Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Claudias Bücherregal
Wohnort: Schleswig-Holstein
Über mich: Ich liebe Bücher und habe daher einen eigenen Bücherblog: http://claudias-buecherregal.blogspot.com
Danksagungen: 585 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 978 Bewertungen
Bewertung vom 01.05.2018
Reise Know-How CityTrip Kiel mit Kieler Förde
Fründt, Hans-Jürgen

Reise Know-How CityTrip Kiel mit Kieler Förde


ausgezeichnet

Der kompakte Reiseführer "CityTrip Kiel" von Reise Know How hat 144 Seiten, eine flexible aber stabile Bindung und ist somit ideal, um ihn auf Reisen stets in der Hand(-tasche) dabei zu haben. Der Reiseführer bietet außer vielen Informationen auch einen großen Faltplan zum Herausnehmen, sowie Pläne vom Zentrum im vorderen und eine Umgebungskarte im hinteren Teil der Klappbroschur, somit hat man die wichtigsten Karten stets zur Hand ohne mit einem großen Faltplan hantieren zu müssen. Zusätzlich gibt es noch eine kostenlose Web-App für Smartphone, Tablet und PC.


Aufbau des Reiseführers:

sieben "nicht verpassen!"-Tipps in einer komprimierten Übersicht zu Beginn des Reiseführers
Inhaltsverzeichnis mit Zeichenerklärung
Kiel entdecken (Sightseeing Tipps nach Bezirken sortiert)
Kiel erleben (z.B. für Kauflustige, Genießer oder Museumsfreunde)
Kiel verstehen (die Geschichte der Stadt)
Praktische Reisetipps nebst An- und Rückreise, Unterkünften, Geldfragen, Verkehrsmittel usw.
Anhang



Kiel ist für mich ein Heimspiel. Trotzdem hat mich der CityTrip Reieführer gereizt, da man sich oft vor der eigenen Haustür nicht besonders gut auskennt und bei Besuch natürlich auch entsprechend vorbereitet sein möchte.

City Trip Kiel beinhaltet 39 Sightseeing-Tipps - davon vier außerhalb des Zentrums bzw. der Stadt. Diese werden ausführlich erläutert, oft mit Fotos und vor allem mit hilfreichen Informationen wie Adresse, Öffnungszeiten oder Preisen versehen. Ergänzend werden diese Sightseeing-Vorschläge durch zahlreiche Tipps für Hotels, Bars, Museen, Einkaufsmöglichkeiten usw. Alle Tipps sind durchnummeriert und diese Nummern finden sich im Stadtplan wieder. Somit kann man in der Karte markieren, was einen interessiert und beim Ablaufen schnell zur ausführlichen Beschreibung springen, um die Infos zu diesem Tipp zu lesen. Das System ist kinderleicht, super praktisch und daher liebe ich diese CityTrip-Reiseführer.

Der Reiseführer schlägt einen Stadtspaziergang sowie die Gestaltung eines Tages oder eines Wochenendes in Kiel vor. Jedoch kann man anhand des o.g. Nummernsystems super einfach einen individuellen Ablauf erstellen.

Mich hat beruhigt, dass ich die meisten Sightseeing-Tipps kenne. Allerdings waren die Informationen dazu sehr nützlich, denn dieses Wissen fehlte mir größtenteils. Außerdem haben ich noch so 2-3 Sachen entdeckt, die ich mir demnächst in Ruhe anschauen werde und ich haben mir vorgenommen noch mehr Tipps aus dem Bereich "Genießer" auszutesten.

Fazit: Kiel ist zwar nicht riesig, aber der CityTrip Reiseführer zeigt, dass es genug zu sehen gibt - egal ob man Kiel im Rahmen einer Kreuzfahrt oder eines Ostseeurlaubs besucht. Die Handhabung überzeugt - wie bei jedem CityTrip - und es hat Spaß gemacht, Kiel als Tourist zu entdecken.


Taschenbuch: 144 Seiten
Verlag: Reise Know-How Verlag Peter Rump GmbH; Auflage: 2 (11. Juli 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 383172833X
ISBN-13: 978-3831728336

Bewertung vom 01.05.2018
Life is a Journey

Life is a Journey


ausgezeichnet

Im digitalen Zeitalter begleiten uns Kameras und Handys auf Reisen. Oft werden tausende von Fotos geschossen, die dann irgendwann (evtl. sogar noch unsortiert) ein trauriges Dasein auf einer Festplatte fristen. Ein schönes Album hingegen nimmt man auch abends mal mit auf die Couch, um darin zu stöbern und das Gestalten selbst macht bereits viel Spaß. Das Eintragealbum "Life is a journey" bietet Platz für die schönsten Momente aus vierzehn Reisen. Einiges lässt sich einfach hineinschreiben. Anderes kann man durchaus kreativer festhalten. Auf jeden Fall wird es ein sehr persönliches Album werden.

Das Eintragealbum hat einen stabilen Einband, mit einer Lasche, die das Buch umschließt. Zusätzlich gibt es ein Bändchen, was sich um das Buch wickeln und anschließend befestigen lässt. Somit öffnet sich das Album nicht von allein und es lassen sich auch ein paar lose Zettel ins Album legen, ohne, dass diese beim Transportieren herausfallen.

Das Album enthält Eintragemöglichkeiten für 14 Reisen. Ob diese länger oder kürzer, weiter weg oder nahe des eigenen Zuhauses sind, ist dabei egal. Die sieben Seiten pro Reise sind stets identisch. Lediglich die achte Seite variiert und zeigt Urlaubsfotos mit schönen Sprüchen. Auf den Seiten lässt sich festhalten wann die Reise wohin ging. Außerdem gibt es vorgeschriebene Eintragemöglichkeiten welcher Ort einem das Herz gestohlen hat, welches Wort die Reise am besten beschreibt, was das Lustigste auf der Reise war und was gründlich schief gegangen ist, was das leckerste Essen war, wie das Wetter war und was man gerne mit nach Hause genommen hätte. Auf drei Seiten darf man sich austoben und den schönsten Tag beschreiben, Fotos, Eintrittskarten oder Postkarten hineinkleben und am Ende eine persönliche Top 5 der schönsten Momente festhalten.

Das Schwierige an Eintragealben ist der Grat zwischen Vorgaben (Inspiration) und freien Gestaltungsmöglichkeiten. Dieses Problem wurde hier gut gelöst, so dass man dieses Buch zu SEINEM Album machen kann ohne sich extrem verbiegen zu müssen. Auch optisch finde ich das Album sehr ansprechend. Der feste Einband überzeugt und das Zusammenspiel aus den weißen Seiten, der schwarzen Schrift und der (überwiegend) türkisen Illustration ist sehr schön.

Fazit: Durchs Eintragen der schönsten Momente aus zahlreichen Reisen wird dieses Eintragealbum zu einem wertvollen Erinnerungsbuch, welches über mehrere Jahre hinweg gefüllt werden kann.


Gebundene Ausgabe: 128 Seiten
Verlag: Ars Edition (6. April 2018)
Sprache: Deutsch
ASIN: B0774MD96V
Größe und/oder Gewicht: 17,9 x 2,5 x 24,6 cm

Bewertung vom 01.05.2018
Die Baby Hummel Bommel - Gute Nacht
Sabbag, Britta; Kelly, Maite

Die Baby Hummel Bommel - Gute Nacht


sehr gut

Es ist Schlafenszeit. Die Baby Hummel Bommel wird von ihren Eltern zu Bett gebracht, aber einschlafen kann sie noch lange nicht. Marie Marienkäfer bringt Tee vorbei, Maxi Motte liest ein Buch vor, Gisella Grille singt ein Lalalu-Lied, aber nichts hilft - bis ein Einschlafkuss Bommel dann doch einschlafen lässt.

Die (Baby) Hummel Bommel finde ich sehr süß und habe mittlerweile schon ein paar Bücher davon im Regal stehen. Mich begeistern vor allem immer wieder die Illustrationen von Joëlle Tourlonias. Ich bin großer Fan ihrer Zeichnungen und bei Bommel zeigt sich ihr Talent für (Klein-) Kinderbücher. Das Setting ist stets das Kinderzimmer der Baby Hummel. Aber es gibt immer etwas Neues zu entdecken. Bommels Puppe und das Schnuffeltuch wandern zum Beispiel durch die Gegend, so können die zuhörenden Kinder diese suchen und aktiv einbringen.

