Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: NatisWelt
Wohnort: Celle
Über mich:
Danksagungen: 13 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 76 Bewertungen
Bewertung vom 02.11.2016
Das Paket (eBook, ePUB)
Fitzek, Sebastian

Das Paket (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Ich hatte ja schon einiges über "Das Paket" gehört und mich auch sehr auf die Erscheinung gefreut, doch letztendlich war es ganz anders als ich es mir vorgestellt hatte. Alleine der Prolog hat mich bereits regelrecht umgehauen und konnte mich begeistert. In diesem dürfen wir Emma in ihrer Kindheit beobachten, welche von Aggressivität, imaginären Freunden und das Gefühl nicht geliebt zu werden geprägt war. Schon am Anfang verspürte ich eine Gänsehaut und die Haare stellten sich auf.

Knapp 30 Jahre später erleben wir die Geschichte rund ums Paket und dies geschieht in dem wir zum einen in der Gegenwart in einer Befragung sind, während welcher Emma von der Vergangenheit berichtet. Sebastian Fitzek hat auch nach 10 Jahren nicht verlernt den Leser in die Irre zuführen, durch die Spannungen, die Unvorhersehbarkeit und die ganzen Wendungen. Oftmals dachte ich wie auch schon bei "Splitter", das ich selbst verrückt sei oder irgendetwas falsch bzw. überlesen hatte, aber dies war natürlich nicht der Fall. Durch die Spannung, welche sich durch die einzelnen Cliffhangern der Kapitel steigert, fiel es mir sehr schwer "Das Paket" überhaupt zur Seite zulegen....doch als Mama hat man da manchmal keine Wahl und kann es kaum erwarten bis man sich das Buch schnappen und wieder in die Geschichte eintauchen kann. Mit dem Ende hat Sebastian Fitzek dann nochmals einen oben drauf gesetzt...also ich habe damit absolut nicht gerechnet und war wirklich mehr als nur überrascht.

Durch den Schreibstil von Sebastian Fitzek und die Wahl der verschiedenen Sichtweisen, fühlte ich mal mit Emma und in anderen Situationen tat sie mir leid, da fühlte ich mich wie ein Zuschauer und hätte ihr am liebsten geholfen.

Dieses Buch ist ein Muss für alle Psychothriller und Fitzek-Fans, denn dieses ist mehr als nur gelungen und ich kann es euch wärmstens empfehlen.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 22.02.2016
Zusammen ist man weniger allein
Gavalda, Anna

Zusammen ist man weniger allein


schlecht

Das Cover und der Titel versprechen meiner Meinung nach mehr als der Inhalt hergibt. Das gesamte Buch ist in 5 Teile unterteilt, welcher Sinn dahinter steckt, habe ich allerdings bis zum Schluss nicht raus gefunden.

Auf jeden Fall geht es um vier verschiedene Charakter wie es schon der Klappentext sagt. da gibt es zum einen Philibert, den Philosophen...Camille die Künstlerin, die wirklich immer und überall malt, Franck der verrückte und gestresste Koch und seine Oma Paulette, die es leid ist im Altersheim zu leben.

Die Geschichte zieht sich so was von in die Länge das ich mehrfach überlegt habe, ob ich wirklich meine Lesezeit mit diesem Buch verschwenden soll, da man nur etwas über die Vergangenheit der einzelnen Charaktere erfährt und den teilweise langweiligen Alltag.

Das ganze endet dann mit einem Schicksalsschlag, der mich dann sehr kurz mitgenommen hatte aber letzendlich gibt es doch ein Happy End.

Mir persönlich hat "Zusammen ist man weniger allein" nicht wirklich gefallen, deshalb werde ich es euch auch nicht empfehlen, aber jeder entscheidet ja für sich, ob er es liest oder nicht

1 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 22.02.2016
Zeit deines Lebens
Ahern, Cecelia

Zeit deines Lebens


sehr gut

In Zeit deines Lebens tauchen wir parallel in zwei verschiedene Leben ein. Zum einen haben wir das Leben von Sergeant Raphael O`Reilly, welches wir nur in kleinen Teilen mit erleben dürfen. Der Hauptprotagonist ist Lou Suffern und dem entsprechend ist auch sein Leben die Hauptstory, welche vom Sergeant dem "kleinen" Jungen erzählt wird, wo wir auch direkt am Anfang der Geschichte wären.

