Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: http://ruby-celtic-testet.blogspot.de/
Wohnort: Elfershausen
Über mich:
Danksagungen: 25 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 393 Bewertungen
Bewertung vom 13.05.2018
Ruf der Dunkelheit / Soul Mates Bd.2
Iosivoni, Bianca

Ruf der Dunkelheit / Soul Mates Bd.2


ausgezeichnet

Die Schreibweise der Autorin ist einfach herrlich. Sie ist bildhaft, einfach zu lesen und sorgt dafür, dass man wirklich schnell in der Geschichte vorankommt. Immer wieder kann ich richtig eintauchen und mich einfach fallen lassen. So macht Lesen Spaß. ;)

Wir setzten im Buch ein paar Wochen nach dem Ende des ersten Bandes an. Tatsächlich habe ich einen ticken Zeit benötigt um wieder vollkommen einzutauchen, da ich den ersten Band zwar im groben noch im Kopf hatte aber nicht mehr alle Charaktere zuordnen konnte. Nach und nach kamen allerdings meine Erinnerungen zurück und ich konnte Charaktere und Gegebenheiten wieder recht gut einordnen. :)

Rayne hat es in den letzten Wochen nicht einfach gehabt bei den Dunkelseelen. Die Anführerin hat alles daran gesetzt sie auf der einen Seite zu brechen, sie aber gleichzeitig auch als eine von ihnen zu machen. Hierbei hat die Autorin es wirklich toll geschafft den inneren Zwiespalt darzustellen, wie nah Rayne doch eigentlich am Abgrund steht und wie sehr sie doch irgendwie auch noch hofft. Dazu ist sie unglaublich innerlich gewachsen, hat eine enorme Stärke bekommen und kämpft für das was ihr wichtig ist ganz egal was für Verluste sie zu ertragen hat. Sie war und ist wiedermal ein ganz besonderer Charakter, der berührt und begeistert.

Die Geschichte wird auch hier wieder aus Raynes Sichtweise erzählt, sodass wir von ihr auch das meiste wahrnehmen und erfahren können. Dennoch sorgt ihre offene Art dazu, dass wir einiges zu anderen Charakteren erfahren und sie wieder liebgewinnen oder „hassen“ können.

Colt ist der Seelenpartner von Rayne und noch immer ein Schatz. Er gibt sie nicht auf, kämpft um eine gemeinsame Zeit und lässt nicht locker. Trotz dass er nun Anführer der Lichtseelen ist, merkt man sehr schnell dass er trotz allem auch noch immer der gleiche ist wie vorher. Er ist ein Teil seiner Freunde und nicht deren Oberboss. Seine gefühlvolle Seite hat mein Herz öfters mal schmelzen lassen, auch weil er eine so starke Seite beinhaltet auf die man immer bauen kann.

Auch die Nebencharaktere hat die Autorin wieder wunderschön geformt. Sie alle waren weiterhin greifbar, haben ihre Gefühle offen gezeigt und dafür gesorgt, dass man sie teilweise einfach nur mögen und verstehen muss. ;)

Die Umsetzung in diesem zweiten Band war düster, beängstigend, so unglaublich traurig auf Grund von Verlusten ganz zauberhafter Charaktere und gleichzeitig liebevoll, hoffnungsintensiv und spannend.

Die Autorin hat mich mit einigen überraschenden Wendungen wirklich begeistern können. Sie hat es unseren Charakteren nicht einfach gemacht. Sie mussten vieles durchstehen, wundervolle Freunde in einem unschönen Kampf verlieren und hatten es wirklich nicht einfach ihre Hoffnungen beizubehalten. Die Autorin hat es wirklich ganz hervorragend geschafft einen greifbaren Spagat zwischen Brutalität und gefühlvollen Szenen zu schaffen.

Tatsächlich kann man sagen, dass ich als Leser mehr als nur einmal überrascht wurde. Die Entwicklung ist eigentlich so gar nicht vorhersehbar, sie ist von Beginn bis Ende unglaublich spannend, birgt etwas für die Seele aber auch fürs Adrenalin und sorgt mit starken und greifbaren Charakteren für eine ganz wundervolle Lesezeit.

Mein Gesamtfazit:

Mit "Soul Mates – Ruf der Dunkelheit“ hat Bianca Iosivoni einen starken Abschluss dieser Dilogie hingelegt. Sie sorgt mit einer überraschenden Umsetzung, vielschichtigen Charakteren und einer greifbaren Atmosphäre für richtig schöne Lesestunden die mit gefährlichen sowie gefühlvollen Situationen und einer guten Portion Spannung bestückt sind.

