Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Florianimgarten
Wohnort: Kamp-Bornhofen
Über mich:
Danksagungen: 15 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 545 Bewertungen
Bewertung vom 02.06.2018
Im Licht Der Wahrheit
Kevin Sorbo,Sam Sorbo,Daniel Roebuck

Im Licht Der Wahrheit


ausgezeichnet

Der Atheist Sol Harkens hat überall großen Erfolg mit seinem Kampf gegen Gott. Er ist erfolgreicher Redner und Autor und kann sich ein Leben in Luxus leisten. Einzig im privaten Leben ist er ein Versager. Seine Ehe ist gescheitert und er ist ein mieser Vater für seine zwei Söhne. Immer noch denkt er an seinen dritten Sohn, den er durch den Krebs verloren hat. Er nimmt dieses Ereignis zum Anlaß, um es Gott immer wieder vorzuhalten. Jeden Tag betäubt er sich schon ab dem frühen Morgen mit Alkohol, bis das unvermeidliche passiert, Sol hat einen Unfall.

Nach dem ersten Anschauen kann ich sagen, ein wirklich interessanter Film, in dem es viel zu entdecken gibt. Das fängt schon mal mit der Musik zum Filmanfang an. Hier werden Szenen aus unserer Gesellschaft dem Lied gegenüber gestellt. Diese Gewalt, dieser Hass, diese traurigen Ereignisse kann man oft nur im Glauben ertragen. Der Atheist Sol Harkens ist auch in unserer Gesellschaft oft vertreten und seine Argumente klingen bekannt. In diesem Film bekehrt sich der Atheist durch ein Ereignis, eine Nahtoderfahrung. Das ist wieder mal typisch, könnte man sagen. Aber wer glaubt, weiß, so passiert es oft im Leben. Ein bestimmtes Ereignis bewirkt eine Änderung, eine Umkehr vom bisherigen Leben.Sehr positiv ist mir hierbei der Pastor aufgefallen, der wirklich tolle Erklärungen für Sol hatte.

Etwas bemängeln muss ich Sols Zustand nach dem schweren Unfall. Er war etwas zu leicht verletzt, wenn er beim Unfall kurzzeitig klinisch tot war. Sols Entwicklung lässt sich aber gut nachvollziehen und seine Exfrau und die Kinder sind sehr gut dargestellt. Als Zuschauer kann man erkennen, welche Folgen es hat, wenn der Vater die Familie verlässt. Das Ende des Films lässt mich etwas zwiegespalten zurück. Eine schöne Idee, wenn es auch sehr amerikanisch anmutet. Für mich bleibt die Frage, kann man dadurch wirklich noch etwas bei den Menschen bewirken ?

Was bleibt ? Es ist ein Film zum Nachdenken, d.h. man überlegt selbst, wo man steht und auch danach ist das Schicksal von Sol und seine Entwicklung präsent. Es ist ein Film der zeigt, wie man durch Gott durch alles getragen werden kann und auch, dass durch Gottes Gnade große Veränderungen möglich sind. Er zeigt aber auch, dass wir Menschen Entscheidungen treffen müssen, die manchmal alles verändern. Vom Nahtoderlebnis sollte man in diesem Film nicht zu viel erwarten. Es ist nur kurz Thema, wenn auch die Folgen weitreichender sind. Für am christlichen Glauben interessierte Zuschauer, ist der Film sicherlich interessant. Andere Zuschauer werden vielleicht manches übertrieben finden und Sols Veränderung nicht verstehen. Bei diesem Film hätten mich wirklich Hintergrundinfos interessiert, die es ja zu manchen Filmen gibt. Hier gibt es als Extras aber nur Trailer. So fand ich es interessant , nach dem Anschauen zu erfahren, dass der Hauptdarsteller Kevin Sorbo hier erstmals mit seiner Frau Sam zusammenarbeitet, die im Film auch seine Exfrau spielt.

Bewertung vom 25.05.2018
Neukirchener Kinder-Bibel
Weth, Irmgard

Neukirchener Kinder-Bibel


sehr gut

Mittlerweile gibt es schon die 19. Auflage dieser Kinderbibel, erschienen im neukirchener kalenderverlag. Diese Auflage wurde neu durchgesehen. Im Großen und Ganzen dürfte die Bibel aber gleich geblieben sein. Es gab ein paar Änderungen seit der 12. Auflage , ua ein paar neue Geschichten im NT.Auf über 300 Seiten wird der Inhalt der Bibel in kindgerechter Sprache wiedergegeben. Dazu gibt es viele Bilder des Künstlers Kees de Kort. Der Text ist hier anders wie üblich in zwei Reihen pro Seite geschrieben. Nach einer Einführung zum Buch geht es mit der Schöpfung los und endet mit dem Thema Wiederkunft von Jesus.

Meinen Kindern gefällt diese Bibel sehr gut. Sie mögen die Bilder des Künstlers Kees de Kort und lesen gerne die Geschichten zur Bibel. Da ich einige Kinderbibeln habe, die alle sehr unterschiedlich sind, kann ich sagen, dass diese Bibel in erster Linie wegen der Geschichten genutzt wird. Die Kinder haben eine Bibel, deren Bilder sie noch mehr ansprechen, als die in dieser Bibel verwendeten.

Mir selbst gefallen die Bilder des Künstlers nur mäßig. Ich habe auch schon Bilder des Künstlers in einer Kirche gesehen, die mich auch nicht besonders begeistert haben. Die Bilder sind stark Geschmackssache. Die Texte gefallen mir sehr gut. Sie sind einfach verständlich und geben das Wichtigste wieder. Diese Bibel bietet sicherlich auch Erwachsenen eine gute erste Einführung zum Thema Bibel, wenn diese bisher wenig darin gelesen haben. Auf Dauer empfehle ich natürlich das Lesen einer richtigen Bibel, auch für ältere Kinder, die dann die Bibel auch nicht als zu schwer empfinden, wenn sie z.B. durch diese Bibel darauf vorbereitet wurden. Spätestens in der 5. Klasse werden die Kinder mit der Einheitsübersetzung konfrontiert , aber auch mit den verschiedenen Sichtweisen, wo so mancher alles in der Bibel in Frage stellt. Der Anhang gefällt mir weniger gut. In diesem Text für Erwachsene wird eine Deutung vorgenommen, mit der ich nicht immer übereinstimme. In einer Kinderbibel würde ich das ganz weglassen oder höchstens als Heftchen beilegen bzw. in Kinder - und Erwachsenen Ausgabe unterscheiden.

Insgesammt finde ich es sehr wichtig, die Kinder schon in frühem Alter an die Bibel heranzuführen. Dazu ist diese Bibel sehr gut geeignet, da sie die Grundlagen den Kindern kindgerecht vermittelt.

Bewertung vom 24.04.2018
Kämpfernatur, 1 DVD

Kämpfernatur, 1 DVD


ausgezeichnet

Dieser Film ist das Finale der vierten Staffel der Serie Coal Valley. Wieder mal ist das Finale so gestaltet, dass man sehr neugierig auf die nächste Staffel wird und unbedingt weiterschauen möchte.

Wer die Serie bis hierhin verfolgt hat, weiß, was ihn erwartet. Gute Unterhaltung mit romantischen Geschichten und Figuren, die das Herz erwärmen. In dieser Folge lerne wir Abigails Koch näher kennen, der die einzige Rettung für Cody scheint. Jack ist immer noch nicht zurück und Elizabeth wartet auf Nachrichten von ihm. Unterdessen beherbergt sie eine Schülerin, deren Eltern dringend verreisen müssen. Das gibt natürlich einiges an Durcheinander, zu dem Rosemary wie immer auch dazu beiträgt. Eine große Überraschung fand ich den Bürgermeister Henry. Er scheint doch anders zu sein, wie ich dachte....

Jetzt heißt es leider wieder warten. Erste Trailer der fünften Staffel verheißen spannende Geschichten. Nach wie vor finde ich jede Folge sehenswert . Allerdings fände ich es weniger aufreibend und auch praktischer, eine Staffel immer direkt als Box zu veröffentlichen. Ansonsten bekommt man nach wie vor gute Unterhaltung geboten, die auch nach vielen Folgen noch Freude macht. Sehr gut finde ich, dass man diese Serie bei Interesse auch mit Kindern und Jugendlichen schauen kann. Erfreulicherweise kommen hier keine Gewalt- und sonstige ungeeignete Szenen drin vor. Coal Valley ist mir wirklich schon ans Herz gewachsen und ich würde es gerne mal besuchen. Ich bin schon sehr gespannt auf die nächste Staffel, die hoffentlich auch synchronisiert wird.

Bewertung vom 24.04.2018
Genauso anders wie ich
Greg Kinnear,Renee Zellweger,Djimon Hounsou

Genauso anders wie ich


ausgezeichnet

Genauso anders wie ich, ist sicherlich einer der Filme, die ich mir öfters anschauen werde.In Rückblenden erfährt der Zuschauer alles über die Ehe zwischen dem erfolgreichen Kunsthändler Ron Hall und seiner Frau Debbie. Nach außen hin erscheint alles perfekt, doch es krieselt gewaltig. Durch die Arbeit mit Obdachlosen, besonders mit dem farbigen Denver ändert sich etwas in der Beziehung zwischen Ron und Debbie. Doch bald bedrohen neue dunkle Wolken das Glück der Familie....

Ich mag es sehr, wenn es in Filmen zwischendurch einen Erzähler gibt, der auch die ein oder andere Weisheit von sich gibt. Dadurch ist das Zuschauen ganz anders als ohne. Insgesammt ist die Geschichte eigentlich ganz unspektakulär, doch sie wird getragen durch eine tiefe Menschlichkeit, die umso mehr ins Auge springt, da es sie heute nicht mehr so oft gibt. Debbie ist die Quelle einer Liebe, die nicht nach Aussehen , Geld uä. schaut, sondern nach dem Menschen innen drin. Sie gibt Ron eine zweite Chance und sieht bei Denver nicht das Äußere. Beim Zuschauen wird schnell klar, wie anders unsere Welt aussehen würde, wenn wir alle so wie Debbie handeln würden.

Das Buch, auf dem der Film basiert, habe ich noch nicht gelesen. Nach diesem Film steht das Buch auf meiner Liste zu lesender Bücher. Die Geschichte ist wahr. Das erfährt man ua. auch im Abspann, wo die echten Personen vorgestellt werden. Auch bei den Extras kann man sich zu den Hintergründen des Films informieren. Genauso anders wie ich spielt sich in das Herz des Zuschauers. Er berührt und macht nachdenklich. Gerade am Ende erkennt man, was Liebe alles bewirken kann, z.B. Veränderungen, die man nie für möglich gehalten hätte. Der Titel zum Film ist sehr gut gewählt. Wir sind alle anders.....genauso anders wie..........

Ein starker Film, der viel auszusagen hat, gerade zwischen den Zeilen. Ich kann den Film sehr empfehlen, egal, ob man das Buch kennt oder nicht. Es ist ein Film, der sich von der heutigen Masse der Filme wohltuend abhebt, weil er noch Dinge anspricht, die der Mensch von heute oft von sich schiebt. Ab 6 Jahren würde ich ihn nicht unbedingt empfehlen, nicht wegen gewagter Szenen, sondern mehr thematisch. Aber das muss man als Familie selber schauen, wie man es macht. Man kann den Film im Orginal oder in anderen Sprachen sehen, Untertitel sind auch vorhanden.

Bewertung vom 21.04.2018
Den Himmel gibt's echt , 90 Minuten im Himmel DVD-Box
Kinnear,Greg/Reilly,Kelly/Christensen,Hayden

Den Himmel gibt's echt , 90 Minuten im Himmel DVD-Box


ausgezeichnet

Her gibt es im Doppelpack zwei Filme, die sich mit dem Leben nach dem Tod beschäftigen. Bei den Zuschauern spalten sich die Meinungen. Aber auch wenn man dem Ganzen gegenüber skeptisch ist, lohnt es sich die Filme anzuschauen. Sie basieren auf wahren Erlebnissen. Im Film 90 Minuten im Himmel erfahren wir die Geschichte von Don Piper, der bei einem Autounfall starb und 90 Minuten später wieder aufwachte. Während der 90 Minuten war er im Himmel.

Bei 90 Minuten im Himmel könnte man sich beschweren, dass der Film erstmal in großen Teilen zeigt, wie die Hauptperson mit ihrem Schicksal hadert. Wenn man nur einen Film über den Himmel erwartet, könnte man enttäuscht sein. Gerade aber weil Don Piper nicht sofort alles toll fand, macht es den Film sehr authentisch. Der Mensch von heute hadert auch oft mit seinem Schicksal. Don Piper jedoch hat in den 90 Minuten etwas gesehen und ihm die Kraft gibt, die Schmerzen, die er bis an sein Lebensende haben wird, auszuhalten. In den Extras auf der DVD gibt es Hintergrundinfos und man kann den wahren Don Piper sehen. Das macht den Film noch ein Stück interessanter.

Das Buch "Den Himmel gibts echt" gehört mittlerweile zu den bekanntesten Büchern seiner Art. Hier findet sich der Film zum Buch. Der Film ist sehr bewegend und schön gemacht. Das Buch wird im Film sehr gut dargestellt. Der kleine Colton hat ein Nahtoderlebnis während einer Operation, in der es für ihn um Leben und Tod geht. Nachher kann Colton seinen Eltern berichten, was während der Operation passiert ist und was er während seines Besuchs im Himmel erlebt hat. Wem das Buch gefallen hat, dem dürfte auch der Film sehr gut gefallen. Wer kein Interesse am Thema Himmel und was nach dem Tod kommt hat, dem werden auch diese beiden Filme wenig zusagen.

Diese Doppel- DVD kann ich allen Zuschauern empfehlen, die die Bücher noch nicht kennen, aber auch denen, die sie kennen. Es sind zwei tolle Filme, in denen es viel zu entdecken gibt und die dazu aufrufen, sich mit dem Thema und mit sich selber auseinanderzusetzen und ganz praktisch gesehen, spart diese DVD Platz im Regal. Und natürlich ist es eine tolle Geschenkidee für viele Gelegenheiten.

Bewertung vom 21.04.2018
All Saints - Gemeinsam sind wir stark

All Saints - Gemeinsam sind wir stark


ausgezeichnet

Dieser Film wirkt auf den ersten Blick recht einfach. Ein Pastor übernimmt eine Gemeinde nur um deren Verkauf zu überwachen. Nichts ist mehr los in All Saints und die letzten Gemeindemitglieder haben ihre Gemeinde auch schon aufgegeben. Durch eine Gruppe Flüchtlinge aus Südostasien werden alle Pläne über den Haufen geworfen. Zumal der Pastor noch den Eindruck hat, dass Gott möchte, dass er auf den Feldern der Gemeinde Gemüse anpflanzen soll....

Dieser Film basiert auf einer wahren Geschichte. In den Extras werden die Gemeinde und ein Teil der Mitglieder und die Geschichte vorgestellt. Einzelne Gemeindemitglieder haben im Film sich selbst gespielt. Der Film findet erstmal bestimmt Interesse aufgrund des Hauptdarstellers John Corbett, der hier den Pastor spielt. Den Zuschauer erwartet hier ein christlicher Film, es geht um Gott, um Glauben, Vertrauen , eine Gemeinde und um das, was manchmal passiert, wenn man das Schicksal Gott überlässt. Mir hat der Film besonders gut gefallen, weil es eine wahre Geschichte ist. Die Geschichten aus dem Leben gehen manchmal andere Wege, als eine fiktive Geschichte gehen würde. Deshalb finde ich die Extras auch besonders toll. Sie machen die Hälfte vom Film aus, da man durch sie viele interessante Infos erhält.

Der Film ist für alle interessant, die leise Filme mögen, ohne viel Action. Wo manches zwischen den Zeilen steht und wo man manches erst auf den zweiten Blick sieht. Die Synchronisation ist gut. Der Film kann in diversen Sprachen inklusive Untertitel angeschaut werden. Da es auch keine Szenen nur für Ältere gibt, kann hier die ganze Familie zuschauen. Angesicht der vielen Flüchtlinge, die aufgrund ihres christlichen Glaubens fliehen müssen, bietet der Film sicherlich auch eine gute Gesprächsgrundlage und macht gleichzeitig auf die Situation der Christen in Südostasien aufmerksam.

Bewertung vom 21.04.2018
Erfüllte Träume in Thunder Point / Thunder Point Bd.9
Carr, Robyn

Erfüllte Träume in Thunder Point / Thunder Point Bd.9


ausgezeichnet

Lin Su arbeitet als Krankenschwester bei einer an ALS erkrankten Patientin. Ihren vierzehnjährigen asthmakranken Sohn Charlie musste sie alleine aufziehen . Im Nachbarhaus ihrer Patientin zieht der attraktive Sportler Blake ein. Charlie ist sofort begeistert von dem neuen Nachbarn und auch Lin Su kann sich seiner Anziehungskraft kaum wiedersetzen. Aber da ist ihre Vergangenheit und das Milieu aus dem sie kommt. Ein neuer Anfang wäre so schön, aber es erscheint ihr unmöglich. Durch ein dramatisches Ereignis werden die Weichen neu gestellt und Lin Su muss eine Entscheidung treffen.

