Fallender Himmel / Legend Trilogie Bd.1 - Lu, Marie
Zur Bildergalerie
Bisher 17,95 €**
5,00 €
versandkostenfrei*
**Früherer Preis

inkl. MwSt. und vom Verlag festgesetzt.
Versandfertig in 1-2 Wochen
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln


    Gebundenes Buch

27 Kundenbewertungen

Eine Welt der Unterdrückung. Rachegefühle, die durch falsche Anschuldigungen genährt werden. Und Hass, dem eine grenzenlose Liebe entgegentritt. Dies ist die Geschichte von Day und June. Getrennt sind sie erbitterte Gegner, aber zusammen sind sie eine Legende! Der unbändige Wunsch nach Rache führt June auf Days Spur. Sie, ausgebildet zum Aufspüren und Töten von Regimegegnern, erschleicht sich sein Vertrauen. Doch Day, der meistgesuchte Verbrecher der Republik, erweist sich als loyal und selbstlos - angetrieben von einem unerschütterlichen Gerechtigkeitssinn. June beginnt, die Welt durch seine…mehr

Produktbeschreibung
Eine Welt der Unterdrückung. Rachegefühle, die durch falsche Anschuldigungen genährt werden. Und Hass, dem eine grenzenlose Liebe entgegentritt. Dies ist die Geschichte von Day und June. Getrennt sind sie erbitterte Gegner, aber zusammen sind sie eine Legende! Der unbändige Wunsch nach Rache führt June auf Days Spur. Sie, ausgebildet zum Aufspüren und Töten von Regimegegnern, erschleicht sich sein Vertrauen. Doch Day, der meistgesuchte Verbrecher der Republik, erweist sich als loyal und selbstlos - angetrieben von einem unerschütterlichen Gerechtigkeitssinn. June beginnt, die Welt durch seine Augen zu sehen. Ist Day tatsächlich der Mörder ihres Bruders? Fast zu spät erkennt June, dass sie nur eine Spielfigur in einem perfiden, verräterischen Plan ist.
  • Produktdetails
  • Verlag: Loewe Verlag
  • Originaltitel: Legend
  • 2. Aufl.
  • Seitenzahl: 363
  • Altersempfehlung: ab 14 Jahren
  • Erscheinungstermin: 10. September 2012
  • Deutsch
  • Abmessung: 220mm x 158mm x 42mm
  • Gewicht: 656g
  • ISBN-13: 9783785573945
  • ISBN-10: 3785573944
  • Artikelnr.: 35578759
Autorenporträt
Lu, Marie
Marie Lu, Autorin der Bestseller-Trilogie Legend, wurde 1984 in Shanghai geboren und lebte für einige Zeit in Texas, bevor sie an der University of Southern California studierte. Nach ihrem Abschluss arbeitete sie bei den Disney Interactive Studios, ehe sie sich ganz dem Schreiben widmete. Die Bestsellerautorin lebt mit ihrem Mann und drei Hunden in Santa Monica, nahe dem Meer. Ihre wenige Freizeit verbringt sie mit Lesen, Zeichnen, dem Spielen von Assassin s Creed und Im-Stau-Stehen. Hier geht es zur englischsprachigen Webseite von Marie Lu
Rezensionen

buecher-magazin.de - Rezension
buecher-magazin.de

Die beiden „unverbrauchten“ Sprecher Julian Greis und Patrycia Ziolkowska füllen ihre Rollen unaufgeregt, aber bestimmt und überzeugend aus. Allein die dunkle Stimme von Ziolkowska irritiert – vor allem im Kontrast zu Greis, der wie ein Teenager klingt. Denn die Helden sind erst 15. Day stammt aus den Slums und ist bereits der meistgesuchte Verbrecher des Landes, June eine vielversprechende Soldatin. Aber was wissen wir schon, wie sich die Dinge im Jahr 2130 entwickeln werden? Die Dystopie (Beginn einer Trilogie) spielt im Westen der USA, der „Republik“, die sich im Krieg mit ihren Nachbarn befindet. Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht von June und Day erzählt, was der Zukunftsvision menschliche Züge verleiht. Im ersten Teil sinnt June auf Rache für den Tod ihren Bruders und folgt der Spur von Day …
 

© BÜCHERmagazin, Christina Redmer (red)
Dieser Roman verrät schon durch seinen Titel, dass die Handlung ort- und zeitlos, also eine Legende sein will, auch wenn durch einige Hinweise die Vereinigten Staaten von Amerika Vergangenheit sind, und die neue Republik Amerika durch einen Bürgerkrieg entzweit ist und sich in ständigen Kämpfen mit den angrenzenden Kolonien befindet. Das Leben für die Bürger, die in verschiedene Klassen eingeteilt sind, ist für die Privilegierten durchaus angenehm, aber für die Nichtprivilegierten hart und grausam. Das wird ganz schnell deutlich durch die Tatsache, dass der Ausbruch einer schrecklichen Seuche zwar heilbar ist, aber nur für diejenigen Bürger, die zu den Wohlhabenden gehören. Das Mädchen June hat das Glück, als Mitglied einer angesehenen Militärfamilie zu dieser Schicht zu gehören. Sie ist hochintelligent und deshalb in der Militärakademie, an der sie ausgebildet wird, als Unruhestifterin verrufen, weil sie viele Anweisungen hinterfragt. Aber sie steht voll und ganz zu den Forderungen ihrer Klasse, die Ordnung der Klassengesellschaft aufrecht zu erhalten, und wenn es sein muss, die Gegner des Regimes aufzuspüren und zu töten. Als dann ihr Bruder bei einem Militäreinsatz getötet wird, erkennt sie in ihrem Gefühlschaos nur das Bedürfnis nach Rache und nimmt den Auftrag an, den angeblichen Terroristen Day aufzuspüren. Als Straßenkind getarnt, trifft June schließlich auf Day, der aber natürlich ganz anders ist, als sie sich das vorgestellt hat: Er ist zwar tatsächlich ein Rebell, aber er hat bei keiner seiner Aktionen jemals einen Menschen getötet. Weil die Geschichte abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt wird, bekommt man einen guten Einblick in die sehr unterschiedlichen familiären Hintergründe der beiden und die daraus entstandenen Gedankenmuster, in denen sie sich bewegen. Der Sympathieträger ist zunächst eindeutig Day, der kein Jasager ist, sondern sich Gedanken um die Zukunft des Landes macht, die Gefahr der diktatorischen Regierung erkennt und in Sorge um seine Familie ständig sein Leben riskiert. June hingegen verkörpert das typische Beispiel einer erfolgsverwöhnten und superintelligenten rationalen jungen Frau, die sich noch nie für die Belange anderer Menschen, geschweige denn für Mitglieder der ärmeren Bevölkerung interessiert hat. Doch das verändert sich durch die Beziehung zu Day gewaltig, und es ist außerordentlich spannend zu verfolgen, wie sie nun ihre Klugheit und ihre Privilegien einsetzt, als es darum geht, Day aus den Fängen des Regimes zu befreien und ihn vor seiner Hinrichtung zu bewahren. Dieses Buch ist eine wirkliche Überraschung im Meer der Fantasy- und Mystery-Titel, denn es kann getrost als Politthriller oder auch als Ethiklegende für junge Menschen bezeichnet werden. Und es ist beruhigend, dass es solche Bücher gibt, die Fragen stellen, wie man sich in der Realität verhalten könnte, falls man plötzlich mit einer solchen Situation konfrontiert werden sollte. Gabriele Hoffmann (Leanders Leseladen, Heidelberg)…mehr