Bewertung vom 13.05.2018
Herzgeflüster / Into the Deep Bd.1
Young, Samantha

Herzgeflüster / Into the Deep Bd.1


sehr gut

Die Schreibweise der Autorin konnte mich wieder vollkommen für sich einnehmen. Eine gefühlvolle, prickelnde und schöne Art, die mich als Leser berühren konnte.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von Charley, darunter erfahren wir in wechselnden Abschnitten etwas über die Vergangenheit und Gegenwart. Schön finde ich, dass es ein fließender Prozess ist, welchem man schnell und einfach folgen kann. Zum Schluss hin wechseln wir komplett zur Gegenwart und versuchen gemeinsam mit Charley eine Lösung zu finden.

Charley ist eine herzensgute, starke und selbstsichere Persönlichkeit. Ihr Wesen ist sehr schön ausgeprägt, sie weiß was sie möchte und gibt alles um dort auch hinzukommen. Natürlich merkt man auch, dass sie es ihrer Familie und Freunden gerne recht machen möchte, sodass gerade ihr Berufswunsch eine schwierige Hürde für sie sein wird. Ihre Schwäche auf Grund der Vergangenheit wird gefühlvoll erzählt, sodass sie einen durchaus nahe und ans Herz geht.

Jake ist ein liebenswerter, gezeichneter und derzeit etwas überforderter Zeitgenosse. Sein Wesen mochte ich unheimlich gerne, gerade weil man auf Grund der Beschreibungen von Charley sehr schön merkt wie durcheinander er ist. Er hat damals einen großen Fehler begangen, der leider nicht so einfach rückgängig zu machen ist. Er muss kämpfen, nachdem er sich selber etwas eingestanden hat und gerade am Ende dieses ersten Bandes habe ich die Vermutung, dass er noch so einiges durchzustehen hat.

Die Umsetzung der Geschichte hat mir wirklich gut gefallen. Die Liebesgeschichte ist süß, prickelnd aber auch schwierig gestaltet worden. Es kommen so einige Hürden auf unsere Charaktere zu, welche mal gut und mal nicht so gut überwunden wurden. Insgesamt war ich die meiste Zeit begeistert und mitgerissen, wobei ich trotz allem auch ein paar Schwierigkeiten hatte. Ab und an kam es mir etwas zu langgezogen vor, sodass ich wirklich dafür sorgen musste an der Stange zu bleiben.

Schöne finde ich, das neben unseren Hauptcharakteren auch einige Nebencharaktere wichtige Randfiguren wurden und ihr eigenes Wesen erhalten haben. Die meisten Charaktere konnte man sich sehr schön vorstellen, sodass man sich auch in gewissen Bereichen in sie hineinversetzen konnte.

Ich bin sehr gespannt darauf, wie es mit unserem Paar aber auch mit den anderen Charakteren weitergeht. Ich freue mich auf alle Fälle sehr darauf, bald alle wieder antreffen zu dürfen.

Mein Gesamtfazit:

Mit "Into the Deep – Herzgeflüster“ hat Samantha Young einen schönen, gefühlvollen und prickelnden Auftakt ihrer Dilogie geschaffen. Sie konnte mich mit starken Charakteren, einer interessanten Umsetzung und einer reizvollen Grundidee überzeugen. Trotz allem empfand ich diesen Auftakt nicht so stark wie ihre vorherige Reihe.

Bewertung vom 13.05.2018
Traumfänger
Röder, Petra

Traumfänger


gut

Die Schreibweise der Autorin ist sehr einfach und locker gehalten, was im Grunde dafür sorgt dass man relativ schnell vorankommt beim Lesen. Mir persönlich war es aber dennoch eher schwierig am Ball zu bleiben. Ich konnte nicht richtig eintauchen und kam mit der doch recht einfachen Schreibweise nicht richtig zurecht. Ich konnte mich nicht fallen lassen.

Kylie ist eine liebenswerte und offene Persönlichkeit, welche allerdings auch oftmals etwas einfältig und sehr oberflächlich rübergekommen ist. Ich konnte zu ihr nicht wirklich einen Bezug aufbauen und hat dadurch starke Schwierigkeiten mit ihr.

Matt ist ein offener, herzlicher und wie ich finde auch starker Charakter. Ihn mochte ich von seiner Art her sehr gerne. Er gibt nicht auf, sucht Lösungen und versucht aus dem schlechtesten das Beste zu machen. :)

Die Grundidee der Geschichte fand ich total spannend und interessant. Die Traumwelt wurde düster, gefährlich und faszinierend aufgebaut. Gerade die magischen Wesen wie Feuerwölfe, Waldfeen und Kobolde haben das ganze sehr magisch und schön dargestellt. Vor allem die Idee einer gefährlichen Traumwelt fand ich spannend und wurde insgesamt auch ganz schön umgesetzt. Mir hat zwar durchaus immer noch etwas mehr Detailfreude gefehlt, aber letztlich war es schon sehr schön und vielschichtig aufgebaut.

