Antonius und Kleopatra - Shakespeare, William
10,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

1 Kundenbewertung

Antonius und Kleopatra rangieren zweifelsohne neben Romeo und Julia unter den berühmtesten Liebespaaren der Welt. Und das hat seinen Grund: Die femme fatale auf Ägyptens Thron und der mächtige Mitbeherrscher des Römischen Imperiums begehen wie Romeo und Julia einen dramatischen Selbstmord und sind in Hollywood zu Hause wie Donald und Daisy. Darüber hinaus aber kommt ihnen, weil sie sich einzig ihrer Liebe widmen, die Weltherrschaft abhanden wie anderen Leuten Stock oder Hut. Shakespeares um 1606/07 entstandenes "Römerdrama" erzählt die berühmte Geschichte als kuriose Mischung aus Satire und…mehr

Produktbeschreibung
Antonius und Kleopatra rangieren zweifelsohne neben Romeo und Julia unter den berühmtesten Liebespaaren der Welt.
Und das hat seinen Grund: Die femme fatale auf Ägyptens Thron und der mächtige Mitbeherrscher des Römischen Imperiums begehen wie Romeo und Julia einen dramatischen Selbstmord und sind in Hollywood zu Hause wie Donald und Daisy.
Darüber hinaus aber kommt ihnen, weil sie sich einzig ihrer Liebe widmen, die Weltherrschaft abhanden wie anderen Leuten Stock oder Hut. Shakespeares um 1606/07 entstandenes "Römerdrama" erzählt die berühmte Geschichte als kuriose Mischung aus Satire und Tragödie.
Die große tragische Leidenschaft der Liebenden ist durchzogen von schrillen Tönen. Cleopatra tritt mal königlich, mal keifend auf, und der alternde Antonius kann sich zwischen römischer Tugend und ägyptischer Wollust nicht recht entscheiden...
  • Produktdetails
  • dtv Taschenbücher Nr.12756
  • Verlag: DTV
  • Seitenzahl: 384
  • Erscheinungstermin: 1. September 2003
  • Deutsch, Englisch
  • Abmessung: 194mm x 121mm x 25mm
  • Gewicht: 315g
  • ISBN-13: 9783423127561
  • ISBN-10: 3423127562
  • Artikelnr.: 11196884
Autorenporträt
Shakespeare, WilliamWilliam Shakespeares Werke liegen in zahllosen Ausgaben mit vielen Abweichungen und Modernisierungen vor. Diese Auageb zeichnet sich durch einen deutschsprachige Kommentierung aus. Die mehr als 150 Jahre alte Kommentierung des Nicolaus Delius wurde ergänzt und erweitert und fortgeführt ins 21. Jahrhundert.