12,99 €
versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln


  • Gebundenes Buch

6 Kundenbewertungen

So erkennen Kinder einfach und sicher die 14 wichtigsten heimischen Laub- und Nadelbäume!
Ist das eine Erle oder eine Esche? Eine Fichte oder eine Tanne? Selbst vielen Erwachsenen geht es immer wieder so, dass sie beim Bestimmen der typischen heimischen Baumarten unsicher sind. In der Schule lernen die Kinder viel über Bäume und ihre Blätter. Aber es ist ganz schön schwierig, sich zu merken, ob der Blattrand eines Baumes "gezackt", "gezähnt" oder "gesägt" ist - und was noch mal typisch für eine Buche ist.
Roland Bock, Grundschulpädagoge und echter Baumexperte, zeigt den Kindern auf ganz
…mehr

Produktbeschreibung
So erkennen Kinder einfach und sicher die 14 wichtigsten heimischen Laub- und Nadelbäume!

Ist das eine Erle oder eine Esche? Eine Fichte oder eine Tanne? Selbst vielen Erwachsenen geht es immer wieder so, dass sie beim Bestimmen der typischen heimischen Baumarten unsicher sind. In der Schule lernen die Kinder viel über Bäume und ihre Blätter. Aber es ist ganz schön schwierig, sich zu merken, ob der Blattrand eines Baumes "gezackt", "gezähnt" oder "gesägt" ist - und was noch mal typisch für eine Buche ist.

Roland Bock, Grundschulpädagoge und echter Baumexperte, zeigt den Kindern auf ganz einfache und reduzierte Weise, was das Besondere an jedem Baum ist - und zwar so, dass sie es sich auch merken können. Und so, dass sie für jeden Baum ein typisches Merkmal im Kopf haben, das sie nicht mehr vergessen. Ein Quiz am Ende des Buchs und 14 herausnehmbare Infokarten zu den einzelnen Baumarten zum Mitnehmen in den Wald oder Park helfen dabei, das Gelernte zu festigen und vor Ort zu überprüfen.
Mit lustigen Illustrationen: Rehbock Paule und Siebenschläfer Pepe führen in witzigen Bildern durch das Kindersachbuch.Mit vielen Fotos: Valentina und Linus, zwei Schulkinder, zeigen auf anschaulichen Fotos die typischen Merkmale der Bäume .Mit weiteren Sachinfos: Zu jedem Baum gibt es noch viele interessante ergänzende Informationen: zu seinen besonderen Eigenschaften, zu der Verwendung des Holzes, zu Geschichten, die sich um den Baum ranken, und vieles mehr.Mit Quiz und Infokarten zum Mitnehmen: Am Schluss des Buches gibt es ein Quiz, in dem man überprüfen kann, ob man sich die 14 Besonderheiten gemerkt hat - bevor es dann mit den 14 heraunehmbaren Baumkarten in den Wald, den Garten oder den Park geht.Von Experten geschrieben: Der Autor ist Grundschulpädagoge, Umwelt- und Naturschützer und seit Jahrzehnten in der Vermittlung von Naturkunde erfahren.Ein tolles Geschenk: Für alle Grundschulkinder ab 6 Jahren - und die ganze Familie - sehr gut als Mitbringsel geeignet
Ein wunderbares Naturbuch, das Spaß am Entdecken macht!

Jede Doppelseite ist liebevoll gestaltet und macht große Lust auf die Beschäftigung mit der Natur und den Bäumen! Ein Buch, das Jung und Alt auf sehr anschauliche Art und Weise unseren Wald näherbringt.
Autorenporträt
Roland Bock ist Rektor an einer Grundschule im Landkreis Unterallgäu und Dozent an der Universität Augsburg am Lehrstuhl Grundschulpädagogik. Seine Leidenschaft gehört dem Naturschutz und der Jagd - hier ist er in verschiedenen Funktionen im Landkreis Augsburg tätig. Roland Bock ist verheiratet, hat zwei erwachsene Söhne, ist dreifacher Opa und lebt in Schwabmünchen bei Augsburg.
Rezensionen

