Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
Claudia R.
Wohnort: 
Berlin

Bewertungen

Insgesamt 1923 Bewertungen
Bewertung vom 26.06.2022
Teirish Dominion
Kaiden, A.

Teirish Dominion


sehr gut

Cover:

Das Cover finde ich richtig toll. Das Bullauge und Meeresbewohner dahinter geben einen ersten tollen Einblick und so macht das Cover auf jeden Fall neugierig.

Meinung:

Eine spannende Unterwasser Geschichte, die viele verschiedene Elemente in sich vereint. Eine Urban-Fantasy Geschichte mit Sci-Fi Elementen, Spannung und viel Kreativität.

Die Geschwister Melisse und Tailor begeben sich auf ein spannendes Abenteuer. Sie wollen Kiandra, Göttin der Anderwelt, helfen. Diese ist in Melisses Traum erschienen. Sie versuchen einen Saboteur zu stellen, der die Teirish Dominion, ein Luxusschiff, in die Luft zu sprengen möchte.

Inhaltlich möchte ich hier jedoch nicht zu viel vorweg nehmen und halte mich daher mit weiteren Details zurück. Gern empfehle ich das Buch jedoch weiter.

Der Schreibstil ist angenehm und lässt sich gut lesen. Die Idee dahinter ist sehr kreativ und gut durchdacht. An ein paar kleinen Stellen schleichen sich mir jedoch ein paar Logikfehler bzw. Fragen ein, die nicht ganz geklärt sind. Aber diese empfand ich als nicht weiter tragisch. Im großen und ganzen ist die Story für mich sehr rund und einfach fantastisch, zugleich auch sehr facettenreich. Viele verschiedene Elemente werden hier mit eingebaut, so dass es eine Mischung aus Realität, Fiktion, Fantasy und Sci-Fi ist. Spannung und eine Prise Humor kommen auch nicht zu kurz und auch die Emotionen werden sehr gut herüber gebracht.

Die Charaktere haben ihre Stärken und Schwächen und auch hier merkt man, dass diese recht gut durchdacht sind. Melisse empfand ich als sehr stark und mutig, auch wenn manchmal ihre junge und durchaus auch native Seite hervorkam. Tailor merkt man an, dass er ein starker großer Bruder sein will, manchmal übertreibt er es jedoch damit ein wenig. Dies passt aber durchaus sehr gut zur Geschichte und bringt Spannung und Emotionen hinein.

Es wird abwechselnd aus der Sicht der beiden Hauptcharaktere Tailor und Melisse erzählt. So kann man sich sehr gut in die Beiden hineinversetzen. Die einzelnen Abschnitte und Kapitel haben eine angenehme Länge. Die Zuordnung der Zeiten und Charakternamen ist sehr hilfreich, um nicht den Überblick zu verlieren.

Die Gestaltung und der Gesamteindruck ist gut. Die Storyline ist spannend aufgebaut und man wird hier gut unterhalten. Ich fand die Idee sehr gut umgesetzt und ich bin schon sehr auf den Folgeband gespannt.

Fazit:

Spannender Mix aus Unterwasser-Abenteuer, mit Urban-Fantasy und Sci-Fi Elementen. Eine interessante Mischung, die gut unterhält.

Bewertung vom 26.06.2022
Der Tag, der nie kommt
Reps, Oliver

Der Tag, der nie kommt


ausgezeichnet

Cover:

Einfach zauberhaft und wunderschön ist das Cover gestaltet. Anmutig und elegant wirken die schattenhaften Umrisse der Charaktere auf den Bäumen. Auch farblich und von der Gestaltung finde ich das Cover sehr schön und ansprechend. Es macht neugierig auf mehr.

Meinung:

Ein sehr emotionales und berührendes Buch, was nachdenklich stimmt und den Leser mitnimmt. Es geht tief in die Seele und ist nichts für Leute die dahingehend zartbesaitet sind.

Eine Geschichte über Entscheidungen und das Leben. Diese ist nicht in der chronologischen Reihenfolge, sondern besteht aus vielen Rückblicken und setzt sich erst nach und nach zusammen.

