EUR 12,95
versandkostenfrei*
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Gebundenes Buch

2 Kundenbewertungen

"Elin Andersson möchte mit dir auf Facebook befreundet sein." Pieter sieht sich gerade in Amsterdam das Endspiel der Fußball-WM an, als die Freundschaftsanfrage hereinkommt. Und plötzlich sind die Bilder wieder da ... Sri Lanka Dezember 2004: Nach einem Freiwilligeneinsatz in einem Dorf verbringen Pieter und sein englischer Freund John ein paar entspannte Urlaubstage am Meer, wo sie zwei schwedische Backpackerinnen kennenlernen. Für Pieter und Elin ist es Liebe auf den ersten Blick. The most beautiful Christmas ever! Sie wollen die Nacht zusammen am Strand verbringen ... Gideon Samson erzählt…mehr

Produktbeschreibung
"Elin Andersson möchte mit dir auf Facebook befreundet sein." Pieter sieht sich gerade in Amsterdam das Endspiel der Fußball-WM an, als die Freundschaftsanfrage hereinkommt. Und plötzlich sind die Bilder wieder da ... Sri Lanka Dezember 2004: Nach einem Freiwilligeneinsatz in einem Dorf verbringen Pieter und sein englischer Freund John ein paar entspannte Urlaubstage am Meer, wo sie zwei schwedische Backpackerinnen kennenlernen. Für Pieter und Elin ist es Liebe auf den ersten Blick. The most beautiful Christmas ever! Sie wollen die Nacht zusammen am Strand verbringen ...
Gideon Samson erzählt in seinem packenden Roman von einem Jugendlichen, der der Tsunami -Katastrophe entkommen ist und alles vergessen will. Doch die Flutwelle holt ihn ein.
  • Produktdetails
  • Verlag: Gerstenberg Verlag
  • Seitenzahl: 170
  • Altersempfehlung: ab 14 Jahren
  • 2016
  • Ausstattung/Bilder: 2016. 176 S.
  • Deutsch
  • Abmessung: 221mm x 144mm x 22mm
  • Gewicht: 341g
  • ISBN-13: 9783836958967
  • ISBN-10: 3836958961
  • Best.Nr.: 44906655
Autorenporträt
Gideon Samson wurde 1985 in Den Haag geboren und wuchs als einziger Junge mit zwei älteren Schwestern auf. Mit elf Jahren träumte er davon, Profifußballer zu werden. Oder Schriftsteller, falls Ersteres nicht klappen sollte. Schon in der Grundschule verfasste er kleine Geschichten. Später war er Redakteur bei der Schülerzeitung. Als dann tatsächlich der Fußballklub anklopfte und die Profikarriere lockte, war Gideon Samson schnell klar, dass seine wahre Leidenschaft das Schreiben ist. Heute ist er Autor und lebt in Amsterdam.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur Süddeutsche Zeitung-Rezension

In Tobias Sedlmaier hat Gideon Samsons Jugendbuch "Flutlicht" einen Fan gewonnen. Es erzählt die wahre Geschichte des Niederländers Julius 't Hart, der im Buch Pieter heißt und der sich zur Zeit des verheerenden Tsunamis 2004 auf Sri Lanka befindet. Samson schickt seine Protagonisten, die Freunde John, Elin und Pieter auf die Suche nach der vermissten Isabelle, wobei er gekonnt ein großes Spektrum an Emotionen nutzt, das den Leser selbst zum Nachdenken anregt, berichtet der Rezensent, von Panik über Hilflosigkeit bis hin zu verschiedenen Selbstschutzmechanismen. Zur Authentizität des Buches tragen auch die häufig auf Englisch gehaltenen Dialoge bei, meint Sedlmaier.

