Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: tinaliestvor.de
Wohnort: essingen
Über mich:
Danksagungen: 122 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 557 Bewertungen
Bewertung vom 21.02.2018
The Vegetarian Pantry
Coker, Chloe; Montgomery, Jane

The Vegetarian Pantry


ausgezeichnet

Gemüsegenuss für jeden Tag und das auch noch mit glutenfreien und veganen Rezepten? Mit praktischen Anmerkungen startet man in das lecker anmutende Kochbuch von Chloe Coker & Jane Montgomery aus dem Thorbecke-Verlag. Aufgeteilt in eine kleine Einleitung über die wichtigsten Nährstoffe und über eine praktische und gut gefüllte Speisekammer als Tipp gelangt man an die wichtigste Mahlzeit, das Frühstück. Bei den Engländern legt man gerne auch mal ein Brunch auf einen einfachen Wochentag und findet hier rustikale, feine und auch internationale Frühstücksvarianten.
Über kleine Häppchen, Dips, Salsas und Saucen gelangt man ohne Umschweife zu den Suppen und Salaten und da geht einem Vegetarier wirklich das Herz auf.
Deftige Hauptgerichte lassen einen schnell sattwerden und die Mengen, bzw. Portionsangaben sind ausführlich und ausreichend. Zum Abschluss findet man in den süßen Leckereien sicherlich noch die ein oder andere Dessertvariation.
Mir ganz persönlich hat es das "italienische Brot" auf Seite 88 angetan.
Die Abwandlung in einen glutenfreien Hefeteig war kein Problem. Mit einen frischen Salat dazu ein wahrer glutenfreier Genuss!

Bewertung vom 18.02.2018
Die Siedlung der Toten, 2 MP3-CDs
Landorff, Max

Die Siedlung der Toten, 2 MP3-CDs


ausgezeichnet

Die letzte Bewohnerin der Siedlung ist tot. Erschossen in ihrem Rollstuhl, fein herausgeputzt.

Ein altes Bauprojekt an der Isar sollte vor Jahren die Idylle perfekt machen. Reihenhäuschen, den Wald im Rücken und Kinderlachen. Doch diese Siedlung entsprach dann so gar nicht dem perfekten und makellosen Werbeslogans des damaligen Bauherren.

Achtzehn Leichen, kreisrund angeordnet um eine Feuerstelle, das ist die Wahrheit. Doch was brachte einen Menschen dazu, all diese ersten Bewohner der Siedlung zu töten?
Eva Schnee ermittelt im Hier und Jetzt. Die Tote im Rollstuhl gibt allerdings nur wenig für die Ermittlungen preis und Eva ist auf den ehemaligen Ermittler Kommissar Maler angewiesen. Der jedoch, von Krankheit geplagt, ahnt seit langem, dass in dieser Siedlung anstatt Vorstadtidylle ein ganz anderer Wind herrschte.

Das Grauen überkommt Eva und immer wieder verfällt sie in ihre ganz private Hölle und kann kaum fassen, was an diesem Ort nach und nach ans Licht der Wahrheit kommt.

Ein düsterer und spannender Thriller, der einen das Gruseln lehrt, denn hier hat jeder Nachbar "Leichen" im Keller!

Bewertung vom 18.02.2018
Rosabella im Traum der Schmetterlinge
Lua, Nina da

Rosabella im Traum der Schmetterlinge


ausgezeichnet

Vielen Dank an den Head Room für das wunderschöne Exemplar des Kinderbuchs "Rosabella im Traum der Schmetterlinge" von Nina da Lua & Joana Santamans.
In Zeiten von Manga, Comics und Video-Games finde ich es beruhigend, dass es Verlage wie den katalanischen ábac gibt, die einem das Gegenteil beweisen. Es gibt sie noch, die bezaubernd von Hand gezeichneten Geschichten und Märchen.
Rosabella begibt sich auf eine wunderbar erkenntnisreiche Reise durch einen dunklen Wald, trifft dort auf ernste Tiere und magische Bäume, die ihr ein Buchstabenrätsel mit auf den Weg geben.
Bepackt mit Angst, Hoffnung und vorsichtiger Neugierde lässt sich Rosabella auf das Abenteuer ein.
Mit Rosabella LERNEN wir, dass Mut und Neugierde nicht einfach nur menschengegebene Fähigkeiten sind, sondern dass wir sie tagtäglich ausschöpfen und erleben sollen!
Ein wunderbar modernes Märchen für Kinder ab 6 Jahre und für alle erwachsenen Leser, die manchmal eine kleine Traumwelt brauchen!

