Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
tinaliestvor.de
Wohnort: 
essingen

Bewertungen

Insgesamt 1086 Bewertungen
Bewertung vom 03.08.2022
Racheengel / Jack Lennon Bd.3
Neville, Stuart

Racheengel / Jack Lennon Bd.3


ausgezeichnet

Die verschleppte ukrainische Gayla soll in einer Wohnung zur Prostitution gezwungen werden. Doch ihr gelingt kurzfristig die Flucht, indem sie ihren Peiniger mit einem Stück Spiegelglas tötet. Was sie allerdings nicht weiß, dass dieser Peiniger der berühmte jüngere Bruder eines Schmugglerbosses ist und das ab sofort die Jagd auf sie eröffnet ist.

Ihr vermeintlicher Retter entpuppt sich ebenfalls als Lügner.

Jack Lennon findet Gayla und nimmt sie bei sich zuhause auf. Doch die Dienstelle will unbedingt, dass die Verdächtige auf dem Revier aussagt. Sie entkommen auf dem Weg dorthin nur knapp einem Anschlag.

Verzweifelt versucht Jack herauszufinden, wo die undichte Stelle in seiner Abteilung ist, und kann kaum noch Freund von Feind trennen. Es kommt erneut zu einer Schießerei.

Gayla ist mittlerweile wohlbehalten in der Urkaine angekommen. Doch ist damit der Fall abgeschlossen?

Stuart Neville platziert einen sehr düsteren und blutigen Thriller in den Norden Irlands. Als Leser gelingt es einem kaum, eine Verschnaufpause von Drogen, Prostitution oder Korruption zu erhalten.

Unsagbar viel Leid trifft die junge Gayla, dennoch gibt sie nicht auf und flieht ein ums andere Mal. Jack macht die junge Frau endlich wieder Mut. Nervenaufreibend spannend!

Bewertung vom 01.08.2022
Koks im Kiel
Ulrich, Axel

Koks im Kiel


ausgezeichnet

Franz lässt seit seinem letzten brisanten Fall sein Leben etwas ruhiger angehen. Er arbeitet in seiner Bootswerft vor sich hin, bis Lisa, seine Stieftochter ihn mit einer Idee überrascht. Ganz der „Vater“ stimmt er ihr zu, dass er seine Werft doch etwas ausbauen könnte und Lisa in die Firma einsteigt.
Beseelt von so viel Engagement nimmt er Andrés Telefonanruf entgegen. Sei ehemaliger Kanzleipartner, stets mit einem Bein im Knast, hat eine neue Idee und braucht seinen fachlichen Rat.
André will ins Chartergeschäft mit einem ausgedienten Volvo Ocean Race Segler einsteigen. Aufträge gibt es genug und lukrativ wäre es auch. Franz will Andrés Businessplan sehen und stimmt ihm anschließend zu.
Lisa turtelt derweil mit Tonio, einem jungen Bootsbauer, der ebenfalls große Ziele hat und dank André gleich einen neuen Job am Start hat.
Das angebotene Boot sagt allen zu und der Kauf ist schnell erledigt. Doch unterwegs rammen sie ein Unterwasserhindernis und der Segler entpuppt sich als ein Schmuggelboot. André bittet Franz um Hilfe. Franz heckt gemeinsam mit seinen alten Freunden einen ungewöhnlichen Plan aus, dem Schmugglern auf die Spur zu kommen, nichtsahnend, dass hier zahlreiche Gefährten eine ganz eigene Verwendung für das Schmugglergut geplant haben.
Es kommt, wie es kommen muss, Franz und Lisa verstehen die Welt nicht mehr. Es gilt erneut, sämtliche bösen Buben mit ihren eigenen Waffen zu schlagen.
Fazit:
Axel Ulrich lässt es mal wieder krachen. Diesmal auf See mit viel Stoff an Bord. Alle Spuren führen mal wieder nach Stuttgart. Dort regiert Geld die Welt und hält zahlreiche geschickte Verbrecher parat. Spannend bis zur letzten Seite!
Herzlichen Dank an Axel Ulrich und seinen Walzer. Ich hoffe doch wieder sehr, dass sein nächster Klient bereits mit einem Auftrag auf ihn wartet.

