Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: NatisWelt
Wohnort: Celle
Über mich:
Danksagungen: 13 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 76 Bewertungen
Bewertung vom 22.02.2016
Nichts
Teller, Janne

Nichts


weniger gut

Während die Schüler der 7a im Unterricht sitzen, packt Pierre Anthon seine Sachen ein und verlässt den Klassenraum, weil er der Meinung ist, das nichts im Leben wichtig ist und eine Bedeutung hat. Seine Mitschüler finden ihn später auf einen Pflaumenbaum von dem er sie mit Pflaumen beschmeißt, beschimpft und versucht ihnen klar zu machen das nichts eine Bedeutung hat.

Pierres Mitschüler bekommen Angst das er Recht haben könnte und sammeln im leerstehenden Sägewerk Dinge die Ihnen etwas bedeuten um Pierre zu überzeugen. Der "Berg der Bedeutung" wird immer größer, doch schnell merken die Schüler der 7a, das sie all diese Dinge leicht ersetzen könnten. An dieser Stelle wendet sich das Blatt und jeder muss das bedeutungsvollste, wichtigste im Leben hergeben, welches die Mitschüler bestimmen.

Es werden Tiere entwendet, Mädchen wird die Unschuld gegen ihren Willen genommen, einzelne Körperteile und Leichen landen auf dem "Berg der Bedeutung". Voller Wahn erkennen die Schüler nicht mehr was sie anrichten.....sie morden, vergewaltigen, klauen und auch vor Gräbern machen sie keinen Halt. Wie dieser Wahn endet, könnt ihr in dem Roman von Janne Teller nachlesen.

Dieser Roman, so trocken und philosophisch er auch geschrieben ist, ist eiskalt und brutal. Vielleicht bin ich einfach nichts gewohnt, aber ich fand es schrecklich was für Dinge dort auf diesen Berg landeten und wie sie an diese Teilweise gekommen sind. In meinen Augen ist es auch kein Buch für eine Schullektüre. Mir hat es nicht so gut gefallen und es hat mir auch nichts gebracht. Ob ihr diesen Roman lesen wollt, liegt ganz bei euch. Ich werde es weder empfehlen noch von abraten.

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 22.02.2016
Viviens himmlisches Eiscafé
Clements, Abby

Viviens himmlisches Eiscafé


ausgezeichnet

Es hat mir von Anfang bis zum Ende sehr viel Freude bereitet Anna und ihre Schwester Imogen bei ihrer Entwicklung und der des Eiscafes zu begleiten. Viele Höhen und Tiefen mussten sie bewältigen und ich habe jede einzelne Seite mitgefiebert oder gebangt. Ich war direkt von Beginn in der Geschichte drin und fühlte mich als Teil der Familie und als Teil des Eiscafes. Abby Clements hat dieses Buch so gut geschrieben, das ich jede einzelne Emotion miterleben konnte ob positiv wie Freude, aber auch die negativ wie zum Beispiel Wut. Oftmals wäre ich gerne in das Buch gesprungen, so tief war in in dieser Geschichte verworren.

Ich fand es auch am Anfang von "Viviens himmlisches Eiscafe" schön zu erleben wie der Name des Eiscafes überhaupt entstanden ist. Die Autorin hat so einen wunderbaren Schreibstil, welcher das Buch schnell in seinen Bann zieht und die Seiten nur so an einem vorbeifliegen. Seit langem habe ich mal wieder ein Buch, an dem ich absolut nichts auszusetzen habe, denn das Komplettpaket stimmt. Und ich denke "Viviens himmlisches Eiscafe" werde ich noch lange in Erinnerung behalten.

Diesen Roman lege ich jeder Büchereule ans Herz und wenn ihr ein Sommerbuch sucht, ist es die passende Geschichte für euch. Zum Schluss möchte ich mich noch beim Goldmann Verlag bedanken, für die Bereitstellung dieses wundervollen Romans,

Bewertung vom 22.02.2016
Ich will es doch auch!
Berg, Ellen

Ich will es doch auch!


sehr gut

"Ich will es doch auch" ist das erste Buch welches ich von Ellen Berg gelesen habe. Es hat mir auuch wirklich sehr gut gefallen, denn die Autorin beschreibt in ihren Buch die Charaktere so detailliert und man sofort nachvollziehen kann warum das so eine "Katastrophe" ist, das Uwe in ihrem Leben auftaucht.

