EUR 8,99
Portofrei*
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

6 Kundenbewertungen

Früher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben. Heute und in Lenas Welt ist Amor Deliria Nervosa als schlimme Krankheit identifiziert worden. Doch die Wissenschaftler haben ein Mittel dagegen gefunden. Auch Lena steht dieser kleine Eingriff bevor, kurz vor ihrem 18. Geburtstag. Danach wird sie geheilt sein. Sie wird sich nicht verlieben. Niemals. Aber dann lernt sie Alex kennen. Und kann einfach nicht mehr glauben, dass das, was sie in seiner Anwesenheit spürt, schlecht sein soll. --- Band 1 der spannenden Serie von Bestseller-Autorin Lauren Oliver ("Wenn du stirbst")…mehr

Produktbeschreibung
Früher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben. Heute und in Lenas Welt ist Amor Deliria Nervosa als schlimme Krankheit identifiziert worden. Doch die Wissenschaftler haben ein Mittel dagegen gefunden. Auch Lena steht dieser kleine Eingriff bevor, kurz vor ihrem 18. Geburtstag. Danach wird sie geheilt sein. Sie wird sich nicht verlieben. Niemals. Aber dann lernt sie Alex kennen. Und kann einfach nicht mehr glauben, dass das, was sie in seiner Anwesenheit spürt, schlecht sein soll. --- Band 1 der spannenden Serie von Bestseller-Autorin Lauren Oliver ("Wenn du stirbst")
  • Produktdetails
  • Amor-Trilogie
  • Verlag: Carlsen
  • Seitenzahl: 409
  • Altersempfehlung: ab 14 Jahren
  • 2013
  • Ausstattung/Bilder: 2013. 416 S. 187 mm
  • Deutsch
  • Abmessung: 188mm x 140mm x 34mm
  • Gewicht: 388g
  • ISBN-13: 9783551313010
  • ISBN-10: 3551313016
  • Best.Nr.: 38036596
Autorenporträt
Schon als Kind hat Lauren Oliver leidenschaftlich gern Bücher gelesen und dann Fortsetzungen dazu geschrieben. Irgendwann wurden daraus ihre eigenen Geschichten. Sie hat Philosophie und Literatur studiert und kurz bei einem Verlag in New York gearbeitet. Lauren Oliver lebt in Brooklyn.
Rezensionen
Besprechung von 15.12.2011
Vom Verlangen
befreit
Das Hörbuch erzählt vom
Leben in einem totalitären Staat
Liebe als politische Gefahr, als Bedrohung für Ordnung und Sicherheit? Der amerikanische Staat der Zukunft, in dem die 17-jährige Lena lebt, hat sich in einen Hochsicherheitstrakt verwandelt, streng bewacht vom Militär. Offiziell dient alles dem Schutz der Bevölkerung, der Wahlspruch lautet: Sicherheit, Unversehrtheit, Gemeinschaft. Auch die Kommunikation ist eingeschränkt, Intranet-Wachleute programmieren die Zugangsbeschränkungen im Netz.
Dieser Überwachungsstaat fühlt sich nur durch eine moderne Pest bedroht, die Krankheit Deliria, Auslöserin für Gefühle, für Empathie, für Empfindungen. Schon die Kinder in der Schule lernen, dass sie mit dem Tod endet. Lisa weiß, „der Präsident und das Konsortium haben die Liebe als Krankheit identifiziert und die Wissenschaftler entwickelten ein Heilmittel dagegen“, die Operation. Bei jedem Jugendlichen wird zu seinem achtzehnten Geburtstag ein Eingriff im Gehirn vorgenommen, erst dann gilt er als geheilt, als vollwertiges Mitglied der Gemeinschaft, „von Verlangen befreit, in der Erinnerung als auch in der Zukunft“. Lisa kann diesen Tag kaum erwarten, denn die „Heilung“ bedeutet auch, dass über ihre Zukunft entschieden wird und ihr die Gutachter, die sie klassifizieren, einen Ehemann zuteilen.
Bis zu diesem Eingriff werden die Jugendlichen als öffentliche Gefahr angesehen, die man vor sich selbst und ihren Gefühlen schützen muss. Nachts suchen Wachmannschaften nach denen, die sich nicht an die Ausgangssperre halten, oder zu offensichtlich ihre Zuneigung auch ihren Kindern gegenüber zeigen. Die Unterdrückung der menschlichen Gefühle artet in einen religiösen Wahn aus, von dem das ganze Staatswesen erfasst zu sein scheint. Und dem sich die kritische Jugend in Geheimtreffen, wilden Festen und spektakulären oppositionellen Aktionen zu entziehen sucht. Ein Tanz auf dem Vulkan bis zum achtzehnten Geburtstag, bei dem auch Lisa und ihre beste Freundin mitmachen.  
Das Hörbuch verwandelt die literarische Vorlage, die Dystopie der amerikanischen Autorin Lauren Oliver, in ein eindringliches gesellschaftliches Drama. Die Wandlung der Heldin von einer kritiklosen Anhängerin des Staates zu einer Oppositionellen, die für ihr menschliches Recht auf Liebe kämpft, überzeugt durch die Modulation der Stimme von Annina Braunmiller. Auch die leidenschaftliche Beziehung zu einem Außenseiter wird von ihr getragen. Immer schwingt Verzweiflung mit, denn als die beiden entdeckt werden, antwortet der Staat mit brutalen Sanktionen. (ab 13 Jahre) ROSWITHA BUDEUS-BUDDE
LAUREN
OLIVER:
Delirium. Gelesen von Annina Braunmiller. Silberfisch 2011. 6 CDs,
19,95 Euro
SZdigital: Alle Rechte vorbehalten - Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr