Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Fabella von BuchZeiten
Wohnort: Neuss
Über mich: Ich liebe Bücher. Ich möchte mich einfach in den Geschichten verlieren können. Das macht für mich ein gutes Buch aus!
Danksagungen: 238 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 720 Bewertungen
Bewertung vom 18.06.2018
Thunder. Donner meines Herzens (eBook, ePUB)
Otis, Laini; Dylan, Cat

Thunder. Donner meines Herzens (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Inhalt:
Lula ist anders als die anderen Kinder im Sommercamp und dadurch Außenseiterin. Ständig hat sie das Gefühl, den Boden unter den Füßen zu verlieren und niemand scheint sie zu verstehen. Doch dann trifft sie Fayn, der wie sie ein Außenseiter ist. Der emotionslose Junge hilft Lula und legt dadurch den Grundstein einer Freundschaft, die alles andere in den Schatten stellt. Auch nach dem Camp halten sie den Kontakt und treffen sich Sommer für Sommer im Camp. Doch nicht jedem gefällt ihre Freundschaft und sie müssen immer mehr kämpfen. Doch wie lange hält man so einen Kampf aufrecht?

Meine Meinung:
Es ist wieder eins dieser Bücher, die man eigentlich nicht "schön" nennen kann, weil die Geschichten einfach zu traurig sind und man ihnen mit diesem Begriff eine Leichtigkeit geben würde, die sie nicht haben .. oder eine Oberflächlichkeit. Diese Geschichten - denn es sind zwei - die von Lula und von Fayn - berühren einen so sehr, dass man ständig so ein bittersüßes Gefühl mit sich nimmt, während man die Seiten verschlingt. Bittersüß, weil man immer weiß, da kommt noch was ... und das bringt dann sehr oft auch einen Kloß im Hals und Tränen mit sich.

Am Anfang des Buches erlebt man die beiden Kinder, die aufeinander treffen. Man erfährt nur wenige Bruchstücke ihrer Probleme. Erst im Laufe des Buches erfährt man mehr und mehr. Die Geschichten springen in der Zeit hin und zurück - doch es ist immer klar, wo man ist und das folgen dadurch kein Problem. Aber genau dieses Springen bringt Bruchstücke der Geschichte, die gar nicht anders erzählt werden könnten.

Während Fayn mit seinem Problem sehr viel Unterstützung in der Familie hat, trifft Lula eigentlich genau das Gegenteil. Ihr Vater kommt mit dem Problem nicht klar und versucht alles, sie davon zu befreien. Ich war oft entsetzt über diesen Menschen und seine Aktionen. Denn mir ist sehr klar bewusst, dass dies ganz locker auch der Realität geschuldet ist. Viele Menschen kommen mit den Besonderheiten anderer Menschen einfach nicht klar und meinen, irgendwie wäre jeder so verbiegbar, dass er seinem Normal entspricht ... ich wünschte, diese Menschen würden einmal ein Buch wie dieses hier lesen und vielleicht einen Augenblick innehalten und nachdenken.

Fazit:
Eine bittersüße Geschichte zweier Menschen, die es nicht einfach haben, den Weg im Leben zu finden. Die sich aber gegenseitig stützen und Halt geben, auch wenn es oft fast unmöglich scheint. Die aber auch zeigt, dass nicht immer der gerade Weg zum Ziel führt .. Mahalo für diese tolle Geschichte, Laini!

Bewertung vom 07.06.2018
Die Erwachte (Die Geschichte von Sin und Miriam 1) (eBook, ePUB)
Schulter, Sabine

