Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Florianimgarten
Wohnort: Kamp-Bornhofen
Über mich:
Danksagungen: 24 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 598 Bewertungen
Bewertung vom 22.09.2019
Sweet Inspirations
Vanessa Angel; Mollie Armour; Robert Babcock

Sweet Inspirations


ausgezeichnet

Das Cover zeigt hier Cupcakes und das hat mich zuerst nur mittelmäßig angesprochen. Auch der Untertitel Kaufe Süßes-Tue Gutes klingt nicht besonders vielversprechend. Der Film startet jedoch mit einer Frau, die nachts mit ihrem Kind in ein Frauenhaus flüchtet. Die Geschichte dahinter ist nicht besonders schön . Am Ende des Fims erfährt man, dass in den USA täglich 11 Tausend Frauen , die häusliche Gewalt erleben, abgewiesen werden müssen. Es gibt also keine Orte, wo sie hinkönnen.

Um den Erhalt eines Frauenhauses geht es also in diesem Film und um einiges mehr. Die Frauengruppe einer Gemeinde nimmt sich jedes Jahr ein Projekt vor, diesmal sind es eigentlich Drachen für Kinder. Erst als die Leiterin des Frauenhauses eine Frau der Gruppe um Hilfe bittet, schließen sich 4 Freundinnen zusammen, um Cupcakes in einer alten Backstube im Gemeindebesitz für die Abzahlung des Kredits zu backen und zu verkaufen. Das sind ganz besondere Cupcakes mit biblischer Botschaft. Dazu haben sie nur wenige Tage Zeit, da das Frauenhaus sonst geschlossen wird. Sie arbeiten fest dafür, aber es sieht nicht gut aus. Sie haben Gott dabei vergessen....

Das war für mich eine der interessantesten Stellen im Film . Ohne das Vertrauen auf Gott geht es nicht. Er hat alles in der Hand und im Film hat dies auch einiges an Veränderungen bewirkt. Der Film hat mir und meinen Kindern sehr gut gefallen. Hinter dem unscheinbaren Cover steckt ein Film mit Botschaft. Es geht auch um Freundschaft, Veränderungen, Verzeihen und Neuanfang und das Ende ist irgendwie auch eine Inspiration für den Zuschauer.

Bewertung vom 22.09.2019
Faith,Hope & Love
Peta Murgatroyd,Robert Krantz,Michael Richards

Faith,Hope & Love


ausgezeichnet

Hier bekommt man eine leichtfüssige, christliche Komödie geboten, die prima unterhält. Als Zuschauer sollte man dem christlichen Glauben gegenüber aufgeschlossen sein, weil dieser immer wieder mal vorkommt. Jimmy Hope hat nach dem Tod seiner Frau vor 3 Jahren immer mehr Probleme auf seiner Arbeitsstelle. Erst als sein extrem verständnisvoller Boss ihn feuern möchte, wacht er auf. Jimmys Tochter hat Tanzen bei Faith, die ihre Tanzschule nur noch mit viel Glück retten kann. Die Schließung droht.

Erwachtungsgemäß geht es in diesem Film viel ums Tanzen. Es gibt viele lustige Szenen und auch einiges zum Nachdenken. Die Hauptfigur Jimmy leitet den Film ein und beendet ihn auch mit einigen sehr schönen Gedanken. Mir gefallen Filme sehr gut, die so beginnen. Der Film ist unterhaltsam und kann auch zusammen mit Kindern gut angeschaut werden. Faith, die zuerst gar nichts mit dem Glauben zu tun hat, wird durch das Vorbild von Jimmy mit Gott konfrontiert. Jimmy hingegen verarbeitet endlich den Tod seiner Frau. Jimmys Töchter wünschen sich schon lange, dass es ihrem Vater wieder besser geht und das er wieder glücklich ist. Der Tanzwettbewerb, der auch für den Erhalt der Tanzschule wichtig ist, ändert alles.

Der christliche Glaube wird hier sehr gut mit der Handlung vermischt. Er wirkt nicht aufdringlich. Jimmy ist trotz seines Verlustes nicht sauer auf Gott und das Beispiel von ihm und seinen Töchtern wirkt auch auf Faith. Eine schöne Komödie, die ohne die heute üblichen Bettszenen vorkommt und trotzdem schön romantisch ist.

Bewertung vom 15.09.2019
Meine vergessene Tochter
Gloria Kizzier,Dariush Moslemi,Eugene Kizzier

Meine vergessene Tochter


ausgezeichnet

Der Klappentext zur DVD sagt das Wichtigste zum Film schon aus. Hier geht es um eine Vater-Tochter-Beziehung. Irgendwie ist das Ende auch etwas offen. Als Zuschauer weiß man jedoch, in welche Richtung sich alles entwickelt. Der Fokus der Handlung liegt auf dieser Beziehung. Weitere Themen werden angeschnitten, wie z.B. die Beziehung zur Mutter oder die Beziehung des Vaters zu seiner Freundin, bleiben aber bis zum Schluß offen.

Die Tochter Gabby möchte auf ein christliches College gehen. Welche Rolle der Glaube für sie spielt, ist überzeugend dargestellt. Als Gabby in eine heikle Situation kommt, zeigt sich, dass sie sich auf ihren Vater verlassen kann. In dieser Situation zählt für den Vater kein Geld oder sonstige Schwierigkeiten, einzig das Wohlergehen seiner Tochter liegt ihm am Herzen. Am Ende der Fahrt sind sich Vater und Tochter sehr viel näher gekommen.

Mir hat der Film sehr gut gefallen. Die christlichen Aspekte sind sehr gut in die Handlung integriert, ohne aufdringlich zu wirken. Gerade das Erlebnis, das Gabby mit einem jungen Schauspieler hat, ist eine gute Grundlage, um mit den eigenen Kindern im Teenageralter über Beziehungen zu sprechen. Der Film bietet hier also Gesprächs- und Diskussionsgrundlagen. Auch die Vater-Tochter-Beziehung ist ein Thema, das in der Familie wichtig ist. Der Film hat mich bis zum Schluß gefesselt. Er war unterhaltsam und hat doch wichtige Themen angesprochen.

Bewertung vom 17.07.2019
Love is on the Air
Hunter, Denise

Love is on the Air


ausgezeichnet

Nach dem Unfalltod seiner Exfrau erfährt Brady, dass er nicht der Vater von Sam ist. Seine Schwiegereltern versuchen nun, das Sorgerecht für Sam zu beantragen. Was soll Brady tun, er liebt Sam über alles und möchte ihn nicht verlieren. Als letzten Schritt will Brady eine Vernunftehe mit seiner Freundin Hope eingehen. Ist das wirklich eine gute Lösung ?

Wie immer lässt sich das Buch von Denise Hunter so herunterlesen. Gerade, wenn man die Vorgängerbände schon kennt, ist man sehr gepannt, wie es weitergeht. Brady und Hope sind ein so sympathisches Paar. Die Altlasten aus der Vergangenheit bringen ganz schöne Verwicklungen in die Geschichte. Doch am Ende kann man das Buch zufrieden zuklappen.

Denise Hunter versteht es ausgzeichnet, gefühlvoll und spannend zu schreiben, so dass man als Leser von der Geschichte schnell gefesslt wird. Dabei werden noch Werte vermittelt, die der Geschichte eine Tiefe bringen, die der Charakterbildung der handelnden Personen entspricht. So bekommt man neben einer wundervollen , unterhaltsamen Geschichte fürs Herz, auch oft was zum Nachdenken. Ich freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin. Dieses Buch der Autorin hat mir wieder sehr gut gefallen.

Bewertung vom 10.06.2019
Was Gott zusammenfügt
Justin Bruening,Sarah Drew,Jason George

Was Gott zusammenfügt


sehr gut

Dieser Film basiert auf einer wahren Geschichte. Der Armee-Seelsorger Darren und seine Frau führen eine vorbildliche Ehe, die auf ihrem tiefen Glauben basiert. Bei seinen Einsätzen stellt er fest, dass es in vielen Ehen seiner Kameraden schlecht aussieht. Der Krieg und seine Folgen sind eine schwere Belastung und eines Tages ist Darren selbst betroffen....

Der Film wird als Ehefilm beworben und vom Cover auch angedeutet. Allerdings ist das Hauptthema der Krieg und seine Folgen, zum Beispiel die Posttraumatischen Belastungsstörungen. In großen Teilen geht es um das Soldatenleben und es gibt auch ein paar Kriegsbilder zu sehen. Zu beachten ist auch, dass es um amerikanische Verhältnisse geht und uns hier in Europa manches fremd erscheint.

