Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Morpheus
Wohnort: Köngen
Über mich: Bücherwurm...
Danksagungen: 59 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 87 Bewertungen
Bewertung vom 12.04.2013
Das Motel
McBean, Brett

Das Motel


gut

Dies war mein erstes Buch von diesem Autor und ich weiß jetzt schon, dass es nicht das letzte sein wird, dass ich von ihm lesen werde...

Das Buch wird in zwei Teile gespalten, was eigentlich nicht unbedingt nötig gewesen wäre...
Der erste Teil erzählt unter anderem, wie die Protagonisten im Motel ankommen, zu jedem von ihnen wird eine kurze Vorgeschichte erzählt. Diese sind nicht zu lang und reißen den Leser damit nicht allzu sehr aus der Haupthandlung.
Ich würde nicht soweit gehen, zu sagen dass sie sich alle irgendwann schon einmal begegnet sind, aber dennoch sind ihre Schicksale miteinander verwoben...

McBeans Schreibstil ist flüssig und knallhart. Er lässt seine Opfer nicht einfach nur sterben, er beschreibt es bis ins Detail. Mich persönlich stört das nicht, diejenigen die in der Hinsicht empfindlich sind und schon bei McFadyen die Nase rümpfen, sollten von Brett McBean eher einen großen Bogen machen.

Der Grund, weshalb ich "nur" drei Sterne gebe, ist nicht so einfach zu erklären.
Das ganze Buch über fühlte ich mich gut unterhalten, allerdings hatte ich zum Schluss ein leicht unbefriedigtes Gefühl; Es wäre definitiv noch Luft nach oben gewesen. Es war immer interessant genug, dass ich weiter gelesen habe aber ich hatte mir beim Kauf dieses Buches einfach mehr erhofft.

Trotzdem ist es kein schlechtes Buch und ich kann es ruhigen Gewissens weiterempfehlen, wenn auch nur an Personen, die keinen empfindlichen Magen haben da das Buch gewisse Grenzen überschreitet...

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 29.03.2013
Fünf / Beatrice Kaspary Bd.1
Poznanski, Ursula

Fünf / Beatrice Kaspary Bd.1


sehr gut

Mein drittes Buch von der Autoren und meiner Meinung nach das Beste davon (Erebos und Saeculum)

Könnte daran liegen das es kein Jugendbuch war und aus diesem Grund auch weitaus blutrünstiger war als seine Vorgänger.

Die Protagonisten sind sympathisch, die Geschichte stimmig und absolut lesenswert.
Nicht immer durchweg fesselnd aber immer interessant genug, dass man weiter lesen möchte und das Buch immer wieder in die Hand nimmt.

Es hat Spaß gemacht, es zu lesen und wird auch nicht das letzte Buch sein, welches ich von der Autorin lese.

5 von 7 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 29.03.2013
Erebos
Poznanski, Ursula

Erebos


sehr gut

Dieses war nach Saeculum mein zweites Buch von Ursula Poznanski;

Die Geschichte war faszinierend und interessant und ich konnte Nicks Faszination absolut nachempfinden, da auch ich ein begeisterter "Zocker" bin und ich den Zustand kenne, wenn man die Nächte lieber durchspielt als schlafen zu gehen.

Die Idee, Fiktion und Realität miteinander zu verschmelzen war neu und absolut fesselnd wenn auch angst einflößend. Natürlich wollte ich wissen wie es weiter geht und konnte nicht aufhören zu lesen.
Zu keiner Sekunde wird es langweilig, immer wieder geschieht etwas neues und man fragt sich wie zum Teufel das alles möglich sein soll.

Das Ende war für mich nicht unbedingt vorhersehbar, hätte aber ein wenig spektakulärer und auch etwas blutiger (ich weiß, es ist ein Jugendbuch... aber trotzdem!) ausfallen dürfen, drum der eine Stern Abzug.
Aber trotz der kleinen Kritik ein absolut empfehlenswertes Buch!

3 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 29.03.2013
Der Nachtwandler
Fitzek, Sebastian

Der Nachtwandler


ausgezeichnet

Ich kann mich nur den anderen Rezensenten hier anschließen;

Nach der Seelenbrecher und Splitter eines seiner besten Bücher überhaupt, wie ich finde.
Spannend und absolut unvorhersehbar.
Man wird förmlich durch die Geschichte gezogen, lange habe ich kein derart fesselndes Buch mehr gelesen.
In kürzester Zeit war es ausgelesen, was irgendwie schade ist.

Fitzek schafft es immer wieder mich zu überraschen und für mich wird es nicht sein letztes Buch gewesen sein. Ein toller und sympathischer Autor, einfach großartig! Ich kann es wirklich nur weiter empfehlen!

5 von 7 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 10.02.2013
Saeculum
Poznanski, Ursula

Saeculum


sehr gut

Dies war mein erstes Buch der Autorin und ich muss sagen ich war etwas überrascht.

Ich bin ohne Erwartungen an das Buch heran gegangen und hatte keine Vorstellungen.
Das einzige was mich ein wenig in die irre geführt hat war; wo es hieß Rollenspiel dachte ich dass es sich um das nachspielen eines Videospiels oder so handelte... Machte jedoch auch nichts. :)

Ursula Poznanski baut nach und nach eine unglaubliche Atmosphäre auf und hält die Spannung kontinuierlich durch die ganze Geschichte hindurch. Sie streut immer mal wieder ein paar Rätsel dazwischen die der Leser aufnimmt und auch stutzig macht, das hat mir sehr gefallen da es mich aufgefordert hat, zu spekulieren.

Ihre Protagonisten sind sympathisch und authentisch, manche auch undurchsichtig... Auch das Verhalten jedes einzelnen hat die Autoren gekonnt dargestellt. Es wirkte immer passend und wohl dosiert, gegen Ende jedoch auch sehr beängstigend (ohne zuviel verraten zu wollen.) jedoch hege ich persönlich keinen Zweifel daran, dass diese sich auch wirklich so verhalten würden. Menschen sind zu einigem fähig wenn sie in Angst und Schrecken verfallen...

In der Mitte des Buchs habe ich mich gefragt was denn da noch kommen soll doch Poznanski fällt immer wieder etwas ein.

Das Ende jedoch war für mich ein bisschen enttäuschend da es doch etwas vorhersehbar war, dafür der Stern Abzug.
Ansonsten war es ein wirklich spannendes Buch das ich gerne weiter empfehlen kann.

2 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 27.11.2012
Das Treffen
Laymon, Richard

Das Treffen


gut

Meine Güte was soll ich sagen?!

Würde ich Laymons Bücher nicht so gut kennen und auch lieben könnte ich auf die Idee kommen, er hätte es nicht drauf...

Doch ich kenne der Regen, der Keller, das Spiel, das Grab... und das sind nur meine liebsten Romane von ihm.
Wenn man diese Werke von ihm kennt weiß man das er es eigentlich um Längen besser kann. Soviel verschenktes Potenzial...

Ein verlassenes Hotel mitten in der Pampa, keine Menschenseele weit und breit. Dann die düstere grauenhafte Vergangenheit die sich um das Hotel rankt.
Fünf junge Frauen, seit dem College miteinander befreundet, quasi wie Schwestern.
Also das hätte schon das Zeug gehabt für einen richtig blutigen Splatterroman... Doch leider war dem nicht so.

Es stimmt die Geschichte braucht eine Weile um Fahrt aufzunehmen doch fand ich es persönlich recht angenehm da man so auch die Freundinnen und ihr Verhältnis zueinander kennenlernt. Der Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit ist hier sehr passend und stimmig.
Nie zu lang und immer wenigstens interessant.

Leider verliert Mr. Laymon jedoch einige grundlegende Dinge aus den Augen;
Keine, absolut keine normale Frau (wage ich jetzt mal zu behaupten) hüpft mit ihren Freundinnen splitterfasernackt durch den Wald, vor allem wenn gerade etwas grauenhaftes geschehen ist und sie möglicherweise von einigen Freaks beobachtet werden, die angeblich im Wald hausen! Und da ist es auch egal wie heiß es ist!
Eigentlich machen die Mädels oft nichts anderes....

Wie dem auch sei.
Das Buch ist ... interessant und ich war neugierig genug um weiter zu lesen.
Allerdings hatte ich (auf Grund der engen Freundschaft der jungen Frauen) gehofft,

ACHTUNG SPOILER!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

dass sie nachdem die erste Freundin tot ist, sich auf einen richtig richtig hässlichen Rachefeldzug begeben, schließlich haben es die Mädels auch faustdick hinter den Ohren.
Dem ist aber leider nicht so.

SPOILER ENDE!!!!!!!

Ich muss gestehen, mir war das Buch zu harmlos. Es hätte gern noch etwas mehr Blut vertragen können. Das Finale von 50 Seiten war ein wenig vorhersehbar.

Er wird dennoch einer meiner Lieblingsautoren bleiben auch wenn dies hier nicht sein stärkstes Werk war.
Wirklich schade, aber das kann er besser.

Bewertung vom 28.05.2012
Die Auswahl / Cassia & Ky Bd.1
Condie, Ally

Die Auswahl / Cassia & Ky Bd.1


ausgezeichnet

Eigentlich brauche ich die Bewertung gar nicht schreiben. Es gibt nichts, was ich sagen könnte, was nicht schon gesagt wurde.

Die Geschichte erinnert entfernt an den Film Equilibrium; Scheinbar ein perfektes, friedliches System das doch zahlreiche Lücken aufweist.

Die Geschichte war dennoch neu und die Autorin hat es wirklich ziemlich rasch und geschickt geschafft den Leser in die Geschichte zu ziehen und dort gefangen zu halten.

Die Beziehung zwischen Cassia und Ky entwickelt sich langsam und vorsichtig.

Ich fand die Geschichte schön und freue mich auf den zweiten Teil den ich nun allsbald anfangen muss :D

0 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 28.05.2012
Gebannt - Unter fremdem Himmel / Aria & Perry Trilogie Bd.1
Rossi, Veronica

Gebannt - Unter fremdem Himmel / Aria & Perry Trilogie Bd.1


ausgezeichnet

Ich hatte ehrlich gesagt keinerlei Vorstellungen über das Buch. Die Inhaltsangabe klang vielversprechend, ebenso wie Cover und Titel. Auch wenn ich den Anfangs etwas seltsam fand; wieso fremder Himmel???

Der Büchermarkt wird mit Fantasybüchern die meist aus mehreren Teilen bestehen geradezu überschwemmt und mittlerweile ist es fast schon schwierig welche darunter zu finden, die sich deutlich von den anderen abheben und nicht zu ähnlich sind.

In einem Punkt hebt sich auch dieses nicht von den anderen ab; junge Frau, junger Mann eigentlich sollten sie Feinde sein, freunden sich erst an und verlieben sich schließlich ineinander...
Auch wenn ich das hier so dahin schreibe ist die Geschichte damit noch lange nicht erzählt.

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm flüssig und sehr anschaulich; Ich war sofort in einer anderen Welt.

Veronica Rossi hat es wirklich schon auf den ersten Seiten geschafft, mich in ihren Bann zu ziehen und bis zum Schluß zu fesseln. Ihr Buch ist tiefgründig, anschaulich und spannend.
Manchmal sogar blutig und brutal, was mir bei Jugendbüchern (ich weiß die heißen so, weil sie für junge Leute sind!) sonst immer etwas fehlt.

Die Geschichte, die sie erzählt war so völlig neu. Einfach (aber nicht platt) erzählt.
Die Protagonisten machen eine Entwicklung durch und speziell Aria ist am Ende nicht mehr die, die sie zu Anfang war. Sie wächst mit ihren Aufgaben und wird reifer. Doch auch wie sich Perry ihr gegenüber verhält, egal ob nun feindselig oder freundlich, es wirkt immer passend authentisch und wohl dosiert.

Rossis Protagonisten sind allesamt sympathisch! Egal um wen es sich hier handelt, Roar, Perry oder Aria. Ich mochte sie alle sehr gern.
Ich kann es kaum erwarten die Fortsetzung zu lesen und warte gespannt und vor allem ungeduldig!

1 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 02.03.2012
Die Gefährtin des Lichts / Das Erbe der Götter Bd.2
Jemisin, N. K.

Die Gefährtin des Lichts / Das Erbe der Götter Bd.2


sehr gut

Auch beim zweiten Band um Das Erbe der Götter ist es schwierig, verständlich dar zustellen, was man denn eigentlich gelesen hat...

Mir persönlich hat der zweite Band weit mehr gefallen als der erste.
Auch wenn man sich an den Schreibstil der Autorin ein Stück weit gewöhnen muss, ich selbst brauche auch immer einige Seiten bis ich mich in die Geschichte gefühlt habe. Wenn dies aber geschieht hat man eine wunderbare Welt vor sich.
Voller Fantasy, Zauber und meist einigen sympathischen und vor allem unterschiedlicher Charaktere.

Oree war mir gleich von Anfang an sympathisch. Auch wenn sie blind ist hat sie eine Stärke in sich, die vielen Sehenden fehlt. Madding passte hervorragend zu ihr.

Und Sonnenschein? Ich muss gestehen, dieser Name war mir etwas zuwider... er passte einfach nicht in diese Geschichte die streckenweise auch sehr düster und bedrohlich erzählt wird.
Auch er spielt seine Rolle und ich kann nicht sagen, ob ich ihn überhaupt mochte, gegen Ende aber auf jeden Fall :)

Auch wenn es manchmal schwerfällt dem Lauf der Geschichte zu folgen muss ich doch sagen das Die Gefährtin des Lichts ein wirklich angenehmes Buch war und es Spaß gemacht hat, es zu lesen.
Es fällt zwar völlig aus dem Raster meiner bisherigen Bücher, aber das muss ja nichts schlechtes sein.
Ich jedenfalls hab mir heute den dritten Teil bestellt und freue mich schon darauf.
Achso, einen Stern Abzug gibt es eigentlich fast nur für das "Ende" das mich etwas enttäuscht zurück gelassen hat ;) wer es liest wird wissen, was ich meine.