Eternally - Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen - Cach, Lisa

Eternally - Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen

Lisa Cach 

Aus d. Engl. v. Arnold, Susanne
Gebundenes Buch
 
8 Kundenbewertungen
  sehr gut
versandkostenfrei
innerhalb Deutschlands
18 ebmiles sammeln
EUR 17,99
Sofort lieferbar
Alle Preise inkl. MwSt.
Bewerten Empfehlen Merken Auf Lieblingsliste


Andere Kunden interessierten sich auch für

Eternally - Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen

Eigentlich gehört Caitlyn gar nicht in die amerikanische Kleinstadt, in der sie lebt, das spürt sie nur zu deutlich. Als sie ein Stipendium in einem angesehenen Internat in Frankreich angeboten bekommt, ergreift sie die Gelegenheit, ihrem engen Leben zu entfliehen. Im Château de la Fortune begegnet sie fortan jede Nacht im Traum einem geheimnisvollen Jungen, der aus einer anderen Zeit zu kommen scheint. Caitlyn weiß: Sie und er sind Seelenverwandte. Aber wie kann sie jemanden lieben, der gar nicht wirklich existiert? Als Traum und Wirklichkeit sich auf einmal vermischen, erkennt Caitlyn, was sie wirklich in dieses Internat geführt hat. Und das wird ihr Leben für immer verändern ...


Produktinformation

  • Verlag: Egmont Ink
  • 2011
  • Ausstattung/Bilder: 2011. 347 S.
  • Seitenzahl: 347
  • Eternally Bd.1
  • Altersempfehlung: ab 12 Jahren
  • Deutsch
  • Abmessung: 219mm x 159mm x 34mm
  • Gewicht: 642g
  • ISBN-13: 9783863960193
  • ISBN-10: 386396019X
  • Best.Nr.: 33353807
Nach Jobs als Englischlehrerin in Japan und als Telefonseelsorgerin für eine Psychokrisen-Hotline ist Lisa Cach überglücklich, dass Arbeit mittlerweile bedeutet, Liebesgeschichten mit Zeitreisenden, Geistern und Zombies zu schreiben. Das verregnete Seattle ist ihr Zuhause, und obwohl sie die Stadt liebt, nutzt sie jede Gelegenheit, in die Ferne zu reisen zum Beispiel nach Kathmandu, in die Urwälder von Borneo, in rumänische Dörfer und zu mehr europäischen Schlössern, als sie oder ihr inzwischen etwas ermüdeter Ehemann zählen können.

Leseprobe zu "Eternally - Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen"

PDF anzeigen


Kundenbewertungen zu "Eternally - Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen"

8 Kundenbewertungen (Durchschnitt 4.4 von 5 Sterne bei 8 Bewertungen   sehr gut)
  ausgezeichnet
 
(3)
  sehr gut
 
(5)
  gut
  weniger gut
  schlecht
Schreiben Sie eine Kundenbewertung zu "Eternally - Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen" und Gewinnen Sie mit etwas Glück einen 15 EUR buecher.de-Gutschein

Bewertung von Claudias Bücherregal aus Schleswig-Holstein am 25.04.2012   sehr gut
Caitlyn hatte seit jeher das Gefühl nicht am richtigen Platz zu sein. Ihr Familie, ihre Mitschüler, das kleine Städtchen in Oregon - alles fühlte sich nicht richtig für sie an. Als sie die Möglichkeit erhält ein Stipendium für das Internat Château de la Fortune zu bekommen, ergreift sie ihre Chance und geht nach Frankreich. Dort erscheint ihr regelmäßig ein Junge in ihren Träumen. Zum ersten Mal spürt sie eine Vertrautheit und sieht in ihm einen Seelenverwandten. Aber kann sie sich wirklich in jemanden verliebt haben, der gar nicht wirklich existiert?

Irgendwie hatte ich erwartet, dass Caitlyn eine besondere Gabe hat und aufgrund dieser Fähigkeit in das Château de la Fortune aufgenommen wurde. Es umgibt sie zwar auch etwas Besonderes, aber nicht so, wie ich es erwartet hatte. Es war also sehr überraschend für mich, dass sich das Buch hauptsächlich mit ihren Träumen beschäftigt und sich ein Großteil der Handlungen lediglich in ihrer Traumwelt abspielt.

