Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/
Wohnort: Elfershausen
Über mich:
Danksagungen: 25 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 385 Bewertungen
Bewertung vom 04.02.2018
Dunkles Spiel / play on Bd.1
Young, Samantha

Dunkles Spiel / play on Bd.1


sehr gut

Die Schreibweise der Autorin ist berührend, gefühlvoll und super leicht zu verfolgen. Ich habe mich beim Lesen wieder unheimlich wohlgefühlt, konnte die Charaktere greifen und habe mich in ihrer Geschichte gerne wiedergefunden.

Nora ist eine bezaubernde Persönlichkeit, welche mich von Beginn an für sich einnehmen konnte. Sie ist eine herzliche, offene und im inneren auch starke Person. Ihr Leben erlebt schon in jungen Jahren Höhen und Tiefen innerhalb der Familie, sodass sie zu einem sehr drastischen Schritt übergeht. Auch wenn sie merkt, dass etwas nicht so läuft wie es sollte hält sie an ihrer Entscheidung fest und versucht einen Ausweg zu finden. Diese wird ihr jedoch vom Leben genommen und ein weiterer Schicksalsschlag lässt die junge Frau stolpern und sich nur langsam wieder zusammensetzen.

Ihre Persönlichkeit hat viele Ecken und Kanten, oftmals denkt sie auf Grund ihrer Schicksalsschläge etwas zu konfus und durcheinander aber genau das passt so gut zu ihr.

Aidan ist ein starker, im Leben stehender und offener Zeitgenosse. Wenn man ihn näher kennenlernt, merkt man ihm aber sehr schnell an, dass auch er dunkle Wolken mit sich herumträgt, welche nicht einfach wegzustecken sind. Sein Wesen hat mir auch sehr gut gefallen, wenn wir dieses auch nicht rundum greifen konnten.

Auch die Nebencharaktere haben wieder ihre Tiefe bekommen, sodass man gerade die wichtigen greifen konnte. Sie haben die Geschichte teilweise aufgelockert, sie zuspitzen lassen oder einfach dafür gesorgt, dass mehr Leben hineinkommt.

Die Liebesgeschichte ist überraschend, unglaublich gefühlvoll und mit vielen unvorhersehbaren Wendungen versehen. Die Autorin verarbeitet in dieser Geschichte Trauer, Hoffnung, Verlust und die Liebe in einem sehr ruhigen Tempo was sehr gut dazu passt. Die Gefühle wurden sehr schön projiziert und man konnte als Leser selbst die unverständlichen Situationen doch irgendwie wieder verstehen.

Die Umsetzung hat mir unheimlich gut gefallen und konnte mich wirklich im Gesamten von sich überzeugen. Die Liebesgeschichte ist nachvollziehbar, greifbar und berührend erzählt worden, sodass man sich darin wohlfühlen konnte. Auch hier hat natürlich die sexuelle Anziehung eine Rolle gespielt, allerdings war sie nicht der Hauptkernpunkt was mir wirklich gut gefallen hat.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Play On – Dunkles Spiel“ hat Samantha Young eine gefühlvolle, ergreifende und teilweise auch etwas traurige Geschichte erzählt. Ich konnte mit den Charakteren bangen, hoffen, vertrauen und einfach nur lieben. Auch wenn es mich letztlich nicht ganz so packen konnte wie manch andere Geschichten der Autorin, war es ein wunderbares Lesevergnügen.

Bewertung vom 14.01.2018
Monstermagie (eBook, ePUB)
Rosenbecker, Lisa

Monstermagie (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Die Schreibweise der Autorin ist locker leicht und spritzig gehalten, sodass man relativ schnell in der Geschichte vorankommt. :)

Erzählt wird die Geschichte größtenteils aus der Sichtweise von Leah, welche „Monster & Glue“ führt und ihr Leben diesem verschrieben hat. Sie ist eine starke, liebevolle und offene Persönlichkeit. Auf Grund ihrer Vergangenheit ist sie sehr vorsichtig und zurückhaltend, traut sich selber nur wenig zu und steht sich damit ab und an selber im Wege. Innerhalb der Geschichte wird sie stärker, gleichzeitig bleibt sie ihrem Wesen treu und das macht sie unheimlich sympathisch.

Eine weitere Sichtweise kommt von Blake, welcher nicht ganz so oft zu Worte kommt aber trotz allem seinen Standpunkt aufzeigen möchte. Er wirkt offen, manchmal etwas zu selbstsicher, aber dennoch auch vorsichtig und zurückhaltend. Er verbirgt ein Geheimnis, bei welchem er sich nicht sicher ist wie es nach außen hin angenommen wird. Ich mochte sein Wesen unheimlich gerne, weil man seine Entwicklung schön greifen konnte.

Die Grundidee hat mir total gut gefallen, vor allem da es mal etwas anderes ist und gleichzeitig ein bisschen das menschliche Verhalten widerspiegelt.

Die Geschichte ist sehr schön aufgebaut. Sie enthält spannende, beängstigende, fröhliche, spritzige und gefühlvolle Momente die einen beim Lesen halten. Man möchte wissen wie es weitergeht, lässt sehr schnell die Charaktere und Monster in sein Herz und kann gar nicht anders als ein Teil der Geschichte zu werden.

Man kann sich hier fallen lassen, ein paar wirklich schöne Lesestunden verbringen und ganz viel Magie, Knuddelalarm, einen spannenden kleinen Kriminalfall und eine super süße Liebesgeschichte verfolgen. Alles ist wirklich sehr schön zusammengesetzt worden, sodass es mir unglaublich viel Freude gemacht hat einzutauchen.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Monstermagie“ hat Lisa Rosenbecker eine wirklich süße, fantasievolle und spannende Geschichte ins Leben gerufen. Die Charaktere waren greifbar, die Monster einfach zuckersüß und die Umsetzung spannend und nachvollziehbar. Hier erlebt man eine Geschichte, die auf unheimliche süße Weise begeistert und fasziniert. :)

Bewertung vom 14.01.2018
Was auch immer geschieht
Iosivoni, Bianca

Was auch immer geschieht


sehr gut

Die Schreibweise der Autorin ist flüssig, leicht zu verfolgen und sehr gefühlvoll sodass man sich als Leser sehr schnell einfinden kann.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von Callie, welche uns einen Einblick in die Gegenwart und ab und an auch in die Vergangenheit gibt. Sie wirkt in der Geschichte oftmals verbittert, angeschlagen und ganz so als ob sie nicht weiß was sie mit sich und ihrem Leben anfangen soll. Ihr Wesen war für mich teilweise sehr schwierig zu greifen, da sie sehr sprunghaft und widersprüchlich gehandelt hat. Ihr Schmerz und Ihre Verzweiflung waren greifbar, manches mal aber für mich etwas übertrieben.

Keith ist ein kleiner Macho, welcher allerdings eine Menge Balast mit sich herumtragen muss. Er hütet ein düsteres Geheimnis, welches ihn mehr mitnimmt als er zugibt. Sein Wesen ist dennoch sehr herzlich, offen und liebenswürdig. Ich mochte ihn und seine etwas neckende Art unheimlich gerne.

Die Geschichte selber hat mir wirklich gut gefallen. Die Problematik der Stiefgeschwister fand ich einen ganz interessanten Ansatz und mir hat der Klappentext dazu recht gut gefallen.

Die Umsetzung dieser Liebesgeschichte mit Komplikationsansatz hat mich leider nicht komplett überzeugen können. Der hier aufgebaute Konflikt bezüglich des Todes vom Vater war für mich teilweise leider zu sehr aufgebauscht. Durch reines Reden und richtiges Ermitteln hätte schon wesentlich früher auffallen müssen welche Geheimnisse sich hier verbergen und dem armen Jungen wäre so einiges erspart geblieben.

Die Liebesgeschichte an sich wurde wirklich süß umgesetzt, wenn mir ab und an auch etwas mehr Geknister gut gefallen hätten.

Insgesamt konnte ich aber alle Charaktere sehr schön greifen und auch einige Nebencharaktere sind greifbar geformt worden. Hierbei hat mir schlussendlich allerdings so ein bisschen eine Richtung gefehlt. Einige Charaktere wurden näher aufgebaut, wir haben mehr zu ihnen erfahren und Tendenzen erzählt bekommen. Hier hätte mir einfach sehr gut gefallen, wenn sich auch Entscheidungen innerhalb der Geschichte geformt hätten. So bleiben ihre Geschichten offen, was ich wirklich schade finde.

