Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Inki


Bewertungen

Insgesamt 35 Bewertungen
Bewertung vom 24.01.2021
Das Weleda Babybuch

Das Weleda Babybuch


ausgezeichnet

Was ist das Beste für das Baby? Bereits in der Schwangerschaft haben Eltern viele Fragen zu diesem Thema. Dabei braucht es gar nicht viel, um die Zeit mit dem Baby glücklich und erfüllt zu gestalten. Das „Wie“ ist hier von größerer Bedeutung als das „Was“.
Hier setzt das Weleda Baby Buch aus dem Ulmer Verlag an. Die Firma Weleda mit ihren anthroposophischen Arzneimitteln und ihren Naturkosmetikprodukten und ihrer Philosophie, den Menschen und die Natur in den Mittelpunkt zu stellen, ist sicherlich vielen Leserinnen und Lesern ein Begriff. Die Hebamme Christina Hinderlich hat in Zusammenarbeit mit 5 weiteren Expertinnen einen Ratgeber geschrieben, der sich auf 252 Seiten und in 9 Kapiteln umfassend mit folgenden Themen beschäftigt:

Am Anfang ist Hülle
Geburt ist Loslassen und Ankommen
Wochenbett – eine ganz besondere Zeit
Wie das Stillen gelingt
Das Baby mit der Flasche füttern
Wie Säuglinge gut schlafen
Das Baby und seine Haut umsorgen und pflegen
Hören, was dein Bauch sagt
Zeit für dich

Dabei sollten sich die werdenden Eltern eines immer vor Augen führen. Man muss und kann nicht alles richtig machen. Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten, die des anderen Elternteils und die des Babys, Zuverlässigkeit im Umgang mit dem Baby und Liebe sind ausreichend, um dem Baby alles zu geben, was es braucht!
Die einzelnen Themen sind ausführlich behandelt, mit ansprechenden Fotos untermalt und um zahlreiche Tipps sowie Literaturangaben und Internetquellen ergänzt. Die Erfahrungen von Hebammen und Expertinnen aus den Bereichen Schwangerschaft, Geburt, Stillzeit und Wochenbett sind besonders hilfreich für Eltern, die ihr erstes Kind erwarten oder gerade bekommen haben. Aber auch „erfahrene“ Eltern werden hier sicher noch einiges Interessante für sich entdecken. Werbung für die Produkte der Firma Weleda sucht man allerdings vergeblich. Insofern ist der Titel des Buches ein wenig irreführend, was nicht negativ gemeint ist.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es sich bei dem Weleda Baby Buch um einen liebevoll gestalteten und hilfreichen Ratgeber für werdende und „junge“ Eltern“ handelt, dessen Gestaltung, inklusive gelbem Leseband, und Schreibstil mich voll überzeugt hat und der ausführliche Antworten auf viele Fragen der Zielgruppe gibt. Besonders erwähnenswert finde ich die hilfreichen Tipps und die Verweise auf weitergehende Literatur in Buchform und in Form von Internetquellen. Mir hätte es gut gefallen, wenn im Anhang einige Produkte der Firma Weleda aufgenommen worden wären, die hilfreich für Mutter und Baby sind, da ich selbst in der Vergangenheit gute Erfahrungen mit ihnen machen konnte.
Von mir gibt es es fünf Sterne und eine klare Empfehlung für werdende Eltern!

