Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
ReadingFoxy
Wohnort: 
Leipzig

Bewertungen

Insgesamt 356 Bewertungen
Bewertung vom 18.09.2022
Wie wir Menschen die Welt eroberten
Harari, Yuval Noah

Wie wir Menschen die Welt eroberten


ausgezeichnet

Geschichte für Kinder

Ich finde es wichtig, dass Kinder ihre Informationen nicht nur von Wikipedia etc. erhalten, sondern auch aus Büchern. Daher war der Griff zu diesem Buch ein sehr guter. Ich hab schon die anderen Bücher von Yuval Noah Harari gelesen und fand sie gut und verständlich. Daher war ich gespannt, wie wohl ein buch für Kinder aufgebaut sein wird.

Es gibt vier große Kapitel, mit je einigen Unterüberschriften. Diese sind oft 2 bis 5 Seiten lang. Inklusive Illustrationen, die das Geschriebene bildlich unterstützen. Die Sprache empfand ich als kindgerecht und auch das Gesamtkonzept hat ich überzeugt. Natürlich kann in diesem Umfang nicht alles und nicht sehr detailliert beschrieben werden, doch für eine erste Übersicht und eine Einarbeitung in unsere Geschichte ist es ein wirklich gutes und informatives Buch.

Bewertung vom 18.09.2022
Die rätselhaften Honjin-Morde
Yokomizo, Seishi

Die rätselhaften Honjin-Morde


sehr gut

Kurzweiliger Krimi

Das Cover hatte mich hier direkt angesprochen. Man sieht direkt um was es geht, dennoch bleibt es rund um die Geschichte an sich mysteriös.

Im Winter 1937 steht eine Hochzeit an, doch steht diese unter keinem guten Stern. Und so kommt es, das Paar wird ermordet und es folgt eine klassische Story - das Zimmer ist verschlossen. Wie kam der Mörder rein und vor allem wieder raus?

Ich mag, dass eine doch recht öfter genutzte Sache wie das verschlossene Zimmer in ein - zumindest für mich - neues Setting gebracht wurde. Krimis aus Japan und dem asiatischem Bereich habe ich bisher noch kaum gesehen bzw. gelesen.

Auch wenn das Buch nicht sehr lang ist, überzeugen Schreibstil und auch die Handlung. Man ist direkt mittendrin und ich habe es an einem Stück gelesen. Auch das Ende fand ich gut gelöst und glaubhaft. Für mich ein spannender und kurzweiliger Thriller.

Bewertung vom 08.09.2022
Lügen über meine Mutter
Dröscher, Daniela

Lügen über meine Mutter


ausgezeichnet

Familie

Als ich die Beschreibung des Buches gelesen hatte, wusste ich sofort, dass ich es lesen muss. Auch wenn ich ohne Vater aufgewachsen bin, sind bestimmte Themen in Familien immer an der Tagesordnung und etwas "grummelt" im Verborgenen.

Hier geht es um die Kindheit der Autorin Daniela Dröscher. Genauer gesagt um die Beziehung zu ihrer Mutter, die Beziehung zwischen ihren Eltern und der Umgang im Allgemeinen miteinander. Und dieser war sehr einprägsam.

Beim Lesen des Buches hatte ich auf fast jeder Seite unterschiedliche Empfindungen. Ich selbst bin ebenfalls übergewichtig und war eigentlich fast immer auf der Seite der Mutter. Doch ab und an habe ich sie auch nicht verstanden und der Vater tat mir wieder leid. Heutzutage würde man das vermutlich als eine sehr toxische Beziehung beschreiben. Die beiden taten sich einfach gegenseitig nicht gut. Jeder hatte sein Päckchen zu tragen und anstatt sich gegenseitig zu (unter)stützen haben sie sich in ihre eigenen Probleme verrannt und den Partner ausgeschlossen. Das Ende bzw. ein reflektieren am Ende über das Buch hat mir dann gezeigt, wer wirklich die stärker Person war und ist.

Der Schreibstil ist sehr gut. Flüssig und den Leser mitnehmend ist man direkt in der Geschichte. Man ist beim Urlaub und bei den Streitigkeiten mittendrin. Die Emotionen werden wirklich gut übermittelt und wie schon geschrieben, war zumindest ich immer mal wieder hin und hergerissen was ich denken soll.
Das Buch hat mich sehr gepackt und es ist eine gute Einsicht in Familienleben, wie sie garantiert auch heute noch stattfinden.

Auf jeden Fall steht das Buch aktuell zu Recht auf der Longlist und ich wünsche ihm bzw. der Autorin sehr, dass es noch weiter nach vorn kommt.

Bewertung vom 01.09.2022
Wie pflanze ich ein Einhorn? / SAMi Bd.22
Morrisroe, Rachel

Wie pflanze ich ein Einhorn? / SAMi Bd.22


ausgezeichnet

Einhornparty

Das Buch gehört zu der Reihe rund um Sami den Lesebären. Die Geschichten kann man sich vorlesen lassen, aber auch selbst lesen und viel entdecken.

Hier geht um Sally. Auf der Suche nach einem Geburtstagsgeschenk für Oma ist sie in Mister Pottifers Laden für magische Pflanzen gelandet. Was hier alles wächst!

Und auf diese reise werden wir mitgenommen. Die Illustrationen sind bunt und wunderschön anzusehen. Man kann selbst viel an Details entdecken und auch schon fast ohne lesen kann man viel Zeit mit dem Buch und den Zeichnungen verbringen.

Zwischendurch gibt es etwas zu singen und auch das vorlesen vom Bären ist gut gelungen und lässt einen direkt in die Welt von Sally, dem Blumenladen und all den dort lebenden Wesen eintauchen.

Wir haben und hatten viel Spaß mit dem Buch und werden es uns sicher noch oft (vor)lesen lassen.

Bewertung vom 01.09.2022
Svendborg 1937
Jeschke, Tanja

Svendborg 1937


gut

Exil

Im Falle des Buches hat mich zuerst das Cover in den Bann gezogen. Es drückt eine große Einsamkeit aus. Allein in einem Zug. Eine Fahrt ins Ungewisse. Dann der Titel in dieser Schrift und man konnte sich zumindest schon grob denken um was es gehen wird. Und ja es geht um den 2ten Weltkrieg. Genauer gesagt um die Familie Dinkelspiel die vor den Nazis flüchtet. Eine Umstellung für alle.

Hauptsächlich stehen hier die beiden Töchter, Meret und Ricarda im Fokus. Sie wurden ihrem Leben und Freunden "entrissen" und müssen jetzt ihr Leben neu in Dänemark einrichten.

An sich fand ich das Buch gut und auch die Geschichte war interessant. Doch war es für mich oft etwas zu langatmig. Ja, die Geschichte ist sicher auch mal ruhiger, doch hat mir der Schreibstil nicht zugesagt. Ich hatte stellenweise doch Probleme weiter zu lesen. Nur die Neugier wie es ausgehen wird und wie es um die Familie steht, haben mich letztendlich zum weiterlesen gebracht.

Bewertung vom 17.08.2022
Dieser Beitrag wurde entfernt
Bervoets, Hanna

Dieser Beitrag wurde entfernt


sehr gut

Zu real

Das Cover lässt erstmal nicht auf den Inhalt schließen. Da vermutet man eher einen seichten Liebesroman. Doch nein - es geht um etwas viel tieferes. Da ich selbst in einer ähnlichen Situation arbeite, hat mich das Buch natürlich sehr interessiert. Zahlen sind am Ende wichtiger als der Mensch. Das ist bei mir Gott sei Dank nicht der Fall - aber in den meisten Firmen wohl schon.
Alles ist durchgetaktet und man wird mit Inhalten konfrontiert, die man eigentlich nie sehen oder lesen wollte.

Der Schreibstil ist recht flüssig und einprägsam. Erzählt wird er in einem Brief, der an einen Anwalt geschrieben ist. Mit gut 100 Seiten ist es ein langer Brief - aber ein recht kurzes Buch für den Preis. Ja, sicher benötigt man nicht immer viele Seiten um seine Message zu verbreiten, aber das Verhältnis passt für mich hier leider nicht.

Doch sonst fand ich das Buch unterhaltsam und hat hoffentlich auch so manchen Lesern die Augen geöffnet.

Bewertung vom 17.08.2022
Auf See (eBook, ePUB)
Enzensberger, Theresia

Auf See (eBook, ePUB)


sehr gut

Ungewöhnlich

Bei dem Cover musste ich direkt daran denken, dass es auch irgendwann in der 80ern geschrieben sein könnte und die Zukunft heutzutage beschreiben möchte. Es hebt sich auf jeden fall ab und daher hatte es mich auch interessiert.

Die Story passt dann auch dazu. Es geht um Yada, die als Bürgerin einer schwimmenden Stadt in der Ostsee aufwächst. Doch auch Helena lernen wir kennen. Zwei sehr unterschiedliche Persönlichkeiten und Leben.

