Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: eine Kundin


Bewertungen

Insgesamt 67 Bewertungen
Bewertung vom 05.09.2020
Das Lied des Wolfes
Ryan, Anthony

Das Lied des Wolfes


sehr gut

Highlight im Fantasy-Genre
Dieses Buch ist der Beginn der Raven's Blade Trilogie und die Fortsetzung der Raven's Shadow Reihe. Die Hauptfigur dieser Fantasy-Geschichte ist wieder Vaelin al Sorna. Und gleich von Beginn an ist man wieder mitten im Abenteuer drin. Alte Freunde Vaelins aber auch seine Widersacher haben wieder sehr tatkräftige Auftritte. Es ist eigentlich eine direkte Fortsetzung, deshalb würde ich durchaus empfehlen die Raven's Blade Bücher gelesen zu haben, da so der Einstieg in dieses Buch bei weitem leichter und selbsterklärender für einige Figuren und Handlungen ist. Neueinsteiger bekommen mit diesem 1. Band aber trotzdem ein gelungenes Abenteuer serviert, auch wenn für sie die einzelnen Charaktere anfänglich nicht leicht zuzuordnen sein werden. Ich kann aber sagen, scheut euch nicht und haltet durch, es lohnt sich. Anthony Ryans Schreib- und Erzählstil besticht durch die Beschreibungen der fantastischen Welt Vaelins, die Schlachten und die tollen Charakterisierungen seiner Protagonisten. Das Buch ist wie schon die Vorgängertrilogie ein erneutes Highlight im Fantasy-Genre und ist ein gelungener Mix aus Treue + Verrat, Liebe + Hass aber auch Tod + Verderben – alles drin was eine gut durchdachte Story ausmacht. Von mir gibt es dafür eine Leseempfehlung.

Bewertung vom 20.08.2020
Geburtstagskind
Roslund, Anders

Geburtstagskind


sehr gut

Rasanter und komplexer Krimi
In diesem Thriller ermitteln Ewert Grens und Piet Hoffmann zum ersten mal gemeinsam. Kommissar Grens kennt man unter anderem aus den Krimis „Die Bestie“ und „Blasse Engel“ und Piet Hoffmann aus der Trilogie 3 Sekunden/Minuten/Stunden. Dieser Krimi beginnt förmlich mit einem Paukenschlag, der einen sofort in die Story hineinzieht. Im weiteren Verlauf entspinnen sich faktisch zwei anscheinend nicht zusammengehörende Geschichten. Aber weit gefehlt. Je weiter das Geschehen vorangeht, desto mehr verdichtet sich alles zu einem komplexen Ganzen. Um nun den Fall klären zu können, müssen sich die beiden doch sehr unterschiedlichen Ermittlertypen zusammenraufen. Bis zum fulminanten Ende sind dann auch alle bis dahin losen Fäden verknüpft und ergeben einen stimmigen und spannenden Krimi. Das alles wird in dem für schwedische Krimis typischen nüchternen und kühlen Schreibstil erzählt. Alles in allem ein Krimi, der einen schockiert, aufwühlt, fesselt aber auch berührt und emotional tief durchatmen lässt. Für mich eine gelungene „Zusammenarbeit“ von zwei aus ihren jeweiligen Krimi/Thriller-Reihen bekannten Hauptprotagonisten. Ich kann dieses Buch nur empfehlen und vergebe 4 von 5 Sternen.

