Marktplatzangebote
5 Angebote ab € 1,60 €

    Gebundenes Buch

3 Kundenbewertungen

Eine Frau schreibt Briefe an einen Mann, der sie verlassen hat, aber der Mann, der sie erhält und liest, der von ihnen berührt und ergriffen wird, so sehr, dass er nicht mehr zur Arbeit geht, ist gar nicht der richtige Adressat. Er selbst lebt in Trennung von seiner Frau und seinem Kind, ist ebenfalls verlassen worden und so wechselt sich seine eigene Geschichte ab mit den Briefen, die offenbar irrtümlich bei ihm landen und auf die er zu warten beginnt. Welche Wirkung werden diese Briefe über Liebe und Lust, Abhängigkeit und Verrat, über Nähe und Gewalt am Ende haben? Und wer ist ihr wahrer…mehr

Produktbeschreibung
Eine Frau schreibt Briefe an einen Mann, der sie verlassen hat, aber der Mann, der sie erhält und liest, der von ihnen berührt und ergriffen wird, so sehr, dass er nicht mehr zur Arbeit geht, ist gar nicht der richtige Adressat. Er selbst lebt in Trennung von seiner Frau und seinem Kind, ist ebenfalls verlassen worden und so wechselt sich seine eigene Geschichte ab mit den Briefen, die offenbar irrtümlich bei ihm landen und auf die er zu warten beginnt. Welche Wirkung werden diese Briefe über Liebe und Lust, Abhängigkeit und Verrat, über Nähe und Gewalt am Ende haben? Und wer ist ihr wahrer Adressat? Ein kluger, intensiver und leidenschaftlicher Roman über Gefühle und Sprache, über die Liebe und ihre Macht, über Trennungen und Neuanfänge.
  • Produktdetails
  • Verlag: Beck
  • Seitenzahl: 223
  • Erscheinungstermin: 13. März 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 133mm x 22mm
  • Gewicht: 350g
  • ISBN-13: 9783406675676
  • ISBN-10: 3406675670
  • Artikelnr.: 41719155
Autorenporträt
Carola Saavedra, geboren 1973, lebt als Schriftstellerin und Übersetzerin in Rio de Janeiro. Sie hat in Deutschland Kommunikationswissenschaft studiert. 2013 erschien bei C.H.Beck ihr Roman "Landschaft mit Dromedar". Für diesen erhielt sie den Rachel de Queiroz-Preis und war unter den Finalisten für die renommierten Literaturpreise Jabuti und São Paulo de Literatura. Mit "Toda Terça"? (2007) gewann sie den APCA-Preis in der Kategorie "Bester Roman". Die Zeitschrift "Granta" zählt sie zu den zwanzig besten jungen Autoren und Autorinnen Brasiliens. "Blaue Blumen" erschien zuerst 2008.
Rezensionen
"Der gefühlvolle Roman über die Sehnsucht nach Liebe ist zutiefst melancholisch."

Hörzu_Buchtipp, 23. Mai 2015
"Ein beindruckender Roman über die Nähe von Schmerz und Ekstase, Verachtung und Bewunderung, von Hass und Hingabe in der Liebe." Peter Meisenberg, WDR5, 16. Mai 2015 "Der gefühlvolle Roman über die Sehnsucht nach Liebe ist zutiefst melancholisch." Hörzu_Buchtipp, 23. Mai 2015