Autor im Porträt

Toptitel von Peter Stamm

Das Archiv der Gefühle (eBook, ePUB)

eBook, ePUB
Peter Stamms Roman »Das Archiv der Gefühle« fragt, ob wir im Leben unsere Chancen erkennen? Die Sängerin Fabienne heißt eigentlich Franziska, und es ist vierzig Jahre her, dass sie eng befreundet waren und er ihr seine Liebe gestand. Fast ein ganzes Leben. Seitdem hat er alles getan, um Unruhe und Unzufriedenheit von sich fernzuhalten. Er hat sich immer mehr zurückgezogen und nur noch in der Phantasie gelebt. Er hat sein Leben versäumt. Aber jetzt taucht Franziska wieder auf. Gefährdet das seine geschützte Existenz, oder nimmt er diese zweite Chance wahr?…mehr

Statt 22,00 €**

12,99 €

**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)

Das Archiv der Gefühle

Gebundenes Buch
Peter Stamms Roman »Das Archiv der Gefühle« fragt, ob wir im Leben unsere Chancen erkennen?
Die Sängerin Fabienne heißt eigentlich Franziska, und es ist vierzig Jahre her, dass sie eng befreundet waren und er ihr seine Liebe gestand. Fast ein ganzes Leben. Seitdem hat er alles getan, um Unruhe und Unzufriedenheit von sich fernzuhalten. Er hat sich immer mehr zurückgezogen und nur noch in der Phantasie gelebt. Er hat sein Leben versäumt. Aber jetzt taucht Franziska wieder auf. Gefährdet das seine geschützte Existenz, oder nimmt er diese zweite Chance wahr?
…mehr

 

22,00 €

 

Peter Stamm

Stamm, PeterPeter Stamm, geboren 1963, studierte einige Semester Anglistik, Psychologie und Psychopathologie und übte verschiedene Berufe aus, u.a. in Paris und New York. Er lebt in der Schweiz. Seit 1990 arbeitet er als freier Autor. Er schrieb mehr als ein Dutzend Hörspiele. Seit seinem Romandebüt »Agnes« 1998 erschienen sechs weitere Romane, fünf Erzählungssammlungen und ein Band mit Theaterstücken, zuletzt die Romane »Weit über das Land«, »Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt« sowie die Erzählung »Marcia aus Vermont«. Unter dem Titel »Die Vertreibung aus dem Paradies« erschienen seine Bamberger Poetikvorlesungen. »Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt« wurde ausgezeichnet mit dem Schweizer Buchpreis 2018.Literaturpreise:Rheingau Literatur Preis 2000Bodensee-Literaturpreis 2012Friedrich-Hölderlin-Preis 2014Cotta Literaturpreis 2017ZKB-Schillerpreis 2017Solothurner Literaturpreis 2018Schweizer Buchpreis 2018

Literaturfestival - Weit über das Land

Einfach weg



Mit seinem neuen Roman "Weit über das Land" gelingt Peter Stamm eine der schönsten literarischen Liebesgeschichten der vergangenen Jahre



Thomas und Astrid sind aus dem gemeinsamen Urlaub zurückgekehrt, zusammen mit ihren beiden Kindern. Am Abend der Rückkehr sitzt das Paar vor seinem Haus, trinkt Wein und liest Zeitung. Alles scheint normal. Als Astrid im Haus verschwindet, um die Kinder ins Bett zu bringen und die Koffer zu entpacken, steht Thomas auf - und geht. "Thomas stand auf und ging auf dem schmalen Kiesweg am Haus entlang. An der Ecke angelangt, zögerte er einen Augenblick, dann bog er mit einem erstaunten Lächeln, das er mehr wahrnahm als empfand, zum Gartentor ab." Ohne etwas zu sagen, ohne Vorwarnung, ohne einen Brief zu hinterlassen oder eine Erklärung verlässt Thomas das Haus in seinem Schweizer Heimatdorf, seine Frau, seine Kinder, sein altes Leben. Er macht sich auf, ohne Plan, ohne Ziel - einfach so. Will Thomas einen Neuanfang für sein Leben?



Peter Stamm ist ein Meister im ausloten zwischenmenschlicher Beziehungen



Der Schweizer Schriftsteller Peter Stamm,mehr

Interview Peter Stamm - Weit über das Land

Interview Peter Stamm



In Ihrem neuen Roman "Weit über das Land" verlässt der Familienvater und Ehemann Thomas nach einem Familienurlaub von gleich auf jetzt sein Zuhause. Das ist ein sehr radikaler Schritt. Lässt sich so etwas überhaupt spontan umsetzen?


Peter Stamm: Natürlich. Weggehen kann jeder. Und das kommt auch immer wieder vor. Die Probleme beginnen dann allenfalls, wenn man unterwegs ist und einem das Geld ausgeht oder das Wetter einen Strich durch die Rechnung macht. Aber unterzutauchen ist erst einmal ziemlich einfach.



Thomas scheint ein Verlorener zu sein, der nicht bereit ist, sich dem Hier und Jetzt und den Gegebenheiten des Alltags mit seinen auch lästigen Verantwortungen zu stellen. Will er sich bei seiner Flucht finden oder einfach nur weiter verlieren?


Peter Stamm: Meine Theorie - aber das ist nur eine Theorie, man kann das Buch auch anders lesen - ist, dass er die Zeit durch seine Flucht anhalten will. Familien entwickeln sich ja, Kinder werden älter, ziehen aus, Partner trennen sich, werden krank, sterben. Nur in der Erinnerung kann man einen Zustand erhalten. Man kannmehr