Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Claudia R.
Wohnort: Berlin
Über mich:
Danksagungen: 19 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 617 Bewertungen
Bewertung vom 06.08.2020
Kluntjemord
Aden, Martina

Kluntjemord


ausgezeichnet

Klappentext:

Ein Roman wie Ostfriesland selbst: authentisch, humorvoll, spannend.
Die kellnernde Schriftstellerin Elli Vogel scheint die Einzige in ganz Aurich zu sein, die den Tod ihrer Arbeitskollegin Lisa nicht für einen Unfall hält – bis plötzlich Ellis Freund Karl ebenfalls an Mord glaubt. Doch bevor Elli herausfinden kann, was diesen Sinneswandel verursacht hat, verschwindet Karl spurlos. Eine atemlose Suche beginnt, die nicht nur Karls dunkle Vergangenheit, sondern auch ein ostfriesisches Drogennetzwerk zutage fördert.

Cover:

Das Cover macht neugierig. Farblich sehr schön gestaltet, zeigt es eine Tasse Tee, dessen Teebeutelanhänger mit einem Totenkopfsymbol versehen ist.

Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Es lässt sich sehr gut und locker lesen.

Dies ist der erste Fall von Elli Vogel und ich hoffe, dass diesem noch viele folgen werden.

Die einzelnen Kapitel sind toll gegliedert. Die Handlungen und Geschehnisse gehen spannend voran und sind nachvollziehbar. Dennoch ist der Spannungspegel hoch und auch die Überraschungsmomente sind gegeben. Ein charmanter, lebendiger und humorvoller Regio-Krimi, wie ich ihn mag. Ostfrieslandkrimi mit Humor, der mich überzeugen konnte.

Als eine Arbeitskollegin zu Tode kommt, glaubt Elli nicht so recht an einen Unfall und als dann auch noch ein freund verschwindet, nimmt Elli die Spuren Such selbst in die Hand.

Die Charaktere waren mir sehr sympathisch und sind toll gezeichnet. Diese sind sehr authentisch mit einer gewissen Prise Humor und Schalk im Nacken, so dass eine gute Unterhaltung gegeben ist.

Der Krimi liest sich sehr kurzweilig und man kann sehr gut in diesen eintauchen. Er ist von Anfang an spannend und interessant aufgebaut, so dass man das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Der Autorin ist hier ein wunderschöner Regio-Krimi mit Humor und einer fesselnden Geschichte gelungen, die überraschen und mich überzeugen konnte.

Inhaltlich möchte ich hier jedoch nicht zu viel vorweg nehmen, da ich diesen Krimi sehr gern weiter empfehle und jeder selbst sich vom Inhalt überzeugen sollte.

Fazit:

Ein charmanter, lebendiger und humorvoller Regio-Krimi, wie ich ihn mag.

Bewertung vom 05.08.2020
Geburtstag in geheimer Mission / Edda aus dem Moospfad Bd.2
Schaudinn, Jasmin

Geburtstag in geheimer Mission / Edda aus dem Moospfad Bd.2


ausgezeichnet

Klappentext:

Edda möchte an ihrem siebten Geburtstag eine richtige Detektivparty feiern. Mit Beschatten, geheimen Nachrichten aus der Waschmaschine und einem Agentenausweis für alle! Mama findet, dass Edda auch Milele einladen soll, weil die erst kurz in Deutschland ist und sicher ihre Freunde vermisst. Aber Edda will selbst bestimmen, wen sie einlädt! Dann denkt Edda so doll nach, dass es knirscht und hat schließlich eine gute Idee...

Cover:

Das Cover wirkt spannend und lustig. Man sieht eine Gruppe an lustig verkleideten Kindern, die Detektiv zu spielen scheinen mit Lupe, Notizblock, Handy und weiteren Details. Auch der Hintergrund ist sehr schön gestaltet. Dort ist ein Haus und Garten und Luftballons, welche auf einen Geburtstag hindeuten, erkennbar. Das Cover ist farblich sehr schon gestaltet und auch mit vielen kleinen liebevollen Details versehen.

Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm, lebendig und herzerfrischend. Es lässt sich sehr leicht und schnell lesen. Der Handlung und den Geschehnissen kann man sehr gut folgen.

Die Kapitel sind sehr gut gegliedert und unterteilt. Auch die Länge ist sehr angenehm. Die Schriftgröße ist gut gewählt und eignet sich sehr gut zum Vorlesen, aber auch zum Selbstlesen.

