Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
Everett
Wohnort: 
Barsinghausen

Bewertungen

Insgesamt 628 Bewertungen
Bewertung vom 24.05.2022
Ein Koffer voller Schönheit
Engel, Kristina

Ein Koffer voller Schönheit


gut

Ein Einblick in die Nachkriegszeit und der Wunsch der Frauen nach Schönheit und Pflege. Ich habe mir durchaus eine etwas andere Handlung vorgestellt und das Gefühl, dass hier zu viel gewollt war. Neben den Themen von den psychischen Auswirkungen des Krieges, dem Streben nach wirtschaftlichen Aufbau und Eheproblemen kommt mir das eigentliche Thema um die Arbeit mit Avon viel zu kurz. Da habe ich mehr Schilderungen über Kundenbesuche und vielleicht Anekdoten oder anderes. Also eine Verschiebung der Handlung in Richtung Tätigkeit mit Avon. Ja, Annes Schwiegermutter ist eine tolle Frau und ihr Mann ist in einer unschönen Situation und mit einigen vorab Schwierigkeiten startet Anne mit Avon.
Der Schreibstil ist leicht zu lesen und der Roman ist eine nette Unterhaltung. Ich habe mir mehr und etwas anderes erwartet. Das Cover hat mich sehr angesprochen.

Bewertung vom 10.05.2022
Ein Hauch von Amerika
Grill, Petra

Ein Hauch von Amerika


ausgezeichnet

Dieser Roman hat mich überrascht. Nach der Beschreibung war ich interessiert, habe aber einen so vielschichtigen Roman nicht erwartet. In zwei Erzählsträngen begleitet man ab 1933 Amelie Werner und 1951 Amy McCoy an der Seite ihres Ehemannes in Deutschland.
Aufgrund Amelies Erfahrungen seit ihrer Flucht aus Deutschland hat Amelie eigene Vor-stellungen von ihrem Leben. Nun, in einer deutschen Kleinstadt ist sie mit so vielen von früher konfrontiert und möchte der jungen Marie zu einem freieren Leben verhelfen. Mit ungeahnten Folgen.
Was macht es mit Menschen, wenn sie aufgrund der Politik ihre Heimat verlassen müs-sen? Was machen Kriegserlebnisse mit den Soldaten und somit auch mit deren Familien? Wie kann man das eigene Empfinden für Freiheit und Leben mit dem Beruf des Eheman-nes verbinden, ohne sich selbst aufzugeben?
In diesem Roman wurde anhand Amelies Geschichte viel vom damaligen Weltgeschehen angesprochen und was es mit einzelnen macht. Das wurde von der Autorin sehr gut und auch einfühlsam geschrieben.
Mir hat „in Hauch von Amerika“ richtig gut gefallen.

Bewertung vom 26.04.2022
Rückkehr nach Virgin River / Virgin River Bd.21 (eBook, ePUB)
Carr, Robyn

Rückkehr nach Virgin River / Virgin River Bd.21 (eBook, ePUB)


sehr gut

Band 19 der Virgin River Reihe
Kaylee hat den Tod ihrer Mutter noch nicht überwunde. Sie hofft in Virgin River Ruhe zu finden und ihre Schreibblockade zu lösen. Doch ihr Ferienhaus ist nicht bewohnbar. Doch die Einwohner von Virgin River sind bereit zu helfen und Kaylee kann ein kleines Haus von Landry mieten. Natürlich ist Landry ein attraktiver Mann und zwischen ihm und Kaylee entwickeln sich mehr als freundschaftliche Gefühle.
Natürlich ist es klar, was im Laufe der Geschichte passieren wird, wie es ausgehen wird. Der Weg dahin lässt sich sehr schön lesen. Den Schreibstil, die Übersetzung empfand ich als gut und angenehm. Besonders die Umgebung von Virgin River finde ich sehr schön und die besonderen, teilweise speziellen Einwohner.
Durch Zufall bin ich auf diesen Roman gestoßen und kenne die vorherigen Bände der Rei-he nicht, habe allerdings den Anfang der Netflix-Verfilmung gesehen. Bei Rückkehr nach Virgin River hat mir gefallen, dass die Geschichte zwischen Kaylee und Landry ohne groß-artige Dramen abläuft, dass sie zeigt wie man sich Ängsten stellen kann wenn das Umfeld passt. Dazu, dass sich für so vieles eine Lösung findet.
Auf jeden Fall ist diese Reihe eine von der ich weitere Bücher lesen werde. Es ist gute Un-terhaltung, die sich leicht lesen lässt.

