Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
MsChili

Bewertungen

Insgesamt 888 Bewertungen
Bewertung vom 09.08.2022
Der kleine Raubdrache
Mueller, Dagmar H.

Der kleine Raubdrache


ausgezeichnet

Ein neues Vorlesebuch und dann auch noch mit Drachen, klar, dass wir da zugreifen mussten.
Der kleine Drache muss lernen, wie man Prinzessinnen raubt. Denn das tun Drachen nun mal. Aber irgendwie gefällt ihm das gar nicht. Als dann Prinzessin Poppy da ist und nicht gerettet wird, weil ihr Prinz nicht ganz so mutig ist und danach Prinzessin Caramella auftaucht, die gar nicht gerettet werden will, ist das Chaos groß.
Das Buch räumt mit Vorurteilen und alten Klischees auf. Eine Prinzessin muss nicht immer rosa tragen, lieblich aussehen und brav sein. Und Drachen müssen nicht böse sein. Es spiegelt einfach viele alte Klischees wieder und auch der Hinweis, das altes nicht immer gut ist, kommt mit dabei rum. Dabei ist es aber nicht so gemeint, dass grundsätzlich alles alte weg muss. Ich fand es kam ganz gut herüber, das man Fortschritt zu lassen soll, aber eben gemeinsam überarbeiten und entdecken soll.
Mir haben die zwei Prinzessinnen und auch der kleine Drache sehr gefallen, gerade wie sich ein wenig anfreunden und näher kennen lernen. Es gibt so viele lustige Momente und die bunten Illustrationen ergänzen die Geschichte einfach perfekt. Da kann man viel lachen und gemeinsam beim Vorlesen Spaß haben.

Von uns gibt es eine Empfehlung, ein wunderbarer, komischer Vorlesespaß.

Bewertung vom 09.08.2022
Wenn ich groß bin, kann ich alles werden

Wenn ich groß bin, kann ich alles werden


ausgezeichnet

Die Bücher der Reihe „Edition Piepmatz“ kommen bei meinen Kindern immer sehr gut an, also haben wir auch zu diesem Buch gegriffen.
Ganz untypisch für ein Bilderbuch ab drei Jahren findet man hier nur Bilder und keinerlei Texte. Das war für uns am Anfang etwas ungewohnt, denn normal kommen meine Kinder zu mir, um vorgelesen zu bekommen.
Doch auch dieses Buch ist für sie spannend und es gibt viel zu entdecken und zwar nicht nur Berufe, denn „Queen“, „Superheld“ oder „Greta“ sein, ist ja kein wirklicher Beruf. Doch es gibt viel zu entdecken und man kann die Kinder die Bilder alleine betrachten lassen oder mit ihnen gemeinsam entdecken und dann natürlich darüber sprechen.
Das Buch vermittelt schon kleinen Kindern, dass sie ihre Träume ausleben können und es nicht festgelegt ist, was sie später einmal machen müssen. Sie dürfen sich ausleben, kreativ sein und können entspannt in ihre Zukunft blicken. Zuerst war ich etwas irritiert, denn was will man so ganz ohne Text vermitteln, doch das Buch bietet viel zu besprechen und natürlich zu entdecken.

Das etwas andere Bilderbuch ganz ohne Text und doch bietet es viel Gesprächsstoff. Kinder dürfen und sollen ihre Träume leben!

Bewertung vom 09.08.2022
Die Flut / Keeper of the Lost Cities Bd.6
Messenger, Shannon

Die Flut / Keeper of the Lost Cities Bd.6


sehr gut

Schon Band sechs der Reihe rund um Sophie Foster und ihre Freunde in der Elfenwelt.
Nachdem der Vorgänger offen geendet hat, musste ich natürlich weiter lesen und ich muss sagen, mir hat dieser Band wieder einen Ticken besser gefallen.
Sophie ist durch den Wind, denn die Neverseen haben ihre menschlichen Familie entführt. Und sie fühlt sich ständig zwischen den Fronten, ist sich unsicher, was und wer ihr hilft und es werden Dinge enthüllt, die unvorstellbar sind.
Ich finde dieser Band ist reifer als der Vorgänger, denn die Kinder handeln etwas bedachter und man merkt, dass es mittlerweile eine große Organisation ist, in der sich gegenseitig mehr vertraut werden, Kinder den Erwachsenen und anders herum. Dennoch ist es wieder viel Glitzer und Pomp, aber auch die Schwärmerei von Sophie und all das sind vorne dabei. Immerhin versucht sie langsam klare Bedingungen zu schaffen und sich über ihre Gefühle bewusst zu werden. Ein Fortschritt, wenn auch nur ein ganz kleiner.
Ansonsten beschreibt die Autorin wieder vieles, wiederholt manches aus den Vorgänger, und schafft somit ein wirklich dickes Buch, das man an manchen Stellen sicherlich etwas hätte Einkürzen können. Gerade weil der Abstand zwischen den Erscheinungsterminen der einzelnen Bände ja doch sehr kurz ist.
Dennoch gibt es eine spannende Entwicklungen, ich sage nur Ro, aber auch Nightfall und noch viele andere. Es bleibt definitiv spannend und das offene Ende lässt viele Fragen offen. Der nächste Band wird es auf jeden Fall in sich haben und ich freue mich schon darauf! Gerade auf die witzigen Dialoge und Schlagabtäusche, die Leben in die Geschichte bringen.