Elias ist 17 Jahre alt. Ihn verbindet eine starke Geschwisterliebe mit seiner Schwester Evi. Evi hat bereits schon einiges durch ihre Krankheit durchlebt. Als Elias Polly kennenlernt, zieht erneut ein wenig Glück in ihm ein. Elias, Evi und Polly sind unzertrennlich, bis ein TAG alles verändert.

Inhaltlich möchte ich hier jedoch nicht zu viel verraten und halte mich daher mit weiteren Details sehr zurück.

Die Geschichte ist teils skurril, teils sehr emotional und auf jeden Fall sehr packend. Die Rückblenden verleihen dem Ganzen zusätzliche Spannung und verschiedene Elemente, wie auch die erzählende Ich-Perspektive fesseln den Leser direkt an die Geschichte.

Es gibt hier eine direkten Kapitel sondern größere Teile und Textabschnitte, die in sich ein wenig gegliedert sind. Das war für mich zu Beginn etwas ungewohnt, aber durch die doch fein getrennten Textabschnitte konnte ich mehr und mehr darauf einlassen. Zudem was es einfach sehr emotional fesselnd und packend, so dass ich eh kaum aufhören konnte. Daher hat mir die fehlende Gliederung in Kapiteln kaum gestört.

Der Schreibstil ist besonders, packend und emotional. Die Ich-Perspektive lässt tiefe Einblicke zu. Aber auch das Drumherum kommt nicht zu kurz. Hier kann man sich sowohl in die Charaktere, aber auch in die Situationen hinein empfinden. Sagt, hofft, freut und leidet mit. Eine Geschichte, die viele unterschiedliche Gefühle hervorbringt, Freude, Hoffnung, Leid, aber auch Wut und Trauer liegen hier sehr nah beieinander.

Eine Geschichte, die mich sehr bewegt und berührt hat und besonders das Ende mich nicht losgelassen hat.

Fazit:

Ein sehr emotionales und berührendes Buch, was nachdenklich stimmt und den Leser mitnimmt.

Bewertung vom 26.06.2022
Mord auf Westfälisch
Schlennstedt, Jobst

Mord auf Westfälisch


sehr gut

Cover:

Das Cover zeigt Ein Schild mit einem Schwein darauf an einer Holzwand befestigt. Das Cover passt zum typischen emons-Stil und passt auch ganz gut zu den restlichen der Reihe.

Meinung:

Dies ist bereits der fünfte Band mit dem Kriminalkommissar Jan Oldinghaus. Man kann die Krimis auch sehr gut unabhängig voneinander lesen, da jeder Fall in sich geschlossen ist. Um die Hintergünde und das Private jedoch besser zu fassen sind Vorkenntnisse natürlich von Vorteil.

Ich kannte den direkten Vorgänger und war daher sehr auf den neusten Fall von und mit Jan Oldinghaus gespannt. Auch wenn dieser schon eine ganze Weile her war, kam ich sehr gut in die Handlungen und auch in die Charaktere hinein.

Der Beginn ist bereits sehr spannend und es beginnt gleich mal mit zwei Morden. Wie diese zusammenhängen bleibt jedoch lange Zeit unklar.

Zu viel vom Inhalt und zu viele Details möchte ich hier noch nicht verraten, daher halte ich mich hier mit weiteren Angaben zurück.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und lässt sich sehr gut lesen. Die Ermittlerarbeit ist gut umgesetzt und man kann dieser gut folgen. Auch die Charaktere sind sehr gut durchdacht. Man merkt, dass hier nicht nur der Fall im Vordergrund steht, sondern auch die Geschichte und das Private drumherum ist sehr rund und macht ein tolles Ambiente aus. Eine Regio-Krimi mit Charme, Spannung und fesselnden Elementen. Etwas mehr Spannung hätte dem ganzen gut getan. Dieser Fall kommt doch eher etwas seicht daher, auch wenn es anfangs spannend beginnt. Auch sozialkritische Elemente werden mit eingebaut und so wirkt das Gesamtkonzept sehr authentisch und real.

Die Gliederung und auch die Kapitellängen haben mir gut gefallen. Die Kapitelüberschriften sind passen und verraten nicht zu viel.