Die Illustrationen erstrecken sich übrigens stets über eine Doppelseite. Dazu gibt es jeweils einen Vierzeiler in Paarreimform, wobei der letzte Reim sich auf jeder Seite befindet. Leider finde ich nicht alle Reime gelungen. Manche wirken etwas krampfig, eher so als kämen sie aus einer anderen Sprachen und hätten nun krampfhaft ins Deutsch übersetzt werden müssen. Das ist hier nicht der Fall, daher ist es schade, dass die Reime nicht alle "rund laufen".

Da manche Kinder Schwierigkeiten damit haben einzuschlafen, ist ein Buch darüber ganz praktisch und kann evtl. sogar als Gute-Nacht-Routine dienen. Auf der einen Seite ist es natürlich schön die Charaktere aus den anderen Büchern wiederzusehen, aber andererseits wirft es ein falsches Bild auf den "Zu Bett gehen"-Prozess, denn da kommen normalerweise nicht zahlreiche Personen vorbei, sondern Mama und Papa übernehmen das. Ich hätte es daher schöner gefunden, wenn lediglich die Eltern versucht hätten ihr Baby mit Gesang, Büchern etc zum Schlafen zu bekommen.

Fazit: Ein süßes Kleinkinderbuch über den Prozess des Zu-Bett-Gehens, wobei für mich zu viele Personen involviert werden. Trotzdem ist es niedich und vorlesenswert!


Gebundene Ausgabe: 16 Seiten
Verlag: Ars Edition (23. April 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3845825332
ISBN-13: 978-3845825335
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 1 - 2 Jahre

Bewertung vom 01.05.2018
Was Sophie verschweigt / Myriad High Bd.2
Wilson, Carly

Was Sophie verschweigt / Myriad High Bd.2


ausgezeichnet

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension Band 1 als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die "Was Hannah nicht weiß" noch nicht gelesen haben, Spoiler vorhanden sein.

Mittlerweile haben sich die Freundinnen Hannah, Sophie und Chloe gut im hochmodernen Internat "Myriad High" in Kalifornien eingelebt. An die ungewöhnlichen Unterrichtsfächer wie "Bio-Fuse" oder "Cyperspuren lesen" haben sie großen Gefallen gefunden und langsam könnte Ruhe einkehren - tut es aber nicht. Sophie wird von Ben verlassen, stattdessen folgt ihr der unheimliche Evan auf Schritt und Tritt, Chloe erhofft sich mehr von Conner, aber sein dubioser Freund scheint alles zu zerstören und Hannah ist endlich mit Matt zusammen, der sich plötzlich aber nur noch um das Rätsel seiner Herkunft kümmert. Als sie neue Hinweise auf den Tod ihres Vaters findet, hat sie jedoch auch anderes im Kopf als ihre Beziehung.

Die Internatsgeschichten auf Myriad High machen echt Spaß! Zum einen lässt sich die Autorin immer Neues einfallen um zu belegen, dass die Highschool im Bereich Technologie extrem weit fortgeschritten ist. So gibt es dort Unterrichtsfächer, Technologien und Möglichkeiten, die es anderswo nicht gibt, die man sich größtenteils aber wünscht. Myriad High ist definitiv "the place to be" für seine Highschool-Jahre.

Außerdem ist es spannend die Entwicklung der drei Freundinnen zu beobachten. Sie haben im zweiten Band zwar jeder selbst genügend Probleme, aber wenn es hart auf hart kommt, halten sie selbstverständlich zusammen. Aber auch die anderen Charaktere wie Matt, Ryan und Evan spielen wieder eine große Rolle. Erzählt wird die Geschichte übrigens aus zahlreichen Perspektiven, so dass es nie langweilig wird.

Eine weitere große Rolle spielen Geheimnisse, Lügen und Intrigen. Dabei geht es nicht nur ums übliche Cheerleader-Gezicke oder Machtgehabe sondern auf Myriad High sind diese lebensverändernd. Selbst vor Mord wird scheinbar nicht zurückgeschreckt.

Fazit: Eine super moderne Internatsgeschichte, die mich auch im zweiten Band wieder bestens unterhalten hat. Teenagerleben und -liebe, gepaart mit modernster Technik und spannenden Verwicklungen bis hin zu Mord. Wie gut, dass Band drei gerade erschienen ist, dann kann es mit dem Lesen gleich weitergehen!