Dies ist bereits der zweite Teil von edda, aber auch ohne Vorkenntnisse kommt man sehr gut in diesen Teil hinein.

Edda war hier aber schon bekannt und daher hatte ich mich sehr auf ein Wiedersehen mit Edda gefreut.

Das Buch wird aus Eddas Sicht geschrieben und so kann man sich sehr gut in Edda hinein versetzen und fühlen. Eddas lebendige und aufgeschlossene Art kommt sehr gut rüber und es wird sehr humorvoll und spannend erzählt. Man erlebt mit ihr ihre Vorbereitungen auf ihren siebten Geburtstag, auf den sich Edda auch schon sehr freut. Und dann hat sie eine tolle Idee, sie möchte gern einen Detektivgeburtstag feiern und über ein Haustier wird auch nachgedacht. Spannend, witzig und humorvoll geht es in der Geschichte zu und auch verschiedene Themen werden hier sehr gut mit eingebunden und kindgerecht erklärt. So kommt eine neue Schülerin Milele in Eddas Klasse und Edda soll auf sie aufpassen, doch als sie sie berührt kneift diese Edda einfach und da ist es aus mit Eddas freundschaftlichem Verhalten. Dabei war Edda nur neugierig. Hier werden Themen wie Rassismus, Freundschaft und Zusammenhalt ganz nebenbei angesprochen und kindgerecht erklärt.

Edda beschreibt die Dinge aus ihrer Sichtweise und so wie sie sie aus ihrer Kindersicht sieht, teils sehr lebendig, humorvoll und einfach nur direkt und authentisch.

Mir hat diese Geschichte sehr gut gefallen und Edda wieder sehr viel Spaß gemacht, auch ihre Familie und Freunde, sowie die anderen Charaktere sind sehr gut durchdacht.

Toll fand ich auch die Illustrationen welche das Gelesene sehr gut veranschaulichen und sich gut in die Geschichte einfügen. Die Illustrationen sind sehr liebevoll gestaltet und haben mir sehr gut gefallen.

Eine wunderschöne herzerfrischende, humorvolle und lebendige Geschichte, mit wertvollen Ansatzpunkten und wichtigen Themen, die hier sehr kindgerecht mit eingebunden werden und so sehr gut vermittelt werden. Dazu wunderschöne Illustrationen und tolle Charaktere.

Ich bin schon sehr auf die weiteren Abenteuer von Edda gespannt und hoffe sehr, dass hier noch einige folgen werden.

Fazit:

Eine wunderschöne herzerfrischende und lebendige Geschichte, mit wertvollen Ansatzpunkten und Themen, die hier kindgerecht eingebunden werden.

Bewertung vom 03.08.2020
Josef - Immer Ärger mit den Brüdern
Grieco, Katrin

Josef - Immer Ärger mit den Brüdern


ausgezeichnet

Klappentext:

"Immer muss Josef weniger arbeiten als wir!" "Immer bekommt Josef das bessere Essen!" Josefs Brüder sind sauer. Eines Tages reicht es ihnen: Sie verkaufen ihn und er muss weit weg von zu Hause als Sklave arbeiten. Doch Josef vertraut auf Gott. Selbst dann noch, als er unschuldig im Gefängnis sitzt! Dass seine Brüder ihn schließlich als Vizekönig wiedersehen - damit hätten sie nie gerechnet. Eine Geschichte aus der Bibel.

Cover:

Das Cover zeigt eine Reihe von Männern. Die meisten von ihnen in braunen zerlumpten Klamotten, nur einer mit einem bunten Mantel in der Mitte. Dabei handelt es sich um Josef und seine Brüder. Die Szene macht neugierig auf mehr und man möchte gern wissen, was es damit auf sich hat. Das Cover ist farblich sehr schön gestaltet und weckt das Interesse am Lesen.

Meinung:

Lies mit mir ist eine sehr schöne Reihe für Leseanfänger. Hier wird eine Mischung aus Vorlesen und Selbstlesen angeboten.

Zu Beginn werden die schwierigen Wörter aufgezählt, so dass man diese schon vorab lesen und üben kann.

Im Text selbst gibt es immer wieder Stellen, die deutlich hervorgehoben sind und mit dem kleinen Eulensymbol versehen sind. Das sind die Stellen für Erstleser mit denen sie anfangen können hin und wieder einige Sätze selbst zu lesen. Diese Sätze sind besonders groß und deutlich hervorgehoben, so dass sie sich für Leseanfänger sehr gut eignen.

