Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Inki


Bewertungen

Insgesamt 35 Bewertungen
Bewertung vom 04.05.2020
Das Lied der Sonne
Wolf, Jennifer

Das Lied der Sonne


gut

Lanea und ihre beste Freundin, die Häuptlingstochter Kanani, leben glücklich in Palilan, wo sie zusammen mit den anderen Stammesmitgliedern jeden Morgen am Strand die Sonne begrüßen. Als der neue Großkönig zur Brautschau an seinen Hof ruft, übernimmt Lanea die Rolle ihrer ängstlichen Freundin und reist in Begleitung ihrer Mutter Okelanie und einiger anderer Palilos nach Kingsplain.
Groß ist ihr Entsetzen, als sie sieht, wie das Volk leidet, während die Adeligen in Luxus leben. Auch die Intrigen am Hof erschrecken sie sehr.Wem am Hof kann sie trauen? Welche Verbindung besteht zwischen dem neuen Großkönig Aaren und ihrer Mutter, die sich so innig begrüßen? Und dann sind da noch die zwiespältigen Gefühle, die Aaren in ihr auslöst. Hat sie sich etwa verliebt? Eine Beziehung mit ihm kann und darf nicht sein. Wie soll es nun weitergehen?

„Das Lied der Sonne“ ist das erste Buch, das ich von Jennifer Wolf gelesen habe.
Das Buchcover ist ausdrucksstark und fantasievoll gestaltet und ebenso fantasievoll ist auch die Beschreibung Palilans, das mich ein wenig an eine Insel in der Südsee erinnert. Im Kontrast zu diesem kleinen Paradies steht Kingsplain, der Hof des Großkönigs, mit den ihn umgebenden Städten, wo einerseits Luxus vorherrscht und andererseits größte Armut besteht. In dieser Kulisse tauchen nun unglaublich viele unterschiedliche Protagonisten auf, die es der Leserin/ dem Leser nicht leicht machen, den Überblick zu behalten und mit ihrem Tun kaum oder gar nicht zum Fortschreiten der Handlung beitragen. Auch die Liebesgeschichte zwischen dem Großfürsten Aaren und der vermeintlichen Häuptlingstochter Lanea entwickelt sich etwas zu schnell für meine Begriffe. Das Liebesleben der einzelnen Charaktere wirkt ebenfalls sehr verwirrend auf mich. Der Verlauf der Geschichte ist bis zum Ende leider nicht schlüssig.
Eigentlich schade, denn die Idee hinter der Geschichte hat sicherlich Potential, die Beschreibung Palilans und ihrer Bewohner ist wunderschön und die Liebesgeschichte zwischen Aaren, dem Sohn des Feuers, und Lanea, der Tochter der Sonne, hätte bei einer schlüssigen und glaubwürdigen Umsetzung sehr romantisch sein können.

Mein Fazit: Leider hat mich die vielversprechend beginnende Geschichte über eine Liebe, die nicht sein darf, nicht überzeugen können. Den Schreibstil der Autorin finde ich hingegen sehr schön und auch das 1. und 2. Kapitel gefallen mir sehr gut. Schade, dass die weiteren Kapitel meine Erwartungen nicht erfüllen konnten.
Daher habe ich mich nur zu 3 Sternen durchringen können!

Bewertung vom 02.05.2020
Histaminintoleranz aus einem völlig neuen Blickwinkel
Schweigler, Dirk

Histaminintoleranz aus einem völlig neuen Blickwinkel


ausgezeichnet

Für von einer Histaminintoleranz Betroffene gibt es zahlreiche Ratgeber in Buchform und informative Internetseiten. Die Bekämpfung der Symptome steht bei ihnen in der Regel im Vordergrund.
Dirk Schweigler, selbst Betroffener, und an einem Uniklinikum wissenschaftlich tätig, wählt einen völlig neuen Blickwinkel. Sein Ziel ist es, die Ursache der Histaminintoleranz ausfindig zu machen und zu beseitigen.
Wie dies gelingen kann? Die Frage hat der Autor in seinem informativen und hilfreichen Ratgeber umfassend beantwortet!

Das Buch ist in 4 Kapitel unterteilt:

→  Was ist eigentlich dieses mysteriöse Histamin?
→  Ernährung – Was darf ich trotz meiner Histaminintoleranz eigentlich  
     noch  essen?
→  Diagnose und Therapie
→  Tipps und Tricks für den Alltag

Ergänzt wird das Ganze um zwei Anhänge, in denen unverträgliche Lebensmittel sowie  Anästhetika, Narkosemittel und Röntgenkontrastmittel tabellarisch aufgeführt werden, deren Genuss bzw. Anwendung bei einer Histaminintoleranz zu Problemen führen kann.

Meine Meinung: Dirk Schweigler gibt mit diesem Buch nicht nur seine eigenen Erfahrungen weiter, sondern zeigt umfassende und wissenschaftlich weitgehend fundierte Diagnose- und Therapiemöglichkeiten auf, die es den Leserinnen und Lesern ermöglicht, der Ursache für ihre Histaminintoleranz auf den Grund zu gehen. Seine Ausführungen sind auch für Laien gut verständlich und informativ, obwohl sich bei dieser Thematik die Verwendung von Fachbegriffen nun einmal nicht vermeiden lässt. Wer, wie ich, von Histaminintoleranz betroffen ist, erhält mit diesem Buch einen wirklich hilfreichen und empfehlenswerten Ratgeber.
Dafür vergebe ich gerne 5 Sterne!

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 08.04.2020
Einfach essen - leichter leben Ernährung bei Histaminunverträglichkeit
Nichterl, Claudia

Einfach essen - leichter leben Ernährung bei Histaminunverträglichkeit


sehr gut

Die Ernährungswissenschaftlerin und Ernährungsberaterin nach der Traditionellen Chinesischen Medizin Dr. Claudia Nichterl beschäftigt sich in ihrem Buch eingehend mit dem Thema „Ernährung bei Histaminunverträglichkeit“.
Auf insgesamt 128 Seiten erhält die Leserin/der Leser zunächst einen allgemeinen Überblick zum Thema „Histaminunverträglichkeit“, der folgendermaßen gegliedert ist:
→ Allergie und Unverträglichkeit – was ist der Unterschied?

→ Histamin – alles, was Sie zu diesem Thema wissen sollten

→ Das Wissen der Chinesen – TCM und Histaminintoleranz

→ Ihr Weg zu mehr Wohlbefinden

Der sich anschließende umfangreiche Rezeptteil umfasst neben Rezepten für ein insgesamt vierwöchiges Ernährungsprogramm („ Vier – Wochen – Neustart für Ihren Körper“), unterteilt in 1). Erste heilende Woche, 2.) Zweite und dritte entlastende Woche und 3.) Vierte Woche – Übergang zur Normalkost, noch weitere Rezepte zum Thema „Desserts – für besondere Momente.

Das Cover des Buches ist ansprechend gestaltet. Ebenso finden sich im Inneren zahlreiche Abbildungen, die die Textaussagen optisch gut unterstreichen.

Die Leserin/ der Leser erhält zahlreiche und für den Laien verständliche Informationen zum Thema „Histaminintoleranz“ und eine verständliche Darstellung der Unterschiede zwischen Allergie und Unverträglichkeit. Gut gefallen hat mir die Aussage, dass auch für das Histamin, das vom Körper ja nicht nur aufgenommen, sondern auch selbst produziert wird, wie für vieles andere gilt: „ Die Dosis macht das Gift“. Histamin ist also nicht per se schlecht für den Körper!
Mit einer entsprechenden Ernährung kann jeder dazu beitragen, dass sich seine Beschwerden schnell und einfach wieder bessern lassen. Die Rezepte, die die Autorin in ihrem vierwöchigen Ernährungsprogramm vorstellt, sind vielfältig, praxistauglich und schmackhaft. Auch an Genuss für besondere Momente wurde gedacht, Anregungen dazu finden sich im Kapitel „Desserts“.
Mir persönlich hat es das „Fischfilet auf Rote – Rüben – Püree“ sehr angetan. Empfehlenswert sind aber noch einige weitere Rezepte.

