Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
sonne63
Wohnort: 
Blumberg

Bewertungen

Insgesamt 215 Bewertungen
Bewertung vom 22.12.2023
Seelensammler (eBook, ePUB)
Dützer, Volker

Seelensammler (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Ein rasanter Thriller mit Bestsellerpotential

Von Volker Dützer las ich bereits zwei Bücher. Dabei war ich sofort von seinem Schreibstil und dem Aufbau der Story begeistert. Dementsprechend hoch waren meine Erwartungen zu diesem neuen Buch. Ich war sehr gespannt, ob er es wirklich schafft, mich erneut von Anfang bis Ende zu fesseln. Was soll ich sagen? Experiment gelungen. Mehr noch: Ich bin richtiggehend geflasht und noch voll der Eindrücke dieses Buches.
Der Plot ist unglaublich spannend inszeniert. Immer wieder ändern sich die Situationen. Rasante Szenenwechsel steigern die Spannung ins Unermessliche. Als man glaubt, jetzt ist alles geklärt, kommt noch einmal ein richtiger Hammer. Überraschend und nicht vorhersehbar.
Das Ganze ist sehr bildlich beschrieben. Ich hatte teilweise das Gefühl, dass ich kein Buch lese, sondern im Kino sitze. Überhaupt ist der gesamte Schreibstil sehr kurzweilig und mitreißend. Und obwohl schon sehr viel passiert, die Spannung hoch gehalten wird und viel Action angesagt ist, schafft es der Autor, auch noch eine Liebesgeschichte voller Emotionen einzubauen. Hut ab. Selten las ich etwas Besseres.

Fazit:
Ein mitreißendes Buch, rasant und voller Spannung und Action, bei dem aber auch die Emotionen nicht zu kurz kommen.
Ein super Thriller für Männer und Frauen. Den muss man unbedingt lesen!!!

Bewertung vom 20.12.2023
Geläutert und erlöst
Franke, Karin

Geläutert und erlöst


ausgezeichnet

Hochaktuell, spannend und mitreißend

Was für eine Geschichte! Sie beginnt eigentlich ganz harmlos. Alex möchte seiner Mutter nur einen kleinen Gefallen tun. Obwohl er keine Lust hat, versucht er herauszufinden, warum die Hausärztin seiner Mutter ermordet wurde. Doch ehe er sich versieht, steckt er in einer Sache drin, deren Ausmaß er im Leben nicht erwartet hätte. Die Ereignisse überschlagen sich und er muss feststellen, dass der berühmte Stich ins Wespennest dagegen harmlos wie ein Lauf mitten durch einen Fliegenschwarm erscheint.

Wer mich kennt weiß, dass mich Karin Frankes Dortmund-Krimis jedes Mal aufs Neue faszinieren. Selten entdeckte ich Autoren/innen, die es fertigbringen, eine dermaßen hohe Spannung ohne riesiges Blutvergießen aufzubauen. Ich bin immer wieder kaum in der Lage, das Buch aus der Hand zu legen.

Die Themen, die Karin Franke in ihren Thrillern zugrunde legt, sind meistens sehr komplex. In der Regel hat man schon irgendwann oder irgendwo davon gehört oder gelesen, allerdings nicht in dieser Ausführlichkeit. Karin Franke ist Perfektionistin. Nichts wird dem Zufall überlassen. Jeder Sachverhalt wird von ihr akribisch genau recherchiert und ist jederzeit nachprüfbar.

Dieses Mal zeigt sie auf, zu welchen Grausamkeiten falsch gelebte Ideologie führen kann. Wie Menschen manipuliert werden, ohne es zu merken. Wie falsch verstandene Religion Menschen schaden kann. Und wie Menschen ihre Macht ausspielen, um eigene Interessen zu verfolgen.

Wieder einmal mehr hat mich Karin Franke ins Grübeln gebracht. Oft sieht man hinter einer glänzenden Fassade nicht den tiefen, schmutzigen Abgrund. Leider werden heutzutage immer wieder im Namen Gottes Dinge behauptet, die längst überholt und von der Wissenschaft widerlegt sind.