Bewertung vom 17.02.2018
Ich bin ... das Ende
Ealain, Celeste

Ich bin ... das Ende


gut

Edrian, Vampir und seines Zeichens Menschenjäger stößt bei seiner Jagd auf ein ganz besonderes Menschenwesen. Die junge Silena bringt ihm bei seinem Auftraggeber unerwartet einen kleinen Bonus ein. Er darf selbst von ihrem entnommenen Blut trinken.

Die Rasse der Menschen steht kurz vor der Ausrottung. Um die Ausrottung des eigenen Vampirvolkes zu verhindern, wird alles nur Erdenkliche in die Forschung um künstliches Blut getan. Silena und ihr außergewöhnliches Blut scheinen endlich die Lösung für das Problem.

Doch Edrian, einmal vom Blut der jungen Silena gekostet, macht eine Wandlung durch und landet somit selbst in der Forschungsanstalt.

Silena überzeugt, dank der Macht ihrer Gedanken, Edrian zu einem Fluchtversuch, doch die scheinbare Freiheit der beiden währt nicht lange. Der blutige Geruch, den Silena verströmt, lässt Edrian mehr als einmal in Wanken geraten und gestaltet das Überleben der beiden Spezies als schwierig.

Erst als beide begreifen, wozu Silena wirklich fähig ist, beginnt ein neues Zeitalter.

Ich bin: Das Ende entpuppt sich dem Leser nicht nur als reiner Sci-Fi Fantasyroman. Der erste Teil der Dystopie führt in eine scheinbar ausweglose Situation zweier völlig fremder Spezies (es erinnerte mich an Enemy Mine – mein geliebter Feind), deren Machtgefälle und deren gegenseitige Anziehung klar machen, dass mit dem Ende des ersten Teiles die Revolution erst richtig losgeht.

Bewertung vom 13.02.2018
Der Augenblick
Matt, Irene

Der Augenblick


sehr gut

Für Renate ist alles ganz leicht. Sie meistert ihr Leben in ihrem eigenen Takt, ist erfolgreich in ihrem Beruf, kennt kaum Freizeit und fühlt sich so, wie sie lebt scheinbar glücklich.

Als sie am Wochenende ihre Joggingrunde beginnt, weiß sie selbst noch nicht, dass damit ihr bisheriges Leben enden wird.

Auf ihrer Wegstrecke findet sie einen Kinderwagen mit einem schlafenden Baby darin, die Mutter liegt etwas abseits schlafend im Grünen. Renate, scheinbar völlig neben sich stehend erstickt das Kind und vergräbt den toten Säugling anschließend im nahegelegenen Waldstück.

Die leitende Ermittlerin Alexandra Keller hingegen muss sich nach einem Jahr nach dem Mord an dem Säugling in der Sackgasse steckend eingestehen, dass diese Tat als ungelöst abgelegt wird.

Renate hingegen plagt ihre Tat und ihr Unterbewusstsein drängt sie zur Wahrheit. Sie gesteht den Mord an dem kleinen Marcel. Ihre Hoffnungslosigkeit kennt keine Grenzen, bis ein alter Freund von Alexandra sich Renate und weiterer ähnlicher Fälle annimmt und eine Therapiegruppe ins Leben ruft.

Diese soll sich als neue Methode zur Behandlung von Straftätern bei gleichzeitiger aktiver psychologischer Betreuung etablieren.

Einfach wegschließen? Die Frage stellt sich doch jeder, wenn er von Mördern und anderen Straftätern liest oder hört. Doch ist damit die Ursache des Problems behoben? Wie wird man zu einem Mörder oder begeht eine Straftat?

Irene Matt zeigt auf, dass die menschliche Natur vielschichtig ist und ein richterliches Urteil zwar dem Zweck dient, die Bevölkerung vor weiteren Untaten zu beschützen, allerdings sich dabei nicht näher mit der Ursache und dem Täter an sich beschäftigt.

