Schweinskopf al dente / Franz Eberhofer Bd.3 - Falk, Rita
11,95
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

Bewertung von unbekanntem Benutzer

Rita Falks Krimireihe um den grantigen Kommissar Franz Eberhofer gehört meiner Meinung nach zu den Stoffen, die als Hörbuch besser wirken als die Buchvorlage. Wenn der Sprecher …


    Broschiertes Buch

17 Kundenbewertungen

Der dritte Fall für den Eberhofer
Richter Moratschek findet einen Schweinskopf in seinem Bett. Und macht sich vor Angst ins Hemd. Denn saudummerweise ist Dr. Küster - wegen Mordes seinerzeit vom Moratschek zu 15 Jahren Haft verurteilt - aus dem Gefängnis geflohen. Der Moratschek wiederum flieht zu Papa Eberhofer. Und der Franz steckt mittendrin in seinem verflixten dritten Fall.…mehr

Produktbeschreibung
Der dritte Fall für den Eberhofer

Richter Moratschek findet einen Schweinskopf in seinem Bett. Und macht sich vor Angst ins Hemd. Denn saudummerweise ist Dr. Küster - wegen Mordes seinerzeit vom Moratschek zu 15 Jahren Haft verurteilt - aus dem Gefängnis geflohen. Der Moratschek wiederum flieht zu Papa Eberhofer. Und der Franz steckt mittendrin in seinem verflixten dritten Fall.
  • Produktdetails
  • dtv Taschenbücher .25411
  • Verlag: Dtv
  • Seitenzahl: 336
  • Erscheinungstermin: 23. August 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 191mm x 136mm
  • Gewicht: 276g
  • ISBN-13: 9783423254113
  • ISBN-10: 3423254114
  • Artikelnr.: 56408702
Autorenporträt
Falk, Rita
Rita Falk, Jahrgang 1964, geboren in Oberammergau, lebt in Bayern, ist Mutter von drei erwachsenen Kindern und hat in weiser Voraussicht damals einen Polizeibeamten geheiratet. Mit ihren Provinzkrimis um den Dorfpolizisten Franz Eberhofer und ihren Romanen 'Hannes' und 'Funkenflieger' hat sie sich in die Herzen ihrer Leserinnen und Leser geschrieben - weit über die Grenzen Bayerns hinaus. Höchst erfolgreiche Kino-Verfilmung der Eberhofer-Serie mit Sebastian Bezzl und Simon Schwarz in den Hauptrollen.
Rezensionen
"Ein garantiert kurzweiliges Lesevergnügen!"
Münchner Merkur 26.11.2011
»Herrlich schwarzer Humor!« Christina Tropper, Oberösterreichische Nachrichten 07.07.2012