Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/
Wohnort: Elfershausen
Über mich:
Danksagungen: 33 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 552 Bewertungen
Bewertung vom 05.07.2020
Fallender Himmel / Legend Trilogie Bd.1
Lu, Marie

Fallender Himmel / Legend Trilogie Bd.1


ausgezeichnet

Endlich habe ich es geschafft den ersten Band dieser Trilogie aus dem Regal zu nehmen und zu inhalieren. Im Nachhinein frage ich mich, was da so lange gedauert hat. Hier findet man eine geniale Story, hervorragende Charaktere und eine spannende, gefühlvolle wie actionreiche Umsetzung.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von June und Day, zwei so unterschiedliche und doch sehr ähnliche Charaktere. Sie lieben ihre Familien, kämpfen für diese und würden auch sich selber jederzeit dafür in Gefahr begeben.

June lebt ein Leben unter den reicheren Leuten, ist hochintelligent und leider auch sehr hochnäsig, zumindest was gewisse Punkte angeht. Sie hält sich tatsächlich für etwas besseres und das lebt sie auch gerne. Gleichzeitig lässt sie sich aber auch bekehren, sie schaut sich die andere Seite der Medaille an und endlich wird sie was das betrifft auch sympathischer. Sie hinterfragt Dinge, Situationen und lernt kennen das nicht alles immer so ist wie es scheint.

Day lebt auf der Straße und auf der Flucht. Er hat noch nicht das komplette System durchschaut, aber er hat einen recht guten Blickwinkel und erfährt nach und nach mehr darüber. Er lebt dafür, dass es seiner Familie gut geht. Er kann ihnen nicht nah sein, aber er gibt sein möglichstes um es besser zu machen, bis die Seuche in sein Familienhaus einfindet. Ab diesem Zeitpunkt geht es nach hinten los und Day muss schauen, wie er alle retten kann ohne selber sein Leben zu verwirken.

Die Grundidee der Geschichte ist erschreckend und nachvollziehbar aufgebaut worden. Man kann seine eigenen Gedanken dazu losschicken, welche sich in die tatsächliche Geschichte einfinden können. Man wird immer wieder überrascht und hat meines Erachtens trotz allem einen guten Überblick. Ich war erstaunt, wie extrem mich die Geschichte mitzieht, wie ich mit den Charakteren mitleide und manche Entscheidungen gut wie auch schlecht heiße. Es hat mich regelrecht gepackt.

Nach diesem Ende muss ich natürlich unbedingt wissen wie es weitergeht. Ich muss diese beiden Helden auf ihrem weiteren Weg auf alle Fälle noch begleiten.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Legend – Fallender Himmel“ hat Marie Lu starken, mitreisenden und gefühlvollen Auftaktband ihrer Reihe geschaffen. Sie überzeugt mit genialen Charakteren, einer beängstigenden Grundidee und einer fantastischen und actionreichen Umsetzung. Ich bin unheimlich gespannt darauf, wie es weitergehen und was uns noch erwarten wird.

Bewertung vom 05.07.2020
Infernale Bd.1
Jordan, Sophie

Infernale Bd.1


sehr gut

Dieses Buch klang von der Beschreibung her sehr interessant und ich war neugierig darauf, ob mich die Autorin von sich überzeugen könnte.

Die Schreibweise ist flüssig, leicht nachvollziehbar und bildhaft sodass man sich sehr gut vorstellen kann wie es unserer Hauptprotagonistin ergeht.

Davy hat in ihrem Leben eigentlich alles. Einen Freund der sie vergöttert, eine Familie die sie liebt, einen hohen Status in der Schule und insgesamt einfach ein aufregende und sichere Zukunft. Sie weiß genau wohin es gehen soll und ist stolz darauf. Das alles ändert sich, als ein einzelner Test ihr Leben verändert und sie von allen verstoßen wird. Selbst ihre eigene Familie kann ihr nicht mehr helfen.

Die Grundidee der Autorin ist interessant und durchaus spannend umgesetzt worden. Erst erleben wir Davy in ihrem normalen Umfeld und werden gemeinsam mit ihr dann verstoßen, erleben das Leben mal in einer ganz anderen Perspektive und müssen uns zurecht finden.

Auch wenn sich Davy zu Beginn sträubt, lernt sie recht schnell sich zu verteidigen und nicht alles mit sich machen lassen. Man merkt ihre Angst, aber auch ihre Entschlossenheit was mir an ihrem Charakter wirklich gut gefallen hat.

Neben ihr gibt es noch ein paar wenige Charakter, die auch ein Bild erhalten. Etwas schade finde ich, dass diese teilweise sehr blass sind obwohl sie doch einen wie ich finde recht wichtigen Stellenwert in der Geschichte einnehmen.

Insgesamt muss ich sagen, dass mich die Geschichte von Beginn bis Ende gereizt hat und ich gerne weitergelesen habe. Die Autorin hat es geschafft, immer wieder interessante Wendungen einzubauen, eine sich langsam aufbauende Liebesgeschichte und eine durchaus spannende Entwicklung der Geschichte.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Infernale“ hat Sophie Jordan einen durchaus spannenden, beängstigend und interessanten Auftaktband ihrer Dilogie geschaffen. Auch wenn mir an manchen Stellen noch etwas mehr Charaktertiefe gefehlt hat, habe ich diesen ersten Band unheimlich gerne gelesen.

Bewertung vom 05.07.2020
Zweilicht (eBook, ePUB)
Blazon, Nina

Zweilicht (eBook, ePUB)


sehr gut

Die Bücher der Autorin mochte ich bisher immer schon sehr gerne. Sie versteht es die Leser in ihren Bann zu ziehen und eine tolle Geschichte zu schreiben.

Zweilicht wird aus zwei Sichtweisen erzählt, wobei der liebe Jay überwiegt. Er ist der Hauptprotagonist, welcher so einiges einzustecken hat. Er wirkt manches Mal etwas arrogant und überheblich. Doch relativ schnell merkt man auch, dass das in gewisser Weise ein Selbstschutz ist. Seine Vergangenheit birgt nicht nur positive Seiten, sodass es nicht immer einfach für ihn ist.

Neben ihm gibt es noch einige weitere Charaktere. Nicht alle kann man greifen, aber die wichtigsten wie Ivy und Madison, welche beide bewusst und unbewusst ihren Charme spielen lassen kann man sich sehr schön vorstellen. Auch weitere interessante Persönlichkeiten hat die Autorin mit ins Spiel gebracht, welche die Geschichte mit einer gewissen Würze versehen.

Zu Beginn des Buches muss ich sagen, war ich etwas irritiert und verwirrt. Ich konnte alles noch nicht wirklich zusammenfügen und war erst mal mehr als durcheinander und musste mich durchbeißen. Nachdem wir aber etwas unter dem ersten Drittel angekommen waren wurde es etwas durchsichtiger. Man erhielt mehr Informationen und konnte sich ein Grundgerüst bauen, um die Verstrickungen verstehen zu können.

Insgesamt hat mir dieses Buch gut gefallen. Die Autorin überzeugt mit starken Charakteren, einer faszinierenden und überraschenden Welt sowie mit vielen unvorhersehbaren Wendungen, die mich mehr als einmal haben interessiert auflachen lassen. Sie hat sich doch so das ein oder andere einfallen lassen und ich bin doch mehr als einmal in die Falle getappt ;)

Mein Gesamtfazit:

Mit „Zweilicht“ hat Nina Blazon einen schönen, gefühlvollen und überraschenden Einzelband geschrieben. Auch wenn eine kleine Dreiecksbeziehung angedeutet wird, ist es schön umgesetzt ohne zu stressen. Sie hat die Geschichte spannend, überraschend und interessant umgesetzt. Es lohnt sich tatsächlich mal einen Blick länger reinzuwerfen.

