Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: redfox
Wohnort: Sachsen
Über mich:
Danksagungen: 17 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 79 Bewertungen
Bewertung vom 17.03.2010
Entrissen / Marina Esposito Bd.1
Carver, Tania

Entrissen / Marina Esposito Bd.1


sehr gut

Familienbande
Hochschwangere Frauen werden ermordet, die Babys gestohlen. Marina, die Psychologin, nimmt auf bitte der Polizei die Ermittlungen auf und gerät selbst ins Visier des Mörders.
Spannend geschrieben – die Story lässt sich sehr flüssig lesen. Die Hauptcharaktere sind lebensnah entwickelt. Auch wenn die Morde sehr blutrünstig sind und man vermuten könnte, das damit Schwächen in der Handlung überspielt werden sollen, ist dem nicht so. Hier wäre weniger mehr – aber dies ist auch das einzige Manko. Ich wurde nach der Leseprobe nicht enttäuscht. Ein gutes Debüt.

Bewertung vom 04.03.2010
Monde
Simmons, Dan

Monde


gut

Der Sinn des Lebens

Richard Baedecker war schon auf dem Mond. Doch zurück auf der Erde zerbricht seine Ehe, sein Sohn gerät in die Fänge eines fragwürdigen Ashrams und sein Job macht keinen Spaß mehr. Dann beginnt für ihn eine noch viel längere Reise als bis zum Mond – die Reise zu sich selbst…
Eigentlich lese ich solche Bücher nicht so unbedingt, aber da ich schon von „Terror“ so begeistert war, habe ich mich doch auf dieses Buch eingelassen. Es ist sehr kurzweilig und eine gute Abwechslung, wenn man einfach mal was anderes lesen möchte. Es kommt zwar nicht an „Terror“ heran, aber das ist auch sehr schwer.

Bewertung vom 24.02.2010
Finstere Orte
Flynn, Gillian

Finstere Orte


ausgezeichnet

Die wirklich finstere Geschichte einer Familie
Ben hat fast seine ganze Familie umgebracht. Nur seine siebenjährige Libby hat überlebt. Oder war er es doch nicht, auch wenn er Satan anbetet und angeblich kleine Mädchen belästigt? Die Familie ist sehr arm, steht kurz davor, die Farm zu verlieren. Die Kinder sind dreckig und die alleinerziehende Mutter hat Probleme, sich Ihren Ex-Mann, der immer nur Geld will, vom Hals zu halten. Sie versucht eine gute Mutter zu sein, auch unter den widrigen Bedingungen…
Eine wahrhaft finstere Familiengeschichte, denn umso mehr man liest, um so mehr hat man Mitleid mit den einzelnen Personen. Kleine Lügen oder Unüberlegtheiten führen zur großen Katastrophe – mit einem doch überraschenden Ende.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen , es liest sich flüssig und man steckt schnell mittendrin – und ist doch immer froh, wenn das Buch zugeschlagen wird, das man nicht selbst in so einer ausweglosen Situation steckt – wo alles auf einmal über einem hereinbricht.

Bewertung vom 06.02.2010
Kühlfach 4 / Pascha Bd.1
Profijt, Jutta

Kühlfach 4 / Pascha Bd.1


ausgezeichnet

Pascha soll ein Auto klauen, was er auch promt erledigt. Nur leider liegt die Leiche einer jungen Frau im Kofferraum und ehe es sich Pascha versieht, endet auch er als Leiche im Kühlfach 4. Und damit startet das etwas andere Detektivduo, denn Paschas Geist ist noch sehr lebendig und mächtig sauer. Und Martin, der Rechtsmediziner ist der einzige, der ihn hören kann… Und so machen sich die beiden auf die Suche nach Paschas Mörder…
Eine superlustige Story, mit viel Wortwitz und herrlich komischen Dialogen. Ich habe diese Buch verschlungen und mir danach sofort Teil 2 vorgenommen. Ein Muss in jedem gut sortierten Bücherregal. Wann wird dieses Buch verfilmt?

0 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 06.02.2010
Blutopfer / Black Dagger Bd.2
Ward, J. R.

Blutopfer / Black Dagger Bd.2


sehr gut

Auch im zweiten Teil geht es um Beth und Wrath. Beth muss die Wandlung überstehen und auch Wrath hat einige wichtige Entscheidungen zu treffen und einen schweren Kampf zu überstehen.
Ein tolles Buch für zwischendurch, um mal komplett abzuschalten. Nichts Hochgeistiges – wirklich leichte Kost, als Zwischenmahlzeit bestens geeignet. Die 296 Seiten lesen sich weg wie nichts. Freue mich schon auf Teil 3.

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 25.01.2010
Totenpfad / Ruth Galloway Bd.1
Griffiths, Elly

Totenpfad / Ruth Galloway Bd.1


ausgezeichnet

Ruth lehrt an der Universität und ist Archäologin. Als sie von dem Polizisten Nelson gebeten wird, gefundene Knochen im Salzmoor zu datieren, weiß Sie nicht, dass Sie in eine gefährliche Ermittlung verstrickt wird, in der es um ein seit 10 Jahren vermisstes Mädchen, Briefe und das Salzmoor geht.
Mir hat diese Leseprobe so gut gefallen, dass ich das Erscheinen des Buches nicht erwarten konnte. Und ich wurde nicht enttäuscht. Die Hauptfigur Ruth ist lebensecht und man denkt, sie wohnt nebenan. Die Geschichte ist so spannend, dass ich die 316 Seiten innerhalb 24 Stunden verschlungen habe. Die Personen sind mir sehr ans Herz gewachsen und ich hoffe, dass es ein weiteres Buch mit Ihnen geben wird.

Bewertung vom 24.01.2010
In weißer Stille / Kommissar Dühnfort Bd.2
Löhnig, Inge

In weißer Stille / Kommissar Dühnfort Bd.2


sehr gut

Hinter sorgsam gepflegten Familien-Fassaden schwelen oft dunkle Geheimnisse. Als im Wochenendhaus der Vater tot – an die Heizung gekettet und verdurstet – aufgefunden wird und in seiner Wohnung ein Album mit Bildern von nackten gefesselten Mädchen auftauchen, fängt die Fassade an zu brökeln…
Der zweite Fall von Kommissar Dühnford, spannend und sehr realistisch geschrieben. Die Hauptfiguren sind lebensnah und liebevoll gestaltet. Die Geschichte nimmt unerwartete Wendungen und hält die Spannung bis auf Seite 400. Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich werde bald auch den ersten Teil noch lesen – der Sünde Sold. Ein neuer Stern am deutschen Schriftstellerhimmel…

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 20.01.2010
Limit
Schätzing, Frank

Limit


ausgezeichnet

Dieses Buch hat mich vor eine Herausforderung gestellt. 1304 Seiten dünnes Papier eng bedruckt. Man hat am Anfang beim Lesen den Eindruck, nicht vorwärts zu kommen, obwohl man lange, manchmal Stundenlang gelesen hat. Nicht, das es langweilig wäre. Die Geschichte ist total spannend und wenn man sich erst mal mit den vielen Charakteren zurechtgefunden hat, ist man gefesselt, aber man hat nicht das Gefühl, dass das Buch irgendwann ein Ende hat, das man erreichen kann. Dieses Gefühl ändert sich schlagartig ab etwa Seite 400. Ab da verfliegen die Seiten nur so.
Tolle Story: Lösung des Energieproblems der Erde durch den Abbau von Helium 3 auf dem Mond. Eine Truppe VIPs –zukünftiger Investoren, die zu einer Urlaubswoche auf dem Mond aufbrechen. Die gleichzeitige Suche nach einer vermissten chinesischen Dissidentin, die sich als viel größere Jagd entpuppt und von China, nach Deutschland bis auf den Mond führt und unerwartete Wendungen, die dem ganzen die Würze geben.
Manchmal hat das Buch ein paar Längen, wenn die Entwicklung der Technik, eines Landes oder der Raumfahrt beschrieben werden, aber diese Längen stören nicht. In der Hörbuchversion sind diese wohl herausgekürzt – eine Alternative für alle, die sich nicht an dieses 1304 seitige Buch herantrauen. Kleiner Tipp am Rande: Zur Entlastung meiner Hände und Arme habe ich mir im Zuge des Lesens von Limit die Leselotte gegönnt. Bei solchen dicken schweren Büchern ein absolutes Muss…

10 von 15 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 01.01.2010
Nachtjagd / Black Dagger Bd.1
Ward, J. R.

Nachtjagd / Black Dagger Bd.1


sehr gut

Kurz vor der Wandlung
Beth ist eine Journalistin und lebt ein einfaches zurückgezogenes Leben. Doch dann tritt Wrath in Ihr Leben und alles wird auf den Kopf gestellt. S Wrath ist der Anführer der Black Dagger, die Kämpfer der Vampiere. Sie erfährt, dass Ihr Vater ebenfalls ein Vampierkämpfer ist, ein Black Dagger. Er wurde von den Lessern ermordet. Sie selbst steht kurz vor der Transition – der Wandlung.
Wieder eine nette Vampiersaga, die mal ganz anders an das Thema ran geht. Vampiere ernähren sich nicht vom Blut der Menschen, sondern von Ihrem eigenen. Spannend und kurzweilig geschrieben – ein schnelles Buch für Zwischendurch, da es eine überschaubare Seitenzahl hat (263) – ich freue mich schon auf die anderen Teile.

1 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.