Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: saika84
Danksagungen: 9 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 162 Bewertungen
Bewertung vom 28.08.2018
Ein Augenblick für immer. Das erste Buch der Lügenwahrheit / Lügenwahrheit Bd.1
Snow, Rose

Ein Augenblick für immer. Das erste Buch der Lügenwahrheit / Lügenwahrheit Bd.1


ausgezeichnet

Nach der Trennung von ihrem Freund beschließt June, ihr Abschlussjahr bei ihrem Onkel in Cornwall zu verbringen. Sie ist völlig überrascht, dass ihr Onkel in dem riesigen Herrenhaus Green Manor lebt und nicht in dem kleinen Cottage, welches June aus ihrer Kindheit in Erinnerung hat. Die attraktiven Zwillinge Preston und Blake, die Adoptivsöhne ihres Onkels leben ebenfalls dort und verdrehen June ganz schön den Kopf. Irgendwas Merkwürdiges umgibt die beiden. Cornwall ist voller Legenden und Mythen, denen June eigentlich keine Beachtung schenken wollte. Doch nach einem Schulausflug geschehen plötzlich merkwürdige Dinge mit ihr. Wird June den Geheimnissen um Green Manor auf den Grund gehen können?

"Ein Augenblick für immer, das erste Buch der Lügenwahrheiten" ist der erste Band der Lügenwahrheit Trilogie von Rose Snow, erschienen im Ravensburger Verlag. Der Schreibstil liest sich angenehm, locker und leicht. Das Buch konnte mich von Anfang an in seinen Bann ziehen. Ich war direkt in der wunderschönen malerischen Landschaft Cornwalls gefangen und in der Welt der Legenden und Mythen. Erzählt wird die Geschichte aus Sicht der Protagonistin June. Ich habe sie schnell ins Herz geschlossen. Ich mag ihren Charakter sehr gern. Sie ist herzensgut und strahlt großes Selbstvertrauen aus. Sie setzt ihre Ziele durch und lässt sich nichts vorschreiben. Es ist leicht gefallen, mit ihr zu fühlen. Man hatte das  Gefühl alles gemeinsam mit June zu erleben. Ich habe das Buch verschlungen und bin begeistert. Nun heißt es sehnsüchtig auf den zweiten Band warten. Natürlich bekommt der gelungene Auftakt die vollen 5 Sterne von mir.

Bewertung vom 25.08.2018
Blutrausch - Er muss töten / Detective Robert Hunter Bd.9
Carter, Chris

Blutrausch - Er muss töten / Detective Robert Hunter Bd.9


ausgezeichnet

Eigentlich wollte Detectiv Hunter an einer Uni einen Vortrag halten, als ihn ein Anruf erreicht, dass er dringend an einen Tatort kommen muss. Dort angekommen erwartet Hunter und seinen Partner Garcia ein Bild des Grauens. Eine junge Frau liegt gehäutet in ihrem Bett. Ihr fehlen Füße und Hände, das Zimmer ist voller Blut. Als Hunter und Garcia die Ermittlungen aufnehmen wollen, taucht das FBI auf und will ihnen den Fall entziehen. Die junge Frau war anscheinend nicht das erste Opfer des Killers.

Dies ist der mittlerweile 9. Fall um das Ermittlerduo Hunter und Gracia. Erschienen ist der Thriller "Blutrausch" im Ullstein Verlag. Da die Fälle je Band abgeschlossen sind, kann man die Bücher auch unabhängig voneinander lesen. Hunter und Garcia habe ich im Laufe der Reihe sehr ins Herz geschlossen. Es freut mich, das Hunter nun endlich eine Frau gefunden hat, mit der er sich eine Beziehung vorstellen kann. Zu verständlich, dass er es aufgrund seiner Vergangenheit eher langsam angehen möchte. Der Schreibstil lässt sich wie immer sehr gut und fesselnd lesen. Die Spannung ist von Anfang an da und wird im Verlauf des Buchs immer weiter gesteigert. Dieser Thriller hat mich mal wieder von der ersten Seite an gefesselt und es war schwer das Buch auch mal aus der Hand zu legen. Da gerade die Opfer des Killers sehr bildlich beschrieben werden, ist dieser Thriller nichts für schwache Nerven. Ich bin positiv überrascht, besonders weil ich damit gerechnet hatte, dass nach 9 Bänden dieser vielleicht schwächer sein könnte. Das war zum Glück nicht der Fall. Hier sind Spannung und Nervenkitzel garantiert, wie bei allen Thrillern von Chris Carter. Ein "Muss" für alle Thriller Fans, besonders für diejenigen, für die es auch mal blutiger sein darf. Durch den gemeinen Cliffhanger ist die Vorfreude auf den 10. Band sehr groß. Natürlich volle 5 Sterne von mir. Ich hoffe auf viele weitere Thriller von Chris Carter.

Bewertung vom 15.08.2018
Todeskäfig / Sayer Altair Bd.1
Cooper, Ellison

Todeskäfig / Sayer Altair Bd.1


ausgezeichnet

Special Agent Sayer Altair ist eigentlich momentan voll und ganz in ihre Forschungsreihe vertieft, als ihre Chefin ihr die Ermittlung eines neuen Mordfalls überträgt. Bei der Überprüfung eines Hauses wurde ein Streifenpolizist schwer verletzt. Am Tatort wurde die Leiche eines Mädchens gefunden, das in einem Käfig verdurstet ist. Ein weiteres Mädchen befindet sich bereits in den Fängen des Killers. Wird es Sayer und ihrem Team gelingen den Täter zu schnappen, bevor das Mädchen auch noch  sterben muss?

Todeskäfig ist der erste Band der Sayer Altair Reihe von Ellison Cooper. Der Schreibstil liest sich sehr flüssig und ist fesselnd. Dieser Thriller wird überwiegend aus der Sicht von Sayer erzählt. Man lernt sie in diesem Band bereits gut kennen. Sie hat im Leben bereits viel leiderfahren aber dennoch nie aufgegeben. Sie scheint eine starke Persönlichkeit zu sein, die es nur leider nach dem letzten Schicksalsschlag noch nicht wieder zu 100 Prozent geschafft hat sie selbst zu werden. Der Thriller startet gleich hochspannend. Die Spannungskurve wird im Laufe der Geschichte gut gehalten und teilweise sogar noch gesteigert. Es ist der Autorin wirklich gut gelungen, den Leser auf falsche Fährten zu locken. Sehr lange war die Geschichte undurchsichtig und immer wenn man gerade meint zu wissen wer der Täter ist, wird man eines besseren belehrt. Ein Thriller ganz nach meinem Geschmack der die vollen 5 Sterne verdient.

Bewertung vom 06.08.2018
Ein Song bleibt für immer
Peterson, Alice

Ein Song bleibt für immer


ausgezeichnet

Inhalt:
Der Roman Ein Song bleibt für immer, wurde von der Autorin Alice Peterson geschrieben und ist im Bastei Lübbe Verlag erschienen.
Alice ist jung, wunderschön und eine wirklich mitreißende Persönlichkeit. Ihr großer Traum ist es, Sängerin zu werden. Seit ihrer Geburt leidet sie jedoch unter der unheilbaren Erbkrankheit Mukoviszidose. Als Alice und Tom sich das erste mal begegnen, ist es Liebe auf den ersten Blick. Die Vorstellung sie in wenigen Jahren schon verlieren zu können, macht Tom eine riesen Angst. Plötzlich steht das Thema dreifach Transplantation im Raum und somit eine Chance für Alice ihren Traum zu leben und mit Tom einer glücklichen Zukunft entgegenzuschauen.

Meine Meinung:
Der Schreibstil liest sich sehr angenehm und steckt voller Emotionen. Erzählt wird die Geschichte überwiegend aus Alice Sicht, es gibt aber auch kurze Kapitel von Tom und Alice Mutter Marry. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben. Es ist leicht gefallen, voll und ganz in die Geschichte einzutauchen und mit den Charakteren zu fühlen. Bereits nach kurzer Zeit habe ich Alice in mein Herz geschlossen. Trotz ihrer schweren Krankheit steckt sie voller Lebensfreude. Sie verkriecht sich nicht im Selbstmittleid, sondern kämpft für ihreTräume. Das finde ich einfach bewundernswert. Alice ist eine wirklich starke junge Frau. Tom verliebt sich Hals über Kopf in Alice. Die Beziehung der beiden war sehr realistisch beschrieben. Nicht immer ist alles perfekt, sondern auch Tom macht die Krankheit eine Heidenangst und dazu steht er auch. Sie lieben sich, sie streiten sich, aber wenn es hart auf hart kommt, sind sie füreinander da. Alice Familie ist einfach großartig. Sie unterstützen sie, wo sie nur können, und geben ihr den nötigen Halt. Besonders die Beziehung zu ihrem Bruder Luke hat mir das Herz gewärmt. Es gibt keine Eifersucht zwischen den beiden, sondern nur Verständnis, grenzenlose Unterstützung und Liebe. Dass das Buch an eine wahre Geschichte angelehnt ist, macht das ganze natürlich umso emotionaler. Die Aufklärung über die schlimme Krankheit Mukoviszidose war hier gut umgesetzt. Genau im richtigen Maß erklärt, ohne zu viel Fachchinesisch hineinzubringen. Alice hat mir mit diesem Buch gezeigt, dass man seine Träume nicht nur Träumen, sondern leben muss. Das Leben ist so kostbar. Wir sollten alle öfter mal innehalten und uns bewusst werden, wie kostbar das Leben ist. Jeder Tag verdient es gelebt zu werden als ob es der letzte wäre. Wir sollten die Zeit die wir haben nicht unnötig verstreichen lassen oder unsere Gesundheit gefährden. Das Leben ist wertvoll und wir Leben nur einmal.

Mein Fazit:
Mich hat dieses Buch sehr aufgewühlt zurückgelassen. Es ist eine dieser Geschichten, die einen mitten ins Herz trifft und völlig in seinen Bann zieht. Sie schickt einen auf eine Achterbahn der Gefühle. Sie regt zum Nachdenken an und es bleibt kein Auge trocken. Alice Geschichte hat mich sehr berührt und bekommt natürlich die vollen 5 Sterne von mir. Dieses Buch muss man einfach gelesen haben.

Bewertung vom 02.08.2018
Ein Teil von ihr
Slaughter, Karin

Ein Teil von ihr


sehr gut

An ihrem Geburtstag trifft sich Andrea Oliver mit ihrer Mutter Laura in einem Café. Die beiden geraten in eine Schießerei und überleben nur, weil es Laura gelingt, den Täter umzubringen. Die Polizei will Antworten von Laura, doch diese ist nicht bereit zu reden. Laura zwingt Andrea, noch am selben Abend auszuziehen. Als Andreas sich gerade auf den Weg machen will, bekommt sie mit, wie ihre Mutter im Wohnzimmer von einem unbekannten Mann bedroht wird. Andrea gelingt es, diesen niederzuschlagen. Laura gibt ihr ein Kästchen und eine Nummer zu einem Lagerraum. Andrea soll sich sofort auf den Weg dorthin machen und erst zurück kommen, wenn Laura ihr sagt, dass es sicher ist. Andrea folgt ihrem Befehl und begibt sich auf eine riskante Flucht. Sie ahnt nicht, welch dunkle Geheimnisse ihre Mutter bislang vor ihr Verborgen hielt.



Ein Teil von ihr ist der neuste Thriller von der Autorin Karin Slaughter, erschienen im Harper Collins Verlag. Ich bin ein großer Fan der Thriller von Karin Slaughter. Besonders die Reihen um Sarah Linton und Will Trent liebe ich. Dementsprechend hoch waren meine Erwartungen an diesen Thriller und sie wurden nicht enttäuscht. Der Schreibstil liest sich wie gewohnt sehr fließen und vor allem fesselnd. Es fing sehr rasant an und die Spannung wurde im Laufe der Geschichte immer weiter gesteigert. Die Geschichte wechselt zwischen den Jahren 1986 und 2018. Nach und nach werden erst die Zusammenhänge klar, sodass man als Leser lange Zeit im Dunkeln tappt. Bemängeln kann ich lediglich, das teilweise die Sichtweise aus 1986 etwas langatmig wurde. Vielleicht wären häufigere Wechsel besser gewesen als die langen Kapitel. Dennoch bekommt dieser Thriller von mir 4 Sterne und eine Leseempfehlung.

Bewertung vom 09.07.2018
Was wir verbergen / The Ivy Years Bd.2
Bowen, Sarina

Was wir verbergen / The Ivy Years Bd.2


sehr gut

Scarlet Crowley möchte das Chaos und die Probleme zu Hause hinter sich lassen, und am Harkness College noch einmal neu beginnen. Am College angekommen, lernt sie Bridger McCaulley kennen und beide fühlen sich sofort stark zueinander hingezogen. Alles klingt so perfekt, doch die beiden haben Geheimnisse, von denen niemand etwas weiß. Sollten sie ans Licht kommen, steht für beide viel auf dem Spiel.

The Ivy Years - Was wir verbergen, ist der zweite Band der Ivy Years Reihe von Sarina Bowen. Der Schreibstil liest sich leicht und angenehm. Ich persönlich kenne den ersten Band bislang nicht, hatte jedoch keine Probleme in die Geschichte rein zu kommen, da die Protagonisten andere sind. Die Geschichte wird hier im Wechsel aus der Sicht von Scarlet und Bridger erzählt. Besonders Bridger ist mir sehr ans Herz gewachsen. Er ist ein sehr gutherziger Mensch, der alles machen würde, für die Menschen, die er liebt. Das Leben schmeißt ihm jedoch einen Stein nach dem anderen zwischen die Beine. Dennoch gibt er niemals auf. Scarlets Charakter konnte mich leider nicht ganz so sehr überzeugen wie Bridger. Auch sie hat es nicht leicht. Durch Umstände, für die sie nichts kann, wurde sie ins Abseits geschoben. Scarlet tat mir sehr leid, aber ich fand es schwierig, mich in sie hineinzuversetzen. Das erste und das letzte Drittel konnten mich überzeugen. Im zweiten Drittel waren mir einige Situationen jedoch zu viel künstlich hinzugefügtes Drama. Alles in allem hat mir das Buch dennoch viele schöne Lesestunden beschert und mich neugierig auf den ersten Band gemacht. 4 Sterne von mir.

Bewertung vom 09.07.2018
Sehnsucht / Dream Maker Bd.1
Carlan, Audrey

Sehnsucht / Dream Maker Bd.1


ausgezeichnet

Parker Ellis, der Dream Maker, hat gemeinsam mit seinen beiden besten Freunden Bogart dem Love Maker, und Royce dem Money Maker, die Agentur International Guy gegründet. Sie bieten Problemlösungen für Frauen auf der ganzen Welt, in Sachen Liebe, Leben und Karriere. Für jedes Problem finden sie eine Lösung. Seine Aufträge führen den Dream Maker von Paris über New York bis nach Kopenhagen. Sein oberstes Gebot ist höchste Professionalität. Mit einer Kundin etwas anzufangen ist da absolut tabu. Doch bereits seine zweite Kundin, Skyler Paige, stellt seine Gefühlswelt völlig auf den Kopf.