Bewertung vom 22.06.2020
Die magische Gondel / Zeitenzauber Bd.1
Völler, Eva

Die magische Gondel / Zeitenzauber Bd.1


sehr gut

Tatsächlich wollte ich diese Reihe der Autorin schon relativ lang in Angriff nehmen, aber irgendwie hat es nie gepasst. Nun habe ich endlich zum ersten Band gegriffen und finde die Geschichte wirklich schön, aber letztlich doch nicht ganz so überzeugend für mich.

Erzählt wird die Geschichte von der lieben Anna, welche unsere Hauptprotagonistin in dieser Geschichte ist. Sie ist offenherzig, ein typischer Teenager und verbringt gerade die Zeit mit ihren Eltern in Venedig. Kurzfristig lässt sie sich auf die Gesellschaft mit einem Jungen ein, welcher im gleichen Hotel wohnt um sich die Zeit zu „vertreiben“. Schon kurze Zeit später gerät sie an einer Bootsparade in einen Strudel der Zeit und landet in der Vergangenheit. Nur wie kommt man hier wieder weg? Insgesamt ein sehr schöner, lebhafter und vor allem mutiger Charakter der mich von Beginn an von sich überzeugen konnte.

Sebastiano ist ziemlich geheimnisvoll, lauernd und versucht Anna ziemlich von sich wegzustoßen, so zumindest mein Gefühl. Nach und nach merkt er, dass sie ganz schön sturrköpfig sein kann, aber genauso auch mutig. Gemeinsam mit ihr hat er eine Aufgabe, bevor sie gemeinsam zurück nach Hause können. Ich konnte ihn nicht ganz so gut greifen wie Anna, aber er hat mich definitiv neugierig auf mehr von ihm gemacht.

Die Umsetzung der Geschichte war relativ gut und spannend umgesetzt. Zwar konnte mich die Geschichte nicht die komplette Zeit fesseln, aber die Autorin hat es verstanden Bilder in den Kopf zu setzen, einen an die Charaktere zu binden und das Interesse an der Auflösung zu wecken. Sie hat immer wieder interessante Wendungen eingebaut und man konnte tatsächlich nicht alles vorausahnen, auch wenn man die grobe Richtung sehen konnte.

Insgesamt muss ich sagen, dass es ein recht schöner, leicht nachzuvollziehender und durchaus spannender Auftakt ihrer Reihe ist. Dennoch hat mir irgendwie das gewisse letzte Etwas gefehlt. Ich habe die Geschichte wirklich gerne gelesen, aber dennoch hat mir der gewisse Funke leider letzten Endes gefehlt.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Zeitenzauber – Die magische Gondel“ hat Eva Völler durchaus einen spannenden, interessanten und schönen Reihenauftakt geschaffen. Sie überzeugte mit schönen Charakteren, einer interessanten Geschichte und einer durchaus neugierig machenden Umsetzung. Trotz allem hat mir der letzte Funke so ein bisschen gefehlt, auch wenn ich weiterhin neugierig auf die Fortsetzung bin.

Bewertung vom 16.06.2020
Jadewein 1: So golden wie Stroh (eBook, ePUB)
Erikson, Katelyn

Jadewein 1: So golden wie Stroh (eBook, ePUB)


sehr gut

Ich liebe ja Märchen und hier war relativ schnell klar, dass wir bei Jadewein eine Märchenadaption erwarten durften und es klang wirklich interessant.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von Ayjana, welche die Tochter von einer allseits bekannten Märchenfigur ist. Sie lebt mit ihrer Mutter zurückgezogen um keine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Ayjana ist eine liebenswerte, ruhige und vorsichtige Persönlichkeit. Ich mochte sie von Beginn an, da sie versucht das Beste aus ihrem Leben zu machen. Sie hilft ihrer Mutter so gut sie kann und ist immer gerne bereit die gefährlichen Bereiche zu übernehmen.