Später können dann die Leser auch den restlichen Text selbst lesen, aber zu Beginn eignet sich diese Mischung aus eineigen Texten Selbstlesen und Vorlesen sehr gut.

Das Buch ist in 10 Kapitel unterteil mit einer angenehmen Länge. Der Schreibstil ist sehr angenehm nd flüssig und lässt sich sehr gut und leicht lesen.

Man kann leicht der Geschichte folgen und die Handlungen und Geschehnisse sind sehr gut und nachvollziehbar beschrieben. Die Geschichte um Jesef und seine Brüder wird spannend erzählt und gleichzeitig lernt man daraus wichtige Sachen und Dinge fürs Lesen. Toll ist auch die Botschaft "Gott hat Gutes mit ihm geplant und Gott ist immer bei dir.."

Eine wunderschöne biblische Geschichte kindgerecht umgesetzt und zum Vorlesen und Selbstlesen sehr gut geeignet.

Toll sind auch die wunderschönen Illustrationen welche die Geschichte zusätzlich unterstreichen und das Gelesene sehr schön veranschaulichen.

Fazit:

Eine wunderschöne christliche Geschichte für kleine Leser und Leseanfänger, mit tollen Illustrationen, sehr schön umgesetzt.

Bewertung vom 02.08.2020
Das große Feen-Schlamassel / Klara Katastrofee Bd.1
Sabbag, Britta

Das große Feen-Schlamassel / Klara Katastrofee Bd.1


ausgezeichnet

Klappentext:

Sauerkraut und Entengrütze, jetzt wird losgezaubert!
Klara ist eine echte Fee – na ja, fast. Denn echte Feen können sehr gut zaubern, und da hapert es bei Klara. Jedes Mal, wenn sie ihren Feenzauber einsetzt, geht irgendetwas schief. Im Glitzerwald Amrien lachen schon alle über Klara und nennen sie „Katastrofee“. Doch dann wird Klara von dem Menschenjungen Oskar entdeckt und ein spannendes Abenteuer nimmt seinen Lauf. Denn mit ihrer Feenmagie wirbelt Klara die Menschenwelt gehörig durcheinander...

Cover:

Das Cover ist sehr niedlich und wunderschön gestaltet. Man erkennt eine kleine Elfe in erdigen und grünen Tönen, die Mitten durch die Natur wandert. Auch viele Tiere und Pflanzen sind erkennbar. Das Cover ist farblich und auch von der Gestaltung her sehr schön ausgearbeitet und macht neugierig auf dieses Abenteuer.

Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Es lässt sich sehr gut und leicht lesen und vorlesen. Auch die Schriftgröße und Textlänge ist gut gewählt.

Die einzelnen Kapitel sind sehr gut gegliedert und die Kapitelanfänge sehr niedlich gestaltet. Die Überschriften passen gut zu den Kapiteln ohne zu viel zu verraten. Die Kapitellänge ist auch sehr gut gewählt.

Die kleine Fee Klara ist sehr sympathisch und setzt sich für die Natur und ihre Umgebung ein. Leider gelingen ihr ihre Zaubersprüche noch nicht immer, aber sie hat das Herz am rechten Fleck.

Durch Oskar lernt sie die Menschenwelt kennen und auch die Probleme, die damit einhergehen, wie Müll, Profitgier und das schlechte Behandeln von Tieren und Umwelt.

Die Geschichte wird lebendig erzählt und so erleb man hier viele kleine Abenteuer, die Denkanstöße und viele gute Werte vermitteln.

So kommt hier das Thema Umwelt- und Naturschutz, aber auch Freundschaft, Zusammenhalt und der Umgang mit Niederlagen und Mut zum Einsatz.

Kleine und große Leser können hier noch so einiges Lernen.

Die Charaktere sind sehr schön dargestellt und vor allem Klara hat mir sehr gut gefallen. Ihr geht es nicht ums Äußere. Sie legt wenig wert auf ihre Haare und Frisur, ganz im Gegensatz zu Violetta, sondern ihr kommt es mehr auf die inneren Werte an und das merkt man auch. Sie vermittelt dadurch sehr viele wichtige Werte.