"Du kannst nicht an mir zweifeln, wenn vielleicht du es bist, die nicht echt ist. (Seite 216)

Der Einstieg in das Buch gelingt sehr leicht, da der Schreibstil flüssig und gut zu lesen ist. Ich war gleich in der Geschichte drin und war gespannt, wie sie sich entwickeln würde. In diesem Jugendroman erlebt der Leser einen Mix aus einer zarten Liebe, übersinnlichen Fähigkeiten und historischen Begebenheiten. In der Mitte empfand ich das Buch leider als etwas langweilig und langatmig. Das hat sich dann aber auf den letzten 70 Seiten noch einmal geändert, da dort eine unerwartete Wendung eintrat.

So schön einfach der Schreibstil auch gehalten ist und zum Teil wirklich ein romantisches Gefühl verströmt, so oberflächlich sind auch manche Situationen oder Charaktere geblieben. Mich hat es zum Beispiel verwundert, dass Caitlyns Familie kaum Stellung zum erhaltenen Stipendium genommen hat. Sie wussten nicht, dass sich das Mädchen dafür überhaupt beworben hatte und aufgrund ihrer Noten hätte sie definitiv kein Stipendium erhalten. Diese Thematik wurde nur angeschnitten, aber nicht tiefer gehen behandelt. Für die weitere Handlung ist dieses natürlich auch nicht unbedingt relevant, aber es fühlt sich beim Lesen schon so an, als wenn etwas einfach ausgespart wurde.

Ich schwankte bei dem Buch lange bezüglich der Bewertung. Ich konnte mich nicht zwischen 3 und 4 Sternen entscheiden. Der mittlere Teil des Romans hat mich etwas enttäuscht und ich habe mir manches Mal etwas mehr an Inhalt gewünscht, allerdings ist der romantische Anteil gut gelungen und ich finde es interessant, dass die Autorin den historischen Bezug recht hoch gehalten hat. Letztendlich habe ich mich dann für 4 Sterne entschieden da mir auch das Verwirrspiel gut gefallen hat, ob es in dem Roman nun um Geister, um Zeitreisen oder um etwas ganz anderes handeln würde.

Fazit: Langsame, paranormale Liebesgeschichte mit historischem Bezug.

Gebundene Ausgabe: 347 Seiten
Auflage: 1 (4. August 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 386396019X
ISBN-13: 978-3863960193
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre

0 von 7 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von VampyLady am 11.02.2012   ausgezeichnet
Caitlyn weiß, dass sie irgendwie anders ist. Sie hat beängstigende Träume, spricht im Traum mit ihrer toten Mutter und fühlt, dass tief in ihr etwas Verborgenes steckt.
Sofort ergreift sie die Chance, die ihr ein Stipendium an einem französischen Internat bietet um ihrem alten Leben zu entfliehen und vielleicht auch ein paar Antworten zu bekommen.
Kaum dort angekommen begegnet sie in ihren Träumen einem Jungen aus einer anderen Zeit und verliebt sich unsterblich in ihn. Doch wie kann man jemanden lieben, der nur in seinen Träumen existiert? Oder sind es vielleicht gar keine Träume? Was ist Wirklichkeit und was nicht?

Die Autorin lässt einen von Beginn an die Angst und Verwirrung der Protagonistin Caitlyn spüren. Man entwickelt sofort Mitleid mit ihr. Eugenia, die Leiterin des Internats war mir persönlich auf Anhieb unsymphatisch und ist es auch bis zum Ende geblieben. Sie wirkt in meinen Augen zu kalt und biestig. Allgemein ist es Lisa Cach recht gut gelungen, die einzelnen Charaktere zum Leben zu erwecken und es fällt nicht schwer, sich z.B die unterschiedlichen Freundinnen vorzustellen. Bei Raphael hätte ich mir zu Beginn noch ein bisschen mehr Emotionen gewünscht… zum Ende hin wurde das aber besser.

