Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
yellowdog

Bewertungen

Insgesamt 1404 Bewertungen
Bewertung vom 02.07.2022
Ein französischer Sommer
Reece, Francesca

Ein französischer Sommer


gut

Buch mit Atmosphäre

Ein französischer Sommer. Titel und locken den Leser in Erwartung eines Sommerromans. Das trifft zwar bedingt sogar zu, aber das Buch ist mehr als das.

Die junge Britin Leah lebt mehr oder weniger ziellos in Paris und wird schließlich Assistentin des Schriftstellers Michael.Sie verbringt daher viel Zeit mit seiner Familie, freundet sich sogar mit der Tochter Clarissa an. Und Leah erinnert Michael an seine lange zurückliegenden große Liebe Astrid.
Leah liest dann Michaels alte Tagebücher, die auf sie faszinieren wie verstörend wirken.

Der Roman hat viele gute Ansätze, aber mich störte ein wenig das sprunghafte. Das wird natürlich auch durch die wechselnden Erzählperspektiven verstärkt. Die Kapitel teilen sich abwechselnd zwischen Leah und Michael als Icherzähler auf. So lernt man aber auch ihre Gedanken kennen.
Mit beiden Protagonisten habe ich mich nicht leicht getan. Andererseits sind sie wirklich interessante Figuren, aber doch blieb ich immer auf Distanz zu ihnen.

Leider gibt es viel Abschweifungen und erhebliche Längen in der Handlung, wobei gerade zu ausgiebige Dialoge stören, die nur Gerede sind und wenig beitragen. Manche Passagen sind auch etwas verwirrend formuliert.

Der Debütroman von Francesca Reece hat vielversprechendes, aber auch noch Luft nach oben.

Bewertung vom 01.07.2022
Orwells Rosen
Solnit, Rebecca

Orwells Rosen


sehr gut

Die US-Amerikanische Schriftstellerin Rebecca Solnit ist eine hoch anerkannte Essayistin und Orwells Rosen ist ein gutes Beispiel dafür.
Bisher hatte ich mich nicht an ihre Bücher herangetraut, aber man merkt sofort, dass dieses Essayband hohes Niveau hat.
George Orwell ist bekannt durch Farm der Tiere und 1984. Aber es gibt auch noch mehr und dieses Buch erzählt auch in erster Linie nicht nur von ihm. Es schwingt viel mit.
Es sind Themen aus Orwells Zeit vorhanden. Mal geht es um Kohleabbau und Karbon. Um Arbeiterbewegungen, um den spanischen Bürgerkrieg, über Gemälde und immer wieder über Rosen.
Orwell hat auch einige Essays geschrieben, die Solnit erwähnt.
Erstaunlicherweise baut sie in einmal sogar einen Abschnitt über die Schriftstellerin Jamaica Kinkaid ein.

Rebecca Solnit hat offensichtlich wirklich tiefgehend recherchiert und sich zu den Ergebnissen eigene Gedanken gemacht.

Es ist ein forderndes Buch, aber auch beeindruckend geschrieben.

Bewertung vom 30.06.2022
Aus Freundlichkeit
Samson, Polly

Aus Freundlichkeit


ausgezeichnet

Beziehungen

Ein sprachlich ansprechender Roman. Auffällig ist Polly Samsons Gespür für kleine Momente, die sie mit außerordentlicher Sensibilität darstellt.
Zur Qualität ihres Stils gehören detaillierte Beschreibungen, in denen sie selbst das Licht und Stimmungen einfängt. Das spürt man schon im Prolog, in den Julia ihren Habicht fliegen und jagen lässt und sie den 8 Jahre jüngeren Julian trifft. Für ihn trennt sie sich von ihrem Mann. Sie werden ein Paar, bekommen ein Kind.
Samson lässt den Leser dieses Paar durch verschiedene, auch schwierige Stadien ihrer Beziehung begleiten.

Ich persönlich halte Aus Freundlichkeit (The Kindness) für ebenso gut wie Polly Samsons Erfolgsroman Sommer der Träumer und das bedeutet, es ist ein sehr gelungener Roman voller Tiefe und Feeling.

Bewertung vom 26.06.2022
Die Diplomatin (MP3-Download)
Fricke, Lucy

Die Diplomatin (MP3-Download)


gut

Die Diplomatin erzählt vom Leben einer Konsulin, zuerst in Montevideo, später in der Türkei.
Für das Hörbuch habe ich mich wegen der Sprecherin Bettina Hoppe und ihrer souveränen Stimme entschieden. Sie schlüpft ganz und gar in die Rolle der Hauptfigur, der Konsulin Fred. Man glaubt ihr diese Figur.
Die Handlung hat interessante Momente, aber so richtig Spannung erzeugt Lucy Fricke nicht. Das ändert sich eigentlich erst im Finale, dass ich ziemlich gelungen fand und das in Hamburg endet.

Das Hörbuch geht 5 Stunden. Das ist relativ kurz, dennoch zieht es sich ein wenig.

Bewertung vom 26.06.2022
Japanese Cinema: A Personal Journey
Cowie, Peter

Japanese Cinema: A Personal Journey


sehr gut

Signpost

Japanese Cinema is a fascinating book from a professional with in-depth knowledge and understanding. Of course it starts with Akira Kurosawa and many of the films mentioned bring back memories of great film experiences.
A personal journey, not only for the author.
I was also impressed by the section on Ozu Yasujiro.
But there are also many works by other Japanese filmmakers that I don't know. There is a lot to discover.

