Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: NatisWelt
Wohnort: Celle
Über mich:
Danksagungen: 12 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 71 Bewertungen
Bewertung vom 21.05.2018
Zerrspiegel
Montejano, Katja

Zerrspiegel


sehr gut

Ich habe bereits einige Thriller gelesen, doch noch keinen der so brutal und blutrünstig war. In “Zerrspiegel” geht es nicht nur um das Verschwinden von Jazz`s Mutter und Schwester, sondern auch um Themen wie Kannibalismus, Vergewaltigung und Folter. Teilweise war es mir persönlich zu krass und ich war geschockt welche Brutalität der Täter in sich trägt und diese auch auslebt. Dieser Thriller ist definitiv nichts für schwache Nerven, wenn man “Zerrspiegel” überhaupt noch Thriller nennen kann, denn aus meiner Sicht tendiert es schon mehr zu Horror als zu Thriller. Wobei das auch jeder für sich entscheiden kann….für die einen geht es noch als Thriller durch und für die anderen ist es ein Horrorbuch auf Grund der Brutalität und Blutrünstigkeit.

Der Schreibstil von Katja Montejano widerum hat mir sehr gut gefallen. Dieser lässt sich flüssig lesen und durch die Spannung, die die Autorin hält…fesselt sie einen an ihr Buch so schrecklich man die Taten auch findet.

Auch wenn mich einzelne Szenen wirklich schockiert haben, hat mir “Zerrspiegel” ziemlich gut gefallen und ich war wie ich bereits erwähnte so gut wie an das Buch gefesselt. Es fiel mir wirklich schwer es aus der Hand zu legen, denn schließlich wollte ich immer wissen wie es den Opfern ergeht und ob sie vielleicht der Situation doch noch entfliehen können bzw. wie sie mit dem Erlebtem umgehen, wenn sie es denn überleben. Wenn dich all das auch interessiert, kann ich dir dieses Buch ans Herz legen. Aber ich sage nochmal das es nichts für schwache Nerven ist.

Bewertung vom 12.04.2018
Arglose Angst / Raum 213 Bd.2 (eBook, ePUB)
Crossing, Amy

Arglose Angst / Raum 213 Bd.2 (eBook, ePUB)


sehr gut

Im 2. Band dieser Jugendbuch-Reihe lernen wir ganz andere Charaktere kennen, denn die Geschichte um den Raum 213 wird immer mehr aufgedeckt, dennoch ist jeder einzelne Band in sich abgeschlossen, sodass man diese auch einzeln lesen könnte. Wenn man aber nun wirklich wissen will, welche Geschichte sich hinter dem Raum 213 verbirgt, empfehle ich die Bücher in chronologischer Reihenfolge zu lesen.

Diesmal lernen wir nicht nur Charaktere kennen, die vor langer Zeit mal im Raum 213 eingesperrt waren, sondern wir gehen selbst hinein. Besser gesagt begleiten wir Madison, die auf die Party eingeladen ist auf der auch ihr Schwarm Elijah sein wird. Und auch wenn ihr die Gefahren durchaus bewusst sind, lässt sie sich diese Party nicht entgehen und betritt den Raum 213. Was fröhlich beginnt….endet im Grauen.

Was genau dort im Raum 213 dieses mal passiert, könnte ihr im 2. Band der Reihe selbst nachlesen. Amy Crossing hat wieder einmal gezeigt das es nicht viele Seiten braucht um den Leser in Angst & Schrecken zu versetzen. Einige Fragen die sich mir im ersten Teil aufgetan hatten, wurden beantwortet dafür kamen direkt neue dazu und die Geschichte um den Raum 213 ist immer noch nicht komplett aufgedeckt. Der Schreibstil der Autorin ist unverändert geblieben und hat mich wieder nur so durch die Seiten fliegen lassen. Also es ist auf keinen Fall ein schlechtes Buch, allerdings fand ich den ersten Teil etwas stärker als diesen hier, deshalb die “etwas” negativere Bewertung.

Auf jeden Fall bin ich schon sehr auf die Geschichte und die Charaktere vom nächsten Band gespannt.

Bewertung vom 14.01.2018
15, Jungfrau, Schlampe
Bieniek, Christian

15, Jungfrau, Schlampe


sehr gut

Ich hatte bis dato noch nie ein Buch von Christian Bieniek gelesen, aber der Titel hatte mich irgendwie neugierig auf den Inhalt gemacht.

An sich ist die Geschichte wirklich sehr witzig geschrieben und durch den Schreibstil des Autors fliegt man gerade nur so durch die Seiten. Allerdings finde ich den größten Teils des Buches eher unrealistisch bzw. weit hergeholt. Ich meine Chloe ist wirklich sehr anständig, kleidet sich nicht freizügig oder ähnliches…..doch dann beschmiert jemand ihre Kleidung auf der Wäscheleine mit dem Wort “Schlampe”. Anstatt empört zu sein und sich zu wehren, gibt sie diesem indirekt Recht indem sie sich am Kleiderschrank ihrer Mutter bedient und in den knappesten und heißen Outfits rausgeht. Doch ganz ehrlich welcher 15-jährige Teenager würde so reagieren…..also ich kann es mir schwer vorstellen. Die Mutter wurde auch sehr überspitzt dargestellt, aber kann ja alles möglich sein. Wobei ich aber auch der Meinung bin das in Büchern nicht alles realistisch sein muss, denn Realismus haben wir in unserem Leben mehr als genug.

Doch nicht nur die Geschichte im Ganzen ist sehr überspitzt dargestellt, sondern auch jeder einzelne Charakter wurde ziemlich überspitzt dargestellt. Aber alles in allem gefällt mir dieses Buch sehr gut. Wenn ihr etwas lesen wollt was absolut nicht tiefgründig ist und einem zum Lachen bringt, kann ich euch “15, Jungfrau, Schlampe” wirklich sehr ans Herz legen. Vor allem kann man es durch seine “Dicke” und den Schreibstil von Christian Bieniek schnell mal zwischendurch lesen.

Bewertung vom 10.01.2018
Passagier 23 (eBook, ePUB)
Fitzek, Sebastian

Passagier 23 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

“Passagier 23” ist nun das dritte Buch, welches ich von Sebastian Fitzek gelesen habe. Und anders als der Großteil aller Fitzek-Leser/Fans bin ich schon der Meinung das dieses ein typischer Psychothriller von ihm ist. Genauso wie bei “Splitter” und “Noah” war ich stellenweise richtig wirr im Kopf und kam nicht mehr klar.

Der Prolog beginnt direkt spannend und blutrünstig wo ich schon dachte “WTF”. Ich meine wenn ein Buch schon so anfängt wie geht es dann weiter und wie ist dann erst das Ende. In “Passagier 23” spielen neben dem Protagonisten Martin Schwartz auch andere Charaktere eine wichtige Rolle. Sebastian Fitzek nutzt in seinem Buch den Perspektivwechsel, so das wir die Geschichte aus verschiedenen Blickwinkel mitbekommen. Erst liest es sich wie mehrere verschiedene Geschichten doch alles im allen sind sie irgendwie verbunden. Die ganze Geschichte bleibt von Anfang bis zum Ende spannend und mit dem Ende wird man dann nochmal richtig überrascht.

Auch dieses Mal gab es oft unerwartete Wendungen bei denen mir der Mund offen stehen blieb. Was mir persönlich gut gefällt, sind die Länge der Kapitel…..denn diese sind ziemlich kurz gehalten, aber dafür enden die meisten dann mit einem miesen Cliffhanger, die den Leser dann trotzdem immer weiterlesen lassen. Selbst ich hatte für meine Verhältnisse “Passagier 23” ziemlich schnell durch und das nicht weil ich es als E-Book gelesen habe, sondern weil es einfach verdammt spannend war und ich immer wissen wollte wie es weiter geht und was nun hinter dem ganzen steckt. Die ganzen verschwundenen Menschen, die angeblich Selbstmord begangen haben und dann der Mörder der irgendwo unter tausenden Gästen noch irgendwo auf dem Schiff ist und lange unentdeckt bleibt.

Wenn ihr nun genauso neugierig seit und es euch in den Fingern kribbelt, dann müsst ihr dieses Buch lesen. Von mir bekommt es eine absolute Leseempfehlung.

Bewertung vom 05.07.2017
Hosen runter
König, Max

Hosen runter


gut

Als ich von diesem Buch erfuhr war es noch gar nicht geschrieben, denn es entstand aus einer Bloggeraktion heraus. Max König und der blanvalet Verlag gaben Bloggerinnen die Möglichkeit Fragen einzureichen zum Thema „Was Frauen schon immer über Männer wissen wollen“. Die besten Fragen wurden letztendlich zu diesem Werk zusammengefasst. Des weiteren wurden alle Bloggerinnen dessen Fragen beantwortet und abgedruckt wurden in der Danksagung genannt…..u.a. auch ich.

Die eingereichten Fragen gehen meistens unter die Gürtellinie, weshalb ich dieses Buch eher Leserinnen ab 18 Jahren empfehle. Ich denke das ich es mit meinem Gewissen vereinbaren kann, wenn ich sage ab 16 Jahren kann man es auch lesen, aber jünger solltet ihr nicht sein. Natürlich können dieses Buch auch Männer/Jungen lesen um zu wissen wie ein anderer Mann über die ein oder andere Frage denkt. Es sollte jedem Leser auch bewusst sein, das dies kein Guide mit Garantie ist….denn jeder Mann ist anders und hat eventuell nicht die selbe Ansicht wie der Autor.