Mir hat diese Geschichte richtig gut gefallen. Sie ist spannend und interessant erzählt und zugleich lernt man noch etwas dabei. Ohne dass man mit zu vielen Informationen überhäuft wird, werden hier wichtige Themen angesprochen und mit eingebaut.

Die Illustrationen sind wunderschön gestaltet und sehr passend. Sie veranschaulichen das Gelesene und regen gleichzeitig die Fantasie an. teils sind sie sehr detailreich und auch die Ausdrücke und Emotionen sind sehr gut gelungen. Auch farblich sind diese sehr schön gestaltet.

Eine wunderschöne, niedliche, spannende Geschichte, welche wichtige Werte vermittelt und man zudem sehr viel daraus lernen kann. Charismatische Protagonisten und zauberhafte Illustrationen runden die Geschichte zusätzlich ab. Für kleine und große Leser, die gern die Natur und Umwelt entdecken möchten und bereit sind für ein spannendes Abenteuer.

Fazit:

Eine wunderschöne, niedliche, spannende Geschichte, welche wichtige Werte vermittelt und man zudem sehr viel daraus lernen kann.

Bewertung vom 02.08.2020
Sauer macht listig, 1 MP3-CD
Ziegler, Christine

Sauer macht listig, 1 MP3-CD


ausgezeichnet

Klappentext:

Bisher glaubte Elenor, 46, eine glückliche Ehe zu führen. Bisher, denn als Paul ihr im Ehebett eine Affäre beichtet, fällt sie völlig ungebremst aus den Wolken und auf die harte Realität der Kaltschaummatratze. Sie muss erkennen, dass sie sich selbst und ihre Wünsche irgendwo zwischen Kinderbetreuung und haushaltsnahen Dienstleistungen verloren hat. Ihre beste Freundin rät ihr, bei Paul zu bleiben, denn was soll sie schon tun, als Hausfrau ohne Job und Berufsabschluss? Doch Elenors Enttäuschung wandelt sich in Kampfgeist. Sie ist nicht nur sauer, sondern auch ziemlich listig.

Cover:

Das Cover wirkt sehr fröhlich, mit einem sauren Beigeschmack. Die Farbe gelb kommt hierbei sehr gut zum Tragen. Viele kleine Details kommen hier zum Vorschein. So ist die Zitrone und das Zitronengelb hier sehr essentiell und gut in Szene gesetzt. Man erkennt einen kleinen Tisch mit Stühlen, darauf zwei Gläser Zitronenlimo und das ganze farblich sehr schön abgestimmt.

Meinung:

Das Hörbuch ist seh unterhaltsam, kurzweilig und spannend.

Besonders gut hat mir die Sprecherin gefallen. Vor allem ihre Stimme empfand ich als sehr angenehm und flüssig. Die Erzähl- und Sprechweise und auch das Erzähltempo hat mir sehr gut gefallen. Man konnte der Sprecherin sehr gut folgen und hat dieser auch sehr gern zugehört.

Bereits der Einstig ist sehr emotional und temporeich. Es beginnt mit der leicht von Paul über seine Affäre und plötzlich ändert sich alles für Elenor. Auch die Reaktion ihrer besten Freundin war so nicht zu erwarten, denn anstelle ihr beizustehen, rät sie ihr bei Paul zu bleiben, da sie ja als Hausfrau keine andere Chance hätte. Aber zum Glück hört Eli nicht auf sie.

Zu viel vom Inhalt möchte ich jedoch an dieser Stelle nicht verraten. Dies hört am Besten selbst.

Auch nach einigen Rückschlägen fast Eli neuen Mut und so macht Elenor im Laufe der Geschichte eine ziemliche Wandlung durch. Die Entwicklung von ihr hat mir sehr gut gefallen. Eli war mir von Anfang an sehr sympathisch und auch ihre Entwicklung ist sehr gut durchdacht und sehr gut ausgearbeitet.

Mit Paul konnte ich mich leider nicht so anfreunden, aber dies ist wohl auch der Situation der Dinge geschuldet.

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und haben mir sehr gut gefallen. Auch die Handlungen und Geschehnisse sind sehr flüssig und bildlich beschrieben, so dass man sich alles sehr gut vorstellen kann. Emotionen und Gefühle werden gut transportiert und so kommt man sehr gut in die Situationen hinein.

Die Geschichte ist sehr kurzweilig und unterhaltsam und sorgt für einige sehr schöne und angenehme Hörstunden. Mir hat dieses Hörbuch sehr viel Spaß gemacht und ich habe es sehr gern gehört.