Bewertung vom 28.03.2022
Im Dorf der Schmetterlinge
Wiebusch, Michaela

Im Dorf der Schmetterlinge


ausgezeichnet

Eine Frau, die in ihrem Alltag nicht mehr zufrieden ist. Sie wird von Zweifeln, Ängsten und Sorgen geplagt. Sie wird sich selbst nicht mehr gerecht und auch ihre Partnerschaft leidet.
In einer Nacht landet sie nach einem Waldspaziergang in ihrem eigenen Dorf und wird von einem Specht begleitet. Dieser stellt sich als ihre innere Stimme dar.
Der Leser erfährt zusammen mit Jule nach und nach was es mit dem Specht und dem Dorf auf sich hat. Jule lernt so ihre Ängste auf eine besondere Art und Weise kennen, setzt sich damit auseinander und den Umgang damit.
So kann sich Jule ihren Problemen stellen und ihr Leben verbessern, sich von Ängsten be-freien.
Mir hat die Erzählung sehr gut gefallen. Einmal vom Schreistil, wodurch der Inhalt sehr gut vermittelt wurde. Die Idee, dass man sich selber in einem Dorf kennen lernt ist ungewöhn-lich, doch das führt einiges gut vor Augen und lässt sich nachvollziehen.
Jule kann sich so z.b. mit ihren Familienmitgliedern ganz anders auseinander setzen. Sehr schön.
Für mich selber ist Das Dorf der Schmetterlinge ein Buch, welches in einer schwierigen Zeit zu mir kam und zum Nachdenken brachte. Ich werde es auf jeden Fall nochmal lesen.

Bewertung vom 17.03.2022
Deichfürst / Kommissar Möllenkamp Bd.1
Hoorn, Heike van

Deichfürst / Kommissar Möllenkamp Bd.1


gut

Ende 1999 wird der vermögende Großbauer de Vries ermordet aufgefunden. Da der Tote sein Leben lang alle Menschen in seiner Umgebung verletzt und schikaniert hat ist es schwierig einen Verdächtigen zu finden. Für Hauptkommissar Möllenkamp keine leichte Aufgabe.
Ein Cover, passend zum Titel und der Klappentext der mich neugierig machte ließen mich mal wieder einen Krimi lesen.
Während der schleppend laufenden Ermittlungen gibt es immer wieder Einfügungen aus der Vergangenheit, der Zeit nach dem Krieg. Hier fügen sich zum Ende beide Erzählstränge zur Lösung zusammen.
Leider konnte mich die Aufklärung des Falles nicht fesseln. Die Lokalreporterin Gertrud bemüht sich, schießt in ihrer Art aber durchaus übers Ziel hinaus. Möllenkamp muss sich noch mit einem inkompetenten Vorgesetzen abplagen und einem Landrat der klischeehaft dargestellt wird. Ein wenig privates und anderes wird eingefügt. Wohl um die Geschichte aufzulockern, doch ich empfand das nicht als positiv für die Geschichte. Es wirkte zu ge-wollt, nicht richtig ausgereift. Das Setting ist gut und mir war bei dem Wetter dann auch mal richtig unangenehm zumute. Doch mir fehlte, dass ich von der Aufklärung des Mordes gefesselt wurde und mir die Charaktere bildhaft vorstellen konnte.

Bewertung vom 27.02.2022
Lilys Versprechen (eBook, ePUB)
Ebert, Lily

Lilys Versprechen (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Lilys Familie stammt aus Ungarn und 1944 trifft die Deportationswelle auch sie. Lange hat sie über ihre Erlebnisse, ihr Überleben, nicht geredet. Erst später konnte sie erzählen, be-suchte Ausschwitz und gab ihre Erlebnisse an nachfolgende Generationen weiter. Durch Corona und mehr Zeit mit ihrem Urkenkel, der nach der Herkunft eines alten Geldschei-nes forscht kam dieses Buch zustande.
Es ist schwer das Gelesene in irgendeiner Form für eine Bewertung wieder zu geben. Was Lily erlebt hat ist einfach zu schlimm und so bewundernswert wie sie das alles durchge-standen hat. Sie erzählt von ihrem Leben in Ungarn und als sie in Zugwaggons gepfercht nach Ausschwitz kam, so viele ihrer Familie verlor. Sie beschreibt das so, dass man durch den Abstand als Leser dennoch das unglaubliche Grauen spüren kann, es aber trotzdem schwer realisieren kann. Ich frage mich wie man das überstehen kann und dann noch so viel Kraft fürs weitermachen haben kann. Doch Lily hat es allen gezeigt und sagt das auch später in Ausschwitz, sie steht dort und ist frei und lebt!

Ein ganz wichtiges Buch für alle, damit nicht vergessen wird was damals unter den Nazis passierte und dass das geschehene Leid noch nachwirkt
Auf den Fotos ist mir aufgefallen, dass Lilys eine unglaubliche positive Ausstrahlung hat.