Bewertung vom 22.06.2022
Hotel Portofino
O'Connell, JP

Hotel Portofino


gut

Gehobenes Mittelmaß

Das Genre des Hotel-Romans finde ich interessant und Hotel Portofino von JP O'Connell reiht sich da ein. Portofino liegt an der italienischen Riviera und es ist 1926. Der vom Verlag angebotene Vergleich zu Dowton Abbey ist nicht einmal schlecht, denn die Hotelbesitzer sind Brieten. Auch hier gibt es viele Figuren und man kann sich seine Lieblingsfiguren aussuchen.
Ich mag Lucian, der noch an den Erfahrungen aus dem ersten Weltkrieg leidet und besonders Constance, die als Kindermädchen ins Hotel zustößt.
Die Zeit ist eine wichtige Komponente in der Handlung und steuert auf einen schweren Abschnitt zu.

Mich störte ein wenig, dass nur das erwartbare passiert und dass es bei gehobenen Mittelmaß bleibt. Vielleicht ist in der Verfilmung als Serie eine optische Unterstützung hilfreich.
Fans des Genres werden aber bestimmt zufrieden sein.

Bewertung vom 22.06.2022
Ambivalenz (eBook, ePUB)
Nothomb, Amélie

Ambivalenz (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Besessenheit

Von Amelie Nothomb habe ich schon viele Bücher gelesen. Wie schon die vorherigen ist auch dieser Roman von geringen Umfang, originell und sehr gut lesbar. Einige Elemente erinnern mich an Nothombs früheren Roman „Klopf an dein Herz“, z.B. die Erkenntnis eines Kindes von einem Elternteil nicht geliebt zu werden.
Im Mittelpunkt steht der Unternehmer Claude, den nur die Rache an die Frau vorantreibt, die ihn verschmäht hatte. Das bestimmt sein Leben und schließlich auch das seiner Frau und Tochter.
Die Idee von Claudes Besessenheit ist vielleicht etwas weit hergeholt, doch es ist spannend gemacht und als Leser bleibt man lange am Stück am lesen.
Zum Ende gibt es noch eine unerwartete Überraschung, die für Nothomb so typisch ist.
Der Stil der Autorin ist unverändert direkt und frisch!
Nothomb-Fans werden auch von diesen Roman begeistert sein.

Bewertung vom 15.06.2022
Wiedersehen in Positano (eBook, ePUB)
Sapienza, Goliarda

Wiedersehen in Positano (eBook, ePUB)


sehr gut

Ein besonderer Ort, eine besondere Zeit

Die italienische Schauspielerin und vor allen Schriftstellerin Goliardo Sapienza überzeugt mit diesem Buch durch messerscharfe Beobachtungen und Beschreibungen. Die Zeit der fünfziger Jahre in einem Bergdorf an der Amalfiküste werden lebendig. Im Vordergrund steht die Begegnung mit Erica Beneventano, genannt Die Prinzessin, von der die Autorin fasziniert ist. Ich teile die Bewunderung nicht unbedingt, interessant ist aber die Wirkung, die sie ausstrahlt. Zwischen Goliardo und Erica entsteht eine Feundschaft.

Dass die Autorin als Erzählerin und Beobachterin auftritt, verleiht dem Buch etwas halbdokumentarisches. Das funktioniert auch so gut, weil es dem Buch jeglichen Kitsch nimmt.

Bewertung vom 15.06.2022
Die Letzten werden die Ersten sein
Shriver, Lionel

Die Letzten werden die Ersten sein


ausgezeichnet

Lionel Shriver ist ein kluge Autorin, die ihre Themen adäquat und mit Leichtigkeit vermittelt.
Es sind meinem Eindruck nach gesellschaftsrelevante Themen, die Interesse beim Lesen wecken.
Die Autorin zeigt die Beziehung eines Paares über 60, die sich langsam aber stetig in eine Schieflage bewegt. Auch die Mutter-Tochter Beziehung ist gestört, da die Tochter in eine sektenartige religiöse Bewegung abgedriftet ist.

Serenata und Reminton sind schon lange zusammen, die Kinder erwachsen.
Serenata nimmt die skeptische Podition in der Handlung ein, Remington die euphorische.
Es sind 2 Figuren, die den Roman tragen. Die Dialoge sind ausgezeichnet gemacht, Durch Serenata kommt auch eine ironische Note hinzu, die den Roman sehr unterhaltsam werden lässt.

Bewertung vom 12.06.2022
Schlachtensee (eBook, ePUB)
Hegemann, Helene

Schlachtensee (eBook, ePUB)


gut

Schlachtensee ist ein Band mit Erzählungen von Helene Hegemann.
Die Stories sind manchmal witzig, oft ätzend und eigentlich immer originell.
Schon die erste Geschichte über eine Surferin, deren Vater an Krebs erkrankt ist, wirkt in seiner Vielschichtigkeit eindrucksvoll.

Oft wird eine Erzählstimme eingesetzt, mit ein Figuren, die in ihrem Ton typisch Helene Hegemann sind und die teilweise absurde Situationen schildern. Dazu gehört gelegentlich Schockeffekte, z.B. wenn ein Mann einen Pfau erschlägt, oder eine Katze einen Vorgel zu Tode quält. Tiere kommen häufiger vor, z.B. Hunde und Wildschweine.
Einmal ist es ein Bruder, der über seine schöne, aber selbstzerstörerischen Schwester spricht.
Manchmal erscheint die Krassheit der Schilderungen zu gewollt.

Es sind insgesamt 15 Texte, die fast alle Passagen von außerordentlicher Anschaulichkeit und Plastizität besitzen, die aber in Teilen auch rätselhaft bleiben und nicht alle haben mich wirklich erreicht.