Fazit:

Unterhaltsamer und schöner Hörgenuss, mit willensstarken Charakteren, welche eine große Entwicklung durchmachen und alte Gefühle entfesselt werden.

Bewertung vom 02.08.2020
Endlich richtig cool! / Martin und Karli Bd.3
Kliebenstein, Juma; Bux, Alexander

Endlich richtig cool! / Martin und Karli Bd.3


ausgezeichnet

Klappentext:

Cooler geht's nicht! Für Martin könnte es eigentlich nicht besser laufen: Mit seiner Band, den "Freaks", haben er und sein bester Freund Karli den großen Schulwettbewerb gewonnen, und nun finden sie auch noch einen Probenraum. Der perfekte Start in die Ferien. Die Jungs verbringen eine Menge Zeit mit ihren Bandkollegen - und mit Stella und Luna. Nur doof, dass Luna zurzeit so komisch ist. Wie soll Martin damit nur umgehen? Und dann ist da noch der Workshop in der Musikschule. Dort taucht ein echter Rockstar auf. und für Martin und Karli ergibt sich eine einmalige Gelegenheit...

Cover:

Das Cover wirkt sehr cool und lässig. man sieht zwei Jungs mit Drumsticks und Gitarre an eine Wand gelehnt. Auch ein Schlagzeug ist erkennbar und im Hintergrund eine Gruppe an Mädchen und weiteren Leuten. Die Jungs wirken sehr cool und auch farblich ist das Cover sehr schön gestaltet und macht neugierig.

Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig und lässt sich leicht und locker lesen.

Man kommt sehr gut in die Geschehnisse und Handlungen hinein. Auch wenn dies bereits der dritte Band der Reihe ist, so kommt auch sehr gut, ohne die vorherigen Bände zu kennen, in diese Geschichte hinein. Zu Beginn stellt sich der Protagonist vor und gibt nochmal eine kleine Zusammenfassung der bisherigen Erlebnisse, dies macht es dem Leser leicht in das Buch zu starten.

Die Geschichte wird aus Sicht von Martin in der Ich-Perspektive geschrieben. So kann man sich sehr gut in Martin und dessen Hanglungen und Geschehnisse hinein empfinden. Ach die Emotionen und Gefühle werden so sehr gut transportiert.

Dieses Buch handelt von Musik, der ersten Liebe und Freundschaft und überzeugt mit sehr viel Charme, Coolnees und Humor und begeistert so die jungen Leser. Es setzt sich mit wichtigen Themen auseinander und spricht diese auf leichte Art und Weise an, so dass es für Jugendliche greifbar ist. Die Texte sind sehr gut gestaltet und auch die Charaktere sind sehr authentisch und greifbar. Diese sind sympathisch und gut ausgearbeitet.

Auf coole und lockere Art und Weise werden hier neben der Geschichte rund um die coole Band, auch Themen wie die erste Leibe aufgegriffen und auch das Thema Freundschaft und Zusammenhalt kommt hier nicht zu kurz. Nebenbei kommt aber auch hier die Spannung nicht zu kurz, denn neben einer Party treffen Martin und seine Kollegen auf echte Stars und dürfen auch so einige andere coole Finde erleben.

Die Geschichte wird spannend erzählt, so dass man gern die Ereignisse mitverfolgt. Diese werden toll durch die Illustrationen unterstrichen. Die Bilder veranschaulichen das Gelesene und fügen sich toll in die Geschichte ein.

Auch die Gliederung des Buches und die Länge der einzelnen Kapitel haben mir sehr gut gefallen. Die Überschriften der Kapitel sind sehr passend und gut gewählt.

Eine runde und wunderschöne Geschichte, die durch tolle Charaktere, eine spannende und coole Handlung, sowie wunderschönen Illustrationen überzeugt. Eine klare Leseempfehlung.

Fazit:

Coole, humorvolle und spannende Story, mit sympathischen Charakteren, das Ganze wird durch tolle Illustrationen abgerundet.

Bewertung vom 02.08.2020
Die Kaiserin von Essen
Kapp, Sebastian

Die Kaiserin von Essen


ausgezeichnet

Cover:

Das Cover finde ich sehr niedlich und ungewöhnlich und gerade dadurch macht es auf sich aufmerksam. Durch die niedliche kleine Frauenfigur in Piratenuniform wird die Neugier geweckt und das Interesse. Auch farblich finde ich das Cover sehr schön und gut gelungen.