Bewertung vom 13.02.2022
Sternstunde / Waldfriede-Saga Bd.1
Bomann, Corina

Sternstunde / Waldfriede-Saga Bd.1


ausgezeichnet

Auftaktband über das Krankenhaus Waldfriede. Um 1920 eröffnet Dr. Conradi das Kranken-haus Waldfriede in Berlin-Zehlendorf. Die Vereinigung der Adventisten steht dahinter, sie betreiben mehrere Krankenhäuser. In einem davon ist Hanna tätig und sie wird schwer trau-matisiert als ihr Verlobter während des ersten Weltkrieges verletzt eingeliefert wird. Sie wird dann zum Waldfriede versetzt und hilft bei dessen Aufbau mit, der sich in der damali-gen Zeit auch schwer gestaltet und Entbehrungen verlangt.
Das Krankenhaus Waldfriede gab und gibt es wirklich und eine Schwester Hanna hat damals eine Chronik geschrieben. Daran anlehnend baut dieser Roman auf. Und das ist der Autorin wirklich gut gelungen. Die Geschichte des Krankenhauses und Hannas Geschichte wird sehr vielschichtig dargestellt-
Ein paar Dinge wurden noch nicht aufgelöst, doch das sind sicherlich Intrigen die wieder Thema werden in den folgenden Büchern. Es wird irgendwie unterschwellig eine Spannung gehalten, die halt nicht so offensichtlich hervor tritt. Das hat mir gefallen. Jeder der Prota-gonisten hat seine Fehler, auch wenn diese nur mal gedanklich zu Tage treten. Ich musste erst etwas in die Geschichte rein wachsen, vielleicht wie Hanna in Waldfriede, doch dann hat es mich auch gepackt und ich freue mich schon weiter über das Krankenhaus Waldfriede und seiner Belegschaft zu lesen.
So ein Roman, mit Anlehnung an historische Geschehnisse, macht bei mir wirklich Leselust auch die Zeit zwischen den Kriegen (und danach) zu erlesen. Mir hat der Aufbau des Ro-mans gefallen, ebenso wie der Schreibstil und ich freue mich auf mehr.

Bewertung vom 20.01.2022
Als die Tage leiser wurden
Cantrell, Josephine

Als die Tage leiser wurden


sehr gut

3,5 Sterne
In London, in der Half Moon Street führt Cecilia zusammen mit ihrer Freundin ein Café. Sie hat noch sehr unter dem Verlust ihres Vaters zu leiden und fragt sich was er ihr in ei-nem unvollendeten Brief mitteilen wollte. Dann ist ein junger Mann jeden Tag im Cinna-moon und mit der Zeit kommen Cecilia und Lukas sich näher. Doch irgendwann muss Lu-kas auch sein Geheimnis offen legen und wie es auch Cecilias Familie betrifft.
Neben den sich langsam entwickelnden Gefühlen zwischen den Beiden wurde hier ein sehr schwieriges Thema gewählt, wo es alle Betroffenen schwer haben damit umzugehen. Das, denke ich, wurde in der Geschichte gut gelöst und mit Einfühlungsvermögen darge-stellt. Der Schreibstil ist gut, hat mir besonders im ersten Drittel des Romans gefallen, die-ses ruhige, fast schon zarte schildern.
Im weiteren Verlauf entwickelte sich aber keiner der zwei Hauptcharaktere für mich zum Sympathieträger. Wobei Cecilia in ihrer Haltung und Art wirklich bewundernswert ist. Lu-kas Problem ist schon sehr gut dargestellt, sicherlich durch das was mir nicht so gefallen hat besonders intensiv, seine Zerrissenheit halt.
Eine nicht leichte Geschichte, eine Liebesgeschichte mit Hindernissen, dich mich leider nicht komplett packen konnte

Bewertung vom 03.01.2022
Die Rache des Lombarden / Aleydis de Bruinker Bd.3
Schier, Petra

Die Rache des Lombarden / Aleydis de Bruinker Bd.3


ausgezeichnet

Band 3 der Lombarden-Reihe. Aleydis hat nach dem Tod ihres Mannes ihren Mädchenna-men wieder angenommen und führt das Geschäft, die Wechselstube weiter. Aber Ruhe hat sie nicht, denn die Schattenwelt ihres verstorbenen Mannes verfolgt sie weiter. Doch ihr steht weiterhin der Gewaltrichter Vinzenz van Clewe zur Seite und Beide müssen durch die Umstände darauf hingewiesen werden, dass sie da eventuell Gefühle ignorieren. Dazu wer-den Aleydis Mündel entführt.
Auch dieser dritte Roman über Aleydis hat mir wieder sehr gut gefallen, wie die Vorgänger. Die Charaktere sind toll dargestellt, ich konnte in der Geschichte regelrecht versinken und mochte Aleydis und Vinzenz am Ende gar nicht verlassen. Die Dialoge sind ebenfalls gut zu lesen und die ganzen Geschehnisse sind toll arrangiert.
Das Buch, die Geschichte, hat einen klasse Schreibstil, das Lesen hat Spaß gemacht, gerne mehr davon.