Nur mit ausgezeichneten Therapiemöglichkeiten und dem nötigen Willen des Täters kann eine eventuelle Wiedergutmachung bzw. ein Heilung möglich sein.

Bewertung vom 10.02.2018
Vier Schwestern
King, Joanna

Vier Schwestern


sehr gut

Ein Ferienhaus, vier Schwestern und ein großes Beziehungsdrama. Joanna King erzählt uns die Geschichte aus der Perspektive der Icherzählerin, der jüngsten Schwester, welche früh vom vermeintlichen Zuhause floh und ihr Leben und die Liebe auf der Tanzfläche suchte.

In Italien wollen die Vier ein wenig gemeinsam etwas Zeit verbringen, doch Rose, die zweitjüngste funkt gehörig dazwischen. Sie flieht aus diesem scheinbar trauten Heim. Während die drei übrig gebliebenen Schwestern sich den Kopf über Rose zerbrechen und sogar mit dem Schlimmsten rechnen, wird endlich alles auf den Tisch gepackt und Hass und Häme beschwören Ängste und ganz neue Einsichten herauf.

Als Rose sich zu ihrem Liebhaber bekennt und eine gewagte Entscheidung trifft, vermuten die beiden älteren Schwestern, die verbittert und um die eigene Liebe buhlend, sich umgehend auf die Seite des Exmannes schlagen, ist Roses Liebesgeplänkel nur ein kleiner Zeitvertreib.

Doch King spielt gekonnt mit den Vieren, lässt tief in die elterliche Beziehung blicken und weckt somit ein wenig Verständnis für das Handeln der jeweils Einzelnen.

Ein unruhiger Roman über die Erkenntnis, dass Liebe einfach kompliziert ist und ein Leben damit noch nie einfach war.

Bewertung vom 28.01.2018
Das Joshua-Profil, 6 Audio-CDs
Fitzek, Sebastian

Das Joshua-Profil, 6 Audio-CDs


ausgezeichnet

Nach der Meinung seiner Nochehefrau ist Max Rhode als Schriftsteller ein Loser. War sein Erstlingswerk noch so erfolgreich, so verlassen ihn nun die Leser. Max hadert mit sich und einzig seine Pflegetochter Jola lässt ihn darauf hoffen, dass auch wieder bessere Zeiten kommen werden.
Jola, das Kind eines Junkiepärchens, steckt voller Intelligenz und Überraschungen, was natürlich im Alltag auch schon mal zu Schwierigkeiten führen kann.
Als Jola mit Drogen im Blut aufgefunden wird und das Jugendamt Max das vorläufige Sorgerecht entziehen will, bricht Max mit all seinen Traditionen, die auf Gesetz und Ordnung beruhen.
Er flieht mit Jola, die ihm quasi auf der Flucht abhandenkommt und gerät somit als Entführer in das Visier der Polizei und als Killer in das eines mysteriösen Killerkommando.
Während Jola selbst um ihr Überleben kämpft, trifft Max auf seine Vergangenheit. Ausgerechnet Cosmo, der als vorbestrafter Pädophiler eigentlich in der Sicherheitsverwahrung sein sollte, hilft ihm als großer Bruder. Er scheint neben dem skurrilen Staranwalt Toffie an die Unschuld von Max zu glauben.
Ein gewagter Thriller, der einem in der Hörbuchvariante nachts ein wenig das Grausen lehrt! Spannung von der ersten bis zur letzten "Seite" über ein scheinbar harmloses Programm zur Verbrechensvorhersage, welches zur Überzeugung seiner "Käufer" ganz einfach selbst über

Bewertung vom 28.01.2018
Mutwille
Lüdders, Kai

Mutwille


sehr gut

Wenn wir täglich Nachrichten über unsere Inlandspolitik sehen, fragen wir uns doch ständig, wohin wird das noch führen!

Als in Deutschland das tödliche Lassa-Virus ausbricht, endet damit die bisher bestehende Demokratie.

Für David, den liebenden Familienvater ist schnell klar, dass der neue Pharmariese und dessen Lobbyist Paul Schneider für den derzeitigen Zustand verantwortlich sind und hofft, dass sich sein Chef dem gebührend gegenüberstellt.

Doch in Zeiten der Angst steht es schlecht um die Wahrheit und Paul Schneider kann seinen Plan und dessen Ziele einer nach dem anderen abarbeiten ohne dabei auf großen Widerstand zu treffen.

Als die nächste Kanzlerwahl ansteht und die Medien täglich über immer mehr Tote und neue Gesundheitsregeln berichten, tritt die bisher unscheinbare Gesundheitsparte PGO ans Licht.

Doch damit nicht genug, Deutschland steht vor einem Scherbenhaufen und nur wenig Menschen begreifen erst, als es Tote und Gefangene in den eigenen Familien gibt, das hier ein Marionettentheater in großartiger Inszenierung aufgeführt wird.


In Zeiten von Fake-News, bevorstehenden Epidemien, ausgeprägtem Lobbyistentum und einer schier unendlichen Gier nach Macht und Reichtum führt Kai Lüdders den Leser in eine fiktive Welt, die realer nicht sein könnte.

Da bleibt einem als Leser nur die Frage, wo fängt die Wahrheit an und wo hört die Lüge auf?

Bewertung vom 21.01.2018
Such mich! / Detective Kathleen Mallory Bd.9
O'Connell, Carol

Such mich! / Detective Kathleen Mallory Bd.9


ausgezeichnet

Nr. 7 der Kathy Mallory Reihe!

Kathy Mallory ist unauffindbar. Ihr Kollege Riker findet in ihrer Wohnung eine Frauenleiche und ahnt nichts Gutes. Mallory begibt sich auf einen ganz besonderen Roadtripp auf die Route 66 und stößt gleich zu Beginn auf eine frisch abgelegte Leiche.

Eine Leiche in Chicago am Straßenrand selbst wäre nichts Besonderes, aber bei dieser wurde die linke Hand durch eine skelettierte Kinderhand ausgetauscht.

Als weitere Kinderleichen auftauchen und Mallory auf einen seltsamen Tross von Menschen stößt, wird ihr einiges klar.

Als Riker, ihr Kollege samt Charles zu Mallory aufschließen, übernimmt das FBI den Fall und die Hölle bricht los.

Ein gewohnt spannender Thriller aus der Feder von Carol O´Connell bei dem Kathy Mallory das erste Mal gehörig Federn lässt und selbst ihr Freund Charles an ihr zu zweifeln beginnt. Dieser Roadtrip auf der Suche nach ihren leiblichen Vater zeigt Seiten an Mallory, die der Leser bisher noch nicht kannte.

Die Autorin hat ein dunkles Thema der amerikanischen Geschichte aufgetan. Die unglaubliche Menge an spurlos vermisster Kinder, deren Eltern sich gemeinsam auf eine Suche ins Nirgendwo begeben und dabei kein gutes Licht auf die Ermittlungsarbeiten des FBIs werfen und aufzeigen, das dieser Konkurrenzkampf und das Machtgerangel verschiedener Polizeibehörden über Staatsgrenzen hinweg zu viel Leid beigetragen haben.

Bewertung vom 17.01.2018
Lebe Deinen Beat
Klapheck, Martin

Lebe Deinen Beat


sehr gut

Wenn das Leben so einfach wäre, dann wären wir alle miteinander glücklich!

Mit Musik sein Leben leben? Das hört sich anfangs etwas seltsam an und vermutet auf den ersten Anschein hin, dass man ein Leben als Musiker führen sollte! Doch weit gefehlt.

In seinem Ratgeber „Leben deinen Beat“ bietet Martin Klapheck einem dazu das nötige Handwerk mit passender musikalischer Unterstützung, die man sich einfach per QR-Code abruft.

Das Selbsterkenntnis der erste Weg zur eigenen Verbesserung führt, ist uns allen klar, aber Klapheck verpackt dies in seinem „Musikstück“ nicht als Mahnung, sondern als dezenter Wegweiser, Situationen, die einen schon mal an sich selbst zweifeln lassen, ruhig und mit Gelassenheit zu meistern.

Mit Musik geht alles leichter!