Die Grundidee finde ich wirklich interessant, auch wenn ich die Richtung der Geschichte zu Beginn nur teilweise voraussehen konnte. Es war wirklich überraschend, welchen Weg die Autorin gegangen ist. Sie hat mich mit ihrer Entwicklung tatsächlich überrascht, auch weil ich manche Situationen nicht ganz voraussehen konnte. Es ist wirklich schwierig gewesen, da manche Entscheidungen von Ayjana für mich etwas schwierig nachzuvollziehen waren. Sie hat sich oftmals etwas naiv angestellt, aber es hat ihr gleichzeitig auch Menschlichkeit angebracht.

Insgesamt muss ich sagen, dass mir dieser erste Band sehr gut gefallen hat. Es war durchweg spannend, magisch, überraschend und die Charaktere konnte man doch recht gut greifen. Auch wenn ich mir manche Dinge schon beim Lesen gedacht hatte, war es schön einzutauchen und mich von der Autorin führen zu lassen.

Das Ende war schön und tragisch zu gleich, da warte ich nun neugierig auf den zweiten Band der Dilogie.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Jadewein – So golden wie Stroh“ hat Katelyn Erikson einen schönen Auftakt Ihrer Märchenadaption geschaffen. Sie überzeugt mit tollen Charakteren, einer spannenden Umsetzung und interessanten überraschenden Wendungen.

Bewertung vom 16.06.2020
Redwood Love - Es beginnt mit einem Kuss / Redwood Bd.2
Moran, Kelly

Redwood Love - Es beginnt mit einem Kuss / Redwood Bd.2


ausgezeichnet

Schon der erste Band dieser Reihe konnte mich von sich überzeugen, aber dieser zweite hat das Fass zum Überlaufen gebracht. Eine ganze Menge Emotionen, zauberhafte Charaktere und eine Entwicklung die das Herz aufgehen lässt.

Erzählt wird die Liebesgeschichte aus den Sichtweisen unserer beiden Hauptcharaktere Flynn und Gabby, zwei ganz besondere Personen die ans Herz gehen.

Gabby ist seit Jahren die beste Freundin von Flynn und seine Gehilfin in der Tierarztpraxis. Sie verstehen sich blind, sind aufeinander eingespielt und können sich über alles offen und ehrlich unterhalten. Sie ist ein sehr offener, hilfsbereiter und selbstloser Charakter. Ihr ist es wichtig Freunden beizustehen, das Glück anderer über ihres zu stellen und dennoch verliert sie sich nicht aus dem Blick.

Flynn ist ein wie ich finde starker und offenherziger Charakter, wenn er durch seine Taubheit auch eingeschränkt ist. Dennoch kommt er gut durchs Leben, hat Freunde, eine wundervolle Familie und seine große Liebe welche er jedoch als Freundin in seinem Herzen hat. Flynn liebt Gabby schon lange und gleichzeitig unterdrückt er diese Gefühle aber auch um seine langjährige Freundschaft nicht zu zerstören. Man merkt sehr schnell, dass eine Beziehung zu ihr ihm Angst macht...einfach weil sie so wichtig für ihn ist und er sie nicht verlieren möchte.

Die Umsetzung der Liebesgeschichte zwischen den beiden empfand ich einfach als unglaublich gefühlvoll, humorvoll und bezaubernd. Ich habe mich regelrecht ins Buch fallen lassen können, konnte mit den beiden mitleiden und habe sie einfach nur geliebt. Die Entwicklung der Geschichte hat immer wieder verborgene Verzweigungen gehabt, auch wenn man natürlich wusste wohin die Reise geht. Dennoch konnte mich die Autorin immer mal wieder überraschen und ein Seufzen entlocken.

Wie ich finde noch gefühlvoller und ergreifender wie der erste Band und besonders schön ist, dass immer wieder die altbekannten Charaktere mit dabei sind. Es ist einfach nur herrlich, auch diese wiederzutreffen.

Mein Gesamtfazit:

Mit „REDWOOD Love – Es beginnt mit einem Kuss“ hat Kelly Moran einen starken, gefühlvollen und bezaubernden Band geschrieben. Die beiden Hauptcharaktere sind greifbar, emotional und sorgen für ein Band zwischen ihnen und dem Leser. Die Entwicklung ist einfach nur schön und ich habe mich regelrecht in die Geschichte fallen lassen können.