Bewertung vom 07.01.2021
33 süße Rezepte aus der Vorratskammer
Arif, Shermin

33 süße Rezepte aus der Vorratskammer


ausgezeichnet

33 süße Rezepte aus der Vorratskammer stellt Shermin Arif den interessierten Leserinnen und Lesern in ihrem „Erstlingswerk“ vor.
Die Autorin ist bekennende Schokoladenliebhaberin und betreibt seit Jahren den Foodblog „Der magische Kessel“. Altbewährte, aber auch 4 neue Rezepte finden sich in dem 96 Seiten umfassenden und in 8 Kapitel unterteilten Büchlein. Wer Schokolade liebt, wird sicher fündig. Wer zudem noch nach laktose-, glutenfreien und/oder veganen Süßigkeiten sucht, ist ebenfalls richtig hier.
Viele der Rezepte enthalten Zutaten, die das von Natur aus sind und sich meist aus den vorhandenen Vorräten backen oder kochen lassen. Einige haben ihren Ursprung auch in der arabischen Küche, wie zum Beispiel mein Lieblingsrezept Mahallebi, ein Milchpudding mit Kardamon und Pistazien. Allen aber ist gemein, dass sich die meisten Zutaten in jeder Vorratskammer finden lassen.
Auch für Anfängerinnen und Anfänger sind die Rezepte leicht umzusetzen und die Tipps und Anmerkungen der Autorin zu den einzelnen Rezepten sind hier eine hervorragende Ergänzung.
Beginnend mit dem „schokoladig – einladenden“ Cover, über die „Genuss versprechenden“ Fotos bis hin zu den simplen und köstlichen Rezepten – diese kleine, aber feine Rezeptsammlung ist rundum gelungen. Man merkt, wie viel Herzblut Shermin Arif in die Umsetzung ihres Büchleins gesteckt hat.
Von mir gibt es für „33 süße Rezepte aus der Vorratskammer“ eine klare Empfehlung für kleine und große Schleckermäulchen!

Bewertung vom 04.12.2020
Leontin und das Geheimnis der Vulkaninsel
Sterr, Thomas

Leontin und das Geheimnis der Vulkaninsel


ausgezeichnet

„Was für eine Aufregung! Nicht nur, dass eine Eiseskälte auf Pangaland herrscht, nein, auch der Vulkan auf der Insel gegenüber raucht nicht mehr. Da stimmt doch etwas nicht!
Der kleine Langhalsdino Leontin und seine Freunde Magda, Karl und Piet wollen diesem Geheimnis auf jeden Fall sofort auf den Grund gehen und erleben eine faustdicke Überraschung, als sie auf der Vulkaninsel ankommen!“

Vom Autor Thomas Sterr stammt bereits das Vorgänger – Buch „Leontin der kleine Langhalsdino“. Und auch diesmal ist es ihm wieder gelungen, die Abenteuer von Leontin und seinen Freunden kindgerecht und spannend zu verpacken. Für das Verständnis ist es dabei nicht nötig, Band 1 gelesen zu haben.
Der Schreibstil ist sehr ansprechend. Neben lustigen Passagen und aufregenden Abschnitten sind es gerade die leisen Botschaften, die es meinem Enkel und mir angetan haben. Wie wichtig Freundschaft, Hilfsbereitschaft, Respekt, das Abwägen von richtig und falsch, usw. sind, wird in dieser Geschichte deutlich. Die niedlichen und farblich sehr ansprechenden Illustrationen von Julia Niehüser auf dem Cover und in den einzelnen 8 Kapiteln untermalen das Ganze optisch sehr gut.
Die wenigen kleinen Abweichungen zwischen Text und Illustrationen (z.B. spitze und runde Ohren) sind mir aufgefallen, stören nicht. Auch die wenigen „verdrehten“ Wörter von Magda sind mir, anders als bei Band 1, nicht negativ aufgefallen.
Besonders hat es uns Torgan, der Seelöwe, angetan. Sein Ausspruch „nicht wirklich“ und seine trockene Art sind einfach köstlich. Aber auch den mutigen kleinen Pingobären Roland haben wir ins Herz geschlossen.
Mein Fazit:
„Leontin und das Geheimnis der Vulkaninsel“ ist liebevoll illustriert, gut strukturiert und schön erzählt. Uns hat es sehr gut gefallen und wir hoffen, noch viele weitere Abenteuer mit Leontin und seinen Freunden erleben zu dürfen! Von uns gibt es 5 Sterne!

