Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: kidcat283
Wohnort: Mittelfranken
Über mich:
Danksagungen: 20 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 80 Bewertungen
Bewertung vom 20.02.2016
Northanger Abbey
McDermid, Val

Northanger Abbey


gut

Cat stammt aus einer liebevollen Familie. Sie lebt dort wo andere Menschen Urlaub machen zusammen mit Mutter Vater und Geschwistern. Wegen der Meinung des Vaters, dass es in ihrem Heimatort alles gibt was man bei einem Urlaub sehen will, brauchen sie nicht zu verreisen. Umso mehr freut es Cat, die sehr viele Bücher liest und teilweise in deren Welten eintaucht, dass das Nachbarsehepaar sie nach Edinburgh einlädt.
Dort lernt sie bei einem Tanztraining für einen Ball Henry Tilney kennen und verliebt sich. In einem Gespräch mit dem Ehepaar findet Cat heraus, dass Henry ein ganz besonders zu Hause hat, denn die Familie wurde sogar schon einmal gefragt, ob der Familiensitz Northanger Abbey für einen Horrorfilmdreh genutzt werden darf....

Meine Meinung:

Ein Klassiker, der in die moderne Welt katapultiert wird. Hier wird anhand von Facebook, Twitter und Co die heutige Zeit gezeigt.
Cat sucht zum Beispiel Henry bei Facebook um mehr von ihm zu erfahren, doch leider teilt er die Inhalte nur mit Freunden, wogegen seine Schwester aller Welt ihr Privatleben öffnet.
Das ist eben typisch Facebook.
Was Cats Lesegewohnheiten angeht erfahren wir schnell, dass sie auf Vampirromane steht und sich so reinsteigert, dass sie wirklich denkt, Henrys Familie seien welche.

Der Lesefluss des Buches ist sehr stockig. Man muss sich sehr konzentrieren, um überhaupt den Inhalt bei sich zu behalten. Als ich nach einer Woche von Seite 21 weiterlesen wollte, musste ich nochmal von vorne beginnen und mir war als hätte ich diese Seiten noch gar nicht gelesen.
Eine sehr schwierige Lektüre meiner Meinung nach.

Was das Ehepaar angeht, hatte ich den Eindruck, dass es da nur um Wohlstand und Ansehen ging.
Sie geht shoppen, haut das Geld raus und muss auf jeder Veranstaltung dabei sein. Irgendwie war sie mir unsympathisch. Sie denkt, dass sie ganz toll ist und jeder sie mag und wundert sich, dass sie nie alte Bekannte trifft. Geld allein macht auch nicht glücklich.

Zu aller Letzt möchte ich noch sagen, dass ich das Original nicht gelesen habe und daher ohne Vorurteile an das Buch rangehen konnte. Leider hat es nicht so meinen Geschmack getroffen. Wahrscheinlich bin ich nicht wirklich so für Klassiker, denn Sturmhöhe war auch nicht mein Ding.
Geschmäcker sind aber verschieden und das ist meine Meinung. Sicher gibt es auch Leser, die sehr begeistert von diesem Buch waren, daher möchte ich es empfehlen.

