Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Claudia R.
Wohnort: Berlin
Über mich:
Danksagungen: 4 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 260 Bewertungen
Bewertung vom 13.10.2019
ROKI - Kuddelmuddel im Klassenzimmer
Hüging, Andreas; Niestrath, Angelika

ROKI - Kuddelmuddel im Klassenzimmer


ausgezeichnet

Klappentext/Inhalt:
Ein Roboter in der Schule
Paul kann es kaum erwarten, seinen Roboterfreund endlich einmal mit in die Schule zu nehmen. Leider hat Rokis Erfinder Adam das bis jetzt noch nie erlaubt. Als der kleine Roboter die Sache schließlich selbst in die Hand nimmt, geht es in der Schule drunter und drüber! Ein verrückter Staubsauger, sechs Möpse beim Frisör und eine geplatzte Geburtstagsparty sorgen für zusätzliche Aufregung. Und dann ist da noch der fiese Professor Neklapil: Ob es ihm diesmal gelingt, Roki zu entführen?
(übernommen)

Cover:
Das Cover ist bunt und wunderschön. Es sieht nach Spaß und Action aus. Man sieht ein Klassenzimmer voller Kinder und mittig turnt ein Roboter durch den Raum. Die Kinder sehen erstaunt und fröhlich aus. Mal ein etwas anderer Unterricht.

Meinung:
Dies ist bereits der zweite Band von Roki, aber auch ohne den ersten Band zu kennen, kommt man gut in das Geschehen und die Geschichte hinein. Die Bände sind voneinander unabhängig. Außerdem werden einige Fakten und vorherige Ereignisse nochmal kurz erklärt, so dass man alles sehr gut versteht, auch die handelnden Personen werden zu Beginn noch mal kurz vorgestellt und was bisher passiert ist.
Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Es lässt sich sehr gut und locker lesen. Die Schriftgrösse ist gut gewählt und auch die Gliederung ist sehr gut gelungen. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und die Überschriften passen gut zum Kapitel.
Die Illustrationen sind sehr schön und passen sehr gut zum Gelesenen. Sie veranschaulichen die Geschehnisse, so dass man sich alles noch besser vorstellen kann.
Die Geschichte wird sehr schön beschrieben und es geht spannend und temporeich voran.
Paul und Roki sind Freunde und der kleine Roboter möchte so gern Paul in die Schule begleiten, doch sein Erschaffer erlaubt es nicht. Doch dann hat Roki eine Idee. Wie und ob er es in die Schule schafft und was sie dort alles erleben, sei an dieser Stelle noch nicht verraten.
Ein packendes und spannendes Abenteuer mit tollen Illustrationen für junge Leser erwartet einem in diesem Buch. Eine action- und temporeiche Geschichte mit tollen und sympathischen Charakteren. Vor allem Paul und Roki konnten mich als Charaktere überzeugen. Aber auch der Kater Pendler, der Erfinder Adam und der Hausmeister Herr Palko sorgten für tolle Momente und auch für den ein oder anderen Lacher ist gesorgt, so überzeugt die Geschichte mit Humor, Witz, Spannung und Tempo.

Fazit:
Eine tolle, spannende und witzige Geschichte mit sehr viel Spaß und Tempo über einen Roboter in der Schule...

Bewertung vom 11.10.2019
Alben und Trolle - Die schwarze Armee
Heubeck, Max

Alben und Trolle - Die schwarze Armee


ausgezeichnet

Klappentext:

Erbitterte Feinde müssen zu Verbündeten werden... eine episches Fantasy- Abenteuer beginnt.

Seit Jahrhunderten bekriegen sich die Völker der Alben und der Trolle. Doch als ein neuer Feind das Inselreich Snogaard überfällt, sehen sich die Trolle gezwungen, ein Bündnis mit den alten Widersachern zu schließen. Eine Gesandtschaft wird losgeschickt, begleitet von dem Donnersänger Mjerelmyr, der als Sonderling und Menschenfreund gilt. Als Zeichen des guten Willens sollen sie den Albenkönig seine geliebte Tochter Isinvi zurückbringen, die nach dreihundert Jahren Gefangenschaft dem Wahnsinn verfallen zu sein scheint. Aber wird diese Geste genügen? Kann aus erbitterter Feindschaft ein Bündnis entstehen, das den Untergang Snogaards abzuwenden vermag?