Downdating? Das kann doch nichts werden...sagen ihr Freunde und Verwandte. Doch ist es wirklich so oder kann eine Beziehung zwischen einer Ärztin und einem Klempner dennoch harmonisch und ausgeglichen sein? Das erfahrt ihr auf eine unterhaltsame und witzige Art in diesem Buch. Mehr als einmal musste ich schmunzeln und war sehr amüsiert.

Auch über den Schreibstil von Ellen Berg kann ich nichts negatives sagen, da sich dieser wirklich flüssig lesen lässt. Es gab keine Stelle wo ich nicht vorwärts kam, weil es zu schwer wurde oder der Inhalt an Humor verlor.


Dieses Buch kann ich euch empfehlen, wenn ihr euch für ernste Realitätsthemen interessiert, die wie bei Ellen Berg humorvoll verpackt sind.

Bewertung vom 22.02.2016
Flunkern wie gedruckt / Juni und ich Bd.1
Hertz, Anne

Flunkern wie gedruckt / Juni und ich Bd.1


gut

Wer mich kennt, weiß das ich nicht sooooo der Typ für Kinderbücher bin - was sich in demnächst auf Grund meiner Schwangerschaft ändern wird - doch weil ich es geschenkt bekommen habe, habe ich es natürlich auch gelesen.


Anne Hertz schreibt die Geschichte um Juni & Co. aus der Sicht von Carla, was mir sehr gut gefallen hat. Ob Kinder- oder Erwachsenenbuch....kann ich mich was ihren Schreibstil angeht nicht beklagen, denn auch dieses Buch lies sich leicht und flüssig lesen. Was für ein Kinderbuch sehr hilfreich ist damit auch die Zielgruppe versteht worum es geht. Inhaltlich gefällt mir dieser Band um Juni & Co. auch ziemlich gut, wobei ich nicht jede Handlung von Carla nachvollziehen kann. Vermutlich kann ich dieses aber dem Altersunterschied zwischen Carla und mir zuschreiben, denn sein wir mal ehrlich.....wer hat nicht hin und wieder mal geflunkert um etwas zubekommen oder zuerreichen. Es ist wirklich eine tolle Geschichte, auch wenn mir nicht alle Charaktere sympatisch waren und die Sache mit dem Flunkern nicht gerade vorbildlich ist. Doch da es nur eine fiktive Geschichte ist und man das seinen Kindern verständlich erklären kann und sollte, ist das eher eine Nebensache. Neben der eigentlichen Geschichte findet man auch immer wieder handschriftliche Sequenzen - meist am Kapitelanfang - in denen Carla notiert..wo sie gerade ist, wieviel Tage/Stunden vergangen sind, was sie vor hat oder aber auch wie ihre Stimmung gerade ist. Durch diese Sequenzen kan man sich noch intensiver in Carla reinfühlen.

Die Aufmachung dieser Ausgabe gefällt mir auch besonders gut. Innen wie auch außen ist es mit viel Liebe gestaltet und mit Glitzer verziert. Durch die Farbe und das Glitzer wirkt es wie ein typisches Mädchenbuch und aus meiner Sicht ist das sehr passend. Auf jeder Seite findet man eine schöne verschnörkelte Kopfzeile und selbst die Seitenzahlen sind mit Grafiken versehen.

Ich kann dieses Buch mit gutem Gewissen weiterempfehlen, besonders Mädchen in Carla`s Alter...also zwischen 10 - 12 Jahren oder denjenigen unter euch, die Mädchenbücher mögen und gerne lesen.

Bewertung vom 22.02.2016
Mieses Karma
Safier, David

Mieses Karma


weniger gut

Meine Erwartung an diesem Buch wurden leider nicht ganz erfüllt. Auch wenn ich von David Safier noch nicht gelesen hatte vor diesem Buch, habe ich oft gehört das seine Bücher sehr lustig sein sollen und man aus dem Lachen nicht mehr raus kommt. Die Geschichte an sich ist ja auch irgendwie witzig, aber halt nicht so wie ich es erwartet hätte. Was mich aber noch mehr störte, waren die Situationen die sich immer und immer wiederholten....denn Kim Lange ist nicht dauerhaft eine Ameise. Die einzelnen Handlungen sind zwar nicht zu 100% identisch, dennoch ähneln diese sich sehr. Meist weißt man bereits was passieren wird und das macht es für mich eher langweilig auch wenn Kim so einige Abenteuer erlebt und sie oft unumgängliche Hürden überwinden muss. Was genau ich mit den Wiederholungen meine könnt ihr eventuell verstehen, wenn ihr dieses Buch bereits gelesen habt. Denn ich würde nur spoilern, wenn ich da noch mehr ins Detail gehen würde.

Auch wenn mich das Buch inhaltlich nicht wirklich überzeugen konnte, hat es der Schreibstil des Autors geschafft. Trotz der wiederholenden Szenen konnte er mich dennoch zum lachen bringen. Doch nicht nur das..ich habe mit Kim gehofft und gebangt, denn die ganze Geschichte ist aus ihrer Sicht geschrieben und so etwas gefällt mir ja besonders. Ob männlicher oder weiblicher Protagonist....hauptsache aus der Ich-Perspektive. Letztendlich ließ sich "Mieses Karma" auch schnell und flüssig lesen.

Ich werde euch nun aber nicht von diesem Buch abraten, denn jeder sollte sich seine eigene Meinung bilden. Und auch ich werde dem Autor nochmals eine Chance geben mich voll und ganz zu überzeugen.

Bewertung vom 22.02.2016
Das erste Buch der Träume / Silber Trilogie Bd.1 (eBook, ePUB)
Gier, Kerstin

Das erste Buch der Träume / Silber Trilogie Bd.1 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Kerstin Gier hat mit Silber - Das erste Buch der Träume einen grandiosen Auftakt einer weiteren Jugendbuch-Trilogie geschaffen. Wie immer bei gehypten Büchern war ich auch hier anfangs sehr skeptisch ob es mir genauso gut gefallen würde wie der Mehrheit oder eben nicht. Doch ich bereue nicht den Schritt gewagt zu haben mit der Mehrheit zu laufen.

Die Geschichte rund um Liv und die Traumkorridore gefällt mir sehr gut und hat mich von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen. Die Autorin hat die Orte wie auch Träume so bildlich beschrieben, das ich wirklich sehr oft dachte das ich in genau diesem Traum stehen würde oder in dem Traumkorridor. Alleine auf so eine Idee zu kommen ds all unsere Träume über einen Flur verbunden sind ist "traumhaft". Was für ein Wortspiel hihi.

Auch die Charaktere hat Kerstin Gier wirklich sehr gut beschrieben..wobei mir nicht alle unbedingt sympatisch waren. Dem ganzen hat Kerstin Gier noch einen drauf gesetzt in dem sie Secrecy erschuf.....der oder die versorgt die anderen Schüler im TittleTattle-Blog mit dem neuesten Klatsch und Tratsch. Doch wer hinter diesem Pseudonym steckt behält die Autorin erstmal noch für sich.

Von mir bekommt Silber - Das erste Buch der Träume volle 5 Büchereulen und dieses mal empfehle ich dieses Buch einfach jedem :D

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 22.02.2016
Unschuldig / Pretty Little Liars Bd.1 (eBook, ePUB)
Shepard, Sara

Unschuldig / Pretty Little Liars Bd.1 (eBook, ePUB)


sehr gut

Bei diesem Buch handelt es sich um den Auftakt einer ganzen Mistery-Reihe der Autorin.
Es geht um Aria, Hannah, Spencer und Emily.....vier Freundinnen die sich nach dem Verschwinden ihrer Anführerin Alison auseinander gelebt haben. Ein Jahr nach ihrem Verschwinden finden die vier wieder zusammen und sind unzertrennlich. Zu Beginn der Geschichte schauen wir auf eine Pyjama-Party, die in der Vergangenheit liegt und danach begleiten wir die Freundinnen in der Gegenwart. Es geschehen schreckliche & mysteriöse Dinge und die vier bekommen Nachrichten von A, die die Freundinnen in Angst und Schrecken versetzen. Doch wer ist A und woher weiß A alles über die Freundinnen und deren Umgebung. Das erfahren wir im gesamten ersten Band natürlich nicht, dennoch ist die Serie spannend und mit der Zeit bekommt man selbst Angst vor A.