Die eingebaute Liebesgeschichte konnte mich hierbei jedoch so gar nicht überzeugen. Mir gingen die Gefühle einfach viel zu schnell und überhastet. Hier wäre es meiner Ansicht nach angenehmer gewesen, wenn die Liebe erst ziemlich gegen Ende komplett erblüht wäre. Sie konnte sich nicht entwickeln, sondern ging von 0 auf 100 und das nachdem man sich eigentlich noch nicht wirklich gesehen hat. Die Liebesbekundungen gingen mir persönlich einfach viel zu früh los.

Die Umsetzung der Geschichte ist insgesamt sehr schön aufgebaut worden, sodass man einen gewissen Spannungsgrad vorliegen hat. Was ich nur total schade fand, war dass ich mir tatsächlich die meiste Zeit denken konnte wer der Bösewicht ist und wie es sich weiterentwickelt. Für mich waren leider zu wenig Überraschungsmomente dabei, sodass ich tatsächlich eher monoton weitergelesen habe. Sehr schade, denn letztlich ist es eine wirklich schön durchdachte Traumwelt gewesen.

Mein Gesamtfazit:

Mit "Traumfänger“ hat Petra Röder einen ganz schönen Fantasyroman geschaffen, welcher mir jedoch etwas zu vorhersehbar war und mit den Charakteren nicht vollkommen punkten konnte. Es ist eine für mich kurzweilige Geschichte, die man recht schnell gelesen hat.

Bewertung vom 13.05.2018
Entfesselt / Immortal Beloved Trilogie Bd.3 (eBook, ePUB)
Tiernan, Cate

Entfesselt / Immortal Beloved Trilogie Bd.3 (eBook, ePUB)


sehr gut

Die Schreibweise ist wieder sehr einfach zu lesen, rund gehalten und sorgt dafür, dass einem sowohl die Charaktere als auch die Umgebung näher gebracht werden.

Erzählt wird das ganze wieder aus der Sichtweise von Nastasja, welche wir in den letzten Bänden ja schon sehr gut wahrnehmen konnten. Wir merken in diesem Band, dass es ihr immer noch schwer fällt sich zu akzeptieren und vor allem positive Rückmeldung von anderen zu erhalten. Sie wächst an sich, allerdings nur sehr langsam was es ihr gerade in Punkto Beziehung unglaublich Schwierigkeiten bereitet.

Die Umsetzung dieses dritten und finalen Bandes fand ich auf der einen Seite sehr passend bezogen auf die vorherigen, aber gleichzeitig auch etwas langgezogen und ruhig. Hier hätte ich mir tatsächlich ein paar mehr spannendere und vor allem actionreichere Szenen vorgestellt. Wir fangen über das komplette Buch erstmal mit den psychischen Gefahren an welche nach und nach angetrieben werden. Die Bewohner von River's Edge und im besonderen Nas erhalten einige Schwierigkeiten, die Angst verbreiten und Unruhe stiften.

Die Spannungskurve lag für meine Verhältnisse sehr weit unten und auch so ist nicht allzu viel neues passiert. Nas hat sich weiterentwickelt, allerdings auch weiterhin nur in einem sehr zurückhaltenden Tempo was ich etwas schade fand.

Die eingebaute Liebesgeschichte zwischen Nas und Reyn hat mir insgesamt wirklich gut gefallen, allerdings gehen wir in diesem Band wieder einen Schritt zurück. Wir sind wieder am Punkt angekommen, dass es falsch und nicht akzeptabel ist. Mir hätte es hier besser gefallen, wenn Nas früher ihre Einsicht bekommen hätte. Die Entwicklung nach dem großen Kampf und dem nachfolgenden Epilog empfand ich etwas sprunghaft, hier hätte mir eine lebhafte und gefühlvolle Aussprache mal ganz gut gefallen.

Das letztendliche Ende und der finale Kampf waren insgesamt gut umgesetzt, wobei ich hier tatsächlich noch ein bisschen mehr erwartet habe. Bei der aufgebauten Spannung, hätte ich eine gewaltige und pulsierende Entladung erwartet. Was nicht heißen will, dass der Kampf nicht gut war nur hätte ich mir etwas mehr davon erwartet.

Rundum bin ich aber trotz allem mit dem Buch und seiner Verlauf zufrieden gewesen. Ich konnte mich wieder in die Geschichte fallen lassen, hatte Spaß dabei Nas und ihre Freunde wiederzutreffen und mit ihnen gemeinsam das alles durchzustehen.

Mein Gesamtfazit:

Mit "Immortal Beloved – Entfesselt“ hat Cate Tiernan insgesamt einen schönen Abschluss ihrer Reihe geschaffen. Wenn ich diesen dritten Teil auch nicht mehr so stark empfand wie die vorherigen, hat die Autorin ein gutes und sich aufklärendes Ende gewählt. Ich hatte wieder eine schöne Zeit mit diesen wundervollen Charakteren und der interessanten Grundidee.

Bewertung vom 13.05.2018
Drachenwut (Enchanted 3) (eBook, ePUB)
Loup, Jess A.

Drachenwut (Enchanted 3) (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Die Schreibweise in diesem dritten Band ist wie schon in den vorhergegangenen Bänden wieder flüssig, einnehmend, gefühlvoll und mitreisend. Ich war sofort wieder in der Geschichte drinnen und konnte mit unseren Protagonisten mitfühlen.

Dieses Mal wird die Geschichte aus den Sichtweisen unserer sechs wichtigen Protagonisten erzählt, was ich sehr spannend und interessant finde. Da diese Reihe so aufgebaut ist, dass jedes Paar ihre eigene Geschichte und seinen Platz erhält, bleiben wir in diesem Fall vorwiegend bei Heliarkos und Rupard.

Rupard ist ein offener, herzensguter und rücksichtsvoller Kerl, der nur versucht das richtige zutun. Nach den Ereignissen in den letzten Bänden versteht er, dass ein großes Unrecht im Gang ist, welches er unbedingt verhindern möchte. In den Traumphasen besucht er immer wieder Heliarkos, seinen Seelenpartner und lernt ihn nach und nach kennen. Es ist schön mitzuerleben, wie er sich selber langsam kennenlernt und seine Gefühle ergründet.

Helliarkos hat ein starke, herzensgute und sehnsuchtsvolle Ader welche man einfach lieb gewinnen muss. In seiner Gefangenschaft verliert er nach und nach seine Kräfte, kommt an seine Grenzen und würde sich ohne seinen Reski (Seelenpartner) verlieren. Er fiebert auf seine Treffen in den Träumen hin, um seine Seele zu festigen und nicht den Verstand zu verlieren. Ich mochte sein Wesen sehr gerne, einfach weil es durch den Drachen zwar gefährlich aber durch den Menschen auch unheimlich sensibel und liebevoll ist.

Die Liebesgeschichte der beiden nimmt durchaus einen großen Teil der Geschichte ein, ist aber dennoch als Zusatz zu sehen und hat mir das ganze abgerundet. Es war eine schnelle, aber gleichzeitig auch sehr süße und gut aufgebaute Entwicklung, welche mich durchaus überzeugen konnte. Trotz, dass ich Gay Romanzen nicht bevorzuge hat mir diese als Teil des ganzen gut gefallen. Auch die eingebauten erotischen Szenen, welche nicht unbedingt notwendig gewesen wären, haben insgesamt sehr gut reingepasst und wurden gefühlvoll umsetzt.

Die Grundgeschichte wurde selbstverständlich auch weitergeführt und hat mich mit einigen Überraschungen empfangen. Unsere Protagonisten haben es auf ihrer Reise zu Helliarkos nicht einfach, denn nicht nur dass sich die einzelnen erst wieder finden müssen sondern es werden ihnen auch so einige Steine in den Weg gestellt.

Die Umsetzung verlief spannend, gefühlvoll, an manchen Stellen erheiternd und doch auch immer wieder mal beängstigend. Es wurde eine gute Mischung geschaffen, die mir persönlich sehr gut gefallen hat.

Auch wenn einige Situationen etwas zu „glimpflich“ und schnell auseinander gegangen sind, ich mir gerade vor dem „Gefängnis“ eine etwas größere Schwierigkeit erwartet habe konnte mich die Autorin im Gesamten wirklich überzeugen. Ich wurde oftmals überrascht, habe einen sehr guten Bezug zur Geschichte bekommen und alle Charaktere greifen und lieb gewinnen können. Darunter auch ein paar der Nebencharaktere, welche nicht ganz soviel Raum erhalten haben. :)

Der Abschluss des Buches ist passend, abschließend und hält dennoch auch irgendwie ein Hintertürchen offen und wer weiß, vielleicht kommt irgendwann nochmal eine Weiterführung der Geschichte.

Mein Gesamtfazit:

Mit "ENCHANTED – Drachenwut“ hat Jess A. Loup einen wundervollen Abschluss ihrer Reihe geschaffen. Die eingebaute Liebesgeschichte war berührend und die Umsetzung der Grundgeschichte spannend, überraschend und gefühlvoll. Ich habe mich beim Lesen wohlgefühlt und bin gerne den Protagonisten gefolgt.

Bewertung vom 13.05.2018
Wo auch immer du bist / True North Bd.1
Bowen, Sarina

Wo auch immer du bist / True North Bd.1


ausgezeichnet

Die Schreibweise der Autorin ist gefühlvoll, belebend und flüssig lesbar. Ich bin sehr schnell in die Geschichte hineingekommen, konnte allem sehr gut folgen und hatte sofort ein Gespür für die Gegend und die dort lebenden Charaktere.

Die Geschichte wird aus zwei Sichtweisen erzählt, sodass man unsere beiden Hauptcharaktere beide sehr schön wahrnehmen kann. Ich fand es sehr schön umgesetzt und ich habe beide in mein Herz schließen können.

Audrey ist eine starke, liebevolle und unglaublich begabte Persönlichkeit. Auch wenn sie sich selber nicht immer so sieht, kämpft sie für sich und ihren Traum. Ihre Art hat mir unheimlich gefallen, auch weil sie oftmals über Dingen steht und eine Lösung sucht. Sie trifft nicht immer die richtigen Entscheidungen, hat ihre Ecken und Kanten und dennoch macht gerade das sie zu einem ganz bezaubernden Wesen.

Griff ist ein kleiner Grummelbär mit einem riesen großen Herzen. Auf seinen Schultern lastet eine riesige Verantwortung, welche man zwischen den Zeilen sehr schön wahrnehmen kann. Auf der eine Seite tut er einem etwas leid, aber auf der anderen kann man seine Stärke, Aufopferungsbereitschaft und seine Liebe nur bewundern. Er ist ein Mann der anpackt und sich nicht so schnell einkriegen lässt. Definitiv einer zum Schwärmen. ;)

Neben diesen beiden gibt es noch ein paar wirklich tolle weitere Charaktere auf der Farm von Griff. Ganz egal ob es seine herzallerliebste Familie oder aber seine Helfer sind. Alle bekommen ihr Wesen, man muss sie einfach lieb haben und möchte hinter dem ein oder anderen gerne auch noch die Geschichte kennenlernen. Es war ein Vergnügen, denn die verschiedenen Persönlichkeiten haben das ganze nochmal aufgelockert und einfach zu etwas besonderem gemacht.

Die Umsetzung der Geschichte hat mir wirklich gut gefallen. Die Autorin verschafft uns eine prickelnde, gefühlvolle und definitiv heiße Liebesgeschichte, welche neben interessanten Wendungen auch eine sehr schöne Umsetzung bringt. Natürlich gibt es auch hier Probleme und unsere beiden Verliebten sind nicht sofort auf der Zielgeraden, aber es sind alles nachvollziehbare Schwierigkeiten.

Wir lernen hier ein bisschen das Farmerleben kennen, haben einen Einblick in die Problematiken und Aufgaben eines Familienbetriebes und in die Art und Weise wie große Konzerne mit ihnen umgehen. Ich finde es eigentlich wirklich schön aufgebaut, wie die Autorin uns Einblicke gibt und gleichzeitig eine gefühlvolle Geschichte mit ganz bezaubernden Charakteren aufbaut.

Die Entwicklung der Liebesgeschichte hat mir wirklich gut gefallen. Sie ist selbstverständlich der Mittelpunkt des ganzen und dennoch bekommen wir auch einige andere interessante Punkte aufgezeigt. Ich habe mich zu jedem Zeitpunkt sehr wohl und gut unterhalten gefühlt. Ich mochte die Charakter, empfand die Umgebung einfach nur friedvoll und ansprechend und habe die Atmosphäre geliebt.

Nach Beendigung dieses ersten Buches, welches mit der Liebesgeschichte um die beiden Turteltauben abgeschlossen ist freue ich mich schon sehr auf unsere anderen Charaktere welche dringend auch ihr Happy End verdient haben. Und vielleicht habe ich ja Glück und treffe auch Audrey und Griff nochmal wieder, denn das steht durchaus im Bereich der Möglichkeiten.

Mein Gesamtfazit:

Mit "True North - Wo auch immer du bist" hat Sarina Bowen einen prickelnden, gefühlvollen und greifbaren Liebesroman geschaffen. Sie verzaubert mit ganz bezaubernden Charakteren, einer bildhaften Beschreibung und einer sehr süßen und greifbaren Umsetzung. Sie konnte mich mitten in die Farm hineinziehen, hat mich die Äpfel riechen und die Plantagen vor meinen Augen sehen lassen und sorgt dafür, dass ich unbedingt mehr von diesen Persönlichkeiten brauche.

Bewertung vom 21.04.2018
Fallende Stadt / Morgan Bd.1
DeStefano, Lauren

Fallende Stadt / Morgan Bd.1


gut

Mit der Schreibweise der Autorin bzw. des Übersetzers bin ich nach einigen Startschwierigkeiten ganz gut zurechtgekommen. Man kann der Geschichte recht schnell folgen, hat eine grobe Richtung im Kopf wie die schwebende Stadt aussieht und wie das Leben dort abläuft.

Erzählt wird die Geschichte aus Sichtweise von Morgan, welche uns einen guten Überblick gibt. Sie lebt in einer etwas zerrütteten Familie, was daran liegt dass ihr Vater bei der Stadtwache, ihr Bruder ein Springer und ihre Mutter mit allem etwas überfordert ist. Insgesamt eine liebenswerte Familie, die allerdings mit einigen Dingen schwer zu kämpfen hat. Morgan schlägt sich darin jedoch sehr gut, wenn sie oftmals auch etwas melancholisch ist. Das gute daran, dass sie ihre beste Freundin Pen und ihren Verlobten Basil an ihrer Seite hat.

Alle weiteren Charaktere konnte ich mir insgesamt ganz gut vorstellen, wobei sie mir gefühlsmäßig oftmals zu blass geblieben sind. Ich konnte keinen richtigen Bezug aufbauen, was es mir letztlich schwer gemacht hat mich mitten in die Geschichte hineinzufinden.

Die Grundidee der Geschichte hat mir wirklich gut gefallen. Die schwebende Stadt, die dort lebenden Menschen, die Intrigen und Verwicklungen. Alles gute Ideen, welche für mich jedoch ab und an etwas unwirsch umgesetzt wurden. Leider war ich oftmals etwas irritiert und verwirrt, da mir einfach ein paar Hintergründe gefehlt haben. Natürlich hat dies auch für Spannung gesorgt, aber oftmals haben die Charaktere etwas zu schwammig gesprochen dass ich einfach den Hintergrund nicht ganz wahrgenommen habe.

Insgesamt hat mir die Geschichte an sich ganz gut gefallen, ich bin schnell vorangekommen und konnte die Charaktere mehr oder weniger lieb gewinnen. Trotz allem hat mir einfach der Bezug gefehlt, sodass ich es als unbeteiligter Leser verfolgt habe. Ich bin also letztlich tatsächlich sehr zwiegespalten. Auf der einen Seite würde ich gerne wissen wie es weitergeht, auf der anderen konnte es mich soweit jedoch nicht richtig von sich überzeugen.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Die Chroniken der fallenden Stadt – Fallende Stadt“ hat Lauren DeStefano eine interessante Story ins Leben gerufen, welche mich zwar unglaublich neugierig gemacht hat aber letztlich nicht gänzlich überzeugen konnte. Die Umsetzung war mir oftmals zu undurchschaubar und die Charaktere waren zwar süß, aber nicht immer greifbar. Es ist schade, denn letztlich bin ich schon neugierig wie sich alles weiter entwickelt. :)

Bewertung vom 21.04.2018
Wasteland 1: Tag des Neubeginns (eBook, ePUB)
Bähr, Emily

Wasteland 1: Tag des Neubeginns (eBook, ePUB)


sehr gut

Die Schreibweise der Autorin ist flüssig, bildhaft und erfrischend locker leicht. Ich habe relativ schnell einen Bezug zur Geschichte gefunden und konnte mich innerhalb kürzester Zeit einfinden.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise unserer Hauptprotagonistin Lys, welche eine offene, vielversprechende und gerade zu Beginn noch sehr vorsichtige und ängstliche Persönlichkeit ist. Innerhalb der Geschichte merkt man allerdings, wie sie an sich selber wächst und das in kürzester Zeit. Dennoch passt es zur Geschichte, sodass ihr Wesen ordentlichen auftrieb bekommt. :)

Innerhalb der Geschichte gibt es neben ihr noch 3 weitere feste Partner, darunter der geheimnisvolle und mürrische „Z“, die quirlige Victoria und der Trunkenbold Sam. Das tolle ist, dass sie nicht nur auf den ersten Blick ein total verquerer Haufen sind. Es sind komplett unterschiedliche Persönlichkeiten, was zu vielen Reibereien, einer Menge Missverständnisse und unheimlich erheiternden Situationen kommen lässt.

Die Charaktere bekommen alle ein Wesen, welches ich mehr oder weniger gut greifen konnte. Ich habe mir jeden Begleiter und auch Lyn selber gut vorstellen können.

Die Grundidee der Geschichte ist nicht neu, aber wie ich finde gut und vor allem sehr locker aufgebaut worden. In dieser Welt geht es darum zu überleben, was die Menschen zu ganz unterschiedlichen und vor allem skrupellosen Persönlichkeiten macht. Unsere Truppe ist einmal querbeet zusammengewürfelt, was dazu führt dass der Leser eine Menge zum lächeln hat.