Meinung:

Der Schreibstil ist flüssig, dynamisch und sehr angenehm zu lesen. Das Buch kommt so richtig in Schwung als Emma auf Anne trifft. Die Dialoge sind humorvoll, aber auch tiefsinnig und regen zum nachdenken an.

Die einzelnen Kapitel und die Gliederung ist gut gewählt. Man kann die Handlungen und Geschehnissen sehr gut folgen und sich in die Situationen hinein empfinden.

Eine tolle Urlaubslektüre und gute Unterhaltung für Zwischendurch. Mir hat dies sehr gut gefallen und mir hat dieses ausgefallene Buch sehr gut gefallen. Etwas anderes und besonderes, nicht einfach nur ein Roman, sondern eine gelungene Erzählung, mit vielen tollen Momenten, der teils sehr tiefgründig ist und nach eine Weile nachwirkt und zum Nachdenken anregt.

Besonders gut haben mir auch die Charaktere gefallen.

Die schwangere Emma, die von ihren Freund verlassen wurde und noch dazu pleite ist, trifft hier auf die selbstbewusste Freibeuterin Anne. Zwei sehr unterschiedliche Charaktere und starke Frauen, die zugleich sehr viel voneinander lernen können. Humorvoll und charmant werden hier die beiden Charaktere verpackt und zwei unterschiedliche Ansichten treffen hier aufeinander, bei denen nicht nur einige Jahrhunderte dazwischen liegen. Die Charaktere sind toll gestaltet und nehmen einen regelrecht mit, lassen einen jedoch auch teils nachdenklich zurück, da sie verschiedene tiefgründige Aspekte ansprechen, an denen so einiges dran ist.

Inhaltlich möchte ich hier jedoch nicht zu viel verraten, da ich nichts vorweg nehmen möchte.

Die Dialoge und Unterhaltungen haben mir sehr gut gefallen. Die Charaktere sind sehr gut durchdacht und das Ende ist sehr stimmig. Mich konnte das Buch begeistern und mitnehmen auf eine Reise der Erkenntnis und stimmte mich selbst dabei teils sehr nachdenklich. Ein unterhaltsames und tiefgründiges Buch für Zwischendurch und auch gut als Urlaubslektüre geeignet.

Von mir eine klare Leseempfehlung.

Fazit:

Humorvoll, charmant und sehr unterhaltsam, bringt dieses Buch frischen Wind ins Lesen. Es ist tiefgründig und regt zum Nachdenken an.

Bewertung vom 31.07.2020
Schnupfenmonsterschnupfen
Briest, Franziska K.

Schnupfenmonsterschnupfen


ausgezeichnet

Klappentext:

Das minikleine Schnupfenmonster Schnupfi langweilt sich schrecklich und stattet deshalb den Menschen einen Besuch ab. Besonders Nasen findet es sehr spannend und so kommt es, dass Schnupfi es sich in Frau Schniefs Nase gemütlich macht.
Doch schon nach kurzer Zeit werden aus einem Schnupfenmonster elfzighundert neue Schnupfenmonster, und auf einmal ist es ganz schön eng in Frau Schniefs Nase.
Daher machen sich die Schnupfenmonster auf die Reise und wandern auf Gegenständen und von Mensch zu Mensch zu anderen Nasen, bis alle Leute mit Schnupfenmonsterschnupfen zu Hause im Bett liegen.
Nur Shelli Schneuz ist schlau und kann Schnupfi überlisten.

Cover:

Das Cover zeigt das kleine Schnupfenmonster, welches ich sehr gut dargestellt finde. es blickt etwas trotzig drein und es ist klar erkennbar, dass es sich hier um ein kleines freches Virus handelt, welches wirklich sehr toll dargestellt ist. Auch farblich und von der Gestaltung her, finde ich es sehr gut gelungen und nicht zu überladen.

Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Er ist einfach und kindgerecht gehalten, so das man den Handlungen sehr gut folgen kann, dabei bleibt es übersichtlich und einfach, so dass es auch leicht verständlich für die kleinen Leser und Zuhörer bleibt.

Der Text ist übersichtlich und beschränkt sich auf das wesentliche und wichtige, so können auch kleine Kinder sehr gut folgen.