Die Liste der „Problematischen Lebensmittel bei Histaminunverträglichkeit“ im Innenklappentext am Ende des Buches finde ich sehr praktisch.
Leider konnte ich den Link zum kostenlosen Download einer Tabelle über die Wirkung von Lebensmitteln und deren thermische Wirkung auf Seite 32 nicht öffnen. Mit diesem Problem scheine ich nicht alleine zu stehen.
Mir hat das Buch insgesamt wirklich gut gefallen. Ich hätte mir nur noch einige weitergehende Ausführung zum vierwöchigen Ernährungsprogramm und dessen Umsetzung gewünscht.
Insgesamt halte ich das Buch für empfehlenswert für Interessierte und/oder Betroffene.

Bewertung vom 07.04.2020
LebeR Gesund
Bürkle, Silvia

LebeR Gesund


ausgezeichnet

Die Leber ist die „Chefin“ des Stoffwechsels! Geht es ihr nicht gut, so ist die Gesundheit des Menschen gefährdet. Durch unseren Lebensstil – zu viel Zucker und zu viel Kohlenhydrate, zu wenig Bewegung und zu häufiger Verzehr von Fertiggerichten – tragen wir entscheidend dazu bei, dass unsere Leber schwächelt.
Die gute Nachricht ist: Mit der richtigen Ernährung können wir unsere Leber dabei unterstützen, sich selbst zu heilen. Wie das funktioniert, hat die Ernährungsexpertin Silvia Bürkle in ihrem Buch „LEBER GESUND - Mit der richtigen Ernährung entgiften und heilen“ eindrucksvoll und für den Laien verständlich dargestellt!
In 13 Kapiteln, einem umfangreichen Rezeptteil und einem sich anschließenden Sach- und Rezeptregister erfährt die Leserin/ der Leser, wie eine Leberschwäche entsteht, welche Faktoren ein Risiko für die Leber darstellen und wie es jedem von uns möglich ist, diesem Prozess mit einer gesunden Ernährung entgegenzuwirken.
Von Entgiftung über Darmreinigung bis hin zur Unterstützung der Leberentgiftung – die Autorin gibt viele praktische Tipps, wie der Leber geholfen werden kann, wenn es ihr nicht gut geht. Mithilfe eines Leber Checks in Form eines Fragebogens mit sich anschließender Auswertung hat die Leserin/ der Leser die Möglichkeit, die eigene Lebergesundheit zu testen. Was sagen die Laborwerte über krankhafte Veränderungen der Leber aus und können die Selbstheilungskräfte der Leber unterstützt werden? Auch auf diese Fragen gibt die Autorin eine Antwort.
Ergänzt wird das Ganze um einen Rezeptteil mit Leber gesunden und schmackhaften Rezepten, die mit zahlreichen, Appetit machenden Bildern versehen sind.
Leber in Not? Dagegen lässt sich mit diesem Buch wirklich etwas tun!

Das Buch von Silvia Bürkle hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann gezogen. Es ist unglaublich informativ, dabei sehr interessant zu lesen und durch den umfangreichen Rezeptteil und die einzelnen Tipps, z.B. für Leber – Tees, Leberwickeln, usw. auch sehr praxisbezogen. Besonders gut hat mir die Doppelseite mit den Top 13 der Leber stärkenden Lebensmittel gefallen. Einige Rezepte, z.B. den Löwenzahn – Rucola – Salat mit Garnelen oder den warmen Brokkolisalat mit Ziegenfrischkäse, aber auch das Hafermüsli mit Beeren, habe ich schon ausprobiert und für gut und lecker befunden. Auch die Gestaltung des Covers mit einem Foto von 2 Artischocken hat es mir angetan.
Kurzum, ich kann diese Buch nur jedem empfehlen, der etwas für seine Lebergesundheit tun möchte.
Von mir gibt es fünf Sterne und ein großes Lob an die Autorin!

