Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: M.K.
Wohnort: Seelze
Über mich:
Danksagungen: 6 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 108 Bewertungen
Bewertung vom 23.05.2020
Die Macht der Kristalle / Lia Sturmgold Bd.1
Ley, Aniela

Die Macht der Kristalle / Lia Sturmgold Bd.1


ausgezeichnet

Lia könnte kaum überraschter sein, als sie sich nach einem unglücklichen Zauber in dem Körper der Luftprinzessin Asalia befindet. Die Elfenprinzessin, die Schuld an dem Unglück trägt, befindet sich nun in ihrem Menschenkörper. Niemals hätte Lia Elfen für real gehalten, doch nun muss sie sogar auf eine Schule für Elfen gehen um dort die benötigten Materialien für einen Umkehrzauber zu besorgen. Dies bringt allerdings eine Menge Risiken mit sich und ehe Lia sich versieht ist sie mitten drinnen, zwischen Mondscheintanz, Plantlingpflege und Freundschaften.
Dieses Cover ist so wunderschön. Auch als Erwachsene spricht es mich an und ich denke, dass Kinder davon begeistert sein werden. Was mich glücklich macht, ist die Farbpalette. Viele Kinderbücher für Mädchen sind eher rosa.

Lia ist einfach nur ein sympatischer Charakter mit Problemen, die wir alle nach vollziehen können und welche sie lebendig machen und ihr Tiefe verleihen. Da sie ganz anders ist, als die Luftprinzessin Asalia ist es nicht immer einfach nicht in der Elfenwelt aufzufallen, aber Lia hört auf ihr Bauchgefühl.

Von der ersten Seite war ich mitten drinnen. Die Charaktere, der Plot und der Schreibstil haben mir unglaublich gut gefallen. Es gibt viele Ideen, die ich vorher noch nicht kannte und die der ganzen Geschichte einen besonderen Zauber verleihen. Bestimmt ist es nicht ganz so einfach sich was neues zum Thema Elfen, Internat, Fliegen usw. einfallen zu lassen.

Dieses Buch ist das erste Buch der Autorin, aber so wie es endet, muss ein zweiter Teil folgen und ich freue mich schon darauf wieder in Springwasser gemeinsam mit Lia die Schulbank zu drücken.

Volle Punktzahl für ein zauberhaftes Kinderbuch, welches auch Erwachsene mitfiebern lässt.


Leseempfehlung.

Bewertung vom 10.04.2020
Rendezvous in zehn Jahren
Pinnow, Judith

Rendezvous in zehn Jahren


gut

Valerie möchte zusammen mit ihrer Schwester ein ruhiges Wochenende in Amsterdam verbringen. Während Valerie schon in der Stadt ist und ihre Schwester noch mit den Verspätungen der Bahn zukämpfen hat, besucht sie ein kleines Café. Hier trifft sie auf den charmanten Holländer Ted die beiden verstehen sich von der ersten Sekunde an und erzählen einem völlig Fremden Menschen von ihren Hoffnungen und Wünschen. Der spontanen Stimmung nachgebend verabreden sich die beiden, selber Ort die gleiche Zeit, nur 10 Jahre später.
Doch nach ihrem Treffen wollen beide nicht 10 Jahre warten und versuchen das Schicksal auszutricksen.

Das Cover ist schön, aber in einer Buchhandlung würde ich wahrscheinlich dran vorbeilaufen, denn es erregt nicht gerade meine Aufmerksamkeit.

Die Idee der Geschichte gefällt mir und mir waren Valerie und Ted auch sofort sympatisch. Jeder hat seine Vergangenheit und jeder hat sei Päckchen zu tragen.
Zwischen den beiden fliegen sofort die Funken, die Luft ist elektrisch Aufgeladen und so ist es nicht verwunderlich, dass sie sich ineinander verlieben. Ted versucht sein Glück auf dem Oktoberfest, denn Valerie kommt aus München. Aber München ist groß.
Das Schicksal scheint gegen die beiden zu arbeiten und hier wurde es mir zu viel, wenn man sich einmal oder auch zweimal verpasst, dann ist das ärgerlich, aber noch glaubhaft. Das umeinander-pendeln-ohne-voneinander-zu-wissen der beiden macht mich wahnsinnig und nimmt dem Buch die Realität. Es ist einfach zu viel des Guten.

Der Schreibstil des Autorin gefiel mir gut. Die Geschichte von Ted und Valerie lies sich gut lesen. Nicht außergewöhnlich fesselnd, aber ohne den Lesefluss zu stören. Gestört hat mich der Wechsel zwischen den beiden Figuren. Ohne eine Vorwarnung oder ein Zeichen erzählte der andere weiter. Das gab dem ganzen mehr Tiefen, denn man konnte beide begleiten. Allerdings wäre irgendwas zwischen den beiden Sichten schön gewesen und wenn nur eine Bindestrich oder ein Sternchen den anderen Protagonisten ankündigen würde.

Ein nettes Buch für #wirbleibenzuhause, aber so schnell es gelesen ist, so schnell ist es auch wieder vergessen.

Bewertung vom 31.03.2020
Inselhippies
Kalpenstein, Friedrich

Inselhippies


ausgezeichnet

Anja und Herbert sind endlich verlobt und machen sich dran die Hochzeit zu planen. Eine keine Hochzeit in dem Cafe von Anja soll es werden. Übersichtig und mit einigen Traditionen, so war auf jeden Fall Herberts Vorstellung. Doch Anja fliegt zu ihren Eltern nach Ibiza doch plant sie mit ihrer Mutter die perfekte, große Hochzeit und überfällt Herbert mit der Nachricht "Wir heiraten auf Ibiza". Aber Herbert wäre nicht Herbert, wenn er sich nicht sofort mit seinem besten Freund Hans auf nach Ibiza machen würde, um die Inselhochzeit zu verhindern. Doch das ist nicht leicht, ohne Anja von sich zu stoßen.

Das Cover ist schön. Das Blau und das Grün erregen zusammen richtig fiel Aufmerksamkeit. Dazu der orange Schriftzug. Alles sehr stimmig, durchdacht und es passt auch gut zu meinen anderen Herbert Büchern.
Ich habe einige Bücher aus der Reihe und muss mir die fehlenden unbedingt noch anschaffen.
Von dem Autoren habe ich fast alle Bücher in meinem Regal stehen und auch in diesem Buch überzeugt er mich mit seinem Schreibstil und seinen Protagonisten. Herbert und Hans zusammen zu erleben, bringt einen so zum Lachen, dass die Tränen fließen. Herrlich.
Anja macht es ihm auch nicht einfach und ich kann Herbert an vielen Stellen vollkommen verstehen.

Die Geschichte ist dynamisch, lebhaft, gut durchdacht und witzig. Meistens lese ich die Bücher von Kalpenstein einfach in einem Weg. In der Öffentlichkeit wird man häufig angeguckt, weil man so viel lacht.

Leseempfehlung.

Bewertung vom 29.02.2020
Herzstolpern / Ärzte mit Herz Bd.2
Eigner, Rafael

Herzstolpern / Ärzte mit Herz Bd.2


ausgezeichnet

Dennis ist mit zwei seiner Kolleginnen im Thailandurlaub. Die drei Ärzte haben sich diese Pause verdient.
Gemeinsam besuchen sie eine Elefantenauffangstation. Dort trifft Dennis auf Miriam, die Tierärztin der Station lässt sein Herz höher schlagen, dabei ist er eher der "nichts-anbrennen-lassen-Typ" und nicht an einer Bindung interessiert. Doch bei Miriam ist alles anders, leider ist das Karma eine Zicke und stellt den beiden den einen oder anderen Stolperstein in den Weg.

Das Cover ist schön. Am Anfang habe ich das mit der Wärmflasche nicht verstanden, aber nach dem Buch muss ich bei dem Anblick von ihr lächeln.
Es war mein erstes Buch aus dieser Reihe und ich bin sehr gut rein gekommen und habe erst im Nachhinein festgestellt, dass es einen ersten Teil gibt.

Hinter Rafael Eigner steckt ein Autorenduo und die beiden wissen, wie man den Leser in seinen Bann zieht. Dennis und Miriam erzählen, in den verschiedenen Kapiteln, ihre Sicht der Dinge und durch den Wechsel bekommt man tiefe Einblicke in die Gedanken und Gefühle der Protagonisten.
Die Umgebung von Thailand ist so gut geschrieben, dass man am liebsten seine sieben Sachen packen möchte und neben Dennis und Miriam dieses wunderbare Land kennen lernen muss. Mein Fernweh ist nun noch stärker als sonst.
Die Charaktere sind vielschichtig, authentisch, sympathisch. Die Geschichte geht unter die Haut und lässt einen nicht mehr los, denn es geht nicht nur um die Liebe, welche gerade aufkeimt, sondern auch um die Elefanten und das Leben in Thailand.

Leseempfehlung.

Bewertung vom 22.02.2020
Dünenliebe / Liebe auf Norderney Bd.3
Römer, Lotte

Dünenliebe / Liebe auf Norderney Bd.3


ausgezeichnet

Katja hat jahrelang die Welt gesehen. Ihrem Fernweh hat sie nach gegeben und sie hat das Reisen immer geliebt. Doch auf einmal verspürt sie dieses Ziehen Richtung Norderney tief in sich drinnen und so macht sie sich auf um zurück nach Hause zu kehren. Dort angekommen muss sie sich erstmal einen Job suchen. Zum Glück wird gerade in einer Seehundstation in Norden eine Praktikantin gesucht. Katja wollte schon immer was mit Tieren zumachen und sie hat Glück und bekommt den Job. Kurz darauf steht sie ihrem neuen Chef gegenüber, dieser ist ihr nicht unbekannt. Während der Schulzeit wurde Katja von ihm so sehr gemobbt, dass sie ihrem Fernweh nachgegeben hat.
Doch die Vergangenheit der beiden ist im Moment nicht wichtig, denn es gibt eine neue Gefahrenquelle für die Seehunde und alle müssen zusammen halten.

Dieses Buch, mit dem wunderbaren Cover, ist der dritte Teil der Norderney Reihe. Mir ist beim Lesen am Anfang nicht aufgefallen, dass dieses Buch zu einer Reihe gehört. Ich kenne das erste Buch und während des Lesens kannte ich immer mehr Personen und dann habe ich irgendwann den Zusammenhang erkannt. Den zweiten Teil kenne ich nicht, aber ich denke man kann ruhig alles unabhängig voneinander lesen.
Es war schön wieder auf Norderney zu sein. Ich war noch nie auf der Insel aber den Ort Norden kannte ich. (Bin im Herzen Ostfriese) Das Lokalkolorit der Gegend ist gekonnt eingefangen. Man spürt den Wind in den Haaren und sieht die Dünen fast vor sich. Der Schreibstil ist nicht nur bildhaft, sondern auch leicht, flüssig und authentisch.

Katja fand ich am Anfang ein wenig anstregend, aber sie hat sich mit jeder Seite weiterentwickelt. Die Kapitel werden immer aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt. Es gibt einen Wechsel zwischen Katja und ihrem Chef bzw Mobber Malte, durch diesen Wechsel erhält man tiefe Einblicke in die Gedankenwelt der beiden jungen Menschen.
Mir hat ein wenig die Nähe zu den Beiden gefehlt.
Auch kann ich Katja nicht verstehen. Niemals würde ich Zeit mit den Menschen verbringen, welche die Schule zu einem schrecklichen Ort gemacht haben. Erst wird sie so gemobbt, dass sie von der Insel flieht und dann ist es irgendwie doch nicht so schlimm gewesen.
Eher unrealistisch.

Das Ende ist sehr vorhersehbar und auf einmal sind alle Probleme, eher unüberdacht, magisch gelöst. Mit diesem Ende hat es sich die Autorin ein wenig zu einfach gemacht.

"Dünenliebe" hat mich durch seinen Schreibstil gefesselt und wurde schnell gelesen, durch die Distanz zu den Charakteren und den Ende wird das Buch jedoch schnell wieder vergessen sein.

Bewertung vom 18.02.2020
Hearts on Fire - Marie
Kalpenstein, Friedrich

Hearts on Fire - Marie


ausgezeichnet

Marie hat ihre Karriere als Köchin an den Nagel gehängt und verfolgt als Feuerwehrfrau ihren Traum. Als sie auf die Münchener Wache 21 versetzt wird, empfangen die meisten sie mit offenen Armen, aber einige haben kein Verständnis für ihre Berufswahl und so hat sie, als einzige Frau auf der Wache, nicht gerade einen einfach Start. Sie beschließt den Männer zu zeigen, was Frauen alles können. Wäre da nur nicht ihr gut aussehender Kollege, der ihr Herz schneller schlagen lässt.

Dieses Buch ist der vierte Teil einer interessanten Reihe.
Jedes der fünf Bücher fokussiert sich auf einen der Mitarbeiter der Wache 21. Das spannende an dieser Reihe ist es, dass jedes Buch von einem anderen Autoren geschrieben wurde und unabhängig voneinander zu lesen ist.