Und zwar beginnt das ganze mit einer in meinen Augen komischen Vorfall. Um genau zu sein schmiss der "kleine" Junge am Weihnachtsabend einen gefrorenen Truthahn bei seinem Vater durchs Fenster, weil dieser ihn und seine Mutter verlassen hatte und nun Weihnachten mit einer anderen Familie feierte. Durch diesen Vorfall lernte der Truthahnjunge Sergeant Raphie kennen. Während Raphie nun im Verhörraum mit dem Jungen auf dessen Mutter wartete, erzählte er ihm die Geschichte von Lou Suffern.

Lou Suffern ist der absolute Workaholik und vernachlässigt durch seine Arbeit seine eigene Familie. Lou vergisst den 70. Geburtstag seines Vaters, betrügt seine Frau und hat sich bisher auch noch nie um seinen Sohn Pud gekümmert. Eines Tages trifft er dann auf den Obdachlosen Gabe und bietet diesem einen Kaffee an. Täglich sitzt Gabe vor dem Bürogebäude in dem Lou arbeitet, aber er ist ihm nie aufgefallen. Gabe kann Lou viele interessante Informationen geben und eine Tage später bietet er ihm einen Job an.

Eigentlich passte das so gar nicht zu Lou, da er sonst nur an sich selbst dachte. Allein Gabe`s Anwesenheit machten aus Lou schon fast einen anderen Menschen. Doch Gabe wollte ihm noch mehr helfen und überreichte Lou "Wunderpillen", welche sein Komplettes Leben veränderten.

Kurz vorm Ende des Buches gab es dann eine weitere Wende, mit der ich mal gar nicht gerechnet hätte. Wie das ganze Buch ausgeht und was die Wunderpillen bewirken, solltet ihr dann schon selbst heraus fnden , in dem ihr euch das Buch schnappt und einfach selbst reinschaut.

Zu den Charakteren dieser Geschichte kann und will ich gar nicht so viel verraten, als ihr jetzt schon wisst. Okay was ich dazu noch sagen kann ist, dass Lou mir im Verlauf der Geschichte wirklich immer sympathischer wurde.

Die Geschichte selbst hat mir allerdings wirklich sehr gut gefallen und die Idee wurde sehr gut umgesetzt. Ehrlich gesagt habe ich von Cecilia Ahern auch gar nichts erwartet. Da mir das Ende aber vom Inhalt nicht gefallen hat, weil es mir gerade einfach nicht gefallen hat und ich mir ein anderes Ende gewünscht hätte, musste ich dem Buch eine Büchereule bei der Bewertung abziehen.

Trotz einen Punktabzug kann ich dieses Buch nur allen empfehlen, die es bisher nicht gelesen haben.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 22.02.2016
Tote Mädchen lügen nicht
Asher, Jay

Tote Mädchen lügen nicht


sehr gut

Nachdem ich so viel über dieses Buch gehört hatte, musste auch ich es lesen und bereue es nicht.

Wir begleiten Clay die ganze Zeit über, während er die Kassetten von Hannah Baker hört. Das ganze ist sehr spooky, da sie sich mit einer Überdosis Tabletten umgebracht hat und diese Aufnahmen kurz vor ihrem Tod gemacht hat.

Auf diesen Kassetten spricht sie 13 Personen persönlich an und erzählt ihnen warum sie Mitschuld an Hannahs Selbstmord haben. Um wen es sich bei diesen Personen genau handelt und was sie getan bzw. nicht getan haben, müsst ihr selber lesen.

Ich selbst war sehr schnell von diesem Buch gefesselt und es ist noch besser als das was ich gehört hatte. Der Schreibstil ist auch hier ziemlich einfach und verständlich gehalten. Auch sind mir die Charaktere teilweise wieder sehr ans Herz gewachsen, allerdings gibt es diesmal auch den ein oder anderen den ich einfach nur hasse. Ich denke wer dieses Buch gelesen hat wird nicht anders empfinden.

Die Aufmachung des Buches finde ich sehr gut. Es ist in zwei Schriftarten geschrieben..einmal in kursiv wenn man Hannah lauscht und normal, wenn Clay uns erzählt was er erlebt.

Auch sind vor jeder Kassetten-Sequenz kleine Zeichen wie "Play", "Pause" oder "Stop".....wirklich sehr schön gemacht.