Bewertung vom 25.02.2020
Dein fantastischer Balkongarten
Fühl dich Löwenzahn

Dein fantastischer Balkongarten


ausgezeichnet

Das Löwenzahn – Verlagsteam hat zusammen mit Freunden, Bekannten und Autoren und mit deren Beiträgen Informationen zusammengetragen, die es den Leserinnen und Lesern ermöglichen sollen, sich ihre ganz persönliche Oase auf dem heimischen Balkon zu schaffen!
Mit „Dein fantastischer Balkongarten Ernten bis zum Abheben“ ist ein wirklich wunderschönes Nachschlagewerk entstanden. Besonders lobenswert ist, dass der Verlag einen Beitrag zum Schutz unserer Umwelt leistet, indem die Herstellung seiner Bücher klimapositiv erfolgt und bei der Verpackung auf Plastikfolie verzichtet wird!

Auf insgesamt 164 Seiten, die zusätzlich wunderschön bebildert und illustriert sind, finden die Leserinnen und Leser eine Fülle von Informationen.
In einem Teil des Buches werden unter anderem Tipps zu den Themen Planung des Balkongartens, Aussaat und Aufzucht von Pflanzen, geeignete Blumenerden und Dünger, aber auch Schädlingen, Pflanzenkrankheiten und Gießfehlern gegeben. Eine zweiseitige Tabelle zu den Top – und Flop- Partnerschaften der Balkonpflanzen ist hier besonders erwähnenswert.
Der zweite Teil des Buches widmet sich inhaltlich dann 9 Themenbalkonen, die da wären:

1) Sundowner – Balkon: Happy Hour mit frischen Kräutern
2) Knack und Snack: Euch nasch ich in der Hängematte
3) Immer schön hereingeflogen: Rosige Zeiten für wilde Nützlinge
4) Keine Zeit? Pflegeleichtes Grünzeug für Vielbeschäftigte
5) Hier sprießt doch was: Pilz – Challenge auf 2 m²
6) Willkommen im Dschungel: Gemüse, das in den Himmel wächst
7) Ab in die Gemüsekiste! Und dann in den Kochtopf! Yummy!
8) Winter, Gemüse & Balkon: Eine knackfrische Dreiecksgeschichte
9) Der Tomatillo so nah: Urlaubsgemüse auf Balkonien

Zu jedem dieser Themenbalkone sind zahlreiche Pflanzenporträts mit Bild zu finden, die weitere Informationen, zum Beispiel zu Standortansprüchen, Nährstoffbedarf, usw., enthalten. Ergänzt wird das Ganze durch Tipps zur Sortenvielfalt, zum Bau einer Kräuterpyramide, zu einem Topf mit einer kopfüber eingepflanzten Tomate und vielem mehr.
So haben Leserinnen und Leser nun die Qual der Wahl, sich für einen der 9 Themenbalkone oder auch für eine Kombination daraus zu entscheiden und mit der Umsetzung ihres „fantastischen“ Balkongartens zu beginnen. Die zahlreichen Kreativ - Ideen in den einzelnen Kapiteln und die im Anhang genannten Bezugsquellen für biologisches Saatgut, Pilze am Balkon, Wurmboxmaterial und Nützlingspflanzen sowie die Hinweise auf weiterführende Literatur können dabei eine große Hilfe sein. Los geht es!

Mein Gesamteindruck: Es ist ein Vergnügen, dieses wunderbar gestaltete und informative Buch zu lesen und sich von den vielen tollen Ideen rund um das Thema „Balkongarten“ inspirieren zu lassen – ein Muss für alle Balkongärtner und die, die es noch werden wollen!