Cover:

Das Cover verspricht Abenteuer und Spannung. In einer schroffen rauen Landschaft mit felsigem Hintergrund und einigen Schiffen auf stürmischer See, sieht man im Vordergrund eine Axt und ein Krummschwert stecken und dies symbolisiert für mich Kampf und Abenteuer.

Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Zu Beginn hatte ich jedoch etwas Schwierigkeiten mit den vielen ausgefallenen Namen. Die Namen an sich finde ich sehr schön und auch sehr gut gelungen, jedoch, da diese nicht so einfach sind, lassen sich diese zu Beginn schwer merken und machen es einem nicht ganz einfach. Ein Namenregister wäre an dieser Stelle toll gewesen.

Lobend sei jedoch die tolle Karte am Anfang erwähnt. Diese fand ich sehr gut und ist ein tolles Extra. Genauso auch das Glossar am Ende, mit der Erläuterung einiger fremder Begriffe und Wörter.

Das Buch ist sehr gut gegliedert und auch die Länge der Kapitel passt ganz gut, so kommt man sehr gut voran und kann locker und flüssig lesen. Die Geschichte ist spannend und packend erzählt, so dass man von Beginn an, an des Geschehen und die Handlungen gefesselt wird und wissen möchte wie es weitergeht. Die bildliche und detaillierte Erzählweise trägt ebenso dazu bei, dass man sich alles sehr gut vorstellen kann und so in das Geschehen und die Handlungen abtauchen kann, so dass man das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand legt.

Wir befinden uns im Inselreich Snogaard, wo seit Jahrhunderten eine Fehde zwischen Alben und Trollen besteht, doch nun gibt es einen neuen Feind. Die Umgebung und auch die Charaktere werden sehr gut beschrieben. Vor allem die Beschreibung der Trolle hat mir hierbei sehr gut gefallen. Auch die bunt zusammen gewürfelte Truppe, die dann auf Abenteuerreise sieht fand ich sehr spannend, da viele unterschiedliche Charaktere hier vereint werden sollten. Besonders Mjerelmyr und v´Ark habe ich in mein Herz geschlossen, aber auch die anderen Charaktere sind sehr gut beschrieben und wurden sehr gut vermittelt.

Inhaltlich möchte ich gar nicht so viel verraten, da ich allen Fantasy Fans nur empfehlen kann, dieses Werk doch selbst zu lesen. Ein toller und gelungener Auftakt einer hoffentlich langanhaltenden Fantasy Reihe. Dies war der Auftakt und ich hoffe sehr auf eine Fortsetzung, da noch viele Fragen offen bleiben und ich sehr gern wüsste, wie es weiter geht.

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Es hatte Spannung, Nervenkitzel, eine tolle Story, außergewöhnliche und gut beschriebene Charaktere und hat mir ein paar wundervolle Lesestunden beschert.

Fazit:

Alben und Trolle in einer spannenden und packenden Geschichte, die nach einer Fortsetzung schreit ...

Bewertung vom 11.10.2019
Operation »Boss« / Young Agents Bd.1
Schlüter, Andreas

Operation »Boss« / Young Agents Bd.1


ausgezeichnet

Klappentext:

Offiziell gibt es sie gar nicht. Und doch leben sie mitten unter uns: die Young Agents - top ausgebildete Geheimagenten im Alter von 11 und 14 Jahren.

So wie Billy, der mit seinen Eltern in einer Hamburger Hochhaussiedlung wohnt. Zusammen mit Naomi aus Paris und Charles aus London ist er in seinem ersten Fall einem der mächtigen Mafiosi der Welt auf der Spur: dem Boss.

Die Young Agents schmieden einen genialen Plan: Sie freunden sich mit der Tochter eines der wichtigsten Hintermänner vom Boss an. Im Undercovereinsatz erfahren sie, dass die Gangster einen großen Waffendeal im Hafen planen.

Doch ausgerechnet als die Young Agents die Container mit der verbotenen Ware heimlich überprüfen, werden diese verladen. Und Billy und Naomi gleich mit! We sollen sie heil und unentdeckt aus der Sache wieder herauskommen?

Cover:

Das Cover wirkt spannend und weckt auf jeden Fall das Interesse und die Neugier. Die Hintergrund ist in dunklem Blau gehalten und man erkennt Docks, einen Hafen und Verladeschiffe, sowie einen Helikopter. Im Vordergrund ist eine Junge zu erkennen , der versucht möglichst unentdeckt zu Bleigen. Daher wirkt dieses Cover sehr geheimnisvoll und spannend.
Die glitzernde Schrift des Titels ist ein weiteres Highlight des Covers.

Meinung:

Dies ist der erste Band einer neuen Jugendreihe, bei der es sich um junge Agenten handelt, die mitten unter uns sind.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Das Buch lässt sich sehr gut lesen. Auch die Schrift hat eine angenehme Größe und ist altersangemessen. Das Buch ist gut gegliedert und auch die Kapitel haben eine angenehme Länge. Sehr gut finde ich auch die kleinen Einwürfe bzw. Kästchen bei kurzen Nachrichten. Diese lockern das Ganze etwas auf.

Zu Beginn begleitet man sofort Billy bei einer aufregenden Aktion und so wird man sofort ins Abenteuer geschmissen und die Spannung geht los. Geheimnisvoll und spannend geht es durch das ganze Buch und es ist sehr gut und bildlich beschrieben, so dass man sich alles sehr gut vorstellen kann. Neben Billy lernt man noch seine Kollegen Charles und Naomi kennen, die auch Kinderagenten sind und gemeinsam sollen sie einen Mafiaboss überführen.

Die drei Agenten sind ziemlich unterschiedlich und doch alle auch sehr sympathisch, des Weiteren nutzen sie ihre unterschiedliche Charakterzüge und Stärken zu ihrem Vorteil aus. Gerade das macht sie zu einem unschlagbaren Team. So erlebt man nicht nur einen spannenden und geheimen Fall, sondern lernt auch noch etwas über Zusammenhalt, Teambildung, Freundschaft und Selbstbewusstsein.

Zu viel vom Inhalt über diesen ersten Band der Young Agents möchte ich gar nicht verraten.

Das Buch ist spannend, geheimnisvoll und birgt die ein oder andere Überraschung und spannende Wendung in sich.

Reichlich Action, wilde Verfolgungsjagden, skrupellose Bösewichte und überraschende Wendungen laden zum mit zittern und mit fiebern ein.

Für mich ein sehr gelungener Auftakt und ein toller erster Band, der mich sehr gut unterhalten hat.

Fazit:

Reichlich Action, wilde Verfolgungsjagden, skrupellose Bösewichte und überraschende Wendungen laden zum mit zittern und mit fiebern ein.

Bewertung vom 11.10.2019
The Wonderful Wild
Neitzel, Gesa

The Wonderful Wild


sehr gut

Cover:

Ein wunderschönes Cover, dass die Schönheit, Vielfalt und weite Afrikas zeigt mit seiner Natur und den Tieren. Im Vordergrund erkennt man eine junge Frau mit einer Tasse in der Hand, die Tag zu genießen schon und ihren Blick über die Weite und die Tiere schweifen lässt. Es wirkt sehr frei, entspannt, natürlich und wunderschön.

Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Es lässt sich locker und leicht lesen. Sie gibt sehr viele Impulse und regt dabei sehr zum Nachdenken an.

Das Buch ist sehr schön und sehr gut gegliedert in sich und auch in den einzelnen Kapiteln. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und sind optisch auch sehr schön gestaltet. Toll finde ich den Elefanten am Beginn eines jeden Kapitels. Auch die Überschriften sind sehr passend und eine wirklich tolle Idee finde ich auch die wirklich sehr schönen und gut ausgewählten Zitate und Sprüche am Beginn eines jeden Kapitels.

Das Buch enthält viele interessante Hintergrundinformationen zur Natur, Ökosystem, Tiere und Pflanzen in Afrika und ist gleichzeitig eine Hommage an diese und an den Menschen selbst, das Glück in sich und der Natur zu finden und diese im Einklang und regt damit, zum Nachdenken über sich selbst, seine Umwelt und was man dafür tun kann, an. Es versucht dabei möglichst wenig zu belehren und mit dem Zeigefinger zu zeigen, sondern einfach durch verschiedene Denkansätze, Impulse und Fakten, auf Situationen und Geschehnisse aufmerksam zu machen, zum Denken anzuregen und somit selbst die Veränderung einzuleiten.

Es ist an vielen Stellen auch sehr philosophisch und zum Teil auch sehr spirituell angehaucht. Manche Sätze habe ich auch bewusst mehrfach gelesen, da man ihre Bedeutung erst beim mehrmaligen lesen wirklich verstanden hat oder ich einfach erst darüber Nachdenken musste und daher lieber erneut gelesen habe.

Besonders gut gefallen mir die stetigen Bezüge zur afrikanischen Tierwelt, deren Verhalten und deren Sozialstrukturen, sowie dass, was wir Menschen von ihnen lernen können.

Die Autorin hat hier eine Vermischung aus interessanten Fakten aus der wilden Welt Afrikas, der Liebe zur Natur und dem Glück, was jeder einzelne Mensch hat und für sich ziehen kann, sowie philosophischen Passagen geschaffen.

Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, mich zum Nachdenken gebracht, mich informiert und mich sehr gut unterhalten.

Fazit:

Ein interessantes Buch und eine Liebeserklärung an die Welt Afrikas und die Natur. Die Umsetzung zu sich selbst und der Natur zu finden ist ein weiterer Punkt in diesem Buch und wird sehr gut übermittelt.

Bewertung vom 10.10.2019
Roms verlorener Sohn / Vespasian Bd.6 (1 MP3-CDs)
Fabbri, Robert

Roms verlorener Sohn / Vespasian Bd.6 (1 MP3-CDs)


ausgezeichnet

Klappentext:

51 n. Chr.: Endlich kann Vespasian seinem Kaiser einen der zähesten Widersacher Roms vorführen: den britannischen Häuptling Caratacus. Doch Agrippina Claudius´ neue Gemahlin, blockiert Versasians Karriere, wo sie nur kann. Gleichzeitig stiften Parther Unruhe in Armenien und anderen oströmischen Provinzen. Gehen die Spannungen auf eine List von Agrippina zurück? Um sich und seine Familie zu retten, muss Vespasian den weiten Weg bewältigen und es herausfinden .



Cover:

Das Cover wirkt spannend und weckt die Neugier. Man sieht einen Mann in Rüstung bzw. Kettenhemd mit Speer auf einem Pferd und davor einen Mann in römischer Rüstung mit einem großen Schild.



Meinung:

Da ich bereits einige Hörbücher der Vespasian Reihe kenne, fiel es mir recht leicht wieder und das Setting einzusteigen.

Dies ist der 6. Band und es ist schon zu empfehlen, die vorherigen Bände zu kennen, da man so besser in das Geschehen und die Handlungen hineinkommt. Hintergrundwissen ist hier auf jeden Fall von Vorteil.

Im Innenteil des Hörbuchs ist eine kleine Karte, so dass man ab und an nachschauen kann, wo man sich gerade befindet. das fand ich sehr gut.

Besonders gut hat mir wieder der Sprecher gefallen, der eine sehr sympathische und lebendige Stimme hat. Er schafft es immer wieder, durch tolle Betonungen, Rhythmus und Stimmfarbe, den Zuhörer mitzureißen und die Geschichte lebendig und spannend zu erzählen und rüber zu bringen.

Man fühlt sich, als wäre man mitten im Geschehen und erlebt die Geschichte fast hautnah mit. Auch die detaillierte und bildliche Ausdrucksweise des Autors unterstreicht dies zusätzlich. So begleitet man Vespasian auf seinen Abenteuern.

Nebenbei erfährt man allerhand interessante und spannende geschichtliche Details und wird in die Zeit und das Rom um 51 n. Chr. zurückversetzt. Eine brutale, harsche und teils grausame Zeit, bei der es harte Strafen gab und das Leben nicht für alle leicht war.