Bewertung vom 05.06.2020
Fallen Dreams - Endlose Sehnsucht
Young, Samantha

Fallen Dreams - Endlose Sehnsucht


sehr gut

Ich habe mich riesig darauf gefreut ein weiteres Buch der Autorin zu lesen, welche ich so unglaublich gerne mag. Sie verschafft mir immer wieder ein prickelndes Gefühl, tolle Charaktere und eine interessante Hintergrundstory.

In diesem Buch geht es um Skylar, welche sich nach einem Schicksalsschlag als Straßenmusikerin durchschlägt. Eine sehr intensive, informative und prägende Zeit, welche einen wirklich starken Start in das Buch verschafft hat.

Sie zeigt sich stark, durchsetzungsfähig und durchdacht. Ein interessanter Charakter, der mich neugierig darauf gemacht hat wie sie sich noch entwickelt.

Killian ist ein Eisklumpen, welcher Skylar unter anderem erkannt hat und zum anderen neugierig auf ihr Talent ist. Er ist offiziell rein Arbeitsmäßig an ihr interessiert und das von Anfang an, dennoch hat er sie immer recht zwiespältig behandelt. Auf der einen Seite professionell mit Abstand und dann gleichzeitig auch wieder etwas zu intensiv und genau. Mir kam das schon irgendwie komisch vor.

Insgesamt war es eine gute Grundstory, welche man schnell verinnerlichen und verstehen konnte. Es war nachvollziehbar, warum es sich in verschiedene Richtungen entwickelt hat. Dennoch hat mir die Liebesgeschichte dieses Mal nicht so gut gefallen. Sie war für mich nicht so prickelnd, wie ich sie gerne gehabt hätte. -.-

Das Zwischenspiel von Killian und Skylar war sehr förmlich belastet, sodass sich für meine Verhältnisse nicht viele Gefühle entwickeln konnten. Und dennoch ging es von jetzt auf gleich in Richtung Liebe. Ich konnte es leider nicht richtig abnehmen und es hat dadurch auch nur in den Worten, aber nicht in meinem Gefühl geprickelt. Auch wenn die Autorin wieder sehr gefühlvolle Szenen schreibt.

Insgesamt muss ich sagen, dass mir die Nebencharaktere dieses Mal etwas zu blass waren, die Hauptcharaktere leider zu zwiespältig und das Zusammenspiel nur sehr schwerlich voran ging.

Das Buch lässt sich gut und leicht lesen, man kann alles recht gut nachvollziehen und erhält einen ganz guten Einblick in die Entwicklung. Dennoch hat mir das prickelnde, das besondere und vor allem das einprägende der Autorin gefehlt. Irgendwie konnte sie mich hier nicht abholen, wie sie es sonst konnte.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Fallen Dreams – Endlose Sehnsucht“ hat Samantha Young durchaus einen schönen und gefühlvollen Roman geschaffen, der für mich persönlich allerdings etwas zu zwiespältig und nicht ganz greifbar war. Gerade die Liebesgeschichte selber konnte mich nicht so richtig von sich überzeugen, was mich letztlich auch nicht richtig fesseln konnte. Dennoch war es recht schön zu lesen. :)

Es gibt von mir 3,5 Sterne.

Bewertung vom 30.05.2020
Whitefeather / Legende der Schwingen Bd.1 (eBook, ePUB)
Meadows, K. T.

Whitefeather / Legende der Schwingen Bd.1 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Die Beschreibung zu diesem Buch hatte mich unheimlich neugierig gemacht, sodass ich einfach zugreifen musste.

Erzählt wird die Geschichte größtenteils aus der Sichtweise von Liz, welche eine herzensgute, hoffnungsvolle und liebenswürdige Persönlichkeit ist. Ich mochte sie von Beginn an. Sie ist herzlich, versteht Spaß und versucht Quer zu denken. Auch wenn sie ab und an in Muster verfällt welche ihr gelehrt wurden, versteht sie schnell auch das falsche dahinter. Innerhalb der Geschichte wächst sie über sich hinaus und wird noch zu einem stärkerem Wesen.