Max König, welcher zum Schutz seiner Kinder unter einem Pseudonym schreibt, antwortet auf die Fragen verdammt ehrlich auch wenn manche Antwort für die ein oder andere hart erscheint. Dennoch findet man in diesem Buch auch sehr viel Witz, denn der Autor beantwortet die ganzen Fragen nicht nur ehrlich sondern auch sehr humorvoll. Durch seinen lockeren Schreibstil lässt sich „Hosen runter“ ziemlich schnell „durchfliegen“ und wenn ich am Stück gelesen hätte, dann wäre dieses Buch nach wenigen Stunden schon zu Ende gewesen, aber so waren es nun auch nur 2-3 Tage.

Auch wenn man der Meinung ist ALLES über Männer zu wissen ist dieses Buch lesenswert und bringt einen zum schmunzeln.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 02.11.2016
Liebe ist keine Wissenschaft
Wagner, Pia

Liebe ist keine Wissenschaft


sehr gut

In dem Buch rund um Dr. Stefanie Heger sind viele verschiedene Emotionen, Gefühle und Genre wiederzufinden. Da sind zum einen die Traurigkeit über den Verlauf ihres beruflichen und privaten Leben…..der Humor, wenn Stefanie mal wieder in einen von vielen Fettnäpfchen tritt. Aber auch Erotik findet in diesem Roman ihren Platz, wenn auch nicht ausführlich aber die kleine feinen Anspielungen reichen völlig aus. Dr. Heger scheint eine sehr intelligente Person zu sein…zumindest was ihren Beruf angeht, doch auch hier genauso wie in ihrem Privatleben ist sie teilweise sehr blauäugig und einfach nur naiv. Doch genau das macht die Protagonistin aus, die sehr gut von Pia Wagnerin ihrem Buch beschrieben wird. Doch auch die Nebencharaktere kommen nicht zu kurz.

Dadurch das dieser Roman in der Ich-Perspektive erzählt, konnte ich mich gut in die Geschichte und das Leben von Dr. Heger, ihren Kollegen und Freunden reinfühlen auch wenn Stefanies Handeln manchmal fr mich unerklärlich war. Der flüssige und leichte Schreibstil der Autorin lässt eine regelrecht durch die Seiten fliegen. Auch finde ich das Cover sehr stimmig und passend zum Inhalt.

Es ist ein netter Roman, den man auch mal zwischendurch lesen kann, wenn die Zeit etwas knapp ist….doch man unbedingt noch etwas lesen möchte. Selbst ich als eher langsame Leserin hatte „Forensik der Liebe“ innerhalb weniger Tage ausgelesen und ich kann es euch auf jeden Fall ans Herz legen.

Bewertung vom 02.11.2016
Tödliches Verlangen / Kill Girl Bd.1
Torre, A. R.

Tödliches Verlangen / Kill Girl Bd.1


ausgezeichnet

Kill Girl ist der erste Erotic Thriller, den ich jemals gelesen habe und deshalb war ich auch sehr gespannt was mich in solch einem Buch erwartet. Auch wenn ich bereits eine Video Rezension dazu gesehen hat, konnte ich mir absolut nichts darunter vorstellen. Der Klappentext hat mich dann dazu bewegt dieses Buch zulesen und meine Erwartungen an diesen Erotic Thriller waren sehr hoch. A.R. Torre hat es mit ihrem Buch geschafft meine Erwartungen ab der ersten Seite zu erfüllen.

Die Protagonistin Deanna Maddens ist eine junge Frau die unter der schweren "Krankheit" Daknomanie leidet. Durch diese verspürt Deanna sobald sie auf andere Menschen trifft den Drang, diese sofort und ohne mit der Wimper zu zucken zu töten. Trotz dieser Krankheit ist Deanna in jeder Situation bei vollem Verstand und weiß genau das es falsch ist Menschen zu töten. Und genau deshalb lebt sie seit einigen Jahren verschlossen in einem kleinen Apartment. Um dieses nicht zu verlassen wird sie dabei von dem Paketboten unterstützt, der ihre Lieferungen vor die Tür und fälscht mit ihrer Erlaubnis die Unterschrift und ihrem Nachbarn der Deanna nachts einschließt und für sie den Müll runterbringt.

Ihr Geld für all die Bestellungen und ihr verschlossenes Leben, verdient die Protagonisten als angesagtes Camgirl. Trotz dieser Krankheit funktioniert ihr Leben sehr gut, bis dieses auf einmal einen böse Wendung hat was ihrem Leben einen großen Riss verpasst. Was genau passiert und ob Deannas Leben komplett zerbricht, könnt ihr in Kill Girl erfahren.

