Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: ReadingFoxy
Wohnort: Leipzig
Über mich:
Danksagungen: 3 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 162 Bewertungen
Bewertung vom 23.09.2020
Die Freimaurer - Der mächtigste Geheimbund der Welt
Dickie, John

Die Freimaurer - Der mächtigste Geheimbund der Welt


ausgezeichnet

Was wissen wir über die Freimaurer?

Die Freimaurer sind eine der Geheimbünde um die sich wahnsinnig viele Mythen ragen und so richtig weiß man doch nichts über sie.
Umso interessanter sind für mich Bücher wie dieses hier. In einer neutralen Ansicht und dennoch mit einer gewissen Begeisterung nimmt uns der Autor John Dickie mit in diese geheimnisvolle Welt. Mit gut 560 Seiten sicher kein Buch, dass schnell durchgelesen ist - doch das gute an Sachbüchern ist ja, dass man sie sich immer mal wieder vornehmen kann. Bei diesem hier jedoch habe ich es recht schnell durchgelesen, da es sehr spannend war und zudem eine Sprache gewählt wurde, die es auch einem Laien zugänglich macht.

Dickie nimmt uns mit durch verschiedene Orte (die als Kapitelüberschrift gekennzeichnet sind) und durch die Zeit die mit ihnen in Verbindung gebracht werden. Wir erfahren einiges über die Symbolik, die Mythe hinter ihnen und was sie bedeuten. Wer sich für die Freimaurer interessiert oder beginnt sich über sie zu informieren, dem lege ich dieses Werk ans Herz.

Bewertung vom 23.09.2020
Die App - Sie kennen dich. Sie wissen, wo du wohnst.
Strobel, Arno

Die App - Sie kennen dich. Sie wissen, wo du wohnst.


ausgezeichnet

Wie viel Technik brauchst du?

Wie viel von deinem Leben möchtest du abgeben? Eigentlich nichts, denn wenn man es selbst steuert, kann man es doch am Besten lenken, oder? Doch wenn es um technische Spielereien geht, sehen wir das oft anders.
Und genau darum, eingeschlossen in einen spannenden Thriller, geht es in Arno Strobels neuem Buch. Nachdem in seinem letzten Buch die völlige Abwesenheit von Technologie bzw. Handys die Grundlage war, ist es hier die fast schon vollkommene Kontrolle von ihnen.

Der Aufbau ist genauso wie auch in seinen anderen Büchern. Kurze Kapitel, die am Ende oft einen kleinen Cliffhanger haben um so zum weiterlesen anzuregen. Und auch wenn sich das nach einem alten Hut anhört - ich mag diese Art. So kann man immer mal kurz durchatmen und sich dann ins nächste Kapitel stürzen. Auch sein Schreibstil ist nach wie vor fesselnd und ich habe das Buch an zwei Abenden durchgelesen.

Die Protagonisten sind sehr gut ausgearbeitete und authentisch. Es gibt einige überraschende Wendungen und all das zusammen sorgt für einen guten Nervenkitzel.

Bewertung vom 22.09.2020
Das Buch mit der Lupe: Mein Körper
Dickmann, Nancy

Das Buch mit der Lupe: Mein Körper


ausgezeichnet

Wissenswertes für Kinder

Als erstes war ich doch etwas überrascht wie groß das Buch ist. Doch dann ist es natürlich klar, denn die Bilder mit der Lupe brauchen schließlich Platz und sollen gesehen werden und gerade für Kinder gut anzusehen sein.

Wir haben uns das Buch angesehen und mein Sohn ist noch nicht ganz in dem Alter in dem er den Körper mit seinen Funktionen versteht, doch war schon die Lupe und das Verschieben ein Highlight und etwas konnte auch er schon mitnehmen.

Ich denke, dass uns das Buch noch eine ganze Weile begleiten wird und uns einiges beibringen kann.

Zu den Illustrationen möchte ich noch sagen - im ersten Moment kamen sie mir etwas "altbacken" vor. Doch bei etwas mehr Überlegung dachte ich mir dann, dass der zurückhaltende Stil gerade für so ein Buch besser ist. So kann sich das Kind auf das Wesentliche konzentrieren und wird nicht von zu viel Farbe und Formen abgelenkt.

Bewertung vom 21.09.2020
Physiotherapie für zu Hause
Kiesling, Gabriele

Physiotherapie für zu Hause


sehr gut

Informativ

Ich bin solche Ratgebern immer etwas kritisch gegenüber. Doch hier bin ich positiv überrascht.

Vorab möchte ich jedoch sagen - das auch dieses buch keinen Arztbesuch oder einen besuch bei der Physiotherapie ersetzt!

Allerdings ist es eine sehr gute Unterstützung und zeigt einige tolle Übungen und Tipps wie man im Alltag an seiner Haltung arbeiten kann um eventuellen Schäden im Alter zumindest vorzubeugen.

Bewertung vom 21.09.2020
Immer wieder Gerner
Bahro, Wolfgang; Kurtz, Andreas

Immer wieder Gerner


ausgezeichnet

Jugenderinnerungen

Sowohl von ihm als auch von mir.
GZSZ hat mich meine komplette Jugendzeit begleitet. Auch wenn ich es nun nicht mehr anschaue, ist Gerner natürlich eine Figur die nicht wegzudenken ist.

Wolfgang Bahro hat nun also seine Lebensgeschichte nieder geschrieben und ich fand sie sehr spannend zu lesen. Man muss sich wirklich immer mal wieder klar machen, dass er als Privatperson komplett anders ist als seine Kunstfigur. Ich fand die Darstellungen sehr sympathisch und vor allem humorvoll wiedergegeben und man kann ihn nun ein bisschen besser verstehen.

