Das Pubertier / Pubertier Bd.1 (1 Audio-CD) - Weiler, Jan
Zur Bildergalerie
12,45 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
6 °P sammeln


    Audio CD

15 Kundenbewertungen

Haben Sie auch ein Kind in der Pubertät? Dann brauchen Sie dieses Hörbuch!
Sie waren süß. Sie waren niedlich. Jeden Milchzahn hat man als Meilenstein gefeiert. Doch irgendwann mutieren die Kinder in rasender Geschwindigkeit von fröhlichen, neugierigen und nett anzuschauenden Mädchen und Jungen zu muffeligen, maulfaulen und hysterischen Pubertieren. Stimmen klingen wie verstimmte Dudelsäcke, aber die Kommunikation scheint ohnehin phasenweise unmöglich, denn das Hirn ist wegen Umbaus vorübergehend geschlossen. Und doch ist da ein guter Kern. Irgendwo im Pubertier schlummert ein erwachsenes…mehr

Produktbeschreibung
Haben Sie auch ein Kind in der Pubertät? Dann brauchen Sie dieses Hörbuch!

Sie waren süß. Sie waren niedlich. Jeden Milchzahn hat man als Meilenstein gefeiert. Doch irgendwann mutieren die Kinder in rasender Geschwindigkeit von fröhlichen, neugierigen und nett anzuschauenden Mädchen und Jungen zu muffeligen, maulfaulen und hysterischen Pubertieren. Stimmen klingen wie verstimmte Dudelsäcke, aber die Kommunikation scheint ohnehin phasenweise unmöglich, denn das Hirn ist wegen Umbaus vorübergehend geschlossen. Und doch ist da ein guter Kern. Irgendwo im Pubertier schlummert ein erwachsenes Wesen voller Güte und Vernunft. Man muss nur Geduld haben, bis es sich durch Berge von Klamotten und leeren Puddingbechern ans Tageslicht gewühlt hat. Verdammt noch mal!

(1 CD, Laufzeit: 1h 18)

  • Produktdetails
  • Verlag: Dhv Der Hörverlag
  • Anzahl: 1 Audio CD
  • Gesamtlaufzeit: 78 Min.
  • Erscheinungstermin: 25. April 2014
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 9783844514117
  • Artikelnr.: 40018708
Autorenporträt
Weiler, Jan§Jan Weiler, 1967 in Düsseldorf geboren, arbeitete zunächst als Texter in der Werbung. Er absolvierte die Deutsche Journalistenschule in München und war viele Jahre Chefredakteur des Süddeutsche Zeitung Magazins. Jan Weiler lebt mit seiner Familie südlich von München. 2003 erschien sein erster Roman "Maria, ihm schmeckt's nicht!", mit dem er über Nacht zum Bestsellerautor wurde. Mit "Antonio im Wunderland" (2005), "Gibt es einen Fußballgott?" (2006), "In meinem kleinen Land" (2006), "Drachensaat" (2008), "Mein Leben als Mensch" (2009), "Mein neues Leben als Mensch" sowie "Das Buch der 39 Kostbarkeiten"(beide 2011) und "Das Pubertier" (2014) folgten weitere Bestsellertitel, die alle auch im Hörverlag erschienen sind. 2015 folgte der Roman "Kühn hat zu tun". Außerdem hat Jan Weiler vier Originalhörspiele verfasst: "Liebe Sabine", "MS Romantik", "Uwes letzte Chance" und "Das Babyprojekt". 2010 erschien nach "Hier kommt Max!" sein zweiter Titel für Kinder "Max im Schnee".
Trackliste
CD
1Carla ruft an00:06:04
2Tyrannenterror00:06:00
3Tee-Nagerin00:06:08
4Im Pubertierlabor 1: Weckdienst00:06:03
5Das Faultier-Biotop00:05:34
6Im Pubertierlabor 2: Gelddinge00:03:38
7Mein Leben mit Marie00:05:20
8Stangenfieber00:06:55
9Poesiealbum00:07:35
10Defriended00:04:11
11Im Pubertierlabor 3: Zeitverbleib00:04:30
12Migrationspläne00:04:41
13Im Pubertierlabor 4: Ordnungshalber00:04:11
14Pubertiernachwuchs00:07:19
Rezensionen

Süddeutsche Zeitung - Rezension
Süddeutsche Zeitung | Besprechung von 23.04.2014

KURZKRITIK
Faul und gefräßig
Jan Weiler über das
Leben mit einem „Pubertier“
Irgendwo unter Bergen von Klamotten und leeren Puddingbechern muss er doch sein, der vernunftbegabte Mensch. Doch für ein paar Jahre lebt hier nur das „Pubertier“, also Carla, die adoleszente Tochter des Autors und Kolumnisten Jan Weiler. Carla ist so gut im Chillen, Relaxen, Entspannen, Ausruhen, Runterkommen und einfach mal Nixmachen – übrigens alles verschiedene Tätigkeiten –, dass ihr Vater zugeben muss: „Manchmal fühle ich mich meiner Tochter nicht gewachsen.“ Er öffnet sich dann ein Bier und macht sich Notizen über das Leben mit einem praktizierenden Pubertier. Und die sind ziemlich unterhaltsam. Sie handeln von seinen Versuchen, über Facebook mitzukriegen, was Carla beschäftigt, aber immer wieder „defriended“ zu werden, wenn er sich in die Online-Diskussion um die neue Frisur von Carlas Freund Moritz einmischt. Oder vom gemeinsamen Shoppen in „parfümierten Geisterbahnen“ wie Abercrombie & Fitch, über das Carla fast minütlich ihre Freunde auf dem Laufenden hält mit Kommentaren wie: Shoppen „mit meinem Vater, SWAG!“ oder Zara sei ein „epic fail“ gewesen. Papa wird die Begriffe später googeln.Erholung ist übrigens nicht für ihn in Sicht. Gerade als Carla anfängt, manchmal Verabredungen einzuhalten und sich ihren eigenen Rasierschaum kauft, geht es beim nächsten Kind los. Carlas Bruder Nick, elf, benutzt jetzt ein Deo.
MAJA BECKERS
    
Jan Weiler: Das Pubertier. Illustriert von Till Hafenbrak. Kindler Verlag, Reinbek 2014. 128 Seiten, 12 Euro, E-Book 9,99 Euro.
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr
KURZKRITIK

Faul und gefräßig

Jan Weiler über das
Leben mit einem „Pubertier“

Irgendwo unter Bergen von Klamotten und leeren Puddingbechern muss er doch sein, der vernunftbegabte Mensch. Doch für ein paar Jahre lebt hier nur das „Pubertier“, also Carla, die adoleszente Tochter des Autors und Kolumnisten Jan Weiler. Carla ist so gut im Chillen, Relaxen, Entspannen, Ausruhen, Runterkommen und einfach mal Nixmachen – übrigens alles verschiedene Tätigkeiten –, dass ihr Vater zugeben muss: „Manchmal fühle ich mich meiner Tochter nicht gewachsen.“ Er öffnet sich dann ein Bier und macht sich Notizen über das Leben mit einem praktizierenden Pubertier. Und die sind ziemlich unterhaltsam. Sie handeln von seinen Versuchen, über Facebook mitzukriegen, was Carla beschäftigt, aber immer wieder „defriended“ zu werden, wenn er sich in die Online-Diskussion um die neue Frisur von Carlas Freund Moritz einmischt. Oder vom gemeinsamen Shoppen in „parfümierten Geisterbahnen“ wie Abercrombie & Fitch, über das Carla fast minütlich ihre Freunde auf dem Laufenden hält mit Kommentaren wie: Shoppen „mit meinem Vater, SWAG!“ oder Zara sei ein „epic fail“ gewesen. Papa wird die Begriffe später googeln.Erholung ist übrigens nicht für ihn in Sicht. Gerade als Carla anfängt, manchmal Verabredungen einzuhalten und sich ihren eigenen Rasierschaum kauft, geht es beim nächsten Kind los. Carlas Bruder Nick, elf, benutzt jetzt ein Deo.

MAJA BECKERS
    

Jan Weiler: Das Pubertier. Illustriert von Till Hafenbrak. Kindler Verlag, Reinbek 2014. 128 Seiten, 12 Euro, E-Book 9,99 Euro.

DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de

…mehr