Autor im Porträt

Toptitel von Ian Rankin

Das Gesetz des Sterbens / Inspektor Rebus Bd.20

Das Gesetz des Sterbens / Inspektor Rebus Bd.20

Broschiertes Buch
In seinem 20. Fall ermittelt John Rebus gemeinsam mit Siobhan Clarke und Malcolm Fox.
Ein Anwalt, offenbar von einem Einbrecher getötet. Doch wie passt der Zettel ins Bild, den DI Siobhan Clarke am Tatort findet: "Ich bringe dich um für das, was du getan hast"? Dieselbe Botschaft erhält auch Edinburghs Gangsterboss Cafferty, kurz bevor auf ihn geschossen wird. Cafferty bleibt unverletzt und weigert sich, mit der Polizei zu kooperieren. Als Clarke Caffertys alten Bekannten John Rebus aus dem Ruhestand zurückholt, entdeckt der eine Spur, die in Edinburghs Vergangenheit führt - in ein Haus, in dem Schreckliches geschehen ist.
…mehr
11,00
Ein kalter Ort zum Sterben / Inspektor Rebus Bd.21

Ein kalter Ort zum Sterben / Inspektor Rebus Bd.21

Broschiertes Buch
Bei einem Dinner im "Caledonian" wird Rebus an einen lange zurückliegenden Mord erinnert: Eine Bankiersgattin wollte in dem Luxushotel einen Liebhaber empfangen - am nächsten Morgen war sie tot, der Täter wurde nie gefasst. Während Rebus sich erneut in dem alten Fall vergräbt, gerät das kriminelle Machtgefüge in Edinburgh gefährlich ins Wanken: Darryl Christie, eine aufstrebende Reviergröße, wird brutal überfallen - und im Hintergrund scheint Ex-Gangsterboss Big "Ger" Cafferty die Fäden zu ziehen. Eine Entwicklung, die Rebus gar nicht recht sein kann. Zumal die erste Leiche in diesem fatalen Kräftemessen nicht lange auf sich warten lässt ...
…mehr
11,00

Ian Rankin

Ian Rankin wurde 1969 in Cardenen / Schottland geboren. Obwohl er schon als Kind Schriftsteller werden wollte, verlief seine Karriere alles andere als geradlinig. Rankin versuchte sich als Comiczeichner, sang in einer Punkband und studierte Englisch in Edingburgh. Danach begann er zunächst, einige Kurzgeschichten zu verfassen, statt wie eigentlich geplant, einen weiteren Uni-Abschluss zu machen. Seinen ersten Roman um Inspektor John Rebus verfasste er schließlich 1987. Der Erfolg war mäßig, aber Rankin ließ sich nicht beirren und schickte den sympathischen Ermittler immer wieder aufs Neue in die düstere Unterwelt Edinburghs, das seit jeher Schauplatz seiner Büchern ist. Von 1987 bis 2007 sind insgesamt 18 Rebus-Krimis erschienen und Rankin, vielfach ausgezeichnet, gilt heute als einer der international erfolgreichsten Krimiautoren. Er lebt mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen in - Edinburgh.

Das meint die buecher.de-Redaktion:Ian Rankin hat mit Inspektor John Rebus eine der sympathischsten Ermittlerfiguren der Kriminalliteratur geschaffen und ist der Spezialist in Sachen atmosphärisch dichter Kriminalromane.

Autoren-Interview mit Ian Rankin

Interview mit Ian Rankin zum Erscheinen von "Ein reines Gewissen"

2007 hatten Sie Ihren Serienhelden DI John Rebus nach 17 Romanen in den Ruhestand verabschiedet. Die Trennung schien Ihnen leicht zu fallen. Sie beschäftigten sich sofort mit neuen Projekten und schrieben zwei weitere Romane, die losgelöst von der Rebus-Serie für sich stehen. Ihr neuer Roman "Ein reines Gewissen" jedoch dreht sich wieder um einen Inspektor bei der Polizei von Edinburgh, um Malcolm Fox, der im Bereich "Interne Ermittlungen" Korruption und Machtmissbrauch innerhalb der Polizei nachspürt. Wie sind Sie auf diese Idee gekommen?
Ich wollte einen Roman über die jüngste Finanzkrise schreiben. Edinburgh ist eine Stadt, die von Branchen wie dem Bank- und Versicherungswesen lebt. Manchen Kommentato-ren zufolge hängen zwanzig Prozent der Arbeitsplätze in der Stadt davon ab. Als nun die Royal Bank of Scotland (mit ihrer neuen Nobelzentrale in Edinburgh) in Schwierigkeiten geriet, war in der Stadt der Teufel los. Der Chef der Royal Bank musste außer Landes gehen, nachdem man sein Haus und sein Auto angegriffen hatte. Viele Bauprojekte in der Stadt mussten auf Eis gelegt werden.mehr