Bewertung vom 13.11.2020
Das sensationelle Winterhochbeet
Kampas, Doris

Das sensationelle Winterhochbeet


ausgezeichnet

Frische Vitamine von November bis März statt der Winterruhe, die sonst im Hochbeet herrscht - das verspricht Doris Kampas den Leserinnen und Lesern ihres Buches „Das sensationelle Hochbeet“. Und wirklich, nach der Lektüre dieses phantastischen Ratgebers möchte man eigentlich sofort mit dem Befüllen und Bepflanzen beginnen, um „bis zum Abfrieren zu ernten“
Das Buch, das von Ruth Veres wunderschön gestaltet, bebildert und illustriert worden ist, umfasst 118 Seiten und ist in die Kapitel „Und der Frost kann kommen“ sowie „Der Winter zeigt sich von seiner Gemüseseite: 7 Themenbeete zum Nachanbauen“ unterteilt.
Im ersten Kapitel, das wiederum in 8 Abschnitte unterteilt ist, findet die interessierte Leserin/ der interessierte Leser dann auch eine Fülle von Informationen darüber, wie eine wärmende Befüllung des Hochbeetes aussieht, welcher Kälteschutz der richtige ist, welche Pflanzen sich zur Bepflanzung im Winter eignen, welche Krankheiten und Schädlinge auftreten können und noch vieles mehr!
Im zweiten Kapitel, unterteilt in 8 Abschnitte, stellt die Autorin Bepflanzungspläne für 7 verschiedene Themenbeete vor, so z.B. das „Warme – Suppen – Winterhochbeet“ oder das „Asia – Gemüse – Winterhochbeet“. Da ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Ergänzt werden diese Themenbeete noch um den Abschnitt „Winterrezepte aus dem Hochbeet“, der einfache, aber auch ausgefallenere Rezepte zur Verwertung der Ernteergebnisse vorstellt. Meinen persönlichen Favoriten, die Rote – Bete – Laibchen, kann ich hier wärmstens empfehlen!
Es folgen ein Register, Bezugsquellen, Wissensquellen, ein Kapitel über die Autorin und weitere „Mittäter“ sowie eine Danksagung. Am Ende des Buches ist ein Poster „Der perfekte Anbauzeitpunkt für eine sensationelle Winterernte“ zu finden, das für mich eine perfekte Ergänzung zu diesem Buch darstellt.
Neben den zahlreichen Informationen zum Thema „Winterhochbeet“, dem optisch wirklich gelungenen Cover und den wunderschönen Illustrationen von Ruth Verves, hat mich der ansprechende und kurzweilige Schreibstil von Doris Kampas sehr angesprochen.
Mein Gesamteindruck
Es ist ein echtes Vergnügen, dieses Buch zu lesen und sich von den vielen tollen Ideen rund um das Thema „Winterhochbeet“ inspirieren zu lassen. Auch wenn ich viele davon erst im nächsten Jahr umsetzen kann – ich für meinen Teil bin begeistert und kann diesen Ratgeber wirklich nur jedem Hobby – Gemüsegärtner empfehlen!
Dass der Löwenzahn Verlag einen Beitrag zum Schutz unserer Umwelt leistet, indem die Herstellung seiner Bücher klimapositiv erfolgt und bei der Verpackung auf Plastikfolie verzichtet wird, möchte ich an dieser Stelle lobend erwähnen. Danke dafür!

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 11.11.2020
LEGO® NINJAGO® - Meister der Spiele
Behling, Steve

LEGO® NINJAGO® - Meister der Spiele


ausgezeichnet

„Die Ninja sind in der gefährlichen Welt des Videospiels Prime Empire und dessen Herrschers Unagami gefangen. Eine Rückkehr in ihre Welt kann nur gelingen, wenn sie erfolgreich das Spiel beenden. Doch bis dahin sind noch zahlreiche Hindernisse zu überwinden und Gegner zu besiegen. Werden die Freunde Erfolg haben?“

Das Buch „Meister der Spiele“ gehört zu der Reihe Lego Ninjago aus dem Ameet – Verlag. Es ist in 5 Kapitel unterteilt:
→ Was du über die Ninja wissen solltest
→ Gefährliche Sprünge
→ Ein Freund in Not
→ Das Geisterhaus
→ Glossar
Das Cover des Buches ist plastisch und für kleine Ninjago Fans sehr ansprechend gestaltet. Die Illustrationen gefallen mir ebenfalls sehr gut. Sie sind sehr detailliert und ausdrucksvoll (Farbgestaltung) und passen zu den einzelnen Abschnitten. Im ersten Kapitel erfahren die kleinen Leserinnen und Leser, worum es in diesem Band der Lego Ninjago Reihe für die Ninja ganz allgemein geht. Die Kapitel 2 bis 4 beschreiben die Minispiele, die Kai, Cole, Lloyd, Jay und Nya bewältigen müssen, um das nächste Level zu erreichen. Kapitel 5 schließlich stellt alle im Buch auftauchenden Personen vor und gibt weitere Erklärungen, was besonders für Lego Ninjago Neulinge sehr hilfreich ist Die 3 Geschichten rund um die Minispiele sind spannend und kindgerecht geschrieben. Der Textumfang der einzelnen Abschnitte sowie die Schriftgröße erleichtern Leseanfängern das Lesen des Buches. Die Illustrationen runden diesen positiven Eindruck für mich noch ab.
Mein Enkel (7), der ein großer Lego Ninjago Fan ist, und bereits einige Bücher dieser Reihe allein oder mit mir gelesen hat, hat „Meister der Spiele“ selbstständig in einem Rutsch gelesen und war begeistert von den spannenden Spielen, die die Ninja zu bewältigen hatten. Ihn hat nur ein klein wenig enttäuscht, dass er nicht erfahren hat, wie es im nächsten Level „Speedway“ weitergeht und ob die Ninja aus der digitalen Welt in ihre eigene zurückkehren werden.
So bleibt uns nur zu hoffen, dass wir in einem weiteren Buch mehr darüber erfahren. Lego Ninjago Fans können wir dieses Buch trotzdem voll und ganz empfehlen!

