9,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

Bewertung von Winfried Stanzick

Felicitas Mayall, Zeit der Skorpione. Laura Gottberg ermittelt, Kindler 2012, ISBN 978-463-40613-8 In mittlerweile jährlicher Regelmäßigkeit legt die Schriftstellerin …


    Broschiertes Buch

3 Kundenbewertungen

Nur der Tod ist eine sichere Bank
Auf dem Anwesen von Paolo Massimo, einem mächtigen Florentiner Banker, wird eine Leiche entdeckt: Es ist der Erbe jener Münchner Bank, die Massimo übernehmen will.
Commissario Guerrini taucht ein in die Welt der europäischen Hochfinanz, und dazu braucht er die Hilfe deutscher Ermittler. Laura Gottberg ist wenig begeistert, in diesen brisanten Fall hineingezogen zu werden. Und tatsächlich: Er bringt ihre Familie in höchste Gefahr. Es ist die Zeit der Skorpione.
Felicitas Mayall ist die Königin des Toskana-Krimis.
…mehr

Produktbeschreibung
Nur der Tod ist eine sichere Bank

Auf dem Anwesen von Paolo Massimo, einem mächtigen Florentiner Banker, wird eine Leiche entdeckt: Es ist der Erbe jener Münchner Bank, die Massimo übernehmen will.

Commissario Guerrini taucht ein in die Welt der europäischen Hochfinanz, und dazu braucht er die Hilfe deutscher Ermittler. Laura Gottberg ist wenig begeistert, in diesen brisanten Fall hineingezogen zu werden. Und tatsächlich: Er bringt ihre Familie in höchste Gefahr. Es ist die Zeit der Skorpione.

Felicitas Mayall ist die Königin des Toskana-Krimis.
  • Produktdetails
  • rororo Taschenbücher Nr.25735
  • Verlag: Rowohlt Tb.
  • 4. Aufl.
  • Seitenzahl: 400
  • Erscheinungstermin: 1. Februar 2014
  • Deutsch
  • Abmessung: 192mm x 126mm x 30mm
  • Gewicht: 348g
  • ISBN-13: 9783499257353
  • ISBN-10: 3499257351
  • Artikelnr.: 38161884
Autorenporträt
Mayall, Felicitas
Bevor Felicitas Mayall sich ganz der Schriftstellerei widmete, arbeitete sie als Journalistin bei der "Süddeutschen Zeitung". Die Wahl-Münchnerin veröffentlichte unter ihrem Klarnamen Barbara Veit Kinder- und Sachbücher, bevor sie sich mit ihrer erfolgreichen Krimiserie um die Münchner Kommissarin Laura Gottberg in die Herzen vieler Leser schrieb. Bis zu ihrem Tod lebte die Mutter zweier Söhne mit ihrem australischen Ehemann am Chiemsee und reiste von dort oft nach Italien und Australien.