Ehrlich gesagt, fühle ich mich hier irregeführt. Zwar geht es auch um Eheprobleme, die sind aber durch das Leben als Sodat, durch Belastungen durch den Krieg hervorgerufen. Für Soldaten ist dieser Film sicherlich sehr interessant. Wenn man sich jedoch für einen Ehefilm interessiert, dann gibt es da hilfreichere Filme. Das bedeutet auch, ohne Krieg und das Erleben dort, hätte Darren kein Eheproblem und seine Kameraden auch nicht. Hier kann man also darüber nachdenken, was Krieg bedeutet. Das Problem ist mir nicht neu, ich habe auch schon von einer deutschen Soldatin gelesen, die das gleiche Problem als Single hatte.

Der Glaube spielt natürlich auch eine Rolle, schließlich ist Darren Seelsorger. Aber für mich war das im Film leider etwas untergeordnet, hier steht mehr Amerika, seine Soldaten und der Krieg im Vordergrund. Da es aber auch ein Film nach wahren Begebenheiten ist, man bekommt die wahren Personen im Abspann zu sehen, gibt es noch 4 Sterne. Neben der deutschen und englischen Sprache gibt es noch Trailer als Extra.

Bewertung vom 10.06.2019
Das Wiedersehen
Drew Waters,Anna Acton,Natasha Little

Das Wiedersehen


sehr gut

Dieser Film basiert auf einem Buch von Adrian Plass, dass ich noch nicht kenne.Der Evangelist David Herrick nimmt eine Einladung zu einem Treffen mit seiner alten Jugendgruppe an. Er geht nicht gerne dorthin, einzig die Aussicht auf eine Botschaft von seiner verstorbenen Frau lockt ihn.

Mir war die Geschichte bisher unbekannt und so war ich sehr gespannt auf den Film. Ein Vergleich zum Buch kann ich deshalb auch nicht ziehen. Natürlich geht es David aus verständlichen Gründen erstmal schlecht. Seine Frau ist gerade gestorben und die Trauer kann man sehr gut erkennen. Fast scheint es mir, als wenn er seiner Frau einen viel zu hohen Stellenwert einräumt und mit ihrem Tod sich selbst aufgibt. Das Treffen mit sinen ehemaligen Kameraden reißt David da raus.

Sehr gut gefallen mir die tiefsinnigen Gespräche/Reflexionen der Vergangenheit und Gegenward. Als Zuschauer kann man gut erkennen, wie unterschiedlich ein Leben verlaufen kann und doch Liebe, Freundschaft und Angenommensein für alle wichtig sind. Davids Frau spielt natürlich auch eine Rolle. David scheint sie zu hören und zu sehen und da muss ich sagen, habe ich mich wirklich zweimal gut erschrocken. Mir erschließt sich hier der Sinn nicht ganz. Natürlich kenne ich die Schilderung im Buch dazu nicht. Aber dem Film bringt es meiner Meinung nach nichts, was für die Geschichte an sich wichtig wäre. Es ist für mich aber ein Grund , den Film nicht mit Kindern zu schauen. Die würden sich da auch erschrecken.Ansonsten hat mir der Film sehr gut gefallen. Es gab Stoff zum Nachdenken über das Leben.

Die DVD beinhaltet die deutsche und englische Tonspur. Als Extra gibt es Trailer.

Bewertung vom 02.06.2019
Liebe misst man nicht in Jahren
Orlowski, Britta

Liebe misst man nicht in Jahren


ausgezeichnet

Eine Zeitlang habe ich mich vor dem Lesen dieses Buches gedrückt. Es gab Hinweise darauf, dass es sehr authentisch nach wahren Erfahrungen ist und dafür muss man in der richtigen Stimmung sein, dachte ich. Vor einigen Wochen habe ich mich daran getraut und wurde dann überrascht und auch wieder nicht.

In diesem Buch geht es um eine Frau, die ihren Sohn bei einem Verkehrsunfall verloren hat. Welche Folgen hat das für ihr Leben und wie geht sie damit um ? In diesem Buch wird die Unfallfahrerin ermordet aufgefunden und die Hauptperson Betty, als Mutter des verunglückten Jungen gerät ins Visier der polizeilichen Ermittlungen.

Wie von der Autorin gewöhnt, ist man schnell von der Geschichte gefangen. Hier war ich überrascht, denn ich hatte mir vorher alles düsterer gedacht. Zwar bleibt lange Zeit eine gewisse Ernsthaftigkeit in der Geschichte, die mit dem gewohnten Schreibstil verwoben wird, aber es bleibt auch Hoffnung, ohne die man einen solchen Schicksalsschlag sicher nicht überwinden kann. Die Autorin lässt uns hier ein Stück an ihrem Leben teilhaben und wenn man Fynns Geschichte liest und die von seinem Bruder Ben, kann man erahnen, wie es gewesen sein muss. Gerade aber Fynn ist es, der seiner Mutter Betty die größte Hoffnung gibt, dass nach dem Tod nicht alles aus ist.