Fazit:
Ein sehr spezielles Thema, aktuell und doch auch altbekannt. Daraus hat Karin Franke einen Thriller konzipiert, der in Bezug auf Spannung keine Wünsche offen lässt. Dabei bleibt sie stets realitätsnah und glaubwürdig. Dazu ein absolut mitreißender Schreibstil. Besser geht fast nicht mehr.
Schade, dass ich nicht mehr wie 5 Sterne vergeben kann. Dieses Buch hätte es auf jeden Fall verdient.

Bewertung vom 12.11.2023
Wer keine Grenzen kennt (eBook, ePUB)
Dicken, Dania

Wer keine Grenzen kennt (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Libby und Julie in England

In den Büchern um die Profilerin Libby Whitman gefällt mir nicht nur der detaillierte Blick in ihr Arbeitsumfeld sehr, sondern auch, dass man an ihrem Familienleben teilhaben darf. Als Leser der Reihe weiß man inzwischen so viel über sie, dass man sich beinah schon mit zur Familie zählt.

Der Blick hinter die Kulissen ist für mich immer wieder aufs Neue äußerst faszinierend. In Band 18 erfährt man nun einiges über den englischen Polizeiapparat. Dabei wird deutlich, wie sehr sich die Autorin in diesem Gebiet auskennt. Da werden Hierarchien beschrieben, die verschiedensten Dienststellen oder die Aufgabenverteilung der einzelnen Offices. Wer sich schon mit den Büchern von Dania Dicken beschäftigt hat, der weiß, dass sie im Hinblick auf solche Dinge perfektionistisch veranlagt ist. So kann man sicher sein, dass der Hintergrund ihrer Geschichten oder auch angeführte Fallbeispiele, die immer wieder einmal auftauchen, der Realität entsprechen und jederzeit nachprüfbar sind.

In diesem Buch zeigt die Autorin auf, wie hilfreich es sein kann, wenn man sich nicht um Zuständigkeiten streitet, sondern sich gegenseitig länderübergreifend unter die Arme greift. In Libbys eigenem Umfeld erleben wir, wozu Menschen in der Lage sind, im Guten wie im Schlechten. Jeder Mensch trifft seine eigenen Entscheidungen. Mit den Konsequenzen muss er klarkommen. Und so manches Mal hat das auch Konsequenzen für andere Menschen.

Dania Dicken hat einen sehr flüssig zu lesenden Schreibstil mit gut ausgearbeiteten Figuren und Dialogen. Szenerie und Emotionen werden zu jeder Zeit sehr bildlich beschrieben. Einmal in die Geschichte eingetaucht, will man unbedingt wissen, wie es weitergeht. So kommt es, dass man das Buch nahezu in einem Rutsch liest.

Fazit:
Ein typischer Dania-Dicken-Thriller, der , einmal angefangen, einen nicht mehr loslässt.
Hinweis: Diese Buchreihe sollte nach Möglichkeit in chronologischer Reihenfolge gelesen werden, da die Bücher aufeinander aufbauen, auch wenn die Handlung der einzelnen Bücher jeweils abgeschlossen ist. Das erhöht den Lesegenuss.

Bewertung vom 03.11.2023
Die eiskalte Kammer: Thriller
Shepherd, Catherine

Die eiskalte Kammer: Thriller


ausgezeichnet

Tiefgekühlte Leichen

Dieses Buch war an Spannung kaum zu überbieten. Von der ersten Seite an wurde man wieder eingefangen. Es war nahezu unmöglich, den Lesefluss abzubrechen. Dabei hat mich mehr als einmal das Gruseln erfasst. Gänsehaut kroch mir eiskalt über den Rücken. Trotzdem musste ich unbedingt wissen, wie es weitergeht.
Ich bin immer wieder aufs Neue erstaunt, wie die Autorin, trotz der Vielfalt der inzwischen von ihr erschienenen Bücher, immer noch neue Ideen ausarbeitet. Kein Fall ist wie der vorherige. Nur die Hauptfiguren bleiben dieselben. Und selbstverständlich bleibt uns auch jedes Mal der fesselnde und mitreißende Schreibstil der Autorin erhalten.
Vermutlich liegt ein Teil des Erfolges von Catherine Shepherd darin, dass ihre Figuren Menschen wie du und ich darstellen. Somit sind ihre Handlungsweisen, ihre Emotionen nachvollziehbar. Wir fühlen und leiden mit und hoffen auf ein gutes Ende.

