9,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln


    Broschiertes Buch

6 Kundenbewertungen

Es gibt Patienten, die ihre Ärzte dazu zwingen, Tabus zu brechen. Und es gibt Ärzte, die diese Herausforderungen annehmen, weil die einzige Alternative wäre aufzugeben. Diese Ärzte verbringen schlaflose Nächte im Labor, durchforsten die Fachliteratur, suchen nach neuen Therapieansätzen - und gelangen schließlich in ein unbekanntes Land jenseits der etablierten Medizin, wo sie sich ganz auf sich allein gestellt auf das verlassen müssen, was die Medizin schon immer von den präzisen Grundlagenwissenschaften unterschieden hat: die ärztliche Intuition. Neun solcher außergewöhnlichen Fallgeschichten…mehr

Produktbeschreibung
Es gibt Patienten, die ihre Ärzte dazu zwingen, Tabus zu brechen. Und es gibt Ärzte, die diese Herausforderungen annehmen, weil die einzige Alternative wäre aufzugeben. Diese Ärzte verbringen schlaflose Nächte im Labor, durchforsten die Fachliteratur, suchen nach neuen Therapieansätzen - und gelangen schließlich in ein unbekanntes Land jenseits der etablierten Medizin, wo sie sich ganz auf sich allein gestellt auf das verlassen müssen, was die Medizin schon immer von den präzisen Grundlagenwissenschaften unterschieden hat: die ärztliche Intuition. Neun solcher außergewöhnlichen Fallgeschichten hat der Wissenschaftsjournalist und Arzt Bernhard Albrecht aufgespürt. Spannend wie in einem Krimi berichtet der Grimme-Preisträger von neun Ärzten, die alles gewagt haben, um ein Menschenleben zu retten.
  • Produktdetails
  • Droemer Taschenbuch Nr.30063
  • Verlag: Droemer/Knaur
  • Artikelnr. des Verlages: 3006695
  • Seitenzahl: 269
  • Erscheinungstermin: 2. März 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 126mm x 20mm
  • Gewicht: 270g
  • ISBN-13: 9783426300633
  • ISBN-10: 342630063X
  • Artikelnr.: 40821987
Autorenporträt
Albrecht, Bernhard
Bernhard Albrecht studierte Medizin und Publizistik in Bochum, Uppsala, Barcelona und Straßburg und promovierte zum Dr. med.. Er arbeitete zunächst als Arzt und schrieb nebenher für Tageszeitungen und Zeitschriften. Seit 2000 arbeitete er als Journalist für verschiedene Fernsehanstalten und schrieb u.a. für Spiegel und Geo. Mehrfach wurde er für seine Arbeiten ausgezeichnet, u.a. mit dem Adolf-Grimme-Preis. Bernhard Albrecht lebt heute als Redakteur des "Stern" in Hamburg und München.
Rezensionen
"Spannend wie in einem Krimi." -- Der Nierenpatient, 01.05.2015

"Immer bleibt die Annäherung einfühlsam und respektvoll, niemals wird der ton weinerlich oder bombastisch. Das Buch zeigt Momentaufnahmen aus den Kliniken und beschreibt, für den Laien genügend vereinfacht, den stand der Forschung. Eine spannende und dennoch ausgewogene Lektüre." -- "Neues Deutschland", 22.01.2015

"Der dramatische Titel verspricht nicht zu viel - das Sachbuch liest sich besser als die meisten Kriminalromane." -- Pharmazeutische Zeitung, 05.06.2014

"Aufwühlende Geschichten aus der Praxis." -- Focus Spezial: Die besten Bücher 2013, 01.12.2013

"Wer je ernsthaft krank war, kennt das Glück, auf einen Arzt zu treffen, für den man keine Nummer ist. Der Mediziner und Journalist Bernhard Albrecht erzählt neun bewegende Geschichten von imponierenden Ärzten, die anders gehandelt haben als üblich. Ein Mutmachbuch und Plädoyer für Menschlichkeit." -- Für Sie, 25.11.2013

"Es ist ein neuer Ansatz, den Albrecht hier versucht, um dieses komplexe Geschehen einzufangen. Kenntnisreich und fesselnd geschrieben." -- Deutsches Ärzteblatt, 22.11.2013

"Zehn faszinierende medizinische Fallgeschichten schildert Albrecht in seinem Buch - eine spannende Lektüre." -- GlücksPost, 21.11.2013

"Es ist ein Sachbuch mit Romancharakter, das meisterhaft das persönliche Schicksal der Patienten mit den bemerkenswerten Arbeitseinsätzen und interessanterweise auch dem Privatleben der Ärzte verknüpft." -- Rhein-Neckar-Zeitung, 21.11.2013

Wahre Geschichten von Ärzten, die in scheinbar aussichtslosen Fällen um Patienten kämpfen - mit Erfolg." -- Laura, 20.11.2013

"Verdiente Huldigung!" -- Literaturtipps.de, 07.11.2013

"In "Patient meines Lebens" schildert Arzt und Jounalist Bernhard Albrecht neun außergewöhnliche medizinische Fallgeschichten. Den beschriebenen Ärzten ist eines gemeinsam: Statt einen aussichtslosen Patienten aufzugeben, haben sie therapeutisches Neuland betreten und mit ungewöhnlichen Methoden um dessen Gesundheit weitergekämpft." -- mainpost.de, 06.11.2013

"Eindringlich und bewegend sind die Schilderungen in "Patient meines Lebens". Albrecht skizziert den Idealismus und die Courage von Ärzten, die sich über Normen hinwegsetzen, um Leben zu retten." -- roter-reiter.de, 05.11.2013

"Mutig. Solche Ärzte wünscht sich jeder." -- Wienerin, 01.11.2013

"Es sind packende Geschichtem die Albrecht erzählt, auch wenn sie nicht immer zum Wohl des ersten Patienten ausgingen." -- Gesundheit und Gesellschaft, 01.10.2013

"Unter dem Motto "Medizin ist Wissenschaft und Kunst zugleich" wird das Thema packend aufbereitet." -- Eurojournal, Heft 3
…mehr
"Autor Bernhard Albrecht ist nicht nur Mediziner, sondern auch Journalist. Mittlerweile arbeitet er beim "Stern", und er versteht sein Handwerk: Keine der hier geschilderten neun Fallgeschichten lässt einen kalt. All das wird fachkundig beschrieben, kein medizinisches Detail bleibt außen vor, mehr noch: Diagnose, Behandlung und Biografie werden in jeder Fallgeschichte zu einem großen Ganzen verwebt. Mediziner und Patienten stehen gleichberechtigt nebeneinander. Anders als der erste Eindruck vermuten lässt, ist dies hier kein Lobgesang auf einen Berufszweig, der in den letzten Jahren Ansehen einbüßen musste. Insofern ist dieses Buch ein Glücksgriff: Denn es zeigt nicht nur, dass viele Ärzte für ihren Beruf brennen und Unglaubliches wagen, sondern dass ärztliches Heilen immer dann an seine Grenzen stößt, wenn es den behandelten Menschen aus dem Blick verliert. Oder wie einer der im Buch beschriebenen Ärzte es auf den Punkt bringt: Er sei für das Gelingen der Operation zuständig, nicht für das, was danach mit dem Leben der Patienten passiert. Auch deshalb gehen in diesem Buch nicht alle Geschichten gut aus. Ein Heldenepos sieht anders aus. Und so erzählt Bernhard Albrecht hier beste Medizingeschichte." www.deutschlanfunknova.de 20130917