Das Ende ist stimmig und klärt die offene Fragen, hier hätte mir ein kleinerer Showdown oder etwas mehr Spannung gefallen. Aber auch das ist Ansichtssache. Zu, Schluss wird alles gut geklärt und das Ende ist rund. Auf weitere Fälle von Jan Oldinghaus bin ich sehr gespannt.

Fazit:

Ein seichter Regio-Krimi, der spannend beginnt und keine Frage offen lässt.

Bewertung vom 26.06.2022
Met-Magie - Der Trunk der Götter, Barden und Bauern
Krappweis, Tommy;Honisch, Ju;Feuerbach, Sam;Schulzke, Amandara M.;Muriel, Nadine

Met-Magie - Der Trunk der Götter, Barden und Bauern


sehr gut

Cover:

Das Cover ist toll gestaltet und passt sehr gut zum Buch. Viele Details werden erst beim mehrmaligen Betrachten ersichtlich. So sind einige der vorkommenden Charaktere und Situation im Cover mit eingebaut. Man sieht auch hier, dass es sich rund um den köstlichen Met handelt. Optisch und zeichnerisch gut umgesetzt.

Meinung:

Dieses Buch ist eine Sammlung von 15 zauberhaften und sehr unterschiedlichen Geschichten rund um das göttliche Getränk, den Met.

Hier haben sich namenhafte Autoren zusammengeschlossen und je eine Geschichte zu diesem Buch beigetragen. Dabei gab es durchaus Autoren von denen ich bereits mehrere Bücher gelesen habe, aber auch für mich bisher unbekanntere Schreiberlinge waren dabei.

Jede Geschichte ist für sich sehr unterschiedlich und beleuchtet ganz andere Elemente und Szenarien. So gibt es hier durchaus etwas für die Seele, aber auch humorvolle und gruselige Geschichten sind vorhanden. Eine große Bandbreite wird hier geboten und die meisten der Geschichten konnten mich sehr überzeugen. Es gab jedoch auch eins-zwei Geschichten, die nicht ganz meins waren und die sich mir nicht ganz erschlossen haben, aber dies ist ja durchaus Geschmacksache und Ansichtssache.

Met in ganz unterschiedlicher Form und Weise wird hier sehr facettenreich betrachtet und man wird hier von diesem wundervollen und teils auch sehr fruchtigem Saft fast beflügelt. Die unterschiedlichen Geschichten sorgen für gute Unterhaltung und eignen sich auch sehr gut für Zwischendurch.

Eine tolle Sammlung von ganz unterschiedlichen Geschichten, die gut unterhalten und toll umgesetzt wurden.

Auch die grafische Gestaltung, mit den kleinen schwarz-weiß Illustrationen, hat mir sehr gut gefallen.

Im Anschluss gibt es noch einige kurze Details zu einem jeden der Autorin, auch dies fand ich sehr interessant.

Fazit:

Eine tolle Sammlung von ganz unterschiedlichen Geschichten, in denen Met eine besondere Rolle spielt.

Bewertung vom 26.06.2022
Der Sturm erwacht / City of Dragons Bd.1
Yogis, Jaimal

Der Sturm erwacht / City of Dragons Bd.1


ausgezeichnet

Cover:

Das Cover ist fantasiereich und wunderschön gestaltet. Ein Mädchen mit einem kleinen Drachen ist dabei erkennbar. Aber auch weitere Drachenschwänze umschlängen das Cover, so dass hier noch mehr vermutet werden. Es macht dadurch einen mystischen und fantastischen Eindruck. Auch die Grafik und die farbliche Gestaltung ist gut gelungen ud so macht das Cover neugierig auf mehr.

Meinung:

Was für ein wundervoller und ausdrucksstarker Comic. Eine Mischung aus Fantasy und Realität, gepaart mit Themen, wie Freundschaft, Mut und Magie.

Grace hat es nach dem Tod ihres Vaters nicht leicht. Als eine Frau ihr ein geheimnisvolles Ei schenkt, verändert sich ihr Leben. Sind die Legenden und Geschichten über Drachen, die ihr ihr Vater früher erzählt hat, vielleicht doch wahr?

Inhaltlich möchte ich hier jedoch nicht zu viel vorweg erzählen und halte mich daher mit weiteren Details zurück.

