Liebe ist was für Idioten. Wie mich. - Schoder, Sabine
Zur Bildergalerie
9,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

9 Kundenbewertungen

Eine Liebesgeschichte, so echt, dass sie weh tut - und so berauschend, dass sie süchtig macht!
Optimistisch gesehen ist Vikis Leben eine Vollkatastrophe. Da kann man schon mal aus Frust ein paar Tüten zu viel rauchen. Und es kann auch passieren, dass man nach einem Konzert mit dem Sänger der Band im Bett landet, obwohl man den eigentlich total bescheuert findet.
Wirklich. Kein großes Ding. So was passiert. Aber ausgerechnet Viki? Nein! Ganz. Sicher. Nicht. Oder vielleicht doch?
…mehr

Produktbeschreibung
Eine Liebesgeschichte, so echt, dass sie weh tut - und so berauschend, dass sie süchtig macht!

Optimistisch gesehen ist Vikis Leben eine Vollkatastrophe. Da kann man schon mal aus Frust ein paar Tüten zu viel rauchen. Und es kann auch passieren, dass man nach einem Konzert mit dem Sänger der Band im Bett landet, obwohl man den eigentlich total bescheuert findet.

Wirklich.
Kein großes Ding.
So was passiert.
Aber ausgerechnet Viki?
Nein!
Ganz.
Sicher.
Nicht.
Oder vielleicht doch?
  • Produktdetails
  • Fischer Taschenbücher .20312
  • Verlag: Fischer Kinder- Und Jugendtaschenbuch
  • Originaltitel: Liebe ist was für Idioten. Wie mich.
  • Artikelnr. des Verlages: 1019498
  • Seitenzahl: 368
  • Altersempfehlung: ab 14 Jahren
  • Erscheinungstermin: 22. August 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 126mm x 30mm
  • Gewicht: 305g
  • ISBN-13: 9783733501464
  • ISBN-10: 3733501462
  • Artikelnr.: 52461076
Autorenporträt
Schoder, Sabine
Sabine Schoder, Jahrgang 1982, hat Grafikdesign in Wien studiert und sich dort Hals über Kopf verliebt. Heute lebt sie mit ihrem Mann in Vorarlberg und widmet sich nach dem Erfolg ihres Jugendromans 'Liebe ist was für Idioten. Wie mich.' hauptberuflich dem Schreiben.Literaturpreise:'Liebe ist was für Idioten. Wie mich.'- Nominiert für den Buxtehuder Bullen
Rezensionen
Als hart und schön erweist sich die Story, von der man nicht viel verraten, das Buch aber unbedingt empfehlen möchte. Ina Hochreuther Stuttgarter Zeitung 20151023