Die Erwachte (Die Geschichte von Sin und Miriam 1) (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Inhalt:
Nach einer vermeintlichen Krankheit ist für Miriam nichts mehr wie es mal war. Die Medizinstudentin erfährt, dass sie eine sogenannte Erwachte ist. Davon gibt es nur eine handvoll auf der Welt. Mit der Gabe, die sie nun besitzt, ist sie in der Lage Magie wahrzunehmen. Leider bringt dies eine Menge Gefahren mit sich, denn "die Suchenden" versuchen alles, um Miriam zu fangen, um an ihr Blut zu gelangen. Doch Miriam bekommt Wächter an die Seite gestellt, die genau das verhindern sollen. Nach und nach erfährt sie, dass diese eigentlich schon immer da waren und so lange wie möglich Miriams Besonderheit schützen sollten. Doch die Lage wird immer gefährlicher und bald schon muss sich Miriam entscheiden, welchen Weg sie gehen soll ... doch bei beiden Möglichkeiten riskiert sie nicht nur ihr Leben, sondern auch das vieler Anderer. Dass ihre Wächter nach und nach zu wirklichen Freunden werden und sogar mehr, erschwert das Ganze noch zusätzlich.

Meine Meinung:
Ich habe schon zwei Reihen der Autorin gelesen und mir war klar, dass ich diese hier definitiv auch lesen möchte. Dafür brauchte ich auch gar nicht lang den Inhalt lesen - der mich allerdings zusätzlich ansprach. Und ich wurde absolut belohnt für meine Entscheidung .. denn obwohl mich derzeit wirklich kein Buch fesseln kann, schaffte es dieses innerhalb von Minuten so in seinen Bann zu ziehen, dass ich das Buch an zwei Tagen inhalierte ... hätte ich nicht Termine gehabt, wäre es sicherlich sogar nur einer gewesen. Ich konnte einfach nicht aufhören.

Die Autorin hat hier wieder eine ganz neue Realität in unserer Realität geschaffen, die für mich absolut faszinierend war. Verschiedene Gruppen magischer oder auch magiebegabter Wesen, deren Fertigkeiten wieder einmal Neues und Spannendes mit sich brachten. Ich möchte hier gar nicht zu viel verraten, denn ich finde, diese Welt sollte man selbst entdecken.

Neben dem ganzen Magischen und Spannenden fand ich aber auch das zwischenmenschliche super schön. Die Freundschaften, die schon da waren und neu entstanden. Die Hintergründe hinter den einzelnen Charakteren, die so vielseitig und interessant waren, dass ich stundenlang hätte weiter lesen können. Vieles ist so toll beschrieben, dass man es sehr leicht hat, das Kopfkino anzuschalten und sich damit komplett in der Geschichte verlieren kann. Denn obwohl das Buch so viele Seiten hat, hatte ich das Gefühl, gerade erst begonnen zu haben, als auch schon der erste Band zu Ende war. Glücklicherweise gibts hier einen gefühlten Abschluss, so dass man nicht in Verzweiflung gerät, dass der nächste Teil noch nicht da ist. Und trotzdem hibbel ich dem entgegen :)

Fazit:
Für mich ein absolut genialer Auftakt einer Reihe und ich kann es gar nicht erwarten Teil 2 und 3 zu lesen. Spannung, tolle Fantasie, faszinierende Charaktere und wundervolle Freundschaften erwarten den Leser!

Bewertung vom 17.05.2018
Whisky Heart
Otis, Laini

Whisky Heart


ausgezeichnet

Inhalt
Seit dem Tod Ihres Bruders ist Livs Leben ein einziger Scherbenhaufen. Und gäbe es ihren besten Freund Josh nicht, wäre wohl auch sie längst nicht mehr unter den Lebenden. Denn Josh fängt sie wieder und wieder auf, wenn der Alkohol das einzige ist, was sie aufrecht hält. Doch auch diese letzte Stütze scheint zu wackeln. Als sie dann Porter trifft, der sehr ähnlich ist, scheint ihr Leben endlich etwas ruhiger zu laufen. Doch auch Porter kämpft mit Problemen und irgendwann eskaliert alles und auch Livs letzter Halt scheint verloren.

Meine Meinung:
Ich gestehe, irgendwie habe ich mir unter der Geschichte etwas anderes vorgestellt. Trotz der Inhaltsangabe war ich eher auf einen Liebesroman eingestellt. Erwartet hat mich dann aber eher ein Buch voller Suchtprobleme und ein massiver Kampf gegen die Geister der Vergangenheit. Das ist auf keinen Fall etwas schlechtes, jedoch nicht wirklich das, was ich mir ausgesucht hätte, hätte ich mehr davon gewusst.

