Witz und Weisheiten des Tyrion Lennister - Martin, George R. R.
Zur Bildergalerie
10,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

3 Kundenbewertungen

Tyrion Lennister, der wohl beliebteste und berühmteste Charakter aus George R.R. Martins Serie Das Lied von Eis und Feuer / Game of Thrones ist bekannt für seine spitze Zunge, seinen beißenden Sarkasmus und seinen gnadenlosen Spott. In diesem illustrierten Geschenkbuch wurden seine besten Sprüche zusammengetragen. Von der Macht der Worte über die Liebe bis zur Realpolitik - Tyrion Lennisters Weisheiten unterstützen in jeder Lebenslage.…mehr

Produktbeschreibung
Tyrion Lennister, der wohl beliebteste und berühmteste Charakter aus George R.R. Martins Serie
Das Lied von Eis und Feuer / Game of Thrones ist bekannt für seine spitze Zunge, seinen beißenden Sarkasmus und seinen gnadenlosen Spott. In diesem illustrierten Geschenkbuch wurden seine besten Sprüche zusammengetragen. Von der Macht der Worte über die Liebe bis zur Realpolitik - Tyrion Lennisters Weisheiten unterstützen in jeder Lebenslage.
  • Produktdetails
  • Game of Thrones
  • Verlag: Penhaligon
  • Originaltitel: The Wit and Wisdom of Tyrion Lannister
  • Seitenzahl: 160
  • Erscheinungstermin: 27. März 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 189mm x 126mm x 20mm
  • Gewicht: 223g
  • ISBN-13: 9783764531577
  • ISBN-10: 3764531576
  • Artikelnr.: 46429967
Autorenporträt
Martin, George R.R.George Raymond Richard Martin wurde 1948 in New Jersey geboren. Sein Bestseller-Epos »Das Lied von Eis und Feuer« wurde als die vielfach ausgezeichnete Fernsehserie »Game of Thrones« verfilmt. George R.R. Martin wurde u.a. sechsmal der Hugo Award, zweimal der Nebula Award, dreimal der World Fantasy Award (u.a. für sein Lebenswerk und besondere Verdienste um die Fantasy) und dreimal der Locus Poll Award verliehen. 2013 errang er den ersten Platz beim Deutschen Phantastik Preis für den Besten Internationalen Roman. Er lebt heute mit seiner Frau in New Mexico.
Rezensionen
"Große Worte eines kleinen Mannes." Neue Presse