Bewertung vom 20.08.2020
Zeiten des Sturms / Sheridan Grant Bd.3
Neuhaus, Nele

Zeiten des Sturms / Sheridan Grant Bd.3


sehr gut

Guter Abschluss der Trilogie
Dies ist nun der Abschlussband der Sheridan-Grant-Trilogie. Sheridan hat sich zu einer starken jungen Frau entwickelt und will nun den nächsten entscheidenden Schritt in ihrem Leben wagen, die Hochzeit mit Paul. Um für sich zu erkunden, ob dies alles richtig ist, kehrt sie noch einmal nach Hause zurück. Auch der dritte Teil ist wieder ein Buch, welches ich nicht mehr aus der Hand legen wollte. Die Geschichte Sheridans zog mich einfach in ihren Bann. Das war aber auch dem eingängig leichten Schreibstil geschuldet. Ich möchte aber anmerken, dass man die Vorgängerbände „Sommer der Wahrheit" und „Straße nach nirgendwo“ kennen sollte. Die Autorin fasst zwar einiges aus den beiden Büchern hier noch mal kurz zusammen und leitet den Leser so auf das jetzige Geschehen hin, aber ich finde, es ist besser, die zwei Bücher gelesen zu haben. Die Hauptprotagonisten sind wieder gut charakterisiert und machen die Handlung lebendig. Auch wenn mich die beiden anderen Bände etwas mehr fesseln konnten, ist dies ein doch gelungenes Buch. Noch offene Sachverhalte wurden er-/geklärt und bringen die Trilogie so zu einem guten Abschluss. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 4 von 5 Sterne.

Bewertung vom 20.08.2020
Die verstummte Frau / Georgia Bd.8
Slaughter, Karin

Die verstummte Frau / Georgia Bd.8


sehr gut

Komplexer Thriller
„Die verstummte Frau“ ist bereits der 10. Band der Will-Trent-Reihe. Wie schon bei anderen Bücher der Autorin ist auch dieses Buch wieder ein komplexer und sehr detailreich geschriebener Thriller. Die Handlung wird dabei durch verschiedene Perspektivwechsel und in mehreren Erzählsträngen aus Gegenwart und Vergangenheit erzählt. Der Erzählstil dabei ist flüssig und leicht zu lesen. Allerdings gibt es Passagen, in denen mir Sachverhalte zu weit schweifend erklärt wurden, das bläht zum einen die Story unnötig auf und nimmt zum anderen leider die Spannung. Auch werden die Tatorte meist sehr ausführlich „blutig“ beschrieben. Die handelnden Figuren, vor allen Will und Sara, sind gut ausgearbeitet und wirken authentisch. Auch die persönlichen Befindlichkeiten zwischen Sara und Will, die ihre Beziehung während der Klärung des Falls immer wieder auf eine harte Probe stellen, fand ich passend und nachvollziehbar. Alles in allem ist dies wieder ein spannender und fesselnder Thriller der auch mit Emotionen nicht spart. Sieht man mal von ein paar Längen ab, ist dieser Thriller ein gelungener Fortsetzungsband mit Will Trent und Sara Linton.

Bewertung vom 20.08.2020
Bluthölle / Detective Robert Hunter Bd.11
Carter, Chris

Bluthölle / Detective Robert Hunter Bd.11


gut

Schwächster Teil der Reihe
Mit „Bluthölle“ hat der Autor mittlerweile den 11. Band in der Hunter-Garcia-Reihe abgeliefert. Ich hatte mich auf den neuesten Band schon sehr gefreut, waren doch die Vorgänger Garanten für tolle Thrillerunterhaltung. Auch dieser Band, der dem Leser gleich zu Beginn Angela mit ihrer Lebensgeschichte näher bringt, fing sehr vielversprechend an. Ebenfalls die beginnenden Ermittlungsarbeiten, die durch das gestohlene Tagebuch in Gang gesetzt werden, waren spannend zu verfolgen. Doch im Weiteren nahm für mich die Spannung immer mehr ab. Wobei ich nicht wirklich sagen kann woran das eigentlich lag. Aber die Handlungen von Hunter und dem Täter konnten mich im späteren Verlauf einfach nicht überzeugen. Für mich wirkte das alles wie eine zufällige Aneinanderreihung von Ereignissen, und hier bin ich eigentlich vom Autor anderes gewohnt. Die Erklärung, warum der Täter dies alles getan hat, war mir dann auch zu bemüht. Der Thriller ist in gewohnt eingängigem Stil geschrieben und lässt sich somit auch flüssig lesen, aber die Story konnte mich diesmal leider nicht bis zum Schluss fesseln. Für mich leider der schwächste Teil der Reihe.

Bewertung vom 04.08.2020
HOLIDAY Reisebuch: Hiergeblieben! - 55 fantastische Reiseziele in Deutschland
Rooij, Jens van

HOLIDAY Reisebuch: Hiergeblieben! - 55 fantastische Reiseziele in Deutschland


sehr gut

Sehenswürdigkeiten und Gaumenfreuden
Kennen Sie Deutschland und einige seiner attraktiven Reiseziele? Nein? Dann riskieren Sie mal einen Blick in diesen Reiseführer. Für 55 ausgewählte Beispiele werden Sehenswürdigkeiten sowie Hotels und Restaurants in deren Umgebung und Tipps für Wanderungen, Ausflüge und Naturerlebnisse dem Leser näher gebracht. Der Vergleich des deutschen Reiseziels mit einem weit entfernten Gebiet irgendwo auf der Welt finde ich persönlich außerordentlich gelungen und vor allem überraschend. Man muss also in Corona-Zeiten gar nicht in die Ferne schweifen – liegt doch die Erholungsmöglichkeit so nah. Auf jeden Fall bietet das Buch jede Menge Inspiration einem Urlaub im eigenen Land mal wieder eine Chance zu geben. Egal ob Norden, Osten, Süden oder Westen überall gibt es Interessantes und Spannendes aber auch Erholsames neu zu entdecken. Ich hatte jedenfalls den einen oder anderen Aha-Effekt beim Lesen und habe meine Reisewunschliste um ein Paar Reiseziele erweitert. Für Reiselustige eine wirklich alternative Hilfe für die Urlaubsreiseplanung.

Bewertung vom 04.08.2020
HOLIDAY Reisebuch: Die schönsten Wochenendtrips - 52 überraschende Städte für Entdecker
Schumm, Moritz

HOLIDAY Reisebuch: Die schönsten Wochenendtrips - 52 überraschende Städte für Entdecker


sehr gut

Anregungen für Wochenendtrips
Die 52 vorgestellten Städte sind aus verschiedenen Regionen Europas. Diese Regionen liegen in Deutschland, Westeuropa, Mittel- und Südosteuropa, Nord- und Osteuropa sowie Südeuropa. Hier interessante Städte werden dann in den Fokus gerückt. Tolle Bilder mit Beschreibungen zu Sehenswürdigkeiten machen das Buch zu einem idealen Wochenendtrip-Begleiter. Gleichzeitig erhält man einen schönen Überblick über die europäische Vielfalt und Schönheit und bekommt auch den einen oder anderen Geheimtipp präsentiert. Die wunderbaren Eindrücke sowie hilfreichen Informationen zu Stadt und Land fordern den Leser förmlich dazu auf, die Koffer zu packen und sich auf eine Expedition quer durch Europas Städte und Regionen zu begeben. Auf jeden Fall dürfte hier für Individualreisende mehr als genug Anregendes für einen wunderbaren Wochenendtrip, oder auch mehrere, zu finden sein. Das Buch kann man auch gut für eine Vorauswahl für den nächsten Urlaub nutzen um sich schon einmal über die jeweilige Region zu informieren.

Bewertung vom 04.08.2020
Eine Reise durch Deutschland in 100 ungewöhnlichen Bildern und Geschichten
Rössig, Wolfgang