Ein spannender, aufreibender sechster Band mit ein paar kleinen Längen, aber er hat mir besser gefallen als der Vorgänger.

Bewertung vom 09.08.2022
Bunny vs. Monkey - Der Wahnsinn beginnt
Smart, Jamie

Bunny vs. Monkey - Der Wahnsinn beginnt


sehr gut

Ich war erstaunt, wie dick der Comic ist, da es ja für Kinder gedacht ist. Doch durch die vielen kurzen Sequenzen kann man immer wieder Pause machen und den Comic mal zur Seite legen. Das habe ich auch immer wieder gemacht, weil es mir manchmal einfach zu gewollt komisch war.
Es geht hoch her, es kracht, bummt und es ist ein steter Krieg zwischen Affe und Hase. Hase und seine Freunde leben seit jeher im Wald und alles ist gut. Bis Affe mit seiner Rakete kommt. Mit der er eigentlich ins All katapultiert werden sollte. Nur läuft ja nicht immer alles wie gewünscht und so kommt er nur über den Hügel direkt in den Wald. Doch seine Aufgabe nimmt er sehr ernst und so beginnt der ewige Kampf, um den Wald und die „Herrschaft“. Denn der Affe will der „King“ sein, egal zu welchem Preis.
Ich fand es schon unterhaltsam, doch konnte ich immer mal wieder nur ein paar der kurzen Sequenzen lesen. Ich mochte, das es durch die Jahreszeiten geht und man so ein Jahr mit den Tieren erlebt, das machte es etwas abwechslungsreicher. Ansonsten kommt immer wieder der Affe und will mit allen Mitteln den Hasen und seine Freunde Hörni und Schweinchen unterjochen bzw. überrumpeln. Doch so ganz klappt das nicht. Das Schema kennt man als Erwachsener von vielen der früheren Serien wie Tom und Jerry.
Ich muss sagen, für ein paar Minuten pro Tag macht es Spaß, nur den ganzen Comic sollte man nicht am Stück lesen.

Gut, wenn auch nicht perfekt. Ich denke Kinder haben aber ihren Spaß daran und es verletzt sich ja niemand ernsthaft.

Bewertung vom 03.08.2022
The Rules of Magic. Eine zauberhafte Familie
Hoffman, Alice

The Rules of Magic. Eine zauberhafte Familie


sehr gut

Die Bewertungen zum Buch sind ja eher durchwachsen, also habe ich es immer wieder vor mir hergeschoben. Letztendlich hat es mir dann doch gefallen, auch wenn ich lange gebraucht habe, bis ich in der Geschichte angekommen bin. Der Stil ist ein wenig speziell und ich habe zwischen Hör- und Leseversion gewechselt. Ab einem bestimmten Punkt konnte mich das Buch dann doch noch abholen, das hat aber knapp bis zur Hälfte gedauert und mir haben nicht alle Handlungsstränge und Entwicklungen gefallen. Manches war mir zu schwammig, gerade was die Beschreibungen zur Magie und alldem betreffen. So wird zwar vieles erwähnt und angeschnitten, aber richtige Erklärungen fehlen.
Das Buch springt durch verschiedene Zeiten und das kann auch etwas verwirrend sein. So muss man wirklich aufmerksam lesen/hören, um nichts zu verpassen und mit den Namen nicht durcheinander zu kommen.
Denn man begleitet die drei Owens-Geschwister Franny, Jet und Vincent, die bisher keinerlei Kontakt mit Magie hatten, denn ihre Mutter hat sie versucht zu beschützen vor ihrem Erbe. Doch manchmal klappt das nicht wie gewollt und nach dem Sommer bei ihrer Tante ändert sich alles für die drei Geschwister.
Ich fand die Geschichte schon hörenswert, muss aber sagen, dass man sich wirklich auf die Geschichte einlassen muss. Einfach fallen lassen, nicht zu viel hinterfragen und wer viele Erklärungen erwartet, sollte die Finger vom Buch lassen.