Trotzdem habe ich das Buch gelesen und das sogar sehr schnell und gefesselt. Denn der Schreibstil der Autorin gefällt mir und auch der Verlauf der Geschichte war sehr mitreißend geschrieben, so dass man gar nicht abbrechen wollte.

Die Probleme, die Liv hat und die sie auch mit Josh verbinden, sind ziemlich tief gehend und schwer. Das macht das Buch zu etwas sehr traurigem und melancholischem. Etwas, was man nicht leicht und locker lesen kann, um sich von den Problemen des Alltags abzulösen. Das sollte man sich bewusst sein, wenn man dazu greift. Dann erhält man eine sehr einfühlsame und emotionale Geschichte. Es war interessant die Entwicklung der Protagonisten zu sehen und nach und nach erst die Gründe, warum sie wurden, wie sie sind. Das machte das Ganze abwechslungsreich, da immer nur Bruchstücke aus der Vergangenheit zum Vorschein kamen.

Allzuviel möchte ich aber nicht erzählen, da ich finde, die Geschichte sollte jeder für sich selbst entdecken.

Fazit:
Eine interessante Geschichte, die sicherlich zum Nachdenken anregen kann. Eher eine schwere, melancholische Kost und nichts, was einem heitere Lesestunden bringt.

Bewertung vom 08.05.2018
Nocturne (eBook, ePUB)
Sheehan-Miles, Charles

Nocturne (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Inhalt:
Savannah ist ein außergewöhnliches Talent an der Querflöte, doch immer bedacht, dass niemand ihre familiären Verhältnisse erfährt. Sie möchte unbedingt an das Konversatorium und bei ihrem Vorspielen trifft sie das erste mal auf den brillianten Cellisten Gregory. Doch so unglaublich toll sein Talent ist, so unglaublich unangenehm findet Savannah ihn auch. Zumindest anfangs. Denn sie fühlt sich unveränderbar zu ihm hingezogen. Gregory öffnet sein Herz nur der Musik, alles andere ist für ihn unveränderbar. Doch Savannah kommt ihm näher, als er möchte. Und als er endlich erkennt, was zählt, ist es zu spät.

Meine Meinung:
Und wieder einmal bin ich überzeugt - Charles Sheehan-Miles ist der einzige (mir bekannte) Autor, der es immer wieder schafft, mich mit klaren, teilweise sogar nüchternen Geschehnissen unglaublich nachhaltig zu berühren. Der es ohne Kitsch schafft, die wundervollsten Liebesgeschichten zu erzählen. Es ist einfach immer wieder unglaublich. Dieses Buch hat er nicht allein geschrieben. Doch ich gebe zu, für mich war es nicht zu erkennen, wer was geschrieben hat. Ich finde, beide Autoren ergänzen sich hier tatsächlich perfekt. Und so war es wieder eine wundervolle Zeit, die ich mit ihnen und der Geschichte verbrachte.

Sicherlich ist sehr schnell erkennbar, dass das Zusammentreffen von Savannah und Gregory der Kern der Geschichte wird. Doch der Leser wird mitgenommen auf eine so abwechslungsreiche Reise, dass man mühelos mit den Protagonisten mitfühlt. Alle Höhen und Tiefen und auch unvorhergesehene Wendungen lassen die Zeit, die man dieser Geschichte schenkt, nur so verfliegen.

Hier bei diesem Buch habe ich es mal wieder bedauert, dass Bücher nicht wie Filme sind. Zu gern wäre ich bei dem gemeinsamen Auftritt von den Beiden dabei gewesen. Hätte miterleben möchten, wie sich Gregory in seiner Musik verliert ... das ist es, was Filme einem Buch immer voraus haben. Sicherlich kann man sich vieles sehr leicht durch die tollen Ausführungen der Autoren vorstellen ... doch hier und da ist Musik doch etwas, was Geschichten unterstreichen kann.