Dream Maker – Sehnsucht ist der erste Band der Dream Maker Reihe von Audrey Carlan, erschienen im Ullstein Verlag. Das Buch ist in drei Teile aufgeteilt, Paris, New York und Kopenhagen. Als Ebook sind diese Teile auch jeweils einzeln erhältlich. Der Schreibstil liest sich sehr angenehm. Erzählt wird die Geschichte größtenteils aus der Sicht von Parker Ellis. Bei diesem Buch fühlte ich mich gleich an die Calendar Girl Reihe von Audrey Carlan erinnert. Parker ist quasi die männliche Mia. Ich denke, dass das von der Autorin auch so beabsichtigt war. Trotz oder gerade wegen der Gemeinsamkeiten hat mir das Buch sehr gut gefallen. Parker stellt sich schließlich völlig neuen Abenteuern. Wie gewohnt geizt die Autorin nicht mit heißen Szenen. Es hat Spaß gemacht Parker auf seiner Reise zu begleiten. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band und bin gespannt, wohin es ihn dann führt. Leseempfehlung von mir und 5 Sterne.

1 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 27.06.2018
Das Haus der Mädchen / Kerner und Oswald Bd.1
Winkelmann, Andreas

Das Haus der Mädchen / Kerner und Oswald Bd.1


ausgezeichnet

Leni Fontane hat einen Praktikumsplatz bei einem Verlag in Hamburg bekommen. Da sie nicht viel Geld hat, bucht sie ihr Zimmer über Bedtobed. In der Wohnung angekommen, trifft sie auf eine der anderen Mitbewohnerinnen Vivien. Die beiden freunden sich gleich an, doch bereits am nächsten Tag ist Vivien ohne ein Wort spurlos verschwunden. Als Leni durch ein Missgeschick auf den Obdachlosen Freddie trifft, erfährt sie, dass dieser einen Mord beobachtet hat und der Täter Freddie nun verfolgt. Seine Beschreibung passt genau zu dem Mann, mit dem sie Vivien zuletzt gesehen hat. Sie ahnen nicht, dass sie bereits in großer Gefahr schweben.



Das Haus der Mädchen wurde von dem Autor Andreas Winkelmann geschrieben und ist im Verlag rororo erschienen. Der Schreibstil liest sich sehr gut und ist absolut fesselnd. Die Kapitel sind angenehm kurz. Durch die wechselnden Perspektiven fällt es schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Die Spannung wird gut aufgebaut und im Verlauf der Geschichte immer weiter gesteigert. Die verschiedenen Handlungsstränge laufen erst nach und nach zusammen, sodass man als Leser lange Zeit im Dunkeln tappt. Die Charaktere waren gut beschrieben und sehr vielschichtig. Leni hat viele Ängste, versucht sich diesen aber immer wieder zu stellen. Das hat sie besonders sympathisch gemacht. Ein Thriller ganz nach meinem Geschmack. Das Haus der Mädchen war für mich der erste Thriller von Andreas Winkelmann aber sicher nicht der letzte. Von mir gibt es die vollen 5 Sterne.

2 von 4 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 04.06.2018
Save You / Maxton Hall Bd.2
Kasten, Mona

Save You / Maxton Hall Bd.2


ausgezeichnet

Nachdem Ruby mitbekommen hat, wie James eine andere küsst, bricht für sie eine Welt zusammen. Sie verkriecht sich die ganzen Winterferien in ihrem Zimmer. An Silvester beschließt sie, dass es an der Zeit ist, James zu vergessen und sich voll und ganz auf die Schule und ihr Studium in Oxford zu konzentrieren. Leichter gesagt als getan, denn Ruby kann ihre Gefühle nicht einfach so abstellen und James macht alles um sie zurückzugewinnen. Wird Ruby ihm verzeihen können?