Schnupfi, das Schnupfenmuster, ist langweilig und so macht es sich auf den Weg zu den Menschen und zu der Nase von Frau Schnief. Dabei wird aus Schnupfi erst ein und dann elfzig hundert Schnupfenmonster und von da aus verbreiten sie sich überall.

Doch zu viel möchte ich hier nicht verraten, denn die Geschichte ist sehr schön und anschaulich erklärt und einfach ein Lesen wert.

Auf anschauliche Art und Weise wird hier die Verbreitung eines Virus erklärt und auch wie es dazu kommt, dass es sich so weit verbreitet und wie man es aufhalten kann. Anschaulich und kindgerecht wird dies hier erklärt und den Kindern vermittelt, dies dies sehr gut durch das Buch lernen.

Tolles bildliches Anschauungsmaterial, leichte und verständliche Texte, sowie wunderschöne und passende Illustrationen behandeln hier das Thema Virus und Schnupfen und vermitteln dies sehr kindgerecht.

Toll fand ich auch die wunderschönen und passenden Illustrationen, welche alles sehr gut veranschaulichen.

Fazit:

Einfach, anschaulich und kindgerecht erklärt, was es mit Schnupfi auf sich hat, wie es sich verbreitet und man es bekämpft. Liebevoll gestaltet und einfach wunderschön gemacht.

Bewertung vom 30.07.2020
Abenteuer-Merkur (eBook, ePUB)
Hofmann, Will

Abenteuer-Merkur (eBook, ePUB)


sehr gut

Klappentext:

Judith und Till kennen den Mond wie ihre Westentasche, auf dem Mars haben sie unglaubliche Abenteuer überstanden. Und jetzt sind sie zusammen mit ihren Eltern und den Freunden vom Mond, allen voran dem Roboter Robert Robertson, auf dem Weg zum Merkur. Sie wollen ihn vier Wochen lang bereisen und erforschen. Die Eltern gestehen ihren Sprösslingen eine weiter Merkur-Woche zu. Als sie sie danach abholen wollen, ist Judith von Unbekannten entführt worden und Till hat den Absturz in einen Krater geradeso überlebt.
Doch das ist nicht das Schlimmste, was ihm widerfahren soll…

Cover:

Das Cover finde ich sehr schön und passend. Man sieht zwei Kinder auf ihren besondreren Fahrrädern und ein Wohnmobil im Weltall auf den Merkur zufliegen. Das Cover verspricht Spannung und Abenteuer und ist auch farblich sehr schön gestaltet und zieht kleine Weltraumabenteurer auf jeden fall an.

Meinung:

Dies ist bereits der dritte Band rund um die Abenteuer von Judith und Till. nachdem sie bereits den Mond und Mars erkundet haben, geht es nun weiter auf den Merkur.

Die Bände kann man durchaus unabhängig voneinander lesen, mehr Spaß macht es jedoch, wenn man die vorherigen Bände bereits kennt. Ab und an wird hier jedoch auch an einigen Stellen auf die vorherigen Geschehnisse eingegangen und diese auch wiederholt, so kommt man sehr gut in das Geschehen und die Ereignisse hinein.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig und so lässt es sich sehr gut und locker lesen.

Zu beginn ist das Buch eher etwas ruhiger und weist sehr viele Fakten und Wissen auf. In der ersten Hälfte kommen leider doch einige Längen, auch aufgrund von Wiederholungen auf, dafür ist die zweite Hälfte umso spannender und nimmt dann so richtig an Fast auf. Die erste Hälfte vermittelt sehr viel Wissen und Fakten, dies kann leider ab und an etwas zäh wirken. Toll fand ich jedoch die Untermalung mit einigen Bildern aus dem Weltraum, dies hat es wieder sehr gut unterstrichen und war sehr passend gewählt.

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen und sind mir auch weiterhin sehr sympathisch. Schon in den vorherigen Bänden mochte ich Judith und Till und auch in diesem Band haben sie mir sehr gut gefallen.

Ein wissensreiches und spannendes Abenteuer, für kleine Weltraumfans eine gelungene Geschichte, die sehr viel Spaß macht und gute Unterhaltung ist hier garantiert.

Inhaltlich möchte ich nicht zu viel verraten, aber es lohnt sich.

Fazit:

Ein wissensreiches und spannendes Abenteuer, für kleine Weltraumfans eine gelungene Geschichte, die sehr viel Spaß macht.

Bewertung vom 30.07.2020
LightDark
Tanya Bush

LightDark


ausgezeichnet

Klappentext:

Wenn du deine Vergangenheit nicht kennst ... wie gut kennst du dich dann selbst? Einsamkeit und Angst sind alles, woran die 17jährige Maira sich aus ihrer Kindheit in zahlreichen Heimen erinnern kann. Erst im Internat Angel´s Heart House und später in ihrer liebevollen Pflegefamilie erfährt sie, was es bedeutet, sich geliebt und angenommen zu fühlen. Ihre tiefe Freundschaft zu ihren Mitschülern Julie und Matt, in den die heimlich verliebt ist, könnte ihr neues Leben nahezu perfekt machen. Bis sie eines Tages von merkwürdigen Halluzinationen heimgesucht wird, die sie nach und nach immer mehr an ihren Verstand zweifeln lassen. Als dann noch der verdammt gut aussehende, aber undurchschaubare Sage auftaucht und sie auf Schritt und Tritt zu verfolgen scheint, gerät die Welt, wie Maira sie kennt, vollkommen aus den Fugen. Plötzlich muss sie sich einer Vergangenheit stellen, von der sie nicht einmal geahnt hat. Doch wer ist Sage wirklich? Führt er Maira auf die Seite des Lichts - oder doch in die Dunkelheit ?

Cover:

Das Cover finde ich sehr faszinierend und auch farblich sehr schön dargestellt. Die beiden Gesichtshälften, welche unterschiedlich farblich in Szene gesetzt wurden und somit etwas gegensätzliches Ausstrahlen. In der Mitte das Verbindungsglied und diese sagenhaft schöne Kette, die sehr gut in Szene gesetzt wurde und dessen Bedeutung und Wichtigkeit auch auf dem Cover schon zum Tragen kommt.

Das Cover finde ich wunderschön, es macht neugierig und weckt das Interesse. Ein farblich und gestalterisch sehr gut gelungen Werk.

Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Es lässt sich sehr gut und schnell lesen. Fast schon etwas zu schnell, da man, wenn man einmal angefangen hat, dass Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Die einzelnen Kapitel haben eine angenehme Länge und auch die Gliederung des Buches hat mir gut gefallen.

Das Buch wird aus der Sichtweise von Maira in der Ich-Perspektive geschrieben. So kann man sich sehr gut in sie und ihre Gefühle und Emotionen hinein versetzen. Auch die Handlungen und Geschehnisse sind sehr gut nachvollziehbar und nach und nach erfährt man immer mehr über die verschiedenen Umstände und Vergangenheit, so dass sich die Puzzleteile nach und nach zusammen setzen.

Zu Beginn ist das Buch sehr faszinierend und mystisch angehaucht und es stellen sich einem sehr viele Fragen, da man vieles noch nicht zuordnen kann. Man hegt und hütet seine Vermutungen, und nach und nach werden diese auch beantwortet oder bestätigt.

Inhaltlich möchte ich hier nicht zu viel auf die Geschichte und dessen Verlauf eingehen, da ich ansonsten zu viel verraten und vorweg nehmen würde, daher halte ich mich hier lieber bedeckt.

Die Story ist sehr schön erzählt und man kann sich sehr gut in die Charaktere und die Geschichte hinein empfinden. Es macht Spaß dem Buch und dem Verlauf zu folgen. Es ist emotional und spannend und nach und nach klären sich einige Fragen. Alles wird natürlich noch nicht verraten, da das Buch ja mit diesem Teil noch nicht abgeschlossen ist. Ganz im Gegenteil, das Buch endet mit einem ziemlichen Cliffhanger, welcher bereits sehr neugierig auf den nächsten teil macht, so dass man es kaum abwarten kann und am liebsten gleich weiter lesen möchte, aber leider noch nicht kann.

Ein sehr gelungenes Buch, das einen in eine wunderschöne magische Welt der Cor und Nox entführt und mehr ist, als nur gut und böse zu unterscheiden. Auch Freundschaft und Zusammenhalt, aber auch Selbstvertrauen, Stärke und Selbstfindung spielen hier eine große Rolle. Taucht ein in eine wundervolle Welt und Geschichte und lasst euch von dieser mitreißen.

Fazit:

Fesselnd, spannend, mitreißend und magisch, wird man hier förmlich von den Geschehnissen und Charakteren gepackt und mitgenommen. Eine wundervolle Unterhaltung ist hier garantiert und es hat nich dazu Suchtpotenzial.