Fazit:
Ein tolles Buch. Mitreißend und irre spannend. Ich liebe einfach die Julia-Schwarz-Reihe und kann sie nur wärmstens weiterempfehlen.
Hinweis: Alle Bücher dieser Reihe sind jeweils in sich abgeschlossen und können ohne Probleme einzeln gelesen werden.

Bewertung vom 23.10.2023
Lost in Afterglow (eBook, ePUB)
Jonson, Jo

Lost in Afterglow (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Wenn die Seele weint

Jo Jonson ist eine Autorin, die ihre Geschichten mit sehr viel Gefühl ausarbeitet. Den Leser erwartet nicht einfach nur eine fantastische Liebesgeschichte, sondern er durchlebt eine Achterbahn an Gefühlen. Wie keine Zweite versteht sie es, Wut, Angst, Liebe, Unsicherheit, innere Zerrissenheit in Worte zu fassen. Worte, die mich tief berührt haben. Worte, die man eigentlich nur niederschreiben kann, wenn man selbst diesen Weg gegangen ist. Und wie man im Nachwort erfährt, steckt dann auch ein kleines bisschen Autobiographisches in der Geschichte.
Jo Jonson führt uns in eine Welt voller Glamour. Man erfährt so einiges davon, was hinter der Bühne von Rockstars, fernab von den Augen der Fans, passiert. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass wir auf Figuren treffen, die eben nicht nur im Blitzlichtgewitter der Daily Press stehen, sondern Gefühle und Ängste haben, die denen von dir und mir gar nicht so unähnlich sind. Erfolg bedeutet natürlich auch, sich einiges leisten zu können. Doch es gibt Dinge, auf die Stars auch verzichten müssen. Elementare Dinge, wie z.B. ein geregeltes Familienleben oder unerkannt durch eine Einkaufsstraße zu bummeln.
Der Schreibstil hat mich sehr fasziniert. Jo Jonson findet genau die richtigen Worte, um sich Szenerie und Figuren – die übrigens wundervoll und detailliert ausgearbeitet wurden – bildlich vor unserem Auge vorzustellen. Die Emotionen werden nachempfindbar. Mehr als einmal hatte ich einen dicken Kloß im Hals, so sehr fühlte ich die inneren Qualen der Protagonisten.

Fazit:
Eine Geschichte, die ans Herz geht und dazu noch spannend ausgearbeitet war. Wer Lovestorys mag, kommt an diesem Buch definitiv nicht vorbei.

Bewertung vom 23.10.2023
Köstlich killt der Weihnachtsmann
Plötner, Astrid;Kemper, Anke

Köstlich killt der Weihnachtsmann


ausgezeichnet

Ein kulinarisch-literarischer Adventskalender der ganz besonderen Art

Was für eine tolle Idee! Humorvoll, mit einem zwinkernden Auge, präsentieren uns Astrid Plötner und Anke Kemper 24 Kurzgeschichten mit kriminalistischem Hintergrund. Dabei sprechen sie bekannte Themen an, wie z.B. nervige Untermieter, nörgelnde Mütter, Nachbarn im Wettstreit um die Weihnachtsdekorationen. In jeder einzelnen Geschichte kommt eine ess- oder trinkbare Spezialität vor, mal als Hauptattraktion, mal nur kurz erwähnt, deren Rezept im Anschluss der zugehörigen Geschichte ebenfalls nachzulesen ist.
Ich fand dieses Buch sehr kurzweilig und amüsant. Beide Autorinnen zeichneten Figuren und Szenen liebevoll und detailliert, sodass das Lesen unheimlich Spaß machte.

Fazit:
Ein kurzweiliges und sehr humorvolles Buch, ideal zum Verschenken.
Die beiden Autorinnen zeigen deutlich, dass sich Kriminalgeschichten und Humor und Witz nicht ausschließen. Ich fühlte mich zu jeder Zeit bestens unterhalten.

Bewertung vom 18.10.2023
Niemand kann sie brechen (eBook, ePUB)
Dicken, Dania

Niemand kann sie brechen (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Mitreißende Suche nach einem Stalker

Thriller-Autorin Dania Dicken hat wieder einmal mehr ihr Können unter Beweis gestellt. Sie lässt den Leser an ihrer analytischen Denkweise teilhaben, sodass er sich hautnah am Geschehen beteiligt fühlt. Fallbeispiele, Erklärungen der Gedankenwelt von psychisch kranken Menschen lassen erkennen, dass der Handlung wissenschaftlich fundierte und somit auch recherchierbare Grundlagen als Basis dienen.
Die Geschichte selbst ist äußerst spannend und fesselnd ausgearbeitet, die Figur klar und detailliert gezeichnet. Der Spannungsbogen wird von Beginn an aufgebaut und steigt stetig an, bis zum fulminanten Finale. Dabei ist jede einzelne Szene so beschrieben, dass man die Bilder klar vor Augen hat. Stellenweise ist die Spannung kaum auszuhalten. Am liebsten würde man in die Geschichte hineinspringen und den Protagonisten hilfreich zur Seite stehen.

Fazit:
Superspannend und Lesegenuss pur. Dazu sehr informativ, denn nebenbei werden einige reale Sachverhalte bezüglich Vorgehensweisen und psychische Störungen von Tätern erklärt.
Achtung: Es handelt sich um eine Buchreihe. Obwohl die einzelnen Bände in sich abgeschlossen sind, empfiehlt es sich, zum besseren Verständnis, die Bücher in chronologischer Reihenfolge zu lesen, da sich die Protagonistin und ihre Familie von Band zu Band weiterentwickelt.

Bewertung vom 03.10.2023
Die Opfer zählen nicht
Weiss, KJ

Die Opfer zählen nicht


ausgezeichnet

Schockierendes Szenario

Zuerst einmal ein paar Worte zum Cover:
Man sieht eine Maus oder auch eine kleine, niedlich erscheinende Ratte inmitten eines Lichtkegels. Das passt sehr gut zum Buch, denn dieses Tier steht im Handlungsstrang im Vordergrund, also quasi im „Rampenlicht“. Doch wir wissen alle, so niedlich diese Nager teilweise auch aussehen mögen, so gefährlich können sie trotzdem sein. Sie gelten als Überträger von Krankheiten, da sie sich von Abfall ernähren, sich in Müllbergen oder der Kanalisation aufhalten. Dazu sind sie sehr schlau. All das kommt in diesem Buch klar zum Ausdruck.

Meinung:
Dieses Buch wird mich mit Sicherheit noch eine ganze Weile beschäftigen. Zu viele Bilder und Gedanken schwirren in meinem Kopf herum. Sehr anschaulich und äußerst komplex spricht die Autorin Themen an, von denen wir alle schon gehört haben. Es sind Themen unserer Gesellschaft (eine Spezialität von K.J. Weiss, auf solche Missstände hinzuweisen!) und nicht immer wollen wir damit konfrontiert werden. Das liegt nicht nur an mangelndem Interesse. Oft spielt auch unser Umfeld eine große Rolle. Man will sich nicht einmischen, nicht aus der Menge hervorstechen oder gar als Querdenker betitelt werden. Doch tun wir uns damit einen Gefallen?
Was ist besser: sich anpassen oder Missstände anmahnen? Sollen wir eingreifen, wenn etwas schief läuft? Dass die Antworten auf diese Fragen gar nicht so einfach sind wie es scheint, kein klares „Ja“ oder „Nein“ gegeben werden kann, zeigt die Autorin mit bemerkenswertem Feingefühl auf. Und das in aller Deutlichkeit. Es gibt mehr im Leben als das berühmte „Schwarz“ oder „Weiß“. Unendlich viele Graustufen liegen dazwischen. Es liegt am Ende an jedem Einzelnen, für welchen Weg er sich entscheidet. Und er muss bereit sein, die Konsequenzen zu tragen, auch wenn diese vielleicht nicht gerechtfertigt sind.

Fazit:
Schockierend, nachdenklich stimmend und doch absolut nachvollziehbar. In viele fiktiven Situationen aus dem Buch erkannte ich die Realität wieder. Und so manche Sache sehe ich nach dieser Lektüre mit anderen Augen an.