Dieses Buch ist bei mir gelandet, weil ich Friedrich Kalpenstein als einen sehr humorvollen Autoren kennen lernen durfte. Für mich ist es das erste Buch von der Wache, aber die Anderen stehen schon auf meiner Wunschliste.
Marie ist eine sehr starke Frau und sie hat es nicht einfach, denn vor allem ihr Chef hält nichts von Frauen in diesem Beruf. Neben den Vorurteilen und dummen Sprüchen lernt sie aber auch wie sich Kollegialität anfühlt.
Als Leser blickt man durch Maries Augen auf ihre Kollegen, Einsätze und ihre Gefühle. Friedrich Kalpenstein schafft es sich authentisch in Marie hineinzuversetzen und ich musste häufiger laut lachen, denn sein Humor ist großartig.
Das Buch ist nicht nur humorvoll sondern auch spannend, lebhaft und gefühlsvoll.

Freue mich schon auf die anderen Teile der Reihe, auch wenn sie nicht von ihm sind.
Auch werde ich mir wieder einen Kalpenstein auf den SuB gönnen, denn davon kann man nie genug bekommen.

Leseempfehlung.

Bewertung vom 01.02.2020
Wintertage auf Capri
Gregorio, Roberta

Wintertage auf Capri


sehr gut

Für ihre Gesangskarriere zieht Mariasole, zusammen mit ihrem Sohn Alfio, vom der sonnigen Insel Capri nach Deutschland. Zum Glück können die Beiden bei Niklas auf dem Bauernhof wohnen. Ihre Musikkarriere kommt langsam in Schwung, nur mit ihrem Liebesleben ist Mariasole nicht zufrieden. Niklas gefällt ihr, aber es fällt beiden schwer sich auf jemanden einzulassen. Als wäre das alles noch nicht genug, meldet sich auf einmal der Vater ihres Sohnes und er will wieder eine Rolle in ihrem Leben spielen.
Zwischen all diesen Wirrungen gibt es auch noch jemanden auf Capri, der dringend ihre Hilfe braucht.

Das Cover von diesem Buch passt sehr gut zum ersten Teil "Sommertage auf Capri". Während sich der erste Teil nur ganz minimal mit Mariasole beschäftigt, steht sie in diesem Buch im Mittelpunkt und das Leben auf der Insel gerät in den Hintergrund. Ich denke, dass man dieses Buch auch lesen kann ohne den ersten Teil zu kennen.

Der Schreibstil lässt sich, wie beim ersten Buch, leicht, flüssig, bildhaft und angenehm lesen. Schnell fliegen die Seiten nur so dahin.
Jeder der Charaktere macht ein Wandlung durch, sie müssen über sich hinauswachsen um glücklich werden zu können. Es ist schön zu erleben, was aus den schon lieb gewonnenen Charakteren wird. Alle haben sie ihre Ecken und Kanten beibehalten und man findet sie noch sympathischer als sonst schon.

Genau wie schon "Sommertage auf Capri" ist dieses Buch ein Liebesroman, welcher gute Unterhaltung für Zwischendurch verspricht.
Leseempfehlung.

Bewertung vom 31.01.2020
Magic Marta und der Wunderkater / Magic Marta Bd.1
Sabbag, Britta

Magic Marta und der Wunderkater / Magic Marta Bd.1


gut

Marta staunt nicht schlecht, als an ihrer Seite plötzlich ein Kater auftaucht. nicht nur, dass niemand, außer ihr, diesen Kater sehen bzw. hören kann, besitzt er auch noch magische Kräfte. Sein Aufgabengebiet ist die Betreuung von besonders schweren Fällen. So hatte sie sich den Start in die fünfte Klasse sicherlich nicht vorgestellt. Zum Glück ist der Kater da, um Marta mit ein wenig Magie unter die Arme zu greifen.

Das Cover finde ich hübsch und stimmig. Man sieht Marta und ihrem magischen Kater Hieonymus.
Bei dem Namen Britta Sabbag bekam ich große Augen. Ich liebe ihre Hummel Bommel Bücher. Meine Kindergartenkinder sind genauso verrückt nach ihr, wie ich.
Mit Magic Marta haben wir den Start in eine neue Reihe, welche sich an etwas ältere Kinder richtet. Die Empfehlung liegt bei acht Jahren. Meine Erwartungen an dieses Buch waren hoch.

Marta ist ein bodenständiges Mädchen. Ein wenig pummelig, die ältere Schwester hat keine Zeit mehr für sie, geht sich verunsichert auf die Suche nach neuen Freunden. Marta hat Probleme, die wahrscheinlich viele Kinder in ihrem Alter kennen. Der Transfer von der vierten zur fünften Klasse ist voller großer Veränderungen und mir gefällt es, dass dieses Buch genau an diesem Lebensabschnitt der Kinder greift.

Der Kater ist sehr witzig und mit ihm an der Seite lernt sie schnell, dass erzwungene Freundschaften keinen Bestand haben und das Beliebtheit nicht alles ist.
Der Schreibstil ist kindgerecht, witzig und flüssig. Neben der bildhaften Beschreibung ergänzen die schönen Illustrationen von Isabelle Metzen die Geschichte.

Trotz der vielen positiven Aspekte konnte mich die Geschichte einfach nicht abholen. Obwohl ich kein Kind mehr bin, lese ich gerne Bücher für Kinder und ich kann bei diesem hier nicht genau sagen, was nicht gestimmt hat, aber irgendetwas hat einfach nicht gepasst.

Bewertung vom 22.01.2020
Die englische Gärtnerin - Blaue Astern / Die Gärtnerin von Kew Gardens Bd.1
Sahler, Martina

Die englische Gärtnerin - Blaue Astern / Die Gärtnerin von Kew Gardens Bd.1


sehr gut

Mir gefallen starke Frauen, die sich nicht darum kümmern, was die anderen sagen und sogar ungewöhnlichen Berufen nach gehen. Frauen wie Charlotte, ob fiktiv oder nicht, haben wir heutzutage viel zu verdanken.

Dieser historische Roman ist spannend, gut recherchiert, informativ, starke Charaktere, unvorhersehbare Wendungen und einen guten Plot. Der Schreibstil von Martina Sahler ist atmosphärisch, realistisch, flüssig, detailverlieb und dennoch einfach zu lesen.
Was mich beim Lesen total gestört hat, waren die Seiten nach der Geschichte. Hier sind die Klappentexte der beiden anderen Bücher abgeruckt und sie verraten einfach alles. Ich war richtig enttäuscht und sauer und hätte die beiden anderen am liebsten wieder abbestellt.
Auch dieser Klappentext hier verrät viel zu viel über das Buch. Keine Ahnung wie sowas passieren kann. Es passiert wirklich nicht viel mehr, als im Klappentext verraten wird.

Ein schöner, dichter historischer Roman. Spannend und mit Tiefgang.

Leseempfehlung.

Bewertung vom 03.01.2020
Macht nix
Baumeister, Uta

Macht nix


weniger gut

Lucy erfindet einen taubstummen, lichtallergischen, spanischen Maler, unter dessen Name sie ihre eigenen Bilder im Internet mit der Welt teilt. Schnell wird ein Galerist aus Berlin auf sie aufmerksam und Lucy muss in die Hauptstadt reisen.
In Berlin drehen gerade alle durch, weil der Kanzel überraschend sein Amt niedergelegt hat. Das Kabinett hat die Idee eines "Marionettenpakts", damit der neue Kanzler nicht ihre Pläne durchkreuzt. Der Umweltminister passt das nicht, dann er hat ein geheimes Abkommen mit dem Atomkartell, welches gut bezahlt wird.
Einige Zufälle später findet sich Lucy in der Rolle von Felicitas Nix wieder, der neuen Kanzlerin von Deutschland.

Ich mag das Cover und es passt zum Inhalt des Buches. Die rote Haarpracht von Lucy springt einem sofort ins Auge.
Die Geschichte um Lucy ist so absurd, dass es mir sehr schwer fiel mich hineinzufinden. Es gabt viele Wendungen und Charaktere mit denen ich nicht warm geworden bin. Eine davon ist die beste Freundin von Lucy und ich fand sie einfach anstregend, vor allem ihren Dialekt.
Die Story rund um Lucy beginnt turbulent und endet in einem riesen Spektakel.

Der Schreibstil gefiel mir gut, die Story wird aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt und man bekommt einen guten Eindruck über die ganzen Absprechen und Intrigen.
Trotz gutem Schreibstil konnte mich persönlich die Geschichte von Lucy nicht überzeugen.

Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei lovelybooks bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.