Süddeutsche Zeitung - Rezension
Süddeutsche Zeitung | Besprechung von 06.12.2012

IM DOPPELPACK
Hunger nach
Freiheit
Day ist fünfzehn und lebt seit fünf Jahren auf der Straße. Er ist der meistgesuchte Verbrecher, da er die „Republik“ sabotiert. Zum Beispiel zerstört er Motoren von Kriegsluftschiffen oder dringt unerlaubt in Quarantäne-Zonen ein, um den dort lebenden Menschen Essen zu bringen. Trotz großer Anstrengungen ist es der Militärregierung bisher nicht gelungen, ihn zu fassen. Dann gibt es noch die gleichaltrige June, die als Wunderkind gilt, da sie als einzige die Höchstpunktzahl beim „Großen Test“ erreicht hat. Diesem Test müssen sich alle zehnjährigen Kinder unterziehen. Diejenigen, die bei dieser Prüfung durchfallen, wie zum Beispiel Day, werden in Arbeitslager gebracht – das sagt man zumindest den Eltern. June, als Elite-Soldatin ausgebildet, hat eine persönliche Rechnung mit Day zu begleichen: Sie glaubt, dass er ihren Bruder bei einem Einbruch in ein Krankenhaus getötet hat. June tarnt sich als Straßenmädchen und verliebt sich dabei in einen Jungen, der sich zu ihrem großen Entsetzen als Day herausstellt! Dann überschlagen sich die Ereignisse. June liefert Day aus. Als er hingerichtet werden soll, bricht ein Aufstand aus, denn Day wird von vielen verehrt. Junes Freunde stellen sich als Feinde heraus; sie befreit den gefangenen Day und tut sich im Kampf gegen die menschenverachtenden Machthaber mit ihm zusammen. Weil sie beide sehr mutig und intelligent sind, werden sie zur Legende.
  Der im Jahr 2130 in Los Angeles spielende Auftakt einer Trilogie wurde von Marie Lu geschrieben, einer 28-jährigen Amerikanerin mit chinesischen Wurzeln. Es ist ihr erstes Buch. Noch bevor es erschien, wurden bereits die Filmrechte verkauft. Das Buch ist wirklich sehr spannend. Besonders gefallen hat mir, dass die Geschichte aus zwei gegensätzlichen Perspektiven – June als Regierungstreue und Day als Rebell – geschildert wird. Leider erscheint der zweite Teil erst im September 2013, dann findet Day hoffentlich seinen todkranken, kleinen Bruder. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Reihe zum Bestseller wird.
DAVID STUMPF (13 JAHRE)
Die Leute in den Slums arbeiten unter menschenunwürdigen Bedingungen in Kraftwerken oder an Wasserturbinen. Diejenigen, deren Gene nicht willkommen sind, werden aussortiert und als menschliche Versuchstiere missbraucht. Es ist eine dunkle Welt, in der sich die beiden Helden bewegen. Day lebt im Untergrund, auf ihn ist ein Kopfgeld ausgesetzt. Schon der Anfangssatz schreckt auf: „Meine Mutter glaubt, dass ich tot bin.“ Day ist so eine Art Robin Hood; ein edler Junge, der für die Entrechteten kämpft und seine Waffen selbst bastelt, zum Beispiel eine Schleuder aus PVC-Schläuchen, aber niemals vorsätzlich einen Menschen töten würde. June dagegen ist ganz auf den Kurs des Unrechtsregimes gepolt und genießt als Elite-Studentin alle Privilegien. Beide Ich-Erzähler sind clever, in tiefer Liebe zu ihren Familien verbunden und eigensinnig. Nachdem June Day gefangen genommen hat, wird sie als Star gefeiert. Doch da haben sich in ihr längst Zweifel eingenistet.
  Seit ihrem vierzehnten Lebensjahr – also ihr halbes Leben lang – schreibt die Autorin an dieser Geschichte, die Dystopie und Romantasy in sich vereint. Es geht darum, wie man in einer düsteren Gesellschaft bestehen, wenn der Hunger nach Freiheit unbändig wird. Doch müssen die beiden Hauptpersonen von so unglaublicher Schönheit, die Liebesszenen so zuckrig und die Kampfszenen so brutal sein? Am Ende schlagen die Wellen buchstäblich hoch. Ein verhängnisvoller Brüdertausch findet statt und eine neue Mission beginnt. Eben veritables Lesefutter: zum Mitfiebern, Schwelgen und Träumen.
VERENA HOENIG
Marie Lu: Legend – Fallender Himmel. Aus dem Amerikanischen von Sandra Knuffinke und Jessika Komina. Loewe 2012. 367 Seiten, 17,95 Euro.
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr