18,00 €
inkl. MwSt.
Versandkostenfrei*
Sofort lieferbar
payback
0 °P sammeln
  • Gebundenes Buch

7 Kundenbewertungen

Das fantastischste Luftschiff aller Zeiten
Seit seine Eltern von einem Nashorn gefressen wurden, muss James bei seinen beiden garstigen alten Tanten leben. Wahrhaftig kein Vergnügen! Das ändert sich aber schlagartig, als James im Garten einen Riesenpfirsich findet. Ein gigantischer Pfirsich, so groß wie ein Haus! Wie verrückt ist das denn? Ganz zu schweigen von seinen Bewohnern: Herr Tausendfüßler, Frau Käfer, Frau Spinne, der Regenwurm, der Alte-Grüne-Grashüpfer, das Glühwürmchen und die Seidenraupe begrüßen James begeistert, denn sie haben schon lange auf ihn gewartet. Zusammen mit seinen…mehr

Produktbeschreibung
Das fantastischste Luftschiff aller Zeiten

Seit seine Eltern von einem Nashorn gefressen wurden, muss James bei seinen beiden garstigen alten Tanten leben. Wahrhaftig kein Vergnügen! Das ändert sich aber schlagartig, als James im Garten einen Riesenpfirsich findet. Ein gigantischer Pfirsich, so groß wie ein Haus! Wie verrückt ist das denn? Ganz zu schweigen von seinen Bewohnern: Herr Tausendfüßler, Frau Käfer, Frau Spinne, der Regenwurm, der Alte-Grüne-Grashüpfer, das Glühwürmchen und die Seidenraupe begrüßen James begeistert, denn sie haben schon lange auf ihn gewartet. Zusammen mit seinen neuen Freunden und dem Riesenpfirsich als Luftschiff geht James auf die fantastischste, abenteuerlichste Reise seines Lebens!

Unerschrockene Helden und Heldinnen voller Kraft und Fantasie, die Kinder stark machen: Egal, wer und wo du bist, egal, wer dich kleinmachen will, mit Fantasie, Entschlossenheit und Mut kannst du deine eigene verrückte Geschichte selbst in die Hand nehmen und alles sein, was du willst! Die weltberühmten Kinderbücher von Roald Dahl jetzt erstmals in einer hochwertigen, farbig ausgestatteten Hardcover-Ausgabe, neu übersetzt von Andreas Steinhöfel sowie von Sabine und Emma Ludwig.

Weitere Kinderromane von Roald Dahl:

Matilda

Charlie und die Schokoladenfabrik

Hexen hexen

Der fantastische Mister Fox

Die Trottels

Ausstattung: Mit fbg. Illustrationen
Autorenporträt
Roald Dahl, 1916 als Sohn norwegischstämmiger Eltern in Wales geboren, gilt vielen als der berühmteste Kinderbucherzähler der Welt. Charlie und Willy Wonka, Matilda, Sophiechen, Mister Fox und viele mehr sind unsterbliche Helden, nicht nur für Kinder. Viele seiner Geschichten wurden und werden verfilmt. Als Dahl im Jahr 1990 starb, konnte der Vater von fünf Kindern auf ein aufregendes Leben zurückblicken: Als Kind war er bereits Testesser bei Cadburys, während des Zweiten Weltkriegs wurde er als Pilot und Spion eingesetzt, er machte eine medizinische Erfindung für seinen kranken Sohn und schrieb auch einige berühmte Drehbücher, u. a. für den Bond-Film 'Man lebt nur zweimal'.
Rezensionen

buecher-magazin.de - Rezension
buecher-magazin.de

James war ein glücklicher Junge, bis seine Eltern von einem Rhinozeros gefressen wurden. Jetzt wohnt er bei seinen Tanten Schwamm und Zinke, die hässlich und gemein sind. Tagein, tagaus wird James geschlagen. Von morgens bis abends verrichtet er niedere Arbeiten, schläft er auf dem Fußboden. Ein Zauberer gibt ihm ein Elixier, aber der Junge stolpert und verschüttet es unterm Pfirsichbaum. Der trägt am nächsten Tag eine Frucht, die bald größer ist als das Bäumchen selbst. Im Inneren des Pfirsichs trifft er auf eine Gemeinschaft aus riesenhaften, sprechenden Insekten. Über die Tanten hinweg rollt der Pfirsich in die Freiheit, das Abenteuer beginnt. Roland Dahl hat spaßige Ideen, beherrscht aber weder Charakterzeichnung noch Zwischentöne. James ist so interessant wie der tugendhafte Charlie, der eine Schokoladenfabrik erbt, indem er nicht auffällt. James ist mir egal. Genauso verhält es sich mit den Insekten, obwohl Rufus Beck sein Bestes gibt und jedem eine eigene skurrile Stimme verleiht. Der Tausendfüßler berlinert, der alte Grashüpfer keucht vornehm, Marie Käfer klingt lieblich, die Spinne klug. Das ändert leider wenig an der dünnen Story und den kaum vorhandenen Figuren.

© BÜCHERmagazin, Elisabeth Dietz (ed)

Perlentaucher-Notiz zur F.A.Z.-Rezension

Rezensent Tilman Spreckelsen mag die Geschichten von Roald Dahl, gern auch ungekürzt und ungeglättet. Die Frische der neuen Übersetzung weiß er gleichwohl zu schätzen, denn die Geschichte um James und seine Reise auf einem Riesenpfirsich atmet doch deutlich den Geist des frühen 20. Jahrhunderts. Spreckselsen kann das Groteske ebenso gut haben wie die fantastischen Elemente, die nie ins Märchenhafte verfielen, wie Spreckelsen versichert.

© Perlentaucher Medien GmbH
»Deutlicher könnte Dahl kaum zeigen, dass er auf Leser setzt, die mit ihm den Raum zwischen Realität und Groteske ausloten wollen« Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) über »James und der Riesenpfirsich«