A.R. Torre hat mit Deanna einen Charakter geschaffen, der Abseits der norm ist.....einem also mir dennoch irgendwie sympatisch ist. Sie weiß, wie sie mit Worten umzugehen hat und kann Orte wie auch Personen sehr bildhaft beschreiben. Bei ihren Beschreibungen habe ich mich immer so gefühlt, als wäre ich persönlich am Ort des geschehen. Dieses wurde von ihr nochmals durch die Ich-Perspektive untermalt. Ich kann auch sagen das ich mich lange nicht mehr so sehr in einen Protagonisten rein versetzen konnte wie in diesem Buch. So bildhaft und nah hat die Autorin Kill Girl geschrieben. Nicht nur die Art und Weise wie A.R. Torre hat mir sehr gut gefallen, sondern der gesamte Schreibstil.

Die Mischung aus Erotik und Thriller findet sich auch im Cover von Kill Girl wieder. Es ist im Grunde sehr schlicht gehalten mit einem Hauptaspekt in der Mitte, welche zum einen eine Schnittwunde (Thriller) und zum anderen das weibliche Geschlecht (Erotik) darstellt. Du selbst entscheidest was genau du auf diesem Cover siehst.....es ist ein Anreiz für unsere Fantasie.

Ein MUSS für alle Fans von Erotik und Thriller.
Warum ich das MUSS durchstreiche? Ganz einfach...ich zwinge niemanden MEINE Meinung auf.

Bewertung vom 02.11.2016
Hinter verzauberten Fenstern
Funke, Cornelia

Hinter verzauberten Fenstern


ausgezeichnet

Hinter verzauberten Fenstern ist das erste Weihnachtsbuch, welches ich während meiner Bloggerzeit gelesen habe und es hat mich sowas von begeistert. Es ist eine kleine süße Geschichte rund um die Advents- und Weihnachtszeit, aber es ist nicht aufgemacht wie ein Adventskalender...falls das nun jemand erwartet hat.

Julia bekommt wie jedes Jahr einen "einfachen" Papieradventskalender und nicht wie ihr kleiner Bruder einen mit Schokolade. Doch so "einfach" wie ihr Adventskalender auf den ersten Blick scheint ist er gar nicht. Denn hinter jedem Fenster (Türchen) befindet sich eine eigene Geschichten......nein es ist sehr viel mehr, denn der Kalender ist bewohnt und diese Bewohner kann sie durch die Fenster jeden Tages beobachten. Was genau Julia durch die Fenster sehen kann, verrate ich euch allerdings nicht.

Inhaltlich hat mich die Geschichte von Cornelia Funke wirklich sehr verzaubert und mich träumen lassen. Oft habe ich mich in Julia hineinversetzt und mir vorgestellt, wie es gewesen wäre wenn ich als Kind damals solch einen magischen Kalender gehabt hätte. Und genau dies hat mir die Autorin mit diesem Buch ermöglicht und mich richtig in Weihnachtsstimmung versetzt als ich es gelesen hatte.

Auch der Schreibstil der Autorin hat mir wirklich sehr gut gefallen. Der Text lässt sich leicht & flüssig lesen und ist auch für die Kleinen verständlich. Das Cover wurde passend zur Geschichte gestaltet und ich finde es wirklich schön.

Von mir bekommt dieses Buch die volle Punktzahl und ist eine absolute Leseempfehlung in Sachen Weihnachtsgeschichten.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 02.11.2016
Geh nicht dorthin (eBook, ePUB)
Pain, Marc

Geh nicht dorthin (eBook, ePUB)


gut

Ehrlich gesagt fällt es mir sehr schwer etwas zu diesem Buch zu sagen ohne zu spoilern, aber natürlich werde ich mich bemühen...

Zu Beginn dieses E-Books ist man mitten im Geschehen und diesen ist sehr actionlastig wie brutal. Nachdem auf den ersten paar Seiten bereits jemand verstorben ist (nein kein Spoiler...ist ja am Anfang). wird einem erklärt wieso, weshalb die Gruppe während ihrer Expedition in diese Lage gekommen ist. Auch wenn es als Thriller markiert ist, finde ich es hat auch irgendwas aus der Richtung SciFi. Was mich ein wenig irritiert, das die Geschichte auf einer wahren Begebenheit basiert.

Der Schreibstil von Marc Pain gefällt mir ziemlich gut, allerdings waren es für meinen Geschmack zu viele Charakter und alle mit russischen Namen, welche mich in meinen Lesefluss stört. was mir sehr negativ aufgefallen ist, ist das der Autor einen selbst in der Mitte des Buches spilert, sodass man dort schon weiß wie das ganze ausgehen wird.

Viel kann man zu diesem Buch wirklich nicht sagen....auf jeden Fall kann ich sagen das es für mich zwar kein Highlight war, aber auch kein Flop. So für zwischendurch mal was kleines und für SciFi-Fans auf jeden Fall empfehlenswert.