Ein Sommer in Sommerby / Sommerby Bd.1 - Boie, Kirsten
Zur Bildergalerie
14,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

2 Kundenbewertungen

Mit Kirsten Boie aufs Land und mitten hinein ins Abenteuer: Die zwölfjährige Martha und ihre jüngeren Brüder Mats und Mikkel müssen die Ferien bei ihrer Oma auf dem Land verbringen. Und diese Oma ist ein bisschen seltsam: Sie wohnt allein in einem abgelegenen Haus, verkauft selbstgemachte Marmelade, hat kein Telefon und erst recht kein Internet. Aber Hühner, ein Motorboot und ein Gewehr, mit dem sie ungebetene Gäste verjagt. Als die Idylle bedroht wird, halten die Stadtkinder und ihre Oma zusammen und erkennen, worauf es im Leben wirklich ankommt.Kirsten Boies neue, warmherzige Geschichte über…mehr

Produktbeschreibung
Mit Kirsten Boie aufs Land und mitten hinein ins Abenteuer: Die zwölfjährige Martha und ihre jüngeren Brüder Mats und Mikkel müssen die Ferien bei ihrer Oma auf dem Land verbringen. Und diese Oma ist ein bisschen seltsam: Sie wohnt allein in einem abgelegenen Haus, verkauft selbstgemachte Marmelade, hat kein Telefon und erst recht kein Internet. Aber Hühner, ein Motorboot und ein Gewehr, mit dem sie ungebetene Gäste verjagt. Als die Idylle bedroht wird, halten die Stadtkinder und ihre Oma zusammen und erkennen, worauf es im Leben wirklich ankommt.Kirsten Boies neue, warmherzige Geschichte über Freundschaft und Miteinander ist ein Plädoyer für mehr Achtsamkeit im Umgang mit der Natur.
www.sommerby.de
  • Produktdetails
  • Verlag: Oetinger
  • Seitenzahl: 318
  • Altersempfehlung: ab 10 Jahren
  • Erscheinungstermin: 19. Februar 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 216mm x 152mm x 35mm
  • Gewicht: 560g
  • ISBN-13: 9783789108839
  • ISBN-10: 3789108839
  • Artikelnr.: 49364709
Autorenporträt
Boie, KirstenKirsten Boie wurde 1950 in Hamburg geboren, wo sie noch heute lebt. Sie studierte Deutsch und Englisch, promovierte in Literaturwissenschaften und war Lehrerin, bevor sie für Kinder und Jugendliche zu schreiben begann. Sie zählt zu den renommiertesten Autorinnen des modernen Kinder- und Jugendromans und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Großen Preis der Akademie Volkach und dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises für ihr Gesamtwerk.Waechter, PhilipPhilip Waechterwurde 1968 geboren. Er studierte Kommunikationsdesign mit dem Schwerpunkt Illustration an der Fachhochschule Mainz. Heute arbeitet er als freier Graphiker und Illustrator in der Ateliergemeinschaft LABOR in Frankfurt am Main.
Rezensionen

Süddeutsche Zeitung - Rezension
Süddeutsche Zeitung | Besprechung von 29.03.2018

Marmeladenbrote
bis zum Abwinken
Kirsten Boie erzählt von einem „Sommer in
Sommerby“, nach Großmutterart
VON CAROLA ZINNER
Die alte Dame trägt Gummistiefel, fleckige Jeans und einen abgewetzten Pullover und hält ein Luftgewehr unter dem Arm. Dazu noch dieser misstrauische Blick – nein, hier wollen Martha, Mikkel und Mats nicht bleiben, und wenn es zehnmal die Oma ist.
Andererseits gibt es eine Katze, und es gibt dieses Häuschen: Fachwerkbau und Hühnerstall, Bäume und Blumenbeet und direkt dahinter die Ostsee. Die Eltern sind in unerreichbarer Ferne – Mama hatte in den USA einen Unfall, und Papa musste ganz schnell zu ihr – also müssen die Kinder wohl doch vorliebnehmen mit der ihnen bisher unbekannten Großmutter. Und die muss es mit ihnen. Was für die eine Partei heißt: eine Art Zeltlager unterm Reetdach, Mitarbeit im Haushalt und Marmeladebrote bis zum Abwinken. Dazu jede Menge Freiheit, aber keinen Handyempfang. Die Großmutter ihrerseits ist ab sofort nicht mehr einsam und lernt einiges dazu in puncto Heiterkeit und Nicht-immer-gleich-Lospoltern. So sind die vier dann gut gerüstet, als es zur Sache geht. Der ominöse Besucher nämlich, der zunächst nur nachts heimlich ums Haus schlich, wird bald immer dreister.
Es stimmt schon: Smartphones machen das Leben in vielerlei Hinsicht einfacher. Den Schriftstellern aber machen sie es schwer: Wie soll man noch eine anständige Geschichte entwickeln angesichts der ständigen Rundum-Erreichbarkeit aller Protagonisten? Kirsten Boie hat das Problem auf naheliegende Weise gelöst: Omas Häuschen liegt im Funkloch; Martha muss also mit dem Smartphone in der Hand quer über die ganze Kuhweide wandern, wenn sie in Kontakt treten will mit der großen weiten Welt. So bleibt umso mehr Zeit für die kleine nahe, die prompt ein Abenteuer nach dem anderen bereithält. Martha kümmert sich rührend um die jüngeren Brüder, lernt in der Nachbarschaft (nur erreichbar mit dem Boot!) einen sensationell gut aussehenden Jungen kennen und liest ganz nebenbei vor dem Ins-Bett-Gehen noch den 600-Seiten-Schmöker „Désirée“ von vorne bis hinten durch, an dem sich schon ihre Mutter ergötzte.
Ach, wie herrlich bunt ist so ein Kindersommer nach Großmutterart, in dem es keine Handys gibt, keine Helikoptereltern und auch keinen Malediven-Urlaub. An manchen Stellen schimmert diese Botschaft vielleicht ein bisschen sehr deutlich durch. Insgesamt jedoch ist der Roman rundum gelungen und zudem so spannend, dass man ihn erst aus der Hand legen kann, wenn man ihn von vorne bis hinten durchgelesen hat. (ab 10 Jahre)
Kirsten Boie: Ein Sommer in Sommerby. Verlag Friedrich Oetinger, Hamburg 2018. 319 Seiten, 14 Euro.
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr