Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: isabellepf
Wohnort: Gaggenau
Über mich:
Danksagungen: 9 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 601 Bewertungen
Bewertung vom 06.07.2020
Lotta entdeckt die Welt: Im Wald
Grimm, Sandra

Lotta entdeckt die Welt: Im Wald


ausgezeichnet

„Lotta entdeckt die Welt: Im Wald“ aus der Mein Natur Start-Reihe ist ein wundervoll kombiniertes Bilderbuch aus hübschen Fotos und Illustrationen mit kurzen Textabschnitten, für kleine Entdecker zum Vorlesen.
Die kleine Lotta ist mit ihrem Opa und Hund Zottel im Wald spazieren. Sie sammelt Stöcke, klettert über umgestürzte Bäume, entdeckt viele spannende Tier und ist erstaunt was es in der Natur alles zu entdecken gibt.

Das Bilderbuch ist wunderbar für kleine Entdecker ausgemacht und nimmt gross und klein mit auf einen abwechslungsreich und faszinierenden Waldausflug. Die Pappbilderbuchseiten sind gefüllt mit naturnahen Fotos und fröhlich gezeichneten Illustrationen die wunderbar in Einklang gebracht sind. Für die kleinen Zuhörer und Naturentdecker gibt es einiges zu entdecken und zu erkunden. Auch die Textabschnitte sind dem Lesealter entsprechend kurz gehalten und von der Wortwahl einfach und verständlich.

Insgesamt ein sehr hübsch kombiniertes Bilder-und Vorlesebuch aus Fotos und Illustrationen für kleine Naturentdecker. Empfehlenswert ab 2 Jahre.

Bewertung vom 06.07.2020
Der Drache des Feuers / Dragon Ninjas Bd.2
Petrowitz, Michael

Der Drache des Feuers / Dragon Ninjas Bd.2


ausgezeichnet

"Dragon Ninjas - Der Drache des Feuers" von Michael Petrowitz, ist Band 2 der actiongeladenen Dragon Ninja Reihe, indem die Ninjaschüler Lian, Sui und Pett auf der Suche nach Fukiya einem mächtigen Blasrohr sind.

Im ersten Band haben die Ninjaschüler Lian, Sui und Pepp das magische Schwert Katana-O in ihren Besitzt bringen können. Nun müssen sie die zweite magische Waffe, Fukiya ein Blasrohr, mit dem man gewaltige Stichflammen erzeugen kann, finden. Doch es wird von einem gierigen Drachen des Feuers bewacht. Um es ihm abzuluchsen, müssen die Freunde erst eine wertvolle Perle finden. Können die Dragon Ninjas auch diesmal das böse überlisten?

Auch im zweiten Band der aufregenden Dragon Ninja-Reihe ist es Michael Petrowitz ausgezeichnet gelungen, Action, spass und ninjastarke Leseunterhaltung aufkommen zu lassen. Denn schon die ersten Seiten sind einnehmend, rasant und überaus spannungsgeladen ausgearbeitet, die nahtlos an den ersten Band anknüpfen. Obwohl die wichtigsten Rückblicke und Ereignisse für Neulinge der Reihe gut verständlich und gekonnt in die Handlung mit einfliessen, empfehle ich aber mit dem ersten Band zu starten.
Die Handlung ist gut nachvollziehbar, durchgehend spannend, actionreich und fliessend zu lesen. Altbekannte und eine Reihe neuer Charaktere gestalten den Verlauf, sorgen für aufregende Unterhaltung, Abwechslung und besten Lesespass. Auch die Länge der Kapitel ist angenehm zu lesen und entführt von Anfang an in ein aufregendes Ninjaabenteuer. Sehr gut gefallen haben uns auch diesmal wieder die wunderbar humorvoll gezeichneten Illustrationen die nicht nur die Handlung unterstreichen, sondern auch das Abenteuer richtiggehend aufleben haben lassen.

Wir hatten erneut unglaublich viel Spass beim lesen, sind durch den angenehmen, fliessenden Schreibstil zügig vorangekommen und schon jetzt auf die Fortsetzung gespannt. Denn der abschliessende Cliffhanger, lässt auf ein weiteres Ninjastarkes Abenteuer schliessen.

Absolute Lesempfehlung für Kinder ab 8 Jahren.

Bewertung vom 04.07.2020
Leichenbraut / DCI Stephen Lang Bd.1 (eBook, ePUB)
Dawkins, Sage

Leichenbraut / DCI Stephen Lang Bd.1 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

"Leichenbraut" von Sage Dawkins, ist ein grandioser Thriller, spannend und bis zum Schluss packend.
Beim Liebesspiel mit seiner Frau verstirbt der millionenschwere Joseph Fitzgerald Jones. Der jungen Jenna kann der Tod an ihrem Mann nicht nachgewiesen werden, doch Josephs Sohn Jeff ist sich sicher, das sein Vater ermordet wurde um an sein Vermögen zu kommen. Als bald in einem ausgehobenen Grab eine Leiche im Hochzeitskleid gefunden wird nimmt Inspector Stephen Lang mit seinem Team die Ermittlungen aufnehmen. Schon wenig später wird eine weitere Leichenbraut gefunden und schnell klar, das ein Serienmörder sein Unwesen treibt. Doch obwohl die Ermittlungen auf Hochtouren laufen, rennt Insepector Lang die Zeit davon. Denn der Täter hat bereits sein nächstes Opfer auserkoren. 
Sage Dawkins schafft es vom ersten Moment in einen unfassbar spannungsgeladenen Thriller zu entführen der rasant, packend und Nervenkitzel aufkommen lässt. Denn schnell ist man von der gut konstruiert ausgearbeiteten Story so gefesselt das man gemeinsam mit Stephen Land die Ermittlungen aufnimmt. Aufgebaut ist die Handlung in zwei Handlungsstränge die Anfangs nichts miteinander zu tun haben zu scheinen und sich erst im letzten Drittel zusammenfügen. Auch die verschiedenen Perspektivenwechsel haben mir richtig gut gefallen, die zwar ab und an etwas verwirrend waren, da man nicht immer gleich wusste welche Sicht gerade beschrieben wird aber auch mein Kopfkino aktivieren konnten. 
Konstant herrscht ein straff gespannter Spannungsbogen der durchgehend für Unterhaltung und Nervenkitzel sorgt. Auch die Charaktere und das Ermittlerteam sind sympathisch und authentisch beschrieben, in die man sich gut hineinversetzen konnte. Besonders die Auflösung des Falls hat mein Thrillerherz höher schlagen lassen und mündet  in ein rasant und temporeiches Highlite.
Mitreisend, locker und leicht ist ebenfalls auch der fliessend zu lesende Schreibstil. 
Ein insgesamt hervorragend ausgearbeiteter Thriller der hochspannend, packend und mein Thrillerherz höher hat schlagen lassen.

Bewertung vom 03.07.2020
Ritter Kahlbutz
Flechsig, Dorothea

Ritter Kahlbutz


ausgezeichnet

"Ritter Kahlbutz" von Dorothea Flechsig, ist ein spannend und unterhaltsames Ritterabenteuer über Mobbing, Zivilcourage aber auch Freundschaft und Zusammenhalt.

Es ist die Geschichte von Ritter Kahlbutz der vor mehr als 300 Jahren gestorben und nun als Mumie in der Gruft der Dorfkirche als Attraktion gilt. Doch die beiden Rauvbolde Sven und Toni wollen dem fülligen Nils erschrecken und hecken einen Plan aus. Sie schleichen sich in die Gruft, stehlen die Mumie des ehrenvollen Ritters Kahlbutz und binden ihn an einen Laternenpfahl fest, denn sie wissen das Nils nach seinem Schwimmkurs über die Brücke laufen muss. Doch als ein Gewitter aufzieht wird plötzlich alles ganz anders als erwartet. Nicht nur Nils sondern auch Sven und Toni erwartet ein Ritterliches Abenteuer, sie lernen Zivilcourage, Zusammenhalt und Nächstenliebe kennen.


Dorothea Flechsig hat mit Ritter Kahbutz ein total spannend und ritterliches Abenteuer geschrieben, das von Anfang an unterhält. Schnell fühlt man sich mitten im Geschehen, kann die Gedaknengängen der Charaktere gut nachvollziehen und sich ebenfalls hervorragend in die Figuren hineinversetzten die authentisch und jugendlich ausgearbeitet sind. Besonders Ritter Kahlbutz hat für jede Menge Schmunzelmomente, kleine Lacher und besten Lesespass gesorgt. Aber auch Nils ist ein liebenswert und toller Charakter den wir gerne ins Leseherz geschlossen haben.