Bewertung vom 30.07.2022
CityHai. Tote Vögel singen nicht
Niles, Chris

CityHai. Tote Vögel singen nicht


ausgezeichnet

Ein Fall für Sam Ridley, Ermittler wider Willen
Sam Ridley ist ein ganz netter Kerl. Ab und an trinkt er etwas zu viel und hat ein urkomisches Talent dafür, gelegentlich am falschen Ort zu landen.
Eigentlich ist Sam Ridley Radioreporter. Er kann gut reden, hat eine betörende Stimme, trifft jedoch nicht immer den Ton, den sein gegenüber hören will.
In seinem neuesten Fall stolpert er über eine bildhübsche tote junge Frau. Er hofft, dass die Story um die Leiche ihn endlich im Sender voranbringt. Doch zu seinem Leidwesen bringen ihn seine privaten Ermittlungen eine Etage tiefer.
Strafversetzt landet er im Hausfrauenprogramm des Radiosenders.
Für Sam Ridley kann es eigentlich nicht mehr schlimmer kommen. Egal wie, hier kann er nicht bleiben und steckt all sein Talent in die Aufklärung des Mordes.
Witziger Weise habe ich jahrelang gelaubt, dass es sich bei Chris Niles um einen männlichen Autoren handelt. Erst Jahre später habe ich herausgefunden, dass es sich um eine Autorin handelt.
Mit Chris Niles kann man herzlich laut lachen. Ihren Ermittler Sam Ridley beschreibt sie selbst als unrasierten Brunetti – passt irgendwie.
Es wird definitiv nicht langweilig und es lohnt sich auch, die weiteren Teile der Krimireihe zu lesen.

Bewertung vom 27.07.2022
Die Tochter des reichen Mannes
Nova, Craig

Die Tochter des reichen Mannes


sehr gut

Alexandra Pearson ist jung, schön und eine willensstarke junge Frau. Ihre Familie ist schwerreich.
Als ihr Vater stirbt, hinterlässt er ihr ein unanständig großes Vermögen sowie ein Herrenhaus in Neuengland.
Doch das gesamte Erbe ist an eine Bedingung geknüpft. Sie muss ein untadeliges Leben führen.
Alexandra ist jedoch gerade schwanger und alleinstehend. Der Vater des Kindes weiß nichts von seinem Glück und ein enger Freund ihres Vaters nutzt diese Situation schamlos aus.
Er erpresst Alexandra mit seinem Wissen um die Schwangerschaft.
Die Jahre sind hart für Alexandra und sie fühlt sich Tag für Tag überwacht. Aus der jungen Frau ist eine verhärmte zurückgezogene Frau geworden, die das Leben nicht mehr genießen kann.
Doch dann stirbt ihr Erpresser durch einen Unfall und Alexandra ist endlich wieder frei.
Craig Nova schafft es, diese so vorhersehbare Story bis zur letzten Seite spannend zu erzählen. Alexandra steht sich selbst durch einen Fehltritt im Weg. Ihre Zukunft scheint schon, bevor sie überhaupt begonnen hat, beendet zu sein.

Bewertung vom 26.07.2022
Tulpenfieber
Moggach, Deborah

Tulpenfieber


gut

In Amsterdam im Jahr 1636 heiratet die junge Sophia den reichen Cornelius, nachdem dessen Frau und Kinder verstorben sind. Der dreißig Jahre ältere Witwer liebst seine hübsche Sophia über alles.

Jan van Loos soll von den beiden ein Portrait malen. Die junge Sophia hat es ihm angetan.
Auch für Sophia ist das eine wahre Abwechslung. Langweilt sie sich sonst in diesem Haushalt zu Tode.
Den einzigen engen Kontakt hat sie zu ihrem Hausmädchen Maria, die sich unsterblich in den Fischhändler Willem verliebt hat und der ihr eines Abends einen Heiratsantrag macht.

Während Sophia mit dem Maler eine Affäre beginnt, wird Maria unerwartet schwanger. Doch ihr Verlobter Willem ist verschwunden. Sophia sieht in der Schwangerschaft die Lösung all ihrer Probleme, während Maria darin das Ende ihres Lebens sieht.
Jan und Sophia spinnen ein Netz aus Lug und Betrug und das auf dem Höhepunkt des Tulpenfiebers. Obwohl Jan mit seiner Malerei nicht schlecht verdient, reicht es nicht, um ihren Plan vollständig in die Tat umzusetzen. Die beiden setzen somit alles auf eine ganz besondere Tulpenzwiebel.