Fazit:
Eine wundervolle und sehr emotionale Liebesgeschichte zweier Menschen, deren Weg kein gemeinsamer sein soll. Zwei außergewöhnliche Talente in der Musik, die diese über alles stellen und erst viel zu spät erkennen, was wirklich wichtig ist. Eine Geschichte zweier Autoren, bei der man nicht weiß, wo der eine anfängt und der andere aufhört, so toll ergänzen sie sich.

Bewertung vom 08.05.2018
Nocturne (eBook, ePUB)
Sheehan-Miles, Charles

Nocturne (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Inhalt:
Savannah ist ein außergewöhnliches Talent an der Querflöte, doch immer bedacht, dass niemand ihre familiären Verhältnisse erfährt. Sie möchte unbedingt an das Konversatorium und bei ihrem Vorspielen trifft sie das erste mal auf den brillianten Cellisten Gregory. Doch so unglaublich toll sein Talent ist, so unglaublich unangenehm findet Savannah ihn auch. Zumindest anfangs. Denn sie fühlt sich unveränderbar zu ihm hingezogen. Gregory öffnet sein Herz nur der Musik, alles andere ist für ihn unveränderbar. Doch Savannah kommt ihm näher, als er möchte. Und als er endlich erkennt, was zählt, ist es zu spät.

Meine Meinung:
Und wieder einmal bin ich überzeugt - Charles Sheehan-Miles ist der einzige (mir bekannte) Autor, der es immer wieder schafft, mich mit klaren, teilweise sogar nüchternen Geschehnissen unglaublich nachhaltig zu berühren. Der es ohne Kitsch schafft, die wundervollsten Liebesgeschichten zu erzählen. Es ist einfach immer wieder unglaublich. Dieses Buch hat er nicht allein geschrieben. Doch ich gebe zu, für mich war es nicht zu erkennen, wer was geschrieben hat. Ich finde, beide Autoren ergänzen sich hier tatsächlich perfekt. Und so war es wieder eine wundervolle Zeit, die ich mit ihnen und der Geschichte verbrachte.

Sicherlich ist sehr schnell erkennbar, dass das Zusammentreffen von Savannah und Gregory der Kern der Geschichte wird. Doch der Leser wird mitgenommen auf eine so abwechslungsreiche Reise, dass man mühelos mit den Protagonisten mitfühlt. Alle Höhen und Tiefen und auch unvorhergesehene Wendungen lassen die Zeit, die man dieser Geschichte schenkt, nur so verfliegen.

Hier bei diesem Buch habe ich es mal wieder bedauert, dass Bücher nicht wie Filme sind. Zu gern wäre ich bei dem gemeinsamen Auftritt von den Beiden dabei gewesen. Hätte miterleben möchten, wie sich Gregory in seiner Musik verliert ... das ist es, was Filme einem Buch immer voraus haben. Sicherlich kann man sich vieles sehr leicht durch die tollen Ausführungen der Autoren vorstellen ... doch hier und da ist Musik doch etwas, was Geschichten unterstreichen kann.

Fazit:
Eine wundervolle und sehr emotionale Liebesgeschichte zweier Menschen, deren Weg kein gemeinsamer sein soll. Zwei außergewöhnliche Talente in der Musik, die diese über alles stellen und erst viel zu spät erkennen, was wirklich wichtig ist. Eine Geschichte zweier Autoren, bei der man nicht weiß, wo der eine anfängt und der andere aufhört, so toll ergänzen sie sich.

Bewertung vom 01.05.2018
Der Klang deines Lächelns
Atkins, Dani

Der Klang deines Lächelns


ausgezeichnet

Inhalt:
Ally Welt zerbricht, als sie die Nachricht von Joes Unfall hört. Der Mann, den sie liebt, kämpft um sein Leben. Und während sie am Bett ihres Mannes noch auf ein Wunder hofft, kämpft auf der gleichen Station ein weiterer Mann, David, um sein Leben. Und auch hier ist es eine Frau, die all ihre Hoffnungen in eine Rettung setzt. Charlotte. Doch noch während beide Frauen so tief im eigenen Kampf stecken, ahnen sie nicht, wie schwer es erst wird, wenn sie aufeinander treffen. Denn genau das wollten sie nie wieder in ihrem Leben.