Bewertung vom 09.10.2020
Rezepte für eine gute Zeit
Zechmeister, Melanie; Unger, Elisabeth

Rezepte für eine gute Zeit


ausgezeichnet

Die Autorinnen Melanie Zechmeister und Elisabeth Unger versuchen, im Einklang mit der Natur zu leben und zu kochen. An ihrer Begeisterung für diese Lebensphilosophie wollen sie die Leserinnen und Leser von „Rezepte für eine gute Zeit“ teilhaben lassen.
Auf 328 Seiten finden sich in diesem Naturkochbuch nicht nur die Lieblingsrezepte der Autorinnen mit ursprünglichen Zutaten, sondern auch eine Fülle von Informationen, die unter dem Oberbegriff „Vom Feld in den Kochtopf bis in die Vorratskammer“ zusammengefasst sind.
Dort erfährt man unter anderem, was das volle Korn so wertvoll macht, welche alten Getreidesorten es gibt, in welcher Form diese verwendet werden können und wie sie besonders verträglich zubereitet werden. Auch die Herstellung von Sauerteig ist umfassend Schritt – für – Schritt und für den Laien verständlich und nachvollziehbar beschrieben.
Ein weiteres Kapitel befasst sich mit der Lagerung und Haltbarmachung von natürlichen Lebensmitteln, wie dem Einkochen, Einfrieren und Fermentieren, um nur einige zu nennen, und dem Nutzen einer vielseitig gefüllten Vorratskammer.
Wissenswertes zum Thema „Obst und Gemüse“, ergänzt um Tipps zur Anzucht und Aussaat, sind zu finden, ebenso wie ein kleiner alphabetischer Saisonkalender.
Daneben gibt es Koch- und Backtipps, eine kleine Abhandlung über Selbstgemachtes aus Naturmaterialien und noch viele weitere hilfreiche Informationen zu einer vollwertigen Ernährung.
Der umfangreiche Rezeptteil, der sich anschließt, lässt keine Wünsche offen. Besonderen Wert legen die Autorinnen hier auf qualitativ hochwertige Zutaten, wie Vollkorn, frisches Obst und Gemüse, gute Öle, usw.! Alternative Süßungsmittel, wie Honig, Ahornsirup und Birkenzucker werden ebenfalls aufgeführt. Die Gerichte sind einfach zuzubereiten und dabei ausgesprochen schmackhaft. Es macht Spaß sie nach zu kochen oder zu backen und das Ergebnis spricht für sich – einfach lecker.
Dass das gesamten Buch, insbesondere aber auch die Rezepte wirklich gelungenen bebildert sind, macht das Buch auch noch zu einem Augenschmaus.

Mein Gesamteindruck: Den Autorinnen gelingt es wunderbar, ihre Begeisterung für natürliche Lebensmittel und ein Leben im Einklang mit der Natur an die Leserinnen und Leser weiterzugeben.Mir hat es unglaublich viel Freude bereitet, dieses Buch zu lesen, die ausdrucksstarken Fotos anzuschauen und einige der tollen Rezepte nach zu kochen. Besonders gut gefallen haben mir die Informationen zu alten Getreidesorten, wie z.B. Waldstaudenroggen, Emmer oder Khorasan, die ich in der Zukunft sicher häufiger verwenden werde. Und es warten noch zahlreiche Rezepte auf mich, die nachgemacht werden wollen.
Auch ich wünsche mir im Einklang mit der Natur zu leben und zu kochen – dieses Buch hat mich meinem Ziel ein wenig näher gebracht. Danke Melanie Zechmeister und Elisabeth Unger.
Danke an den Löwenzahn Verlag für ein weiteres tolles Buch aus seinem Hause und auch für seinen Beitrag zum Schutz unserer Umwelt, indem die Herstellung seiner Bücher klimapositiv erfolgt und bei der Verpackung auf Plastikfolie verzichtet wird!

