Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: isabellepf
Wohnort: Gaggenau
Über mich:
Danksagungen: 15 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 795 Bewertungen
Bewertung vom 05.06.2021
Meine Kleine Schwester Kaninchen
Nilsson, Ulf

Meine Kleine Schwester Kaninchen


ausgezeichnet

"Meine kleine Schwester Kaninchen" von Ulf Nilsson, ist ein zauberhaft illustriertes Lieblingsbuch aus 75 Jahre Oettinger, mit vier wertvoll und liebenswerten Vorlesegeschichten.

Kleine Schwester Kaninchen gerät sehr häufig in gefährliche Situation, zum Glück ist ihr grosser Bruder immer für sie da wenn sie Hilfe braucht. Er beschützt sie vor einem Fuchs, bringt sie sicher wieder nach Hause wenn sie sich verlaufen hat, gibt auf sie acht wenn sie im wilden Meer badet und erzählt ihr und ihren Freunden eine tolle Geschichte, wenn sie sich uneinig sind.
So ein grosser Bruder ist richtig toll und wünscht sich jeder.

Ulf Nilsson hat mit kleine Schwester Kaninchen, eine ganz wundervolle Sammlung aus vier sehr wertvollen Geschwister-Geschichten geschrieben, die Gross und Klein in seinen Bann ziehen. Mit seiner locker, leichten Schreibweise, kindgerechter Spannung und verständlich kurzen Abschnitten, fühlt man sich schnell mitten in den zauberhaft Illustrierten Abenteuern. Diese sind wie die Geschichten, mit soviel liebevollen und zum schmunzeln lustigen Details versehen, die kleine Schwester Kaninchens Erlebnisse ganz wunderbar unterstreichen und aufleben lassen. Besonders kleine Schwester Kaninchen ist ein aufgeweckt, liebenswert und abenteuerlustiger Charakter, die man vom ersten Moment schnell ins Herz schliesst. Ebenfalls können sich Kinder gut mit ihr identifizieren und in dem ein oder anderen Handlungsstrang vermutlich auch wiederkennen. Grosser Bruder nimmt in den Geschichten eine wichtige Beschützerrolle ein und vermittelt damit eine wichtig und wertvolle Botschaft.

Wir hatten unheimlich viel Spass beim lesen, konnten an einigen Stellen beherzt schmunzeln, uns über die zauberhaften Illustrationen erfreuen. Auch haben die jeweiligen Geschichten eine sehr angenehme Vor und Leselänge zum immer und immer wieder lesen. 


Insgesamt eine empfehlenswert und richtig tolle Sammlung aus vier wertvollen Geschichten und ein verdientes Lieblingsbuch aus 75 Jahren Oettinger-Verlag.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 03.06.2021
Die Kinder-Festtags-Bibel
Jasch, Susanne;Schnürle, Kristina

Die Kinder-Festtags-Bibel


ausgezeichnet

In "Die Kinder-Festtags-Bibel - Mit der Bibel durch das Kirchenjahr" von Susanne Jasch, werden die wichtigsten christlichen Feste und Feiertage, für Kinder verständlich erklärt.

Kinder haben viele Fragen, die gar nicht immer so leicht zu beantworten sind. In der Kinder-Festtags-Bibel haben es sich Susanne Jasch und Kristina Schnürle zur Aufgabe gemacht, die wichtigsten Fest und Feiertage in kurzen biblischen Geschichten, kindgerecht verständlich zu erzählen.

Warum wurde beispielsweise Jesus im Stall geboren? Wieso gibt es an Ostern Eier und war Feiern wir an Pfingsten überhaupt?

Mit ihrer sehr locker, bildgewandt und einfachen Schreibweise ermöglichen die beiden Autorinnen, Kindern einen kreativen Zugang zu den bekanntesten Festen des Kirchenjahres. Verbunden mit tollen Geschichten der Bibel und sehr liebevoll gezeichneten, farblich ansprechend und grossen Illustrationen, kann sogar manch Erwachsener noch eine Menge dazulernen. Als wundervoller sehr passender Überblick gibt am Ende des Buches noch ein grosses Poster über das Kirchenjahr, dazu.

Insgesamt ein sehr empfehlenswert, hübsch bebildert und sehr leicht und gut verständliche Festtags-Bibel, zum kennenlernen der wichtigsten Fest und Feiertage.