Meine Meinung:
Das Buch erzählt eigentlich zwei Geschichten von zwei Paaren. Doch die Schicksale dieser vier Menschen sind mehr miteinander verknüpft, als man es zuerst erahnen kann.

Während beide Geschichten in der Gegenwart beginnen, hüpft der Verlauf immer mal wieder um Jahre zurück. Zu der Zeit, als alles begann, als sich die Paare kennenlernten. Erzählt den Verlauf dieser beiden Lebensgeschichten. Immer wieder unterbrochen durch Zeitsprünge und durch Ereignisse, die in der Gegenwart stattfinden. Auch wenn dieser Verlauf nicht unübersichtlich war, so hat er mich doch irgendwie immer wieder herausgerissen. Vielleicht war das aber auch gar nicht so das verkehrteste, sonst hätte man die Traurigkeit der Geschichten wahrscheinlich auch nur sehr schwer ertragen. Hier sieht man klar, dass auch Liebe nicht immer alles heilen kann.

Ich gebe zu, dass mein Herz an Ally und Joe hängt. Ich mochte auch David, aber ihm kam ich nicht so nah und Charlotte ... nun ... ich mag sie nicht. Aber das muss ich ja auch nicht... Doch sie gehört unweigerlich auch zu dieser Geschichte, die sonst so nicht hätte erzählt werden können. Doch trotzdem frage ich mich am Ende des Buches, warum das Schicksal so merkwürdige Wege geht, die ich nicht verstehen kann.

Am Ende des Buches läuft natürlich alles zusammen und wie ich bereits vorgewarnt wurde, ist es hier unerlässlich, Taschentücher bereit zu halten. Es ist eine sehr dramatische und unendlich traurige Geschichte, wie ich finde und die Autorin hat es wieder einmal geschafft, mich zu berühren. Sie hat ein ganz außerordentliches Talent für ergreifende Geschichten, wie ich finde. Auch wenn ich zugeben muss, dass mich andere Bücher von ihr mehr berührt haben, so ist dieses Buch dennoch auf jeden Fall lesenswert.

Fazit:
Wieder eine sehr ergreifende und berührende Geschichte der Autorin, die die Geschichte zweier Paare erzählt, die doch unbeirrbar zusammen gehören. Es ist kein leichter Roman, sondern einer, der Zeit und Raum fordert und noch länger nachhallt.

Bewertung vom 27.04.2018
Wandelfieber / Call it Magic Bd.5 (eBook, ePUB)
Dylan, Cat; Otis, Laini

Wandelfieber / Call it Magic Bd.5 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Inhalt:
Eigentlich ist Rubii erfolgreich in ihrem Job als Model. Doch das Geschäft ist hart und jede Kritik - und davon gibt es reichlich - lässt ihre tief sitzende Unsicherheit Überhand nehmen. So greift sie immer wieder nach Drogen und Alkohol und landet letztendlich ausgerechnet in einer Entziehungsanstalt, in der Logan arbeitet. Auch wenn der so gar nicht mit Rubiis Leben einverstanden ist, fühlt er sich zu dieser hingezogen. Doch das kann und will er nicht zeigen. Und auch Rubii ist viel zu sehr mit ihren Problemen beschäftigt als zu merken, was der Schlüssel zur Selbsfindung sein könnte. Doch ihr wird mehr und mehr klar, dass ausgerechnet Logan ihr diesen Weg zeigen könnte. Und nicht nur dorthin.

Meine Meinung:
Tatsächlich hat mich das Nachwort absolut kalt überrascht .. ich wusste nicht, dass er der abschließende Band ist ... und tatsächlich brachte mir das einen Kloß in den Hals. Denn für mich ist diese Reihe einer der besten im Bereich Fantasy seit langem. Ich liebe jeden Teil und die Autorin schaffte es immer wieder mich neu zu überraschen und zu begeistern. Ich nehme wirklich nur sehr ungern und traurig Abschied von den tollen Charakteren dieser Reihe.