Bewertung vom 21.09.2020
Eliot und Isabella in den Räuberbergen
Siegner, Ingo

Eliot und Isabella in den Räuberbergen


ausgezeichnet

Inhalt
„Endlich Ferien! Die beiden Rattenkinder Eliot und Isabella wollen mit dem Zelt über die Berge bis zum Meer wandern. Zunächst läuft alles wie erwartet. Doch Eliot belauscht ungewollt Bocky Bockwurst und seine Rattenbande und zusammen mit Isabella will er ihre Pläne durchkreuzen. Und so beginnt ein spannendes Abenteuer in den Räuberbergen!“

Meinung
Dieses Buch ist bereits der 5., in sich abgeschlossene, Band der Reihe rund um die Abenteuer der beiden Rattenkinder Isabella und Eliot aus dem Beltz & Gelberg Verlag. Der Autor Ingo Siegner, der Erfinder des kleinen Drachen Kokosnuss, hat auch diesmal wieder eine spannende Geschichte zu Papier gebracht, die Kindern ab 6 Jahre beim Vorlesen und auch beim Lesen viel Freude bereiten wird. In zehn wunderschön illustrierten Kapiteln können die kleinen Leserinnen und Leser Eliot und Isabella auf ihrer abenteuerlichen Wanderung in den Räuberbergen begleiten und erfahren, welche Pläne Bocky Bockwurst und seine Rattenbande verfolgen. Ob es Isabella und Eliot gelingt, diese Pläne zu durchkreuzen? Es bleibt spannend bis zum Schluss!

Mein Fazit
Bisher kannten mein Enkel (7) und ich Eliot und seine kleine Freundin Isabella noch nicht. Die spannende, aber auch lustige Geschichte der Rattenkinder hat uns jedoch so gut gefallen, dass wir auf jeden Fall auch die vorhergehenden 4 Bände lesen wollen. Die Gedichte von Eliot, die im Buch zu finden sind, haben es uns ebenfalls sehr angetan!

Bewertung vom 21.09.2020
Leselöwen 2. Klasse - Die besten Kicker der Welt
Kiel, Anja

Leselöwen 2. Klasse - Die besten Kicker der Welt


ausgezeichnet

„Luca ist enttäuscht. Der örtliche Fußballverein nimmt im Moment keine neuen Mitglieder auf. Dabei spielt er doch für sein Leben gerne Fußball!
Was liegt näher, als eine eigene Fußballmannschaft mit den Kindern aus der Nachbarschaft zu gründen? Gesagt, getan!
Doch bis aus den Fußball begeisterten Mädchen und Jungen die „besten Kicker der Welt“ werden, haben Luca, Jan, Mo, Serkan, Lilli, Marie und Benni sowie Herr Schopp, der Nachbar und ehemalige Fußball – Profi, noch eine Menge Arbeit vor sich.“
Doch lest selbst!

Das Cover ist bunt und kindgerecht gestaltet und macht neugierig auf den Inhalt. Wie bei allen Leselöwen – Büchern kann anhand der „Pfotenabdrücke“ sofort erkannt werden, für welche Lesestufe/Klasse es sich eignet, hier für die 2. Klasse. Der glitzernde Löwensticker auf dem Cover zeigt an, dass Sticker zum Sammeln im Buch enthalten sind.

Der Autorin Anja Kiel ist mit diesem Buch aus der Reihe „Leselöwen“ ein spannendes Leseabenteuer zum Thema Fußball gelungen. Geeignet ist es dank seiner einfachen Sätze und der gut lesbaren großen Schrift für geübte Leseanfängerinnen und Leseanfänger etwa vom Ende der 1. Klasse an.
Die Illustrationen von Elli Bruder sind bunt und kindgerecht und wirklich sehr ansprechend. Gut gefallen hat mir, dass einige Begriffe, die mit Fußball zu tun haben, durch den Druck (fett) besonders hervorgehoben und am Ende des Buches erklärt werden. Auf den Seiten „Fragen und Antworten“ kann noch einmal überprüft werden, ob das Gelesene auch verstanden wurde. Das Lösungswortes, dass sich aus den farbig hervorgehobenen Buchstaben der Seiten „Schon gewusst“ ergibt, ermöglicht zudem den Zugang zum Leselöwen Online – Portal und damit zu Spielen und Rätseln – ein wirklich gelungenes Extra. Als Zugabe befindet sich außerdem noch ein Stickerbogen im Buch.

Mein Fazit:
Mein Enkel (7), der die 2. Klasse besucht, hat das Buch mit großer Begeisterung gelesen. Er konnte es gar nicht erwarten, die „Fragen und Antworten“ - und „Schon gewusst“ - Seiten gemeinsam mit mir zu „lösen“, um das Lösungswort herauszufinden. Auf die Spiele und Rätsel im Online – Portal sind wir gespannt. Dort haben wir das Buch aber bisher noch nicht gefunden!

Dieses Buch hat mich, wie viele andere aus der Leselöwen – Reihe, wieder rundum überzeugt. Daher vergebe ich fünf Sterne!!!

Bewertung vom 28.05.2020
MODERN AYURVEDA
Tasty Katy

MODERN AYURVEDA


ausgezeichnet

Wegen meiner Histaminintoleranz habe ich begonnen, mich mit Ayurveda im Allgemeinen und den Ayurveda – Ernährungsrichtlinien näher zu befassen. Auf der Suche nach einem Buch, dass mir den Einstieg in dieses Thema erleichtert und mir Kochrezepte bietet, die sich gut in meinen Alltag integrieren lassen, bin ich auf „Modern Ayurveda“ der jungen Autorin und Bloggerin Katharina Döricht gestoßen.

Schon das Cover mit der goldfarbenen Schrift und der ansprechenden Gestaltung (Autorin inmitten von gesundem Gemüse) ist ein echter Hingucker!
Tasty Katy, wie sie sich selbst auch nennt, ist ayurvedische Ernährungs- und Gesundheitsberaterin, Beraterin in Darmgesundheit und Yogalehrerin.
Ihre eigene, leidvolle Geschichte zum Thema Verdauung stellt sie in diesem Buch vor, geht dann darauf ein, was Ayurveda eigentlich ist und beschreibt anschließend die 3 ayurvedischen Doshas Vata, Pitta und Kapha.
Weiter geht es mit den Grundsätzen der ayurvedischen Ernährungsphilosophie, dem Anlegen einer ayurvedischen Vorratskammer und Katys eigenen 5 Prinzipien einer gesunden Ernährung.
Was folgt, ist für mich der gelungenste Teil des Buches, nämlich die vegetarischen Rezepte.
Nach einer kurzen Einführung zur jeweiligen Rezeptkategorie, nämlich

– Milchersatzprodukte & Nüsse
– Frühstück
– Salate
– Warme und sättigende Speisen
– Snacks und Beilagen
– Desserts
– Ayurvedische Getränke für Leib & Seele

werden auf je einer Doppelseite die entsprechenden Rezepte vorgestellt. Auf der linken Seite sind das Gericht und seine Zubereitung zu finden, auf der rechten Seite ganzseitige, optisch sehr ansprechende Fotos, die schon beim Hingucken Appetit machen. Kleine ergänzende Tipps finden sich zudem an der Seite einiger Fotos. Leider sind sie recht klein und senkrecht gedruckt, so dass sie beim ersten Durchblättern des Buches auch schon einmal übersehen werden könnten.

Sehr gut gefallen haben mir die Rezepte für die Zubereitung eigener Nussmilch, Kürbis- und Sonnenblumenkernmilch und das Nussmus. Aber auch das Quinoa – Apfel – Porridge, das Walnuss – Tomaten – Pesto, der Walnuss – Parmesan, der würzige Blattspinat, und, und, und ….! Nicht zu vergessen die Rezepte für die Goldene Milch, das Ingwer – Zitronen – Wasser und den Matcha Latte.
Alle Rezepte sind alltagstauglich, leicht umzusetzen, gesund und wirklich lecker. Was will das Genießer – Herz mehr.

