24,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Buch mit Leinen-Einband

2 Kundenbewertungen

Ehe Patricia Highsmith durch ihren ersten Roman 'Zwei Fremde im Zug' über Nacht berühmt wurde, schrieb sie psychologische Stories. Über entwurzelte Einwanderer, tapfere Liebende, wissende kleine Mädchen und Jungen und vom Leben gebeutelte Frauen und Männer. Damals erschienen ihre Stories nur verstreut in Schul- und Frauenmagazinen. Umso schöner für uns, nun dürfen wir sie neu entdecken.…mehr

Produktbeschreibung
Ehe Patricia Highsmith durch ihren ersten Roman 'Zwei Fremde im Zug' über Nacht berühmt wurde, schrieb sie psychologische Stories. Über entwurzelte Einwanderer, tapfere Liebende, wissende kleine Mädchen und Jungen und vom Leben gebeutelte Frauen und Männer. Damals erschienen ihre Stories nur verstreut in Schul- und Frauenmagazinen. Umso schöner für uns, nun dürfen wir sie neu entdecken.
  • Produktdetails
  • Verlag: Diogenes
  • Originaltitel: Ladies
  • Seitenzahl: 308
  • Erscheinungstermin: 28. Oktober 2020
  • Deutsch
  • Abmessung: 188mm x 126mm x 25mm
  • Gewicht: 344g
  • ISBN-13: 9783257071528
  • ISBN-10: 3257071523
  • Artikelnr.: 59150786
Autorenporträt
Patricia Highsmith wurde 1921 in Fort Worth geboren und wuchs in Texas und New York auf. Sie studierte Literatur und Zoologie und verzeichnete erste Erfolge als Comictexterin. Ab 1950 folgten Buchveröffentlichungen, die auch von Alfred Hitchcock verfilmt wurden und sie berühmt machten.
Patricia Highsmith gilt als die "Meisterin des subtilen Terrors und der Banalität des alltäglichen Schreckens" (Frankfurter Rundschau). Sie erfindet Geschichten "um zu unterhalten, nicht um den Leser moralisch aufzurüsten". Namhafte Regisseure wie Alfred Hitchcock, Wim Wenders, Claude Chabrol, Hans W. Geissendörfer u. a. haben ihre Romane verfilmt. 'Ihre Geschichten rangieren in der allerhöchsten Kategorie, in der sich die Grenzen zwischen Thriller, Unterhaltung und ernstester Literatur verwischen. Von dieser unterscheidet sich ihr Werk nur durch seine Lesbarkeit.
Patricia Highsmith verstarb 1995 in Locarno.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur Dlf-Rezension

Rezensentin Tanya Lieske weiß, dass sie bei Patricia Highsmith "mit losen Bremsen durch die Nacht" fährt. Sie macht sich alos bei den hier versammelten zwanzig Kurzgeschichten auf alles gefasst. Und egal, ob sie von zwei Fremden liest, die durch halb New York einer Tasche nachjagen, oder vom Kloster Saint Fotheringay - Lieske staunt, wieviel Spannung Highsmith auf kurzer Strecke aufbauen kann. Auch den kühlen Minimalismus der Sprache und das Vagabundenhafte der Figuren kann die Rezensentin goutieren. Das Grelle und manchen Knallchargeneffekt verzeiht sie der hier noch jungen Highsmith.

© Perlentaucher Medien GmbH