Bewertung vom 21.02.2020
Unser Düsseldorf
Kronemeyer, Anke

Unser Düsseldorf


ausgezeichnet

Laut Klappentext ist dieses wunderschön illustrierte Bilderbuch für Familien mit Kindern gedacht, empfehlenswert ist es aber für jeden, der Düsseldorf im Allgemeinen oder „sein Düsseldorf“ näher kennenlernen möchte.
Auf 15 Doppelseiten nehmen Anke Kronemeyer und Anna Zörner die Leserinnen und Leser mit auf eine Reise, die alle Facetten von Düsseldorf zeigt.

Beginnend mit allgemeinen Informationen zur Stadt, z.B. Lage am Rhein und Einwohnerzahl, über historische Fakten und bedeutende Bauwerke bis hin zur Shoppingmeile „Kö“, es gibt viel zu entdecken. Weiter geht es mit bekannten Düsseldorfer Sportvereinen, der Galopprennbahn und der „fünften Jahreszeit“, also dem Karneval in Düsseldorf. Viele Aktivitäten, die besonders die Kinder begeistern werden, wie die Rheinkirmes, das Marionettentheater, der Aquazoo, und noch einiges mehr, sind zu finden.
Düsseldorf ist eine internationale Stadt mit einer Vielzahl von Einwohnern verschiedener Nationalitäten, auch darauf wird eingegangen.
Viele Künstler stammen aus Düsseldorf. Auch ihnen sind Seiten im Buch gewidmet, ebenso wie dem Düsseldorfer Flughafen und Sehenswürdigkeiten in der Umgebung.
Abgerundet wird das Ganze mit einer beidseitigen Karte, in der noch einmal alle Düsseldorfer Stadtteile eingezeichnet sind.


Das Cover ist in ansprechenden Farben illustriert und zeigt einige der Düsseldorfer Sehenswürdigkeiten. Dazu gehört auch der Düsseldorfer Löwe, das Wappentier von Düsseldorf. Er begleitet die Leserinnen und Leser durch das gesamte Buch und ist auf jeder Doppelseite zu finden. Eine schöne Idee!
Das Bilderbuch ist im DIN - A4 Format, die einzelnen Seiten sind aus festem Papier und somit gut geeignet, bereits mit jüngeren Kindern „Unser Düsseldorf“ zu entdecken. Die Textpassagen sind kürzer und einprägsam. Das Vorlesen oder Lesen macht wirklich Spaß. Als „Nicht – Düsseldorferin“, die hier nur gearbeitet hat, habe ich mit meinen Enkel viel Informatives über die Stadt erfahren, zahlreiche Ausflugstipps bekommen und wieder einmal festgestellt, dass Düsseldorf mit seinem besonderen Flair immer einen Besuch wert ist.
Nicht nur wegen der wunderschönen Illustrationen und der Vielzahl an Informationen empfehle ich dieses Buch weiter. Es ist einfach rundum gelungen und spiegelt die Liebe der Autorin zu Düsseldorf wieder!

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 20.02.2020
Die Prüfung / Das Internat der bösen Tiere Bd.1
Mayer, Gina

Die Prüfung / Das Internat der bösen Tiere Bd.1


ausgezeichnet

Inhalt:

Noel ist 13 Jahre alt und gerät ständig in Schwierigkeiten. Seine vermeintlichen Adoptiveltern,mit denen er nie ein enges Verhältnis hatte, sind in Wirklichkeit die Schwester seiner Mutter und ihr Mann. Seine Mutter ist kurz nach seiner Geburt verschwunden und nie wieder aufgetaucht. Nun steht Noel kurz vor einem Schulverweis. Noch mehr Sorgen bereitet ihm allerdings die Tatsache, dass ihn nachts ein riesiger Bär bedroht hat. Und was hat es mit den sprechenden Tieren auf sich, die ihm raten, sich bereitzuhalten und zum Hafen zu kommen? Steht er kurz davor, den Verstand zu verlieren?
Eine abenteuerliche Reise beginnt, die ihn schließlich zu einer Schule mitten im Meer bringt, dem Internat der bösen Tiere. Wenn Noel es schafft, die Gedankensprache zu lernen und die Aufnahmeprüfung zu bestehen, kann er als Schüler auf der Insel bleiben. Außerdem gibt es da ja auch immer noch das Geheimnis um seine Mutter und ihre Verbindung zu diesem Internat zu lösen. Noel stehen aufregende Tage bevor!