Es liest sich aber angenehm und locker. Man kommt gut in die Story und die Geschehnisse hinein. Dem Text und den Ereignissen kann man gut folgen. Kurze kleine Sprechblasen, aber auch mal etwas längere Gespräche geben hier den Inhalt gut wieder. Toll sind auch die wundervollen Zeichnungen, welche auch sehr gut die Emotionen und Stimmungen wieder geben.

Die Geschichte wird fesselnd erzählt und nimmt nach und nach immer mehr an Spannung auf. Auch die Intrigen und Wendungen sind hier sehr überraschend.

Die Charaktere sind sehr gut durchdacht und besonders in Grace kam ich sehr schnell und gut hinein und konnte sie sehr gut nachempfinden. Auch die Drachen haben mir hier sehr gut gefallen und die Comic-Zeichnungen sind einfach toll umgesetzt.

Der Showdown ist spannend und das Ende stimmig. Dennoch lässt es einen weiteren Verlauf offen und so bin ich sehr auf weitere Bände gespannt.

Fazit:

Was für ein wundervoller und ausdrucksstarker Comic. Eine Mischung aus Fantasy und Realität, gepaart mit Themen, wie Freundschaft, Mut und Magie.

Bewertung vom 26.06.2022
Spielplatzguide Berlin - Reiseführer für Familien
Ruch, Cindy;Reisedepeschen

Spielplatzguide Berlin - Reiseführer für Familien


ausgezeichnet

Cover:

Das Cover ist toll gestaltet. Kinder und verschiedenen Wahrzeichen Berlins sind erkennbar. Es ist sehr fröhlich und verspielt gezeichnet. Man erkennt ein Mädchen auf einer Schaukel, ein anderes auf einem Spielplatzeinhorn und der Junge hat ein Eis in der Hand. Das Thema Spielplatz kommt vom Cover her sehr gut rüber und wird hier gut vermittelt.

Meinung:

Bei diesem Buch handelt es sich um einen Spielplatzguide für die Hauptstadt Berlin. Hier werden die größten und schönsten Spielplätze Berlins näher beleuchtet. Aber nicht alle sind bekannt, auch einige tolle Geheimtipps verbergen sich dahinter.

Der Spielplatzplaner ist in Bezirke eingeteilt, so kann man besser suchen, was sich in der Nähe befindet oder wenn man mal in einer anderen Berliner Region unterwegs ist und dort gerade schauen möchte, was es da so gibt.

Die Gliederung und Einteilung hat mir sehr gut gefallen.

Schaurig-schöne, lustige, kletterfreundliche und kreative Spielplätze gibt es in ganz Berlin verteilt. In diesem Planer findet man einen Großteil davon. Die einzelnen vorgestellten Spielplätze werden sehr gut erklärt und beschrieben. Sie Bilder runden das Ganze sehr gut ab, so dass man einen ersten Eindruck der Spielplätze erhält. Anhand der Karten kann man sehen, wo man sich befindet und was noch in der Nähe ist, wie z.B. Eisdielen oder andere Freizeitmöglichkeiten, sowie die Verkehrsanbindung mit S-/U-Bahn und Bussen.

Zu den Spielplätzen erhält man tolle Informationen und auch einige kleine Tipps und weitere Ideen sind zu finden. Der Planer lädt ein zum Entdecken und ist eine tolle Geschenkidee für Familien oder um neue Ausflugsmöglichkeiten mit Kindern zu erkunden. Auch ist Platz für eigene Notizen und Sterne Bewertungen der einzelnen Spielplätze.

Die tollen Bilder zu jedem Spielplatz geben einen ersten Eindruck und machen Lust darauf diese vor Ort selbst auszutesten. Die Mischung aus Guide, Tipps, Infos zu den Spielplätzen, Bildern und Text ist hier sehr gut gelungen und umgesetzt.

Fazit:

Ein toller Berlin Guide für Familien, um mit den Kids, die Spielplätze Berlins zu erkunden.