So habe ich mit diesem Buch ein ganz besonderes Buch der Autorin gelesen, dass neben einem wahren Kern auch viele weitere Details enthält, die das Buch zu einem besonderen Leseerlebnis werden lassen. Diesmal gibt es eine spannende Krimistory dazu und natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz. Der im Buch erwähnte Mehrgenerationshof wäre sicherlich mittlerweile völlig überfüllt, wenn man dort hinziehen könnte. Auch dieses Buch der Autorin ist wieder sehr authentisch und lebensnah, so dass man sich schon aufs nächste Buch freut und bis dahin kann man zum Glück ihre Bücher alle nochmal lesen. Wenn es auch ein trauriges Thema war, das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es bleibt in Erinnerung.

Bewertung vom 17.05.2019
Permakultur - Dein Garten. Deine Revolution.
Drage, Sigrid

Permakultur - Dein Garten. Deine Revolution.


ausgezeichnet

Das Buch kommt als Flexcover mit Lesebändchen in rauer Haptik. Viele Bilder lockern den Text auf. Es gibt Tabellen und ganz viele Grundlageninfos. So erfährt man erstmal alles Wichtige zum Anlegen eines Gartens, angefangen von der Planung bis zum Bewässern. Die Grundlage der Permakultur im Garten ist ein möglich natürliches Gärtnern nahe und im Einklang mit der Natur. Weg von einer sterilen Optik und perfekten Gärten.

Dazu gehört z.B. eine Nutzung von Samen, die sich selbst vermehren lassen. Das Einbinden von Tieren, z.b. die Insekten und Wildbienen. Es gibt vielfältige Tips, die man besonders bei ausreichendem Platz anwenden kann. Die Bilder im Buch sind wirklich toll und man wünscht sich auch so einen tollen Garten. Je nach Platz gibt es natürlich Einschränkungen. Das Buch trägt aber sicher dazu bei, dass man manches im Garten nun gelassener sieht.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist ein gutes Grundlagenbuch zum Thema Permakultur. Ohne es zu wissen, habe ich schon manches davon angewandt. Das Buch regt mich nun dazu an, zu überlegen, was noch in unserem Garten möglich ist. Wenn sich mehr Leute dazu entschließen, ihren Garten so zu gestalten , gäbe es bald wieder mehr Lebensraum für Insekten und anderes Getier und manche Pflanze würde wieder in unseren Gärten wachsen.

Bewertung vom 04.05.2019
Der Brotbackkurs
Schell, Valesa

Der Brotbackkurs


ausgezeichnet

Auf dieses Brotbackbuch bin ich in einer Leserunde aufmerksam geworden. Es soll ein Brotbackbuch für Anfänger sein, dazu zähle ich mich auch. In dem Buch findet man alles, was man über das Brotbacken wissen muss. Nach der Lektüre steht fest, es ist eine Kunst für sich, die viel Zeit und Fingerspitzengefühl erfordert. Hier ist es auch von Vorteil, wenn man schon Brotbackerfahrung hat. Als Anfänger muss ich oft nachschlagen und bin trotzdem unsicher.

Bei den Rezepten wird mit wenig Hefe und langer Gärzeit gearbeitet. Dazu muss man die Zeit haben und die Gegebenheiten. Von Vorteil ist auch, wenn man entsprechendes Backmaterial wie Gärkörbchen oder einen Schwadomat hat. Was mir bei diesem Buch auffällt, hier wird wirklich sehr viel erklärt und es gibt sehr viele Arten ein Brot herzustellen. Nachher weiß man auch, was ein Kochstück, Quellstück oder Brühstück ist.

Es steht auch fest, Brotbacken erfodert mehr als nur ein Zusammenrühren der Zutaten, kurzes Gehen und Backen im Ofen. In diesem Buch gibt es Rezepte mit Hefe, mit Sauerteig, mit Wildhefe, mit Lievito Madre, mit Vollkorn, mit besonderen Mehlen und vieles mehr. Mein Wissen über die verschiedenen Brotteige ist gewachsen. Gleichzeitig habe ich auch festgestellt, dass ich von dem Wissen in dem Buch beinahe erschlagen wurde. Dafür brauche ich Zeit, um alles auszuprobieren. Ein Teig mit Hefe habe ich schon ausprobiert. Er ist nicht ganz so lange wie im Buch gegangen. Das Ergebnis ist aromatischer als ein nur kurz gegangener Teig.