Fabs ist ein geheimnisvoller, starker und vor allem lauter Charakter. Ihn kann man gar nicht übersehen, er reizt nicht nur Liz sondern auch mich als Leser. Man möchte wissen, warum er gewisse Situationen heraufbeschwört und warum er manches nicht zulässt. Liegt es nur an seiner Bestimmung oder ist er wirklich so. Innerhalb der Geschichte lernen wir viel über ihn, seine Beweggründe und das hat mich mehr als einmal überrascht und begeistert. Auch er lässt uns ab und an in seine Gedanken hineinschauen.

Lijan ist ein Charakter, den ich nur sehr schwer einschätzen konnte. Er wirkt oftmals hoffnungs- und liebevoll, aber gleichzeitig auch immer wieder beängstigend aggressiv. Manche Verhalten von ihm konnte ich nicht ganz verstehen, wobei wir auch hier noch so einiges überraschende erleben werden.

Nachdem ich das Buch gelesen habe, muss ich sagen ich bin total begeistert. Die Grundidee ist wirklich genial, die Umsetzung immer wieder überraschend, durchweg spannend und hat so einiges zu bieten.

Die Autorin baut einige tolle Charaktere mit ein, die ich gleich in mein Herz schließen musste. Dazu auch den ein oder anderen Wolf im Schafspelz und umdenkende Charaktere, die neugierig auf mehr machen.

Insgesamt bin ich voll und ganz vom Buch überzeugt. Es hat mich gefesselt, mir wundervolle Lesestunden beschert. Es war durchweg spannend, erheiternd und gefühlvoll und sorgte dafür dass ich mich zu jeder Zeit wohl gefühlt habe.

Das Ende des Buches hinterlässt ein überraschendes Gefühl und ich bin unheimlich neugierig darauf, wie es hier wohl weitergehen wird.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Legende der Schwingen – Whitefeather“ hat K. T. Meadows einen starken, mitreisenden, durchweg spannenden und gefühlvollen Auftaktband geschaffen. Ich war von der ersten Seite an gefesselt und habe bis zur letzten Seite mitgefiebert. Definitiv ein Buch, dass mir unglaubliche Lesefreude bereitet hat.

Bewertung vom 30.05.2020
Stoneheart 2: Befreites Feuer (eBook, ePUB)
Lionera, Asuka

Stoneheart 2: Befreites Feuer (eBook, ePUB)


sehr gut

Und schon ging es weiter mit der Dilogie und wir steigen wieder direkt am Ende von Band 1 ein. Wir verpassen sozusagen gar nichts und schon ging es weiter mit dem Kampf gegen den Drachen.

Ezlain und Drayce kämpfen gemeinsam darum, dem Drachen zu entkommen und gleichzeitig Cressa nicht zurückzulassen. Nachdem Ezlain jedoch immer mehr merkt, dass es keine Lösung für alle drei gibt opfert sie sich um die anderen beiden zu retten.

Nachdem dieser Part sich geregelt hat, übergehen wir mit Ezlain und dem Drachen auf die Insel der Drachen. Die Erklärungen und Beschreibungen lassen uns aufzeigen, wie wunderschön es dort sein muss. Auch dort herrscht nicht nur das blühende Leben und sie haben Probleme, aber für Ezlain ist es ein Paradies welches sie gefunden hat. Innerhalb der nächsten Wochen findet sie sich dort ein, lernt die Bräuche und anderen Drachen kennen. Findet Freunde, Verbündete und buhlende Männer welche an ihr interessiert sind.

Nach einiger Zeit kommen Drayce und Cressa dazu, welche sich ebenfalls einen Weg ins Drachenreich gesucht und gefunden haben. Ab diesem Moment wird es wieder etwas schwieriger auf der Insel. Es entbrennt ein regelrechter Kampf, sowohl um Ezlain, als auch um Drayce.