Bewertung vom 26.06.2022
Die Mittsommer-Bande
Wieja, Corinna

Die Mittsommer-Bande


ausgezeichnet

Cover:

Ein erfrischendes und farbenfrohes Cover. Zwei Mädchen und zwei Jungs sind darauf erkennbar und drumherum ein riesiger, wunderschöner Blütenkranz. Viele kleine Details sind erkennbar und das bunte Cover lädt zum Entdecken und länger Betrachten ein.

Meinung:

Ein wunderschönes Urlaubsabenteuer in Schweden. Floriane, kurz Flo, darf ihre Brieffreundin Marlin, kurz Motte, in Schweden besuchen. Dort warten spannenden Abenteuer auf die Kids. Kreative Ideen und tolle Geschichten werden hier sehr bildlich umgesetzt. Die Mädchen verstehen sich sehr gut und gründen ihre eigene Bande, aber auch Jontes Bruder und sein Freund verbrüdern sich. Als sie ähnliche Ziele verfolgen kommt es auf ein Aufeinandertreffen, doch die Lösung dazu hat mich sehr begeistert.

Freundschaft und Zusammenhalt spielen hier eine wichtige Rolle, aber auch die Unterschiede von Mädchen und Jungen kommen hier gut heraus, aber auch das Miteinander ist hier sehr wichtig. Doch nicht nur Freundschaft ist hier wichtig, auch Humor und Spannung wird hier vermittelt. Legenden, Rätseln und kleine Geschichten lockern die Hauptgeschichte auf und bringen noch mehr fesselnde Momente hinein. Neben den Kids sind hier auch die Erwachsenen toll umgesetzt und sorgen für tolle Lesemomente.

Inhaltlich möchte ich hier jedoch nicht zu viel verraten und halte mich daher mit weiteren Details zurück.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und locker. Es lässt sich sehr gut und flüssig lesen. Die einzelnen Kapitel haben eine angenehme Länge und ermöglichen so einen guten Lesefluss. Auch die kleinen Illustrationen zu Beginn der Kapitel haben mir sehr gut gefallen. Die Atmosphäre und auch die Urlaubsstimmung wird hier sehr gut durch den bildlichen Schreibstil erzeugt. Auch Schweden Flair kommt auf und das Sommerabenteuer macht klein und groß hier sehr viel Freude.

Die Beschreibungen sind sehr bildlich und auch die Naturnähe ist hier gegeben. Sommerfeeling pur und ein wunderschönes Sommerbuch, welches sich gerade jetzt sehr gut lesen lässt. Fesselnd und kurzweilig kommt man hier sehr gut voran und die Geschichte ist schnell gelesen.

Die Mischung aus Humor, Spannung und Unterhaltung hat mir dabei sehr gut gefallen und auch wie liebevoll die Charaktere miteinander umgehen.

Ein weiteres Highlight ist die Personenvorstellung mit kleinen passenden Zeichnungen zu Beginn des Buches, sowie die umfangreichen Extras mit Rezepten und Bastelideen, am Ende des Buches.

Fazit:

Eine wunderschöne Sommergeschichte, über Freundschaft, Sagen und Natur, welche im schönen Schweden spielt.

Bewertung vom 26.06.2022
Hüterin der Schmetterlinge - Das Versteck des Kleopatra-Falters
Rahlff, Ruth

Hüterin der Schmetterlinge - Das Versteck des Kleopatra-Falters


ausgezeichnet

Cover:

Das Cover ist wundervoll bunt und voller verschiedener Schmetterlinge. Ein Mädchen und viele bunte Schmetterlinge, sowie eine wunderschöne Landschaft sind erkennbar. Das Cover ist toll gestaltet. Auch der Zeichenstil und die Farben sind hier gut gewählt. Ein weiteres kleines Highlight des Covers ist die Haptik, da verschiedene Elemente hervorgehoben und somit spürbar sind. Außerdem runden matten und leicht glänzende Elemente die Besonderheit des Covers ab.

Meinung:

Ein fantastisches und spannendes Schmetterlingabenteuer, mit einigen Überraschungen. Und ein gelungener Reihenauftakt.