Der fünfte Teil hier lässt davon aber überhaupt nichts spüren. Er ist genau so großartig wie seine Vorgänger. Begeistert mit frischen Ideen, die teilweise so realistisch sind, dass einem kaum in den Sinn kommt, es könnte nicht stimmen - trotz der vielen Fantasie die in ihm steckt.

Ich fand die Geschichte von Rubii und Logan sehr gefühlvoll. Mir tat Rubii sehr leid in ihrer Unsicherheit und ihrem Versuch, einen unüberwindbaren Panzer um sich herum zu errichten. Die Szene aus Logans Badezimmer ist mir auch nach Tagen noch bildlich im Kopf ...

Und auch Logan hat mich sehr begeistert. Mit seiner ruhigen Art, mit seiner Empathie und seinem unüberwindbaren Drang, Rubii unbedingt helfen zu wollen - und nicht nur ihr. Ich bin sicher, es gibt auch in der Realität ganz viele Menschen, die so sind und ich bewunder sie zutiefst.

Aber auch die ganze Geschichte drumherum gefiel mir wieder ausgesprochen gut. Sie war spannend und abwechslungsreich und es war toll, auch wieder die bisherigen Charaktere wiederzutreffen. Ich kann nur hoffen, dass es sich die Autorin doch irgendwann überlegt und einen weiteren Teil schreibt ... die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt ;)

Liebe Cat - danke für diese tolle Reihe, die mir sicherlich für sehr lange Zeit im Kopf bleiben wird!

Fazit:
Ein weiterer spannender, mitfühlender Band, der so viel Abwechslung und neue Ideen brachte, wie man das einfach schon von dieser Reihe kennt. Auch wenn ich sehr traurig bin, dass die Reihe hiermit ihr Ende findet, so merkt man es diesem Teil kein bisschen an. Ich kann Euch die Reihe nur ans Herz legen!

Bewertung vom 13.04.2018
Meine verzauberte Freundin / Der zuckersüße Wunderladen Bd.1 (Audio-CD)
Moser, Annette

Meine verzauberte Freundin / Der zuckersüße Wunderladen Bd.1 (Audio-CD)


ausgezeichnet

Inhalt:
Charlie muss ihre Ferien bei ihrer Tante verbringen. Doch das ist gar nicht schlimm. Denn zum einen hat ihre Tante einen ganz zauberhaften Bonbonladen, zum anderen lernt sie schon ziemlich bald Ella kennen und freundet sich mit ihr an. Doch kaum haben die zwei Freundschaft geschlossen, gehen merkwürdige Dinge in dem kleinen Ort. Der böse Zauberer Süßholz versucht nämlich alles, um die freundlich-friedliche Atmosphäre, ein bevorstehendes Fest und die Freundschaften der Menschen zu zerstören. Doch er hat seine Rechnung ohne Charlie und ihre Tante Agathe gemacht, die alles daran setzen, die Geschichte zum Guten zu drehen.

Meine Meinung:
Und auch hier ist es dem Rubikon Audioverlag wieder meisterhaft gelungen, ein Kinderbuch so umzusetzen, dass selbst ich als Erwachsene große Freude am Hören hatte.

Die Geschichte rund um den verzauberten Bonbonladen, die sich die Autorin Annettte Moser hier ausgedacht hat, ist aber auch wirklich gelungen. Wie gern würde man selbst mal einen Ausflug in den kleinen Laden - oder vor ihn - machen und von den Bonbons naschen ... wäre es nicht schön, wenn es für die vielen kleinen und großen Probleme einfach die passenden Bonbons gäbe?

Doch die Geschichte zeigt, nicht für alles gibt es ein Bonbon. Manchmal braucht es auch mehr, um dem Bösen gegenüberzutreten. Sei es mit Freundschaft, durch unbezwingbaren Willen - oder auch mal mit Hilfe einer etwas schläfrigen, mürrischen Schildkröte. Über die ich mich herrlich amüsieren konnte.