Von mir gibt es 8 von 10 Punkten.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von lunans0605 am 27.11.2011   sehr gut
Hallo liebe Leseratten
Bin gerade mit dem Buch ETERNALLY fertig geworden, und fand es sehr spannend geschrieben.
Die Geschichte von Caitlyn hat mich regelrecht in den Bann gezogen , die ganze Thematik über das Übersinnliche und die Geschichte selbst haben mich sehr beeindruckt. Außerdem ein Satz der mir absolute Gänsehaut beschert hat :Je suis au bord du gouffre. Ich stehe am Rande des Abgrunds
Wer das Buch gelesen hat versteht warum mir der Satz ne Gänsehaut beschert hat.
Ich würde das Buch jedem empf. der gerne Fantasy Geschichten gerne liest .So wie Ich :)
Wie z.B die Biss Reihe , House of
Night usw. Viel Spaß beim lesen
Lg
Natascha

1 von 5 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Melissa3003 aus Bielefeld am 12.11.2011   ausgezeichnet
Die 15- jährige Caitlyn lebt zusammen mit ihrem Vater, ihrer Stiefmutter und ihren Brüdern in Amerika und besucht dort die Highschool. Ihre leibliche Mutter starb bei einem Autounfall als sie gerade einmal 4 Jahre alt war und hinterließ ihr kurz vor ihrem Tod eine Tarotkarte die "Das Rad des Schicksals" genannt wird. Diese Tarotkarte und die handschriftliche Nachricht die ihre Mutter auf diese Karte geschrieben hat sind nicht nur ein Andenken, sie haben auch eine merkwürdige, besondere Bedeutung für Caitlyn die sie aber nicht verstehen kann. In der Schule ist Caitlyn nicht gerade beliebt, ihre beiden Freundinnen kennen sie zwar schon seit Jahren und stehen immer hinter ihr, aber selbst diese haben manchmal Schwierigkeiten Caitlyn und ihr sonderbares Verhalten nachzuvollziehen. Für die Jungs in ihrem Jahrgang interessiert sie sich nicht, sie ist davon überzeugt eines Tages ihren Seelenverwandten zu finden und den Rest ihres Lebens mit ihm zu verbringen. Von daher fällt es ihr nicht wirklich schwer ihre Familie und die Kleinstadt zu verlassen als sie ein Stipendium von einem hoch angesehendem französischen Internat bekommt. Als sie jedoch im "Chateau de la Fortune" ankommt, hat sie zunächst Probleme sich dort einzuleben. Sie ist umgeben von reichen, verzogenden Mädchen, zwischen denen sie sich noch einsamer fühlt als in der amerikanischen Kleinstadt in der sie zuvor lebte. Zu dem hat sie plötzlich eigenartige Visionen und Träume, in denen es sich hauptsächlich um den charmanten Raphael dreht, der auf Caitlyn angewiesen ist...
Während ihres Aufenthalts in Internat muss sich Caitlyn plötzlich eingestehen, dass es Übernatürliche Dinge wie Geister oder Hexen wirklich gibt und sie höchstwahrscheinlich selbst dazugehört.

Das Buch war wirklich sehr spannend und ich konnte es zwischenzeitlich garnicht mehr aus der Hand legen. Lisa Cach beschrieb die Ereignisse so genau und detailiert, das ich das Gefühl hatte ich sei die jenige die träumt, nicht Caitlynn. Auch waren die Dialoge zwischen den Freundinnen wie z.B. Amalia und Naomi sehr amüsant und witzig:-)
Alles in allem hat mir das Buch wirklich gut gefallen und hoffe auf eine Fortsetzung.

0 von 4 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von kleinbrina aus Hamm am 04.11.2011   sehr gut
"Eternally" ist eine gute Mischung aus Jugendbuch, Fantasy und historischen Roman. Lisa Cach hat den Sprung zwischen Vergangenheit und Gegenwart in diesem Buch gut hinbekommen und ich konnte der Geschichte verfolgen, ohne durcheinander gebracht zu werden. Die Geschichte befasst sich mit Hexen von damals und heute, allerdings nicht unbedingt in der Form, wie man sie bislang in anderen Büchern kannte. Die Hexe wird hier nicht als Zauberin, sondern mehr mit übersinnlichen Fähigkeiten beschrieben, was mir gut gefallen hat, da bei der Darstellung nicht übertrieben wurde.