Broschiert: 240 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (13. Oktober 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423740329
ISBN-13: 978-3423740326
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 13 Jahre

Bewertung vom 28.04.2018
Auf Klassenfahrt / Penny Pepper Bd.6
Rylance, Ulrike

Auf Klassenfahrt / Penny Pepper Bd.6


ausgezeichnet

Für Penny und ihre drei Freundinnen geht es auf Klassenfahrt und zwar zur Burg Schlotterstein. Die Lehrer haben bei der Auswahl des Ziels wohl etwas geschlafen, denn die Burg ist ein reines Spukschloss. Eine geheime Falltür verschlingt beinahe den Lehrer, Fledermäuse fliegen durchs Zimmer, Gespenster stürzen sich den Turm hinab, in den Katakomben liegen Leichen und mysteriöse Botschaften tauchen plötzlich auf und verschwinden genauso schnell wieder. Da Penny und ihre Detektivinnenbande nicht an diesen Spuk glaubt, versuchen sie herauszufinden, wer dahinter stecken könnte.

Ich verfolge Penny und ihre Abenteuer seit dem ersten Band und habe das Gefühl, sie werden immer besser. Dieses Mal ist der Roman nicht nur spannend und witzig, sondern auch gruselig - natürlich kindgerecht für die junge Leserschaft. Die vier Mädels ermitteln, wer die Klasse regelmäßig erschreckt und wie immer kann man miträtseln, denn es gibt genug verdächtige Charaktere auf Burg Schlotterstein. Außerdem gibt es mehrere Botschaften, die mit einer Geheimschrift verfasst wurden und die Leser können diese entschlüsseln und werden somit aktiv eingebunden.

Der Roman wurde erneut von Lisa Hänsch im Comic-Stil illustriert. Somit gibt es viele Zeichnungen, Schriftarten und besondere Extras. Das Lesen wird dadurch interessanter und ist auch etwas für junge Leser, die sich noch von langen Fließtexten abschrecken lassen. Das farbefrohe Design des Einbands passt perfekt zu den anderen Bänden und spiegelt Pennys lebensfrohe und aufgeweckte Art wider.

Fazit: Ich liebe die Penny Pepper Reihe. Aufgeweckte Mädels, die kleine Detektivgeschichten erleben. Großartig illustriert und wie alle bisherigen Bände inhaltlich und optisch überzeugend.



Taschenbuch: 144 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (4. August 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423761881
ISBN-13: 978-3423761888
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 6 - 9 Jahre

Bewertung vom 28.04.2018
Reise Know-How CityTrip Lübeck mit Travemünde
Fründt, Hans-Jürgen

Reise Know-How CityTrip Lübeck mit Travemünde


ausgezeichnet

Der kompakte Reiseführer "CityTrip Lübeck" von Reise Know How hat 144 Seiten, eine flexible aber stabile Bindung und ist somit ideal, um ihn auf Reisen stets in der Hand(-tasche) dabei zu haben. Der Reiseführer bietet außer vielen Informationen auch einen großen Faltplan zum Herausnehmen, sowie zwei Pläne der Altstadt in den aufklappbaren Teilen der Klappbroschur, somit hat man die wichtigsten Karten stets zur Hand ohne mit einem großen Faltplan hantieren zu müssen. Zusätzlich gibt es noch eine kostenlose Web-App für Smartphone, Tablet und PC.


Aufbau des Reiseführers:

neun "nicht verpassen!"-Tipps in einer komprimierten Übersicht zu Beginn des Reiseführers
Inhaltsverzeichnis mit Zeichenerklärung
Lübeck entdecken (Sightseeing Tipps nach Orten sortiert)
Lübeck erleben (z.B. für Kauflustige, Genießer oder Museumsfreunde)
Lübeck verstehen (die Geschichte der Stadt)
Praktische Reisetipps nebst An- und Rückreise, Unterkünften, Geldfragen, Verkehrsmittel usw.
Anhang


Für den Wochenendtrip nach Lübeck habe ich mich mit dem CityTrip Reiseführer ausgestattet. Das System des Reiseführers ist extrem einfach und super bequem in der Handhabung und der dünne Reiseführer lässt sich zwischendurch (z.B. beim Fotografieren einer Sehenswürdigkeit) schnell in die Po-Tasche der Jeans stecken.

Der CityTrip beinhaltet 25 Lübecker Sightseeing-Tipps, die alle in der Altstadt liegen. Diese werden ausführlich erläutert, oft mit Fotos und vor allem mit hilfreichen Informationen wie Adresse, Öffnungszeiten oder Preisen versehen. Ergänzend werden diese Sightseeing-Vorschläge durch zahlreiche Tipps für Hotels, Bars, Museen, Einkaufsmöglichkeiten usw.

