14,99
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

5 Kundenbewertungen

Zwischen den rosa Granitfelsen der Côte d'Armor steht Commissaire Dupin vor einer unlösbaren Aufgabe: Es ist Hochsommer, und er soll Ferien machen. Am Strand liegen, die milde Süße des Lebens auskosten - zwei Wochen lang. Für Dupin eine unerträgliche Vorstellung. Zum Glück, muss man da fast sagen, verschwindet vor seinen Augen eine Frau. Und ein Verbrechen ungeahnten Ausmaßes erschüttert das malerische Örtchen Trégastel. Während Claire die Ruhe zu genießen scheint, nutzt Dupin jede Gelegenheit, das Strandhandtuch zu verlassen. Das fabelhafte Abendessen auf der Terrasse und die Gerüchte über…mehr

Produktbeschreibung
Zwischen den rosa Granitfelsen der Côte d'Armor steht Commissaire Dupin vor einer unlösbaren Aufgabe: Es ist Hochsommer, und er soll Ferien machen. Am Strand liegen, die milde Süße des Lebens auskosten - zwei Wochen lang. Für Dupin eine unerträgliche Vorstellung. Zum Glück, muss man da fast sagen, verschwindet vor seinen Augen eine Frau. Und ein Verbrechen ungeahnten Ausmaßes erschüttert das malerische Örtchen Trégastel.
Während Claire die Ruhe zu genießen scheint, nutzt Dupin jede Gelegenheit, das Strandhandtuch zu verlassen. Das fabelhafte Abendessen auf der Terrasse und die Gerüchte über eine geklaute Heiligenstatue gehören zu den wenigen spannenden Momenten seiner Tage. Doch dann verschwindet eine Frau vor den Augen der Hotelgäste spurlos und es wird ein Anschlag auf eine Abgeordnete verübt, die im Clinch mit den Landwirten liegt. Wenig später erschüttert der Fund einer Leiche den Küstenort. Heimlich nimmt Dupin mithilfe der Dorfbewohner die Ermittlungen auf, schließlich dürfen Claire und seine Kollegen aus Concarneau nichts mitbekommen, sie haben ihm strengste Erholung verordnet. Zwischen verwunschenen Tälern, traumhaften Stränden und einer leuchtend bizarren Felslandschaft entwickelt sich ein abgründiger Fall.

Bretonisches Leuchten von Jean-Luc Bannalec – aus der bücher.de Redaktion:


Fünf Fälle hat der eigenwillige Kommissar Dupin in der Bretagne bereits gelöst, nun ermittelt er in Bretonisches Leuchten zum sechsten Mal, obwohl er eigentlich im Urlaub ist.
Mehr als 2,8 Millionen Menschen haben bereits die Vorgängerbände von Jean-Luc Bannalec gelesen. „Bretonische Verhältnisse“, „Bretonische Brandung“, „Bretonisches Gold“, „Bretonischer Stolz“ und „Bretonische Flut“ begeisterten Krimifans dabei nicht nur als Buch, sondern auch als Film. Denn die fünf Bücher der Kommissar Dupin Reihe wurden für die ARD mit Pasquale Aleardi erfolgreich verfilmt.

Bretonisches Leuchten: Ein neuer Fall überschattet Urlaubsidylle


An der Rosa Granitküste verbringen Kommissar Dupin und seine Lebensgefährtin Claire die Sommerferien. Zwei Wochen soll der Commissaire Urlaub machen, für ihn eine grauenvolle Vorstellung. Während Claire die Auszeit genießt, kommt es Kommissar Dupin sehr gelegen, dass im Hotel eine Frau spurlos verschwindet. Heimlich nimmt Dupin die Ermittlungen auf, so dass Claire und seine Kollegen nichts mitbekommen…

Faszinierendes Naturschauspiel und ein abgründiger Kriminalfall


Alle Kriminalromane von Jean-Luc Bannalec haben mehr zu bieten als einen Kriminalfall und einen charismatischen Kommissar. Die malerische Kulisse sowie die Naturgewalten der Bretagne sind einzigartig und faszinierend und vor dieser Kulisse spielen sich Dupin´s Kriminalfälle ab, so auch das neue Buch Bretonisches Leuchten. Das malerische Küstendorf Trégastel mit seinen rosafarbenen Granitfelsen, die sich bis zu 35 Meter hoch türmen, ist ein besonders idyllischer Ort. Der Wind, das Meer und der Regen haben die Steine in einzigartige Formen geschliffen. In der Abendsonne erscheinen die Felsen in warmen Orangetönen. Faszinierende Naturbilder wie diese fließen immer wieder in die Romane von Jean-Luc Bannalec ein.

Kommissar Dupin – ein komplexer Charakter


Der aus Paris strafversetzte Kommissar Georges Dupin löst nun in der Bretagne mit Bretonisches Leuchten bereits seinen sechsten Fall. Dupin ist ein Kommissar, der für seinen Beruf lebt. Wenn er an einem Fall arbeitet, dann rund um die Uhr. Selbst im Schlaf, ermittelt er weiter, denn nicht selten träumt er von seinen Fällen. Oftmals nimmt er die Fotos der Opfer mit nach Hause und tapeziert damit sein Wohnzimmer, zum Leidwesen seiner Lebensgefährtin. Aus Fakten und Hinweisen baut er Konstrukte, die für Außenstehende unverständlich und nur für ihn nachvollziehbar sind. Obrigkeiten gegenüber zeigt er sich rebellisch und Opfern gegenüber emphatisch. Kommissar Dupin findet keine Ruhe. Auch sein „Zwangsurlaub“ in Bretonisches Leuchten lässt ihn nicht runterkommen. Stattdessen löst er mit scharfem, analytischem Verstand einen neuen Fall…
  • Produktdetails
  • KiWi Taschenbücher Nr.5056
  • Verlag: Kiepenheuer & Witsch
  • Seitenzahl: 312
  • Erscheinungstermin: Juni 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 216mm x 135mm x 27mm
  • Gewicht: 440g
  • ISBN-13: 9783462050561
  • ISBN-10: 3462050567
  • Artikelnr.: 48001259
Autorenporträt
Jean-Luc Bannalec ist ein Pseudonym; der Autor ist in Deutschland und im südlichen Finistère zu Hause. Die ersten sechs Bände der Krimireihe mit Kommissar Dupin, 'Bretonische Verhältnisse', 'Bretonische Brandung', 'Bretonisches Gold', 'Bretonischer Stolz', 'Bretonische Flut' und 'Bretonisches Leuchten' wurden für das Fernsehen verfilmt und in zahlreiche Sprachen übersetzt. 2016 wurde Jean-Luc Bannalec von der Region Bretagne mit dem Titel 'Mécène de Bretagne' ausgezeichnet.
Rezensionen
»Der neue Bretagne-Krimi von Jean-Luc Bannalec gehört in jede Strandtasche.«