Mit dem Schreibstil bin ich nicht ganz zufrieden. Zwar hat es die Autorin geschafft, mich mit der Geschichte in ihren Bann zu ziehen, allerdings gibt es auch ein paar Schwachstellen. Vor allem die Szenen in der Vergangenheit sind stellenweise zu genau beschreiben, sodass die eigene Fantasie kaum gefördert wurde. Die Informationen, die Lisa Cach hier jedoch gesammelt hat, sind durchweg interessant, nur leider zu langatmig. Ebenfalls etwas störend empfand ich die ganzen französischen Sätze, die direkt darauf übersetzt wurden. Hier hätte es auch auf deutsch gereicht, da dies oft beim Lesen gestört hat. Ansonsten gibt es hier aber nichts zu bemängeln.

Einen ganz großen Pluspunkt gibt es von mir, weil dieses Buch endlich mal wieder ein Einzelband ist. Zwar lese ich Reihen und Trilogien sehr gerne, jedoch ist ein Einzelband auch mal wieder sehr angenehm.

Vor allem bei den Schauplätzen und den Charakteren hat sich die Autorin große Mühe gegeben. Das Chateau de la Fortune strahlt auf mich eine kalte, aber durchaus gemütliche Atmosphäre aus, in dem man sich nur wohlfühlen kann. Das Gelände rund um das Schloß wirkt verlassen und zum Teil ebenfalls düster. Zunächst spielt die Geschichte in den USA, Caitlyns Heimatland, doch recht schnell zieht sie nach Frankreich, um dort zu Schule zu gehen.

Caitlyn ist eine großartige Protagonistin. An ihrer alten Schule war sie eine Außenseiterin, die sich nie willkommen fühlte und mit den Schülern nichts anzufangen wusste. Sie wirkt schüchtern und in sich gekehrt. Aus den Jungs ihrer Highschool hat sie sich nichts gemacht, vielmehr wartet sie auf den Mann, der ihr Herz direkt im Sturm erobert. Der ist ihr jedoch noch nicht persönlich begegnet.
In ihren Träumen trifft sie auf Raphael, der ihr Herz höher schlagen lässt. Sie lässt sich immer mehr auf ihre Träume ein und begegnet immer wieder Raphael. Sie spürt, dass dies weit mehr, als ein Traum ist. Aber kann sich Realität und Traum tatsächlich miteinander vereinbaren? Aber sie träumt nicht nur von Raphael, sondern muss sich auch ständig mit Alpträumen befassen, in denen sogenannte Kreischer auf sie lauern. Caitlyns Gefühle und Gedanken werden gut dargestellt, im Bezug auf Raphael ist sie jedoch stellenweise naiv, was ich ihr aufgrund ihres Alters jedoch nicht übel nehme.

Insgesamt konnte mich "Eternally" mit seinen Charaktere und der wunderbar düsteren Handlung überzeugen. Nicht nur Liebhaber von Jugendbüchern werden an diesem Buch ihre Freude haben.

13 von 13 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Fabella von BuchZeiten aus Neuss am 20.10.2011   ausgezeichnet
Inhalt:
Caitlyn erhält für sie völlig überraschend ein Stipendium in einem französischen Internat, dem Chateau de la Fortune. Die Schwestern dort hoffen, in ihr etwas zu entdecken, was sie selbst noch nicht entdeckt hat. Da Caitlyn sich in ihrem Zuhause in Oregon sowieso immer Fehl am Platze vorkam, willigt sie ein, obwohl sie große Angst vor diesem Schritt hat. Doch sie hofft, daß mit dieser Veränderung ihres Lebens auch ihre furchtbaren Träume enden, die sie fast jede Nacht quälen. Sie nennt sie die Kreischer, denn es sind Personen mit verzerrten, verschwommenen Gesichtern, die furchterregend ihre Gesichter verziehen und Kreischen. Doch bereits auf der Fahrt in das Internat erlebt sie einen ganz anderen Traum. Sie trifft Raphael - er ist der Ritter der Kelche, da ist sie sich sicher, den ihr ihre verstorbene Mutter in einem Traum gezeigt hat. Sie fühlt sich zu ihm hingezogen, Seelenverwandt. Doch wie kann sie etwas lieben, was nur in ihren Träumen existiert. Und doch, bald ist sie sich nicht mehr sicher, was ist Traum, was Realität?

Meine Meinung:
Der Anfang des Buches plätschert sehr nett und sehr bekannt dahin. Ein armes Mädchen bekommt ein Stipendium für eine Elite-Schule. Es geht nicht alles mit rechten Dingen zu, Schwarze Frauen und böse Geister lauern. Mal ganz abgesehen von den typischen Schulzicken, auch wenn sie hier nur schwach vorhanden sind.