5 von 6 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 22.02.2016
Splitter
Fitzek, Sebastian

Splitter


ausgezeichnet

Auch wenn der Klappentext nicht viel verrät, gibt er grob den Inhalt wieder. Bei einem Unfall verliert Marc seine Frau und sein ungeborenes Kind, dann wieder doch nicht. Genauso verhält es sich auch mit der Bleibtreu-Klinik und auch dem Splitter in seinem Nacken. Ich will aber gar nicht wirklich etwas über den Inhalt verraten, denn jeder sollte dieses Buch selbst "erleben"

Splitter war meine Fitzek-Premiere und ich bin so was von begeistert und das wo ich es eigentlich nicht so mit Thrillern bzw. Psycho-Thrillern habe. Sebastian Fitzek hat mit meinem Kopf Ping Pong gespielt, denn so verwirrt wie der Hauptprotagonist war ich selbst. Obwohl der Hauptprotagonist ein Mann ist, konnte ich so sehr mit ihm mitfühlen. Ich war oft den Tränen nahe und habe mich mindestens genauso oft gefragt ob ich den Verstand verliere.

Der Schreibstil und die Wortwahl von Sebastian Fitzek sind einfach der Wahnsinn. Er weiß wie er mit den Wörtern spielen kann und wow ich bin einfach nur begeistert vom Gesamtpaket und es war bestimmt nicht mein letzter Fitzek.

Wer diesen Psycho-Thriller bisher noch nicht gelesen hat, sollte dies dringend nach holen und alle anderen können mir ja mal in den Kommentaren verraten, ob ihr genauso begeistert seit wie ich oder ob euch irgendetwas nicht gefallen hat.

Bewertung vom 22.02.2016
Solange du da bist
Levy, Marc

Solange du da bist


sehr gut

Der Klappentext sagt ja schon sehr viel zum Inhalt, aber trotzdem will ich noch etwas dazu sagen ohne euch zu viel zu verraten.

Im Buch geht es also um Arthur, der beim duschen im Badezimmerschrank eine weibliche Stimme singen hört und kurz darauf entdeckt er die Person dazu auch dort. Lauren ist selbst Ärztin, doch am Anfang hatte diese einen Unfall und liegt nun im Koma, sodass ihr Geist von ihrem Körper getrennt ist. Während Lauren und Arthur viel Zeit mit einander verbringen erleben sie viele schöne, romantische und abenteuerliche Momente. Von seinem besten Freund und Arbeitskollegen wird Arthur schon für verrückt erklärt, da es für ihn aussieht als würde Arthur Selbstgespräche führen, denn niemand anderes kann Lauren`s Geist sehen geschweige denn hören. Mehr will ich auch gar nicht zum Inhalt verraten, denn wie immer sollt ihr es selber lesen.

Während des Lesens ist mir Lauren immer mehr ans Herz gewachsen und irgendwie ist sie auch immer noch in meinem Herzen und wird da auch noch eine Weile bleiben. Der Schreibstil von Marc Levy war einfach super und einfach, da habe ich einfach nichts zu bemängeln. Das Buch konnte man wirklich sehr flüssig lesen und ich hätte es am liebsten nicht mehr aus der Hand gelegt. Da mir das Ende nicht soooooo gefallen hat, habe ich in der Bewertung 1 Büchereule abgezogen.

Bewertung vom 22.02.2016
SEK, Spezialeinsatzkommandos der deutschen Polizei
Scholzen, Reinhard

SEK, Spezialeinsatzkommandos der deutschen Polizei


gut

Dieses Buch hat mich sehr fasziniert schon beim lesen erfährt man sehr viel über Ausrüstung und Vorgehensweise des Sondereinsatzkommandos. Mit vielen bunten Bildern und gut aufgeführten Grafiken, wird einem das SEK ein wenig näher gebracht. Durch eine kleine Beschreibung von Einsätzen, kann man schon mitbekommen was das SEK alles leisten kann. Auch wenn es viele Bilder und Grafiken gibt, hat mir persönlich doch sehr gefehlt, *Der Mensch*. Wie fühlt er, wie lebt er. Da diese Polizisten auch immer vermumt sind, wie geht dieser Polizist mit so etwas um? Das hat mir doch sehr gefehlt, ich weiß nun vieles über die Ausrüstung des Sondereinsatzkomandos, nicht aber leider über den Menschen selber.

Daher gebe ich nur 3 Büchereulen.