Mein Favorit ist Vollkornbrot. Das esse ich beinahe ausschließlich. Ich kenne sehr schmackhaftes Vollkornbrot vom Bäcker oder aus dem Bioladen, wo ich nur sehr selten hinkomme. Selbst habe ich schon Vollkornfladen gebacken mit verschiedenen Zutaten und auch Vollkornbrot in der Form. Mit der zusätzlichen Gärzeit und der anderen Herangehensweise wird das Brot sicherlich besser, als die schnellen Rezepte, die ich vorher verwendet habe.

Für mich richtet sich das Buch besonders an die Menschen, die gerne und viel Brot backen und darin sich verbessern möchten. Zum Ausprobieren braucht es etwas Zeit. Das muss man sich vorher gut überlegen. Das Brot wird meist erst nach einem Tag oder länger, je nach Zutat gebacken. Das erfordert Planung. im Vergleich zu einem anderen Brotbackbuch, dass ich mir vor einiger Zeit zugelegt hatte, ist dieses Backbuch ein sehr gutes Grundlagenbuch. Gerade für Anfänger müssen viele Begriffe geklärt/erklärt werden und auch die verschiedenen Techniken und Vorteige sind hier gut erklärt. Wie immer gibt es auch einen Nachteil, wenn man nicht in der Stadt wohnt und unbegrenzte Einkaufsmöglichkeiten hat. Viele Mehle muss man sich im Internet bestellen oder weite Einkaufswege in Kauf nehmen.

Bewertung vom 04.05.2019
Nur wer die Hölle kennt / Nola van Heerden & Renke Nordmann Bd.4
Wendelken, Barbara

Nur wer die Hölle kennt / Nola van Heerden & Renke Nordmann Bd.4


ausgezeichnet

Dies ist mein erstes Buch der Autorin und ich war sehr gespannt, was mich erwarten würde, da ich im Vorfeld von einer Freundin nur Gutes gehört habe. Es ist der vierte Band einer Reihe, was aber nicht weiter stört, weil sich alles im Buch erklärt und es keinerlei Verständigungsprobleme gibt.

In Martinsfehn hat es vor zwanzig Jahren gebrannt. Bei diesem Brand kam Melodys Mutter , ihr kleiner Bruder und das Mädchen Daniela um. Jetzt nach dieser langen Zeit lässt sich Melody wieder in Martinsfehn nieder mit ihrem kleinen Sohn Linus. Und wieder brennt es. Was hat Melody damit zu tun ? Es gibt Dorfbewohner, die auch jetzt wieder von ihrer Schuld überzeugt sind.

in diesem Krimi habe ich mich vom ersten Moment an heimisch gefühlt. Die Autorin hat einen wunderbaren Schreibstil. Ihre Figuren sind so tiefsinnig angelegt, dass man sehr viel über sie erfährt und man als Leser schon sehr früh ein Bild von ihnen bekommt und mit ihnen fühlen kann. Der Ort Martinsfehn hört sich sehr interessant an. Hier brodelt einiges unter der Oberfläche. Was für mich den Krimi besonders gemacht hat, ist die Lebensnähe der Figuren und Ereignisse. Hier hat man nicht das Gefühl mit Superman als Ermittler zu tun zu haben, sondern mit realen Personen, die alle ihre eigene Geschichte haben. Hier liegt ein unendliches Potential der Geschichte, weil man sich als Leser auch kaum von Martinsfehn trennen möchte.

Wer auf andauernde Action und blutige Details steht, ist hier definitiv falsch. Hier geht es sehr viel um die Hintergründe und die Schicksale der einzelnen Hauptfiguren, was ich sehr mag. Es ist nie langweilig und bis zum Schluß spannend. Es macht sehr viel Spass die Geschichte zu lesen und zu rätseln, was passiert ist. Und obwohl es ein Krimi ist, habe ich mich in Martinsfehn sehr wohl gefühlt und bin nun sehr neugierig auf die anderen Bücher der Autorin geworden. Der nächste Band der Reihe wird schon mit Spannung erwartet, denn obwohl sich nahezu alles zum Ende aufgelöst hat, gab es einen Cliffhanger. Ich bin kein Freund davon, trotzdem gibt es keinen Abzug, weil die Geschichte insgesammt so gut war.