Durchgehend herrscht ein sehr angenehmer Spannungsbogen der auch bis zum Ende nicht abflacht. Gefallen hat uns ausserdem die leicht altertümliche Redensart und auch die Rückblicke in Pergamentrollen sind wohl formuliert. Doch neben einem aufregenden Abenteuer lernen die Charaktere auch Zivilcourage, Zusammenhalt und Nächstenliebe kenne. Auch das Thema Mobbing fliesst gekonnt und einfühlsam mit in die Handlung.
Sehr detailliert und liebevoll gezeichnete Illustrationen haben die Geschichte aufgelockert und unterstrichen.

Der Schreibstil ist gewohnt sehr locker, leicht und fliessend zu lesen. Die Kapitel haben eine gute Leselänge und für ein zügiges Vorankommen gesorgt.

Insgesamt ein wunderbares Ritterabenteuer, unterhaltsam mit wichtiger Botschaft und hübschen Illustrationen. Eine Leseempfehlung für Kinder ab 9 Jahre.

Bewertung vom 01.07.2020
Alles über Bäume
Gernhäuser, Susanne

Alles über Bäume


ausgezeichnet

"Alles über Bäume" von Susanne Gernhäuser, ist Band 52 aus der Wieso?Weshalb? Warum? - Reihe und erklärt kindgerecht verständlich mit Entdeckerklappen alles über Bäume.

Buche, Eiche und Fichte kennt fast jedes Kind. Aber wie steht es mit dem Sandbüchsenbaum, der Schirmakazie und dem Küstenmammutbaum? Vielen Fragen die Kinder stellen und sie interessieren. Dieser Band der Kindersachbuchreihe bietet, spannendes Sachwissen zu heimischen und exotischen Bäumen. Nahezu überall auf der Welt wachsen Bäume – in Parks, Gärten, am Straßenrand und natürlich in den Wäldern. In unserem Alltag stecken mehr Bäume als wir denken: Sie stehen nicht nur vor unseren Fenstern, wir essen auch ihre Früchte wie Walnüsse, Äpfel, Kirschen oder Orangen. Mit ihrem Holz bauen und heizen wir unsere Häuser. Bäume tun uns gut – denn sie reinigen unsere Luft und sind ein wichtiger Teil des Wasserkreislaufs unserer Erde.

Susanne Gernhäuser hat es sich zur Aufgabe gemacht, auch im 52sten Band der Wieso?Weshalb?Warum?-Reihe, interessantes Wissen über Bäume kindgerecht und leicht verständlich zu vermitteln. Zu Anfang wird erklärt was ein Baum ist, die Unterschiede und wie wir diese ganz besonderen Pflanzen schützen können. In detailreichen Illustrationen, leicht erklärten Sachtexten, Klappen zum öffnen und entdecken, lernen Kinder verschiedene Blätter und Baumfrüchte kennen, schauen was unter der Erde passiert und lassen ausserdem ein kleines Bäumchen wachsen. Durch diese sehr toll veranschaulichte Darstellung ermöglicht es auch jüngere Kinder eine Menge zu entdecken und spielend interessantes Wissen zu erfahren. Auch die Wortwahl und Textabschnitte sind für jüngere Kinder altersgerecht und gut verständlich. Die Thematik, die Artenvielfalt und Lebensweise der Bäume ist sehr interessant und lehrreich auch für Erwachsene ausgearbeitet, allerdings auch sehr komplex, weswegen ich diesen Band trotz allem fast eher für Grundschulkinder bzw. ab 7 Jahre empfehlen würde. 

Die Buchseiten sind aus festem Kartonmaterial und lassen sich durch die Ringfassung sehr gut umschlagen.

Erneut ein total interessant und wunderbar illustrierter Band der Reihe, indem Kinder zu kleinen Naturfreunden werden.