Trotz allem habe ich diese Geschichte sehr gerne gelesen, konnte mit den Charakteren mitfiebern und habe mich beim Lesen wohlgefühlt. Auch wenn nicht alles rund gelaufen ist, konnte mich die Autorin bei der Stange halten und eine unterhaltsame und gefühlvolle Geschichte erzählen.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Was auch immer geschieht“ hat Bianca Iosivoni eine süße Liebesgeschichte über Stiefgeschwister geschrieben, welche durch einen tragischen Unfall viel auf sich nehmen müssen um letztlich doch noch alles ins Reine zu bringen.

Nicht vollkommen rund, aber dennoch unterhaltsam und gefühlvoll umgesetzt sodass man seine Lesefreuden dabei haben kann.

Bewertung vom 06.01.2018
Die Magie der Silberakademie / Nebelring Bd.2 (eBook, ePUB)
Bow, I. Reen

Die Magie der Silberakademie / Nebelring Bd.2 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Der erste Band ist ja nun doch schon ein Jahr her und ich hatte zu Beginn etwas Sorge, dass ich nicht so gut reinkomme wie gewünscht. Doch ich muss sagen, dass hat alles perfekt funktioniert. Trotz, dass es schon etwas her ist konnte ich alle Charaktere zuordnen und in ein Bild fassen. :)

Die Schreibweise von Anna Moffey ist angenehm ruhig, vielfältig und erzählend bildhaft. Ich habe die Zeilen gelesen und es hat sich vor meinen Augen ein Bild geformt, sodass ich mir die Silberakademie mit samt seiner Charaktere alle unglaublich gut vorstellen konnte.

Anna Moffey hat auch perfekt den Spagat innerhalb der Protagonisten geschafft, sodass man sich auch diese super vorstellen konnte. Ich konnte eine Verbindung zu ihnen aufbauen und sie als Freunde oder Feinde gewinnen auch wenn sie nur ein paar Nebenfiguren waren.

Zoe ist bezogen auf den ersten Band ein nochmal stärkerer Charakter geworden, aber gleichzeitig auch unheimlich vorsichtig und misstrauisch. Man merkt sehr schnell, dass ihr die Gesamtsituation eigentlich etwas zu viel ist und sie dennoch stets nach vorne blickt und ihr bestes gibt um dem Ziel bald ihren Vater und ihre Freude wieder zu sehen auch funktioniert.

Die Geschichte findet dieses Mal größtenteils in der Silberakademie statt und es ist für die folgenden Bände glaube ich ein sehr wichtiger Teil gewesen. Zoe und auch der Leser bekommen einen Einblick in die Welt des Malwee, wie diese eingesetzt wird und was sie letzten Endes tatsächlich alles bewirken kann.

Es ist beängstigend, wie diese gefährliche und vor allem giftige Substanz von so vielen Personen eingesetzt wird und diese innerhalb kürzester Zeit verändert.

In diesem Band geht es insgesamt sehr erzählend zu, denn man erhält viele Einblicke in die Akademie, ihre Struktur, die Ideologie dahinter und die verschiedenen Einsatzgebiete des Malwee. Ich empfand es als sehr interessant und zu keinem Zeitpunkt langweilig. Anna Moffey versteht es, die wichtigen Informationen so einzubringen dass der Leser tatsächlich danach giert mehr zu erfahren und dazu immer kleine faszinierende und spannende Wendungen mit einbaut.

Die Umsetzung ist wieder einmal mehr als gelungen und hat mich in eine außergewöhnliche Welt gezogen, welche ich unbedingt noch weiter kennen lernen möchte. Ich kann mir gut vorstellen, dass Anna Moffey hier noch einige Überraschungen parat hat. :)

Mein Gesamtfazit:

Mit Nebelring erwartet den Leser eine fantasievolle und komplexe Story, die einen in eine Geschichte entführt welche von Verrat, Misstrauen, Machtgier, Freundschaft, Hoffnung und der Liebe erzählt. Liebevoll gestalteten Charakteren begleiten einen auf einer ungewöhnlichen und gefährlichen Reise, die neben so viel Fantasy auch ein bisschen Moral wiedergibt.

Definitiv eine mehr als lesenswerte Reihe!!