Bewertung vom 15.02.2016
Rubinrotes Herz, eisblaue See
Rogers, Morgan Callan

Rubinrotes Herz, eisblaue See


ausgezeichnet

Florine wächst zusammen mit ihren Eltern, Leeman und Carlie in einem Fischerdorf auf. Sie hat eine schöne Kindheit, die auch mal ab und zu mit Sch... bauen zu tun hat.
Sie hat Freunde mit denen sie regelmäßig abhängt und auch eine beste Freundin, namens Dottie. Ihr Vater ist Fischer und fährt regelmäßig aufs Meer hinaus und ihre Mutter kellnert. Gerne würde ich ihre Mutter mal verreisen, aber da ihr Vater natürlich von der Arbeit geschafft ist und auch für den Lebensunterhalt täglich fischen muss und dazu auch noch keine Lust hat, bleiben sie im Dorf. Ihre Großmutter wohnt gleich nebenan in einem Haus und auch mit ihr verbringt Florine viel Zeit.
Eines Tages macht Carlie mit ihrer Freundin einen Ausflug und kommt nicht wieder mit zurück. Sie ist einfach verschwunden gewesen und bleibt es.
Florine und ihr Vater sind fassungslos und sie wird von sämtlichen Behörden gesucht, aber ohne Erfolg. Die Jahre vergehen und Leeman trifft sich mit einer anderen Frau, was Florine nicht gefällt, denn man weiß nicht was mit ihrer Mutter ist. Bestimmt kommt sie bald zurück und was ihr Vater macht, tut man einfach nicht, denn sie sind schließlich verheiratet. Florine gibt die Hoffnung nie auf und wächst, täglich mit den Gedanken an ihre Mutter und zu Jesus heraufschauend, von einem Rabauker zu einer intelligenten reifen Frau heran....

Meine Meinung:

Der Leser lernt Florine im Alter von 11 Jahren kennen. Sie ist kein besonders gehorsames Kind, sondern vertreibt sich gerne die Zeit mit ihren Freunden um das Fischerdorf unsicher zu machen und Carlie, ihre Mutter ist gerne auf Reisen, doch leider viel zu selten.
Zu Beginn der Geschichte erleben wir ein Abenteuer, zusammen mit Carlie und Florine, die an den Strand fahren und sich amüsieren. Es herrscht eine liebevolle Mutter-Kind-Beziehung zwischen den beiden und man kann sich während der ganzen Geschichte keinen Reim drauf machen was mit Carlie nun passiert ist. Ist sie einfach abgehauen? Würde Sie einfach ihre Tochter verlassen? Ich bin selbst Mutter und ich kann von mir sprechen, dass ich es beim Besten Willen nicht könnte. Aber was kann dann passiert sein? Ist sie vielleicht ermordet worden?

Ich lese gerne Geschichten, wo man der Protagonisten ins Alter folgt, sprich sie aufwachsen sieht, bzw. es liest. Auch Stories mit Familiengeheimnissen Interessieren mich. Bei diesem Buch hat mich das Cover nicht angesprochen, sondern der Klappentext.
Alles in allem war es eine sehr interessante, aber spannende Story. Manchmal war es auch sehr traurig.
Ich kann dieses Buch empfehlen und halte es auch schon für junge Jugendliche geeignet.

Bewertung vom 15.02.2016
Bis in den Tod hinein / Kommissar Boesherz Bd.1
Kliesch, Vincent

Bis in den Tod hinein / Kommissar Boesherz Bd.1


ausgezeichnet

Beginnend mit der ersten Tat des Mörders befinden wir uns am Ort des Geschehens, nämlich dort wo ein Mann auf den Tod wartet. Angekettet in einem brennenden Auto ohne zu wissen warum er sich dort befindet und was ihn in diese prekäre Situation gebracht hat.
Er war ein Brandstifter, der nun in seinem selbst gelegten Feuer umkommt.
Es bleibt aber nicht bei dieser einen Tat, sondern es folgen in ziemlich kurzen Abständen einige aufeinander und das Ermittlerteam von Severin Boesherz ist angehalten schnell zu agieren, bevor noch mehr Morde passieren. Was die Zahlen zu bedeuten haben, die der Mörder am Tatort hinterlässt ist unklar und lässt Fragen offen.

Meine Meinung:

Dieses Buch ist von Anfang an sehr spannend und auch brutal geschrieben, was mir sehr gefallen hat. Ich konnte während des Lesens alles um mich herum ausschalten, was einigen Bekannten Freude bereitet hatte, wenn sie mich erschreckt haben und ich dementsprechend reagiert habe.

Wenn ich so über die ganze Geschichte nachdenke, dann finde ich es schon richtig krass was da passiert und was letztendlich die Auflösung zeigt.
Der Autor konnte die brutalen Szenen richtig authentisch rüberbringen. Gänsehautfeeling pur.

Dieses Buch ist wirklich super spannend und ich kann es jedem empfehlen.

Bewertung vom 01.02.2016
Am Ende des Schweigens
Link, Charlotte

Am Ende des Schweigens


ausgezeichnet

Das Stanbury House liegt ziemlich einsam und verlassen in einer ruhigen idyllischen Landschaft.
Dort treffen sich jahrelang schon drei Ehepaare, die befreundet sind und dort gemeinsam die Ferien verbringen.
Doch der Schein trügt. Wie gut befreundet sind diese Menschen eigentlich und was verbindet sie so lange Zeit?
Ein fürchterliches Verbrechen ereignet sich schließlich und Wahrheiten kommen ans Licht.
Wer ist der Täter nur?

Außerdem schleicht ständig ein Mann ums Haus? Was verbirgt er und verbindet ihm mit diesem Haus?

Mehr kann ich hier nicht verraten, ohne etwas zu spoilern. Lest selbst.


Meine Meinung:

Wenn ich auf der Suche nach einem Leseabenteuer bin, wo es vor Spannung knistert und es von Anfang bis Ende interessant und fesselnd ist, dann greife ich nach einem Roman von Charlotte Link.
Dies ist der dritte Roman, den ich von ihr gelesen habe und ich bin nicht enttäuscht worden.
Die Frau kann so verdammt gut schreiben. Sie schafft es wirklich Leben in die Geschichte zu bringen. Ich meine speziell den Schauplatz Stanbury House. Sie lässt die Charaktere leben, man kann sie sich so gut vorstellen, auch das Haus von innen. Ich hatte es förmlich vor Augen.

Wenn man sich an Frau Links Schreibstil erst einmal gewöhnt hat, dann ist man in jedem Buch immer schnell drin. Auch in diesem Buch gibt es mehrere Handlungsstränge.
Man hat aber wie immer kein Problem denen zu folgen. Und auf die Art, weiß man als Leser wie immer, was wer macht, wie jeder denkt und wie es jedem geht. Das finde ich sehr gut.

Diese Geschichte beginnt mit dem Monolog, in dem wir schon erfahren, dass ein Verbrechen stattfinden wird und wie es ungefähr aussehen könnte. Nach dem Monolog, als die Geschichte beginnt, fragt man sich wann es passiert und man überlegt auch die ganze Zeit wer es war. Ich hatte da im Verlauf des Buches mehrere Möglichkeiten in Betracht gezogen, aber auf die richtige kam ich nicht. Und das macht eine gute Story aus. Dass man bis zum Schluss nicht weiß, wer es getan hat und es nicht vorausschaubar wird.

Mir hat dieser Roman sehr gut gefallen, genau wie die anderen beiden Bücher, die ich von ihr gelesen habe. Ich kann es wirklich sehr weiterempfehlen.

Bewertung vom 16.01.2016
Das Licht der Welt / Fleury Bd.2 (4 MP3-CDs)
Wolf, Daniel

Das Licht der Welt / Fleury Bd.2 (4 MP3-CDs)


ausgezeichnet

Das ist die Fortsetzung von "Das Salz der Erde" und ich empfehle jeden, erst den Vorgänger zu lesen, bzw. zu hören, bevor er hier weiterliest, denn natürlich knüpft die Geschichte in diesem Band 2 an.

Remy, der Sohn von Michelle ist inzwischen erwachsen geworden, hat seine Ausbildung als Buchmaler erfolgreich beendet und macht nun in Varennes seine eigene Werkstatt auf, was bei manchen Leuten nicht so gut ankommt. Außerdem hat er die Idee eine städtische Schule zu gründen, in der alle Kinder, egal welchen Stand sie und ihre Eltern in der Gesellschaft haben, gehen können, um zu lernen. Michelle ist der Bürgermeister der Stadt und führt sein Amt mit Recht und Ordnung. Er ist sehr beliebt in der Stadt und stets bemüht Unrecht zu vermeiden. Isabell und er sind immer noch im Handel beschäftigt und genießen einen gewissen Stand in der Gesellschaft, auch was die finanzielle Seite angeht.
Natürlich gibt es auch wieder ein paar Bösewichte, Wucherer, die Geld verleihen und viele illegale Geschäfte führen. Solche Leute sorgen für Ärger und Unruhe in der Stadt.
Auch die junge Patrizierin Philippine hat eine Last mit sich zu tragen und weiß ihrer Geheimnisse zu hüten.

Mehr möchte ich nicht verraten, lest oder hört selbst.

Meine Meinung:

Ich hatte schon ne ganze Zeit zu tun, dieses Hörbuch fertig zu bekommen, da es ja immerhin an die 34 Stunden Laufzeit hat.
Genau wie das Hörbuch zu Band 1 war es ein Genuss zuzuhören. Der Sprecher Johannes Steck hat jedem Charakter Leben eingeflößt, ihm ein Merkmal gegeben, nämlich die Stimme. Er hat verschiedene Stimmen verwendet und ich habe mich manchmal gefühlt als säße ich im Kino, aber es gab nur Ton und kein Bild.
Ich konnte mir alles bildlich vorstellen, was natürlich an der Geschichte lag, die so detailliert erzählt wurde und an dem Lesestil.
Es gab mal wieder viel Ungerechtigkeit, vor allem was den Unterschied zu Mann und Frau angeht. Da bin ich doch glücklich, dass es heutzutage nicht mehr so ist, und dass man sich den Partner mit dem man sein Leben teilen möchte, selbst aussuchen kann.
So manches Mal dachte ich bei mir, dass die Strafen, die früher verhängt wurden, heute vielleicht dafür sorgen würden, dass es weniger Verbrechen auf der Welt geben würde.
Also, alles in allem habe ich es gerne gehört und bin sehr begeistert. Jeder, der historische Romane mag, sollte dieses Buch nicht auslassen.

Bewertung vom 10.01.2016
Zweite Chancen / Together forever Bd.2
Murphy, Monica

Zweite Chancen / Together forever Bd.2


ausgezeichnet

Zu aller erst möchte ich mich beim Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken und als zweiten Punkt möchte ich erwähnen, dass, wer Band 1 noch nicht kennt, hier vielleicht nicht weiterliest, denn es wird natürlich gespoilert werden.

Nachdem Drew also Fable einfach so verlassen hat, ohne sie zu wecken, findet diese nur einen Brief vor und erkennt dort das Wort "Marschmallow". Was hat das zu bedeuten und was geht mit Drew ab?
Hoffnung schöpfend versucht sie ihn zu erreichen, doch leider ohne Erfolg und gibt es schließlich auf. Als sie Drew zufällig begegnet scheinen ihre Herzen wieder zueinander zu finden, wären da nicht die ganzen Probleme, die sie beide mit sich herumtragen. Hat ihre Liebe trotzdem eine Chance?
Lest selbst und lasst euch in eine romantische, sinnliche Geschichte entführen.

Meine Meinung:

Nachdem mir Band 1 ja so gut gefallen hatte, wollte ich unbedingt die Geschichte um Drew und Fable weiterlesen und bin nicht enttäuscht worden. Ganz anders wie in anderen Romanen ist Fable keine Zicke, die nachtragend und abweisend ist. Das gefällt mir so an ihr. Auch die Geschichte um ihre Person, wie sie mit ihrer Mutter zu kämpfen hat und sich um ihren Bruder sorgt fand ich sehr interessant. Natürlich ist Adele auch wieder mit von der Partie und wow, das wird noch richtig spannend. Dass es viele erotische Momente und Sex gab muss ich nicht extra erwähnen. ;)
Eine absolute Leseempfehlung von mir für euch.

Bewertung vom 31.12.2015
Die Tiefe
Cutter, Nick

Die Tiefe


gut

Auf der Suche nach einem Heilmittel für eine tödlich ausgehende Krankheit entdecken Forscher in der Tiefe einen Organismus. Sie nennen es Ambrosia. Es soll Wunder wirken und die Wissenschaftler hoffen, auch diese eigenartige Krankheit des Vergessens zu besiegen. Auch der begabteste Forscher, nämlich Clayton, der Bruder von Luke Nelson ist dabei die Tiefe zu erforschen. Es wurde eine Unterwasserstation gebaut, die 8 Meilen unten tief im Wasser sitzt und wegen dem Druck auch sehr instabil, aber so dabei so stabil gebaut wie es nur geht. Sie nennen diese Station Trieste. Als die Leiche eines Wissenschaftlers geborgen wird und Clayton nach Luke seinem Bruder ruft, wird dieser ausfinding gemacht und auch er begibt sich, zusammen mit Al, in die Tiefe, um herauszufinden, was dort geschieht.

Meine Meinung:

Ich möchte mich bein Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar herzlich bedanken.

Das Cover sieht toll und der Klappentext war für mich auch sehr ansprechend, doch der Inhalt konnte dem leider nicht gerecht werden.
Natürlich waren schon spannende Abschnitte dabei, aber ich habe nicht verstanden, warum manche Dinge erwähnt werden.
Luke ist ein netter Mann, der leider schon mit einigen Schicksalsschlägen zurecht kommen musste. Sein Bruder Clayton dafür eiskalt, wenn man bedenkt, was er im Hinblick auf seine Forschung für Opfer bringt, die nicht von ihm selbst ausgehen. Es gibt tierische Opfer.
Was die Forschung in der Trieste angeht, muss ich sagen, dass es ziemlich langwierig war und ich kämpfen musste weiterzulesen.
Sehr gefallen hat mir der Umgang mit dem Hund und Luke. Luke ist Tierarzt und hat dementsprechendes Feingefühl mit Tieren, im Gegensatz zu seinem Bruder.
Aber die ganze Geschichte, die sich in der Trieste abspielte, war für mich irgendwie eigenartig. Manchmal habe ich gar nicht mehr gewußt was jetzt und hier ist und was nicht. Wer es auch gelesen hat, wird wissen was ich meine. Das Ende war leider auch nicht so wie ich es mir vorgestellt hatte.
Aber wie gesagt, es gab schon ein paar spannende Abschnitte, wo ich dann dachte, es geht jetzt doch noch los aber leider waren es nur ein paar Abschnitte.
Dieses Buch, war mein erstes Horror Buch und ich muss sagen, ich bin enttäuscht.

Bewertung vom 17.12.2015
Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt / Grey Bd.1 (2 MP3-CDs)
James, E L

Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt / Grey Bd.1 (2 MP3-CDs)


sehr gut

Wir erfahren zu Beginn gleich ein kleines Stück aus seiner Kindheit, wo er noch bei seiner leiblichen Mutter lebte. Wie er schon zu Ana sagt, hatte er keinen schönen Start ins Leben, das wird dem Leser immer wieder in den kleinen Abschnitten seiner Vergangenheit bewusst. Armer kleiner Kerl. Seine Mutter hat ihn geliebt, war aber leider aufgrund der Umstände nie wirklich für ihn da.
Diese Abschnitte häufen sich natürlich im Laufe der Geschichte.

Beginnend mit der Erinnerung an das Meeting mit einer Studentin, die ein Interview mit ihm führen möchte, wartet Christian genervt. Als dann Ana in sein Büro stolpert, im wahrsten Sinne des Wortes, ist es um ihn geschehen. Er sieht sie sofort als das Objekt seiner Begierde, was mit sehr schmutzigen Gedanken seinerseits einhergeht. Er denkt an dies und jenes, was im Begriff seiner sexuellen Neigung steht.

Im Laufe der Zeit erkennt er sich selbst nicht wieder. Das ist nicht sein Stil, doch er möchte Ana alles Recht machen. Ist sie nur seine Sub oder steht er Ana anders gegenüber, als seinen verflossenen 15 Gespielinnen?


Meine Meinung:

Als Fan von der Shades of Grey Trilogie war es natürlich ein Muss für mich auch diese Geschichte zu lesen, bzw. in diesem Fall zu hören.
Wer, wie ich, die Trilogie und auch den Film kennt, braucht sich nicht weiter auf den Verlauf der Geschichte konzentrieren, denn man weiß einfach was passiert. Hier zählten für mich einfach nur Christians Gedankengänge.