Tatsächlich muss ich sagen, dass ich in anderen Büchern der Autorin schon mehr gefangen genommen wurde. Dennoch war dieser zweite Band für mich persönlich wieder spannender und mitreisender als der Erste. Wir erleben Vertrautheit, Liebe und Hoffnung. Aber auch die Eifersucht, der Hass und der Kampf kommen nicht zu knapp.

Die Entwicklung hat mir insgesamt ganz gut gefallen, wenn mir manche Situationen auch etwas skurril und übertrieben kamen. Manchmal konnte ich es nicht richtig greifen bzw. nachvollziehen.

Dennoch war es schön zu lesen und auch das Ende war insgesamt passend, überraschend und vielversprechend. Ein schöner Abschluss, mit dem ich mich wohl fühlen konnte.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Stoneheart – Befreites Feuer“ hat Asuka Lionera einen schönen Abschluss ihrer neuen Dilogie geschaffen. Dieser zweite Band konnte mich wieder mehr überzeugen, hat eine tolle neue Lebensweise aufgezeigt, viele Hürden genommen und mich als Leser überrascht.

Bewertung vom 30.05.2020
Gegen Bestien / Countdown to Noah Bd.1
Bechert, Fanny

Gegen Bestien / Countdown to Noah Bd.1


ausgezeichnet

Endlich habe ich es geschafft auch den ersten Band ihrer zweiten Reihe anzufangen. Nachdem ich schon Elesztrah liebe, konnte ich gar nicht anders als auch bei CTN reinzuschauen und mich mitreisen zu lassen.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Cassidy, welche mit eine unserer Hauptcharaktere ist und ich sofort ins Herz schließen konnte. Sie ist auf der Flucht mit ihrer Schwester und würde alles für sie tun, auch als sie von dem Schicksal ereilt wurde und von einem Noah gebissen wird. Sie ist ein herzensguter, liebenswerter und einfach nur starker Charakter. Sie konnte mich auf der ganzen Linie von sich überzeugen.

Daniel ist ein kleiner Rebell und man kann ihn tatsächlich nicht immer ganz einschätzen. Er ist hilfsbereit und auch ein sehr herzlicher Mensch, aber gleichzeitig hat er gegenüber Cassi sofort eine Wand hochgezogen. Zum einen mag das an der Infizierung liegen, aber irgendwie hat man die ganze Zeit das Gefühl es steckt noch mehr dahinter und nach und nach wird man auch herausfinden, was das ganze nochmal schwieriger macht.

Diese Geschichte ist von der Grundidee nicht vollkommen neu, aber hat mir unheimlich gut gefallen. Die Autorin hat viele tolle Ideen und Bereiche mit eingebaut, die mich schockiert, fasziniert und beängstigt haben. Die Umsetzung war durchweg spannend, informativ, gefühlvoll und hat einen regelrechten Sog bei mir ausgelöst. Ich wollte und musste unbedingt wissen wie es weitergeht mit allen Charakteren.

Schön ist, dass es zwar durchaus zwei Hauptcharaktere in dieser Geschichte gibt, aber auch manche Nebencharaktere durchaus ein Bild von sich zeigen. Sie bekommen eine Seele und man kann sie greifen, was ich sehr schön finde.

Insgesamt muss ich sagen, dass mich die Autorin mit ihrem Schreibstil, ihren Charakteren und der tollen Umsetzung vollkommen von sich überzeugen konnte.

Das Ende ist wie ich finde wirklich interessant angesetzt, denn es kann in verschiedene Richtungen interpretiert werden und ich bin gespannt darauf wie es im zweiten Band weitergehen wird.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Countdown to Noah – Gegen Bestien“ hat Fanny Bechert einen starken, mitreisenden, gefühlvollen und spannenden Auftakt ihrer Dilogie geschaffen. Sie überzeugt mit genialen Charakteren, einer überraschenden und mitreisenden Handlung, sowie mit einem wirklich tollen Schreibstil.