Eine Reise durch Deutschland in 100 ungewöhnlichen Bildern und Geschichten


sehr gut

Faszinierende Orte und deren Geschichten
So vielfältig wie seine Menschen so vielfältig sind auch die Regionen und Städte und deren Geschichten hier in Deutschland. Das Buch zeigt an Hand von 100 ausgewählten Beispielen welch schöne Heimat wir haben. Gestaffelt nach Regionen und Bundesländer werden Sehenswürdigkeiten, Kulturelles oder beeindruckende Landschaften mit vielen interessanten Hintergrundinformationen wie Geschichtlichem oder aber auch Mystischem vorgestellt. Ebenfalls nicht vergessen wurde vom Autor auf Übernachtungsmöglichkeiten hinzuweisen oder Vorschläge für Restaurantbesuche zu geben. Teilweise enthält das Buch Geschichten, aber auch faszinierende Orte, die der eine oder andere Leser bestimmt noch gar nicht kannte. Die Besonderheit dieses Buches liegt eindeutig darin, dass es dem Autor gelungen ist, die gern schnell übersehenen kleinen Details von so manchem Ort in den Mittelpunkt zu rücken und deren Geschichte zu erzählen. Die beigefügten Bilder sind wunderbar fotografiert und immer außerordentlich passend zur damit verbundenen Geschichte oder Örtlichkeit.

Bewertung vom 04.08.2020
HOLIDAY Reisebuch: Wo Deutschland am schönsten ist
Klemmer, Axel

HOLIDAY Reisebuch: Wo Deutschland am schönsten ist


sehr gut

Schönes Deutschland
Auf gut 480 Seiten stellt der Autor Axel Klemmer 1000 Ausflugsziele für Familie, Freizeit und Urlaub vor. Gegliedert ist das Buch nach Bundesländern. Auf diese Weise kann man sich erst einmal „bei sich“ umsehen und sich dann auf den Weg in andere Bundesländer aufmachen. Das Buch ist dabei übersichtlich strukturiert. So erfährt man jeweils Informatives über Sehenswertes, Kunst, Kultur, Ausflugsoptionen aber auch Übernachtungsmöglichkeiten und Restaurants werden vorgeschlagen. Ebenfalls nicht vergessen wurden in Zeiten von Internet und Co. Kontaktinformation wie Homepages oder Telefonnummern sowie Öffnungszeiten. Auf diese Weise kann man sich schnell und gezielt weitere Informationen einholen ohne lange danach zu recherchieren. So etwas finde ich persönlich ja immer sehr hilfreich. Die beigefügten Bilder sind passend und gut gewählt. Kurz zusammengefasst kann man sagen, zeigt das Buch welch unterschiedliche Facetten unser schönes Deutschland doch hat und macht Lust diese mal für sich zu entdecken.

Bewertung vom 04.08.2020
Modehaus der Träume / Das Lichtenstein Bd.1
Averbeck, Marlene

Modehaus der Träume / Das Lichtenstein Bd.1


sehr gut

Gelungener Serienauftakt
Mit Hedi, die ihre Anstellung als Ladenmädchen im Berliner Modehaus „Lichtenstein“ 1913 beginnt, betritt man auch selbst zum ersten Mal das Kaufhaus. Vor dem Auge des Lesers entsteht ein Mikrokosmos, in dem man so einiges über die Strukturen und Arbeitsabläufe in einem großen Warenhauses erfährt. Im Mittelpunkt stehen aber die Träume und Hoffnungen der Mitglieder der Unternehmensfamilie, der Mitarbeiter und Kunden, die sie mit diesem Warenhaus verbinden. Die Autorin verknüpft in dieser Geschichte die reale politische, soziale und wirtschaftliche Lage des Landes/Berlins zu jener Zeit mit dem fiktiven Leben ihrer Figuren und zeigt auf, wie sich Berlin allmählich zu einer modernen Modemetropole entwickelte. Hat man den Roman erst einmal begonnen, ist er auch in Null Komma Nichts ausgelesen. Das liegt nicht nur an der fesselnden Handlung, sondern auch an den liebevoll charakterisierten Protagonisten und dem eingängigen Schreib- und Erzählstil. Sehr hilfreich fand ich die Zusammenstellung der handelnden Personen am Buchbeginn und die Erwähnung realer Persönlichkeiten und Institutionen jener Zeit aus Mode, Kultur und Politik am Ende des Buches. Mich hat der Auftaktband wunderbar unterhalten und ich empfehle ihn hiermit auch sehr gern weiter.