Wie sonst auch habe ich mir diese Sightseeing-Tipps als erstes durchgelesen und in der Altstadtkarte markiert. Da sich die Nummern der Tipps in der Karte wiederfinden, ist das super einfach und hinterher kann man über die Nummer im Stadtplan schnell zu den ausführlicheren Informationen zurück springen. Auch für Lübeck gibt es wieder einen empfohlenen Stadtrundgang, der in der Karte verzeichnet ist. Dadurch habe ich schnell festgestellt, dass dieser Rundgang klug gewählt wurde. Ich habe lediglich ein paar andere Orte ergänzt, aber im Großen und Ganzen bin ich dieser Route gefolgt.

Travemünde hatte ich eigentlich gar nicht auf dem Zettel, bin aber durch diesen Reiseführer darauf aufmerksam geworden und habe es mir dann am Sonntag noch angeschaut und die steife Brise in der Lübecker Buch genossen.

Fazit: Der CityTrip Reiseführer ist super leicht in der Anwendung. Jeder kann seinen Focus auf das legen, was ihm persönlich am Wichtigsten ist (generelle Sightseeing-Tipps, Museen, tolle Bars im Nachtleben usw.). Perfekt zur Planung eines (Wochenend-) Trips in die Hansestadt.

Taschenbuch: 144 Seiten
Verlag: Reise Know-How Verlag Peter Rump GmbH; Auflage: 5 (12. März 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3831730830
ISBN-13: 978-3831730834

Bewertung vom 28.04.2018
Spione am Strand / Penny Pepper Bd.5
Rylance, Ulrike

Spione am Strand / Penny Pepper Bd.5


ausgezeichnet

Den Sommerurlaub will Pennys Familie dieses Jahr in Italien verbringen. Zum Glück darf ihre Freundin Ida auch mit. Durch Zufall ergibt es sich, dass sie dort auch noch auf Flora und Marie treffen. Somit ist die kleine Detektivenbande vollständig, was sehr gut ist, denn ein neuer Fall wartet auf die Mädels. Im Luxushotel verschwinden große Mengen an Handtüchern und Bademäntel. Da kann nur Diebstahl dahinter stecken. Doch wer ist der Täter? Es gibt genügend Verdächtige, also müssen sich die Mädels einen Plan überlegen, um den wahren Täter zu entlarven.

Ich kenne und liebe bisher alle Penny Pepper Romane. Sie überzeugen optisch und inhaltlich auf ganzer Linie.

Die Bücher haben alle einen Einband, der stabiler als ein Taschenbuch, aber flexibler als ein Hardcover ist und mir mit seiner Ausstattung sehr gefällt. Außerdem hat das Buch abgerundete Ecken, was ich ebenfalls gut finde, denn die Ecken stupsen immer so leicht an. Lisa Hänsch hat das Buch erneut illustriert und ihr Stil passt genau zur frechen, aufgeweckten Penny. Das Buch ist -wie gewöhnt- im Comicstil gehalten. Es gibt somit viele Illustrationen und verschiedene Schriftarten. Damit ist es auch ideal für Leser, die sich von zu viel Fließtext abschrecken lassen. Das "Lesen" ist hier eher wie ein "Entdecken".

Wie gesagt überzeugt das Kinderbuch aber auch inhaltlich. Wie gewohnt lässt die deutschsprachige Autorin ihre Mädels einen spannenden Detektivfall erleben, dieses Mal unter der Sonne Italiens. Somit kommen natürlich auch Strand und Eiscreme nicht zu kurz, aber hauptsächlich dreht es sich um den kleinen Kriminalfall. Es gibt genügend potentielle Verdächtige, wodurch der Leser miträtseln kann. Das Buch ist nicht nur spannend, sondern auch humorvoll, denn natürlich läuft bei den Mädels, den zwei Spürhunden und dem verrückten Aufnahmegerät nicht immer alles glatt.

Fazit: Auch der fünfte Band der Penny Pepper Reihe überzeugt auf ganzer Linie. Wer ein Fan ist, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen und alle anderen sollte einmal die Leseprobe anschauen, ob es nicht etwas für sie sein könnte. Dann aber bitte mit Band eins anfangen, um in den vollen Genuss zu kommen - auch wenn die Bücher unabhängig voneinander gelesen werden können.