Die Idee fand ich spannend, doch so richtig mitreißen konnte es mich am Ende leider nicht. Die Figuren bleiben recht flach und auch die Geschichte hat zwar eine solide Grundlage, doch das Ende hat es für mich etwas zerstört. Da hätte man vermutlich einiges mehr rausholen können.

Die Aufteilung der Kapitel ist ok, doch die Einschübe durch das "Archiv" (Beschreibungen aus der Vergangenheit und Informationen) haben den Lesefluss doch immer mal gestört. Es war interessant, aber hat nicht so gut direkt in den Roman gepasst.

Dennoch war es alles in allem ein kurzweiliges Lesevergnügen.

Bewertung vom 17.08.2022
Starter-Set Sami Lesebär Paw Patrol / SAMi

Starter-Set Sami Lesebär Paw Patrol / SAMi


ausgezeichnet

Neuer Lesefreund

Als uns der kleine Bär mit dem Kakao in den Pfoten erreicht hat, war die Freude hier groß. Denn das fand ich schon ein erstes Highlight - er macht es sich gemütlich um den Kindern etwas vorlesen zu können. Er ist definitiv schön gestaltet und kindgerecht.

Die Einrichtung war auch recht schnell und einfach gemacht. Da in dem Starterset direkt ein buch dabei ist, konnten wir auch direkt loslegen. Das Buch und Sami zueinander bringen und dann geht es auch schon los. Man muss allerdings darauf achten, dass das Buch gerade liegt. Sonst kann er es manchmal nicht richtig lesen. Dafür merkt er sich wo man stehen geblieben ist und kann später weiterlesen.

Das Buch dazu ist auch wirklich schön gestaltet. Die Illustrationen sind detailreich und man kann auch ohne lesen immer etwas entdecken. Die Geschichte gefällt uns auch gut und wir werden sie sicher noch das ein oder andere Mal vorlesen lassen.

Bewertung vom 15.08.2022
10 Wünsche, 7 Abenteuer und eine sprechende Katze
Evans, Lissa

10 Wünsche, 7 Abenteuer und eine sprechende Katze


sehr gut

Unterhaltsam

Als das Buch bei uns ankam wurde das Cover bewundert. Auch wenn es an sich (für ein Kinderbuch) recht simpel gestaltet ist, fängt es den Titel jedoch perfekt auf.

Der Inhalt bzw. die Geschichte ist sehr schön geschrieben und auch für das angegebene Alter (9) passend. Die Sätze sind kurz, aber dennoch so geschrieben, dass es nicht abgehakt wirkt und ein schöner Lesefluss entstehen kann. Auch die einzelnen Kapitel haben eine gute Länge, sodass die Kinder nicht überfordert sind.

Was mich persönlich jedoch gefreut hätte, wären wenigstens 2, 3 Illustrationen. Auch wenn in dem Alter nicht mehr alles über Bilder vermittelt werden muss, ist hier leider gar nichts zu finden. Mal ein Bild der Kinder oder der Umgebung würde ich gut finden.

Alles in allem jedoch ein schönes und unterhaltsames Buch für Kinder. Hier wurde es jedenfalls sehr gern gelesen.

Bewertung vom 27.07.2022
Sturmrot / Eira Sjödin Bd.1
Alsterdal, Tove

Sturmrot / Eira Sjödin Bd.1


ausgezeichnet

Spannender Auftakt

"Sturmrot" ist der beginn der Eira-Sjödin-Trilogie. Eira-Sjödin ist die Polizistin die wir begleiten werden. Sie kehrt in ihre alte Heimat zurück um sich neben der Arbeit um ihre erkrankte Mutter kümmern zu können.

Die Geschichte ist tatsächlich inspiriert von realen historischen Fällen, die das Vergewaltigungsgesetz und den Umgang der Polizei mit verdächtigen Kindern veränderten. Mit dem Wissen liest sich der ganze Thriller nochmal unter einem wirklich spannendem Aspekt.

Wie sind Vergangenheit, Gegenwart und vermutlich auch Zukunft miteinander verknüpft und wie passt alles zusammen. Sind Erinnerungen korrekt oder ist über die Jahre zu viel passiert?

Tove Alstertal findet hier die perfekte Mischung aus Spannung und Anregungen zum nachdenken. Ich bin schon sehr auf die folgenden beiden Bände gespannt und wie sich alles noch weiterentwickeln wird.