Bewertung vom 06.01.2018
Verbundene Seelen
Stevens, Nica

Verbundene Seelen


ausgezeichnet

Die Schreibweise der Autorin ist wieder flüssig, unglaublich gefühlvoll, bildhaft und einfach zu verfolgen. Schon nach kürzester Zeit war ich in der Geschichte verschwunden und konnte einfach nicht mit Lesen aufhören.

Unglaublich schön finde ich, dass dies ja im Grunde eine Weiterführung der ersten Reihe ist nur dieses mal als Hauptprotagonisten bezogen auf die Kinder. Trotz allem finden wir auch altbekannte und liebgewonnene Charaktere wieder, die das Herz sofort wieder erwärmen.
Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von Jenna und Drystan, welche uns einen Blick in ihr innerstes liefern und wir sie so einfach nochmal besser greifen können.

Jenna ist eine offene, starke, hilfsbereite und sehr gefühlsbetonte Person. Sie macht sich schnell Sorgen, lässt sich nicht so schnell unterkriegen und kämpft für sich und ihre Familie. Ihr starker Charakter hat mir sehr imponiert und gerade ihre offene und freundliche Art, konnte mich sofort erreichen.

Drystan ist erst mal sehr rau, vorsichtig und ab und an auch mal leicht aggressiv. Doch trotz, dass er kein leichter Zeitgenosse ist, merkt man dass er einfach in einer sehr rauen Welt aufgewachsen ist. Er kann mit Liebe, Geborgenheit, Hoffnung und Freude nicht wirklich viel anfangen. Aber er verschließt sich nicht komplett davor, was ich unglaublich schön aufgebaut fand. Seine gefühlsmäßige Entwicklung war nachvollziehbar und rund.

Auch Jared, der Bruder von Jenna ist ein greifbarer und vielschichtiger Charakter. Er ist rebellisch, hat einen starken Willen und ist ein kleiner Rabauke. Er ist gleichzeitig aber auch liebenswert, sehr offen und liebt seine Familie und Freunde.

Die Umsetzung dieses ersten Bandes hat mir unheimlich gut gefallen. Wir erwarten hierbei Herzschmerz, Kämpfe, Hoffnungen und Verzweiflungen wie wir es von der vorherigen Reihe gewohnt sind.

Auch wenn man eine grobe Ahnung hat wie die Geschichte verlaufen könnte, schafft es die Autorin immer wieder zu überraschen oder ganz andere Wege einzugehen. Es hat mir einfach unheimlichen Spaß gemacht, der Geschichte und vor allem diesen zauberhaften Charakteren zu folgen.

Wir lernen mal eine andere Umgebung als den ewigen Wald kennen und entdecken somit nochmal ganz andere Flecken dieser Welt. Dies hat mich unter anderem auch überrascht und begeistert.

Die eingebaute Liebesgeschichte ist wieder rasant bezüglich der Seelenverwandtschaft geschrieben, dennoch ist es nicht aufgesetzt sondern passend, nachvollziehbar und für mich wunderschön ausgeformt. Ich habe mich glatt ein bisschen mit verliebt. ;)

Ich habe mich beim Lesen unheimlich wohl gefühlt und auch wenn diese Geschichte noch lange nicht zu Ende erzählt wurde, konnte ich das Buch mit einem sehr guten Gefühl abschließen. Es macht neugierig auf das was noch folgt, aber hat mich fürs erste doch zufrieden zurückgelassen.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Verbundene Seelen – Jenna & Drystan“ hat Nica Stevens einen würdigen Nachfolger ihrer Debütreihe geschaffen. Die Charaktere sind wieder greifbar und liebevoll gestaltet, die Umgebung bildhaft und wunderschön und die Umsetzung überzeugend und gefühlvoll dargestellt.
Es lohnt sich auf alle Fälle wieder zuzugreifen und sich fallen zu lassen.

Bewertung vom 06.01.2018
Zusammen sind wir Helden
Zentner, Jeff

Zusammen sind wir Helden


ausgezeichnet

Die Schreibweise des Autoren und in dem Fall auch des Übersetzers war berührend, ruhig, ab und an melancholisch und gleichzeitig fesselnd und spürbar liebevoll. Ich bin in diese Geschichte eingetaucht, konnte die Charaktere nach und nach kennen und lieben lernen. Es war schön, sowohl den Handlungsort aber vor allem die Personen darin besser kennen zu lernen. Es war ein ganz wundervolles Gefühl, dass mich die ganze Geschichte über begleitet hat.