Gebundene Ausgabe: 152 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (9. Juni 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423761709
ISBN-13: 978-3423761703
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 6 - 9 Jahre

Bewertung vom 28.04.2018
Invisible / Salomon & Buchholz Bd.2 (6 Audio-CDs)
Strobel, Arno; Poznanski, Ursula

Invisible / Salomon & Buchholz Bd.2 (6 Audio-CDs)


sehr gut

In Hamburg häufen sich mysteriöse Morde. Die Täter sind stets schnell gefasst, weil die Morde meist in der Öffentlichkeit verübt wurden. Jedoch kennen die Täter ihre Opfer kaum, die Motive sind völlig unklar und die Kriminalkommissare Nina Salomon und Daniel Buchholz können keine Verbindung zwischen ihnen erkennen. Die Nachforschungen werden zusätzlich dadurch erschwert, dass es Reibereien innerhalb des Teams gibt. Trotzdem ermitteln sie intensiv weiter und stellen fest, dass Psychologie eine große Rolle zu spielen scheint.

Bei „lnvisible“ handelt es sich um den zweiten Fall der Ermittler Nina Salomon und Daniel Buchholz, wobei ich „Anonym“, den Vorgänger, bisher nicht kenne. Trotzdem konnte ich problemlos einsteigen und fand die beiden Protagonisten sehr sympathisch.

Die Geschichte wird hauptsächlich aus deren Perspektive geschildert, wobei die beiden als Ich-Erzähler fungieren. Passend dazu werden Salomons Kapitel von der Sprecherin Christina Marx gesprochen und die von Buchholz durch Sascha Rotermund präsentiert. Dadurch ist es einfacher den Wechseln zu folgen.

Mir hat der Kriminalfall sehr gefallen, da er ein aktuelles Thema beinhaltet (unser digitales Leben), mit Psychologie spielt und das Motiv lange unklar bleibt. Dadurch wird man spannend unterhalten, wenn auch nicht auf „Nervenkitzel“-Niveau. Die Auflösung kam dann etwas schnell. Vielleicht ist sie auch etwas ungewöhnlich, aber ich konnte mir das schon als tatsächliches Motiv vorstellen. Es wirkte somit nicht zu konstruiert für mich, es hätte nur etwas ausführlicher dargestellt werden können.

Fazit: Ursula Poznanski und Arno Strobel, die ja beide auch alleine im Spannungsbereich schreiben, haben mich mit ihrem gemeinsamen Werk gut unterhalten und ich glaube, ich werde „Anonym“ noch auf meine Wunschliste setzen.


Audio: 6 CDs - ca. 7h 30 min
Verlag: Argon Verlag; Auflage: 1 (27. März 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3839816173
ISBN-13: 978-3839816172

Bewertung vom 25.04.2018
Was Hannah nicht weiß / Myriad High Bd.1
Wilson, Carly

Was Hannah nicht weiß / Myriad High Bd.1


ausgezeichnet

Für Hannah und ihre Freundinnen beginnt ein aufregendes Schuljahr. Sie werden auf die Myriad High gehen. Eine Art Internat im Silicon Valley, Kalifornien. Diese Highschool lässt lediglich Angehörige von Angestellten der Myriad Cooperation zu und ist somit genauso technisch orientiert, wie die Firma. Dort gibt es neben den gewöhnlichen Unterrichtsfächern auch „Produkt-Testing“ oder „Offline leben“. Alles ist super modern und mit der neusten Technik ausgestattet. Natürlich ist es aber auch eine normale Highschool mit dem typischen Gezicke, den ersten Romanzen und ein paar mysteriösen Zwischenfällen.