Das Buch endet mit einem Rezept – Verzeichnis und einer Danksagung!

Mein Fazit: Diesem wunderschönen Buch merkt man an, wie viel Herzblut seine Autorin hineingesteckt hat und ich finde es wirklich rundum gelungen. Für mich als Einsteigerin in das Thema „Ayurveda“ wäre es schön gewesen, wenn noch ausführlicher beschrieben worden wäre, wie sich die einzelnen Rezepte und Zutaten auf das jeweilige Dosha auswirken
Dieser kleine Punkt ist jedoch nur als Anmerkung zu sehen und führt nicht zu einem Sterne – Abzug.
Daher vergebe ich gerne 5 Sterne!!!!

Bewertung vom 09.05.2020
Zuckerfrei von Anfang an
Falck, Marianne

Zuckerfrei von Anfang an


ausgezeichnet

Obwohl in Deutschland seit Jahren ausführlich über den zu hohen Zuckerkonsum und die daraus resultierenden gesundheitlichen Folgen diskutiert wird, enthält eine Vielzahl von Lebensmitteln in Deutschland Industriezucker oder Zuckerersatzstoffe, häufig sogar ohne nähere Kennzeichnung.
Die Autorin Marianne Falck, Journalistin, Filmemacherin und selbst Mutter zweier Kinder, beschäftigt sich schon seit längerer Zeit intensiv mit dem Thema Zucker. Ihr Wissen zu diesem Thema und zu den „Machenschaften der Zuckerlobby“ ist Gegenstand dieses Buches. Darüber hinaus gibt sie Tipps, wie eine industriezuckerfreie Ernährung für Kinder, aber auch für Erwachsene im Alltag gelingen kann und steuert zahlreiche „zuckerfreie“ Rezepte dazu bei.
Neben einem Vorwort, der Einleitung und einem Anhang, unter anderem mit Tipps zum zuckerfreien Einkaufen, Literatur- und Filmempfehlungen und einem umfangreichen Quellenverzeichnis, umfasst das Buch folgende 6 Kapitel:

→ Warum es sich lohnt, Ihr Kind zuckerfrei zu ernähren

→ Wie Konzerne unsere Kinder krank machen

→ Fette Irrtümer: Tschüss Ernährungsmythen!

→ Warenkunde: Zucker ist nicht gleich Zuckerersatz

→ Überleben im Zuckerdschungel

→ Rezepte – zuckerfrei von Anfang an

Das Buchcover ist ansprechend gestaltet. Die Illustrationen zu den einzelnen Kapiteln, in denen regelmäßig auch die 3 kleinen „Zuckerstücke – Teufelchen“ vom Cover wieder auftauchen, und die Tabellen sind wirklich gelungen. Besonders gut gefallen haben mir auch die eingefügten Textfelder mit der Überschrift „Mein Tipp“, die informativ sind und alltagstaugliche Ratschläge beinhalten.
Die einzelnen Kapitel enthalten zahlreiche Informationen darüber, woraus Zucker besteht, welche Zuckerarten es gibt, worin Zucker enthalten ist, wo sich Zucker versteckt, um nur einige zu nennen. Die Autorin hat intensiv recherchiert und das merkt man dem Buch auch an. Trotz der Fülle an Fakten, durch Quellen im Quellenverzeichnis belegt, wird das Thema für den Laien verständlich und interessant vermittelt.
Sehr gut sind die zahlreichen Tipps für eine gesunde Ernährung in Schule und Kita, die Hinweise, wo sich Zucker in Lebensmitteln versteckt, aber insbesondere auch die Rezepte und Getränketipps für eine zuckerarme Ernährung. Vieles davon fand ich sehr überzeugend.
Mein Fazit: Marianne Falck hat mit ihrem Buch einen Ratgeber vorgelegt, der Eltern, aber auch anderen Interessierten einen Weg aus der Zuckerfalle aufzeigen will. Eine zuckerreduzierte Ernährung im Säuglings- und Kleinkindalter umzusetzen ist wichtig, um zu verhindern, dass diese bereits früh mit dem „süßen Gift“ in Kontakt kommen. Ob eine vollständig zuckerfreie Ernährung möglich ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Mithilfe von „Zuckerfrei von Anfang an“ kann es aber sicher gelingen, diesem Ziel einige Schritte näher zu kommen. Von mir eine klare Empfehlung!