Dies ist der zweite Band der Maxton Hall Reihe von Mona Kasten. Da der zweite Band direkt da beginnt, wo der erste endet, sollte man diesen vorher gelesen haben. Der Schreibstil liest sich sehr angenehm. Die Seiten fliegen nur so dahin. Diesmal wird die Geschichte nicht nur aus der Sicht von Ruby und James erzählt, sondern auch von Ember und Lydia. Mir hat das sehr gut gefallen. Zum einen sieht man die Protagonisten auch mal aus einem anderen Blickwinkel, zum anderen lernt man sie selbst besser kennen. Ember und Lydia sind ebenfalls 2 starke Charaktere, die ihre Geschichten haben. Ich finde auch nicht, dass dadurch Ruby und James zu kurz gekommen sind. Es war einfach eine gelungene Mischung. Mona Kasten schafft es bei jedem ihrer Bücher, dass ich das Gefühl habe die Geschichten live mitzuerleben. Es fällt leicht, mit den Charakteren mitzufühlen und sie ins Herz zu schließen. Mir hat dieser Band sogar noch besser gefallen wie der erste. Ruby und James sind an dem erlebten gewachsen. Sie sind immer für die Menschen da, die ihnen wichtig sind. So verschieden Rubys und James Leben sind, so verstehen sie einander dennoch blind. Natürlich musste auch dieser Band wieder mit einem gemeinen Cliffhanger enden, der das warten auf den 3. Band umso schwerer macht. Ich bin begeistert von diesem Band und gebe natürlich die vollen 5 Sterne.

Bewertung vom 30.05.2018
Die letzte erste Nacht / First Bd.3
Iosivoni, Bianca

Die letzte erste Nacht / First Bd.3


ausgezeichnet

Tate und Trevor sind in ihrem Freundeskreis als TNT bekannt, denn meist fliegen die Fetzten, wenn die beiden aufeinandertreffen. Dennoch landen die beiden gemeinsam im Bett. Beide wissen, dass dies ein Fehler war, nur knistert es seitdem gewaltig zwischen den beiden, was sich nur schwer ignorieren lässt. Trevor darf auf keinen Fall erneut schwach werden, denn damit steigt die Gefahr, dass Tate hinter sein dunkelstes Geheimnis kommt.



Die letzte erste Nacht ist der dritte Band der Firsts Reihe von Bianca Iosivoni. Ich habe den zweiten Band auch bereits gelesen. Da die Protagonisten in jedem Band wechseln, ist es nicht zwingend erforderlich die anderen Bände vorher zu lesen. Empfehlen würde ich es natürlich dennoch, da die Protagonisten aus den vorigen Bänden auch hier ihren Platz haben und die Reihe einfach toll ist. Die Geschichte wird diesmal im Wechsel aus der Sicht von Tate und Trevor erzählt. Die Seiten fliegen nur so dahin, so locker leicht liest sich der Schreibstil. Nachdem ihr Bruder vor Jahren in seiner Wohnung Tod aufgefunden wurde, hat Tate sich entschlossen Kriminologie zu studieren, um dem Geheimnis seines Todes auf die Spur zu kommen. Diese Aufgabe hat für sie oberste Priorität und um ihr Ziel zu erreichen, scheut sie keine Gefahr. Nach außen hin, wirkt sie mit ihren knallroten Strähnen im Haar eher hart aber sie hat einen sehr weichen Kern. Trevors Prioritäten liegen im Lernen und darin Tate zu beschützen, die es ihm alles andere als leicht macht. Die beiden sind einfach toll zusammen. Es gab in dem Buch einfach keine Längen, weil einfach ständig was passiert. Von Spannung, Trauer, Spaß bis zu großen Gefühlen ist einfach alles dabei. Das Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Tates und Trevors Geschichte bekommt natürlich die vollen 5 Sterne von mir und eine klare Leseempfehlung.