Autor im Porträt

Toptitel von Navid Kermani

Ayda, Bär und Hase

Broschiertes Buch
Das erste Kinderbuch von Navid Kermani
Ayda ist erst fünf und ziemlich klein. Deshalb nennen sie die Kinder aus dem Kindergarten oft "Knirps". Dabei kann sie schon ganz viel: Gedichte aufsagen, Persisch und Deutsch sprechen - und Fahrrad fahren. Und als sie eines Tages allein losfährt, trifft sie Hase und Bär. Die beiden haben nicht die allerbesten Erfahrungen mit Menschen, aber auf Ayda lassen sie sich ein. Gemeinsam entdecken die drei, wie aufregend die Welt ist und wie viel Spaß man zusammen haben kann, und sind nur noch ganz selten "üzüntülü" - traurig.…mehr

 

7,95 €

 

Vierzig Leben

Broschiertes Buch
Dieses Buch handelt vom Glück. Von der Freiheit. Von der Würde. Und siebenunddreißig weiteren Königswörtern, bekannt aus Andacht und Werbung, die Navid Kermani literaturhistorisch schüttelt, philosophisch zersägt und eiskalt gegen die Wand schmeißt - um am Ende jene Winzigkeit wundervoll poetisch ausgekratzt zu haben, die an ihnen noch sagbar ist, ohne zu relativieren. In vierzig Leben, vierzig Heiligenviten aus Köln-Eigelstein und Umgebung gelingt ihm nichts Geringeres als ein Katechismus unserer Zeit. Ein beglückend trauriges, todwitziges Buch zum Besinnen, Predigen und Wieder- und Wiederlesen.…mehr

 

12,00 €

 

Navid Kermani

Navid Kermani, geboren 1967, promovierter Islamwissenschaftler und Publizist, gilt als führender Iran-Experte in Deutschland und hat zwischen 1995 und 2000 für die Frankfurter Allgemeine Zeitung die Entwicklung in Iran verfolgt. Für das Studienjahr 2000/2001 ist er an das Wissenschaftskolleg in Berlin berufen worden. 2010 wurde Navid Kermani mit der "Buber-Rosenzweig-Medaille 2011" ausgezeichnet und 2011 erhielt er den "Hannah-Arendt-Preis" für seine "lagerüberwindenden, religionswissenschaftlichen und politischen Analysen". Im Jahr 2012 wurde er für seine gesellschaftliche Auseinandersetzung mit den Religionen sowie den von ihm betriebenen Dialog der Kulturen mit dem "Kölner Kulturpreis" ausgezeichnet, im Oktober erhielt er den "Cicero Rednerpreis" für "herausragende rhetorische Leistungen". Im November desselben Jahres wurde ihm der "Kleist-Preis" verliehen. 2014 erhielt er den "Joseph-Breitbach-Preis" für sein Gesamtwerk, 2015 wurde ihm der "Friedenspreis des Deutschen Buchhandels" verliehen.