„Was Hannah nicht weiß“ ist der Auftakt einer Jugendbuchserie von Carly Wilson, hinter der sich die deutsche Autorin Ulrike Rylance verbirgt. Die Geschichte wird von einem allwissenden Erzähler erzählt, wobei die Perspektiven wechseln. Unter anderem wird aus der Sicht der Freundinnen Hannah, Chloe und Sophie berichtet, die Glück hatten und ein Dreierzimmer für sich ergattern konnten. Es werden aber auch die Perspektiven von anderen Charakteren gewählt, so dass man als Leser einen guten Überblick erhält, was auf dem Campus passiert.

lnternatsgeschichten fand ich früher schon immer toll und habe Hanni & Nanni sowie Tina & Tini verschlungen. „Myriad High“ ist für etwas ältere Leser gedacht (die Zielgruppe liegt bei 10-13 Jahren), konnte aber auch mich begeistern, da es auf Jugendslang verzichtet und sich nicht alles um das alltägliche Teenager-Drama dreht. Die mysteriösen Zwischenfälle machen Spaß, ebenso die ganzen technischen, innovativen Ideen, die die Autorin eingebaut hat. Außerdem sind die drei Mädels, die eindeutig die Haupfiguren sind, alle unterschiedlich in ihrer Art, aber durchgängig sympathisch.

Fazit: Ein gelungener Auftakt der Myriad High, der Lust auf mehr macht. Vor allem fand ich die technischen Möglichkeiten, mit denen die Autorin spielt, sehr gelungen und interessant. Sie verleiht dem lnternatsleben das gewisse Extra.


Broschiert: 256 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (4. August 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423740310
ISBN-13: 978-3423740319
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 13 Jahre

Bewertung vom 25.04.2018
American Hero
Rhue, Morton

American Hero


sehr gut

Für Jake stand früh fest, dass er eine Soldatenlaufbahn einschlagen würde. Mit einem mehrfach ausgezeichneten General als Großvater gab es für ihn keine wirkliche Alternative - seine Familie erwartet es von ihm und für ihn ist es somit selbstverständlich. Mit 18 Jahren beginnt sein erster Kriegseinsatz. Dort wird er verwundet, zurück in die USA geflogen und als Held gefeiert. Jake fühlt sich jedoch überhaupt nicht so. Innerlich hat er mittlerweile eine ganz andere Meinung zum Krieg, zum Rekrutieren junger Menschen, aber niemand will etwas über diese schlimme Seite des Krieges hören und Jake befindet sich in einer Zwickmühle, denn nach erfolgreicher Reha soll er in den Krieg zurückkehren und erneut kämpfen.

Morton Rhue ist mir schon lange nicht mehr nur durch seinen Roman „Die Welle" bekannt. Mittlerweile habe ich sehr viele seiner Jugendbücher gelesen oder gehört, denn er hat stets interessante Themen als Grundlage seiner Geschichten und steckt seinen Finger jedes Mal tief in wunde Punkte der (amerikanischen) Gesellschaft.

Auch mit „American Hero“ greift er ein brisantes Thema auf, denn Amerika befindet sich seit Jahren im Krieg und dort ist es gang und gäbe, dass Jugendliche bereits in der Highschool für die Armee rekrutiert werden. Die Rekrutierer verschweigen dabei jedoch die schlimmen Seiten des Krieges. Oft wird es als Abenteuer verkauft, als Pflichtgefühl fürs Land zu dienen, als Möglichkeit viel Geld verdienen und Ruhm zu ernten. Die physischen und erst recht die psychischen Schäden fallen dabei unter den Tisch.

Der amerikanische Autor erzählt die Geschichte ohne dabei belehrend über Sinn oder Unsinn von Krieg zu urteilen. Ihm ist es jedoch wichtig, dass junge Menschen realistisch einschätzen können, was sie im Kriegseinsatz erwartet, bevor sie sich verpflichten. Diese Meinung vertritt mittlerweile auch der Protagonist, der trotz „Militärfamilie“ nicht auf die Tatsachen vorbereitet war.

Der Leser begleitet Jake im Kriegsgebiet und zuhause in den USA. So erfährt man Begebenheiten, die ihm im Krieg passiert sind, was ihn zuhause quält und wie sein Umfeld mit ihm umgeht. Die Schilderungen empfand ich als authentisch. Mir hat lediglich ein Bezug, eine Verbindung zu Jake gefehlt.

Fazit: Eine authentisch wirkende Geschichte über einen jungen Mann, der mit falschen Vorstellungen in den Krieg zieht und sich mit den daraus resultierenden physischen und psychischen Schäden allein gelassen fühlt. Interessant erzählt, aber leider konnte ich keine wirkliche Verbindung zum Protagonisten aufbauen. Trotzdem ist es lesenswert für alle, die sich für diese Thematik interessieren.


Taschenbuch: 176 Seiten
Verlag: Carlsen (21. März 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551316856
ISBN-13: 978-3551316851
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: The Price of Freedom