Die Hörbuch-Stimme

Martin Kautz, der das Buch liest, bzw. Christian in dem Fall ist, macht seine Sache sehr gut.
Zu Beginn des Hörbuches war ich so begeistert, denn die Stimme passte einfach wie die Faust aufs Auge. Man konnte sich durch die Sprechweise und die Betonung wirklich ein gutes Bild von dem dominanten, reichen Geschäftsmann, Christian Grey machen. Auch die anderen Charaktere hat er wirklich gut nachahmen können. Man hat herausgehört, wann Ana frech war oder auch deprimiert. Es hat mir wirklich sehr gut gefallen. Auch die verschiedenen Bedienungen, zusammen mit Christians genervten Gedanken haben mich sehr belustigt. Es war wirklich ein Hörerlebnis.

Aus Christians Sicht

Es hat mir sehr gefallen die Geschichte aus Christians Sicht zu hören, denn was eigentlich in ihm vorgeht weiß man ja nicht. Aus seiner Kindheit erfährt man ebenso wenig. Es war wirklich interessant, aber hätte ruhig mehr sein können.
Was mich etwas gestört hat, waren die Emails, wo Herr Kautz natürlich auch die Verabschiedung und die Firmenbezeichnung mit vorliest.
Die sexuellen Geschäftigkeiten haben mir aus Ana´s Sicht besser gefallen, doch es war auch sehr spannend, was hinter den Kulissen abging.

Fazit:

Insgesamt hat es mir sehr gefallen und ich hoffe doch, dass die Autorin weiterschreibt, damit man auch im Band 2 hinter die Kulissen schauen kann.
Da ich Band 2 der SOG Trilogie am Besten fand, denke ich auch, dass es noch eine Steigerung geben wird.

2 von 4 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 13.12.2015
Böses Herz
Brown, Sandra

Böses Herz


ausgezeichnet

Honor bereitet gerade alles für den Geburtstag ihres Schwiegervaters vor, backt Kuchen und ist fröhlich bei der Sache, als ihre Tochter einen Mann im Garten sieht, der ziemlich übel zugerichtet aussieht. Sie sieht es als ihre Pflicht an, dem Mann zu helfen und ihre kleine Tochter möchte auch dabei sein. Doch als sich der Mann ihr gegenüber als doch nicht so hilflos outet, merkt Honor schnell, dass sie einen schweren Fehler gemacht hat. Sie erkennt nun den Mörder eines in den Nachrichten erscheinenden Reports. Es war ein Massenmord an Firmenangestellte. Sieben Menschen, darunter auch den Boss der Firma hat er ermordet.
Doch als er erwähnt, dass er ihren Mann kannte und wichtige Informationen zu dessen Tod hat, dass es angeblich kein Unfall gewesen ist, wird Honor hellhörig und sieht keine andere Lösung, als ihren Entführer zu vertrauen.

Meine Meinung:

Ohne lange Vorgeschichten von irgendwelchen Charakteren wird man sofort mitgenommen in den Haushalt von Honor, wo sie Muffins bäckt.
Sobald der flüchtige Mörder bei ihr im Haus ist, geht's los. Es wird unglaublich spannend, denn er sucht etwas und weiß nicht mal was es ist. Ich war echt die ganze Zeit so gespannt ob das Objekt der Begierde.

Wir lernen außer Honor und ihrer Tochter auch noch eine andere Familie kennen. Nämlich die von Tom, ein Polizist, der es nicht so gut im Leben getroffen hat. Seine Frau kümmmert sich daheim um ihren schwerstbehinderten 13- jährigen Sohn, der von der Welt nichts mitbekommt. Er ist der Alleinverdiener der Familie und viel im Außendienst.

Auch Honors Freundin, dessen Lebensgefährte,zwei Polizistenzwillinge und ein anderer FBI Agent und ein Junge, der sein Geld mit Auftragsmorden verdient, sind Teil der Geschichte. Irgenwann ist man so vertieft in die Story, dass man die ganze Zeit überlegt, wer jetzt eigentlich von allen vertrauenswürdig ist und wer ein Spielchen spielt.
Natürlich wird am Ende alles aufgelöst, und meine Güte, war das ein Ende.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich empfehle es jeden weiter der im Genre Krimi, Thriller gerne unterwegs ist.