Es fällt mir nicht leicht eine Rezension zu diesem sehr bewegenden, realitätsnahen und gefühlvoll traurigem Buch zu schreiben. Erzählt wird diese Geschichte aus der Sichtweise von 3 Freunden, welche unterschiedlicher nicht sein könnten aber doch genau zueinander passen und wichtig sind um sich gegenseitig halt zu geben und Vertrauen aufzubauen.

Lydia ist der weibliche Part der Freunde, sie wirkt oftmals hochnäsig, denkt sie kann den Ton angeben (was sie meistens tatsächlich kann) und macht sich mit ihrer Art und Weise nicht unbedingt beim Leser beliebt. Wenn man allerdings zwischen den Zeilen liest, dann merkt man sehr schnell das noch mehr in ihr steckt. Sie trägt eine Maske, versucht sich selber noch zu finden und eine eigene, bessere und vor allem ihrem Wesen entsprechende Zukunft aufzubauen. Auch wenn ich mit ihrer Art nicht immer zurecht gekommen bin, hat sie einen Weg in mein Herz gefunden. Sie ist nicht perfekt, schlägt oftmals übers Ziel hinaus vergisst dabei aber nicht ihre sanftmütige Seite zum Einsatz zu bringen,wenn es von Nöten ist.

Dill ist der Pfarrersohn und hat auf Grund mehrerer Skandale innerhalb der Familie nicht gerade viele Freunde. Er ist gezeichnet, wird durch auf gezwängte Schuldgefühle gehalten und schafft es nicht aus diesem Teufelskreis auszubrechen. Er ist ängstlich, fügt sich seinem aufgebürdetem Schicksal seiner Eltern und verliert sich dadurch immer mehr. Nur mit Hilfe seiner Freunde, fängt er an seinen Weg nochmal genauer zu betrachten und ich empfand seine Entwicklung einfach genial. Er ist sich treu geblieben, hat aber dennoch eine für sich perfekte Lösung gefunden. Es ist einfach nur so schade, dass ein schwerer Verlust dazu beitragen musste. :(

Travis ist ebenfalls ein ganz wundervoller Charakter. Er lebt in seiner eigenen Fantasywelt, bricht nur selten und wenn dann für seine Freunde aus dieser Welt aus und beteiligt sich am normalen Leben. Seinem Charakter habe ich mich sehr verbunden gefühlt, wenn sein Wesen auch sehr extrem war was den Bezug zu Büchern und der Welt dahinter war. Trotz allem konnte ich ihn gut verstehen, habe seine Flucht nachvollziehen und greifen können. Nach und nach erhalten wir immer mehr Einblicke in seine Familie, sowie deren Umstände und können verstehen, warum er sich für diesen Weg des Zurückziehens entschieden hat. Auch er entwickelt sich weiter, kommt aus sich raus, und findet einen Weg aus dieser Phase. Ich fand sein Wesen und Schicksal wirklich prägend.

Dieses Buch ist einfach grandios, gerade wenn man offen ist für eine Geschichte die mehr ist als das. Sie zeigt auf wie brutal und traurig das Leben sein kann, gleichzeitig spickt es uns aber auch mit Hoffnung darauf was man alles erreichen kann wenn man die Chance ergreift. Sie zeigt uns wie wichtig die Familie, Freunde, aber vor allem auch die eigene Stärke ist.

Man erkennt wahre Freundschaft, Zusammengehörigkeit egal ob blutsverwandt oder nicht, Liebe die heilen und Verständnis welche das Leben leichter machen kann.

Es ist eine Geschichte über drei Jugendliche, die fast alle ihren Weg noch nicht gefunden haben. Jeder kämpft mit Problemen, weiß nicht was sie dürfen, können oder sollten. Nur ganz langsam, wie auch im richtigen Leben tasten sie sich heran. Müssen mit Rückschlägen und Verlust zurechtkommen und versuchen, daraus etwas zu schaffen das sie stärker macht.

Bewertung vom 30.12.2017
Elfenspiel / Enchanted Bd.1 (eBook, ePUB)
Loup, Jess A.