Auch der historische Hintergrund wurde sehr gut recherchiert und so vermischt sich Geschichte und Historie.

Zu viel vom Inhalt möchte ich an der Stelle nicht verraten, sondern möchte hiermit diese tolle Vespasian Reihe empfehlen, denn es lohnt sich.

Mir hat das Hörbuch sehr gut gefallen und mich gut unterhalten. Ich konnte in die Geschehnisse eintauchen und hatte eine tolle Zeit mit diesem Hörbuch.



Fazit:

Historie und Geschichte werden hier auf spannende Weise miteinander vermischt und ein toller Sprecher rundet das Ganze sehr gut ab.

Bewertung vom 10.10.2019
Dumm gelaufen, Martha
Kohl, Erwin

Dumm gelaufen, Martha


ausgezeichnet

Cover:
Das Cover zeigt eine ländliche Idylle. Man sieht eine grasende Kuh in flachen Wasser und dahinter Wiesen und Bäume und einen weiten Himmel. es wirkt auf den ersten Blick sehr idyllisch und entspannt. Mich hat das Cover neugierig gemacht.


Meinung:
Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Man kommt leicht in das Geschehen hinein. Auch wenn dies bereits der dritte Fall um den suspendierten Hauptkommissar Lukas Born, so kommt man doch auch sehr gut, ohne die vorherigen Bände zu kennen, in die Geschichte und das Geschehen rein. Die Bücher sind von einander unabhängig und in sich geschlossen. Die Kapitel sind recht kurz und haben eine angenehme Länge. Jedoch gibt es keine Überschriften, sondern sie sind einfach durchnummeriert.

Das Buch wird aus der Sichtweise und somit aus der Ich-Perspektive des suspendierten Hauptkommissars Lukas Born geschrieben. Die Schreibweise ist sehr detailliert und bildlich. So kann man sich die Umgebung und die Geschehnisse sehr gut vorstellen. Die Charaktere und somit allen voran Lukas Born, werden sehr gut beschrieben. Man kann sich gut in sie hineinversetzen und erlebt dessen Gefühle und Emotionen mit. Das Zwischenmenschliche und das Drumherum wird hier sehr hervorgehoben und durch Witz und Charme begleitet dies den Krimi. Man bekommt landschaftliche Eindrücke, gepaart mit regionalem Charme und einem spannenden Krimi. So verfliegen die Seiten wie im Flug und man wird sehr gut unterhalten.

Spannend, unterhaltsam und mit viel Humor und tollen Charakteren, die real und authentisch, aber auch durch Witz und Charme überzeugen, wird hier ein guter Krimi erzählt und ermittelt, so dass man sich mitten im Geschehen befindet und gern miträtselt, sowie dabei gut unterhalten wird.

Spannende Tempowechsel, kniffelige Ermittlungen und eigentlich schon gelöst, doch dann nimmt es erneut an Fahrt auf. Die unterhaltsame und spannende Erzählweise hält von Anfang bis zum Ende, ein guter Spannungsbogen und tolle Geschehnisse und Wendungen verstärken dies.

Mich hat das Buch überzeugt und ich bin sehr auf weitere Fälle von Kommissar Born gespannt.


Fazit:

Spannend, unterhaltsam, mit viel Humor und Charme, sowie tollen Charakteren, die das Flair des Niederrheins vermitteln ...

Bewertung vom 06.10.2019
Der Biss des Alligators / Wild Claws Bd.2
Held, Max

Der Biss des Alligators / Wild Claws Bd.2


ausgezeichnet

Klappentext:

Jack und Logan von der Wildtierstation Wild Claws machen eine schreckliche Entdeckung: Ein Alligator im Sumpf wurde getötet und aufgeschlitzt. Wer tut so etwas und sind auch andere Tiere in Gefahr? Mit ihrer Freundin Charlotte machen sich die zwei auf Spurensuche und geraten dabei gefährlichen Tierschmugglern in die Quere. Oder sind die Verbrecher hinter etwas ganz anderem her? Eine spannende Jagd durch die Sümpfe Floridas beginnt!