Es klingt also wie eine Geschichte, die wir in letzter Zeit öfter einmal lesen können. Doch dann zieht mich das Buch plötzlich doch in seinen Bann, denn es ändert sich etwas. Nicht irgendwelche unheimlichen, unmenschlichen Gestalten tauchen auf. Nein, in diesem Buch betreten wir - naja, zumindest ich - Neuland. Wir begeben uns auf Traumreisen. In eine Vergangenheit, die dort spielte, wo Caitlyn jetzt ist, dem Chateau de la Fortune. Und nicht umsonst hat die Schule ihren Namen - das Schicksal spielt hier eine ziemlich große Rolle.

Die Beziehung, die Caitlyn in ihren leider nicht so häufig vorkommenden Träumen zu Raphael pflegt ist anfangs eigentlich mehr witzig. Für sie ist er ihr Traum. Doch ihm geht es da nicht viel anders, für ihn ist er real und sie nicht. Doch egal wie man es dreht und wendet, die Anziehung der Beiden zueinander ist das, was das Buch dann so mitreissend und zauberhaft gestaltet.

Ich darf Euch jetzt nicht mehr verraten, denn sonst bräuchtet Ihr das Buch ja nicht mehr lesen. Aber die Geschichte, die sich da entwickelt, die Fantasie die dahinter steckt, ist so unglaublich schön, so fesselnd, so magisch irgendwie. Doch es ist nicht kitschig, sondern eher spannend. Und ja, es treibt einem auch schon das ein oder andere Mal Tränen in die Augen.

Ich hab das Buch mit zwei kleinen Unterbrechungen in einem Rutsch gelesen, ich hätte gar nicht anders gekonnt. Unter keinen Umständen wollte ich Caitlyn und Raphael alleine oder warten lassen. Das ging gar nicht :)

Seit ich es beendet habe - und ja, es ist tatsächlich mal ein Einzelbuch, kein Auftakt zu einer Reihe (hmm, finde ich das jetzt nicht gerade doch etwas schade?), geht mir ein Satz nicht mehr aus dem Kopf, der in dem Buch eine ziemliche Rolle spielt. Zuerst denkt man, er hätte nur etwas mit einem bestimmten Ort zu tun, aber wenn man länger nachdenkt - und natürlich das Buch kennt - wird einem klar, wieviel tiefgehender er ist ...

"Je suis au bord du gouffre. Ich stehe am Rande des Abgrunds."

Fazit:
Ein wundervoll mitreissendes Buch, das einem eine Gänsehaut beschert durch die Fantasie, die es enthält. Ich kann es wirklich nur jedem empfehlen!

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Nadja_13 am 09.09.2011   sehr gut
Eternally: Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen - Lisa Cach

zum Inhalt:
Caitlyn hatte schon immer das Gefühl nicht dazu zu gehören. Sie fühlt sich von alten Schlössern angezogen und interessiert sich sehr für Geschichte. Als sie ein Stipendium für ein Internat in Frankreich angeboten bekommt, ist für sie sofort klar, das sie es annehmen wird. Sie packt ihren Koffer und fliegt nach Frankreich. Doch dies tut sie nicht nur, um ihrer Heimat zu entkommen, sondern auch in der Hoffnung ihre schrecklichen Albträume loszuwerden. Doch ihre Träume verschwinden nicht, anfangs werden sie sogar noch schlimmer und zudem hat sie neu auch Träume von einem Geheimnisvollen jungen Mann, von dem sie sich stark angezogen fühlt.
Sie ist sich sicher, er ist ihre große Liebe, doch wie soll das gehen, schließlich hat er vor 400 Jahren gelebt und sie kann nur in ihren Träumen mit ihm zusammen sein.

meine Meinung:
In Eternally geht es hauptsächlich um rätselhafte, sehr reale Träume und Hexen, dass wird schön mit ein paar historischen Elementen verbunden und auch eine schöne Liebesgeschichte ist vorhanden. Das hört sich doch alles sehr schön an, was es auch ist, aber eines hat mir leider gefehlt und das war die Spannung. Die Geschichte ist nicht langweilig, aber sie hat mich auch nie so wirklich gefesselt. Dabei hat mir sowohl die Geschichte, als auch die tolle Atmosphäre, die Eternally eindeutig hat, ich meine die Geschichte spielt in einem alten Französischen Schloss, sehr gut gefallen. Leider gab es immer so ein hin und her, da geschieht etwas wirklich spannendes, aber dann wird schon fast wieder langweilig, bis wieder etwas spannendes geschieht. Außerdem fand ich den Schluss irgendwie unbefriedigend, weil da meiner Meinung nach eigentlich die Stelle wäre, wo das Ganze erst wirklich spannend werden könnte. Weshalb ich auch wirklich sehr hoffe, dass es noch einen zweiten Teil geben wird, Eternally hat nämlich meiner Meinung nach noch unglaublich viel Potenzial, das noch nicht ausgeschöpft wurde.

Vielleicht liegt es aber auch ein kleines bisschen an den Charakteren, das mich die Geschichte nicht wirklich gefesselt hat. Caitlyn ist nämlich eigentlich sehr sympathisch, aber ich hatte manchmal leider Probleme ihre Probleme, Gedanken und Probleme wirklich nachempfinden zu können. Außerdem ist sie teilweise wirklich etwas naiv und leider nicht so stark, wie sie am Anfang gewirkt hat. Dennoch mochte ich sie eigentlich, besonders da sie genauso wie ich so ihre Probleme hat mit dem Französisch, was sie auch authentisch wirken lässt. Leider ist sie aber auch so ziemlich die einzige, über die man wirklich viel erfährt, alle anderen bleiben leider ziemlich oberflächlich, was ich schade fand, da ich denke das ein paar wirklich noch Potenzial hätten.

Das Cover finde ich wirklich sehr schön, das Mädchen das darauf abgebildet ist passt eigentlich auch zu Caitlyn, was ich gut finde, da ich es nicht mag, wenn auch dem Cover irgendwelche Menschen abgebildet sind, die dann nicht zu den Protagonisten passen. Noch schöner finde ich das Buch aber, wenn man den Umschlag abnimmt. Dort ist nämlich noch einmal das selbe aufgedruckt, aber ohne das Mädchen und das geschriebene, was meiner Meinung nach einfach nur wunderschön aussieht. Was ich auch hübsch finde ist, das am Anfang jedes Kapitels noch das schöne Blättermuster gedruckt ist. Ich mag solche süßen Details nämlich sehr, da liest man das Buch gleich nochmal lieber.
Auch den Titel finde ich wirklich toll. Er ist nicht nur super romantisch, sondern er passt auch sehr gut zum Buch.

Fazit:
Mir hat Eternally eigentlich gut gefallen, nur die Spannung habe ich vermisst. Sonst war die Geschichte wirklich sehr schön. Ich hoffe sehr, dass es noch eine Fortsetzung geben wird, da Eternally meiner Meinung nach noch sehr viel Potenzial hat.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Jessi am 09.08.2011   sehr gut
Schreibstil:
Einfach, unkompliziert und jugendlich. Ich konnte mich sofort in die Geschichte einfühlen und hatte direkt einen Draht zu der Hauptprotagonistin. Vorallem weil ihre Gedanken schräg gedruckt sind, dass Buch aus der Perspektive von Caitlyn geschrieben ist und auch die Dialoge nicht zu lang gestaltet wurden. Die Sätze sind nicht zu kompliziert, man findet keine schweren Satzstellungen oder haufenweise Nebensätze, sondern es ist alles ziemlich kurz und direkt gehalten.
Inhalt:
Die Geschichte an sich war für mich etwas völlig neues. Es geht hier um "Hexen", einen geheimen Hexenzirkel um Bianca de´ Medici die 1572 auf den Scheiterhaufen verbrannt wurde und Caitlyn soll eine direkte Nachfahrin dieser Frau sein. Seit Caitlyn 12 Jahre alt ist plagen sie Visionen und schwere Alpträume die, als sie auf das Internat in Frankreich kommt immer schlimmer und stärker werden. Schon vorher hat sie starke Träume in denen sie die so genannten "Kreischer" heimsuchen. Und kurz vor dem Eintritt in das Internatsleben einen Traum über ihre verstorbene Mutter die ihr einst eine Tarotkarte hinterlies mit dem Satz "Das Herz in der Dunkelheit". In diesem Traum werden Caitlyn die Karten gelegt und sie bekommt Hinweise auf ihre Zukunft die ihr bei vielem helfen werden. In Frankreich hat sie dann auch ihre ersten ziemlich realen Visionen von Raphael und versucht zusammen mit ihm, den Templerschatz zu finden, das Rätsel um Biancas Herz zu lösen und zu erfahren warum Caitlyn diese Träume hat und was mit ihr nicht stimmt. Was es genau mit dem Templerschatz auf sich hat, wieso Caitlyn von einem Jungen träumt der vor 400 Jahren gelebt hat und was dies alles mit Cait, ihrer Mutter und dem Herz von Bianca zu tun hat, möchte ich euch nicht verraten. Denn es ist unglaublich spannend, dies selbst heraus zu finden in dem man immer Stück für Stück zusammen mit Cait und Raphael ein Stück des Rätsels löst und immer mehr über die Geschichte von Bianca und ihrer Familie erfährt.Zu dem Rätsel gehört natürlich auch die Burg in der sich das Internat befindet, sie wird zu dem zentralen Punkt, denn die Geschichte um Raphael und "Dem Herz in der Dunkelheit" spielt sich in dieser Burg ab.
In diesem Buch spielen die Träume von Cait eine der zentralen Rollen, es dreht sich eigentlich alles darum was Cait träumt und wieso sie es träumt. Durch ihre Träume, fängt Cait auch im echten Leben an zu recherchieren und entdeckt natürlich, so manches Geheimnis. Denn diese Geheimnisse sind auch ein Grund dafür wieso Cait in diese Schule durfte (Noch ein Rätsel, dass es zu lösen gilt. Wieso wurde Cait in dieser Schule angenommen?). Bei der Recherche ihrer Träume helfen ihr, ihre Freundinnen die mir im ersten Moment ziemlich unsympathisch waren, aber nach und nach bekommt der Leser die Geschichten der einzelnen Mädchen erzählt und bekommt einen Blick dafür wieso die Mädchen so sind, wie sie sind. Denn auch wenn sie reich sind, manche sogar Prinzessinnen, haben auch sie Ängste, Hoffnungen und den Drang nach Liebe und Freundschaft. Und vorallem die Freundschaft ist hier sehr wichtig.
Bevor ich dieses Buch gelesen habe, habe ich den Film die "Bartholomäusnacht" gesehen, was ziemlich witzig war, denn die ganze Hintergrundgeschichte, die Kriege der Katholiken gegen die protestantischen Hugenotten und die Geschichte von Biancas Familie kam zum Teil auch in dem Film, sowie auch im Buch (natürlich) vor und so konnte ich an manchen Stellen Verbindungen ziehen, was mir den geschichtlichen Teil des Buches auch nicht zu schwer machte.
Da ich Angst habe zu viel zu verraten möchte ich euch eigentlich nur etwas über Caitlyn sagen. Caitlyn war mir eigentlich sofort sympathisch. Sie ist süß und durch ihre leicht verlegene und zurückgezogene Art konnte ich mich sehr gut mit ihr identifizieren. Sie ist kein Charakter den man schnell über hat und von dem man gelangweilt sein könnte.
Fazit: Muss man gelesen haben!

1 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Sie kennen "Eternally - Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen" von Lisa Cach ?
Tipp: Stöbern Sie doch mal ein wenig durch ausgewählte aktuelle Bewertungen in unserem Shop


6 Marktplatz-Angebote für "Eternally - Selbst die Ewigkeit kann uns nicht trennen" ab EUR 4,00

Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating
leichte Gebrauchsspuren 4,00 2,00 Banküberweisung, PayPal qqketschuu 90,0% ansehen
4,95 2,00 PayPal, offene Rechnung, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten) Davids Antiquariat + catch-a-book 99,8% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 5,00 2,00 Banküberweisung moritzben 100,0% ansehen
5,95 2,00 PayPal, offene Rechnung, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten) Davids Antiquariat + catch-a-book 99,8% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 7,20 5,50 Selbstabholung und Barzahlung, PayPal, offene Rechnung, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten) winni´s antiquariat und kleintransporte 99,5% ansehen
wie neu 17,09 0,00 Banküberweisung gregorgille 96,1% ansehen
Mehr von