Ich empfand es insgesamt tatsächlich sehr ansprechend, dass wir innerhalb dieser doch sehr düsteren und beängstigenden Umgebungen eine lockere und witzhaltige Konversation gefunden haben. In manchen Situationen musste ich wirklich schmunzeln, denn auch dort wurden witzige Passagen eingebaut welche irgendwie nicht wirklich nachvollziehbar waren und dennoch einfach perfekt gepasst haben.

Die Umsetzung dieses ersten Bandes würde ich persönlich jetzt nicht als perfekt bezeichnen, aber er hat mich von Beginn bis zum Ende gespannt weiterlesen lassen. Die verschiedenen Charaktere lassen die Geschichte locker vorangehen, die interessante und spannende Entwicklung hat ihr übriges getan.

Tatsächlich hatte ich schon des öfteren innerhalb der Geschichte eine Idee, was mich erwarten dürfte und dennoch wurde ich mit manchen Entwicklungen überrascht. Nicht alle konnte ich vollkommen positiv werten, aber sie waren doch recht gut umgesetzt.

Zum Ende der Geschichte hin muss ich sagen, dass ich tatsächlich noch immer ein großes Fragezeichen auf dem Kopf habe. Da hat man doch schon so einige Ansätze erhalten und dennoch steht noch so viel offen. Was hat es mit den Monstern zu tun, was ist mit „Z“ und den anderen und worin genau ist Lyn eigentlich verwickelt?!

Ich bin jedenfalls unheimlich neugierig darauf, wie die Autorin die Geschichte weiterführt und was für erschreckende Enthüllungen noch folgen werden. Ich hoffe, dass auch im zweiten Band die lockeren Sprüche nicht fehlen werden, aber gleichzeitig auch nicht solch Überhand nehmen wie zum Schluss bei Calvin. ;)

Mein Gesamtfazit:

Mit "Wasteland – Tag des Neubeginns“ hat Emily Bähr einen erfrischend spritzigen und interessanten Auftrag zu ihrer Dystopie hingelegt. Die Charaktere konnten mich durch ihre Vielfältigkeit neugierig machen und die Umsetzung hat mir verschiedene Wege aufgeführt, nur um mich letztlich trotz allem überraschend und voller Spannung zurückzulassen. Ich bin gespannt, was die Autorin sich hier noch alles hat für uns einfallen lassen.

Bewertung vom 21.04.2018
Vereint / Die Legende der vier Königreiche Bd.2
Tintera, Amy

Vereint / Die Legende der vier Königreiche Bd.2


sehr gut

Die Schreibweise der Autorin ist flüssig, leicht nachvollziehbar und bildhaft. Erzählt wird die Geschichte aus verschiedenen Charakterperspektiven, sodass man einen sehr schönen Einblick in die wichtigen Personen erhält. Die Autorin hat es auch schön hinbekommen, dass man beim Wechsel nicht stockt, sondern es flüssig rüberkommt und man keine Probleme hat dem ganzen zu folgen.

Emelina ist nun wieder mit ihrer Schwester Olivia zusammen, sie ziehen sich mit den Ruined zurück. Sehr schnell merkt jedoch sowohl der Leser, als auch Emelina dass ihre Schwester einige gefährliche Charakterzüge aus ihrer Gefangenschaft mitnimmt. Es wird für beide nach und nach schwieriger, ihre Ansichten gemeinsam unter einen Hut zu bringen ohne dem anderen zu Nahe zu treten.

Cas ist jetzt König, erfährt hier aber recht schnell dass er nicht allzu viele Zustimmungen aus seiner unmittelbaren Nähe erfährt. Er hat Verräter unter sich und diese zu entlarven und zu finden ist nicht gerade einfach. Er findet sich nur sehr schwer in sein neues Amt und erst nach einem ordentlichen Schubser hat er das Verständnis, dass er um Ansehen und seinen Stand kämpfen muss.

Aren ist ein Charakter, den ich unheimlich gerne mag. Er wirkt in diesem Band auf der einen Seite stark und unnahbar und auf der anderen vertrauensvoll, liebevoll und super süß. Er macht in diesem zweiten Band eine nachvollziehbare Entwicklung durch und macht sich deshalb selber Probleme. Ich bin sehr gespannt darauf, was sich bei ihm noch alles ergeben wird.

Der Aufbau dieses zweiten Bandes hat mich auf der einen Seite begeistert und auf der anderen etwas runzeln lassen. Ich fand die Umsetzung wirklich ganz schön, allerdings empfand ich einige Stellen auch als sehr langatmig und verwirrend. Nicht immer konnte ich voller Enthusiasmus allem folgen, was mir das Lesen nicht immer leichter gemacht hat.