Gut, aber sicherlich nicht jedermanns Sache. Ich habe gebraucht, bis ich angekommen bin und doch konnte es mich super unterhalten.

Bewertung vom 02.08.2022
Die versteckte Apotheke
Penner, Sarah

Die versteckte Apotheke


sehr gut

Ein zauberhaftes Cover, ein geheimnisvoller Klappentext und eine wirklich gute Geschichte.
Nella ist Apothekerin, doch nicht wie ihre Mutter. Denn Nella bringt Männern den Tod. Alles verläuft gut, bis eines Tages die junge Eliza auftaucht und ihr Leben eine unerwartete Wendung nimmt. In der Gegenwart begleiten wir Caroline, die nach dem Betrug ihres Ehemannes alleine nach London reist. Dort findet sie ein kleines Fläschchen, durch das sie Nachforschungen anstellt.
Die Grundstimmung im Buch ist recht düster. Allgemein sind Männer in einem eher schlechten Licht dargestellt und zwar in der Vergangenheit, aber auch in der Gegenwart.
Ich muss sagen, dass mir anfangs der Handlungsstrang der Vergangenheit etwas besser gefallen hat und doch mag ich allgemein, wie die Handlung zusammenläuft und was Caroline so alles in Erfahrung bringt. Ich mochte den Zusammenhalt der Frauen, Nella, die ihre Prinzipien hatte und auch die kleine Eliza, die in einer wirklich schwierigen Zeit aufgewachsen ist.
Da man zwischen Nella, Caroline und Eliza wechselt, erhält man einen perfekten Überblick der Geschehnisse und kann sich so ein besseres Bild machen. Ich mochte die unterschwellige Spannung im Buch und wollte ständig wissen, was als nächstes passiert. Manche Stellen wirken zwar etwas konstruiert, das stört den Lesefluss aber nicht.

Das Buch ist mal etwas anderes, hat zwar noch ein wenig Luft nach oben und ist dennoch ein wirklich gutes Buch, das ich empfehlen kann.

Bewertung vom 31.07.2022
Saftig vom Grill
Mangold, Matthias F.

Saftig vom Grill


sehr gut

Nachdem ich schon ein anderes Buch der Reihe „Magic Cooking“ in der Hand hatte und mir es ganz gut gefallen hat, wollte ich mich auch näher mit dem Buch zum Thema Grillen beschäftigen.
Nach einer kurzen Einführung und ein paar grundlegenden Tipps zum Grillen kommen die Rezepte, die vor allem für einen Gasgrill ausgelegt sind. Laut Angabe sollen sie jedoch auch auf allen anderen Grillformen möglich sein.
Auch hier gibt es dann drei große Kapitel, nämlich:

Ganz pur
Ganz klassische
Ganz kreativ

Jedes Rezept hat natürlich ein Bild dabei, das total Lust auf grillen macht, denn es sieht immer sehr schmackhaft aus.
Man merkt aber recht schnell, dass dieses Buch nicht für einen Grillanfänger ist, denn die Rezepte sind extra für einen Gasgrill und den hat ja nicht jeder daheim.
Die Anzahl der Rezepte ist wie beim Salate-Buch eher gering, hier hätte man für den Preis gut und gerne noch mehr bekommen dürfen.
Interessant finde ich die „Zauberformel“, die man bei jedem Rezept findet. Eben der Zaubertrick, damit es besser schmeckt, wie man es variieren kann, usw. Diese findet man in einem bunten Kasten und kann sie so nicht übersehen.
Die Getränketipps mit und ohne Alkohol haben mich überrascht und gerade die ohne Alkohol finde ich ganz gut. Wandert definitiv was auf die Einkaufsliste.
Ansonsten sind es viele Rezepte mit Fleisch, auch mit besonderem Fleischsorten, die man nicht überall im Laden bekommt.

Ein Grillbuch mit guten Rezepten, aber eher für erfahrenere Grillfans, gerade wenn man sie mit einem Holzkohlegrill probieren möchte.

Bewertung vom 31.07.2022
Sonne, Mond und Sterne / Wieso? Weshalb? Warum? Junior Bd.72
Mennen, Patricia

Sonne, Mond und Sterne / Wieso? Weshalb? Warum? Junior Bd.72


sehr gut

Ein neuer Band der Reihe Wieso? Weshalb? Warum? in dem es nicht, wie der Titel vermuten lässt, um Sonne, Mond und Sterne geht, sondern auch viel um Weltall und die Raumfahrt. Das fand ich etwas irreführend, denn es gäbe ja noch so einige Informationen zu Sternen, die man in das Buch hätte aufnehmen können.
Das Buch beantwortet Fragen wie: Warum gibt es Tag und Nacht? Welche Planeten gibt es? Wie kommt man in den Weltraum? Wieso brauchen wir die Sonne? Und noch einige weitere Themen. Ganz am Ende findet man dann noch Sternbilder, auch zum aktiven Selber suchen. Anhand der Umrisse können auch schon Kinder ganz gut die entsprechenden Sternbilder zu den Bildern zuordnen.
Die Klappen haben uns diesmal aber sehr gefallen, sie sind verspielt, erklären noch so manches und lockern das ganze Buch einfach auf.
Schade hingegen finde ich, dass ein paar Themen gar nicht genauer erklärt werden. So gibt es keine richtige Information zu Sternen und zum Weltall an sich. Ich hatte einfach ein bisschen was anderes erwartet, da ist der Titel leider nicht passend gewählt.

Dennoch ein guter Band der Reihe mit viel zu entdecken und zu lernen. Ich kann es empfehlen, nur man sollte wissen, dass eben auch der Weltraum angesprochen wird.

Bewertung vom 31.07.2022
Der Hubschrauber / Wieso? Weshalb? Warum? Junior Bd.26
Erne, Andrea

Der Hubschrauber / Wieso? Weshalb? Warum? Junior Bd.26


ausgezeichnet

Im Band „Der Hubschrauber“ der junior Reihe ab 2 Jahren dreht sich alles rund um den Hubschrauber.
Das Buch behandelt beispielsweise folgende Bereiche:
Was ist ein Hubschrauber? Wie hebt der Hubschrauber ab? Wie wird der Hubschrauber gesteuert? Was macht ein Hubschrauber in den Bergen? Wo wird der Hubschrauber repariert?
So bekommt auf den Doppelseiten immer ein Thema erklärt, kindgerecht in relativ einfachen Worten. Teilweise sind die Texte etwas länger, doch meine Kinder hat das nicht gestört, ihnen hat das Buch von vorne bis hinten sehr gefallen. Es macht Spaß mehr über Hubschrauber zu erfahren, gerade was die Steuerung und Einsätze angeht.
Hinter den Klappen verbergen sich gewohnt Veränderungen etc., und es hat uns gefallen, diese zu öffnen.
Hier können schon die Kleinsten etwas über die wichtige Funktion von Hubschraubern lernen, die nicht nur zur Rettung von Menschen unterwegs sind, es werden auch mal Tiere gerettet oder Brände gelöscht.
Und auf der letzten Doppelseite gibt es noch ein paar Gegenstände, die man im großen Bild suchen muss.

Von uns gibt es eine klare Empfehlung. Ein informatives Buch zum Thema Hubschrauber kindgerecht verpackt mit vielen Klappen zum Entdecken.

Bewertung vom 27.07.2022
Liebe funkelt apfelgrün
Mai, Pauline

Liebe funkelt apfelgrün


sehr gut

Eintauchen in die wunderbare Naturwelt Schottlands mit eine guten Portion Liebe und jede Menge Spaß.
Mila ist eine Romantikerin durch und durch. Als sie dann Theo begegnet, ist es um sie geschehen. Doch so leicht ist das auch nicht, denn Theo ist verlobt. Um sich über alles klar zu werden, packt Mila ihre Tasche und übernimmt ein Housesitting-Angebot in Schottland.
Die Geschichte klang ganz amüsant und ich war recht schnell angekommen und habe mich auch richtig wohlgefühlt. Die Autorin schafft es eine heimelige, freundschaftliche Atmosphäre zu erzeugen, in der man immer wieder eintauchen möchte.
Mila selbst ist für ihre fünfundzwanzig Jahre teilweise noch recht naiv, lebt aber ihr Leben und hat wirklich tolle Freunde und einen ganz lieben Vater.
Das Cover passt perfekt zu ihr, denn Mila liebt Blumen, ist etwas verspielt und es kommen auch zwei süße Katzen vor, die eben typisch Katze sind.
Auch Applemore ist so ein Ort, den man gern besuchen möchte. Schade, dass die Autorin ihn sich ausgedacht hat, denn mit seinen verschrobenen Bewohnern klingt er wirklich grandios.
Klar ist die Handlung eher wenig überraschend und doch schafft es die Autorin mit ihrem ausschweifenden Stil den Leser gekonnt in den Bann dieser wunderschönen Geschichte zu ziehen. Ein paar Punkte haben mir nicht ganz so gut gefallen, hauptsächlich am Ende und doch kann ich die Geschichte empfehlen, um ein paar gemütliche Stunden fernab in Schottland mit einer backenden, verliebten jungen Frau zu verbringen.

Ein süße Idee an einem tollen Ort, was will man mehr?