Der Schreibstil von Sara Shepard gefällt mir sehr gut, denn dieser ist einfach gehalten auch wenn die Geschichte an sich sehr verworren und verzwickt ist. Die Charaktere hat sie auch wirklich gut beschrieben, sodass ich mich trotz fehlender Ich-Perspektive in diese hineinversetzen konnte. Die Sichtwechsel in den jeweiligen Kapiteln tragen denke ich auch dazu bei.

Mir gefällt die Serie wirklich sehr gut und wenn du auf mysteriöse Geschichten stehst kann ich dir Pretty Little Liars wirklich empfehlen.

Bewertung vom 22.02.2016
ZERO - Sie wissen, was du tust
Elsberg, Marc

ZERO - Sie wissen, was du tust


gut

Als ich das erste Mal von ZERO hört und den Klappentext gelesen hatte, war mir klar das ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Denn wie viele Millionen Menschen nutze ich auch aktiv das Internet. Was bei uns Facebook, Google+ und Co. sind, ist in diesem Roman von Marc Elsberg die Plattform Freemee. Wobei diese noch etwas extremer und weiterentwickelt ist als die uns bekannten. Auch haben die Online-Aktivisten eine parallele in der realen Welt und zwar Anonymous.

Grob erklärt als Ergänzung zum Klappentext geht es um Datenkraken, ihre Machenschaften und die fehlende Privatsphäre. In ZERO wechseln die Perspektiven in rasender Geschwindigkeit, aber dennoch kann man die Geschichte nachvollziehen und verstehen. Allerdings ist es teilweise technisch gesehen erst ziemlich kompliziert und unverständlich, doch dann folgt meist eine einfachere Erklärung die jeder versteht bzw. verstehen sollte.

Über den Schreibstil kann ich mich auch nicht beklagen. Was einem sofort auffällt ist das der Autor eher kurze als lange ausscheweifende Sätze nutzt. Die Kapitel sind nicht zu lang und jeweils durch einen ZERO-Chat erkennbar.

Warum ich letztendlich trotz des einfachen Schreibstils und dem sehr aktuellen Thema, so lange an diesem Roman geknabbert habe, kann ich mir selbst einfach nicht erklären.

Auf jeden Fall ist es eine Leseempfehlung von mir, da wir alle im Internet aktiv sind und dort das Thema "Daten sammeln" und "Privatsphäre" sehr aktuell sind.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 22.02.2016
Das zweite Buch der Träume / Silber Trilogie Bd.2 (eBook, ePUB)
Gier, Kerstin

Das zweite Buch der Träume / Silber Trilogie Bd.2 (eBook, ePUB)


sehr gut

Da es sich um den zweiten und somit mittleren Teil dieser Trilogie handelt, spare ich mir Details über den Inhalt zu erzählen. Vor allem da der Klappentext bereits wieder einen groben Überblick verschafft worum es geht und ich möchte euch ja nicht spoilern, sondern meine Meinung zu "Silber - Das 2. Buch der Träume" mit euch teilen.

Von der Gestaltung her was das Innere des Buches und das Cover betrifft, hat mir der zweite Teil genau so gut gefallen, wie schon der erste. Es wurde wieder mit sehr viel Liebe zum Detail gearbeitet und nicht einfach nur die Worte abgedruckt. Die kleinen Details machen das Lesen gleich noch angenehmer. Am Schreibstil von Kerstin Gier habe ich absolut nichts auszusetzen, da sie den Fluss und auch ihren Wortwitz beibehalten hat.

Kommen wir nun zum Buch im allgemeinen ohne zu genau auf den Inhalt einzugehen, wie ich schon am Anfang sagte. Inhaltlich ist der zweite Band wieder recht fantastisch und auch spannend, aber der erste Teil gefiel mir persönlich besser. Man kennt bereits das Grundthema und da es nun nichts neues mehr für mich war, fand ich diesen Teil nicht ganz sooooooo fantastisch wie den ersten. Vor allem wurde mehr über den Schulalltag und Liv`s Liebe erzählt als über die Welt der Träume, was ich wirklich sehr schade finde. Vielleicht ändert sich das im finalen Band und ich hoffe das dann auch das Geheimnis um Secrec gelüftet wird.

Auch wenn Band 2 von mir "nur" 4 von 5 möglichen Büchereulen bekommt, ist es eine absolute Leseempfehlung.