Cover:

Ein richtiger Eyecatcher ist dieses Cover. Als erstes springt einen der Alligator ins Auge mit seinem weit aufgerissenem Maul. Darunter sieht man die drei Wildtierschützer Jack, Logan und Charlotte auf dem Wasser im Einsatz. Das Cover verspricht Abenteuer und Nervenkitzel und hat so meine Neugier und Interesse geweckt.



Meinung:

Dies ist bereits der zweite Band von Wild Claws. Die Bände sind in sich abgeschlossen, so das man den zweiten Band auch durchaus ohne den ersten Band zu kennen, lesen kann. Jedoch erfährt man im ersten Band sehr viel über die Protagonisten und daher lohnt es sich durchaus den ersten Band zu kennen.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und locker. Das Buch lässt sich flüssig und gut lesen. Die Schriftgröße ist gut gewählt und man kommt so sehr gut voran. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und auch so ist das Buch sehr gut gegliedert. Einige kleine schwarz-weiß Illustrationen runden das Gelesene sehr gut ab und lockern so das Buch sehr gut auf. Sie wurden gezielt platziert und auch von der Menge und Größe sind sie sehr gut abgestimmt, so dass sie nicht zu sehr überwiegen, sondern das Buch und die Geschichte sehr gut abrunden, sehr gut altersgerecht umgesetzt.

Die einzelnen Kapitel werden durch eine Alligator-Illustration mit der Kapitelzahl eingeleitet.

Die Charaktere überzeugen durch ihre sympathische und toughe Art und Weise und auch in diesem Band stehen wieder Freundschaft und Zusammenhalt hoch im Kurs. Doch nicht nur das, sondern man erfährt auch viel über die Flora und Fauna in den Everglades und dass es wichtig ist, diese Tiere und die Natur zu schützen. So werden wichtige und interessante Infos über Tiere und Natur mit einem spannenden und überraschenden Abenteuer verknüpft.

Von Beginn bis zum Ende ist dieses Buch packend und fesselnd und man möchte es am liebsten nicht mehr aus der Hand legen.

Auch der zweite Band ist sehr spannend und man erlebt mit Logan, Jack und Charlotte von der Wildtierstation spannende und interessante Fakten um Alligatoren, Natur und Umwelt und dabei lösen sie einen spannenden Fall, der mit einer wilden Jagd einhergeht. Was sie genau erleben, sei an dieser Stelle noch nicht verraten, sondern das lest am Besten selbst, wenn ihr euch traut ...

Jetzt hoffe ich, dass es bald noch weitere spannende Bände von den Wild Claws geben wird, denn auf diese, sind wir sehr nach diesem tollen Band 2 gespannt.



Fazit:

Spannend und interessant geht es auch in Band zwei bei den Wild Claws weiter, lasst euch überraschen ...

Bewertung vom 06.10.2019
Der Tote von Wynden Manor
Marienhagen, Elisabeth

Der Tote von Wynden Manor


ausgezeichnet

Klappentext:

Die junge Lady Persephone Temper führt eine Frühstückspension auf ihrem Landsitz Wynden Manor. Als sie in Geldnot gerät, ist der Kunstexperte Torquill Thornfield dazu bereit, ihre antiken Statuen zu kaufen. Bei der Besichtigung der Objekte im Garten entdecken sie die Leiche von Persephones Ex-Verlobtem – in Gips gehüllt. Unversehens steht sie im Fokus der Ermittlungen. Um ihre Unschuld zu beweisen, beginnt sie auf eigene Faust nachzuforschen und lüftet die Geheimnisse der Bewohner von Wynden Manor. Von ihrem Mops Sir Charleston wird Persephone auf eine neue Spur gebracht und gerät dabei selbst in Gefahr. Wem kann sie noch trauen und weshalb kreuzt der ebenso charmante wie undurchsichtige Torquill bei den Ermittlungen so oft ihren Weg ... ?



Cover:

Das Cover ist sehr gut abgestimmt. Ein ländliches älteres Haus / Anwesen mit hoher Hecke und im Grünen ist zu erkennen. Über dem Haus hängen grau lila Wolken, die das Unheil ankündigen und ein kleiner liebenswertes Mops ist im Vordergrund zu erkennen.



Meinung:

Der Schreibstil ist angenehm und es lässt sich locker und flüssig lesen. Sehr toll finde ich auch die Gliederung und die angenehme Länge der Kapitel. So hat man viele kleine Kapitel, die meist nicht zu lang sind, so dass man ab und zu immer mal ein paar Seiten nebenher Lisen kann und es eignet sich daher auch sehr gut für Zwischendurch.

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Auch wenn Lady Persephone sehr eloquent, höflich, wohlerzogen rüberkommt, so brachte mich ihre Naivität auch teils sehr zum Schmunzeln. Dies machte sie auch durchaus sehr sympathisch. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und fand sie sehr interessant und spannend. Doch vor allem hat es mir der Mops mit seiner großen Persönlichkeit angetan. Sir Charleston ist einfach toll und der Charakter ist sehr gut gelungen. Ein kleiner Mops stiehlt allen die Show. Einfach toll.

Die detaillierte und bildliche Schreibweise hat einen mitten ins Geschehen und die Handlungen gebracht. Man konnte alles sehr gut nachvollziehen und war mittendrin im Ermitteln. Da es einige Verdächtige gab, wurde es einem nicht einfach gemacht, so gab es viel spannende Überraschungen und Wendungen, die den Spannungsbogen aufrecht erhalten haben und man sich bis zum Schluss nicht sicher war, wer der Täter war.

Mich hat das Buch sehr gut unterhalten. Es war spannend und überraschend, es hat tolle Charaktere und einen speziellen Humor, sowie einige überraschende und interessante Wendungen und hat mich dadurch überzeugt.

Zu viel vom Inhalt möchte ich gar nicht verraten, sondern kann nur empfehlen, diesen tollen Cosy-Krimi selbst zu lesen.

Er ist unterhaltsam und spannend, gewürzt mit einer Prise Humor und tollen Charakteren wie Lady Persephone und der Mops Sir Charleston.



Fazit:

Es war spannend und überraschend, es hat tolle Charaktere und einen speziellen Humor, sowie einige überraschende und interessante Wendungen und hat mich dadurch überzeugt.

Bewertung vom 06.10.2019
Kein Weihnachten ohne Puddingschuhe! / Emmi & Einschwein Bd.4
Böhm, Anna

Kein Weihnachten ohne Puddingschuhe! / Emmi & Einschwein Bd.4


ausgezeichnet

Cover:

Das Cover ist wunderschön, bunt und verbreitet weihnachtliche Stimmung. Man erkennt ein Mädchen und ein Schwein, dabei Handel es sich um Emmi und Einschwein, die, so scheint es, in einem Chaos zwischen Keksteig und weihnachtlichem Allerlei feststecken. Man erkennt Lebkuchen, Zuckerstangen, Geschenke, einen Wichtel und in Hintergrund ist ein wunderschöner Weihnachtsbaum zu sehen. Weiterhin wird das Cover von tollen goldenen Glitzerpunkten geziert.

Meinung:

Hierbei handelt es sich bereits um den 4. Band von Emmi und Einschwein, aber man kann diese auch unabhängig von einander lesen. Also auch ohne die Vorgänger-Bände zu kennen, kommt man sehr gut in die Geschichte hinein, da die Bände in sich geschlossen sind.

Das Buch ist in 24 Kapitel gegliedert, so dass es sich in der Vorweihnachtszeit auch sehr gut als Adventskalender eignet und man so jeden Tag ein Kapitel lesen könnte.

Ich habe jedoch das Buch am Stück gelesen und fand dies sehr toll und stimmig, da es sich sehr gut und angenehm lesen lässt und die Seiten nur so dahin fliegen.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Die weihnachtliche Stimmung wird sehr gut rüber gebracht. Durch viele kleine Details, eine wunderschöne bildliche Beschreibungsweise, kann man sich alles sehr gut vorstellen und bekommt so ein richtig schönes winterlich, weihnachtliches Feeling. es ist sehr angenehm zu lesen und macht richtig Spaß.

