Der Todeskünstler / Smoky Barrett Bd.2 - McFadyen, Cody
Zur Bildergalerie
12,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln


  • Broschiertes Buch

76 Kundenbewertungen

Das Grauen ist hier. Smoky Barrett riecht den Tod, als sie die Tür öffnet. Der Boden und die Wände sind mit Blut getränkt. Auf dem Bett liegen zwei tote Körper - geschändet, entstellt, ausgeweidet. Neben ihnen kauert ein Mädchen. Der Todeskünstler hat sie besucht. Seit Jahren zerstört er ihr Leben, tötet jeden, der ihr lieb ist. Er will sie in den Wahnsinn treiben und nach seinem Bild neu erschaffen. Er wird wieder zu ihr kommen ...…mehr

Produktbeschreibung
Das Grauen ist hier. Smoky Barrett riecht den Tod, als sie die Tür öffnet. Der Boden und die Wände sind mit Blut getränkt. Auf dem Bett liegen zwei tote Körper - geschändet, entstellt, ausgeweidet. Neben ihnen kauert ein Mädchen. Der Todeskünstler hat sie besucht. Seit Jahren zerstört er ihr Leben, tötet jeden, der ihr lieb ist. Er will sie in den Wahnsinn treiben und nach seinem Bild neu erschaffen. Er wird wieder zu ihr kommen ...
  • Produktdetails
  • Smoky Barrett 2
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Originaltitel: The Face of Death
  • Artikelnr. des Verlages: 16273
  • 16. Aufl.
  • Seitenzahl: 560
  • Erscheinungstermin: 12. Mai 2009
  • Deutsch
  • Abmessung: 187mm x 126mm x 40mm
  • Gewicht: 536g
  • ISBN-13: 9783404162734
  • ISBN-10: 3404162730
  • Artikelnr.: 25524170
Autorenporträt
Cody Mcfadyen, geboren 1968, unternahm als junger Mann mehrere Weltreisen und arbeitete danach in den unterschiedlichsten Branchen. Der Autor ist verheiratet, Vater einer Tochter und lebt mit seiner Familie in Kalifornien. Mit seinem ersten Roman, DIE BLUTLINIE, feierte er international ein erfolgreiches Debüt. Weitere Romane mit der Protagonistin Smoky Barrett werden folgen.

Rezensionen
"Mcfadyen schreibt die Bücher, die man von King heute gerne lesen würde." Kölner Stadtanzeiger, Köln "Cody Mcfadyen schreckt in seinem Thriller Der Todeskünstler vor keinem grausigen, erschreckenden Szenario zurück." B.Z., Berlin