Meine Meinung

Schon auf den ersten Blick hat mich das Buchcover in seinen Bann gezogen. Es ist wunderschön illustriert und die strahlend blauen Augen des Leoparden, die durch ein „Fenster“ im Buchdeckel auf den Betrachter schauen, wirken nahezu lebensecht.
Das Cover macht neugierig auf den Inhalt des Buches und wer einmal mit dem Lesen begonnen hat, kann so schnell nicht mehr aufhören, denn die Geschichte rund um die gar nicht „bösen“ Tiere, Noel und seine Erlebnisse bis hin zur Aufnahmeprüfung ist unglaublich spannend.
Die Autorin beschreibt die Protagonisten und Örtlichkeiten detailliert und sehr bildhaft, ihr Schreibstil ist flüssig. Für Kinder ab 10 Jahre ist das Buch sicher bestens geeignet, aber auch jüngere kommen voll auf ihre Kosten, wenn einige „Erzählhilfen“ gegeben werden.
Das Buch ist unterteilt in 3 Teile, „Die Reise“, „Das Internat“ und „Die Prüfung, wobei jeder Teil noch einmal in mehrere Kapitel gegliedert ist. Die einzelnen Kapitel sind jeweils mit einem Tier illustriert, und zwar mit einer Eule (Kapitel in Teil 1), einer Schlange (Kapitel in Teil 2) und einer Spinne (Kapitel in Teil 3), eine wirklich originelle Idee! Ergänzt wird das Ganze durch einen Prolog und eine doppelseitige Landkarte im hinteren Buchdeckel. So begibt sich die Leserin bzw. der Leser gemeinsam mit Noel auf die Reise weg von seiner Vergangenheit und seinen Schwierigkeiten über das Meer hin zu den geheimen Inseln und dem Internat der bösen Tiere, lernt die dortigen tierischen und menschlichen Bewohner kennen und auch lieben und meistert zusammen mit Noel jede noch so schwere Prüfung!

Fazit

„Das Internat der Bösen Tiere – Die Prüfung“ von Gina Mayer ist ein unglaublich spannendes und gut geschriebenes Kinderbuch. Mit meinem 6 jährigen Enkel bin ich natürlich nur langsam vorangekommen und musste ihm einige Details zusätzlich mit eigenen Worten beschreiben, aber er war von der Geschichte und den gar nicht „bösen“ Tieren begeistert und ich auch. Das uns mit Poison sogar einmal eine Tarantel sympathisch sein würde, hätten wir uns vor der Lektüre des Buches auch nicht träumen lassen. Ich jedenfalls kann dieses Buch nur wärmstens empfehlen. Es hat uns großen Spaß gemacht, es zu lesen und wir freuen uns schon auf eine Fortsetzung, hoffentlich wieder mit einem so genialen Buchcover!
Für uns war es das erste Buch der Autorin, das wir gelesen haben. Es wird definitiv nicht das letzte sein!!!

Bewertung vom 03.02.2020
LEGO® NINJAGO® - Wächter der Zeit

LEGO® NINJAGO® - Wächter der Zeit


ausgezeichnet

Das Buch „Wächter der Zeit“ gehört zu der Reihe Lego Ninjago aus dem Ameet – Verlag. Es ist in insgesamt 6 einzelne Abschnitte unterteilt.
Der erste Abschnitt „Aus den Aufzeichnungen des Meister Wu“, gibt einen kurzen Einblick in das bisherige Geschehen und die Herausforderung, die den Ninja bevorsteht. Es folgen die Abschnitte:

→ Tag der Erinnerung mit Meister Wu und allen Ninja in der „Hauptrolle“

→ Eine kochend heiße Mission mit Nya und Kai in der „Hauptrolle“

→ Technische Probleme mit Krux und Acronix, den mächtigen Zeitzwillingen

→ Doppelt hält besser mit Nya und Kai sowie ihren Eltern Maya und Ray in der
„Hauptrolle“

Im letzten Abschnitt „Glossar“ sind die wichtigsten Personen, Orte und Gegenstände beschrieben, die in diesem Buch zu finden sind.

Das Cover des Buches ist sehr schön und für kleine Ninjago Fans interessant und ansprechend gestaltet. Die Illustrationen zu den einzelnen Geschichten gefallen mir ebenfalls sehr gut. Sie sind sehr detailliert, ausdrucksvoll (Farbgestaltung) und passend zu den einzelnen Abschnitten gestaltet.
Die Geschichten sind spannend und kindgerecht geschrieben, die Abschnitte umfangreicher (2x mehr als 10, 2x mehr als 20 Seiten Text) und daher auch die Schriftgröße kleiner. Leseanfänger könnten sich hier etwas schwer tun. Das Buch ist aber auch nicht ausdrücklich mit „Für Erstleser“ gekennzeichnet.
Mein Fazit: „Wächter der Zeit“ ist wieder ein sehr spannendes und gelungenes Buch aus der Lego Ninjago Reihe, das ich für kleine Fans zum Vorlesen und ab etwa 8 Jahre zum eigenständigen Lesen wirklich empfehlen kann!

Bewertung vom 17.01.2020
Arthur und die Welt da draußen
Boeckle, Hanni L.

Arthur und die Welt da draußen


ausgezeichnet

Arthur ist jetzt Drittklässler und fast 9 Jahre alt. Am ersten Schultag nach den großen Ferien kommt es wieder einmal zu einem Zusammenstoß mit Damien, Kevin und Nils. Diese besuchen bereits die vierte Klasse und piesacken mit Begeisterung jüngere Schüler. Auch Arthur gehört zu ihren Opfern. Nach Schulende warten sie bereits auf ihn, um ihm eine Abreibung zu verpassen, aber es gelingt Arthur, vor ihnen in den nahe gelegenen großen und weitgehend undurchdringlichen Wald zu entkommen. Dort macht er eine unglaubliche Entdeckung, findet einen neuen Freund und findet sich unvermittelt in einer magisch – geheimnisvollen Welt wieder!

Hanni L. Boeckle erzählt in ihrem Buch „Arthur und die Welt da draußen“ eine spannende und wahrhaft zauberhafte Geschichte, in der es um Selbstbehauptung, Mut und Freundschaft geht. Das Cover des Buches ist hübsch illustriert, ebenso wie die einzelnen Kapitel, und wirkt recht unspektakulär. Dieser erste Eindruck täuscht allerdings, denn der Autorin ist es gelungen, mich von der ersten Seite an mit ihrer Erzählung in den Bann zu ziehen. Die geheimnisvolle Welt, in die Arthur im Wald gerät, ist phantasievoll, kreativ und mit viel Liebe zum Detail beschrieben. Arthur nutzt jede freie Minute, um diese Welt näher zu erforschen. Auch mir fiel es schwer, dass Buch zur Seite zu legen, so spannend ist der Erzählstil der Autorin und so gut gelingt es ihr, die Phantasie ihrer Leserinnen und Leser, seien es nun Kinder oder Erwachsene, anzuregen. Das Ende des Buches kam mir fast zu schnell und so bin ich gespannt auf eine hoffentlich folgende Fortsetzung.
Ungewöhnlich vom Schreibstil, aber durchaus interessant fand ich, wie die Autorin das Buch beendet hat.
Mein Fazit: Ein überaus gelungenes Buch, das die Leserinnen und Leser mitnimmt in eine magisch – zauberhafte Welt!

Bewertung vom 07.01.2020
Heilpflanzen-Tee
Girsch, Michaela

Heilpflanzen-Tee


ausgezeichnet

Der Wunsch, ihre Beschwerden und Erkrankungen sanft und natürlich zu behandeln, veranlasst immer mehr Menschen dazu, Heilpflanzen und deren Zubereitungen für den Selbstgebrauch einzusetzen.
Die Heilpraktikerin und Heilpflanzenexpertin Michaela Girsch, die in ihrer Naturheilpraxis Heilpflanzen – Teemischungen, aber auch pflanzliche Arzneimittel einsetzt, gibt ihr Expertenwissen mit ihrem Buch „Heilpflanzen – Tee“ weiter und erläutert, wie Heilkräuter richtig gesammelt, getrocknet und gemischt werden.
Im Abschnitt „Alles über Heiltees“ widmet sie sich nicht nicht nur den Wirkstoffen unserer Heilpflanzen und dem Zubereiten, Mischen und Trinken von Heiltees, sondern auch dem Wo, Wann und Wie des Sammelns, dem richtigen Trocknen und dem Lagern der Heilpflanzen.Wissenswertes über Heilpflanzen im eigenen Garten und deren Standort in Garten und Natur runden das Ganze ab.
Im darauf folgenden Abschnitt „Porträts der Heilpflanzen“ stellt sie in alphabetischer Reihenfolge 47 bewährte Heilpflanzen, ergänzt um ein Bild, vor. Sie erläutert, was ein Tee aus dieser Pflanze bewirkt, wo sie zu finden ist, was und wann geerntet werden kann und wie der Tee zuzubereiten ist. Auch auf Gegenanzeigen der Anwendung und die Verwechslungsgefahr mit anderen Pflanzen wird hingewiesen.
Der dritte Abschnitt widmet sich dem Thema „Teepflanzen – Heilmischungen“. Hier werden eine Vielzahl von Kräuterteemischungen inklusive Rezept genannt, die bei speziellen Beschwerden, wie zum Beispiel Magen – Darm – Problemen, Erkältungen, usw., als Heilmittel eingesetzt werden können.
Im abschließenden Abschnitt „Service“ sind neben einem Sammelkalender für die einzelnen Pflanzen, zahlreiche ergänzende Buchempfehlungen sowie Bezugsadressen für Ganzblatt – Teedrogen zu finden.
Besonders erwähnenswert sind noch die ausklappbaren Innenseiten des Bucheinbandes mit Hinweisen auf Tees für die wichtigsten Alltagsbeschwerden und jahreszeitliche Blümchentee – Mischungen“ einerseits und Mischungen für Kräuterbäder und Wissenswertes über die Autorin andererseits.
Die Gestaltung von Buchcover, Klappentext und Innenseiten des Buches hat mich direkt angesprochen und mich neugierig auf den Inhalt des Buches gemacht. Nach dem Lesen muss ich sagen, ich bin begeistert. Die Heilpflanzen und ihre Wirkung sind detailliert beschrieben, in einer Vielzahl von Rezepten für Heilpflanzen – Tees werden deren Wirkung, Mischungsverhältnis und Zubereitung exakt benannt und darüber hinaus gibt es viele, für den Laien verständliche, weitergehende Informationen zum Thema des Buches.
Ich habe bereits einige der Teemischungen erfolgreich ausprobiert und werde dies auch weiterhin tun. Für mich ist das Buch rundum gelungen und ich kann es nur weiterempfehlen.
Aus eigener Erfahrung würde ich beim Sammeln von Kräutern , zumindest am Anfang, auf die Hilfe eines „Heilpflanzenexperten“ zurückgreifen. Möglich wäre auch die Verwendung eines guten Bestimmungsbuches oder einer entsprechenden App.
Von mir gibt es fünf Sterne!