Bewertung vom 26.06.2020
Pilzgeflüster
Wurth, Magdalena; Wildenauer, Moritz

Pilzgeflüster


ausgezeichnet

"Pilzgeflüster" von Magdalena Wurth & Moritz Wildenauer, ist ein informativ, inspirierend und toll aufgebauter Pilzratgeber, über die Vielfalt der Pilze, Anbau und wie man selbst im heimischen Garten oder Wohnzimmer zum Pilzgärtner wird.
Magdalena Wurth und Moritz Wildenauer haben einen ganz wunderbar inspirierenden Pilzratgeber geschrieben, der mit praktischem Wissen über verschiedene Pilzarten, Anbau und wie man selbst zum Pilzzüchter wird bestückt ist. Denn Pilze bereichern nicht nur jeden Speiseplan, sind total lecker sondern können auch ganz unkompliziert zuhause angebaut werden. Das geht einfacher als gedacht, denn Shiitakes, Seitlinge und Co. fühlen sich überall wohl. Solange man ihnen ein schattiges und feuchtes Plätzchen bietet, besiedeln sie munter Holzstämme, Stroh, Holzsubstrat aus Kaffeesatz und sprießen schon bald aus allen Ecken. Egal, ob im weitläufigen Garten, im schummrigen Kellerabteil oder auf dem heimischen Couchtisch.
Wer selbst Pilze anbaut, tut sich und der Umwelt etwas Gutes. Sie wachsen liebend gern auf biologischen, organischen Materialien. Und wenn diese keine Nährstoffe mehr bieten, landen sie ganz einfach auf dem Kompost. So wird scheinbarer Abfall der Lebensmittelproduktion nachhaltig und ressourcenschonend wiederverwertet.
Aufgebaut ist der Pilzratgeber in verschiedene Unterkapitel die verständlich und gut erklärt, Pilzwissen vermitteln. So kann man herausfinden welche Art von Pilzüchter am besten zu einem passt, das abhängig von seiner eigenen Vision, Vorliebe und der natürlichen Umgebung ist. Man erfährt aber auch in einem übersichtlich aufgebauten Pilzguide einiges über Pilze, Nachhaltigkeit, wo sie sich am wohlsten fühlen und wie man selbst zum kleinen Pilzgärtner wird. Besonders gefallen hat mir der sehr verständlich und leichte Schreib und Erzählstil, der sich gar nicht wie ein Ratgeber, sondern eher wie eine sehr liebevoll ausgearbeitete Pilzgeschichte liest. Denn von Kapitel zu Kapitel taucht man ein in eine faszinierend und geheimnisvolle Welt der Pilze, sodass man zügig und inspiriert durch die Seiten gelangt auf denen es eine ganze Menge zu entdecken gibt. Ebenfalls merkt man auch, das Magdalena Wurth und Moritz Wildenauer in ihrer Aufgabe als Pilzzüchter voll und ganz aufgeben und sehr viel Liebe und Herzblut in ihre Pilzzucht stecken. Denn das ganze wird durch Tipps, übersichtlichen Schaukästen und wundervollen Illustrationen unterstrichen.
Als Abschliessendes Schmankerl findet man auf den letzten Seiten eine Auswahl an Frühling, Sommer und Winter-Rezepten zum einfachen nachkochen.
Nach diesem sehr ausführlich und gut erklärten Pilzratgeber, fühle ich mich bestärkt mit Kaffeesatz und anschliessendem Recycling selbst Pilze anzubauen und zu züchten. Denn als Hobbygärtnerin wird sich auch bei uns im Garten, Balkon oder auf dem Fensterbrett ein schönes Plätzchen für meine erste Pilzzucht finden. 
Ein tolles Pilzbuch übersichtlich und inspirierend, wie eigens gezüchtete Pilze aus dem heimischen Boden schiessen.

Bewertung vom 25.06.2020
Schwestern im Tod / Commandant Martin Servaz Bd.5
Minier, Bernard

Schwestern im Tod / Commandant Martin Servaz Bd.5


ausgezeichnet

"Schwestern im Tod" von Bernard Minier, ist ein fesselnd und gut konstruierter Phsychotriller und Band 5 der Martin Servaz-Reihe, der bis zum Schluss voller Verstrickungen steckt.

Zwei ermordete Schwestern im Kommunionskleid
Ein Krimiautor mit einer verstörenden Fantasie.
Und 25 Jahre später scheint das Spiel erneut zu beginnen.

Kommissar Martin Servaz ist geschockt als er in einer eisigen Februarnacht an den Tatort gerufen wird. Die Tote ist die Ehefrau des bekannten Krimi-Autors Erik Lang. Das Szenario scheint sich zu wiederholen. Doch der Mörder galt als gefasst und eindeutig identifiziert. Oder wurde damals ein furchtbarer Fehler begangen?


Bernard Minier schafft es meisterhaft in einen von Anfang an voller Verstrickungen gestrickten Thriller zu entführen. Mit einem fesselnden Einstieg wird man sofort mitten ins Geschehen gezogen. Die Handlung ist wendungsreich und in verschiedene Fälle aufgebaut, die ineinander greifen. Das sorgt für einen konstant straff gespannten Spannungsbogen, der auch bis zum Schluss nicht abflacht. Obwohl man im Laufe der Fälle so seine ganz eigenen Theorie aufstellt wird man immer wieder mit gut konstruierten Handlungssträngen überrascht das mir total gut gefalle hat.


Die Charaktere sind authentisch und interessant ausgearbeitet, die in ihren Bann ziehen. Besonders Erik Lang ist eine sehr vielschichtig gezeichnete Figur die mich beim lesen einige male überraschen konnte.

Der Schreibstil ist locker, leicht und einnehmend, die Kapitel sind kurz und tragen ebenfalls für ein zügig vorankommen und einen guten Lesefluss.

Ein gut konstruierter, wendungsreich und hochspannender Psychothriller der mir richtig gut gefallen hat.

Bewertung vom 24.06.2020
Der silberne Schlüssel und das Geheimnis der Wahrheit
Lombardi, Alexander; Binder, Sandra

Der silberne Schlüssel und das Geheimnis der Wahrheit


ausgezeichnet

"Der silberne Schlüssel und das Geheimnis der Wahrheit" von Alexander Lombardi, ist eine spannend Fortsetzung und Band 3 der freundschaftlich, abenteuerreichen Reihe, der vier Freunde vom See.

Die Suche nach einem uralten Schatz, schweisst die Freunde Franky, Jaron, Antonia und Emma zusammen. Noch nie waren sie der sagenumwobenen goldenen Schale so nah. Doch als Franky nach einem Unfall beim Fussballspielen ins Krankenhaus kommt, stossen sie auf geheimnisvolle Spuren eines unglaublichen Skandals. Doch Franky muss sich auch privat einer unangenehmen Wahrheit stellen.

Auch im dritten Band der Reihe, erleben die vier Freunde wieder ein sehr aufregend und spannungsgeladenes Abenteuer. Die Figuren Franky, Jaron, Antonia und Emma werden in einer Kurzbeschreibung mit den wichtigsten Charakterzügen auf den ersten Seiten vorgestellt, sodass man sie sich gut vorstellen kann. Auch eine kurze Zusammenfassung aus den ersten Bänden, was bisher geschah, lässt die Erlebnisse der Freunde schnell wieder aufleben und hilft ebenfalls Neulingen der Reihe, gut in die Handlung zu finden. Aufgebaut ist diese in zwei Erzählstränge die zum einen das aktuelle Abenteuer der vier Freunde erzählt und in einem weiteren, man immer wieder in das Jahr 1571 zurückgesetzt wird. Hier lernt man den junge Ferdinand von Beilstein kennen, sowie die Herkunft der geheimnisvollen Schale. Überaus aufregend und spannungsgeladen nimmt die Handlung von der ersten Seite ihren Lauf, regt konstant zum mitfiebern, bangen und mitfühlen an. Besonders Franky sorgt für jede Menge Aufregung und einer Reihe nervenaufreibender Lesemomente. Aber auch Antonia, Emma und Jaron sind wunderbar ausgearbeitete Charaktere die hervorragend miteinander harmonieren, freundschaftlich und respektvoll miteinander umgehen. Trotz Aufregung und Abenteuer verlieren die Freunde auch Gott nicht aus den Augen. Sie beten, bitten Gott um Hilfe, das auch schon in den ersten Bänden ganz toll umgesetzt wurde und die Geschichte unterstreicht.

Der Schreibstil von Alexander Lombardi ist gewohnt sehr angenehm, mitreisend und locker zu lesen.

Ein insgesamt freundschaftlich und aufregendes Abenteuer einer spannenden Buchreihe. Leseempfehlung ab 11 Jahre.