Dies ist der neunte Band der Thunder Point Serie und er ist in sich abgeschlossen. Diese Serie kannte ich bisher nicht, aber andere Bücher der Autorin und so wußte ich, dass mir der Schreibstil gefallen würde. Man ist schnell in der Geschichte drin und die Seiten fliegen nur so vorbei. Die Charaktere werden sehr gut dargestellt, so dass man sie sich sehr gut vorstellen kann und auch ihre Beweggründe sehr gut versteht.

Thunder Point ist wirklich ein toller Ort und man bekommt durch das Buch direkt Lust, auch die anderen Bände der Serie zu lesen, da man immer wieder die netten Nebenfiguren der Serie kennenlernt und neugierig auf ihre Geschichte wird. Das Buch ist herrlich entspannend mit einem Schuß Romantik. Die Beziehung zwischen Blake und Lin Su ist nicht ganz einfach und wird sehr von der Vergangenheit geprägt. Im Laufe der Geschichte wird aber deutlich, dass man die Zukunft ändern kann. Blake und Lin Su finden ihren Weg und besonders Charlie hat eine wichtige Rolle. Am liebsten wäre ich noch etwas in Thunder Point geblieben , aber das Buch ist leider schon zu Ende und so bleibt nur die anderen acht Bände zu lesen.

Bewertung vom 01.04.2018
Libellenschwestern
Wingate, Lisa

Libellenschwestern


ausgezeichnet

Das Buch "Libellenschwestern" ist eine ergreifende Geschichte, die auf wahren Begebenheiten beruht. In der Mitte des letzten Jahrhunderts erlangt eine Frau, Georgia Tann, große Berühmtheit, als sie sich um Waisenkinder bemüht und sich für ihre Adoption in wohlhabende Familien einsetzt. Was zu dem damaligen Zeitpunkt kaum jemand wußte, diese Kinder wurden größtenteil ihren Eltern geraubt, weil diese arm oder alleinerziehend waren. Mehr als einmal ließ Frau Tanner Mütter in Wehen, Dokumente unterschreiben, die ihr Verfügungsgewalt über ihre Kinder gab, unter falschen Angaben. Die Mütter sahen ihre Kinder nie wieder. Die Politik, die Polizei und einflussreiche Persönlichkeiten deckten ihr Tun, so dass die Bevölkerung nichts darüber mitbekam. Als die Sache endlich aufflog, starb Frau Tanner an einer Krebserkrankung. Hunderte Kinder waren zu diesem Zeitpunkt tot, viele durch ihre falschen neuen Identitäten nicht auffindbar und nur wenige Kinder konnten zu ihren Eltern zurück. Georgia Tanner hatte unfassbares Leid über die Kinder und ihre Familien gebracht und dabei ging es nur um viel Geld. Die Kinder haben schlimmer seelische und körperliche Mißhandlungen erlebt, die ihr Leben wohl für immer geprägt haben.

Dieser Roman greift eine fiktive Familie heraus und erzählt über dieses dunkle Kapitel in der Geschichte von Memphis. Im zweiten Erzählstrang erleben wir Avery, rund 70 Jahre später, die durch ein Libellenarmband und eine alte Dame in einem Altersheim in diese Geschichte verwickelt wird.

Einmal angefangen, kann man diesen Roman schwer aus der Hand legen. Die ganze Geschichte, so schrecklich sie auch ist, fesselt ungemein. Sehr eindrücklich schildert die Autorin die einzelnen Schicksale, die fiktiv sind, aber auf wahren Tatsachen beruhen. Mehr als einmal wird man als Leser vom Schrecken der Ereignisse überrollt und dank der Geschichte um Avery kann man zwischendurch aufatmen und Hoffnung schöpfen. Dieses Buch ist nicht leicht zu lesen. Es ist aber eine Geschichte, die unbedingt erzählt werden muss. Doch nicht nur in Memphis sind schreckliche Dinge an Kindern geschehen. Immer wieder erfährt man auch heute von anderen schrecklichen Ereignissen, die Kindern passiert sind.

Dieser Roman bietet neben der Unterhaltung, die hier ein wenig untergeordnet ist, ein bedrückendes Zeugnis aus der Geschichte. Ein Ereignis, dass nicht vergessen werden darf und zugleich eine Mahnung sein sollte, dass so etwas nie wieder passiert. Ein absolutes Leseerlebnis, dass man noch lange im Gedächtnis behält und unbedingt eine Leseempfehlung !

Bewertung vom 12.03.2018
Ein Sommer in Sommerby
Boie, Kirsten

Ein Sommer in Sommerby


ausgezeichnet

Als die Mutter der drei Kinder Martha, Mats und Mikkel einen Unfall im Ausland erleidet, nehmen die Ferien eine andere Wendung. Der Papa muss zur Mama ans Krankenbett und die Kinder kommen zur Oma, weil sonst niemand auf sie aufpassen kann. Die Oma haben sie noch nie gesehen und als sie ankommen, stellen sie fest, dass hier noch alles anders ist. Oma hat keinen Fernseher und kein WLAN. Ein Festnetzanschluß gibt es auch nicht. Oma kocht Marmelade und verteidigt sich im Notfall mit der Flinte. Und schon sind die drei in einem aufregenden Ferienabenteuer angekommen.

Das Buch ist so toll, wie es sich anhört. Das Cover ist mir hier zuerst aufgefallen und nach dem Klappentext war ich mir sicher, dass mir das Buch gefallen würde. Die Geschichte ist toll für Kinder und für Erwachsene ein Stück Reise in die Vergangenheit. In die Geschichte verpackt ist auch die Modernisierung, die vielerorts stattfindet ein Thema. Unberührte Natur, wunderschöne Landschaften werden zugebaut. Was hier im Buch auf Omas Art gelöst wird, habe ich selbst in meinem Geburtsort erlebt und dort sieht es mittlerweile schrecklich aus.

Kind und Mama fanden dieses Buch sehr spannend und unterhaltsam. Während für Kinder die Dinge im Vordergrund stehen, die die Kinder im Buch erleben, ist für Erwachsene die Geschichte mitunter eine Reise in die Vergangenheit. Hätte ich eine solche Oma, würde ich sie möglichst oft besuchen. Die Atmosphäre dort ist sehr idylisch und vermittelt ein Gefühl von Heimat. Der Autorin ist es wunderbar gelungen, eine Atmosphäre einzufangen, die es früher mal gab, die heute aber meist verloren gegangen ist. Neben der tollen Geschichte verbirgt dieses Buch viele Erinnerungen.

Wer ein tolles Sommerbuch lesen möchte, ist hier genau richtig. Auch Erwachsene werden ihre Freude an der Geschichte haben. Ein schönes Geschenk für die Sommerferien ist dieses Buch. Danach sehen die Ferien anders aus.

Bewertung vom 03.03.2018
Meine Schlüsselvers-Bibel

Meine Schlüsselvers-Bibel


ausgezeichnet

In dieser Bibel für Kinder ab ca 6 Jahren werden 22 sogenannte Schlüsselverse aus der Bibel vorgestellt. Aufbauend auf dieser Stelle aus der Bibel gibt es kindgerechte Erklärungen und Geschichten dazu.

Bei diesem Buch fällt zuerstmal das Cover auf. Die Aussparung in Form eines Schlüsselloches weist direkt auf Jesus hin. Auf rund 93 Seiten ist dieses Buch sehr farbenfroh gezeichnet. Die Bilder sind allesamt sehr schön anzusehen. Es gibt viele bekannte Begebenheiten aus der Bibel für die Kinder zu entdecken. Die Texte sind mutmachend und laden dazu ein, die Bibel und Jesus kennenzulernen und auch dazu, sich bei Schwierigkeiten, an Jesus zu wenden.

Das Buch findet bei den Kindern großen Anklang. Die bunten Bilder sind für sie besonders interessant. Mir gefallen sie auch sehr gut. Die kurzen Texte werden von den Kindern gerne gelesen und der Wiedererkennungswert der Geschichten und Abbildungen ist groß. Zum Kennenlernen der Bibel finde ich dieses Buch sehr gut. Die Kinder hätten gerne eine Bibel mit allen Geschichten der Bibel, die genauso schön gezeichnet ist wie dieses Buch.