Genau so aber muss man auch dem Bösen absoluten Unterhaltungswert zuordnen. Ich fand den bösen Zauberer und seinen Besen absolut amüsant und es gab hier und da sogar Situationen, wo er mir fast - aber auch nur fast - leid tat.

Es ist ein tolles, kurzweiliges Hörbuch und ich finde, dass man das auch absolut als Erwachsener hören kann, so man an solchen Hörbüchern Gefallen hat. Denn obwohl natürlich alles trotz des Bösen harmonisch zugeht - also altersentsprechend - so kann es doch auch locker Erwachsene in den Bann ziehen. Und ich freue mich jetzt schon auf hoffentlich baldige Fortsetzung. Sicherlich sind hier noch viele Abenteuer zu erwarten.

Sehr schön fand ich, das die beiden Sprecher Uta Dänekamp und Mark Bremer hier wieder einmal gemeinsam zum Einsatz kamen. Das bringt meiner Meinung nach auch immer noch eine schöne Abwechslung in das Hörvergnügen. Und wie schon gewohnt, meistern beide die Aufgabe wieder absolut überzeugend.

Fazit:
Wieder ein absolut überzeugendes Hörbuch aus dem Hause Rubikon Audioverlag. Die tolle Geschichte der Autorin Annette Moser - zusammen mit der Vertonung ist für mich sehr gelungen und macht viel Spaß - nicht nur den kleinen Hörern!

Bewertung vom 07.04.2018
Knochenschrei: Thriller
Shepherd, Catherine

Knochenschrei: Thriller


ausgezeichnet

Inhalt:
Bei einer harmlosen Kellererweiterung wird das Skelett einer Frau gefunden, das dort schon viele Jahrhunderte ruht. Doch noch während der Ermittler Oliver Bergmann sich damit auseinandersetzt, macht er einen viel erschreckenderen Fund - hinter der nächsten Wand findet er ein weiteres Opfer. Und dieses ist erst weniger Tage alt. Und schnell wird klar, das Opfer wurde lebendig eingemauert. Eine verwirrende Spur gibt allerdings ein Zettel auf, der in der Leiche gefunden wird. Doch schnell ist klar, es scheint kein Einzelmord zu sein.
Fünfhundert Jahre zuvor geschehen im Kloster von Zons ebenfalls merkwürdige Dinge. Junge Nonnen verschwinden und alles deutete darauf hin, dass der Ziegelmeister etwas damit zu tun hat. Bastian Mühlenberg versucht alles, um die jungen Frauen und den Täter zu finden, bevor weitere Unglücke geschehen. Denn während die Nonnen an einen Teufel glauben, der im unterirdischen Labyrinth haust, ist sich Bastian sicher, dass da ein Mensch aus Fleisch und Blut hintersteckt. Doch er hat keine Spur, die ihn zum Täter führt.

Meine Meinung:
Ich kann Leseflauten haben, wie ich möchte. Die Bücher von Catherine Shepherd schaffen es trotzdem immer wieder, mich zu fesseln und die Bücher nahezu zu inhalieren. Auch bei diesem hier ging es mir so - und auch wenn ich mich wiederhole. Ich habe jedesmal das Gefühl, dieser Teil ist noch besser als der Letzte. Es ist auch eine Kunst, sich immer weiter zu steigern, wie ich finde :) .. und das sage ich, also überhaupt kein Thriller-Fan sonst *lach*.

Wie immer ist es die Kombination aus alt - 500 Jahre in der Vergangenheit - und neu, die mich fesseln. Die Parallelen, die hier bestehen, die die Ermittler verfolgen, die der Leser unabwendbar selbst zieht. Und natürlich immer auch der Hauch der Verbindung zwischen Bastian und Anna .... nicht greifbar und wohl immer unüberwindbar und dennoch da, der einen hoffen und lesen lässt .. zwischen den Zeilen, die hier so grausame Verbindungen zwischen den Verbrechen ziehen.

Auch in diesem Teil hat mich die Autorin wieder mächtig auf falsche Fährten gelockt - aber keine war dabei diesmal richtig greifbar und das Ende hat mich wieder einmal völlig überrascht, aber auch überzeugt.

Und wie immer juckt es mich jetzt mächtig in den Füßen .. zu gern würde ich auch einmal in die Tiefen unter der Feste Zons abtauchen und mir diese Gänge ansehen, genau wie so vieles andere, was hier in diesen Büchern erzählt wird ... aber zumindest die Überirdischen Gebäude kann man sich nach Herzenslust ansehen ... und ja, so ein Spaziergang in manch noch nur spärlich beleuchteten Gassen kann einem schon einmal eine Gänsehaut bescheren - versucht es mal!

Fazit:
Ein weiterer, sehr spannender Teil der Reihe. Auch diesen kann man unabhängig lesen, dennoch empfehle ich die ganze Reihe, weil es einfach toll ist, zu sehen, wie sich die Protagonisten weiterentwickeln. Auch hier ist wieder die Vergangenheit und ihre Verbrechen geschickt mit der Gegenwart verwoben und bringt damit immer wieder Abwechslung und Spannung! Sehr empfehlenswert!

Bewertung vom 29.03.2018
Rocky Mountain Horses / Rocky Mountain Bd.14
Fox, Virginia

Rocky Mountain Horses / Rocky Mountain Bd.14


ausgezeichnet

Inhalt:
Anabelle hat genug von Männern. Und überhaupt passen die gerade so gar nicht in ihr Leben. Denn sie ist fest entschlossen nicht nur die Pferderanch ihres Onkels wieder aufzubauen, sondern kümmert sich auch noch liebevoll um den an Alzheimer erkrankten Mann. Und das ist gar nicht so leicht. Vor allem nicht, weil ihr Jerome von der Nachbarranch nicht aus dem Kopf geht. Der nämlich denkt gar nicht daran, Anabelle in Ruhe zu lassen, sondern versucht ihren Panzer zu knacken. Leider kann er jedoch nicht so viel Energie wie gewünscht in diese Aufgabe stecken, da Viehdiebe ihm das Leben schwer machen.

Meine Meinung:
Und wieder war es für eine gemütliche Lesezeit wie nach Hause kommen. So heimisch fühle ich mich inzwischen in Independence, dem Ort, in dem diese tolle Reihe spielt. Und wieder war ich begeistert, wieviele Ideen die Autorin immer wieder hat, Neues rund um diese liebenswerte Stadt zu spinnen, ohne sich dabei zu wiederholen.

Mit Anabelle und Jerome ist ihr wieder ein Glücksgriff gelungen, denn es war kaum möglich, das Buch aus der Hand zu legen. Auch in dieser Geschichte findet man einen wundervollen Mix aus Inhalten, der es interessant und spannend macht. An erster Stelle natürlich die Liebe, wie sollte es anders sein - wie wollte man es anders überhaupt wollen bei dieser Reihe. Dann gibt es noch ein spannendes Thema rund um Viehdiebe - aber auch das ernste Thema, diesmal in Form von Alzheimer - darf nicht fehlen. Alles gewürzt mit Virginia Fox tollem Humor, der mich auch hier wieder laut auflachen ließ. Einfach perfekt.

Bei einer so langen Reihe ist es allerdings schwer, sich nicht mit den Lobpreisungen in den Rezensionen zu wiederholen. Seht es mir nach. Aber auch hier kann ich wieder nur betonen, wie toll ich es finde, die bisherigen Charaktere immer wieder zu treffen. Zu erleben, was weiter mit ihnen passiert, während die Stadt um sie herum wächst und wächst ... ich freue mich schon auf den nächsten Teil!

Fazit:
Auch dieser Teil bringt wieder eine gelungene Mischung für das Herz, den Humor, aber auch ernste Themen. So bleibt es von der ersten bis zur letzten Seite unterhaltsam und spannend. Bitte immer weiter so :)