Wir lernen neue Charaktere kennen und ich konnte die Intrigen und Bündnisse regelrecht vor mir sehen. Die Autorin verbindet hier eine doch im Hintergrund gefühlvolle Geschichte mit Spannung, Kampf und Angst.

Gerade in Bezug auf die Ruined erleben wir viele psychischen, wie auch körperliche Kämpfe die nicht ohne sind. Wir erleben, dass es in ihrer Welt noch nicht ruhiger geworden ist und sie für ihre Freiheit und ein neues Zuhause zum Kämpfen bereit sind.

Insgesamt hat mir die Geschichte also wirklich gut gefallen. Sie ist gut durchdacht, hat viel versprechende Charaktere und eine gefühlvoll-spannende Entwicklung. Ich bin gespannt darauf, was wir im dritten und letzten Band noch erleben werden.

Mein Gesamtfazit:

Mit "Die Legende der vier Königreiche – Vereint“ hat Amy Tintera eine gute Fortsetzung zur Reihe ins Leben gerufen. Wir erleben eine spannende, gefährliche, intrigenhafte und doch auch liebevolle Geschichte über Königreiche die sich größtenteils selber im Wege stehen. Auch wenn ich bei manchen Charakteren erst wieder warm werden musste, hat es sich gelohnt in den zweiten Teil reinzulesen und ich bin gespannt was uns noch erwarten wird.

Bewertung vom 21.04.2018
Mederia 3
Schulter, Sabine

Mederia 3


ausgezeichnet

Die Schreibweise der Autorin ist auch im letzten Band wieder sehr ruhig, gefühlvoll und bildhaft gehalten. Wir knüpfen fast direkt an den zweiten Band an, sodass ich als Leser nichts verpasst habe und direkt wieder eintauchen konnte.

In diesem dritten Band bildet sich wieder eine kleine Gemeinschaft, welche sich gemeinsam auf Reisen begibt um die versiegelten Hallen aufzusuchen und sich dem großen Kampf zu stellen.

Alle Charaktere erhalten auch hier wieder ihr ganz eigenes Wesen, welche greifbar und bildhaft dargestellt wurden. Schon innerhalb der ersten beiden Bände konnte man nicht nur Lana und Gray liebgewinnen, sondern auch ein paar Nebencharaktere die mehr in den Fokus geraten sind.

Nun begeben sich sechs Charaktere auf die Reise um Mederia von Sakterkis zu befreien. Diese Reise zieht sich über das gesamte Buch hinweg und versorgt den Leser mit weiteren Einblicken in die Welt und ihre Bewohner. Es war sehr interessant zu lesen, wie sich die "andere Seite" von Mederia entwickelt hat und wie gefährlich es dort tatsächlich ist.

Neben einer spannenden Reise schafft es die Autorin auch immer wieder unvorhersehbare Wendungen mit einzubauen, die mich als Leser überrascht und begeistert haben.

Es ist sehr schön, dass sie in dieser Geschichte viel Wert auf Freundschaft, Vertrauen und die Gemeinschaft gelegt hat. Die sich so ganz langsam entwickelte Liebesgeschichte, welche man im ersten Band nur erahnen und ihm zweiten ganz leicht greifen konnte hat sich auch hier im dritten Band sehr zurückhaltend und dennoch offensiver weiterentwickelt. Mir hat es sehr gut gefallen, dass die Autorin sich Zeit gelassen hat und die Freundschaft langsam erweitert hat.

Auch die im Buch beinhalteten auftauchenden Probleme waren immer wieder überraschend und haben die Gemeinschaft in bedrohliche Situationen gebracht. Hierbei fand ich es ab und an nur etwas schade, dass die entscheidenden Lösungen so „einfach“ umzusetzen waren. Ich hätte mir auf Grund der auftauchenden Schwierigkeiten ab und an mehr Bedrängnis gewünscht, damit auch diese für mich als Leser gefährlich wirken.

Insgesamt hat mir dieser Abschluss aber sehr gut gefallen und ich empfand die Geschichte als gefühlvoll, überraschend und spannend. Auch der letztendliche Kampf gegen Sakterkis hat mir wirklich gut gefallen und konnte mich überzeugen. :)

Toll fand ich auch, dass man als Leser noch einen kleinen Einblick in die Zukunft bekommt um zu sehen wie sich alles nach diesem Kampf im Groben entwickelt hat.

Mein Gesamtfazit:

Mit „Mederia – Die versiegelten Hallen“ hat Sabine Schulter einen passenden und starken Abschluss der Reihe geschaffen. Sie überzeugte mich mit wundervollen Charakteren, einer spannenden Umsetzung und vielen interessanten Fakten zu Mederia und seinen Bewohnern.

Von mir gibt es 4,5 Sterne. :)