Süddeutsche Zeitung - Rezension
Süddeutsche Zeitung | Besprechung von 08.04.2022

BÜCHER VOM WALD
Osterspaziergang
unter Bäumen
Nachhaltig produziert und aus stabiler Pappe präsentiert sich „Im Wald“ als Großformat, das zum ersten Entdecken des Lebensraums Wald einlädt. Grundlegendes Wissen zu Bäumen, Nährstoffkreislauf und Waldbewohnern wird dabei in einer Kombination aus naturalistisch gemalten Wimmelbildern, Erklärtexten und -grafiken vermittelt. Autorin Bärbel Oftring und die Illustratorinnen Christine Henkel und Maria Mähler stellen unterschiedliche Baumarten, Bodenorganismen, Insekten, Amphibien, Reptilien, Säugetiere und Vogelarten im Jahreslauf vor. Ein stimmungsvolles Sachbilderbuch zum immer wieder Anschauen, das sich dank der Bezeichnungen, die direkt neben den Tieren und Pflanzen vermerkt sind, auch zum Nachschlagen eignet: War das gerade Dompfaff oder Rotkehlchen? Hat da Rothirsch oder Rehbock den Schutz des Waldes gesucht? Wie sehen Eiche, Lärche oder Douglasie aus?
Gemeinsam mit den beiden Kindern Valentina und Linus begleiten zwei gezeichnete Tierfiguren – Siebenschläfer und Rehbock – die Leser und Leserinnen durch das Sachbuch „Jetzt verstehe ich die Bäume“, welches kurze Texte, comichafte Illustrationen und Fotografien verbindet. Das auf diese Weise anschaulich vermittelte Sachwissen wird um ein Quiz und heraustrennbare Bestimmungskarten ergänzt.
Erklärtes Ziel ist es, Kinder im Grundschulalter mit 14 heimischen Baumarten, zehn Laubbäumen und vier Nadelbäumen vertraut zu machen und ein Wiedererkennen zu ermöglichen. Deutlich wird hierbei auch, dass Wald- und Baumwissen weit mehr als Schulwissen ist: Wer sich im Lebensraum Wald auskennt und die Zusammenhänge versteht, kann Bäume und tierische Waldbewohner aktiv schützen. Denn auch das macht Autor Roland Bock klar: Es steht nicht gut um die Wälder.
„Gehören Bäume für dich zur Landschaft dazu? Gibt es dort, wo du lebst, viele Bäume?“, fragen Autorin Elisabeth Etz und Illustratorin Nini Spagl, nachdem sie die Leser gebeten haben, zum Auftakt der Lektüre eine Landschaft ins Buch zu malen. Mit spielerischer Leichtigkeit gelingt es den beiden in ihrem ebenso informativen wie amüsanten Sachbuch immer wieder, zur Interaktion, zur Reflexion und zur intensiven Beschäftigung mit dem Thema Baum anzuregen. Im Zusammenspiel aus plakativen, in kräftigen Farben gestalteten Illustrationen und übersichtlichen, lebensnahen Texten widmen sie sich in acht Kapiteln Fragen rund um die Holzgewächse: Wo und wie leben Bäume? Für wen sind sie selbst Lebensraum? Wie viel Baum findet sich in unseren Wohnungen? Stimmt es, dass sich Bäume untereinander unterhalten und sogar Insekten zu Hilfe rufen können? Was tun wir für ihren Schutz?
Für seine Sachbücher wurde Jan Paul Schutten vielfach ausgezeichnet; aktuell ist sein Jugendsachbuch „Das Weltall“ für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2022 nominiert. Gemeinsam mit Illustratorin Medy Oberendorff ist ihm nun erneut ein ganz großer Wurf gelungen. Im Zusammenspiel mit Oberendorffs fotorealistischen Bildern vermitteln Schuttens pointierte Texte in der treffenden Übersetzung von Verena Kiefer nicht nur wichtiges Wissen, sondern stellen auch immer wieder die Frage nach der Wahrnehmung: Wie sehen wir den Wald? Als Naherholungsgebiet, „Industriegelände voller Flora- und Faunafabriken“, Ort des Fressens und Gefressenwerdens, Rohstoff- und Energielieferant, gefährdete Lebensgrundlage? Zu Beginn jedes Kapitels laden atmosphärische Zeichnungen in die „Wunderwelt Wald“ ein. So lenken sie die Aufmerksamkeit auf das Verborgene und schärfen die Sinne für die Schönheit und Bedeutung des Waldes. Brillant!
MARLENE ZÖHRER
Bärbel Oftring:
Im Wald. Alles
Wissenswerte über
unsere heimischen
Wälder. Mit Illustrationen von Maria Mähler und Christine Henkel.
Carlsen Verlag, 2022.
18 Seiten, 10 Euro.
Roland Bock:
Jetzt verstehe ich
die Bäume.
Mit Illustrationen von Johannes Reiner und Fotos von Fred Britzger. ArsEdition, 2022.
48 Seiten, 19,99 Euro.
Elisabeth Etz,
Nini Spagl:
Ein Baum kommt
selten allein.
Leykam Verlag, 2022.
144 Seiten, 12,99 Euro.
Jan Paul Schutten,
Medy Oberendorff:
Wunderwelt Wald.
Aus dem
Niederländischen
von Verena Kiefer.
Gerstenberg Verlag, 2022. 76 Seiten, 22 Euro.
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr
»Ein rundum gelungenen Sachbuch, welches Kindern und Eltern die 14 häufigsten Baumarten nahe bringen [...]..« Lovelybooks @knuddelbacke 20220505