Bewertung vom 22.02.2016
Rette mich vor dir / Juliette Trilogie Bd.2
Mafi, Tahereh

Rette mich vor dir / Juliette Trilogie Bd.2


ausgezeichnet

Nachdem mich der erste Teil der Trilogie schon so begeistert hatte, konnte es beim 2. Band nicht anderes sein. Im Gegenteil ich fand diesen sogar noch besser, da einfach mehr passierte. Juliette fängt langsam an bzw. versucht es ihre Kräfte zu akzeptieren auch wenn diese oft Chaos verursachen. Damit diese nicht zu viel Chaos anrichten können, wurde ihr in Omega Point ein Spezialanzug angefertigt um ihren Freunden nicht zu schaden was leider nicht immer gelungen ist. Was aber genau passiert kann ich an dieser Stelle nicht verraten.

Der Krieg kommt auch so langsam im Gang und es ist teilweise echt brutal zu lesen wie die Anhänger von Omega Point vorgehen und wie Juliette ihre Kräfte einsetzt als hätte sie auf einmal keine Gefühle mehr. Auch werden einige Geheimnisse aufgedeckt wo man denkt....okaaay damit habe ich jetzt nicht gerechnet. So erging es mir zumindest oft beim lesen.

Tahareh Mafi ist ihrem Schreibstil treu geblieben was mich sehr freut. Es gibt auch weiterhin die "verbotenen" Gedanken von Juliette. Mich hatte dieses Buch direkt wieder in seinen Bann gezogen, sodass ich nicht warten konnte und bereits den 3. Teil auf meinem Tolino habe.

Bewertung vom 22.02.2016
Harmlose Hölle / Raum 213 Bd.1 (eBook, ePUB)
Crossing, Amy

Harmlose Hölle / Raum 213 Bd.1 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Vor dem Lesen wusste ich nicht genau was ich von diesem Buch halten sollte, da es für mich unvorstellbar war einen guten Jugendthriller auf 176 Seiten wieder zugeben.

Doch Amy Crossing überzeugte mich dann vom Gegenteil und ich war vom Prolog an gefesselt von diesem Buch. In jeder freien Minute nahm ich das Buch zur Hand, weil ich einfach wissen MUSSTE wie es mit Liv weiter ging und was es nun mit dem Tod von Ethans Ex-Freundin auf sich hatte.

Durch die kurzen Sätze und die immer wiederkehrenden Rückblicke in den Raum 213 vor zwei Jahren hält sich die Spannung. Es ist so spannend und auch gruselig geschrieben, das ich ehrlich gesagt froh bin das ich nicht alleine war als ich es gelesen habe, denn der Gruselfaktor und das Gänsehaut-Feeling sind garantiert und das besonders in den Rückblicken in den Raum 213. Was genau es aber mit dem Raum 213 nun auf sich hat, warum all die Dinge geschehen, die in diesem Raum geschehen, ist mir leider im ersten Band nicht klar geworden. Trotzdem hat mich diesem Buch in seinen Bann gezogen und hat die volle Punktzahl verdient.

Wenn ihr wissen wollt was alles geschieht und ihr auch mal wieder diesen Gruselfaktor erleben wollt, ist Raum 213 definitiv eine Empfehlung wert.

Bewertung vom 22.02.2016
Mit dir an meiner Seite
Sparks, Nicholas

Mit dir an meiner Seite


sehr gut

Mit dir an meiner Seite....

Wer das Buch gelesen hat, weiß was der Buch-Titel zu bedeuten hat.

Zum Inhalt kann ich eigentlich nicht viel mehr sagen als Amazon es schon getan hat, denn sonst würde ich spoilern und das werde ich nicht tun. Ich kann nur sagen trotz der schrecklichen Ereignisse und Geheimnisse hat das Buch ein wundervolles Ende und es muss auch nicht weiter gehen.

Während des Lesens wusste man durch die ausführliche Umschreibung von Sparks allerdings schon oft was im nächsten Moment geschieht, was ich sehr schade fand. Desweiteren kommt man in den ersten Kapiteln sehr oft durcheinander, weil jedes Kapitel aus der Sicht eines anderen Protagonisten geschrieben ist. Mit der Zeit gewöhnt man sich allerdings daran und weiß wer was erlebt.

Im ganzen aber ein sehr gutes Buch, des Stil gefällt mir und die Geschichte war der Hammer.

Nicholas Sparks ist der erste Autor bei dem auch ich mal weinen musste.

Wenn ihr es bis jetzt noch nicht gelesen habt, kann ich euch diese Buch wirklich nur ans Herz legen.