Elfenspiel / Enchanted Bd.1 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Die Schreibweise der Autorin ist leicht nachvollziehbar, anspruchsvoll und gleichzeitig durch Charme und Witz geprägt. Ich konnte sehr schnell einen Zugang zu der Geschichte finden, habe die Umgebungen, genauso wie die Charaktere in mein Herz schließen können.

Erzählt wird die Geschichte aus verschiedenen Sichtweisen, was ich wirklich sehr ansprechend fand. Wir haben so die Möglichkeit in verschiedene Köpfe hineinzuschauen, verschiedene „Seiten“ kennenzulernen und damit nochmal ein Gesamtbild zu erhalten.

Tyric ist ein Prinz wie er im Buche steht, naja zumindest bezeichnet er sich selber so. Er ist mit den besten Annehmlichkeit aufgezogen worden, hat es nicht verschmäht sich stets bedienen und verwöhnen zu lassen. Trotz allem merkt man schnell in der Geschichte, dass er auch einen strengen Lehrmeister hat der ihm zumindest ein bisschen Gefühl für Anstrengung und Arbeit mit beigebracht hat. Er lernt schnell wenn er möchte, ist sich nicht zu schade für „niedere Aufgaben“ und hat das Herz am rechten Fleck. Ich mochte sein Wesen vom ersten Moment an unheimlich gerne. Er ist liebenswert, ehrenwert und kämpft für sich und andere wenn es nötig ist.

Faye ist eine geflüchtete Fürstentochter, welche aus dem Palast fliehe musste um ihr Leben zu schützen. Auf Grund einer Prophezeiung, welche sie zu einer mächtigen Hexe bestimmt hat muss sie fliehen und sich verstecken damit ihre Kräfte sich entwickeln können. Doch trotz ihrer Flucht ist sie letztlich nicht weiter und hofft darauf, dass irgendwann Ihr Erbe der Magie erwacht. Ihr Wesen ist vielversprechend. Sie ist stark, vorsichtig, hoffnungsvoll und offensiv. Sie lässt sich zwar durchaus was sagen, aber sie kämpft auch selber, lässt sich nicht unterbuttern und zeigt was in ihr steckt.

Es gibt auch noch einige andere Charaktere im Buch, welche ihr Wesen erhalten. Einige kann man greifen, gewinnt man lieb oder könnte man am liebsten in die Ecke schmeißen. Man vertraut Personen, wird von ihnen überrascht und leider auch ab und an schockiert.

Die Autorin schafft es die Geschichte durchgehend spannend, gefühlvoll und fantasievoll umzusetzen. Wir begeben uns in eine Reise, welche uns nur mit der Zeit so langsam an allem teilhaben lässt. Die nicht sofort Aufschluss darüber gibt, wonach wir suchen und wo uns der Weg der einzelnen Charaktere hinführt.

Ich habe oftmals eine Ahnung gehabt, welche sich aber in kürze schon wieder geändert hat. Man lernt schnell, dass man sich treiben lassen muss und wirklich offen sein sollte, für eine Geschichte die sich nur langsam erklärt und trotz allem fesselt und an sich bindet.

Die eingebaute Liebesgeschichte hat mir persönlich unheimlich gut gefallen. Die kleine Knospe wächst langsam, wobei an den aufgeführten Tagen gemessen auch doch wieder schnell und dennoch gefühlsmäßig nicht überladen. Ich habe mich sehr wohlgefühlt und konnte die entwickelten Gefühle nachvollziehen.

Ich bin nach diesem Ende, was so viele Fragen beantwortet und gleichzeitig neue Situationen und Fragen aufruft richtig darauf auf sofort weiterzulesen. Ich bin gespannt was uns noch erwarten wird, wie es nun mit unseren Charakteren weitergeht und was diese Kräfte noch alles verbergen.

Ich bin unheimlich gespannt auf den Februar. :)

Mein Gesamtfazit:

Mit „Enchanted – Elfenspiel“ hat Jess A Loup einen ganz wundervollen High-Fantasy Auftakt geschaffen, der nicht nur durch wunderbare Charaktere und einen nachvollziehbaren Weltenaufbau überzeugt, sondern auch mit viel Gefühl, Spannung und einer Prise Charme und Humor aufwarten kann.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 30.12.2017
Prinzessin Fantaghiro. Im Bann der Weißen Wälder (eBook, ePUB)
Jager, Jennifer Alice

Prinzessin Fantaghiro. Im Bann der Weißen Wälder (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Das Märchen um Prinzessin Fantaghiró habe ich früher schon als Serie sehr gerne geschaut. Die Autorin schafft uns in diesem Roman mit einer märchenhaften, lockeren und frechen Schreibweise einen kleinen Ableger der Serie, welcher sich größtenteils an das eigentliche Märchen hält und trotz allem mich total begeistern konnte.