Bewertung vom 21.09.2020
Das Faultier und die Motte
Dziubak, Emilia

Das Faultier und die Motte


sehr gut

Freundschaften

Der Titel verwirrt etwas, da es hier um viele ungewöhnliche Freundschaften geht und nicht nur um die Titelgebende. Wir begleiten den Kater Homer auf seinen Erzählungen rund um das Thema Freundschaften und welche Tier miteinander befreundet sind, obwohl sie es doch gar nicht sein "dürften".

Zuerst das Positive - die Illustrationen sind wunderschön anzusehen und auch für Kinder schön durchdacht. Auch ohne den text zu lesen kann man viel entdecken. Die text an sich sind ebenfalls schön zu lesen, doch hier kommt mein Kritikpunkt - nicht für Kinder ab 3. Sicher können sie da noch nicht selbst lesen - doch auch zum vorlesen sind sie für das Alter eher ungeeignet. Doch wenn man möchte, kann man ja als Eltern etwas Fantasie walten lassen und sich selbst Texte ausdenken.

Denn alles in allem ein schönes Buch mit einem sehr wichtigem Thema.

Bewertung vom 15.09.2020
Jahresringe
Wagner, Andreas

Jahresringe


ausgezeichnet

Was ist Heimat?

Eine berührende Familiengeschichte inmitten der Nachkriegs- und Wirtschaftswunder-Zeit in Deutschland. Unaufgeregt und einfühlsam erzählt von Andreas Wagner und der Frage, was Heimat eigentlich ist. Dazu bekommen wir die Folgen des Braunkohle-Abbaus rund um den Hambacher Forst mit.
Der Autor bekommt es sehr geschickt hin scheinbar zufällig Informationen einzustreuen, die erst später an Bedeutung gewinnen. Über drei Generationen hinweg werden wir mitgenommen und auch wenn die Protagonisten Leonore nur zu Beginn wirklich die Hauptperson ist, ist sie als Mutter und später Oma immer anwesend,

Für mich war es ein sehr gefühlvolles und anschauliches Bild, dass Andreas Wagner von der Zeit und von den Geschehnissen mitgegeben hat. Man fragt sich des öfteren selbst, was das Wort heimat und die damit verbundenen Gefühle für einen selbst bedeuten und man wird definitiv zum nachdenken angeregt.

Bewertung vom 15.09.2020
Die Bibliothekarin von Auschwitz (eBook, ePUB)
Iturbe, Antonio

Die Bibliothekarin von Auschwitz (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Tief bewegend

Zu dieser Zeit gibt es bereits sehr viele Romane und Sachbücher. Doch ist kein weiteres zu viel.
Es erreicht nur leider sehr selten die, die es mal lesen sollten.
Und dieses Buch ist eigentlich genauso eins - es sollte von allen Menschen gelesen werden.
Sicher, kann man sich nie im Leben vorstellen, wie es damals war - doch gibt dieser Roman einen sehr ehrlichen und schonungslosen Einblick in die Zeit. Nichts wird verschönt, sondern man hat beim lesen so ein ungutes Gefühl, dass man sich sicher sein kann, dass es in Wahrheit tausendmal schlimmer war.

Als Leser erlebt man die Hölle mit, durch die Dita gehen musste. Nach einiges Umsiedlungen wird sie aufgrund ihrer Bücherliebe in Auschwitz zur Bibliotherkarin von acht Büchern. Heute eine so kleine Zahl und damals doch das wertvollste.

Ich kann nur sagen - lest dieses Buch. lest es und empfehlt es weiter.

Bewertung vom 11.09.2020
Im Vertrauen
Arendt, Hannah;McCarthy, Mary

Im Vertrauen


sehr gut

Intime Einblicke

Den Briefwechsel zwischen zwei Personen mitzuverfolgen hat einen sehr intimen Beigeschmack. Wir lesen Emotionen, Gedanken und Erlebnisse die an sich nur zwischen zwei Personen geteilt wurden. Nun kann sie jeder lesen, der es möchte. Ob man die Veröffentlichung gut findet oder nicht, muss jeder mit sich selbst ausmachen.

Ich persönlich fand es jedenfalls sehr interessant zu lesen und hat mir beide Frauen näher gebracht. Von Hannah Arendt habe ich bereits einige Bücher gelesen und mit diesem Briefwechsel ist sie mir nochmal näher gekommen und ich werde sicher folgende Literatur, die ich noch nicht kenne, mit anderen Augen lesen.

Bewertung vom 11.09.2020
Der Halbbart
Lewinsky, Charles

Der Halbbart


gut

Gemischte Gefühle

Ich habe eine Zeit gebraucht um in das Buch und die Geschichte einzutauchen. Die Geschichte ist teilweise sehr wirr beziehungsweise für mich nicht richtig nachvollziehbar.

Wir begleiten Sebi, einen Träumer der so gar nicht in die Zeit um 1300 passt. Seine Kindheit und auch sein Erwachsenwerden sind von vielen Ereignissen und Schicksalen geprägt.

Der Aufbau mit den Kapitelüberschriften und auch die (finde ich) guten Recherchen zu der beschriebenen Zeit finde ich sehr gut gelungen.

Ich bin bei dem Buch hin und her gerissen. Ich hatte meine Probleme in die Geschichte zu kommen und dennoch wollte ich es unbedingt zu Ende lesen. Daher 3 Sterne, denn die Hintergründe und Den Aufbau des Buches fand ich sehr interessant und toll, die Geschichte an sich leider etwas zäh.