Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: isabellepf
Wohnort: Gaggenau
Über mich:
Danksagungen: 15 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 788 Bewertungen
Bewertung vom 13.07.2021
Wieso? Weshalb? Warum? Erstleser: Vulkane (Band 2)
Noa, Sandra

Wieso? Weshalb? Warum? Erstleser: Vulkane (Band 2)


ausgezeichnet

Wieso? Weshalb? Warum? Vulkane" von Sandra Noa, ist ein informativ aufgebautes Kindersachbuch rund um Vulkane für neugierige Erstleser.

Es brodelt, raucht und kracht im Vulkan. Bei einem Ausbruch knallt es bedrohlich im Inneren und heisse Lava fliesst die Hänge hinab. Meist wirkt ein Vulkan wie ein harmloser Berg, kann jedoch zu einer grossen Gefahr für Mensch und Tiere werden.

In diesem kindgerecht und informativ aufgebauten Kindersachbuch, erforschen Erstleser, selbständig mit eigenem Tempo die Vulkane der Erde. Sie erfahren wissenswertes über die Feuerspucker, warum es Vulkane gibt, worin sich Magma und Lava unterscheidet und welcher Vulkanausbruch am schlimmsten war.
Die Buchseiten sind farbenfroh mit vielen detailreich, hübschen Illustrationen und naturgetreuen Fotos versehen, die das Textverständnis erleichtern. Die Textabschnitte sind kurz und in grosser Fibelschrift gehalten, sodass das eigenständige Lesen unterstütz wird. Jedes Kapitel schliesst mit einem passenden Leserätsel ab. Abschliessend befindet sich auf den letzten Seiten noch ein Lesequiz, in dem man sein gelerntes Wissen testen und in die entsprechenden Kästchen eintragen kann, sowie ein Leselottospiel und Stickerspass.

Insgesamt ein sehr gelungen, informativ aufgebaut und hübsch bebildertes Sachbuch der Wieso? Weshalb? Warum? Reihe, für Jung und Alt.

Bewertung vom 13.07.2021
Erben wollen sie alle
Hennig, Tessa

Erben wollen sie alle


sehr gut

"Erben wollen sie alle" von Tessa Hennig, ist eine hinreissend, humorvoll und unterhaltsamer Familienroman auf Mallorca.

Bianca bewohnt auf Mallorca eine prunkvolle Finca. Auf den Tod zu warten kommt für rüstige 75-jährige nicht in Frage. Stattdessen plant sie mit dem kürzlich kennengelernten Rentner Wolfgang, die Welt zu bereisen und dabei ihr Vermögen zu verjubeln. Doch Bianca hat die Rechnung ohne ihre Kinder gemacht. Denn die reisen unverhofft am Tag ihres Geburtstages nach Soller, nicht nur um ihre Mutter umzustimmen, sondern auch um Wolfgang auf den Zahn zu fühlen. Sie glauben nämlich Bianca sei auf einen Heiratsschwindler reingefallen.
Doch Bianca findet nur wer sie wirklich liebt, soll auch etwas vom Erbe abbekommen. Sie weiss auch schon wie sie jeden Einzelnen ihrer Familie auf die Probe stellt.

Ich liebe den Humor von Tessa Hennig und finde, das sie auch diesmal wieder einen humorvollen, tiefgründig und vor allem unterhaltsamen Familienroman geschrieben hat. Besonders der einfliessende Wortwitz, sowie die charmant sympathische Charakterbeschreibung von Bianca fand ich unheimlich toll und hat mich konstant gut unterhalten können. Aber auch die restlichen Charaktere sind sehr facettenreich ausgearbeitet die Abwechslung und Witz in die Geschichte gebracht haben.

Der Schreibstil liest sich fliessend, sehr locker und leicht. Doch obwohl ich mich gut unterhalten gefühlt habe hat mir ein bisschen die angepriesene Komödie und Schmunzelmomente gefehlt.

Insgesamt aber ein locker, leichter Unterhaltungsroman für nette Lesestunden.

Bewertung vom 13.07.2021
Freddy Sidebottoms absolut peinliche Welt
Patterson, Rebecca

Freddy Sidebottoms absolut peinliche Welt


ausgezeichnet

"Freddy Sidebottoms absolut peinliche Welt" von Rebecca Patterson, ist ein lustig und total unterhaltsamer Roman um einen Jungen, Chaos und jede Menge witziger Lesemomente.

Freddy ist ein echter Tollpatsch und Pechvogel zugleich. Ständig passiert ihm ein Missgeschick. Ob beim Klassenausflug, wo er ins Affengehänge stürzt oder beim Baden, als seine Badehose verrutsch. Kein Tag ohne einen klassischen Fredster, wie seine Klassenkammeraden es nennen. Doch dann erfindet sein Grossvater einen genialen Spielzeugwürfel, mit dem sich die Zeit zurückdrehen lässt. Ob Freddy damit endlich seine Peinlichkeiten verhindern kann.

Rebecca Patterson hat mit Freddy Sidebottom, einen von Anfang bis Ende unheimlich witzig und unterhaltsamen Roman geschrieben, der mehrfach zum schmunzeln und laut lachen bringt. Seine Missgeschicke und Fettnäpfchen sind so lebhaft und toll beschrieben, die man sich richtig bildhaft vorstellen kann. Teilweise glaubt man es könnte nicht schlimmer kommen, doch Freddy schaffte es, eins draufzusetzten. Auch Freddy ist ein total liebenswert und sympathisch ausgearbeiteter Charakter, den man schnell ins Herz schliesst. Besonders der locker, leichte Schreibstil, sowie der einfliessende Witz und Charme, bilden eine gelungene Mischung das zielgruppengerecht unterhaltsam und richtig spass macht zu lesen.

Die Buchseiten sind übersichtlich mit altersgerecht vergrösserter Schrift, die Kapitel haben eine angenehme Leselänge und sind mit teilweise lustigen Illustrationen versehen, die den Humor der Geschichte hervorragend unterstreichen.

Ingesamt ein sehr unterhaltsam, lustig und toller Lesespass der mehrfach zum schmunzeln und lachen bringt.

Bewertung vom 02.07.2021
Wieso? Weshalb? Warum? Tiere im Einsatz (Band 16)
Erne, Andrea

Wieso? Weshalb? Warum? Tiere im Einsatz (Band 16)


ausgezeichnet

"Tiere im Einsatz" Band 16 von Andrea Erne, aus der Wieso? Weshalb? Warum?-Reihe, ist ein Kindersachbuch mit Klappen zum öffnen das spielerisch Wissen vermittelt und Kinderfragen auf Augenhöhe beantwortet.

Welche Hunde sind Lebensretter? Wann reitet die Polizei auf Pferden und wer trägt und zieht für uns Lasten? Mit Spürnase, Stärke und Einfühlungsvermögen stehen Tiere uns Menschen jeden Tag zur Seite. Ochse, Esel und Dromedar tragen und ziehen für uns Lasten, während Hütehunde, Lamas und Gänse aufpassen und beschützen.

Wir lieben die Bücher der Kindersachbuchreihe Wieso? Weshalb? Warum? indem Kinderfragen gut verständlich und auf Augenhöhe beantwortet werden. Mithilfe von unterschiedlich grossen Klappen können Kinder spielerisch entdecken, für welche Einsatzgebiete welches Tier eingesetzt wird. Sie erfahren wie Polizeipferde eine Demo begleiten, wie Rettungshunde vermisste Personen aufspüren können oder aber wie Therapie Alpakas beim Heilen helfen können. Und sie sind mitten drin wenn Tier und Mensch für diese Aufgaben gemeinsam trainieren. Besonders die detailreich sehr ansprechenden Bilder bieten eine Menge zum selbstständigen Entdecken und machen Neugierig auf die vielfältigen Einsatzgebiete der Tiere.

Der Wortlaut ist gewohnt leicht verständlich und kindgerecht formuliert. Die Textabschnitte sind altersentsprechend kurz gehalten und auf die grossen farbenfroh bebilderten Buchseiten überschaubar und gut verteilt.
Insgesamt macht es unheimlich viel Spass die Tiere, ihre Einsatzgebiete anhand von Klappen und detailreichen Bildern zu erkunden. 


Erneut ein informativ, gut verständlich und kindgerecht interessant aufgebauter Band, der Sachbuchreihe, für Kinder von 4-7 Jahren.

Bewertung vom 02.07.2021
Die Morgenröte - Sie nehmen dir dein Leben
Richter, Noah

Die Morgenröte - Sie nehmen dir dein Leben


gut

"Die Morgenröte - Sie nehmen dir dein Leben" von Noah Richter, ist ein politisch brisanter Roman über Manipulation, macht und wie einfach die Menschen beeinflusst werden können.

Der erfolgreiche Youtuber Georg Herzfeld scheint ruiniert, als er wegen eines anrüchigen Videos zu einer Millionen hohen Schadenersatzsumme verklagt wird. Doch dann bietet ihm der charismatische Weltstar Götz Wolf seine Unterstützung an. Voller Begeisterung sagt er zu und soll als Gegenleistung Wolfs Wahlkampf unterstützen. Doch die politische Meinungsmache der Morgenröte ist auch Hass und Lügen aufgebaut. Immer mehr Anhänger stehen hinter der Morgenröte, es kommt zu Ausschreitungen, Manipulation und Gewalt.

Ich war anfangs total angetan von der sich einnehmen aufbauenden Handlung und beklemmende Atmosphäre. Auch der Weg zur Macht, die beschriebene Skrupellosigkeit und die faschistischen Methoden werden sehr gut vom Autor beschrieben. Erschreckend jedoch, wie leicht sich die Menschen manipulieren und beeinflussen lassen.

Der Schreibstil liest sich fliessend, locker und leicht. Jedoch konnte mich die Handlung im weiteren Verlauf nicht weiter packen, wirkt etwas in die Länge gezogen, sodass ich dem ganzen nicht mehr viel abgewinnen konnte. Leider ging es mir auch so bei den Charakteren, mit denen ich nicht richtig warm geworden bin, die oberflächlich ausgearbeitet und mir bis zum Schluss unsympathisch waren. Obwohl gegen Ende hin die Geschichte nochmals an Spannung gewinnt, kann diese leider nicht gehalten werden.


Ein politisch brisanter Roman der jedoch mit zu vielen Längen und leider auch vom Spannungsbogen zu flach war.

Bewertung vom 02.07.2021
Ostseeschmerz
Haller, Elias

Ostseeschmerz


ausgezeichnet

"Ostseeschmerz" von Elias Haller, ist Band 4 der Reihe, in dem Finkel und Silber einen eiskalten Killer jagen.

Die Kommissare Hardy Finkel und Greta Silber werden an den Tatort gerufen, der sich in einem Wohnhaus befindet. Bei der Leiche handelt es sich um die bekannte Esoterikerin Simone Dammbeck, die nur einen Tag zuvor auf Gretas Lesung im Polizeirevier im Publikum sass und Beifall geklatscht hat. Keine zwölf Stunden später wird sie tot in ihrer Sauna aufgefunden. Schnell stellt sich die Frage, war es ein tragischer Unfall oder sogar Mord? Die Kommissare Hardy und Greta ermitteln und folgen einer blutigen Spur die sie nach Hiddensee, zu einem neununddreißig Jahre zurückliegenden Verbrechen führt. Doch die Zeit drängt, denn der Täter scheint eine Art Totenliste abzuarbeiten in dem sein nächstes Opfer bereits fest steht.

Ich bin ein grosser Fan von Elias Hallers Werken und mag unheimlich gerne den spannungsgeladenen Aufbau seiner Thriller. Denn auch im vierten Teil der Finkel & Silber Reihe wird es einem als Leser nie langweilig. Vielmehr sorgt ein informativer Einstieg, persönliche Verstrickung, Sprünge in die Vergangenheit und aufkommender Nervenkitzel für grossartige Leseunterhaltung.
Die Charaktere bilden eine gelungene Mischung aus sympathischen Figuren, die mit Ecken und Kanten ausgearbeitet sind.
Mit seiner locker, leicht und fliessenden Schreibweise fühlt man sich der winterlichen Ostseekulisse schnell sehr nahe, fiebert mit und ist gespannt wie sich der Fall weiter entwickelt. Und obwohl man meint dem Täter dicht auf der Spur zu sein, wird man von einer falsch gelegten Fährte zur nächsten Geführt, das unheimlich spass und hohen Unterhaltungswert mit sich bringt. Besonders Gretas einfliessende Persönliche Geschichte aber auch der konstante Wechsel zwischen Vergangenheit und dem Hier und Jetzt, fand ich unheimlich gelungen und grandios ausgearbeitet.

Erneut ein grossartiger Thriller den man unbedingt gelesen haben sollte.

Bewertung vom 23.06.2021
Klüpfel Kobr: Kluftinger in Gefahr! Ein Escape-Room-Spiel

Klüpfel Kobr: Kluftinger in Gefahr! Ein Escape-Room-Spiel


gut

"Kluftinger in Gefahr. Ein Escape-Room-Spiel mit Kommissar Kluftinger" von Volker Klüpfel und Michael Kobr, ist ein anspruchsvoll und kniffliges Escape-Krimi-Spiel in praktischer Kartenbox.

Kommissar Kluftinger weiss seit seinem letzten Fall, dass es eine undichte Stelle im Kemptner Polizeipräsidium gibt, die wichtige Informationen an Kriminelle weitergibt. Um den Maulwurf Dingfest zu machen benötigt er Hilfe und bittet dich, diesen unter seinen Kollegen ausfindig zu machen. Das Präsidium ist zwar gross, zu allem Überfluss bleibt nur eine Stunde Zeit, doch Kluftinger hat einen Plan, den es gilt in die Tat umzusetzen.

Das Autorenduo Volker Klüpfel und Michael Kobr, haben zur bekannten Kluftinger-Reihe, einen äusserst anspruchsvoll und kniffligen Krimi-Knobelspass erschaffen, in dem es darum geht eine Maulwurf ausfindig und dingfest zu machen. Aufgebaut ist das Kartenspiel in 48 hochwertig designte Ratekarten, sowie einer Anleitungskarte und Zeitkarte. Diese wird im Spiel immer wieder im Uhrzeigersinn gedreht, sodass das Spiel quasi nach 60 Minuten durchgespielt und beendet ist. Mit Kluftingers geheimen Brief und seinem verwegenen Plan beginnt das Spiel.

Obwohl es als Escape-Room-Kartenspiel betitelt ist und man sich anfangs aus einer Abstellkammer befreien muss, ist es kein klassisches Escape-Room spiel, denn man bewegt sich in vielen verschiedenen Räumen, muss Dinge finden, knifflige Rätsel lösen, Zahlencodes knacken, seine Kreativität und Kombinationsgeschick öfters unter Beweis stellen. Einige der Rätsel sind jedoch so knifflig und schwer, das nur ein Spicker ins Code für mich übriggeblieben ist, um auch weiterzukommen. Das führt allerdings nur zu einem Teilerfolg, denn im Grunde möchte man ja wissen, wie man auf die jeweilige Lösung kommt. Ein entsprechendes Lösungsheft mit Lösungsweg und Tipps wäre das schon sehr von Vorteil gewesen.

Gut gefallen hat mir das man zum spielen, weder Stift noch Schere oder Papier benötigt. Auch muss man die Kluftinger-Reihe nicht kennen um die Aufgaben zu lösen. Ebenfalls ist das Spiel und die Übersicht der Karten überschaubar und man kann das Kartenspiel durch die praktische Kartenbox überallhin mitnehmen. 


Für mich waren manche der Aufgaben jedoch schlicht zu knifflig. Trotz Codeheft habe ich mich ab und an schwer getan weiterzukommen, das meinen Spielspass etwas gehemmt hat. Auch wenn die Gestaltung sehr hochwertig und das Spiel insgesamt unterhaltsam war habe ich mich ohne Lösungsheft teilweise etwas verloren gefühlt.

Daher empfehle ich das Krimispiel nur für Fortgeschrittene Escape-Room Profis und echte Kluftinger-Fans.

Bewertung vom 18.06.2021
Der Nachlass
Winner, Jonas

Der Nachlass


ausgezeichnet

"Der Nachlass - Für Rache ist es nie zu spät" von Jonas Winner, ist ein total fesselnder Thriller über ein millionenschweres Erbe, zehn Hinterbliebene und ein ungewöhnliches Testament bei dem nur einer Gewinnen und alles erben kann.

Hedda Laurent, stirbt nach kurzer schwerer Krankheit. Sie hinterlässt ein millionenschweres Erbe. Um von Hedda Abschied zu nehmen reissen ihre vier Kinder mit ihren Familien und Heddas Bruder Ruben nach Berlin, in das abgelegene Anwesen. Doch bei der Testamentseröffnung verkündet der zuständige Notar dass, das Erbe an 27 Aufgaben geknüpft ist. Derjenige der die meisten Punkte sammelt, gewinnt das gesamte Erbe. Was jedoch zu Anfang harmlos beginnt, droht schon nach kurzer Zeit zu eskalieren. Alte Konflikte, Geheimnisse und Verletzungen reissen auf doch das Spiel hat gerade erst begonnen.

Jonas Winner hat einen unheimlich mitreisend und atmosphärisch sehr einnehmenden Thriller geschrieben, der mich bis zu letzten Seite total fesseln konnte. Was jedoch gleich zu Beginn aufkommt, ist die Frage warum man um ein millionenschweres Erbe regelrecht bis an seine Grenzen gehen muss, hat die Mutter ihre Familie so sehr verachtet oder steckt womöglich etwas ganz anderes dahinter?

Als Leser fühlt man sich durch den locker, leicht und fliessenden Schreibstil, aber auch durch die kurzen Kapitel schnell mitten im Geschehen. Zeitsprünge und ein Art Countdown bis zum Totensonntag, sorgen für einen kontinuierlichen Spannungaufbau und Nervenkitzel. Auf der ersten Seite befindet sich ein übersichtlicher Familienstammbaum mit den wichtigsten Personen der Geschichte. Die Charaktere sind allesamt gut beschrieben, jeder wirkt auf seine Art sympathisch, wobei ich mich bei der Zuordnung und Vielzahl der Figuren Anfangs etwas schwer getan habe, das jedoch mit der Zeit verflogen ist.

Richtig klasse fand ich, das man quasi bis zum Schluss nicht wusste wer der Täter ist, bzw. welche Beweggründe dazu geführt haben. Umso überraschter war ich über die Auflösung und für mich passende Ausgang.

Ein unheimlich fesselnd und spannungsgeladener Thriller, der mich bis zum Schluss in seinen Bann ziehen konnte.

Bewertung vom 18.06.2021
Wieso? Weshalb? Warum? Erstleser: Dinosaurier (Band 1)
Kessel, Carola von

Wieso? Weshalb? Warum? Erstleser: Dinosaurier (Band 1)


ausgezeichnet

Wieso? Weshalb? Warum? Erstleser Dinosaurier" von Carola von Kessel ist Band 1 mit spannendem Sachwissen rund um Dinosaurier, Stickerspass, Leserätsel und tollem Leselottospiel.

Vor vielen Millionen von Jahren lebten T-Rex, Triceratops oder Stegosaurus als Herrscher unseres Planeten auf der Erde. Sie waren riesig, sie waren furchteinflößend – und sind dennoch alle ausgestorben.

In diesem Sachbuch der Wieso? Weshalb? Warum?-Reihe, können Erstleser die Welt der gigantischen Echsen selbständig erkunden und entdecken. Man erfährt wie sie zur damaligen Zeit gelebt haben, warum sie ausgestorben sind, wie man Fossilien erforscht, aber auch was mit den anderen Flug und Meeressaurier passiert ist.

Die Buchseiten sind farbenfroh mit vielen detailreich, hübschen Illustrationen und naturgetreuen Fotos versehen, die das Textverständnis erleichtern. Spannendes Sachwissen rund um Dinosaurier, ist in verständlich einfache Texte gepackt, die in kurzen Kapiteln und in grosser Fibelschrift das eigenständige Lesen unterstützen. Jedes Kapitel schliesst mit einem Leserätsel ab, das richtig spass macht. Hier lernen nicht nur junge Erstleser eine Menge Wissenswertes über Dinosaurier und ihre Lebensweise, sondern Erwachsene können auch noch einiges dazulernen.

Abschliessend befindet sich auf den letzten Seiten noch ein tolles Lesequiz, in dem man sein gelerntes Wissen testen und in die entsprechenden Kästchen eintragen kann, sowie ein Leselottospiel und Dinosaurier zum stickern.

Insgesamt ein sehr gelungen, informativ aufgebaut und hübsch bebildertes Sachbuch der Wieso? Weshalb? Warum? Reihe für Jung und Alt.

Bewertung vom 18.06.2021
Odo und der Beginn einer großen Reise.
Kodua, Dayan

Odo und der Beginn einer großen Reise.


ausgezeichnet

"Odo und der Beginn einer grossen Reise" von Dayan Kodua, ist der zweite sehr farbenfroh und liebevoll gestaltete Band, eines ghanischen Mädchens, über Mut, Hoffnung, Ängste überwinden und afrikanische Lebensweise.

Das afrikanische Mädchen Odo lebt mit ihrer Mama in Accra, ein wunderschönes Dorf in Ghana. Sie spielt am liebsten mit ihren Freunden fangen und verstecken. Wenn sich am Himmel dicke Regenwolken sammeln führen sie fröhliche Tänze auf. Odo führt ein unbeschwert, fröhliches Leben, bis ein Brief von ihrem Vater sie erreicht. Er möchte sie nach Deutschland holen, aber Odo kann sich gar nicht vorstellen, ihre Freunde und vertraute Umgebung zu verlassen. Wird es dem Mädchen gelingen ihre Ängste zu überwinden?

Dayan Kodua beschreibt mit Odo, einem kleinen ghanischen Mädchen eine sehr farbenfroh erzählte Geschichte die bewegt. Sehr kindgerecht, verständlich, mit locker, leichten Worten nimmt sie ihre Leser an die Hand und gibt Einblicke in die afrikanische Lebensweise, Kindheit und das Zusammenleben. Aber auch wie Odo nach Deutschland kommt, Ängste überwinden muss und die Heimat und Freunde zu verlassen. Kinder mit einer ähnlichen Geschichte finden sich in der Erzählung wieder und auch alle anderen bekommen dadurch die Gelegenheit sich mit Odo, ihrem Kummer und Ängsten zu identifizieren. Als Charakter ist sie ein sehr liebenswert, sympathisch und lebensfrohes Mädchen das man schnell ins Herz schliesst.
Auch die Buchseiten sind sehr farbenroh mit richtig hübsch und lebhaft gezeichneten Illustrationen versehen, die durch liebevolle Detailarbeit eine Menge zu bestaunen und zum entdecken bieten.

Es macht grossen Spass die Geschichte von Odo zu lesen, sie auf ihrer Reise nach Deutschland zu begleiten und ist gespannt wie es weiter geht. Richtig toll fand ich am Ende die Erklärung dazu, wie Kinder in Westafrika ihren Akan-Namen bekommen. Man erhält durch das Lesen nicht nur einen schönen Einblick in das Leben eines afrikanischen Stammes sondern es steckt auch eine sehr liebevoll ausgearbeitete Geschichte dahinter die bewegt und begeistert.

Empfehlenswert und sehr liebevoll erzählte Geschichte über ein kleines ghanisches Mädchen, Kindheit in Afrika, Mut, Hoffnung aber auch Ängste, Kummer und Veränderung.