-33%
9,99 €
Statt 14,99 €**
9,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Statt 14,99 €**
9,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Statt 14,99 €**
-33%
9,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 € / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 € pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Statt 14,99 €**
-33%
9,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: ePub

1 Kundenbewertung


Bei einem Dinner im Caledonian Hotel wird Rebus an einen lange zurückliegenden Mord erinnert: Eine Bankiersgattin wollte in dem Luxushotel einen Liebhaber empfangen - am nächsten Morgen war sie tot, der Täter wurde nie gefasst. Während Rebus sich erneut in dem Fall vergräbt, gerät das kriminelle Machtgefüge in Edinburgh gefährlich ins Wanken: Eine aufstrebende Reviergröße wird brutal überfallen, ein alter Gangsterboss zieht im Hintergrund die Fäden, eine erste Leiche taucht auf. Und auch Rebus und sein scheinbar vergessener Fall spielen bald eine Rolle ...…mehr

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 2.32MB
Produktbeschreibung
Bei einem Dinner im Caledonian Hotel wird Rebus an einen lange zurückliegenden Mord erinnert: Eine Bankiersgattin wollte in dem Luxushotel einen Liebhaber empfangen - am nächsten Morgen war sie tot, der Täter wurde nie gefasst. Während Rebus sich erneut in dem Fall vergräbt, gerät das kriminelle Machtgefüge in Edinburgh gefährlich ins Wanken: Eine aufstrebende Reviergröße wird brutal überfallen, ein alter Gangsterboss zieht im Hintergrund die Fäden, eine erste Leiche taucht auf. Und auch Rebus und sein scheinbar vergessener Fall spielen bald eine Rolle ...

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Random House ebook
  • Seitenzahl: 480
  • Erscheinungstermin: 13.03.2017
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783641183141
  • Artikelnr.: 47164103
Autorenporträt
Ian Rankin wurde 1969 in Cardenen / Schottland geboren. Obwohl er schon als Kind Schriftsteller werden wollte, verlief seine Karriere alles andere als geradlinig. Rankin versuchte sich als Comiczeichner, sang in einer Punkband und studierte Englisch in Edingburgh. Danach begann er zunächst, einige Kurzgeschichten zu verfassen, statt wie eigentlich geplant, einen weiteren Uni-Abschluss zu machen. Seinen ersten Roman um Inspektor John Rebus verfasste er schließlich 1987. Der Erfolg war mäßig, aber Rankin ließ sich nicht beirren und schickte den sympathischen Ermittler immer wieder aufs Neue in die düstere Unterwelt Edinburghs, das seit jeher Schauplatz seiner Büchern ist. Von 1987 bis 2007 sind insgesamt 18 Rebus-Krimis erschienen und Rankin, vielfach ausgezeichnet, gilt heute als einer der international erfolgreichsten Krimiautoren. Er lebt mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen in - Edinburgh.

Das meint die buecher.de-Redaktion:Ian Rankin hat mit Inspektor John Rebus eine der sympathischsten Ermittlerfiguren der Kriminalliteratur geschaffen und ist der Spezialist in Sachen atmosphärisch dichter Kriminalromane.
Rezensionen

Süddeutsche Zeitung - Rezension
Süddeutsche Zeitung | Besprechung von 04.04.2017

KURZKRITIK
Tommys Liga
Ian Rankins Rebus 21:
„Ein kalter Ort zum Sterben“
John Rebus explodiert. Er kann sich das leisten, seit dreißig Jahren ist er der Held von Ian Rankin, dieser Roman ist „Inspector Rebus 21“, seit einiger Zeit ist er nicht mehr im Polizeidienst von Edinburgh. „Haben Sie eigentlich nichts außer Grütze in Ihrem beschissenen kleinen Hirn“, fährt er den Nicht-mehr-Vorgesetzten Alvin James an, der zu der Darlegung des aktuellen Falls seiner Nicht-mehr-Kollegen bekundet, er habe immer noch Zweifel. „Ich meine“, setzt Rebus nach, „wenn Sie da keinen Zusammenhang erkennen, spielen Sie mit Tommy in einer Liga.“
Musik ist bei Rebus immer schon präsent, „Tommy“ von The Who erschien vor beinahe fünfzig Jahren. Für den Schatten, den Ärzte auf seiner Lunge fanden, hat er den Namen Hank Marvin gewählt, und er hat das Rauchen aufgehört. Als er mit der Pathologin Deborah Quant, die ihr Privatleben mit ihm teilt, im Caledonian zu Abend speist, erinnert er sich, dass hier im Jahr 1978 ein Mord passierte – Maria Turquand, erwürgt im Zimmer 316. Bald gibt es Verbindungen zwischen diesem alten Mord und den neuen Fällen, an denen die Exkollegen werkeln. Ein junger Mobster will die Stadt in den Griff kriegen, ein alter – Gerald Cafferty! – plant ein Comeback. Und Rankin reflektiert fast proustianisch, wie Zeit vergeht und dabei die Menschen einspinnt. „Das ist das Schöne an einem Album – wenn es vorbei war, konnte man die Nadel heben und es einfach wieder von vorne abspielen.“
GÖT
Ian Rankin: Ein kalter Ort zum Sterben. Aus dem Engl. von Conny Lösch. Goldmann Verlag, München 2017. 475 S., 20 Euro. E-Book 15,99 Euro.
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr
"Der unübertroffene Meister aller lebenden britischen Krimiautoren!" The Times