© Perlentaucher Medien GmbH
Besprechung von 14.10.2016
Endspiel der Erinnerung
Ein junger niederländischer Entwicklungshelfer wird 2004 Zeuge des Tsunamis
auf Sri Lanka. Es dauert fünf Jahre, bis er es schafft, dieses Trauma zu verarbeiten
TOBIAS SEDELMAIER
Eigentlich wollte der fußballbegeisterte Pieter in seinem freiwilligen sozialen Jahr Kindern in Uganda das Kicken beibringen. Durch eine kleine Nachlässigkeit ist der Siebzehnjährige jedoch auf Sri Lanka, der „birnenförmigen“ Insel südlich von Indien gelandet. Wider Erwarten gefällt ihm die Arbeit als Englischlehrer an einer Schule für behinderte Kinder; in dem witzigen John findet er einen guten Freund und am ersten Weihnachtsfeiertag lernen die Entwicklungshelfer am Strand die schwedischen Backpackerinnen Isabelle und Elin kennen.
  In letztere ist Pieter augenblicklich verliebt, es ist „wie ein Lotteriegewinn, ohne dass man vorher weiß, dass man überhaupt mitspielt“. Die beiden verbringen eine zärtliche Liebesnacht in den Wellen. Es ist das Jahr 2004. Wenige Stunden später wird das Wasser vom Glücks- zum Todbringer: Der Tsunami, der in diesem Jahr eine der größten Naturkatastrophen der Neuzeit mit über 230 000 Opfern auslöste, rollt über die Insel hinweg. Pieter, John und Elin müssen sich nicht nur selbst in Sicherheit bringen, sondern auch nach der verschollenen Isabelle suchen.
  Der niederländische Autor Gideon Samson, der in seiner Heimat bereits zweifach mit dem renommierten Jugendbuchpreis Silberner Griffel ausgezeichnet wurde, hat in „Flutlicht“ die wahre Geschichte des Entwicklungshelfers Julius´t Hart aufgezeichnet. Eindringlich werden die Schrecken der Katastrophe aus Pieters Perspektive geschildert, die lähmende Panik, die Hilflosigkeit angesichts der chaotischen Zustände, der Schock und die Apathie beim anblick der Leichen, die zahlreichen Mechanismen des Selbstschutzes. Die Reaktionen der Betroffenen fallen dabei recht unterschiedlich aus: Da steht die Hysterie einer reichen deutschen Touristin, die verzweifelt ihren Reisepass sucht, neben der Hilfsbereitschaft eines Einheimischen, der Dutzende Leute bei sich im Wohnzimmer übernachten lässt, da ist der Mönch eines höhergelegenen Klosters, der vor dem rettenden Einlass zuerst die Kleidervorschriften befolgt sehen will, oder der australische Surfer, der angesichts des Tsunamis keine Spur von Coolness mehr zeigt und den es nur noch heim zu den Eltern zieht. Vieles wirkt tranceartig, surreal wie in einem Hollywood-Abenteuerfilm, changiert zwischen packendem Drama und hochspannendem Thriller . Zur Authentizität tragen auch die Dialoge der Jugendlichen bei, die zu weiten Teilen auf Englisch geführt werden.
  Der Titel „Flutlicht“ hat in dieser Geschichte für Pieter eine doppelte Bedeutung. Einmal die Erinnerung an die Flutkatastrophe, bezeichnet er aber zugleich die Maschinerie für die Bewältigung von Pieters Trauma, das Anknipsen des erlösenden Schalters in seinem Kopf.
  Fünfeinhalb Jahre nach dem Geschehen auf Sri Lanka bildet die stellenweise detailliert wiedergegebene Finalpartie der Fußballweltmeisterschaft 2010 zwischen den Niederlanden und Spanien die Rahmenhandlung. Kurz vor dem Anpfiff erhält Pieter auf Facebook eine Freundschaftsanfrage von Elin, mit der er seit dem Unglück nicht mehr gesprochen hat. Während die Mannschaft seines Heimatlandes das Spiel verliert, bekommt er in der Reflexion die Chance auf einen Neuanfang. (ab 13 Jahre)
Gideon Samson, Julius ´t Hart: Flutlicht. Aus dem Niederländischen von Rolf Erdorf. Gerstenberg 2016. 176 Seiten, 12,95 Euro.
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr
In Tobias Sedlmaier hat Gideon Samsons Jugendbuch "Flutlicht" einen Fan gewonnen. Es erzählt die wahre Geschichte des Niederländers Julius 't Hart, der im Buch Pieter heißt und der sich zur Zeit des verheerenden Tsunamis 2004 auf Sri Lanka befindet. Samson schickt seine Protagonisten, die Freunde John, Elin und Pieter auf die Suche nach der vermissten Isabelle, wobei er gekonnt ein großes Spektrum an Emotionen nutzt, das den Leser selbst zum Nachdenken anregt, berichtet der Rezensent, von Panik über Hilflosigkeit bis hin zu verschiedenen Selbstschutzmechanismen. Zur Authentizität des Buches tragen auch die häufig auf Englisch gehaltenen Dialoge bei, meint Sedlmaier.

© Perlentaucher Medien GmbH