Deborah Moggach weckt mit ihrer Geschichte Begierde, Verrat und Vergeltung in den Menschen. Jan, der vor verzweifelter Liebe zu Sophia den Kopf und somit alles andere verliert, zeigt uns, wie machtvoll Liebe sein kann. Mir persönlich war die Geschichte zu sehr vorhersehbar und zu kurzweilig. Für so viel Verrat hätte ich mir tatsächlich etwas mehr Dramatik am Ende gewünscht.

Bewertung vom 24.07.2022
Hundszeiten / Laura Gottberg Bd.5
Mayall, Felicitas

Hundszeiten / Laura Gottberg Bd.5


ausgezeichnet

Warum sollte es Laura und ihrem italienischen Freund anders gehen als uns? Im München beherrschen die Hundstage die Menschen.

Hass und Reizbarkeit liegt in der Luft. Lauras Kinder sind in den Ferien in England und sie muss sich mit sich selbst beschäftigen. Doch die drückende Hitze macht es ihr nicht leicht.

Bei einer vermeintlichen Rettungsaktion an der fast ausgetrockneten Isar fängt sie sich von Ralf, dem Penner, ein Veilchen erster Klasse ein. Und muss schmerzhaft ihre Fehler erkennen.

Tags darauf überfällt eine Horde dunkler Gestalten einen Obdachlosen und hinterlässt ihn tot zurück. Laura ist schockiert über die Wut, die in Menschen stecken kann.

Immer mehr gerät sie selbst hinein und sie kann sich nur schwer beherrschen, als ihr kranker Kollege ihr jetzt auch noch seinen alten Fall hinterlässt.

Mühsam gelingt ihr hier ein Fortschritt nach dem anderen, doch als ein weiterer Obdachloser brutal erschlagen aufgefunden wird, reicht es Laura.

Sie kämpft mit sich selbst, in der Dienststelle mit ihrem Chef und dann wäre ja auch noch ihr Vater, der unbedingt wieder zurück nach Italien will. Ja, wäre da nicht noch ihr Geliebter Guerrini, der trotz Hitze und Lauras Laune in München aufschlägt.

Felicitas Mayall konfrontiert im fünften Teil Hundszeiten die Menschen mit ihrer dunklen Vergangenheit. Hass und Neid, wohin man sieht. Doch Laura besinnt sich und geht mit offenen Augen und offenem Herzen durch die Welt und ist sich nicht zu schade, einen Obdachlosen zu unterstützen, obwohl ihre ganz eigene Krise sie gerade eingeholt hat.

Bewertung vom 20.07.2022
Grimm und Möhrchen - Teil 2: Frühling, Sommer, Herbst und Zesel
Schneider, Stephanie

Grimm und Möhrchen - Teil 2: Frühling, Sommer, Herbst und Zesel


ausgezeichnet

Grimm ist froh, dass das Zesel Möhrchen endlich bei ihm eingezogen ist. Das bringt sein Leben ganz gehörig durcheinander. Beide stürzen sich in zahlreiche Abenteuer.

Gemeinsam geht es auf eine große Reise in einem abenteuerlichen Wohnmobil. Die Jahreszeiten fliegen nur so dahin. Zesel Möhrchen bewundert die Menschen. Seltsame Feiertage und aufregende Dinge sind über das Jahr hinweg zu erledigen. Buchhändler Grimm genießt es, dem Zesel Möhrchen die wundersame Welt der Menschen etwas näher zu bringen.

Boris Aljinovic verleiht Grimm wie auch dem Zesel Möhrchen die passende Stimme. Stephanie Schneider hat sich mit Zesel Möhrchen definitiv in zahlreiche Kinderherzen geschrieben.

Wenn das Zesel Möhrchen einzieht ist die Langeweile vorbei!

Bewertung vom 18.07.2022
Die Osiris-Morde
Olsen, Morton H.

Die Osiris-Morde


sehr gut

In Oslo geht ein Serienkiller um. Weiße Laken und seltsame Rituale stellen die leitenden Ermittler vor einen kniffligen Fall. Als nichts aber auch wirklich nichts zu einem Ermittlungsfortschritt führt, wird eine Sondereinheit gegründet.
Tom, der leitende Ermittler muss ab jetzt mit Vibecke, einer bekannten Psychologin, zusammenarbeiten.
Der Fall wird immer mysteriöser bis das Team beschließt, einen Ägyptologen hinzuzuziehen.
Ein Fortschritt jagt jetzt den nächsten. Aber kann das wirklich wahr sein?
Morton Harry Olsen lässt die beiden Ermittler sehr lange im Dunklen tappen. Erst durch einen Zufall finden sie zu alten Mythen und zum dunkeln Gott Seth. Von da an überschlägt sich fast alles.