Bewertung vom 18.06.2020
Das kleine Stinktier Riechtsogut
Sabbag, Britta

Das kleine Stinktier Riechtsogut


ausgezeichnet

"Das kleine Stinktiert Riechtsogut" von Britta Sabbag, ist die Fortsetzung vom kleinen Waschbären Waschmichnicht über ein Stinktier das einfach nicht stinken möchte.

Alle Stinktiere sinken gerne und verteilen ihren Stinkeduft. Nicht aber das kleine Stinktier riechtsogut. Das finden die anderen Stinktiere natürlich gar nicht so toll. Irgendwann überlegt es sich, ob es vielleicht gar kein Stinktier ist? Bis sich nach einer Begegnung alles verändert.

Die bei uns bereits bekannte Hummel-Bommel Autorin Britta Sabbag, hat mit dem kleinen Stinktier riechtsogut, erneut eine wunderbare Stinkttiergeschichte geschrieben, die auf lustige Weise eine Geschichte über das Anderssein erzählt. Denn das kleinen Stinktier mag ganz im Gegensatz zu seinen Artgenossen gar nicht stinken. Vielmehr liebt es, sich ordentlich herauszuputzen, sich zu waschen, Frisuren auszuprobieren und sich von oben bis unten mit Parfum einzusprühen.

Auf sehr kingerecht und verständliche Art entführt sie damit schnell in eine für Kinder faszinierende Geschichte. Ebenfalls wird das Thema des Anderssein gekonnt aufgegriffen und zum schmunzeln lustig umgesetzt. Wir haben das kleine Stinktier riechtsogut, genau wie im vorherigen Band, den niedlichen Waschbären waschmichnicht vom ersten Moment ins Herz geschlossen. Ein tolles Vorlesebuch, das vom Ablauf wiederholend und für Kinder gut verständlich ist. Der Schreibstil ist locker, die Sätze sind kurz und gut nachvollziehbar. Auch die Textabschnitte sind nicht zu lang und werden durch die wundervoll farbenfrohen Illustrationen aufgelockert. 


Erneut eine tolle Kindergeschichte die humorvoll mit Witz und Charme unterhält.

Bewertung vom 13.06.2020
Auszeit bei den Abendrots
Holenstein, Alexandra

Auszeit bei den Abendrots


ausgezeichnet

"Auszeit bei den Abendrots" von Alexandra Holenstein ist ein spritzig und total witzig geschriebener Unterhaltungsroman.

Helene Abendrot ist gerade mit ihrem Mann Josef auf dem Weg nach Venedig als dieser plötzlich rechts ranfährt und sie auf einer Autobahnraststätte sitzenlässt. Er brauche eine Bedenk und Eheauszeit und zieht schon wenig später in die lehrstehende Wohnung seines Arbeitskollegen Schneider. Blöd nur wenn die Auszeit seine Assistenzärztin ist und Natalie heisst. Helene kann es kaum glauben und ist sauer. Doch dann bricht sie auf in die Provence, in die Toskana, lernt neue Leute kennen und tut Dinge die sie nicht für möglich gehalten hätte. Sie findet gefallen an ihrer neuen Lebensweise, ob sie da die Liebe in der Ehe noch einmal entdecken will?

Ich liebe die Unterhaltungsromane von Alexandra Holenstein die erfrischend mit soviel Witz und Charme geschrieben sind. Schnell ist man eins mit den Protagonisten und durchlebt mit ihnen eine regelrechte Achterbahnfahrt der Gefühlswelt. Besonders Helene ist mir schnell ans Herz gewachsen, die eine wunderbare Wandlung durchlebt. Aber auch die anderen Charaktere, haben bei mir Sympathiepunkte sammeln können und abwechselnd für Schmunzelmomente und beste Leseunterhaltung gesorgt.

Der Handlungsaufbau ist authentisch und verständlich aufgebaut, wie aus dem wahren Leben. Man erlebt quasi ein durchgehendes auf und Ab der Gefühle das schnell gefangen nimmt. Obwohl das ein oder andere schon ein Stückweit vorhersehbar war, habe ich bis zum Schluss mitfiebern können und mich bestens Unterhalten gefühlt.

Der Schreibstil ist wunderbar spritzig, locker und leicht. Die Kapitel sind kurz, sodass man zeitweise das Gefühl hatte man fliegt nur so durch die Handlung.

Für mich ein absolut gelungener Humor und Unterhaltungsroman der mich einige male zum Schmunzeln bringen konnte.