Bewertung vom 02.06.2021
Eine Freundin für Mia - Leserabe ab Vorschule - Erstlesebuch für Kinder ab 5 Jahren
Fischer-Hunold, Alexandra

Eine Freundin für Mia - Leserabe ab Vorschule - Erstlesebuch für Kinder ab 5 Jahren


ausgezeichnet

"Eine Freundin für Mia" von Alexandra Fischer-Hunold, stammt aus der Reihe Leserabe und ist ein eine tolle Geschichte mit Bildern, statt Hauptwörtern für Lesestarter ab 5 Jahre.

Mit ist neu an der Schule und hat ihren ersten Schultag. Sie hofft das sie bald eine neue Freundin findet und hat auch ganz genau Vorstellungen. Am liebsten wäre ihre ein Prinzessin, mit langem goldenen Haar und Einhorn. Zum Gllück ist der Schulhof ganz schön gross, ob sie fündig wird?

Ich finde die Bücher der Leserabe-Reihe einfach klasse, die sowohl von der Geschichte altersgerecht, als auch anhand von ansprechend hübschen Illustrationen auf die Bedürfnisse für Lesestarter abgestimmt sind. Denn die Besonderheit dieser Vorlesestufe liegt darin, das die Hauptwörter durch gut erkennbare Illustrationen ersetzt wurden. Ebenfalls entsprechend gross ist die Schrift, die Sätze sind kurz und gut verständlich formuliert. Die Buchseiten sind übersichtlich mit liebevoll und richtig schönen Illustrationen versehen, die ganz wunderbar zur Geschichte passen und diese unterstreichen.
So gelingt das Lesen lernen wie im Flug, erste Leseerlebnisse können zusammen mit einen Elternteil gesammelt werden und es macht auch noch unheimlich spass.

Erneut ein empfehlenswert und tolles Vorlesetufenbenteuer für Mädchen und junge Lesestarter.

Bewertung vom 02.06.2021
Dem Tod verpflichtet
Franley, Mark

Dem Tod verpflichtet


ausgezeichnet

"Dem Tod verpflichtet" von Mark Franley, ist der Auftakt einer spannend und fesselnden Reihe, in der die ungleichen Ermittler Köstner und Hattinger ermitteln.

In Nürnberg wird eine Frau von einem Auto überfahren. Der Apotheker Johann Pohl behauptet jedoch felsenfest, das die Frau ihm vors Auto gestossen wurde. Ausserdem ziert ihr Körper ein riesengroßes frisch gestochenes Tattoo, das der Sonderermittler Ruben Hattinger sofort mit einem bisher ungelösten Fall in Verbindung bringt. Auch im damaligen Fall, zierte der Körper der Männerleiche ein ähnliches Symbol, das ebenfalls frisch gestochen wurde. Mit seinem Team reist der unkonventionelle Hauptkommissar zum Tatort. Dort untersucht Kommissar Mike Kästner den Fall. Doch die Zusammenarbeit mit dem eigenwilligen Sonderermittler birgt zunächst erhebliches Konfliktpotenzial. Werden sie ihre Fähigkeiten einsetzten können um dem perfiden Serienkiller auf die Spur zu kommen?

Mark Franley hat einen unheimlich spannend und mitreisenden Thriller geschrieben, der mich von Anfang an in seinen Bann ziehen konnte. Mit seinem sehr angenehm, locker und bildhaften Schreibstil, schafft er es eine grandiose Atmosphäre zu schaffen, mit welcher er seine Leser mitten ins Geschehen eintauchen lässt. Die Handlung baut sich konstant sehr spannungsgeladen mit Nervenkitzel auf und obwohl man eine gewisse Vorahnung im Bezug auf einzelne Figuren hat, schafft es Mark Franley durch abartige Vorlieben und Machenschaften im Verlauf zu überraschen. Auch die facettenreichen Charaktere sind hervorragend mit Stärken und Schwächen beschrieben, die durch ihre ungleiche Art oft aneinander geraten und sich ein zum schmunzeln anregenden Schlagabtausch bieten. Das hat mir unheimlich gut gefallen und mir die Ermittler trotz ihrer Speziellen Art unheimlich sympathisch gemacht.

Ich habe mich bis zum Schluss bestens unterhalten gefühlt, konnte und wollte den Thriller gar nicht mehr aus der Hand legen der am Ende nochmals richtiggehend unter die Haut ging.

Fesselnder Auftakt und absolute Leseempfehlung.

Bewertung vom 31.05.2021
Letzte Ehre
Ani, Friedrich

Letzte Ehre


gut

"Letzte Ehre" von Friedrich Ani, ist ein Roman über eine Reihe an Schicksalen, Albträumen und Grausamkeiten, der mich leider nur Stellenweise fesseln konnte.

Nach einer Party wird die siebzehn jährige Finja Madsen vermisst. Es gibt keine äusseren Anhaltspunkte und Zeugen die etwas gesehen haben. Oberkommissarin Fariza Nasri spricht mit Personen aus ihrem Umfeld, darunter, ist auch Stephan Barig, der Freund der Mutter. Obwohl Barig gewissenhafte Antworten gibt, ist sich Nasri sicher das der Mann lügt. Doch hat er wirklich etwas mit dem Verschwinden des Mädchens etwas zu tun oder steckt womöglich etwas ganz anderes dahinter? Immer tiefer gerät die Oberkommissarin in einen Strudel aus Gewalt und extremen Grausamkeiten der sie unaufhaltsam mitzureissen droht.

Friedrich Ani hat keinen gewöhnlichen Roman geschrieben, sondern eher einen atmosphärisch, sehr düster aus Schicksalen geprägten, der sich an einigen Stellen in Gesprächen und Nebenhandlungen der Charaktere verliert. Auch der Schreibstil ist eher gewöhnungsbedürftig, wirkt an einigen Stellen abgehakt und kurz, an dem man sich erst einmal gewöhnen musste. Teils fühlt man sich als Leser, ähnlich wie Nasri in den Sog der Albräume und Grausamkeiten gefangen das vermutlich das Lesen für mich etwas erschwert hat. Aufgebaut ist der Roman in drei Teile, wobei der Fall der vermissten Finja recht schnell abgetan war. Ein weiterer Teil bildet eine Reihe an Gewalt und männlicher Machtfantasien und Blick auf viele weibliche und kindliche Opfer. Mit der Kommissarin Nasri bin ich leider bis zum Schluss nicht wirklich warm geworden. Vielleicht lag es ihrer Art oder aber auch an den unzähligen Eskapaden und Besäufnissen die insgesamt vermutlich ein wenig zuviel des Guten waren. 


Insgesamt konnte mich der Roman nur am Anfang mit dem verschwinden des Mädchens, kurzzeitig faszinieren und fesselnd und wurde mit den beiden weiteren Teilen ziemlich abgründig und düster. Meinen Geschmack konnte Friedrich Ani leider nicht wirklich treffen aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.

Bewertung vom 27.05.2021
Der kleine Troll Tojok
Maar, Paul

Der kleine Troll Tojok


ausgezeichnet

"Der kleine Troll Tojok" von Paul Maar, ist ein lustig, fröhlicher Vorlesespass mit schönen Reimen, Liedern und liebevollen Illustrationen.

Versteckt im Wald, steht ein kleines Sandhaus, indem der kleine Tojok mit seinen Eltern und Wildkater Mommo wohnt. Am liebsten spielt der kleine Troll mit seinen Freunden vor dem Haus oder sie sitzen hoch oben auf dem Dach. Zusammen erleben sie aufregende Abenteuer, streifen durch den Wald, entdecken bei einer ihrer Wanderungen ein verborgenes Tal und lernen dabei das Trollmädchen Smilla und ihre Katze Mimi kennen. Der Abschied von seiner neuen Freundin fällt Tojok jedoch sehr schwer, umso glücklicher ist er, als der Rabe ihm Besuch ankündigt.

Der mit seinen lustig-frechen Sams-Geschichten bekannt gewordene Kinderbuchautor Paul Maar, hat auch mit dem kleinen Troll Tojok erneut ein wunderbaren Vorlesespass geschrieben, der bei gross und klein gut ankommt. Mit seiner locker, leicht und angenehm fliessenden Schreibweise entführt er seine Leser und kleinen Zuhörer in eine märchenhafte Welt, mit sympathisch, liebenswerten Charakteren. Besonders den kleinen Troll Tojok haben wir schnell ins Herz geschlossen und waren gespannt auf seine Abenteuer. Er ist durch seine neugierig, unternehmungslustig und mutig-fröhliche Art eine ideale Identifikationsfigur für Kinder.

Die Geschichte besteht aus insgesamt drei Abenteuern, die wiederum in kurze Kapitel unterteilt sind. Das gestaltet das Vorlesen als sehr angenehm und wird durch viele witzig gereimte Trollwald- Liedtexte zu einem grossartigen Vorlesespass. Auch die zauberhaften und sehr liebevoll im Detail gezeichneten Illustrationen sind passend zur Geschichte und unterstreichen diese hervorragend. 


Insgesamt drei kindgerecht, erlebnisreich und überaus unterhaltsam geschriebene Abenteuer, die durch schöne Reime, Liedtexte und zauberhafte Illustrationen abgerundet werden.

Empfehlenswerter Vorlesespass für Kinder ab fünf Jahren.

Bewertung vom 25.05.2021
Die Reise / Das Internat der bösen Tiere Bd.3 (eBook, ePUB)
Mayer, Gina

Die Reise / Das Internat der bösen Tiere Bd.3 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

"Internat der bösen Tiere - die Reise" von Gina Mayer, ist Band drei fantasievoll, abenteuerlich und fesselnden Reihe.

Noel hat die Gabe sich in Gedankensprache mit Tieren zu verständigen, weswegen er neben königlichen Leoparden und sprechenden Schlagen, auch ein Teil der gefährlichsten Schule der Welt ist. Sein Leben ist perfekt, könnte nicht besser sein, denn jede Schulstunde gleicht einem Abenteuer und er hat tolle neue Freunde gefunden. Doch als Briefe seiner verschollenen Mutter verschwinden, merkt er wie sehr er unter seiner unbekannten Herkunft leidet. Auch Mrs Moa die ihm seine Fragen beantworten könnte, ist nicht auffindbar. Er ist bereit alles aufs Spiel zu setzten und begibt sich wild entschlossen auf eine äusserst riskante Reise.

Gina Mayer schafft es ihre Leser in eine Welt zu entführen, in der gefährliche, sprechende Tier und ein besonderer Junge im Einklang miteinander wohnen. Sie kommunizieren in Gedankensprache miteinander und haben alle eine besondere Gabe. Von den ersten Seiten an fühlt man sich durch den bildgewandt, leicht und fliessenden Schreibstil, mitten in einem spannenden Abenteuer angekommen. Da es sich bei "Die Reise" um Band 3 der Reihe handelt und jeder der Bände aufeinander aufbaut, empfiehlt es sich jedoch auch mit dem ersten Band der Reihe zu starten. Zur Auffrischung der vorherigen Abenteuer und für Neulinge wäre jedoch ein kurzer Rückblick als Einstieg eine tolle Ergänzung.

Insgesamt ein sehr fantasievoll, spannend und abenteuerlich ausgearbeitete Reise, die richtig Spass bereitet hat zu lesen. Denn neben einer mitreisenden Story, fliessen auch Werte wie Freundschaft, Hilfsbereitschaft und Zusammenhalt gekonnt in die Handlung mit ein. 


Bewertung vom 18.05.2021
Der Tag, an dem Papa ein heikles Gespräch führen wollte
Kling, Marc-Uwe

Der Tag, an dem Papa ein heikles Gespräch führen wollte


ausgezeichnet

"Der Tag, an dem Papa ein heikles Gespräch führen wollte" von Marc-Uwe Kling, ist ein unterhaltsam, lustig und mit Musik und Geräuschen inszeniertes Aufklärungbuch.

Mama und Papa brauchen dringend ein romantisches Wochenende. Auch Luisa will ein Wochenende mit ihrem Freund Justin verbringen. Das führt dazu, das Papa ein heikles Gespräch bevorsteht, bei dem dann doch eher Mama das Reden übernimmt. Und so erfährt man wie das mit Oma und Opa in den 60ern war, was es mit schwimmenden Spermien und wandernden Eizellen auf sich hat und warum der Nachbar jetzt nie wieder ohne Lachanfall einen Stecker in eine Steckdose, stecken kann.

Marc-Uwe Kling erzählt auf eine urkomische Art, wie es Papa eben so gar nicht schafft, unverkrampft mit seinen Kindern über Sex zu sprechen. Hierbei ist es aber auch seine total authentisch, unheimlich amüsant und angenehme Erzählweise, die regelrecht zum schmunzeln verleiht und man gerne zuhört. Auch die musikalische Inszenierung und die Hintergrundgeräusche sind einfach klasse und beleben die Geschichte hervorragend. Und so gelingt es ihm auf eine unheimlich unterhaltsame Art und Weise, nicht nur seine Leser zu fesseln sondern auch ganz nebenbei ein Thema zu vermitteln, das uns alle etwas angeht. 


Ein super lustig und total unterhaltsames Aufklärungsbuch das mehrfach zu schmunzeln und lachen bringt.

Bewertung vom 18.05.2021
Igel und Schnuff (MP3-Download)
Castillo, Lauren

Igel und Schnuff (MP3-Download)


sehr gut

"Igel und Schnuff" von Lauren Castillo, ist ein nettes Tierabenteuer, gesprochen von Katharina Thalbach.

Igel lebt mit ihrem Stoffhund Schnuff glücklich auf einer kleinen Insel im Fluss, bis der kleine Hund eines Tages plötzlich verloren geht. Igel ist total traurig und macht sich sofort auf die Suche nach Schnuff und trifft dabei auf viele neue Freunde. Gemeinsam mit Maulwurfine, Eule, Biber und Henne lernen sie, das Mädchen Annika kennen, die ebenfalls etwas verloren hat, nämlich ihr rotes Notizbuch. Klar das alle Tiere auch ihrer neuen Freundin helfen wollen

Lauren Castillo hat ein tierisch spannendes Freundschaftsabenteuer geschrieben mit unheimlich liebenswerten Charakteren. Schnell fühlt man sich im Abenteuer angekommen und ist gespannt wie die Suche Ende. Mit kurzen Tracks und einer Hördauer von knapp 38 Minuten hat das Hörbuch auch eine angenehme Länge für Zwischendurch oder als Gute-Nacht-Geschichte.

Einzig die Erzählstimme von Katharina Thalbach hat für meinen Geschmack nicht ganz zur Geschichte gepasst. Zwar mag ich ihre markant, dunkel und leicht rauchige Stimme beispielsweise beim kleinen Vampir total gerne, aber für die Geschichte von Igel und Schnuff hätte mir eine hell und sanftere Stimme besser gefallen.

Insgesamt ist das Abenteuer mit Igel und seinen neuen Freunden, auf der Suche nach Schnuff, aber eine herzlich liebenswertes Geschichte die ich empfehlen kann.

Bewertung vom 15.05.2021
So schön ist die Welt, mein Kind
Temple, Tilly

So schön ist die Welt, mein Kind


ausgezeichnet

"So schön ist die Welt, mein Kind" von Tilly Temple, ist eine warmherzige Bilderbuchgeschichte über Geborgenheit und die Wunder der Natur.

Der kleine Hirsch ist schon ganz aufgeregt, denn heute darf er zum ersten mal mit Papa Hirsch auf Entdeckungsreise gehen. Gemeinsam erkunden sie die wunder der Natur, sehen Pflanzen, Tiere, kleine Regentropfen fallen, kommen an einen tosenden Wasserfall und noch vieles mehr.

Gemeinsam mit dem kleinen Hirsch, nimmt Tilly Temple ihre kleinen Leser mit, auf eine sehr warmherzig und schöne Entdeckungsreise durch den Wald. Dabei erfährt der kleine Hirsch etwas über das Geheimnis des Wachsens und das selbst die Kleinsten wichtig sind. Eine sehr einfühlsam und schöne Botschaft die gekonnt in das Abenteuer mit einfliesst.

Auch der Wortlaut ist sehr einfach, die Sätze sind kurz und für Kinder ab drei Jahren gut verständlich. Die Buchseiten sind ebenfalls richtig hübsch mit ansprechend grossen und naturfarbenen Illustrationen versehen, die in liebevolle Detailarbeit die Geschichte wunderbar unterstreichen. Es macht unheimlich Spass die Bilder zu bestaunen auf denen es genau wie in der Geschichte eine ganze Menge zu entdecken gibt.

Rundum gelungenes Kinderbuch mit schöner Botschaft und wunderhübschen Illustrationen.