-20%
19,99 €
Statt 25,00 €**
19,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Statt 25,00 €**
19,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Statt 25,00 €**
-20%
19,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 € / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 € pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Statt 25,00 €**
-20%
19,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: ePub

3 Kundenbewertungen


Die Zeit von Shakespeare und Königin Elisabeth I. gilt als "goldenes Zeitalter". Aber wie war es eigentlich wirklich, im England des 16. Jahrhunderts zu leben? Wir reisen mit Ian Mortimer zurück und spazieren durch die Straßen Londons. Ein Prediger brüllt seine Botschaft in die Menge aus Kaufleuten und Bettlern, als vor uns zwei Volltrunkene aus der Taverne stolpern und sich beinahe zu Tode prügeln. Denn die damalige Zeit war nicht bloß geprägt durch meisterhafte Lyrik und höfischen Überfluss, auch Krankheiten, Hungersnöte, Gewalt und Sexismus bestimmten den Alltag. In diesem Buch…mehr

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 34.15MB
Produktbeschreibung
Die Zeit von Shakespeare und Königin Elisabeth I. gilt als "goldenes Zeitalter". Aber wie war es eigentlich wirklich, im England des 16. Jahrhunderts zu leben? Wir reisen mit Ian Mortimer zurück und spazieren durch die Straßen Londons. Ein Prediger brüllt seine Botschaft in die Menge aus Kaufleuten und Bettlern, als vor uns zwei Volltrunkene aus der Taverne stolpern und sich beinahe zu Tode prügeln. Denn die damalige Zeit war nicht bloß geprägt durch meisterhafte Lyrik und höfischen Überfluss, auch Krankheiten, Hungersnöte, Gewalt und Sexismus bestimmten den Alltag. In diesem Buch entschlüsselt Ian Mortimer auf seine gewohnt unterhaltsame Art ein Land im Widerspruch zwischen Glanz und Grauen und zeigt uns den Geburtsort der modernen Welt. "Ein amüsanter und verständlicher Reiseführer durch vergangene Zeiten."Sunday Times

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Piper Verlag GmbH
  • Seitenzahl: 496
  • Erscheinungstermin: 03.08.2020
  • Deutsch, Englisch
  • ISBN-13: 9783492996495
  • Artikelnr.: 58133230
Autorenporträt
Mortimer, Ian§Ian Mortimer, geboren 1967 in Petts Wood (Kent), studierte Geschichte und Literatur in Exeter und London. Mittlerweile ist er einer der erfolgreichsten britischen Autoren über das Mittelalter, schreibt Sachbücher genauso wie historische Romane, und gilt in diesem Genre als einer der innovativsten Historiker weltweit. Ian Mortimer lebt mit seiner Frau und drei Kindern an der Grenze zum Dartmoor Nationalpark in der südwestenglischen Grafschaft Devon.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur Dlf Kultur-Rezension

Ian Mortimers Reiseführer durch England im 16. Jahrhundert ist Geschichtsvermittlung auf die unterhaltsame Art, befindet Rezensent Volker Wildermuth. Das Reizvolle an diesem hervorragend recherchierten Buch sind die detaillierten Fakten aus dem Lebensalltag der Leute, so Wildermuth. Welche Klamotten trug man damals, wonach roch bzw. stank es in den Städten, was las man, wie verhielt man sich zu Tisch, und warum stand ein Drittel der Bürger Essex' unter Anklage? Solche Fragen beantwortet der versierte Historiker in "Shakespeares Welt", wobei er sich ab und an vielleicht ein wenig in den Feinheiten verliert, wendet der Rezensent ein. Shakespeare-Fans, die mit biografischen Fakten, Zitaten oder dergleichen rechnen, könnten außerdem enttäuscht werden, da der britische Dramatiker anders als im Titel angedeutet, eine eher untergeordnete Rolle spielt. Wildermuth schlägt daher vor, gleich im Anschluss Hamlet, Macbeth oder Heinrich VI. zu lesen. Hier bekomme man "die ganze Dramatik" ohne den Gestank.

© Perlentaucher Medien GmbH
»Der britische Mittelalterhistoriker Ian Mortimer fügt dem Bild, das wir von dieser Zeit haben, eine weitere Facette hinzu. Nicht in Form von Film und Fiktion - sondern als eine Art literarische Zeitreise. Was keinesfalls weniger unterhaltsam ausfällt.«, Mitteldeutsche Zeitung, 30.10.2020