Stimmungsvoll beginnt bereits der Prolog und schnell ist man in ein fantastisches Abenteuer verwickelt. Stella liebt Schmetterlinge und diese sind nicht einfach nur schön, sondern bergen magische Kräfte in sich und sind daher sehr wichtig für Stellas Familie. Als die Kleopatra-Falter verschwunden sind, begibt sich Stella auf die Suche nach ihnen. Der mysteriöse Victor scheint mehr zu wissen, ob er helfen kann oder selbst mehr weiß? Das und vieles mehr erfahrt ihr in dieser Geschichte.

Zu viel von Inhalt und weitere Details möchte ich an dieser Stelle noch nicht verraten. Daher halte ich mich damit zurück.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und lässt sich sehr gut und flüssig lesen. Die Kapitel haben eine recht angenehme Länge und man kommt hier sehr gut voran. Auch die Gestaltung der einzelnen Kapitel hat mir sehr gut gefallen. Die kleinen Verzierungen machen den Kapitelanfang deutlich und lockern auf. Auch die Kapitelüberschriften sind gut gewählt, verraten dabei aber nicht zu viel.

Die Charaktere waren mir gleich sehr sympathisch und besonders in Victor und Stella findet man sich schnell und gut hinein. Die weiteren Nebencharaktere bleiben eher etwas blass, was mich hier aber nicht gestört hat.

Die Ich-Perspektive von Stella ist toll gewählt und dadurch kommt man gut in die Handlungen und Geschehnisse hinein. Auch die Spannung wird hier sehr gut aufgebaut und der Spannungsverlauf hat mir gut gefallen. Neben der Ich-Perspektive von Stella gibt es auch einige Passagen aus Victors Sicht in der dritten Person. Diese Wechsel empfand ich als sehr spannend, sie geben dem Ganzen noch das gewisse Etwas und fesseln dadurch den Leser noch mehr.

Für mich, ein gelungener Reihenauftakt, mit viel Liebe und Fantasie und einem sehr schönen und bildlichen Schreibstil.

Fazit:

Ein fantastisches und spannendes Schmetterlingabenteuer, mit einigen Überraschungen. Und ein gelungener Reihenauftakt.

Bewertung vom 26.06.2022
Yadriel und Julian. Cemetery Boys
Thomas, Aiden

Yadriel und Julian. Cemetery Boys


sehr gut

Cover:

Das Cover ist richtig toll gestaltet, mit den vielen bunten Elementen und den mexikanischen Touch macht es auf sich aufmerksam. Die kleinen Totenköpfe und die vielen Elemente erinnern an das mexikanische Fest der Toten und bildlich wurden hier viele Elemente mit eingebaut und verarbeitet. Die Gestaltung des Covers finde ich toll und passend.

Meinung:

Eine gelungene Mischung aus Young-Age Roman mit einem Hauch Magie, Latinx-Kultur Elementen und Trans-Repräsentationen. Spannung, Emotionen, Entwicklungen und Veränderungen, die bewundern, begeistern und bewegen.

Eine junge, emotionale und herausfordernde Geschichte, die fasziniert und begeistert zugleich. Mir hat die Beschreibung, der Schreibstil und die Handlungen gefallen. Yadriel hat mich mit in sein Leben genommen. Er ist Trans und möchte seiner Familie beweisen, dass er auch ein brujo werden kann. Doch seine Familie verwehrt ihm das Ritual, also versucht er es allein Nut mit der Hilfe seiner Cousine. Doch beim ersten Ritual läuft etwas schief. Und die Spannung nimmt immer mehr zu.

An dieser Stelle möchte ich hier jedoch nicht mehr verraten. Da ich nichts vorweg nehmen möchte und auch nicht Spoilern will.

Die Geschichte ist toll und fesseln geschrieben. Auch die Emotionen kommen hier sehr gut hervor. Die Handlungen sind nachvollziehbar umgesetzt und man kann sich sehr gut in die Charaktere hinein versetzen. Yadriel habe ich schnell sehr lieb gewonnen. Auch die Cousine Martina hat mir gut gefallen. Bad Boy Julian schlecht sich dann auch nach und nach ins Herz der Leser und so nehmen einen die Charaktere hier sehr schnell ein.

Eine wundervolle queere Lektüre in der sehr viel Feingefühl, Emotionen und Spannung steckt. Man merkt die Zerrissenheit und Hingabe, aber auch die Verbindung zu Familie und die Akzeptanz bzw. Aversion liegt in der Luft und wird gut vermittelt und dargestellt.