Dieses Buch ist meiner Meinung nach wahnsinnig facettenreich und sehr tiefgründig. Für mich absolut preisverdächtig. Schade, dass ich keine Ahnung habe, wo man solch ein Buch für einen Preis vorschlagen kann. Ich würde es sofort tun.

Bewertung vom 07.09.2023
Mord an der Costa del Sol (eBook, ePUB)
Dahmer, Sigrun

Mord an der Costa del Sol (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Ein wirklich tolles Buch: spannend und witzig

Was für ein tolles Buch, von der ersten Seite an! Es ist so wunderbar locker geschrieben. Witzige Szenarien, humorvolle Dialoge. Und trotzdem unsagbar spannend. Man tappt bis zum Schluss im Dunkeln, wer denn nun der Mörder ist. Dabei gibt es Verdächtige genug. Am Ende wartet ein gelungener Showdown.
Mir gefiel sehr, wie toll Land und Leute beschrieben wurden. Man erfuhr viel über die Gepflogenheiten dort, über kulinarische Besonderheiten. Fast hatte ich das Gefühl, als befände ich mich im Urlaub. Es ist nicht zu leugnen, dass sich die Autorin dort sehr gut auskennt.
Gleichzeitig zu einem spannenden Krimi wird dem Leser auch eine Geschichte über zwischenmenschliche Beziehungen präsentiert. Oft macht man sich keine Gedanken darüber, wie schnell Worte oder Gesten verletzen können. Schnell können Missverständnisse entstehen. Und wie schnell sind wir Menschen dabei, unsere Mitmenschen in eine bestimmte Schublade zu stecken. Es lohnt sich, ein bisschen mehr auf den anderen zu achten.

Fazit:
Spannende und amüsante Unterhaltung, die mir wirklich sehr gut gefallen hat. Kann ich nur wärmstens empfehlen.

Bewertung vom 20.08.2023
Tödliche Wandlung (eBook, ePUB)
Scherf, H. C.

Tödliche Wandlung (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Wenn Freundschaft zum Problem wird

Ein Buch mit überraschenden Entwicklungen, einem Katz- und Mausspiel und Freunden, die ein gemeinsames Ziel verfolgen. Hört sich im ersten Moment nach einem klassischen Thriller an. Doch klassisch ist hier nur die Spannung. Die Geschichte ist total neu, zieht den Leser in den Bann. Unglaubliche Ereignisse ändern plötzlich den Verlauf der Story und man fragt sich: Wer gehört zu wem? Wer ist der Böse? Wer der Gute?

Dieses Mal spielt der Autor regelrecht mit der Geschichte. Was in einem Augenblick logisch erscheint, wird im nächsten Augenblick in Frage gestellt. Welcher Figur kann man noch vertrauen? Wie wird das wohl alles enden? Viele Fragen, die im Laufe des Geschehens auch beantwortet werden. Doch bis dahin heißt es mitzittern und Seite für Seite verschlingen

Wie immer bei H.C. Scherf gilt es, einen tieferen Sinn zwischen den Zeilen zu entdecken. Hier geht es um das Zusammenleben. Überall im Leben sind gewisse Regeln einzuhalten, Kompromisse zu schließen. Andernfalls endet das Zusammenleben im Chaos. Selbst Freundschaften können daran zerbrechen. Wenn nur einer ausschert, sich anders verhält, aus welchem Grund auch immer, führt das zu großen Komplikationen und emotionalen Verletzungen. Das ist nicht immer gut. Und nur sehr gefestigte Charaktere kommen unbeschadet aus solch schweren Situationen heraus.

Wie immer ist das Buch sehr spannungsreich geschrieben. Da werden Figuren gezeichnet, die detaillierter nicht hätten ausgearbeitet werden können. Situationen sind glaubhaft und sehr bildlich dargestellt, genau wie die Kulisse. Das Ende gleicht einem Donnerhall und lässt den Leser mit staunend geöffnetem Mund zurück. Alles in allem gute Unterhaltung.

Fazit:
Ein Thriller, der, typisch für diesen Autor, nicht für Leser mit schwachen Nerven geeignet ist. Eine spannungsgeladene Story, deren psychologische Aspekte auch Hinweis sind, so manche Situationen unseres Lebens zu überdenken.