Die tollen schwarz-weiß Illustrationen unterstreichen die Geschichte zusätzlich und runden diese ab. Durch diese schönen Illustrationen kann man das Gelesene besser verarbeiten und sich zusätzlich dies noch besser vorstellen.

Emmi und Einschwein schreiben ihre Wunschzettel, doch als diese korrigiert zurück kommen und sie sich lieber Socken und Geschirr wünschen sollen, merkt Emmi, dass etwas nicht stimmen kann. Was ist nur los mit diesen Wichteln? Es beginnt ein spannendes Weihnachtsabenteuer und man lernt eine Menge fabelhafte Wesen kennen und begegnet den 7 Weihnachtswichteln in Fabelstadt. Eine märchenhafte weihnachtliche Fabelwelt wird geschaffen und sehr gut beschrieben, so dass man sich alles sehr gut vorstellen kann. Auch die Charaktere sind sehr gut beschrieben und ausgearbeitet. Man erlebt viele interessante und spannende Dinge. Ob es gelingt zu Helfen, damit Einschwein sein erstes wunderwonniges Weihnachten erlebt, wird an dieser Stelle noch nicht verraten, sondern entdeckt dies doch am besten selbst.

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Emmi und Einschwein sind einfach toll. Ein lustiges und unterhaltsames Abenteuer erwartet euch in diesem Buch, lasst es euch nicht entgehen.



Fazit:

Eine tolle Einstimmung in die Vorweihnachtszeit. Eine wunderschöne Geschichte, die für wunderwonnige vorweihnachtliche Stimmung sorgt und durch tolle Charaktere und Spannung überzeugt.

Bewertung vom 05.10.2019
Maxi ist doch kein Angsthörnchen!
Mairhofer, Tanja

Maxi ist doch kein Angsthörnchen!


ausgezeichnet

Cover:

Das Cover ist zauberhaft und wunderschön. Man erkennt sehr viele Tiere des Waldes, wie einen Fuchs, Igel, Eichhörnchen, Bär, Maus und Eule, die durch den Wald wandern, der den Hintergrund bildet. Das Cover ist sehr schön gezeichnet. Es ist bunt und sorgt für Interesse und Neugier.


Meinung:

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig, so dass es sich leicht Lesen und Vorlesen lässt. Die Schrift hat eine angenehme Größe und auch die Texte, haben eine angenehme Länge, die sehr kindgerecht ist und sich gut zum Zuhören eignet. Die Illustrationen sind wunderschön und veranschaulichen das Vorgelesene, so dass man sich dies besser vorstellen kann.

Die Charaktere sind sehr schön und liebevoll gestaltet. Vor allem hat uns Maxi, das Eichhörnchen, aber auch seine Mutter und die anderen Waldbewohner sehr gut gefallen.

Maxi ist neugierig und auch ein wenig aufgeregt, da es zum ersten Mal in den Waldtierkindergarten geht. Auch für seine Mutter ist dies nicht leicht. Im Waldtierkindergarten, lernt Maxi viele neue Tiere kennen und es lernt, was es beutete Hilfe an zu nehmen, um Hilfe zu bitten oder auch mal Nein zu sagen. Das Buch steckt voller lehrreicher Ereignisse und man kann viel dabei lernen. So hilft es dabei, Kindern Mut zu machen und den Eltern, dass es auch gut ist, ein wenig loszulassen und seinen Kindern zu vertrauen. So lernen bei diesem Buch sowohl die Kinder, wie auch die Eltern noch etwas dazu.

Das Buch ist sehr süß, liebevoll und niedlich gestaltet. Es steckt voller Abenteuer und auch Spannung. Wunderschöne Illustrationen verzaubern sowohl die Kinder, wie auch Erwachsene und runden die Geschichte sehr gut ab.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Geschichte ist spannend, unterhaltsam und lehrreich und neben Freundschaft, geht es um Themen wie Loslassen, zu sich selbst finden, um Hilfe bitten und auch mal Nein sagen können.



Fazit:

Wunderschöne, lehrreiche und niedliche Geschichte mit tollen Illustrationen zum Anschauen, Lesen und Vorlesen.