Erzählt wird die Geschichte größtenteils aus der Sichtweise von Fantaghiro und ab und an auch von Alessio und einem weiteren Charakter. Zwischenzeitlich hätte ich es noch ganz schön gefunden, auch andere Nebencharaktere sprechen zu lassen, da man so hätte noch mehr Sichtweisen mit einbringen können. Andererseits wäre es eventuell auch etwas zu viel, daher will ich da mal lieber nichts sagen. ;)

Fantaghiro ist eine starke, eigenständige und taffe Prinzessin, welche sich auf der einen Seite nur schwer etwas sagen lassen möchte und sich dazu ein Leben in Freiheit wünscht. Die Etikette einer Prinzessin zwängt sie in ein Korsett, welches sie eigentlich nicht bereit ist zu tragen. Genau aus diesem Grund landet sie letztlich als Stallbursche im Schloss. In dieser Verkleidung begegnet sie Alessio, welcher sie fasziniert und ihr gleichzeitig sehr suspekt ist.

Alessio ist ein offener, gefühlvoller und starker Charakter. Man merkte sehr schnell, dass er definitiv ein Kämpfer ist der für die richtigen Dinge einsteht aber gleichzeitig dazu bereit ist auch andere Wege einzuschlagen. Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht ihn kennenzulernen und fand es fast etwas schade, dass er nicht etwas offensiver aufgebaut wurde.

Die Umsetzung der Adaption ist wirklich gut gelungen, auch wenn es nicht allzu viele Neuheiten zur Serie gibt. Die Autorin geht teilweise eigene Wege, belässt aber die Grundgeschichte bei, sodass gerade bekannte Serienschauer viele Parallelen finden werden. Mich persönlich hat es jedoch nicht gestört und ich fand es spannend, humorvoll und märchenhaft umgesetzt.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Prinzessin Fantaghiro. Im Bann der weißen Wälder“ hat Jennifer Alice Jager das Märchen um die Prinzessin zwar nicht wirklich neu aufgesetzt, trotz allem sind es ein paar wunderschöne winterliche Lesestunden mit gut ausgearbeiteten Charakteren, einer spannenden und witzigen Umsetzung sowie viel märchenhaften und fantasievollen Beigaben.

Bewertung vom 12.12.2017
Die Legende der Krähen / In Between Bd.2 (eBook, ePUB)
Wandres, Kathrin

Die Legende der Krähen / In Between Bd.2 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Die Schreibweise der Autorin war wieder flüssig, leicht nachvollziehbar und mitreisend umgesetzt. Ich konnte mich sofort wieder in die Geschichte einfügen, die Charaktere lieb gewinnen und der Entwicklung leicht folgen.

Naru ist eine offene, mutige und herzliche Persönlichkeit solange Prinz Koby nicht in ihrer Nähe ist. Ich fand es unheimlich erfrischend, wie man merkt dass er sie auf der einen Seite nervt aber ihr gleichzeitig auch ans Herz gewachsen ist. Naru hat sich selber noch nicht ganz gefunden und merkt immer mehr, dass ihr etwas im Leben fehlt auch wenn sie es nicht genau benennen kann. Innerhalb der Geschichte wirkt sie oftmals stark und gleichzeitig schwach, was ihren Charakter schön geformt hat. Sie hat Ecken und Kanten und das macht sie für mich sehr sympathisch.

Prinz Koby ist ein kleiner Quälgeist, der allerdings schlauer ist als er oftmals zu zeigen bereit ist. Sein Part in der Geschichte ist nicht unendlich groß, aber dennoch wichtig und auflockernd. Auch wenn er das mit dem Benehmen und in manchen Situationen den Mund zu halten, noch nicht ganz so gelernt hat war es immer wieder erfrischend witzig wenn er seine Auftritte hatte. Ich mochte ihn unheimlich gerne, vielleicht gerade weil er sich so typisch unprinzenhaft benommen hat.