Bewertung vom 17.07.2022
Engel im Schnee
O'Nan, Stewart

Engel im Schnee


ausgezeichnet

Spuren im Schnee…
Annie Marchard wird ermordet. An einem herrlich sonnigen Tag wird Annie Merchant erschossen. In Butler, Pennsylvania steht jedoch nur kurz die Welt deshalb still.
Für Arthur Parkinson geht damit ein lang gehegter Traum zu Ende. Schwärmte er schon seit Jahren für seine ehemalige Babysitterin.
Die Menschen gehen wieder ihrer Wege, trotz der Spuren des Mörders im See.
Butler scheint nur auf den ersten Blick eine verschlafene und armselige typische Kleinstadt zu sein. Entpuppt sich jedoch bei genauerem Hinsehen als ein Aufeinanderprallen von Einsamkeit, Neid und Hass.
Stewart O´Nan findet immer wieder in seinen Romanen einen Weg, wunderbare Einblicke in das Leben zu vermitteln. Jeder kennt jeden und auch die kleinen Geheimnisse sind nie lange sicher, das jedoch ändert nichts daran, dass in einer solchen Kleinstadt ein Mord ungesühnt bleibt und man postwendend wieder zum Alltag übergeht. Ein mieser Spiegel unserer Gesellschaft.

Bewertung vom 16.07.2022
Life-Design-Actionbook
Kernbach, Sebastian;Eppler, Martin J.

Life-Design-Actionbook


ausgezeichnet

Inklusive 90-Tage-Programm für Life Designer
Kreativität, Neugierde und Initiative kultivieren.
Vom Denken ins Handeln kommen, um die Zukunft proaktiv zu gestalten.
Jeder kennt das, man hat tolle Ideen, aber wie setzt man diese um? Dieser Ratgeber soll also vom Denken zum Handeln führen.
Vorab, das Buch ist sehr bunt und soll motivieren. Wer also auf Klarheit und Schwarz-Weiß steht, wird hier nicht glücklich.
Dank einer Einleitung wird klar, was ein Actionbook ist und wie man sich darin zurechtfindet. Ich persönlich war dankbar, da die Buntheit mich anfangs doch ein wenig überforderte.
Weiter geht es mit den Hintergründen, die sich aber in Grenzen halten. Es soll ja ein praktischer Ratgeber sein und keine Abhandlung über das Modell an sich.
Im dritten Kapitel lernen wir, wie wir mit Empathie die ganze „Sache“ überhaupt erst angehen. Weiter geht es mit der Proaktivität. Wie nimmt man sich selbst also ausreichend mit und bleibt ernsthaft bei der Sache.
Kapitel fünf führt uns ein wenig aus der jetzigen Komfortzone. Man soll sich und seine Projekte weiterentwickeln und das Gelernte umsetzen.
Im Anschluss gibt es noch eine mir etwas zu abenteuerliche 30 Tage Challenge sowie das favorisierte 90 Tage Programm mit dessen 4 ausgearbeiteten Phasen.
Praktisch geht es weiter mit gestalterische, Handwerkszeug.
Wer sich noch tiefer in das Thema einarbeiten möchte, findet am Ende noch zahlreiche Referenzen zum Vertiefen.
Der Life Designer bringt für mich so manchen direkt auf den Punkt. Wer kennt nicht die alltägliche Ablenkung? Ja, auch wenn man alleine im Homeoffice sitzt, lockt das Handy, eingehende Emails oder einfach der Kühlschrank.
Mit praktischen und sehr bunten Tipps, dem das Auge quasi nicht widerstehen kann, begibt man sich auf Suche nach sich selbst und dem inneren Schweinehund. Diesen gilt es mit Anreizen, Arbeitsanleitungen und auch einfach mal einem witzigen Türschild zu besiegen.
Besonders das Ablenkungsbingo hat es mir angetan, stets ein Volltreffer! Aber das ist es ja, worauf die beiden Autoren Sebastian Kernbach & Martin J. Eppler hinauswollen, seine „Fehler“ selbst erkennen und abstellen, ohne darunter zu leiden oder sich mit Selbstoptimierung zu überfordern.
Der bunte Life Designer sollte nie weit vom Schreibtisch weichen!