Der Schreibstil ist angenehm und lässt sich gut und flüssig lesen. Die spanischen Wörter bringen zwar Atmosphäre rein, aber manchmal hat mir dahingehend ein wenig der Kontext gefehlt. Die einzelnen Kapitel haben eine angenehme Länge. Die Kapitelanfänge sind gut hervorgehoben. Man kommt gut und schnell und die Geschichte und Handlungen hinein. Auch die Charaktere sind sehr gut durchdacht und auch die Entwicklung dieser ist sehr gut dargestellt. Es bleibt spannend bis zum Schluss und das Ende ist überraschend dargestellt und birgt Wendungen in sich, mit denen ich so nicht gerechnet hätte. Ein recht rasantes Ende, welches fast ein wenig zu hastig daher kam, hier haben mir ein wenig mehr Tiefe und Erklärungen zum Schluss gefehlt. Das hätte für mich etwas mehr sein können. Ansonsten jedoch sehr stimmungsvoll und unterhaltsam.

Fazit:

Eine gelungene Mischung aus Young-Age Roman mit einem Hauch Magie, Latinx-Kultur Elementen und Trans-Repräsentationen.

Bewertung vom 26.06.2022
Das Antiquariat der verlorenen Dinge
Mahr, Daphne

Das Antiquariat der verlorenen Dinge


ausgezeichnet

Cover:

Das Cover st mysteriös und einfach fantastisch gestaltet. Ein antik aussehendes Schloss, welches magisch scheint und auch die Verzierungen drumherum sind sehr schön gewählt. Um es zu öffnen scheint man den richtigen Schlüssel zu brauchen. Das Cover ist in einem wunderschönen dunkelgrün gestaltet und macht einen tollen ersten Eindruck, so dass man neugierig auf das Buch wird.

Meinung:

Eine fantastische Geschichte, die mich schnell in ihren Bann gezogen hat. Der Prolog ist bereits faszinierend geschrieben und macht neugierig auf mehr. Auch die kleinen Gedichte bzw. Prosatexte zu fast jedem Kapitel machen eine ganz besondere Stimmung aus und hauchen dem Ganzen eine poetische Note ein.

Der Aufbau, Gliederung und die Gestaltung haben mir hier sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und lässt sich sehr gut und locker lesen. man kommt schnell voran und es macht einen guten und flüssigen Eindruck. Auch die Länge der Kapitel ist sehr angenehm und ermöglicht einen guten Lesefluss. Die Erzählung aus der Ich-Perspektive von Clara ermöglicht einen persönlichen Einblick und vermittelt sehr gut die Gefühle und Emotionen der Teenagerin.

Man findet sich schnell in Clara hinein. Claras Traum, in dem alten Antiquariat, in dem auch ihr Opa als Buchbinder gearbeitet hat, ein Praktikum zu machen, erfüllt sich und sie freut sich schon sehr darauf. Jedoch reihen sich dort einige merkwürdige Ereignisse aneinander.

Was es damit auf sich hat? Das lest am besten selbst. Zu viel vom Inhalt möchte ich hier noch nicht verraten und halte mich daher mit weiteren Details zurück.

Die Charaktere sind sehr gut durchdacht und es macht sehr viel Freude in diese einzutauchen und dieses spannende Abenteuer mit ihnen zu erleben. Die Geschichte wird spannend und einfach fantastisch erzählt. Ein Hauch von Magie liegt von Beginn an in der Luft und die Lust auf das Lesen und Bücher wird hier geweckt. Bücherliebe vom Feinsten und ein jeder Bücherwurm wird hier begeistert sein.

Die Idee dahinter hat mir sehr gut gefallen. Magie der Bücher ist hier einfach gut umgesetzt und zeigt einfach wieviel Liebe und Emotionen in Büchern steckt. Ein tolles Konzept und eine gute Idee, die hier umgesetzt wurde und für viele schöne Lesemomente sorgt.

Fazit:

Eine fantastische Geschichte, die mich schnell in ihren Bann gezogen hat. Bücherliebe für Bücherwürmchen.